Hacker veröffentlicht PS3-Root-Key // PSP-Schlüssel gefunden

PS3 PSP
Bild von Stefan1904
Stefan1904 128500 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S3,C8,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit sechs Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtSpürnase: Deckt häufig exklusive News aufAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenMeister der Steckbriefe: Hat 1000 Spiele-Steckbriefe erstelltRedigier-Guru: Hat 5000 EXP fürs Verbessern von Beiträgen gesammeltIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommen

3. Januar 2011 - 12:06 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert
PS3 ab 274,99 € bei Amazon.de kaufen.

Letzte Woche sorgte die Hackergruppe fail0verflow auf dem 27. Chaos Communication Congress (27C3) in Berlin für Furore, als sie in einem einstündigen Vortrag (Video im Anhang) darlegte, fast alle Sicherheitsfunktionen der PlayStation 3 ausgehebelt zu haben und insbesondere durch die Berechnung des privaten Schlüssels eigenen Code zu signieren und auszuführen.

Der bekannte Hacker George Hotz (GeoHot), dem es schon vor knapp einem Jahr gelungen war, in das Sicherheitssystem der PS3 einzudringen, hat nun den MetLdr-Key (quasi der Root-Key, der sich von Sony auch nicht nachträglich ändern lässt) veröffentlicht. Mit diesem lassen sich sämtliche Loader entschlüsseln und somit auch sämtliche Schlüssel erlangen. Hacker Mathieu Hervais hat seinerseits die Schlüssel für die PSP gefunden, die es erlauben, eigenen Code auf dem Handheld zu signieren. Für Sony bedeutet diese Entwicklung den Super-Gau. Es dürfte nur noch eine Frage der Zeit sein, bis das Abspielen von Raubkopien möglich ist – und das alles kinderleicht für jedermann ohne Hardwaremodifikationen.

Video:

Maximilian John Community-Event-Team - 9978 - 3. Januar 2011 - 12:12 #

Einerseits ist das schon beeindruckend, was Hacker so schaffen, aber andererseits halte ich nach wie vor nichts vom raubkopieren...

Nesaija 13 Koop-Gamer - 1664 - 3. Januar 2011 - 13:17 #

Viele Hacker tun das auch nicht der Raubkopien wegen sondern eher um das Gerät für diverse Tools & Software zu nutzen warum auch nicht ne Ps3 einfach für nen Betriebssystem usen oder Emulatoren drüber laufen lassne oder schlicht und ergreifend nur um mediaplayer oder sowas einzufügen. Ich finde das garnicht mal so schlimm aber ja leider gibt es noch die andere Seite der Medallie und leider genug schwarze Schafe die genau diese möglichkeiten ausnutzen werden um Kopie abspielen zu können.

bolle 17 Shapeshifter - 7614 - 3. Januar 2011 - 14:22 #

Ich halte sowas für n vorgeschobenen Grund, weshalb sollte jemand unbedingt Linux auf ner PS3 laufen lassen wollen, wenn das auch auf jedem PC geht?

Ist die wahre Motivation nicht "Mal schauen ob ichs kann, bevors die andern schaffen"?

Nesaija 13 Koop-Gamer - 1664 - 3. Januar 2011 - 14:26 #

der preis macht scho einiges aus :8

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29808 - 3. Januar 2011 - 14:30 #

Einen (für Linux ausreichend schnellen) Rechner bekommst du für 200 Euro, da ist die PS3 sogar eher unpraktisch. Die Hacker haben da schon andere Wünsche und Ziele als ausgerechnet sparen zu wollen.

Anonymics Anonymous (unregistriert) 3. Januar 2011 - 14:40 #

Für 200 Euro kriegste aber kaum einen mit Cell-Prozessor...

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 23893 - 3. Januar 2011 - 15:30 #

Für den Preis ist die PS3 im Verbund ein sehr günstiger Cluster. Du darfst jetzt nicht vom Desktop ausgehen. Es gibt einige Institute die auf der PS3 rechnen lassen.
Der Platzfaktor ist einfach extrem wichtig zusammen mit Energie und Abwärme. Da kommen 5000 PS3s günstiger weg, als 5000 Desktop PCs zumal der Cellprozessor in der Rechengenauigkeit die Nase vorn hat

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29808 - 3. Januar 2011 - 17:09 #

Dass es bei der professionellen Nutzung sicherlich Vorteile haben kann, Linux auf einer PS3 zu installieren ist mir klar. Aber darum geht es dem Wald-und-Wiesen-Linuxer wohl eher nicht.

thurius (unregistriert) 3. Januar 2011 - 17:30 #

"Für den Preis ist die PS3 im Verbund ein sehr günstiger Cluster. Du darfst jetzt nicht vom Desktop ausgehen. Es gibt einige Institute die auf der PS3 rechnen lassen.
Der Platzfaktor ist einfach extrem wichtig zusammen mit Energie und Abwärme. Da kommen 5000 PS3s günstiger weg, als 5000 Desktop PCs zumal der Cellprozessor in der Rechengenauigkeit die Nase vorn hat"

ok welcher ottonormal linux nutzer kauft sich schon 5000 ps3 um damit eine renderfarm aufzubauen?
für den ottonormal linux nutzer würde auch ein 200€ rechner reichen

Anonymics Anonymous (unregistriert) 3. Januar 2011 - 14:29 #

Ich glaube, du kennst die "echten" Hacker nicht... das sind die selben Jungs, die "aus Spaß" ihre (Chipgesteuerte) Waschmaschine durch Trommeldrehungen die Titelmelodie von TRON spielen lassen oder den NPA, Wahlcomputer oder Toll Collect ins Visier nehmen. Gerade aus den letzten Beispielen wird sicher keine Profitgier oder der Wunsch nach Kopien deutlich.

Für die Jungs, die die Hacks FINDEN ist das reiner Spieltrieb und/oder sportliche Herausforderung - und der Wunsch den "großen" zu zeigen, dass die "kleinen" mehr in der Hose haben als sie.

Was die breite Masse draus macht steht freilich leider auf einem anderen Blatt.

Kanonengießer 14 Komm-Experte - 2483 - 3. Januar 2011 - 14:52 #

"ihre (Chipgesteuerte) Waschmaschine durch Trommeldrehungen die Titelmelodie von TRON spielen lassen" <- DAS will ich sehen! :D

Semyon 11 Forenversteher - 813 - 3. Januar 2011 - 18:24 #

/signed

Sehe ich genauso. Jeder hat halt sein Hobby. :)

Earl iGrey 16 Übertalent - 5042 - 3. Januar 2011 - 20:27 #

Der Klassiker oder Tron Legacy?

Anonymics Anonymous (unregistriert) 3. Januar 2011 - 23:31 #

Echte Nerds und Geeks? Nur den Klassiker. ;-)

Tassadar 17 Shapeshifter - 7807 - 3. Januar 2011 - 21:39 #

Warum wird eigentlich sofort (auch in der News) immer nur von Raubkopien gesprochen? Mal abgesehen davon, dass das Wort eh Müll ist (ja, das darf man dann, auch wenn's leider mittlerweile "normaler" Sprachgebrauch ist, auch mal korrekter ausdrücken), geht es den Hackern einzig alleine um die Machbarkeit und vielleicht noch um Homebrew.

Selbstverständlich werden solche Lücken dann auch genutzt, um unrechtmäßige Kopien abszuspielen. Aber der Gewinn an Möglichkeiten ist so viel größer und interessanter. In dem Moment, wo man die freie Kontrolle über die Hardware der PS3 hat, hat man einen leistungsfähigen und dann endlich frei programmierbaren Computer vor sich stehen, der auf bestimmte Leistung optimiert ist und schon die entsprechenden Anschlüsse für Fernseher hat, sowie dort schon steht. Damit ergeben sich als Medienzentrale usw. unendlich viele Möglichkeiten und das ist schlicht und einfach nur gut.

Quantum 10 Kommunikator - 426 - 3. Januar 2011 - 21:59 #

Wenn die Hacker genau die Bereiche sperren würden, die "nicht gekaufte Spiele" lauffähig machen, würden sich auch weniger Leute aufregen.
Das wird aber nicht der Fall sein und selbst wenn doch(es gab immerhin einige Versuche auf der PSP), dann wird es genauso schnell von anderen wieder freigeschaltet.

Es mag viele Leute geben, die sich auf eine Medienzentrale freuen und diese auch nur dazu nutzen würden, aber auf jede dieser Personen kommen 30 die nur an den Raubkopien interessiert sind. Man muss sich nur mal die bekannten Foren wie das GullyBoard etc. anschauen, wo täglich sicher ein Dutzend solcher Leute auftauchen.

Tassadar 17 Shapeshifter - 7807 - 4. Januar 2011 - 2:09 #

Ich frage mich nur, warum sollten sich die PS3-Besitzer und die Hacker darum kümmern? Sie freuen sich, dass sie ihre PS3 dann so nutzen können, wie sie es möchten. Nur weil es Leute gibt, die vorher Spiele gekauft haben und dann keine Spiele mehr kaufen (und diese Zahl ist sicher geringer als oft übertrieben dargestellt, siehe auch der Kommentar hier drunter), sollen sie in der Freiheit ihre Konsole zu benutzen stark eingeschränkt sein? Dass Sony und die Spielehersteller das so sehen, kann ich ja gut verstehen, aber es bleibt dann ihre Aufgabe sinnvoll das System zu schützen und die von niemand sonst. Wenn sie dann dabei aber auch noch diejenigen besonders gängeln, die ihnen gerne ihre Ware abkaufen (wollen) aka der ehrliche Käufer, wie das so oft der Fall ist, dann habe ich auch kein Verständnis mehr.

thurius (unregistriert) 3. Januar 2011 - 22:31 #

weil 99,9% es eh nur für kopienen benutzen werden
wenn so wie bei kinect läufen würde ,würde sich auch keiner aufregen

Tassadar 17 Shapeshifter - 7807 - 4. Januar 2011 - 2:01 #

Belege für diese Zahl? Ich kann auch beliebig Zahlen in den Raum werfen.

Kanonengießer 14 Komm-Experte - 2483 - 3. Januar 2011 - 12:16 #

Stehen bei solchen Veranstaltungen nicht eine Armee von Anwälten vor der Tür?

Heidi 11 Forenversteher - 690 - 3. Januar 2011 - 12:18 #

Wieso? Ist es denn verboten Sicherheitslücken zu suchen und preiszugeben? Was die Leute dann damit machen, damit haben doch die Hacker nichts am Hut ;)
Die sagen doch nur "Leute, da ist die Tür - so geht sie auf - have fun"

Kanonengießer 14 Komm-Experte - 2483 - 3. Januar 2011 - 12:45 #

Dann lies dir mal die EULA durch ;)

Vidar 18 Doppel-Voter - 12821 - 3. Januar 2011 - 12:47 #

zwischen preisgeben und wirklich machen liegen zwei unterschiede ;)
Würden sie es live vorführen könnte es wirklich Probleme geben ansonsten ist alles nur theorie und die ist nicht strafbar

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 23893 - 3. Januar 2011 - 12:53 #

Zumal die EULA nicht in jedem Land vollständig gültig sein muss.
Nur weil Sony da was reinschreibt...

xaan (unregistriert) 3. Januar 2011 - 13:19 #

Reverse Engineering ist nicht verboten. Da hilft es auch nciht, das Gegenteil in eine EULA reinzuschreiben. (falls das überhaupt da drin steht.)

volcatius (unregistriert) 3. Januar 2011 - 14:36 #

Paypal schriebt ja auch in seine AGB, dass man als Privatverkäufer für Verluste auf dem Versandweg haftet.
Leider ignoriert man dabei §447 BGB. Dafür scheut PP im Ernstfall aber die Gerichtsbarkeit.

Henry Heineken 15 Kenner - 3569 - 3. Januar 2011 - 13:03 #

Vor der Tür vielleicht, so überfüllt wie der c3 in den letzten Jahren war =D

Heidi 11 Forenversteher - 690 - 3. Januar 2011 - 12:16 #

Dafür, dass es angeblich ein "Epic Fail" und höchst schwerwiegender Fehler sei, hat es doch sehr lange gedauert, bis dieser gefunden wurde!
Aber mit dem Private Key kann man doch auch sachen entschlüsseln.. ist es ab jetzt also "gefährlich" mit der PS3 online zu gehen??

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 23893 - 3. Januar 2011 - 12:56 #

Nein, du hast es falsch verstanden.
Dieser "Hack" dient dazu Fremdsoftware zu installieren die nicht authorisiert ist, dies geht jetzt theoreritsch einfach, weil der "Masterkey" bekannt ist.
D.h.: der PS3 wird vorgegaukelt, es handelt sich um eine offizielle Sonyanwendung und damit erhält die Software den benötigten "Zugang" zur Hardware.

Der Netzwerkverkehr sollte immernoch "anders" verschlüsselt über das PSN/Anbieter deiner Spiele laufen. Wenn du mit dem Browser surfst, der auf der PS3 installiert ist, werden normale Daten eh im klartext übertragen. Außer eine Website verschlüsselt transaktionen (Logins bei Webmailern zum Beispiel) über https.

Für den Ottonormalgamer ist das nicht wirklich intersant und ist auch nix zum sorgen machen. Du wirst keinen Norton für die PS3 brauchen.

Heidi 11 Forenversteher - 690 - 3. Januar 2011 - 13:19 #

"Du wirst keinen Norton für die PS3 brauchen."
Das wäre ja auch noch zu schön um wahr zu sein ;) :D

Jut jut, lassen wir uns mal überrschen..
Aber mh.. mir kommt grade was in den Sinn... Kinect auf der PS3?

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 23893 - 3. Januar 2011 - 13:32 #

Sicherlich machbar, aber nicht sinnvoll.
Denke die Homebrewszene wird sich längerfristig freuen, und die AirForce, jetzt können Sie ihren Supercluster wieder updaten.

Nesaija 13 Koop-Gamer - 1664 - 3. Januar 2011 - 13:19 #

Naja Sony ist da selber in Schuld hätten sie zum Release der Slim nicht bei der Slim Version Linux entfernt wären zumindest Hacker die mit Linux und co arbeiten garnet darauf angesprungen denke ich mal.
Tja und als dann der ach so tolle gehot dann aber die PS3 gehackt hat (slim version) ging das wettrennen ja los in dem sony erst allen alten modellen auch linux u.a. blockiert hat.... rest kann man sich ja denken.

brundel74 14 Komm-Experte - 1975 - 3. Januar 2011 - 15:01 #

Was für ein Blödsinn. Die Slim Version wurde von Gehot nie gehackt, sondern es wurde bei Linux eine Sicherheitslücke gefunden. Also nur Fats.

Du vertauscht hier gerade Jailbreak mit der Linux Geschichte. Zudem hat sich Gehot ja nach dem Linux Ding erstmal zurück gezogen, und er hat seine jetzige Arbeit auf eine Vorarbeit von einer anderen Hackergruppe aufbauen könne. Das schreibt er selber im Blog.

Das Linux geflogen ist, hatte sicherlich null Einfluss darauf dass das System nun offen liegt. Sieht für mich eher nach einem Glückstreffer aus. Hätte der Jailbreak nicht das System in den Dev Modus gesetzt, wäre das wohl nicht passiert.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12821 - 3. Januar 2011 - 12:20 #

Für die doofen wie mich bedeutet das nun das PS3 Spieler, ähnlichw ie am Pc, auch online Spielen kann? das wäre für Sony tatsachlich ein SuperGau!
Aber wundert mich eh das es so lange gedauert hat, dafür kann man sony eigentlich nur loben wenn man die beiden andren aktullen Konsolen ansieht

Levthan 10 Kommunikator - 527 - 3. Januar 2011 - 12:29 #

Naja ich glaube das lag aber auch eher daran das die PS3 lange von den meisten Hackern ignoriert wurde weil sie ja die Funktion hatte ein anderes OS draufzuspielen.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12821 - 3. Januar 2011 - 12:32 #

gut das stimmt natürlich, glaube Sony gräbt den verantlichen die dies abgeschafft haben jetzt schon ein Grab xD

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 23893 - 3. Januar 2011 - 12:58 #

Sie haben ja das Feature abgeschafft, weil die alten Hacks genau über das "Other OS" feature schon tiefer auf die Hardware zugreifen konnten.

