Medal of Honor indiziert, Silent Hill beschlagnahmt

PC 360 PS3
Bild von Sven
Sven 9146 EXP - 18 Doppel-Voter,R8,S10,C1,A8
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertSilber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2014 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Bronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtTester: Hat 5 Spiele- oder Hardwaretests veröffentlichtDatenbank-Geselle: Hat 100 Steckbriefe angelegtRedigier-Veteran: Verdiente 1000 EXP durch Edits fremder News/ArtikelStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhalten

1. Januar 2011 - 22:36 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert
Medal of Honor ab 5,99 € bei Amazon.de kaufen.

Mit dem am 31. Dezember 2010 veröffentlichten Bundesanzeiger (BAnz) wird die Indizierung der europäischen Versionen von Medal of Honor, Crackdown 2 und Rogue Warrior sowie der UK-Fassung von Dead Rising 2 bekanntgegeben. Folglich dürfen die Titel hierzulande nicht mehr beworben werden und setzen nun zwingend einen erbrachten Altersnachweis voraus. Die speziell für den deutschen Markt angefertigte, zensierte Variante von Medal of Honor ist von dieser Regelung nicht betroffen – sie darf auch weiterhin sowohl offen in den Regalen zum Verkauf angeboten als auch durch Werbung angepriesen werden, sofern sich diese zweifelsfrei auf die zensierte Fassung bezieht.

Die für Indizierungen zuständige Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien, kurz BPjM, vermutet zudem in den Fällen von Medal of Honor und Dead Rising 2 eine strafrechtliche Relevanz, die eine Beschlagnahme rechtfertigen würde. Beide Spiele fanden demnach ihren Weg auf den Listenteil B. Crackdown 2 sowie Rogue Warrior wurden auf Liste A gesetzt. Hier hält es die BPjM für unwahrscheinlich, dass ein Amtsgericht (AG) eine Beschlagnahme veranlassen würde.

Eine solche Beschlagnahme veranlasste das AG Frankfurt am Main: Bereits seit Mitte November 2010 darf die internationale Fassung von Silent Hill - Homecoming nicht mehr innerhalb Deutschlands verkauft werden. Der Besitz und das Spielen bereits erworbener Kopien des Titels ist allerdings auch weiterhin gestattet. Die Beschlagnahme wird mit dem Verweis auf einen verfassungswidrigen Grad an Gewalt (§ 131 StGB) begründet. Auch von diesem Spiel erschien hierzulande eine zensierte Fassung, die ohne rechtliche Bedenken an Volljährige verkauft werden darf.

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11024 - 1. Januar 2011 - 20:19 #

Und welche Aspekte genau in MoH, Crackdown 2, RW und Dead Rising 2 sorgen für die Indizierung? Ich meine, begründen die das nicht?

Sven 18 Doppel-Voter - 9146 - 1. Januar 2011 - 20:31 #

Doch sicher, im BAnz stehen die Bescheide drin. Die sind jedoch nicht zur Veröffentlichung freigegeben.

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 1. Januar 2011 - 20:34 #

Das wäre aber nun auch wirklich zu viel Transparenz für eine staatliche Behörde.

Sven 18 Doppel-Voter - 9146 - 1. Januar 2011 - 20:46 #

Richtig, aber wozu auch?! Denen passt die Gewalt nicht und fertig. In den Bescheiden werden die rechtlichen Parteien genannt und der Verlauf des Verfahrens erläutert. Das sind die interessanten Infos. Der übrige Teil, der die Indizierung inhaltlich rechtfertigen möchte, ist regelmäßig absurde Lektüre in bestem Juristenjargon.

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11024 - 1. Januar 2011 - 20:50 #

Aber der Hersteller wird doch wohl gesagt bekommen, welche Szene, welches Feature da zur Indizierung geführt hat, oder nicht?

Sven 18 Doppel-Voter - 9146 - 1. Januar 2011 - 20:58 #

Lies dir am besten mal den Indizierungsbescheid zu C&C - Generals ...

http://www.onlinegamesdatenbank.de/index.php?section=article&articleid=229

... und die Begründung der Beschlagnahme von Left 4 Dead 2 ...

http://www.onlinegamesdatenbank.de/index.php?section=article&articleid=313

... durch, um so in etwa eine Vorstellung zu bekommen. So wird das Ganze jedenfalls offiziell abgehandelt. Was im Hintergrund noch besprochen wird, kommt leider nicht ans Licht.

SirSyco 09 Triple-Talent - 248 - 2. Januar 2011 - 0:13 #

ich hab mir das zu