Levthan 10 Kommunikator - 527 - 3. Januar 2011 - 13:03 #

Kenne mich mit der Geschichte um die PS3 nicht wirklich aus warum das jetzt deaktiviert wurde. Aber kann man nicht trotzdem sagen so im nachhinein das es eine ziemlich dumme Idee war die Funktion zu entfernen ?

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 23893 - 3. Januar 2011 - 13:35 #

naja es war klar, das jemand versuchen wird, die Hürden zuüberwinden. Das man aus kurzer wirtschaftlicher Sicht kein Homebrew zulässt versteh ich auch noch.

Die einzig dumme entscheidung mit der PS3 von Sony war die entfernung der PS2 Kompatibilität. Alles andere sind entscheidungen, die man wenn man versucht wie Sony(manager) zu denken noch nachvollziehen kann

Heidi 11 Forenversteher - 690 - 3. Januar 2011 - 13:41 #

Wäre das wohl eine denkbare Anwendung der Lücke, die PS2 kompatibilität? Weil da würde ich hellhörig werden =)

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 23893 - 3. Januar 2011 - 14:12 #

Glaub die wollten einfach das man sich noch für 99EUR ne PS2 holte oder halt das "Mädchenbundle" bestehend aus Singstar + PS2 + Mic.

Das PS3-Singstar dauerte ja noch eine weile. Gemeinhin wird ja behauptet man wollte sich die PS2-Chips sparen (die erste Version der PS3 hatte quasi ne eingebaute PS2) wobei ich der Meinung bin, man hätte das auch in Software als Emulator ziehen können.

Wäre dann nur Peinlich wenn die meisten Games auf der PS3 PS2 games gewesen wären. Die Launchtitel waren einfach net so pralle.

brundel74 14 Komm-Experte - 1975 - 3. Januar 2011 - 15:02 #

Falsch. Es wurde bereits vor Jahren von Hackern berichtet dass Sony mit der PS3 sehr gute Arbeit geleistet haben, und es sehr schwer ist diese zu hacken. Das System war Jahre lang total sicher.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24951 - 3. Januar 2011 - 12:58 #

Das heißt man kann in Zukunft auch mit der offiziellen Sony Firmware Homebrew abspielen!

Kann man die Homebrew selber signieren? Ich brauch eigentlich nur einen SNES und MegaDrive Emulator, außerdem hab ich alle meine UMDs zu ISOs gerippt (um die Spiele vom MemoryStick starten zu können), die müsste ich wohl auch noch signieren.

Für Sony ist das Ganze natürlich ne ärgerliche Sache, die PSP haben sie schon so gut wie abgeschrieben, aber wenn in Zukunft jeder ohne Hardware- und Softwaremodifikationen Raubkopien auf der PS3 abspielen kann, wäre das bitter für Sony. Immerhin sind die Spiele dank Blu-Ray oft bis zu 50 GB groß, die saugt man nicht so eben aus dem Netz.
Aber Blu-Ray Brenner kosten auch nur noch hundert Euro.
Immerhin dürften die Verkaufszahlen der PS3 wohl demnächst ziemlich in die Höhe schnellen.

Yokohokonokosoko... (unregistriert) 3. Januar 2011 - 12:58 #

Sony lässt sich bestimmt wieder was einfallen:

Deaktivierung des Laufwerks. Spiele sind dann nur noch über das PSN downloadbar! :-D

Wär mir so ehrlich gesagt am liebsten... für die Leute mit langsamen Internet wärs natürlich nicht so gut... aber was solls, ist ja eh nur ne Spinnerei von mir, die Sony so niemals umsetzen wird.

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 23893 - 3. Januar 2011 - 12:58 #

zumindest nicht nach dem PSP-GO Debakel ;-)

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 3. Januar 2011 - 16:44 #

Sony hat da keine Möglichkeit mehr, alles was Sony macht können die "anderen" jetzt auch. Rein Theoretisch könnten die ein unabhängiges PSN machen. Was alles möglich ist sieht man an der Wii und mit der Leistung einer PS3 geht da noch einiges mehr.

Richtig mies könnte aber die Cheaterrei werden und Möglichkeiten MAC Adressen etc zu ändern um gebannte Konsolen selbst zu entsperren.

Thomas Barth 21 Motivator - 27706 - 3. Januar 2011 - 17:09 #

Wir bauen uns ein eigenes PSN! Mit Black Jack und Nutten!

Patrick 15 Kenner - 3955 - 3. Januar 2011 - 12:58 #

@Heidi
Es wurde auch erst im April 2010 damit angefangen. Als klar wurde, dass OtherOs deaktiviert werden sollte und in der Slim gar nicht zugänglich sein wird.
Wenn man sich den Votrag anschaut, dann ist der Epicfail der PrivateKey (ab 35min) für Lvl2 access. Damit kann man nun eigene Programme signieren.
Also wenn du "offizielle" Programme schreiben willst ... ;)

Das online System hat erstmal nichts mit dem Hacken der Konsole zu tun. Solang man kein physischen Zugriff auf deine Konsole hat, gibt es vorerst keine Probleme.

@Rikum
Raubkopierer waren nie die Hacker einer Konsole oder zumindest äußerst selten. Das Problem ist meist, dass wenn man die Konsole so aufbricht um Linux zu nutzen, es auch Tür und Tor für Raubkopierer öffnet.
Daher war es auch eine sehr gute Idee die Konsole mit OtherOs auszustatten.

Allgemeines zum Vortrag:
Für Raubkopierer ist der Vortrag schon gar nicht mehr interessant. Du brauchst nur unsignierten Code über GameOs laufen lassen (bis 25min). Der Hack war schon im Sommer oder Herbst zugänglich.

http://www.youtube.com/watch?v=eVXfgg7otJw

Henry Heineken 15 Kenner - 3569 - 3. Januar 2011 - 13:02 #

Hatte schon ein ganz dumpfes Gefühl im Magen, als auf dem 27c3-Programm ein Vortrag mit dem Titel "Playstation 3 Epic Fail" auftauchte^^

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7101 - 3. Januar 2011 - 13:15 #

Klingt sehr sehr interessant, danke für die News, Stefan.

Thomas Barth 21 Motivator - 27706 - 3. Januar 2011 - 13:59 #

Sobald es einen vernünftigen PS2-Emulator gibt, wird meine PS3 geflasht oder was auch immer. Raubkopien interessieren mich dabei gar nicht, sondern einfach nur die Möglichkeit alte PS2-Spiele nochmal zu zocken. :)

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24951 - 3. Januar 2011 - 14:27 #

Selbst aktuelle PCs können noch nicht alle PS2-Spiele flüssig darstellen.
Es müsste also jedes Spiel einzeln emuliert werden. Vielleicht macht sich ja jemand die Mühe.
Final Fantasy X würde ich z.B. gerne mal in HD spielen.

Heidi 11 Forenversteher - 690 - 3. Januar 2011 - 14:39 #

Mir würde Kingdom Hears reichen.. da 1 und 2 seit Anschaffung nur kurz gespielt wurden, da dann die PS3 folgte...^^

Stephan Windmüller 17 Shapeshifter - 7628 - 3. Januar 2011 - 14:09 #

Zwei Verbesserungsvorschläge zum Artikel:

1. Im zweiten Absatz steht "Der bekannter Hacker" statt "Der bekannte Hacker"

2. Ein GAU ist bereits der "Größte Anzunehmende Unfall", das lässt sich nicht mehr mit einem "Super" davor steigern.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29808 - 3. Januar 2011 - 14:33 #

Den Begriff "Super-GAU" gibt es aber tatsächlich. Wikipedia schreibt dazu:

"Als Super-GAU wird ein Unfall bezeichnet, bei dem stärkere Belastungen auftreten als beim oben definierten Auslegungsstörfall.[1][2]

Mit „Super“ wird angedeutet, dass die Folgen des GAU übertroffen werden. Dabei wird die Vorsilbe super- in der ursprünglichen lateinischen Bedeutung ‚über‘, ‚darüber hinaus‘ verwendet. In Fachsprache und Verwaltungssprache wird dafür der Begriff Auslegungsüberschreitender Störfall verwendet."

Tschernobyl z.B. war ein Super-GAU, spätestens seitdem sollte der Begriff auch allgemein bekannt sein.

Der mit dem Gnu im Schuh (unregistriert) 3. Januar 2011 - 21:12 #

Dennoch ist dies nur der normale GAU; der Super-GAU tritt erst dann ein, wenn man die Raubkopien über den PS3-Browser ohne Probleme downloadbar sind.

Stephan Windmüller 17 Shapeshifter - 7628 - 4. Januar 2011 - 11:42 #

Hm, klingt irgendwie einleuchtend. So oder so muss es dann aber "Super-GAU" und nicht "Super-Gau" heißen. So. :)

Warwick81 (unregistriert) 3. Januar 2011 - 14:35 #

"Super-GAU" ist eine durchaus gewöhnliche Steigerung des "GAU" - es ist durchaus legitim diese Steigerungsform zu nutzen, das hat man bereits bei der Tschernobyl-Katastrophe ausreichend getan.

Natürlich macht es erstmal keinen Sinn einen bereits ans Maximum gesteigerten Begriff noch weiter zu maximieren, aber als sprachliches Mittel ist der "Super-GAU" einfach sehr geläufig und jeder weiss sofort, dass es hier um etwas geht, was ganz mächtig (und noch mächtiger) schiefgelaufen ist.

Warwick81 (unregistriert) 3. Januar 2011 - 14:36 #

Ach mist, ich bin einfach zu langsam ;-).

bam 15 Kenner - 2757 - 3. Januar 2011 - 14:11 #

"Für Sony bedeutet diese Entwicklung den Super-Gau."

Auch wenns nicht toll ist, man sieht ja gerade an der Xbox 360, dass sich die Spiele, trotz der Möglichkeit des Raubkopierens, verkaufen; Multiplattform-Titel sogar besser als auf der PS3 (eben relativ zur Verbreitung der Hardwarebasis).

Es ist jedoch bemerkenswert wie lange Sony Raubkopien verwehrt hat, in wiefern sich das nun wirtschaftlich positiv oder gar negativ augsewirkt hat, darüber lässt sich sicherlich streiten.

volcatius (unregistriert) 3. Januar 2011 - 14:29 #

Hängt sicher auch davon ab, wie leicht das ist (Umbau etc.).
Ich meine gelesen zu haben, dass die tie ratio momentan auf der PS3 am Höchsten ist.

Auf der PSP hatte sich Software schlecht verkauft, weil es bei den alten Modelle sehr leicht war, "Sicherheitskopien" abzuspielen.

Bei der PS2 hat die Chipmöglichkeit sicher auch die Verkäufe positiv beeinflusst (wobei hier ja noch die Möglichkeit hinzukam, NTSC-Spiele spielen zu können).

Anonymics Anonymous (unregistriert) 3. Januar 2011 - 14:39 #

Eben das ist ja der Witz dran - irgendeine tolle Kopierer/Cracker-Gruppe rippt das Spiel von der BluRay und stellt einen korrekt signierten Loader für das Game her. Das läd man runter, brennt es auf BluRay oder startet vom HDD und los gehts. Kein Bios-Flash, kein Umbau, keine sichtbare Modifikation. Sogar mit 16.000er DSL schafft man leicht 1 MB/Sec, teilweise deutlich mehr... damit ist ein Image von 50 GB in ca. 10-15 Stunden runtergeladen, die Größe der BluRay damit kein Hinderungsgrund mehr.

Die einzige Frage bleibt, ob man ein so "gefälschtes" Spiel überhaupt erkennen und Konsolen dann entsprechend sperren kann, wie MS das bei der XBOX360 tut...

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24951 - 3. Januar 2011 - 14:33 #

Die Leute die bisher ihre Spiele gekauft haben, werden dies wohl weiterhin tun. Aber Gelegenheit macht Diebe, vor allem für weniger gut betuchte PS3-Besitzer wie Schüler ist es ziemlich verlockend quasi umsonst an alle verfügbaren Spiele zu kommen.

brundel74 14 Komm-Experte - 1975 - 3. Januar 2011 - 15:10 #

Sehe ich ähnlich. Die Leute, die die PS3 bereits besitzen werden ja nicht von heute auf morgen zu Raubkopierern. Sonst würden sie statt der PS3 die 360 oder Wii nutzen.

So oder so werden sich die großen Namen weiterhin gut verkaufen. Es gab schon zu PSX und PS2 Zeiten Titel, die sich sehr gut verkauften und Titel, die halt nun mal auch ehrlicher Konsumenten kaum interessierten.

Wichtig ist es sicherlich über eine neue Preisstruktur nachzudenken. Spiele die eher wenige ansprechen, wie z.b. Nier werden sich bestimmt noch weniger verkaufen und erst von vielen "angetestet". Wenn solche Spiele gleich günstiger angeboten werden, sieht es anders aus.

Auch könnte ich mir vorstellen dass Sony bald dann das Onlinezocken komplett kostenpflichtig macht, wodurch gegebenfalls dann reine RK erstmal auch zur Kasse gebeten werden, und zwar doppelt, wenn sich der sogenannte Onlinepass durchsetzt.

Aus dieser Position wird es auch deutlicher, warum so ein Onlinepass wie er bei EA angeboten wird Sinn macht.

thurius (unregistriert) 3. Januar 2011 - 17:34 #

"vor allem für weniger gut betuchte PS3-Besitzer wie Schüler ist es ziemlich verlockend quasi umsonst an alle verfügbaren Spiele zu kommen."

solln die kleinen gören mal lieber einen "ferienjob" annehmen oder sparen aber nö schon jetzt kaufen die meisten auf pump und wundern sich dann wenns klingelt

Ganesh 16 Übertalent - 5026 - 3. Januar 2011 - 15:16 #

Das denke ich auch immer - inwiefern profitiert eine Firma davon, ihr System wasserdicht zu machen? Bevor Software verkauft werden kann, muss sich die Plattform ja durchsetzen. Und wenn sie sich einmal durchgesetzt hat, verkaufen sich in der Regel auch die Spiele.

Oder kann sich irgendjemand dran erinnern, dass die PS1 gefloppt wäre? Und selbst die Leute mit Chip/gemoddeter Konsole kaufen ja oftmals noch Spiele...

Quantum 10 Kommunikator - 426 - 3. Januar 2011 - 15:20 #

Beim Dreamcast ist genau der Fall eingetreten, dass irgendwann keine Spiele mehr gekauft wurden, weil es viel zu einfach war Raubkopien abzuspielen.

Das war zwar sicher nicht der alleinige Grund für den schnellen Untergang dieser Konsole, war aber sicher mit ausschlaggebend.

Ganesh 16 Übertalent - 5026 - 3. Januar 2011 - 15:30 #

Das ist wohl ziemlich falsch: Die Dreamcast ist gescheitert, weil die PS2 vor der Tür stand und weil SEGA Ende der 90er einen schlechten Ruf hatte. Des weiteren mussten die GD-Roms, auf denen Spiele ausgeliefert wurden für eine Kopie erst auf CD-Größe runtergerippt werden, von 1,2 GB auf maximal 800 MB runter. Gut ein Drittel Daten musste eingespart werden, wenn die GD-Rom voll war.
Bei der PS2 hingegen können die Kopien ohne Verlust erstellt werden mit dem freundlichen Kopierprogramm von nebenan. Und die Modchips konntest du dir für den Preis eines Spiels einbauen lassen. So - und auf welcher Plattform ist der Umgang mit illegalen Kopien jetzt einfacher?

bananenboot256 13 Koop-Gamer - 1241 - 3. Januar 2011 - 16:10 #

Wollte ich gerade auch anmerken. Ich kann mich noch an Bekannte erinnern, die sich in der Videothek 10 PS2-Spiele geliehen hatten, den ganzen Tag über gebrannt haben und am nächsten Tag alles zurückhaben :-)

Ich sehe in Schwarzkopien auch nicht das ultimative Böse an. Klar, es ist und bleibt eine Urheberrechtsverletzung, aber der finanzielle Schaden, den einen die Publisher verkaufen wollen sehe ich bei weitem nicht so groß wie es immer wieder erzählt wird.

Kopierer und Sauger, die ich kenne saugen sich viele Spiele, meist spielen sie die noch nichtmal an, geschweige denn durch. Die würden sich die niemals kaufen. Andererseits kaufen die teilweise Spiele, welche sie kopiert hatten, wenn sie die Kohle dafür aufbringen können.

Ich habe auch mal eine Zeit lang Sachen kopiert, weil mir die Kohle gefehlt hat. Heutzutage weiß ich es besser (hab auch mehr Kohle :-) ) und muss daher nicht mehr zu Schwarkopien greifen.

Klar klingt es furchteinflößend, wenn man bei 5 Mio geladenen Torrents eines Spieles á 50 € von 250 Mio verlorenem Umsatz spricht, der Realität wird das ganz sicher nicht entsprechen.

Die Xbox 360 ist ja bspw. schon lange geknackt, in 10 Minuten so umgemodelt, dass man Kopien spielen kann (vielleicht 15 Minuten, ein Bekannter hat damit mal ein wenig Geld verdient...) und trotzdem verkaufen sich die Spiele...

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 3. Januar 2011 - 17:03 #

zu der zeit kannte ich 1 Person mit einer DC alles Original und 10 mit PS1 ( davon 9 mit Chip ) also an den Kopien kann es nicht gelegen haben. Man kauft ja meistens das was verbreiteter ist um Spiele auszutauschen oder gemeinsam zocken zu können ( Online ) ähnlich wie bei Videoabspielgeräten ( VHS/Beta oder BD und HDD ). Gemeinhin könnte man sagen die Kopierbarkeit bestimmt die Standards nicht die Industrie ;) Wann wurde die DVD massentauglich ? War das nicht als DVD Brenner/Rohlinge billig wurden und jede Zeitung voll mit "Wie meine Privaten Urlaubsfilme auf VCD/DVD brennen" war? Das Phänomen unterstelle ich auch der Wii/DS mal.

Kuttenfreak (unregistriert) 3. Januar 2011 - 15:30 #

Ich finde es aus dem Grund interessant, da Sony es nicht hinbekommt mal einen vernünftigen Internetbrowser für die PS3 zu bringen.

Sorry aber was da bisher geboten wurde, ist schlechter als alles was es vor 15 Jahren schon auf dem PC an Browsern gab.

Takarth 11 Forenversteher - 652 - 3. Januar 2011 - 15:33 #

Naja gut, Sony ist ja absolut selbst schuld, wenn man zu ca 10:00 bei Part 3 geht wird der Verschlüsselungsmechanismus erklärt und wo Sony gepatzt hat. Es hat Verschlüsselungscodec nicht richtig implementiert. Insgesammt fand ich die Präsentation sehr interessant, aber es ist halt schon ein gewissen Wissen nötig. Bin ich mal froh das ich letztes Jahr das Freifach Kryptologie besucht habe. :)

Revolted 09 Triple-Talent - 276 - 3. Januar 2011 - 15:54 #

Ha! Das Sytstem vollständig zu hacken...schön und gut ihr habt meinen Respekt.
Es jedem zugänglich zu machen, obwohl man weis das damit Raubkopien möglich sind...totale Verachtung :p

DELK 16 Übertalent - 5488 - 3. Januar 2011 - 18:37 #

Naja, genau genommen haben sie nur erklärt, wie sie das ganze gemacht haben. Währe ja auch nicht sehr glaubwürdig, wenn sie sich hinstellen und sagen: "Wir haben die PS3 gehackt, wollen es euch aber nicht zeigen, weil Raubkopierer das nutzen könnten."

thurius (unregistriert) 3. Januar 2011 - 17:34 #

An alle Umsonst-Spiele-Haben-Woller ;)

Erst mal sorry für den langen und unschönen Ausdruck im Thema.

Ich finds wirklich erstaunlich und beachtlich, dass (wenn es denn wirklich wahr ist) es jemand geschafft hat, die bislang sicherste Konsole zu knacken. Es wird jetzt bestimmt bald Homebrew Firmwares, "gebrannte" Spiele etc. auch für die PS3 geben.

Aber wenn man über dieses Thema länger nachdenkt, dann kommt man irgendwann zu dem Punkt wo man sich fragt: warum sollte man Spiele umsonst haben wollen?

Da steckt Arbeit hinter. Die Konsole kauft man sich doch auch. Die Hardware kann man sich ja leider nicht irgendwo gecrackt runterladen. Warum kauft man sich dann nicht auch die paar Spiele, die man gern spielen möchte?

Es wird bald so sein, dass Leute zu Hause Terabytes von kopierten PS3 Spielen haben. Aber was bringt es denn? Das führt doch nur dazu, dass man schneller die Lust an einem Spiel verliert, denn man hat ja noch so viele andere. Hätte man es sich gekauft, wäre auch mehr der Wille da, das Spiel richtig zu genießen. Zudem hat ein "normal" arbeitender Mensch auch nicht die Zeit, so viele Spiele zu zocken. (Und die Kiddies sollten es mit dem Zocken auch nicht übertreiben.) Mir erschließt sich der Sinn wirklich nicht.

Wem die Spiele bei Neuerscheinen zu teuer sind, der wartet eben einfach, bis sie als Platinum Ed. erscheinen oder beschafft sie sich gebraucht bei eeeeBay.

Wenn Sony jetzt deswegen das PSN kostenpflichtig macht, dann ist der ehrliche Spielekäufer, der das PSN nutzen möchte, der Heiner. Na Mahlzeit!

Nur meine Gedanken dazu.

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 3. Januar 2011 - 18:20 #

Das sind sicherlich gute und ehrenwerte Gedanken, die ich ohne mit der Wimper zu zucken unterstreichen kann. Der ehrliche Käufer ist immer (fast immer) der Doofe. Sei es durch Restriktion der Aktivierungen, dauerhafter Internet-Zwang, etc. Aber leider ist das ein Kampf gegen Windmühlen - sowohl gegen Raubkopierer, als auch gegen die immer wahnwitzigeren Methoden zur Raubkopie-Unterdrückung der Publisher.

Anonymics Anonymous (unregistriert) 3. Januar 2011 - 18:20 #

Muss man nicht verstehen, das is der Sammeltrieb des Urmenschen, der da durchschlägt - genau wie bei den Spinnern, die Tonnenweise irgendwelche gebrannten DIVX-Kopien auf CD mit selbstgedruckten Covers in Ihr Regal stellen.

Ich würde mich auch nicht wundern, wenn künftige PS3 Games auf einmal mit Serial# und Zwangsaktivierung aus der Schachtel kämen und dann an diese eine und einzige Konsole gebunden sind (dann wäre man auch gleich diesen lästigen Gebrauchtmarkt los) - Installation natürlich Voraussetzung, auf der Disc fehlt dann die Executable, welche direkt aus dem Netz heraus gestartet wird und nie auf dem Festspeicher der Konsole landet.

Das kostenpflichtige PSN wird früher oder später sowieso kommen, davon bin ich persönlich überzeugt - der Betrieb des Systems ist querfinanziert und wird nur solange funktionieren, wie sich Games und Konsolen gut verkaufen.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24951 - 3. Januar 2011 - 18:27 #

Es gibt doch schon ein kostenpflichtiges PSN, Playstation Plus.
Das Online-Gaming auf der PS3 ist eigentlich dem auf der 360 unterlegen, da wird man sicher nicht den größten Trumpf (kostenloses Online-Gaming) einfach so wegschmeißen.
Auf PC und den Nintendo-Konsolen muss man ja auch nicht fürs Online-Gaming zahlen, ausgenommen natürlich für MMOs (aber auch da nicht für alle).

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 3. Januar 2011 - 18:28 #

Hurra wir können PSN zwang machen und gebrauchte Spiele verbieten. Die dummen Hacker haben es endlich geschafft. Nun haben wir unseren Sündenbock.
/ein wenig ironie tag

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 3. Januar 2011 - 18:24 #

Mit 30 stimme ich dir da zu, ABER
Im alter von 12-17 sagen wir mal geht es mehr darum einfach nur zu konsumieren nicht genießen, sei es beim Alkohol - Essen - Lesen - Filmen - Spiele.
Man kauft die meisten Sachen nicht selber sondern bekommt sie gekauft oder geschenkt. Man muss im Freundeskreis Up2Date sein und überall mitreden.
Genau das weiß aber auch die Industrie, darum ist doch der Spielmarkt so wie er ist. Jährlich erscheinende Serien die zum schnellen Konsum einladen, und sie werden gekauft ( und kopiert ).

Deine Einstellung ist durchaus Richtig, aber diese Einstellung findet jeder für sich selbst irgendwann, oder auch nicht. Dazu trägt natürlich Erziehung und Umfeld bei. Einem 12 jährigen Sohn einer alleinerziehenden Mutter die einen 400€ Job hat und Hartz 4 bekommt wird es herzlich wenig interessieren ob die Entwicklung Geld kostet. Als Egoisten werden wir doch alle geboren, wie und ob sich das ändert bestimmen viele Faktoren.

Ganesh 16 Übertalent - 5026 - 3. Januar 2011 - 18:32 #

Wer hat sich hier denn geäußert, dass er alle seine Spiele umsonst haben will? Ich hab keinen derartigen Kommentar gesehen. Im weitestgehenden Falle haben sich Leute gefreut, endlich ihre PS2 auf der Nachfolgekonsole spielen zu können - ein Feature, dass Sony aus purer Lust am Gewinn rausgekürzt hat. Und dann noch all die Leute, die illegale Kopien als etwas Gegebenes hinnehmen, das sich auf Dauer nicht verhindern lässt, aber auch noch keine Firma oder Plattform zum Untergang gebracht hat.

Das, was du beschreibst, war zu PS1 und PS2-Zeiten bereits der Fall, der XBox360 geht es auch nicht anders. Ob dadurch für den EInzelnen der Spielspaß sinkt, ist ja wohl Privatsache. Mit dem Argument kann ich auch gegen Steam-Sales und den App-Store argumentieren...

Ich weiß ja nicht, wie viel Taschengeld du als Teenager bekommen hast, aber die meisten Leute können sich davon nicht besonders viele Spiele davon kaufen und in der Regel haben Teeanager auch noch andere Ausgaben... Dass sie nur das gerade aktuelle Kram haben wollen, ist zwar nicht sonderlich sinnvoll, aber wohl unabänderlich...
Früher wurde halt die Mainstream-Musik aus dem Radio aufgenommen, heute ist es halt das Mainstream-Spiel, was gezogen wird. Biedes nicht klug, bringt aber auch niemandem den Untergang...

thurius (unregistriert) 3. Januar 2011 - 19:11 #

"Ich weiß ja nicht, wie viel Taschengeld du als Teenager bekommen hast, aber die meisten Leute können sich davon nicht besonders viele Spiele davon kaufen"

10DM pro wochen waren es damals an taschengeld und megadrive spiele kosten ab 100DM aufwärts
auh nicht gerade viel geld aber damals war man noch mit PD/freeware spielen für den c64/A1200 zufrieden

"und in der Regel haben Teeanager auch noch andere Ausgaben..."
und welche denn? alk,zigaretten,jambaabo?
wenn man schon solche ausgaben hat ,sollte man auch was machen was geld einbringt und nicht immer party party party
verzichten und sparen waren schon damals angesagt bzw sich mit 14 einen "ferienjob" zunehmen...
aber heute muss man ja jedes wochenende in die disco und komasaufen machen sonst ist man ja ein "loser"...

DELK 16 Übertalent - 5488 - 3. Januar 2011 - 19:30 #

Ich bekomme knapp 70 Euro Taschengeld im Monat, alleine 20-30 Euro davon gehen für Essen drauf, der Rest teilt sich dann auf Freizeitaktivitäten wie Computerspiele, Klettern und allgemein Sport, Kinobesuche und DVDs usw. auf.. Das da Vollpreis für die meisten Jugendlichen nicht leistbar ist, glaub ich gerne.

thurius (unregistriert) 3. Januar 2011 - 19:37 #

"Das da Vollpreis für die meisten Jugendlichen nicht leistbar ist, glaub ich gerne."

und? entweder ein spiel oder was anderes oder meist du auch mit einen job kann man sich alles leisten?

DELK 16 Übertalent - 5488 - 3. Januar 2011 - 20:53 #

Hab ich gesagt, dass ich kopiere? Ich hab mal kopiert, die Zeiten sind allerdings auch schon länger vorbei. Aber dass Jugendliche doch ein etwas anderes Verhältnis zu Besitz bzw. Recht und Unrecht haben, vor allem in Fällen wie dem illegalen Kopieren, halte ich trotzdem für nachvollziehbar.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24951 - 3. Januar 2011 - 18:52 #

Die PS3 ist jetzt offener als alle anderen Konsolen.
Zudem profitiert die Wii von den Casuals und die Xbox vom Status einer Online-Gaming Konsole. Das verhindert einfach einen bestimmten Teil an Copygamern, weil Casuals wohl weniger raubkopieren als der Rest und Boxler Angst haben aus Xbox Live gebannt zu werden.
Außerdem scheint ja das Blu-Ray Format ebenso vom Hack betroffen zu sein.
Das ist ne ganz gefährliche Situation für Sony, da werden in den nächsten Wochen einige wichtige Entscheidungen getroffen werden müssen.

DELK 16 Übertalent - 5488 - 3. Januar 2011 - 19:04 #

Wenn die den Root-Key wirklich nicht mehr ändern können, sehe ich wenig Möglichkeiten für Sony, da wirklich noch etwas am Schaden zu begrenzen, auch wenn ich ehrlich gesagt kaum glaube, dass die PS 3 jetzt Raubkopier-Konsole Numemr Eins wird. Andererseits kann Sony doch die PS 3 immer noch nicht kostendeckend produzieren, oder? Falls das immer noch der Fall sein sollte, und viele Leute die PS 3 jetzt erst kaufen, gerade weil sie nun Kopien damit abspielen können, könnte das ein Problem für Sony werden.

Anonymous (unregistriert) 3. Januar 2011 - 18:56 #

Für Sony ist das natürlich eine Katastrophe, aber für den Endnutzer geben sich zahlreiche Vor- und Nachteile gegenseitig die Klinke in die Hand.

Hier mal eine spontane, subjektive Prognose, gespickt mit ein paar Tagträumen:

+ PS3 wird auch für Filme codefree (DVD + Blu-ray)
+ Alte, abwärtskompatible PS3s spielen auch PS2-Importe ab
+ PS3 wird zum gefälligen Mediencenter (mkv- + NTFS-Support)
+ Emulatoren für Retro-Konsolen
+ Emulatoren, die die Wii nicht hinkriegt (Saturn, DC,...)
+ Wii-Emulator in 720p mit Move-Support?!?
+ Alle PSP-Spiele auf der PS3 nutzbar
+ PSP 3000 und PSP Go! auch CFW-tauglich
+ DLC-Verkaufszahlen brechen ein
+ Händlerspezifischer DLC wird sinnlos (Mortal Kombat!)
+ PS4 erscheint eher früher als später

- Raubkopien sind zügellos möglich
- Retail-Verkaufszahlen brechen ein
- Es erscheinen weniger PS3-Spiele (siehe PSP)
- Weniger Spiele für PSN
- Höhere Hardware-Verkaufszahlen -> keine Preissenkung

Mein Fazit: Die PS3 wird zur eierlegenden Wollmilchsau. Vom Herstellersupport her wird die Lebensdauer der PS3 eher verkürzt, die Softwarevielfalt nimmt evtl. ab, ihre universelle Einsetzbarkeit macht sie jedoch für lange Zeit zu einem sinnvollen Bestandteil jedes Zocker-Wohnzimmers.

Discuss!

thurius (unregistriert) 3. Januar 2011 - 19:10 #

nicht viel legals dabei auf der plus seite...

Ganesh 16 Übertalent - 5026 - 3. Januar 2011 - 21:06 #

Neuigkeiten von der Rechtsabteilung: Emulatoren sind legal. Immer gewesen. Auch, wenn es dir nicht gefällt.

Mugi 08 Versteher - 213 - 3. Januar 2011 - 19:13 #

Jaaaa *_*

XBMC, Emus und und und. <3

Bei den UK Preisen lohnt sich das ziehn von Spielen doch gar nicht mehr. Bleiben nur die deutschen Händler auf der Strecke. Kann man nichts machen. ^^

Yokohokonokosoko... (unregistriert) 3. Januar 2011 - 19:22 #

Doch, die Spiele weiterhin Online bzw. im Geschäft legal kaufen ;)

Andy2600 06 Bewerter - 64 - 3. Januar 2011 - 19:58 #

Ein Trauertag für mich! Jetzt wird man wohl auch auf der PS3 ausgelacht wenn man sich Originale kauft!

Earl iGrey 16 Übertalent - 5042 - 3. Januar 2011 - 21:57 #

Ich finde das ja nicht gut was diese Typen machen. Sie sollten die Firmen darüber unterrichten und nicht an die Öffentlichkeit mit sowas gehen.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29808 - 3. Januar 2011 - 22:15 #

Stelle ich mir lustig vor. "Äh, ihr da bei Sony. Ich kenne euren Root-Key von der PS3!" - "Joa. Wir auch..".

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 3. Januar 2011 - 22:41 #

:D

DELK 16 Übertalent - 5488 - 4. Januar 2011 - 0:52 #

Der Dialog wäre mal wirklich genial :)

Anonymous (unregistriert) 3. Januar 2011 - 22:43 #

Damals wurden Festungen mit viel Blutvergießen gestürmt. Heute entmachtet man den Adel nur eben etwas anders.

Peacekeeper (unregistriert) 3. Januar 2011 - 23:25 #

Ob es für GamersGlobal gut ist, solche News als Top News online zu stellen, sei mal dahin gestellt. Sony dürfte es eh ein Dorn im Auge sein.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29808 - 3. Januar 2011 - 23:33 #

Was sollte Sony dagegen haben? Wenn hier der Root-Key veröffentlicht werden würde - ok. Aber reine Berichterstattung über eine Tatsache?

Anonymics Anonymous (unregistriert) 3. Januar 2011 - 23:35 #

Warum sollte das für GG nicht gut sein? das IST eine Top-Meldung der Games-Branche, nicht mehr und nicht weniger, wenn man die mit der Veröffentlichung verbundenen Folgen und Konsequenzen betrachtet...

Thomas Barth 21 Motivator - 27706 - 4. Januar 2011 - 2:12 #

GG ist die einzige deutsche Plattform, auf der man sich "Erwachsen" über so ein Thema unterhalten kann. Wenn man sich andere Newsseiten anguckt, dann liest man ständig nur *Übertreibungsmodus an* "scheiss häker! ahlles flachwixer! die geören alle vergast!!!111 lol" *Übertreibungsmodus aus*. Nach solchen Kommentare geben dann 50% dieser Kiddies "ps3 spiele runterladen" bei Google ein und suchen erstmal eine Idiotensichere Anleitung zum Raubkopieren. Auf GG gibt es normale Gespräche, in denen Erwachsene Gamer offen sagen, dass sie selber mal Raubkopierer waren, sich nun aber alle Spiele kaufen und sich auf einen Emulator, für ihr jeweilig gewünschtes System freuen.

Ich bin jedenfalls schon sehr gespannt, wie sehr sich die PS3 nun entwickeln wird. Ist es eben vielleicht sogar möglich, einen Wii-Emulator rauszubringen der Original-DVDs liest? Dann bin ich einer der ersten, die sich Monster Hunter Tri kaufen und im wundervoll hochskalierten HD auf der PS3 zocken. Wenn es einen Emulator geben sollte, der keine Original-DVDs abspielt, dann interessiert es mich nicht mehr.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24951 - 4. Januar 2011 - 1:44 #

Gibst schon ein Hello World Programm, das man ausprobieren kann?

Faxenmacher 16 Übertalent - 4008 - 4. Januar 2011 - 1:44 #

*Autschn*, hoffentlich bleibt der MP kostenlos ;) ^^.

Loki 11 Forenversteher - 597 - 4. Januar 2011 - 13:48 #

Wär alles kein Problem, wenn die Spiele nicht so sauteuer wären 60-70€ sind einfach total übertrieben. Wenn die Spiele die hälfte oder sogar noch weniger kosten würden, wie es in PC-Kreisen gerne mal der Fall ist, und zudem ein Serial(nicht Acc gebunden) benutzt werden müsste, dann würden die Absatzzahlen gewaltig in die Höhe schnellen. Kaufen muss sich auch lohnen, kurzfristig, nicht nur langfristig.
Früher musste man die Leute noch von der Qualität eines Produktes überzeugen, heute macht man das indem amn keine Alternativen anbietet und mit Gehirnwäschemarketing auch den 20. Klon in den Absatzhimmel verfrachtet. Sowas gehört bestraft...ich möchte entscheiden können...und der Hack der PS3 macht dies ganz eindeutig möglich.
Und einem gewissen Bevölkerungsteil stelle ich persönlich das Raubkopieren gerne frei. Die letzten 2 jahre habe ich eine leider sehr teure, aber nicht anders machbare Ausbildung gemacht. Nach Abzug der Fixkosten blieben noch etwa 50€ die Woche, was grad mal fürs Essen gereicht hat. Da gabs kein Weggehen am WE, schwarz mit der Bahn in die Heimat fahren um mit den alten Kollegen rumzuhängen, mehr ging nicht. Für nen Ferienjob blieb keine Zeit und auch keine Kraft. Wenn ich nicht hätte saugen können wie nen Bekloppter, wäre mein Leben ganz schön freudlos gewesen. Und wem habe ich jetzt damit geschadet?
Jetzt bin ich fertig ausgbildet, habe einen angenehmen Job und kaufe meine Spiele. Aber eben auch nur bei Steam für unter 20€.
Siedler 7 vorgestern war ne Ausnahme für 25 und...was ist...die Zwischensequenzen sind async, der Support lässt nichts von sich hören, (EA is da übrigens wesentlich kulanter). Die Probs hatte ich mit der Warez Version nicht.

Außerdem freue ich mich auch auf die PS4 die dadurch wohl eher früher als später kommt, endlich wieder Fortschritt auf der Technikseite, die Inhaltsseite habe ich schon abgeschrieben, muss wohl wieder mehr lesen um da auf meine Kosten zu kommen...

B4ck7p 14 Komm-Experte - 2511 - 4. Januar 2011 - 14:25 #

Mir fehlen die Worte...

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 4. Januar 2011 - 14:29 #

Ach so ein Mist aber auch! Hätte ich von dieser Legitimation doch mal früher erfahren. :-(

Loki 11 Forenversteher - 597 - 4. Januar 2011 - 15:06 #

Alles klar, hat auch irgendwer ne Argumentation parat und nicht nur Polemik(?), wäre nur fair.
(Die Schubladendenker können schonmal abschalten, jetzt kommt "Hippie-Scheiß")Bist wahrscheinlich auch so einer, der es gutheißt, dass Bäcker ihre nicht verkauften Waren wegschmeißen statt sie für die hälfte des Preises am nächsten Tag zu verkaufen. Klar, dass es kostet Spiele zu entwickeln, unterstütze ich sehr gerne(wenn ich überhaupt kann), solange ich nicht wie ne Melkkuh und der letzte Idiot behandelt werde. Ich wünsche jedem Publisher den Bankrott, der meint seine Kunden seien nur lästiges Beiwerk am Geschäft.

Den wirklichen Verlust verursachen die Publisher selbst, indem sie meinen, kreative Produkte industriell produzieren zu können.

Produkte wie Minecraft(bald 10 Mio. erwirtschaftet) und Super Meatboy zeigen, dass man mit echter Kreativität viel weiter kommen kann.
Vll erinnert sich jemand an die Budgetaufteilung zum Projekt MW2: 25 Mio Entwicklung, 175 Mio. PR. Wer das fördern möchte, bitte, ich mache da nicht mit.

Edit:
Kaufverweigerung ist das einzige Instrument, was dem kleinen Kunden noch bleibt...

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 4. Januar 2011 - 15:13 #

Nein, Polemik war bestimmt nicht das Wort, das du suchtest.

Nun gut. Soll dein Nachtrag jetzt deinen ersten Beitrag ergänzen, vervollständigen oder sogar sinnvoll untermauern? Falls ja hat es nicht funktioniert. Den Angriff mit der Bäckerei verstehe ich leider nicht.
Und weil du nicht wie eine Melkkuh oder ein Idiot behandelt werden möchtest und teures Marketing nicht unterstützt, soll das dir nun einen Freifahrtschein zum illegalen Download geben? Hä?!

Und was bringt es, wenn kreative Spiele auf den Markt kommen, die aber jeder mittellose Mensch trotzdem - deiner Erklärung nach - ohne zu bezahlen herunterladen dürfte?

Loki 11 Forenversteher - 597 - 4. Januar 2011 - 16:00 #

Doch doch, Polemik ist das Wort, dass ich suchte, schlag nochmal nach und lies vielleicht nicht nur die ersten drei Zeilen des Wikipedia-Eintrages.

Das mit dem Bäcker möchte ich Dir erklären. Der Bäcker verursacht das gleiche wie der Publisher. Jemand, der es sich nicht leisten kann, ob er möchte oder nicht, wird aufgrund von falsch gerichteter Gewinnsucht zum Verzicht gezwungen. Er schmeißt sein Produkt eher weg, als es zu riskieren, am nächsten Tag weniger Vollpreisware zu verkaufen. Ob die Rechnung auch jeden Tag aufs neue aufgeht weiß der Bäcker nicht, denn die weggeschmissenen Waren mindern ja seinen Gewinn, praktiziert wird es trotz der ethischen Verwerflichkeit ständig.
Also muss derjenige, der sich Brot zum halben, aber nicht zum vollen Preis leisten kann auf das Brot verzichten, manche Bäcker verschenken die Sachen auch an Armenküchen etc., was genau dem Downloadbeispiel entsprechen würde. Der Bäcker kann mit der Ware keinen Gewinn mehr machen, also lässt er den Mittellosen davon profitieren. Einfluss auf seine Verkäufe hat das jedoch nicht.

Und wieso sollte es Dir schaden, wenn Leute die Dein Spiel nicht kaufen können, es trotzdem spielen.
Die Erfahrung lehrt, dass viele Menschen, sobald sie können, qualitativ gute Software unterstützen. Genau so ist es auch bei mir.

Früher hat man auch mal gearbeitet um sich selbst zu verwirklichen. Heute gibt es fast nur noch Prostitution. Es ist egal, was man macht, Hauptsache es gibt viel Geld dafür.
Ist egal, ob man den Job hasst, oder jeden Tag zig Menschen betrügen und belügen muss.

Aber Du hast Dein Weltbild dahingehend mit "Was bringt es..." ja schon deutlich gemacht. Deine Welt muss traurig und einsam sein...

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 4. Januar 2011 - 16:04 #

Nein, Polemik ist nicht das Wort, das du suchtest. Wenn du schon versuchst, mich zu diffamieren, mach dich bitte nicht selbst dabei lächerlich. Hier, aus Wikipedia: "Kennzeichen von Polemik [...] ist keineswegs jedoch der Verzicht auf sachliche Argumente." Wenn ich bei meiner Äußerung auf eines verzichtet habe, dann waren das sachliche Argumente, bzw. überhaupt Argumente.
Aber du hast ein schönes Weltbild! Nahezu jede Arbeit als Prostitution zu bezeichnen... das ist mir noch nicht untergekommen.
Und ich muss dich erneut enttäuschen. Meine Welt ist fröhlich und keineswegs einsam.

Loki 11 Forenversteher - 597 - 4. Januar 2011 - 17:18 #

Erstens wollte ich Dich nicht diffamieren, sondern diskutieren. Zudem passt Polemik in diesem Falle schon denn(ich dachte so explizit müsste ich garnicht erst werden): "[..]Häufig wird mit den Mitteln der Übertreibung, der Ironie und des Sarkasmus gearbeitet oder vom Strohmann-Argument Gebrauch gemacht." Entweder ist Deine Wahrnehmung sehr selektiv, oder die Ausdauer hat nich gereicht.

Zweitens diffamierst Du Dich doch quasi selbst, in dem Du Deinen Beitrag als Argumentlos beschreibst(warum auch immer).

Eigentlich habe ich hier aber nicht geschrieben um mir Deine rethorischen Künste vorführen zu lassen, sondern eher um Deine oder auch andere Meinungen zu meinem Standpunkt zu erfahren.

Den Begriff Prostitution wählte ich bewusst überspitzt. Es geht darum, dass die Industrie jedem eintrichtert, dass man eine angesehene Position und viele Statusobjekte besitzen muss damit man glücklich sein kann. Und durch die allgegenwärtige Präsenz ist sie auch recht erfolgreich(die beste Diktatur ist die, in der die Beherrschten das was sie tun sollen auch tun wollen).

Das führt dazu, dass man eher einen Job wählt, der viel Geld bringt, auch wenn man an sich vll. etwas anderes, weniger lukratives, viel lieber tun würde.
Folge sind Gesellschaftskrankheiten wie Minderwertigkeitskomplexe, Depression, Adiposität, Sadismus, Herrschsucht, häusliche Gewalt, halt all die ganzen netten Wege, die Unzufriedenheit wieder loszuwerden. Denn an sich geht es zumindest uns Deutschen, materiell gesehen, besser als jemals zuvor.

Um mal den Bogen zurück zum Thema zu schlagen, das Internet und die damit verbundenen Möglichkeiten, sind heutzutage noch die einzige Möglichkeit, der Industrie Paroli bieten zu können. Daher finde ich Dinge wie den PS3 Hack gut, nicht weil damit Leute, die es sich an sich leisten könnten, die Sachen zu kaufen ein bisl sparen können, sondern weil es ein Stück Selbstbestimmung ermöglicht. Ich entscheide, ob das Produkt es wert ist, es finanziell zu unterstützen.

Dass dir solches Gedankengut eher selten unterkommt verstehe ich. Avantgardismus ist selten geworden heutzutage. Wie man sieht wird ja auch gleich mit dem Finger auf einen gezeigt. Ich möchte nicht behaupten, dass mein Standpunkt der einzig Wahre ist und genau deswegen bin ich hier. Ich möchte meinen Standpunkt mit anderen erörtern und zwar bitte auf eine erwachsene Art und Weise. Anscheinend ist das kaum möglich. Diskussionsversuche werden gleich als Diffamierungsversuch bezeichnet(Deine Person interessiert mich ehrlich gesagt wenig, Deine Meinung hingegen schon).
Wenn Du mal sehen möchtest, wohin sich Gesellschaften entwickeln, wenn die Machtverhältnisse zu einseitig sind, dann guck Dir mal ne Doku über Johannesburg oder Panama an...
Sorry für den Roman, ich versuche nur nicht schon wieder missverstanden zu werden...

thurius (unregistriert) 4. Januar 2011 - 17:26 #

"Den Begriff Prostitution wählte ich bewusst überspitzt. Es geht darum, dass die Industrie jedem eintrichtert, dass man eine angesehene Position und viele Statusobjekte besitzen muss damit man glücklich sein kann. "
naja der falsche "freundes/bekanntenkreis" ist eher dran schuld das man "Statusobjekte" braucht

Loki 11 Forenversteher - 597 - 4. Januar 2011 - 17:36 #

Habe einen kleinen Freundeskreis, wo das auch gut ist. Den Bekanntenkreis kann man sich ja nicht aussuchen...

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 4. Januar 2011 - 17:47 #

Wenn du mich nicht diffamieren wolltest, frage ich mich, wieso du deine Diskussion mit der Unterstellung beginnst, ich wüsste nicht, was Polemik wäre oder hätte nur die ersten drei Zeilen aus Wikipedia zu Rate gezogen.
Wie genau würdest du meine Provokation "Ach so ein Mist aber auch! Hätte ich von dieser Legitimation doch mal früher erfahren. :-(" denn nennen, wenn nicht argumentlos? Aber lassen wir das.
Denn die jetzige Antwort klingt doch um einiges besser, enthält Argumente und ist grundsätzlich zu verstehen. ;)

Wer sich heutzutage von der Industrie, den Medien oder anderen/m vorschreiben lässt, wie und auf welchem Wege er glücklich zu sein hat, dem kann ich wirklich nur mein Beileid ausdrücken. Geld ist wichtig und bevor man keines hat, sollte man eher etwas tun, das keinen Spaß bringt. Allerdings ist viel Geld auch kein Mittel, mit dem man Ängste, Sorgen, etc. aus der Welt schaffen kann.

Inwiefern nun der PS3 Hack und die damit verbundene Möglichkeit Software illegal und ohne den Ersteller zu bezahlen ausführen zu können etwas mit "der Industrie Paroli bieten zu können" zu tun hat, will mir allerdings nicht einleuchten. Natürlich kannst du entscheiden, ob es das Produkt werd ist, finanziell unterstützt zu werden. Aber die Entscheidung sollte nicht lauten "Ich kaufe es, weil es toll ist oder ich klaue es, weil es doof ist!" sondern "Ich kaufe es, weil es toll ist oder ich kaufe es nicht, weil es doof ist!". Ersteres hat nichts mit Selbstbestimmung sondern dem fehlenden Verständnis für die Arbeit und Investition anderer zu tun.

Übrigens zeige ich nicht mit dem Finger auf dich, denn - wie du so schön sagtest - du interessierst mich herzlich wenig. Ich zeige mit dem Finger auf deine Meinung, die ich in Hinsicht auf das kostenlose Nehmen (Stehlen) und Begründung durch Mittellosigkeit absolut nicht nachvollziehen kann. Leider ist es aber, wie man auch in den Kommentaren zu anderen News zu diesem Thema lesen kann, sehr beliebt, haltlose Begründungen für unrechte Taten herbeizuziehen. Und das ist (soweit ich das aus deinen Erklärungen lesen kann) auch so ziemlich der einzige Punkt, in dem unsere Meinungen divergieren.

Loki 11 Forenversteher - 597 - 4. Januar 2011 - 18:18 #

Danke, das ist eher der Level auf den ich aus wollte...

"Wer sich heutzutage von der Industrie, den Medien oder anderen/m vorschreiben lässt, wie und auf welchem Wege er glücklich zu sein hat, dem kann ich wirklich nur mein Beileid ausdrücken."

Stimmt, leider passiert sowas ja nicht bewusst und die Methoden sind sehr subtil und psychologisch entwickelt, sodass mans wie gesagt garnicht mitbekommt, wie man seine Orientierung ändert. Zudem verdrängt es einfach anderes, nicht gewinnorientiertes Gedankengut. Die Birne ist quasi schon zu voll um noch Platz für anderes zu haben. Und was Kinder angeht, die saugen die ganze Industriepropaganda auf wie nen Schwamm.

"Inwiefern nun der PS3 Hack und die damit verbundene Möglichkeit Software illegal und ohne den Ersteller zu bezahlen ausführen zu können etwas mit "der Industrie Paroli bieten zu können" zu tun hat, will mir allerdings nicht einleuchten."

Gesetze ändern sich auch von Zeit zu Zeit, was gestern noch illegal war ist morgen legal. Allerdings passiert sowas nicht, wenn man Dinge leicht als Gottgegeben akzeptiert.
Zumal man ja eher weniger den Entwicklern schadet, als vielmehr den Publishern. Der Entwickler verdient sein Gehalt und gut ist. Und selbst wenn sein Produkt gut aufgenommen wurde schützt ihn das nicht vor Arbeitslosigkeit. Radon Labs macht jetzt nach Drakensang, Browsergames, einfach weil die mehr abwerfen. Find ich ehrlich gesagt nich so dolle...

Ich möchte wieder viele verschiedene unabhängige Entwickler haben, die ihren Job aus Spaß an der Arbeit und talent gewählt haben, keine Games Academy Abgänger(Technik kann man lehren, Design nicht).
Oder magst Du in 10 Jahren in Call of Duty 50 immer noch Moorhuhn Deluxe spielen?
Sowas beeinflusst man durch ein nicht gekauftes oder illegal kopiertes(geklaut beschreibt einfach nicht dem Sachverhalt)MW2 oder Blops und ein gekauftes Minecraft. Ob ichs nun nicht spiele oder illegal kopiere ist doch auf Publisherseite das gleiche, oder?

thurius (unregistriert) 4. Januar 2011 - 16:52 #

"Früher hat man auch mal gearbeitet um sich selbst zu verwirklichen. Heute gibt es fast nur noch Prostitution. Es ist egal, was man macht, Hauptsache es gibt viel Geld dafür.
Ist egal, ob man den Job hasst, oder jeden Tag zig Menschen betrügen und belügen muss."

und du bist auch nur einer von den linken,mehr als linke propaganda sind deine texte nicht...

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 4. Januar 2011 - 16:53 #

Das ist aber nett, dass du deine Antwort verharmlost hast. ;-)

Loki 11 Forenversteher - 597 - 4. Januar 2011 - 17:32 #

Genau...ab in die Schublade und gut ist, bloß nicht mal etwas genauer mit etwas auseinandersetzen...
Mit den Linken habich nix am Hut, Sozialismus und Anarchie sind verschiedene Dinge...

thurius (unregistriert) 4. Januar 2011 - 17:13 #

"Bist wahrscheinlich auch so einer, der es gutheißt, dass Bäcker ihre nicht verkauften Waren wegschmeißen statt sie für die hälfte des Preises am nächsten Tag zu verkaufen."
die meisten bäcker die ich kenne schmeißen nix weg sondern geben es kostenlos an Die Tafel(http://www.tafel.de/) weiter

mal ne frag ,wie oft in deinen leben hast du mal was gespendet?

Loki 11 Forenversteher - 597 - 4. Januar 2011 - 17:23 #

Ich Spende nicht durch irgendwelche Organisationen(Da geht das meiste eh unterwegs verloren), aber ich gebe häufig Obdachlosen etwas Geld oder auch Essen. Lieber erstmal vor der eigenen Türe kehren.

thurius (unregistriert) 4. Januar 2011 - 16:44 #

games waren und sind immer noch luxusgüter ,die man nicht zum leben braucht
und btw freeware/PD spiele sind kostenlos damit kann man seine zeit auch vertreiben...

Loki 11 Forenversteher - 597 - 4. Januar 2011 - 17:51 #

Also wenn du Browsergames und Co. als gleichwertig bezeichnest OK, sehe ich anders. Zudem sind Videospiele kein Luxusgut, sondern Kulturgut. Gibt ja auch Bücherreien, in denen ich mir kostenlos Bücher (mitunter auch Filme) ausleihen kann(die Gebühr die man zahlt ist für Gebäude, Personal etc., nicht für die Rechteinhaber).
edit: Bücherreien...so ein linker Unsinn, was bringen die Überhaupt, verdient ja keiner dran, kostet nur...

B4ck7p 14 Komm-Experte - 2511 - 4. Januar 2011 - 18:25 #

Wenn ich deinen letzten Kommentar lese bringt mich das wieder zu deinem Bäcker zurück. Du würdest wohl nicht nur das kostenlose Brot vom Bäcker nehmen, sofern er dieses verschenkt.
Nein. Du würdest auch noch in den Feinkostladen einbrechen, diesen leerräumen und hinterher sagen das sie das Zeug gefälligst billiger machen sollen. Sind ja selber schuld am Einbruch wenn sie es so teuer verkaufen. ;)

Loki 11 Forenversteher - 597 - 4. Januar 2011 - 18:47 #

Nee, eben nicht, ich muss ja niemandem schaden, wenn ich als Mittelloser kopiere.
Aber Du willst wohl eher darauf hinaus, dass man Videospiele nicht braucht. Lässt sich meiner Meinung nach nicht prinzipiell sagen.
Ich hab z.B. keinen Fernseher und möchte auch keinen haben. Wobei dies zum Grundrecht gehört. Wenn man mir allerdings den Computer+Inet nehmen würde(der in Deutschland übrigens nicht zum Grundrecht gehört), würde ich verdummen und von der Welt nichts mehr mitkriegen.

Die einen finden Filme wichtiger als Bücher, die anderen umgekehrt...

thurius (unregistriert) 4. Januar 2011 - 19:03 #

"Aber Du willst wohl eher darauf hinaus, dass man Videospiele nicht braucht."
seit wann braucht man videospiele zum überleben bzw. um nicht zu "verdummen".....
wieder ne grundlose begründung zum kopieren.......

Loki 11 Forenversteher - 597 - 4. Januar 2011 - 19:18 #

Wenn man Videospiele nicht braucht, dann braucht man auch kein Theater, keine Filme und keine Bücher...sowas nennt sich Kulturgut, da es die Leute ja auch prägt, als ich 12 war, wars obszön eine nackte Brust im Fernsehen zu zeigen, heute hat man die New Kids bei TV-Total im Abendprogramm.

Dazu gehört natürlich nicht Blops oder MW2, GTA 4 hingegen schon.

Zudem verfechte ich die Möglichkeit des Downloadens nicht per se, sondern unter gewissen Umständen. Den Umgang damit zu lernen ist das wichtige dabei.
Zumal der meißte Mist es mittlerweile nicht mal mehr den Aufwand wert ist, den Loader anzuschmeißen.

thurius (unregistriert) 4. Januar 2011 - 19:31 #

"als ich 12 war, wars obszön eine nackte Brust im Fernsehen zu zeigen,"

wann wars du 12? 1930?
dann könnte es vielleicht stimmen
mit den aufkommen der privaten so ab 1985 liefen viele show/filme wo man mehr als ne nackte brust gesehn regelmäßig so ab 94 kammen noch rtl2 und vox hinzu
wa(h)re liebe ,liebe sünde ,tutti fruttie,schulmädchen/hausfrauen reports und und...,

ins theater bzw. ins kino kommt man auch ncht legal ohne geld rein(wenn man nicht gerade eingeladen wurde)

es wird nie einen grund geben der suagen von software begründet

Loki 11 Forenversteher - 597 - 4. Januar 2011 - 20:51 #

genau von diesen Sendungen rede ich und die galten als obszön, oder etwa nicht? Kaum einer hat zugegeben sowas zu gucken. Heute läuft sowas nicht mehr, weil man damit keine Katze mehr hinterm Ofen hervorlocken kann, die Leute brauchen was härteres, wird allerdings langsam schwer.

Und klar gibt es Ermäßigung oder im Rahmen von Betreuungsggruppen komplett subventionierte Vorstellungen. Hier ist das auch notwendig, da Gebäude, Schauspieler, Wartung der Anlagen Geld kosten. Bei Videospielen braucht man nicht subventionieren. Wird auf Hardwareseite allerdings auch gemacht...

thurius (unregistriert) 4. Januar 2011 - 21:06 #

ach die entwickelung kostet kein geld aha
die bürogebäude,der strom,die technik ,grafiker,musiker,programmierer,Wartung der Anlagen müssen auch bei videospielen bezahlt werden

ach dann zeig mal deine quellen dazu wo man als "mittelloser" an billiger top hardware kommt....

Loki 11 Forenversteher - 597 - 4. Januar 2011 - 23:22 #

Tut mir leid, kann ich schlecht "zeigen", da die Quelle besagter depressiver Freund ist, er hat um die 200€ aus einer Spendenaktion für neue Computer-Hardware bekommen(von Top-Hardware war nie die Rede), was immerhin für mehr Ram und ne Graka gereicht hat Proz is noch Ok für seine Ansprüche(256MB sind heut auch echt zu wenig um irgendwas zu machen). Ach ja, die Spendenaktion lief durch die psycho-soziale Beratungsstelle der örtlichen Uni.

Und Du hast das mit dem Kopieren immer noch nicht verstanden(was ich wiederum langsam nichtmehr verstehe, so einfältig kann man doch garnicht sein). Wenn man Daten kopiert und schlichtweg nicht in der Lage ist, Geld dafür zu bezahlen, außer vll ne Niere zu spenden, dann ist dem Hersteller kein potentieller Verkauf entgangen und da die Daten vom Kopieren nicht weg sind oder schlechter werden entsteht keinerlei Schaden.
Wenn Du dieses Faktum immer noch nicht verstehst, kann ich Dir das dann auch gerne nochmal in simpleren Worten und wenn das nicht reicht in Apple-Pictogrammen darstellen.
Du erinnerst mich langsam an Homer Simpson^^
Dr. Nick Riviera: "Wir schlitzen Ihnen das Bäuchlein auf und werkeln an Ihrer inneren Uhr rum..."

Übrigens gabs auch mal Studien dazu, ob Kopieren durch PR für Entwickler und Marke, Merchandise etc. pp. nicht vielleicht sogar mehr bringt als schadet.
Die Antwort hat der Industrie nicht gefallen, daher hört man nichts davon...dann wäre ja auch ihr schönes Argument für DRM dahin, womit man auch so ganz nebenebei den Gebrauchtmarkt eleminiert.

thurius (unregistriert) 5. Januar 2011 - 0:31 #

"Und Du hast das mit dem Kopieren immer noch nicht verstanden(was ich wiederum langsam nichtmehr verstehe, so einfältig kann man doch garnicht sein). Wenn man Daten kopiert und schlichtweg nicht in der Lage ist, Geld dafür zu bezahlen, außer vll ne Niere zu spenden, dann ist dem Hersteller kein potentieller Verkauf entgangen und da die Daten vom Kopieren nicht weg sind oder schlechter werden entsteht keinerlei Schaden."

du erschleichs dir aber eine leistung ohne dafür zu zahen bzw die leute die es entwickelt haben zu bezahlen,und btw wenn man kein geld hat für ein kostspieliges hobby wie videospiele dann sollte man sich nach kostenlosen spielen ausschau halten oder sich ein günstiges hobby suchen

bin langsam leid deine immer gleichen schmarozer ansichten zu lesen

und immer wieder die lieblingsausrede der kopierer
“Es entsteht doch gar kein Schaden, wenn ich das kopiere”
Jemand spielt das Spiel ohne zu zahlen.Eine Leistung wurde erschlichen.
Mich würde tatsächlich interessieren, wer zur Hölle das Argument “es entsteht ja kein Schaden” aufgebracht hat. Selten ist etwas so falsches als allgemein akzeptierte Argumentation eingegangen.

Nochmal: Natürlich ist dem Programmierer was *weg*gekommen und zwar die Arbeitskosten zur Entwicklung des Programms, die nicht entsprechend entlohnt wurden… glaubst Du eigentlich, der Preis eines ferraris errechnet sich nur über das material?

Drei Berichte zu dem Thema (IPhone-Game, World of Goo und Modern Warfare) zeigen alle die gleiche Tendenz auf, egal ob Billig-Spiel, Indie-Titel oder Vollpreis-AAA-Game. Kein einziger dagegen. Die Qualität vom IPhone-Titel kann ich jetzt nicht beurteilen, jedoch sehr wohl von WOG und MW, beide Titel sind herausragend.
Das Argument “Steve Jobs zieht den Leuten das Geld aus der Tasche” ist unter jeder Kanone. Weil ein Produkt so teuer ist, stiehlst du einfach das nächste…?! Erzähl das mal einem Richter.
Und selbst wenn das Verhältnis “nur” 1:4 ist (und bisher tendieren alle Sourcen zu mindestens 1:5), wäre das eigentlich ein Skandal-Ergebnis. Und ich hab im Bekanntenkreis leider einen Haufen Beispiele, dass Raubkopierer eben kein Vollpreisspiel kaufen, dass sie schon “gratis” haben.

Da hilft dann auch kein Jammern wie “es ist zu teuer”, das ist Diebstahl. Wenn du’s dir nicht leisten kannst oder willst, dann kaufs nicht. Aber es stehlen ist nicht in Ordnung.

Deshalb zu argumentieren, die Firmen hätten keinerlei Verlust, ist aber genauso falsch.

Erstens weiss kein Mensch, wieviele das Spiel gekauft hätten, wenn sie es “gratis” nicht bekommen hätten. Der Satz “Ich hätts mir sowieso nicht gekauft” wird hier sehr, sehr gern als Feigenblatt verwendet.

Zweitens hast du die Leistung ja erhalten. Diese ist nicht die Software ansich, sondern die Unterhaltung, die du aus dem Produkt ziehst. Die lässt sich nicht objektiv bemessen, deshalb gibt es ein subjektives Kriterium: Den Preis des Spiels. Wenn dir der nicht passt, kaufs nicht. Stehlen ist da trotzdem nicht in Ordnung.

Das ist auch so ein die Tasche lügen: Vervielfältigung sei kein Diebstahl. Natürlich ist es ein Diebstahl, in dem Fall nur nicht von einem physischen Objekt, sondern von einer Leistung. Dann vergleiche es halt damit, einen Handwerker für dich arbeiten zu lassen, ihn dann aber um die Rechnung zu prellen. Ich hab das Verständnis für diese Schönrederei jetzt wirklich verloren.

Wenn du nicht zahlen magst, dann spiel auch nicht. Ende.

Loki 11 Forenversteher - 597 - 5. Januar 2011 - 1:46 #

Ich zahle ja, weil ich das kann. Andere könnens eben nicht, häufig nicht selbst verschuldet.
Und jemand der zahlen könnte, aber es nicht tut verteufle ich genau wie du. Ich legitimiere für mich nur die Leute, die nicht zahlen KÖNNEN. Wem ist damit gedient, wenn der absolut Mittellose noch weniger Freude hat in seinem Leben?
Eigentlich nur jemandem, der neidisch ist, anderen Dinge nicht gönnt, oder sadistisch veranlagt ist.
Wer sollte jetzt hier Hilfe annehmen?

Wenn du eine unbegrenzte Energiequelle entwickelt hättest, die das Heil der Menschheit verspräche, würdeste Dich wahrscheinlich auch drauf setzen und nur verkaufen, anstatt frei zu veröffentlichen...

Glaub du bist einfach nur verbittert darüber, dass andere Leistungen bekommen, für die du arbeiten gehst(gehen kannst), aber glaub mir, du möchtest nicht tauschen...

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29808 - 5. Januar 2011 - 1:58 #

Ich bezweifle, dass diese Diskussion wirklich viel bringt. Der eine hat Sorge, dass Mittellose, die Dinge umsonst bekommen, keinen Grund sehen Arbeiten zu gehen. Der andere will dem unverschuldet in Armut lebenden Menschen seine Freunde nicht nehmen. Solche Diskussionen sind selten fruchtbar befürchte ich.

Loki 11 Forenversteher - 597 - 5. Januar 2011 - 15:56 #

Naja, wenns jemand liest und sich dadurch mal mit dem Thema etwas mehr beschäftigt, als es in den Medien passiert, bin ich schon glücklich, egal, welchen Standpunkt er/sie dazu dann bezieht...
Außerdem interessiert es mich, wie die Menschen zu ihrem Standpunkt kommen, neue Sichtweisen finde ich immer interessant, egal, ob ich sie teile oder nicht...

thurius (unregistriert) 5. Januar 2011 - 17:44 #

"Wenn du eine unbegrenzte Energiequelle entwickelt hättest, die das Heil der Menschheit verspräche, würdeste Dich wahrscheinlich auch drauf setzen und nur verkaufen, anstatt frei zu veröffentlichen..."

und die entwicklung dieser "Energiequelle" würde kein geld verschlingen?

"Ich legitimiere für mich nur die Leute, die nicht zahlen KÖNNEN.wenn der absolut Mittellose noch weniger Freude hat in seinem Leben"
es gibt freewarespiele ,gebrauchte man kann sich welche ausleihen aus der videotheke ,was ist mit den spielen auf heftdvds von den gaming magazin,aber nein es muss ja für umme kopiert werden oder ist man nicht mehr angesagt bei seinen kumpels,wenn ja hat man leider die "falschen" freunde,denn den "richtigen" freunden ist es egal ob man nun das neuste spiel ,die sind mit einen auch so zusammen

Loki 11 Forenversteher - 597 - 6. Januar 2011 - 15:26 #

Na klar, die schon fast clanmäßig absuchtende Spielergruppe steigt von BC2 wegen einem auf freeware Tetris. Und zusammen ist man auch. Nur würder eben gern mitmachen und nich nur zugucken.

Generell ist die Praktikabilität Deiner Vorschlage schlichtweg nicht vorhanden. Kann ich auch verstehen, wenn man sich nie mit sowas beschäftigen muss...

Was ich nicht verstehe ist, warum Du die Publisher so eisern verteidigst. Haben die sich das verdient?

Wenn die Ehefrauen der Rockstar-Entwickler trotz des Mega-Erfolgs von GTA4 auf die Straße gehen, weil ihre Ehemänner ständig unbezahlte Überstunden kloppen müssen, finde ich es sehr verächtlich, Leute die sowas verantworten auch noch in Schutz zu nehmen. Warum tust Du das?

thurius (unregistriert) 7. Januar 2011 - 0:52 #

"Na klar, die schon fast clanmäßig absuchtende Spielergruppe steigt von BC2 wegen einem auf freeware Tetris. Und zusammen ist man auch. Nur würder eben gern mitmachen und nich nur zugucken."
wie wäres wenn seine geizigen freunde mal jeder ihm etwas geld gibt...

"Wenn die Ehefrauen der Rockstar-Entwickler trotz des Mega-Erfolgs von GTA4 auf die Straße gehen, weil ihre Ehemänner ständig unbezahlte Überstunden kloppen müssen, finde ich es sehr verächtlich, Leute die sowas verantworten auch noch in Schutz zu nehmen. Warum tust Du das?"
Jammern auf extrem hohem Niveau
Die Herren Spielentwickler können sich ja mal auf dem wirklichen Arbeitsmarkt umtun und gesellschaftliche wichtige Arbeit machen (Z.B. in der Kranken- und Altenpflege, usw.). Die würden sich wundern wie schlecht die Arbeitsbedingungen und die Bezahlung in diesen durchaus sehr anspruchsvollen, fordernden und aufzehrenden Berufen ist. Nur für die schreibt keine einen offenen Brief.
Wenn ich höre die Frauen beschweren sich. Wahrscheinlich hat es dieses Weihnachten nicht mehr für den neuen Pradapelz und die LV-Tasche gereicht. Oh ja, die ärmsten. Und die Gehaltserhöhung war auch nicht über der Inflationsrate. Ohje ohje. Ich werd mal zu den Kinderarbeitern in Inden gehen und um Spenden für die armen Programmierer in den USA bitten.

Niemand zwingt die Herren in gesamtgesellschaftlich gesehen sehr überdurchschnittlich bezahlten und eigentlich überflüssigen Berufen zu arbeiten. Die Frauen sollten froh sein das ihr Mann so viel Geld mit nach hause bringt und sie dadurch ein komfortables Leben haben.

"Was ich nicht verstehe ist, warum Du die Publisher so eisern verteidigst. Haben die sich das verdient?"
Warum will aber niemand erkennen, dass echte Raubkopie wirklich schlecht ist? Einheitsbrei/Fortsetzungen werden nicht abnehmen durch eine solche Form bequemen Protests, da die Spiele ja noch immer "gefragt" sind als kostenlose, illegale Downloads.
Ich sage nicht, dass es der Spielindustrie schlecht geht, sondern dass dies in Zukunft der Fall sein wird, wenn Leute nicht echte Boykotts durchführen, sondern nur von der legalen Variante des Bezugs zur illegalen wechseln und weiterkonsumieren, wenn nicht sogar mehr.

"Kann ich auch verstehen, wenn man sich nie mit sowas beschäftigen muss..!"
wo schrieb ich das denn ,das ich mich nie damit beschäftigen musste?
glaube so gut kennst du mich nicht...

Dafür treiben sich Leute in den Foren rum und propagieren das Raubkopien so ok sind, (weil der Name auch falsch gewählt ist) und man stattdessen Konzerte besuchen oder Tshirts von Bands kaufen soll (ja klar)...

Was Spiele angeht, da ich selber aus der Branche komme:

Viele Leute ziehen sich einfach alle Raubkopien, ob sie wirklich jedes Spiel kaufen würden ist egal.

Wenn du es dir nicht kaufen willst/kannst, schön/Pech für dich.
Wenn du es spielst, kauf es und zahl dafür.

Aber dieser Geiz den man dann mit irgendwelchen queren Moralvorstellungen übertüncht ist zum kotzen.
Das reicht dann von "Kopie ist keine Diebstahl" bis zu "ich kauf ja die Spiele wenn sie gut sind"

Ansonsten habe ich mir noch NIE ein Spiel gekauft das schlecht ist, weil ich mich halt vorher ein informiere.
Zeitschriften, Internetmagazine, Rezensionen es gibt wirklich genug Möglichkeiten...

Genau. Eine PS3 für 300€ kaufen, aber kein Geld für Spiele haben.
Einen PC für 1000€ kaufen, aber kein Geld für Spiele.
Ein iPhone mit Vertrag holen, aber kein Geld für Apps und Spiele...

Die Leute haben ja kein Geld...
Falsch. Sie geben es einfach lieber für andere Sachen aus.
Wenn die Leute wenigstens ehrlich wären und das zugeben würden...
Aber nein, lieber sucht man sich irgendwelche Scheinheiligen Argumente und schiebt die Schuld den anderen zu. Am Besten ist man noch ein Märtyrer oder Heiliger, der es ja eigentlich nur gut meint.
Das nervt mich eigentlich am meisten.

Loki 11 Forenversteher - 597 - 7. Januar 2011 - 11:39 #

Naja, dass es in Zukunft keine Games mehr aufgrund von Raubkopien gibt, sehe ich mal als dahingestellt. Spätestens seit Ende der 90er ging das flächendeckend los. Und dennoch schaffen es Entwickler guter, ausgefeilter und origineller Spiele ihre Produkte, wie du schon selbst erwähntest, äußerst gewinnbringend abzusetzen. Wann soll diese Zukunft denn sein? in weiteren knapp 15 Jahren?

Zu den "Rockstars"...es ging in meienr Argumentation nicht um Bezahlung, sondern um Arbeitszeit. Leider würde heute bestimmt die Hälfte der Bevölkerung 2/3 statt 1/3 ihres Lebens an der Arbeit verbringen, wenns dafür ordentlich Kohle gibt. Dass sie dadurch den Großteil ihres Lebens verpassen, wird ihnen dann mit mitte 50 klar, wenn sie sich nen Ohrloch stechen lassen und nen Sportwagen kaufen und 20jährige in der Disko aufgabeln.

Deine Aussagen erwecken einfach den Anschein, als ob Du Dich mit finanziellen Problemen in diesen Größenordnungen nicht auseinadersetzen musst. Tut mir Leid, wenn ich dort einmal den Konjunktiv vergaß...

Und ich kann verstehen, wenn Du Dich über Leute aufregst, die sich lieber nen iPhone kaufen um damit bei ihren Freunden hip zu sein, anstatt das Geld für die Games auszugeben, die sie gerne zocken möchten.

Aber es soll doch tatsächlich Leute geben, die diese Wahl nicht besitzen, sondern sich grad mal zwischen Essen, Kleidung, Körperpflege und z.B. einem Spiel entscheiden können(der PC meines Freundes kostete übrigens um die 450€ als er neu war, was vor ca 5-6 Jahren war(939er Sockel wenn Du es genau wissen möchtest)).
Will sagen, mir gehts einfach tierisch auf den Zeiger, dass Du alle Menschen über einen Kamm scherst und Annahmen machst, die nur von wenig Lebenserfahrung, oder arger Kurzsicht zeugen.

Es gibt nun mal Menschen, die unverschuldet in beschissene Situationen kommen, meist weil irgend ein raffgieriger, der scheinbar ohne Gewissen agiert, sie übers Ohr gehauen hat.
Und wo kommen wir denn hin, wenn man schwächere Menschen nicht soweit man kann schützt und nur das Recht des Stärkeren gelten lässt?
Sicherlich kenne ich auch Familien, die sich lieber nen BR-Player kaufen, statt ihren Kindern was neues zum Anziehen oder den Kühlschrank etwas mehr zu füllen. Das kann man aber eben nicht so mirnichts dirnichts auf alle übertragen. Und vor allem, wem ist das geschuldet, dass Menschen es für sinnvoller erachten, ein Technikprodukt, statt etwas Sinnvollem zu kaufen? Einerseits ihrer anscheinenden Unmündigkeit(wer die wiederum verschuldet hat?), andererseits, der Industrie, die diese mit beispielsweise wahnwitzigen Finanzierungen eiskalt ausnutzt.

Was Deine Behauptung der Geizigkeit angeht...ich habe meinem Freund, der aufgrund seiner Krankheit, noch bei seinen Eltern lebt, die es nicht einsehen, dass er Telefon und Internet auch auf seinem Stockwerk haben sollte(sind noch von der ganz alten Generation) vor kurzem erst ne Fritzbox geschenkt, die ihm das ermöglicht, einige ältere runtergesetzte Spiele noch dazu.
Leider kann man nun mal nicht davon ausgehen, dass jeder das so macht. Geiz is ja geil, wird doch überall propagiert.

Du kannst schlecht die Gewinnsucht des einen(derer die viel haben) verteidigen und dabei die Geizigkeit der anderen(derer die weitaus weniger haben) kritisieren, sowas nennt man Euphemismus(der von unserer Regierung ja grad ganz toll vorgelebt wird).

Bis vor 6 Monaten gings mir noch in etwa genauso wie ihm, was meine Finanzen anging. Mittlerweile fühle ich mich schon fast schlecht, wenn ich mir etwas leiste und sehe, wieviele meiner Freunde das einfach nicht können...

Was die Möglichkeit der Information vor Kauf eines Spiels angeht...unabhängige Magazine werden immer seltener und die generelle Qualität im Bereich Videospiele hat stark abgenommen. Die Bewertungen bleiben jedoch relativ zum Rest der aktuellen Erscheinungen.
So erhält ein Moorhuhn Deluxe namens BlOps Wertungen, die ich nie und nimemr teilen würde. Viele unerfahrene Gamer fressen den Mist aber erst mal und zwar so lang, bis auch sie, die keine 20 Jahre Videospielerfahunrg auf dem Buckel haben, den Rotz satt haben.
Oder sie sind eifnach Rückgratlos und hypen, was alle hypen...
Demos wären auch ne nette Sache um sich unabhängig zu informieren, wird aber immer mehr eingespart, oder absichtlich weggelassen weil die Publisher/Entwickler mitunter wissen, was für nen Mist sie da fabriziert haben und eine Demo dem Geschäft eher abträglich wäre. Statt dessen, wird die Kohle lieber in einen effektvollen TV-Spot investiert.

Ich fänds einfach schöner, wenn alle mal etwas mehr zusammenrücken würden, anstatt sich gegeneinander ausspielen zu lassen.
Aber dafür muss es wahrscheinlich erst wieder nen Krieg oder eine riesige Umweltkatastrophe geben.

thurius (unregistriert) 7. Januar 2011 - 1:01 #

"Wenn du eine unbegrenzte Energiequelle entwickelt hättest, die das Heil der Menschheit verspräche, würdeste Dich wahrscheinlich auch drauf setzen und nur verkaufen, anstatt frei zu veröffentlichen..."

Aber wie würdest du denn verfahren, wenn du in die Entwicklung eines Spiels Millionen gesteckt hast Zeit investiert und viele Arbeitsplätze daran hängen?
Ich weiß jan icht ob du Geld für deine Arbeit möchtest...ich jedoch schon.

Du kannst dein pseudo-linkes Palaber gern in deinen roten Kreisen von dir geben, aber hier darf realistisch geblieben werden.

Wie kann man eigentlich so dämlich sein, und UNTERHALTUNGSSOFTWARE mit MEDIKAMENTEN vergleichen? Das grenzt beinahe an geistige Leere. Beinahe.

Wissen und der freie Zugang dazu hat nichts damit zu tun, dass eine Firma ein Produkt entwickelt und dazu Leute beschäftigt, die mit ihrer Arbeit ein vermarktbares Produkt produzieren und dieses dann verkauft wird. Das nennt man wertschöpfenden Prozess. Das hat nichts damit zu tun, dass Wissen vorenthalten wird. Vielleicht solltest du deine Bildungslücken erst schließen, ehe du hier große Sprüche klopfst!

1. Marktwirtschaft funktioniert nicht, wie du es dir hier vorstellst. Man investiert, entwickelt und stellt her. Dann vermarktet man und denkt über Weiterentwicklungen nach, wenn das Produkt gut ankommt.

Beispiel: Ein Autohersteller wird kein Auto entwickeln, die Technik dazu der Konkurrenz zur Verfügung stellen und dann im Nachgang die eigene Technik verbauen und vermarkten. Wo liegt da der Sinn?

2. Wer ein Spiel spielen möchte, dass kein OpenSource bzw. GNU-lizenziertes Produkt ist, der muss eben dafür zahlen. Die Entwickler leben von ihrem Gehalt, genau wie der Baumfäller und der Bäcker. Die Vorleistungen, die die Finanziers bringen, müssen wieder eingefahren werden. Ganz einfach.

Der Grund für Raubkopie ist einfach und banal: Gier und Geiz.

Ich möchte alles haben auch wenn ich es mir eigentlich nicht leisten kann, also bastle ich mir eine Moralvorstellung die mit meinem Asozialen (im wahrsten Sinne) Verhalten kompatibel.

Selbst die schlechteste Qualität legitimiert niemanden dazu sich illegal Kopien zu beschaffen oder diese anderen bereit zu stellen. Wenn die Software/das Spiel Mist ist, dann ignoriere es einfach und du sparst dir das Geld. Kannst dir ja auch mal ein Buch kaufen oder deine Freizeit anderweitig sinnvoll nutzen. ;)

Nehmen wir doch ein fiktives Produkt, welches keine Käufer findet. Selbst für symbolische 1,-- € würde es niemand kaufen.

Es spielt doch überhaupt keine Rolle wie viele Leute es kaufen - es ist schlichtweg nicht erlaubt es ohne Lizenz zu benutzen. Darum geht es.

Was soll also immer diese versuchte Rechtfertigung mit, "Durch meine unlizenzierte Nutzung entsteht ja eh kein Schaden, ich würde es ja eh nicht kaufen..." - das ist völlig egal.

Ich würde auch gerne nen Mercedes E-Klasse fahren, aber ich hab nicht das nötige Kleingeld dafür - da geh ich doch auch nicht zum Autohändler aufn Hof und klau einen.
Wenn Dir eine Ware zu teuer ist, bist Du ja nicht gezwungen sie zu kaufen. Als Alternative kann man bei Spielen meist ein halbes oder ein Jahr warten, dann gibts die deutlich reduziert.

Manche Leute haben schon ein seltsames Rechtsverständnis...

Es gibt nicht wenig Leute die ihr iPhone jailbreaken (sagt man das so) und sich dann die Apps kostenlos holen, weil 1,50€ wohl immernoch zu teuer sind.

Loki 11 Forenversteher - 597 - 7. Januar 2011 - 14:56 #

Und wie funktioniert Marktwirtschaft deiner Meinung nach?
Meiner Meinung nach, ungefähr so: Ich suche mir eine Zielgruppe, die möglichst groß und möglichst ungebildet ist. Dann überlege ich mir eine Marketingsstrategie, die die Defizite der Zielgruppe möglichst effektiv ausnutzt. Dazu entwickele ich meine Marke so, dass es für die nächste Version noch ausreichend Raum zur "Verbesserung" gibt, dass die Haltbarkeit grade mal ein bisl länger ist als die verpflichtende Garantiezeit und dass ich den Erfolg, der geplanterweise nur im oberen Durchschnitt liegt, möglichst ohne zusätzlichen Aufwand reproduzieren kann(Nachhaltigkeit aus Sichtpunkt des Produzenten).
Konkurenz, die bei diesem Konzept nicht mitmacht, wird durch Lobbyarbeit sabotiert, aufgekauft, oder überzeugt, dass das eigene Konzept doch an sich gewinnbringender ist. Dazu gängele ich meine Arbeiter bis zum Burnout, denn es gibt sie ja wie Sand am Meer(noch).
Das sind die Statuten der Gewinnmaximierung.

BTW, im psychologischen Bereich, kann eine Betätigung, oder ein Umfeld zig mal effektiver sein als eine Medikation. Viele vorhandene Medikationen haben übrigens angenehme Nebenwirkungen, wie extreme Gewichtszunahme, Transpiration, oder permanente innere Unruhe. Bestimmt sehr hilffreich bei der Bekämpfung von Depression und der Steigerung des eigenen Selbstwertgefühls, macht ja nichts, man kann die Medis verkaufen, in DE mit einer Gewinnmarge im dreistelligen Prozentbereich(in anderen Ländern geht das merkwürdigerweise billiger), außerdem gibts ja nix besseres.

Deine Ausführungen werden immer menschenfeindlicher, unsozialer und zeugen von wirtschaftlicher Indoktrinierung.

Übrigens glaubst Du doch wohl selbst nicht, dass jemand mit einem Ausdrucksvermögen wie ich, nicht ab und an mal nen Buch liest bzw. seine Bildung nur ausm Fernsehen hat;-).
Falls doch, viel Spaß in Deiner Zauberwelt. Lies mal "Erich Fromm - Haben oder Sein", könnte Dich womöglich interessieren, wenn Du sowas denn überhaupt verkraften kannst. Der Herr ist übrigens kein Linker, sondern Humanist. Aber der Unterschied geht Dir anscheinend ab.

Und ich habe mich schonmal von linkem Gedankengut distanziert, vielleicht deckt sich da einiges, aber Linke vertreten da noch so einige andere Ansichten, die ich absolut nicht teilen kann. Mein Freundeskreis ist übrigens unpolitisch.
Dazu habe ich mich zig jahre lang gebildet und bilden lassen, um das tun zu können was ich liebe, nicht um reich zu werden und ich bin sehr froh diese Chancen erhalten zu haben. Ich möchte diese Chancen allerdings nicht auf dem Rücken derer getragen sehen, denen diese Chancen aus den verschiedensten Gründen verwehrt bleiben.

Geh doch das nächste mal, wenn Du bei Ikea bist in die Schubladenabteilung und kauf Dir noch ein paar mehr zu deinen zwei-dreien dazu, aber wahrscheinlich ist es Dir eifnach zu anstrengend Dich objektiv mit Dingen auseinanderzusetzen. Schubladen sind viel effektiver.

Dein Alter würde mich mal interessieren(ich bin 26).
edit: grad in Deinem Profil gesehen...

B4ck7p 14 Komm-Experte - 2511 - 4. Januar 2011 - 19:10 #

Ich weiß auch nicht. Die Diskussion hatte ich letztens schon zur Genüge. Und egal was du sagst, für mich bleibt das kopieren von Software illegal. Und egal was ich sage, du wirst meine Meinung wohl nie vertreten.

Für mich ist es bloß so das in Zeiten von Auslandsshops und legalen Online-Plattformen, wo man Spiele schon nach kurzer Zeit für Niedrigstpreise bekommt, das Argument das Spiele zu teuer sind nicht mehr zählt. Man muss sich halt nur etwas in Geduld üben.

Und wenn ich unterhalten werde zahle ich auch gern dafür. Das ist zumindest mein Standpunkt. Ich beziehe meine Spiele fast immer nur aus dem Ausland und zahle nahezu nie mehr als 25 - 30 € pro Titel, was ich dann aber auch für angemessen halte. Hinter allen diesen Titeln stehen Arbeitsplätze und Menschen mit Familien, das sollte man sich klar machen.
Und wenn alle nach dem Motto handeln würden das man ja niemanden verletzt oder weh tut wenn man etwas illegal lädt, hätten wir in 6 Monaten keine Spiele mehr. Zumindest keine die ich gern spielen würde.

Als letztes noch. Alan Wake. Xbox 360. 0,9 Millionen verkauften Exemplaren stehen über 1,2 Millionen illegal kopierten gegenüber.
Sowas macht mich nur noch traurig, aber ich werde mich auch nicht mehr aufregen. Jeder muss das mit sich selbst und seinem Gewissen ausmachen.

Loki 11 Forenversteher - 597 - 4. Januar 2011 - 20:39 #

Es ist schade, dass Du in Deiner Ansicht derart festgefahren bist.
Kann mir natürlich vorstellen, dass Du schon viele Diskussionen zum thema hattest, geht mir nicht anders.

Verwechsle auch nicht, dass ich es nicht schlimm finde, wenn ein Mittelloser läd, es aber nicht gut heiße, wenn man einfach nur sparen möchte(ist aber auch nachvollziehbares Verhalten, man kriegts ja ständig von der gegenseite vorgemacht).

Doppelmoral ist auch so ne schöne Sache. Frag mal die deutschen Retail-Shops dazu, was die von Deiner Taktik halten...oder die ganzen Indie-Entwickler, die leer ausgehen, weil das Taschengeld für Assassins Creed X oder Blops oder was auch immer drauf gegangen ist. Tja, hätten die Deppen mal mehr PR für ihr Produkt betrieben...achso...geht ja nicht...geht hier aber auch nicht darum, den Heiligen zu markieren, sondern den Markt dahingehend zu beeinflussen, dass es sich nicht mehr lohnt Mist zu produzieren und ihn so lange zu hypen bis er sich genauso gut oder besser als ein qualitativ besseres Produkt verkauft...

Im Gegensatz zu Dir bin ich übrigens bereit, Dinge einzusehen, wenn man es mir logisch nachvollziehbar macht...

Das Thema ist viel komplexer, als es die Medien Dir je vermitteln könnten, aber selber denken hilft...

Mal ein Beispiel, ein Freund von mir ist schwer depressiv, es ist schwer für ihn soziale Kontakte zu halten oder überhaupt erst zu erlangen. Computerspiele sind ein Weg für ihn, in eine soziale Gruppe integriert zu werden, soll man ihn deswegen jetzt auch noch in den Bau stecken(arbeiten kann er aufgrund der Krankheit nicht)? Damit Millionen schwere Publisher auf Ihrem Recht bestehen können?
Klar sind die meisten illegalen Downloads dem Sparwahn zu verdanken, es sind aber eben nicht alle!-->Pauschalisierungen sind generell scheiße ;-)

thurius (unregistriert) 4. Januar 2011 - 21:01 #

"Mal ein Beispiel, ein Freund von mir ist schwer depressiv, es ist schwer für ihn soziale Kontakte zu halten oder überhaupt erst zu erlangen. Computerspiele sind ein Weg für ihn, in eine soziale Gruppe integriert zu werden, soll man ihn deswegen jetzt auch noch in den Bau stecken(arbeiten kann er aufgrund der Krankheit nicht)?Damit Millionen schwere Publisher auf Ihrem Recht bestehen können?"

ich frage mich immer wieder wie "mittellose" an die entsprechende hardware kommen,wenn sie ja schon so wenig geld haben,und btw nimmt er überhaupt psychologischen hilfe in ansprucht?es gib genug hilfen dagegen und es ist auch kein grund sich illegal software zu beschaffen

"Frag mal die deutschen Retail-Shops dazu, was die von Deiner Taktik halten...oder die ganzen Indie-Entwickler, die leer ausgehen, weil das Taschengeld für Assassins Creed X oder Blops oder was auch immer drauf gegangen ist. Tja, hätten die Deppen mal mehr PR für ihr Produkt betrieben...achso...geht ja nicht...geht hier aber auch nicht darum, den Heiligen zu markieren, sondern den Markt dahingehend zu beeinflussen, dass es sich nicht mehr lohnt Mist zu produzieren und ihn so lange zu hypen bis er sich genauso gut oder besser als ein qualitativ besseres Produkt verkauft..."
ist es denn so schwer ,KEIN MENSCH MUSS SICH DIE SACHEN GLEICHZEITIG KAUFEN,ist es heutzutage so schwer ein paar einsparung zu machen oder auf andere sachen mal zu verzichten um sich dann eine andere zu kaufen/leisten?
was ist denn dabei mal ein paar monate(so wie man es früher gemacht hat) zu sparen

Loki 11 Forenversteher - 597 - 4. Januar 2011 - 23:48 #

Kommt halt drauf an, ob was zum Sparen da ist, bei Dir anscheinend glücklicherweise schon. Dass das bei vielen Leuten nicht der Fall ist, ist Realität, Deine anscheinend mangelnde Vorstellungskraft zeigt allerdings, dass Du Dich mit solchen Problemen wohl noch nicht beschäftigen musstest, war wohl immer alles da, hm?
Bitte mal runter mit der rosa Brille, aufwachen und Realität statt Fernsehen gucken.
Und ja, er nimmt Hilfe an, weiß nicht, ob er sonst noch da wär. Aber Depressionen sind nun mal keine Grippe mein "Freund".
Meine Güte, Dein Tellerrand scheint echt nicht weit weg zu liegen...
BTW, nicht jeder Mittellose war dies schon sein ganzes Leben.
Und bitte denk beim nächsten Post etwas mehr nach, oder möchtest Du mich um jeden Preis wütend machen?

Ganesh 16 Übertalent - 5026 - 4. Januar 2011 - 19:04 #

Man kann vieles. Manches ist legal, anderes nicht. Die Frage ist doch, a) ob dabei ein Schaden entsteht und b) ob er Spieler als potenzielle Kunden überhaupt interessieren muss.

Klar, illegale Kopien sind nicht die feine Art. Schwarzfahren auch nicht. Wenn eins von beiden geschieht, wenn sich der Handelnde nicht über die notwendigen Mittel verfügt, besteht ja nur die Alternative Verzicht. Und mit dem ist keinem gedient.

thurius (unregistriert) 4. Januar 2011 - 19:11 #

es entsteht ja ein schaden
Schwarzfahrern droht bei der Deutschen Bahn schon beim ersten Mal eine Anzeige. Der Konzern habe bereits damit begonnen, sofort Strafanzeige wegen Leistungserschleichung zu erstatten, wenn ein Fahrgast ohne gültiges Ticket erwischt wird

Das Erschleichen von Leistungen ist eine Straftat, durch die sich der Täter die Leistung der infrastrukturellen Einrichtungen erschleicht, indem er kein Entgelt entrichtet. Der Tatbestand dient bei bestimmten Eigentums- und Vermögensdelikten als Auffangtatbestand, wenn z. B. beim Betrug die Täuschungshandlung fehlt.
Tatbestand

In Deutschland lautet der Tatbestand des § 265a StGB:

(1) Wer die Leistung eines Automaten oder eines öffentlichen Zwecken dienenden Telekommunikationsnetzes, die Beförderung durch ein Verkehrsmittel oder den Zutritt zu einer Veranstaltung oder einer Einrichtung in der Absicht erschleicht, das Entgelt nicht zu entrichten, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft, wenn die Tat nicht in anderen Vorschriften mit schwererer Strafe bedroht ist.

(2) Der Versuch ist strafbar.

(3) Die §§ 247 und 248a gelten entsprechend.

In Österreich wird dieser Fall durch § 149 StGB geregelt:

(1) Wer die Beförderung durch eine dem öffentlichen Verkehr dienende Anstalt oder den Zutritt zu einer Aufführung, Ausstellung oder einer anderen Veranstaltung oder zu einer Einrichtung durch Täuschung über Tatsachen erschleicht, ohne das festgesetzte Entgelt zu entrichten, ist, wenn das Entgelt nur gering ist, mit Freiheitsstrafe bis zu einem Monat oder mit Geldstrafe bis zu 60 Tagessätzen zu bestrafen.

(2) Wer sich oder einem anderen die nicht in einer Ware bestehende Leistung eines Automaten verschafft, ohne das Entgelt dafür zu entrichten, ist mit Freiheitsstrafe bis zu sechs Monaten oder mit Geldstrafe bis zu 360 Tagessätzen zu bestrafen.

(3) Ist im Falle des Abs. 2 das Entgelt nur gering, so ist der Täter mit Freiheitsstrafe bis zu einem Monat oder mit Geldstrafe bis zu 60 Tagessätzen zu bestrafen.

(4) Der Täter ist nur mit Ermächtigung des Verletzten zu verfolgen.

Ganesh 16 Übertalent - 5026 - 4. Januar 2011 - 19:39 #

Der Schaden ist aber höchstens indirekt. Und mit Gesetzen brauchst du mir nicht kommen - dass es sich um ein illegales Verhalten handelt, steht ja außer Frage. Ob es deshalb zu einem realen Schaden kommt (d.h. jemand hat einen Nachteil) ist damit noch nicht gesagt. Und das würde ich für Schwarzfahrdelikte, wo die entsprechenden Mittel nicht vorhanden sind, bezweifeln.

Ebenso kann es einem Spielehersteller egal sein, ob jemand Verzicht übt oder das spiel illegal saugt - er sieht ja ohnehin kein Geld.

Loki 11 Forenversteher - 597 - 4. Januar 2011 - 20:45 #

:-)

Kobi666 13 Koop-Gamer - 1534 - 4. Januar 2011 - 14:33 #

Das freut mich überhaupt nicht. Ich als viel PS3-Spieler und inzwischen einer großen Sammlung an Spielen, für die ich auch gerne Geld ausgebe, verspreche hiermit Sony, allen Händlern und allen anderen da draussen, das ich nie Raubkopien kaufen oder spielen werde.

Navarion (unregistriert) 4. Januar 2011 - 16:56 #

JAJAJA KOBI KOBI KOBI *Kopfschüttel* :D

Hazelnut (unregistriert) 4. Januar 2011 - 17:50 #

...endlich bekommen die konsolen nen schlechtes IMAGE! (witzig oder ?) *GGG*

Loki 11 Forenversteher - 597 - 4. Januar 2011 - 17:56 #

Jau und das obwohl bisher eine einzige Konsole unbetroffen war. Statistiken, zeigen(hab natürlich keine Quelle üarat ;-)), dass seit Jahren die Downloads PC zu Konsole etwa 50:50 stehen

Nettes Homonym übrigens^^
mmd

Anonymous (unregistriert) 5. Januar 2011 - 16:46 #

Ich bin ein wenig enttäuscht. Von einet eigentlich technisch versiertem Freaksite hätte ich etwas mehr Begeisterung bei der Nachricht, dass die PS3 nun offen ist erwartet.

Jeder Programmierer, Linuxfreak whatever müsste bei diesem Gedanken doch eine feuchte Hose bekommen.

Wir haben eine, potente offene Konsole samt BluRay Player. Wie geil ist das denn bitte?! Reduziert die Situation doch nicht auf die Tatsache das nun RKs abgespielt werden können.

Ein anderer Aspekt wiegt viel schwerer. Was für Software können wir nun für die PS3 erwarten? Kann wirklich alles, jederzeit und Idiotensicher ausgeführt werden?

Offene Systeme fördern Kreativität. Das ist ein Fakt. Ich finde es nun sehr spannend zu beobachten wie sich all das nun entwickeln wird und vor allem, wie Sony damit umgeht.

Sony sollte die Entwicklung genau beobachten. Wie gehen User mit der neuen Freiheit um? Wie wird das PS3 System ergänzt?

Vielleicht lässt Sony das ja auch in die Entwicklung der PS4 mit einfließen. Vielleicht ist es das Ende starrer Konsolen. Vielleicht haben User in der nächsten Generation mehr Möglichkeiten Software zu entwickeln, zu installieren. Wäre es verkehrt wenn Anwender eine Plattform mit Software füttern?

Vielleicht ist es auch das Ende starrer Vertriebskanäle. Vielleicht werden endlich Schnittstellen geschaffen damit sich auch andere Händler andocken können um Software, Games anzubieten.

Also jammert nicht soviel über RKs und wartet erstmal ab, was nun alles kommen wird.

thurius (unregistriert) 5. Januar 2011 - 17:13 #

Die Worte "Homebrew" und "Medi Center" sind für mich reine Alibifunktion einer heuchelnden Fraktion von Menschen die sich insgeheim mit illegalen Kopien versorgt.

Hatten diese Leute eine Software veröffentlicht die eine reine Linuxinstallation ermöglicht hätte wäre es gut gewesen aber nein.....sie müssen ja direkt den ganzen Schlüssel der Weltöffentlichkeit mitteilen. Spielekopien sind somit in nächster Zukunft für Hintz und Kuntz das Einfachste auf der Welt. Zusätzlich sind Manipulationen in Form von Cheating durch spezielle Zusatzsoftware problemlos möglich da es ja den kompletten Key gegeben hat. Auch Viren sind durchaus möglich aber ich nutze sowieso keine Kreditkarteninfos über Konsolen.

Raubkopien sind auf den anderen Konsolen zwar auch möglich aber dort ist der komplette Key nicht verfügbar und man ist wenigstens durch Zusatzsoftware für spezielle Spiele und Ziele geschützt.

Aber heuchelt auch nur weiterhin etwas vor, ich finde das jetzt zu Tage gebrachte absolut zum Kotzen.

btw warum sollte die software dann noch "Idiotensicher ausgeführt" werden,wenn man schon ein linuxfreak ist dann macht es auch einen nix wenn die software nicht auf anhieb läuft sondrn das man noch ein weing dran rumbasteln muss,"Idiotensicher" ist nur ein pro für die kopiererseite

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29808 - 5. Januar 2011 - 17:24 #

Wobei ich ja zugeben muss, wenn die PS3 (oder auch die Box) besser als Mediencenter einsetzbar wären, hätte ich mich vor einem halben Jahr für eine dieser Konsolen entschieden anstatt mir ein Asus O!Play zu kaufen. Die Hersteller haben es versäumt, für viele Nutzer wichtige Funktionen korrekt zu implementieren - wäre schön, wenn zumindest die Anwender es schaffen würden, das nachzureichen. Vielleicht werden die PS3 und ich dann ja doch noch Freunde. Und das ganz, ohne Spiele kopieren zu wollen.

Ganesh 16 Übertalent - 5026 - 5. Januar 2011 - 18:36 #

Hast du eigentlich noch andere Hobbys außer deiner Hatz auf die angeblichen Raubkopierer in jeder Ecke? Dafür, dass illegale Kopien höchstens eine indirekte Wirkung auf das Hobby haben, nimmst du das ganze viel zu ernst.
Aber bitte, wenn du dich jedes Mal so aufregen magst - gesund ist das sicher nicht. Ich geh dann derweil endlich PS2-Spiele auf der PS3 spielen.

thurius (unregistriert) 5. Januar 2011 - 19:04 #

Mir ist schon klar was eine weltweite Gruppe von Interessenten in Promillegröße damit anstellen könnte aber der überwiegende Teil wird es ganz allein für völlig andere Zwecke nutzen. Selbst Leute aus dieser Kleinstgruppe wird Filmkopien auf diesen Media Centern betreiben.....oder meinetwegen Kopien von US-TV-Sendungen.

Ich persönlich unterscheide da nicht, Kopie bleibt für mich Kopie und das ist es was eine Gruppe in Größe von weit über 90% damit anstellen wird.

Rechtfertig das die Veröffentlichung des kompletten Keys? Hätte es nicht ein Treiber für Linuxanwendungen getan? Der setzt schließlich voraus das man noch ein gewisses KnowHow mitbringen muß.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29808 - 5. Januar 2011 - 19:16 #

Da ja leider auch die Kopie einer legal erworbenen DVD eine illegale Kopie ist muss ich dir recht geben - ich würde tatsächlich derartige Kopien abspielen. Aber: Ist das jetzt böse? Oder gar schädlich für die Filmindustrie? Gekauft habe ich den Inhalt ja trotzdem, nur das Medium ist ein anderes. Und für das von mir gewünschte Medium bietet die Industrie die Inhalte ja leider nicht an. Trotzdem bin ich böser Raubmordkopierer und deiner Argumentation nach ja irrsinnig fies zur Industrie.

Ganesh 16 Übertalent - 5026 - 5. Januar 2011 - 21:47 #

Genau, weil die Hersteller zu blöde sind, mit der hiesigen Nachfrage nach US-Serien im digitalen Format umzugehen, sind jetzt alle böse Kopierer? Egal, ob sie nachher die DVD-Boxen kaufen? Sorry, das ist einfach Unsinn.

Loki 11 Forenversteher - 597 - 8. Januar 2011 - 23:19 #

naja, wies halt inen Wald reinschallt...wer nicht freundlich zu den Kunden ist, kann das nicht umgekehrt erwarten...

Loki 11 Forenversteher - 597 - 9. Januar 2011 - 13:37 #

Steam und angemessener Preise sei Dank...PCler sind nicht so schlimm wie unser Ruf, wir lassen uns nur ungern verarschen...

http://www.gamersglobal.de/news/31105/amnesia-verkaeufe-uebertreffen-die-erwartungen

thurius (unregistriert) 6. Januar 2011 - 18:20 #

Natürlich treffe ich mit dieser Pauschalisierung auch unschuldige Leute aber die Wahrscheinlichkeit ist mit Verlaub äußerst gering da die von dir angesprochene Gruppierung extrem klein ist. Personen wie "Loki" werden eher die Regel sein und genau die von mir angesprochene Gruppe darstellen.

Btw: Bei mir kann jederzeit eine Hausdurchsuchung stattfinden. Als Entschuldigung erwarte ich dann nen Orden von der Industrie weil ich so anständig (oder blöd?) war und immer brav bezahlt habe. Dürfte mitlerweile ein richtiges Vermögen sein was ich da im Laufe von über 25 Jahren hingelegt habe.

Mal ehrlich: Das (angeblich so begehrte) Homebrew-Argument zieht doch nicht. Ich hatte auf meiner alten PS3 Yellowdog installiert und fand, die Geschwindigkeit war eine echte Zumutung. Ist und bleibt halt primär eine Spielkonsole und ein ordentlicher BD-Player - als "PC" hat sie einfach zu wenig Speicher.
Die Installation benötigte damals mehrere Stunden, das Booten zog sich minutenlang und auch sonst war das Ansprechverhalten bescheiden.
Mein aktueller, lüfterloser HTPC mit nem Atom D510 und Win 7 bootet (regulär, kein suspend) in 25 sec. und fährt in 3-5 sec runter.

Worauf wohl die meisten Hack-Anwender warten, sindund bleiben die kostenlosen Spiele.

Loki 11 Forenversteher - 597 - 8. Januar 2011 - 23:22 #

jaja...stell mich ruhig in ne Ecke und reißes ausm Zusammenhang...weiter lassich mich nichmehr trollen...

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 6. Januar 2011 - 7:27 #

Wenn man sieht was auf xbox 360 alles über xna möglich ist und wie stark MS das fördert oder auf der Wii für Wiiware ( wobei BigN da zuviele grenzen setzt siehe Super Meat Boy 40Mb limit ) ist die PS3 eigentlich eine Generation hinterher...

M. Greiner (unregistriert) 7. Januar 2011 - 21:15 #

Xna ist doch ne übelst kleine Nummer. Source und vor allem UDK geben den Ton an! Habe noch kein richtiges Xna-Spiel gesehen, dass über "I-Phone Umfang hinausgeht...

Retrochecker (unregistriert) 15. August 2011 - 7:06 #

Also ich hab mich schon damit abgefunden, das es egal für was auch immer früher oder später eine Hintertür geben wird..
Angefangen in der Zeit als man noch Module in seine Konsole geschoben hat.Es traf mich hart und ohne vorwarnung als.. ( kein plan welches Jahr,Tag es genau war) ein Freund eines Freundes auf mich zu kam und mich fragte ob ich nicht seinen N64 abkaufen wolle mit allen Games die es zu der Zeit auf dem Markt gab aus USA ,Jap,D ?? Fragte ich ihn wie er es denn ermöglichen will das ich auf einer in D hergestellten Konsole die ganzen Formate abspielen kann? Anwortet er mir nur lass uns zu dir gehn ich zeig es dir hab alles dabei ,wenn es dir zusagt reden wir über den Preis.. Ahjo dann mal los .Konsole angeschlossen sollte ich doch mal einen Blick unter den deckel wagen wo die Module eingesetz werden.Mir viel direckt auf das unten am Schachtende Plastikecken rausgebrochen wurden was ich ihm dann auch sagte.Nun schau mal unter die Konsole was fällt dir auf ? Joir sagte ich sieht nach ner Konsole aus Jap aus...Richtig und durch das entfehrnen der Ecken die bei Jap & D Modulen verschiedene abstände haben könne man so alles abspielen.Hm ok sag ich mir muss man halt ma drauf kommen .Er griff in seinen Rucksag und nahm einen Schwarzen Kasten raus und setze ihn auf den N64..Öh was issen das jetzt ??? Das ist ein Ziplaufwerk..Und welchen zweck hat das ?? Noch ein griff in die Tasche und es folgte einen Diskettenbox wie man sie vom Amiga her kennt voll mit Zipdisketten. Hier hast du nun alle Games drauf (glaub auf eine gingen so 7-8 Games ) hier reinschieben anmachen lülülü 2-3 Tasten gedrückt und ping erscheint auf dem Ziplaufwerks Display eine Liste der Games der Aktuel eingelegten Diskette ...Was willsten ma zocken ....an dem Tag wurde ich bekehrt das nichts 100 % sicher ist ...
Und solange die Geräte gebaut werden wird es auf dieser Erde Irgendwo einen Tüftler geben der wie ihr die sich mit dem durchspielen von games oder so befasst nur davon angemacht wird die Sicherheitssperren zu Knacken was (schlagt mich wenn ich mich irre ) die Berufung der "Hacker" ist mehr nicht ...wie man sieht gibt es halt da auch schwarze Schaffe denen das umgehn nicht reicht wie im Sport die Jungs die dopen ...

Und ich lehne mich jetzt mal ziemlich weit aus dem Fenster wenn ich behaupte das die die sich Games brennen und sich keine kaufen auf alle gamer,pc user gerechnet 4 hm ok 5,5 % sind Global gesehn der rest der Konsumcommerzmenschen wartet doch nicht so lang bis er eine Konsole umgebaut hat und sich irgendwo gebrannte Games besorgt / selbst macht.Sonst gäb es doch die ganzen Konzerne nicht mehr ..

Es läuft ja so : ein Spiel erscheint [ich nehm jetzt mal PC spiele ]
nennen wir es mal Harry the Potthead XXXVIII vergehn schon mal 3-4 Tage bis es im Netz downloadbar ist und (für die wissen wo und wie ) nach dem downloaden, brennen und installieren auch läuft ..welcher richtig herzblutgamer wartet Bitte schon die 3-4 Tage ? Dazu kommt dann noch der Verteilungsprozess durchs WWW ..Also zu meiner Hardcore Gamer zeit war das Game schon zu den Akten gelegt weil durchgespielt und so ..heut kommt noch dazu das der SingelPlayer part leider immer kürzer ausfällt und man mehr auf das miteinander /gegeneinander Spielen im Netz aus ist wo im mom noch die meisten gebrannten Spiele leider dann auch sagen Jo tut mich schrecklich aber weiter geht es nicht mehr ....
Davon gehe ich mal aus wird es immer die breitere Masse sein die sich das Zeug kaufen wird und der rest ..Jo mein gott jeder wie er kann und will ..

omg wassen Roman Sorry schon mal von mir an Euch ..Abschließend noch an die herzblut Hacker ein Daumen hoch von mir macht so weiter ...ihr zeigt den ganzen abgehobenen geldgeilen Konzernjoschies wo der Boden der Tatsachen ist ... (Datenraub etc Cyberkriminallität meine ich nicht da bin ich selbst Gegner von )Aber den Firmen zu zeigen "hier geht nicht GIBT ES NICHT" und an euch da draußen egal was irgendeiner zu Euch sagt der event mehr Plan davon hat 100 % sicher ist heutzutage garnichts mehr ..siehe Antiviren groß Test (glaub 49 Programme am Start ) alle durchgefallen ;) mfg

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)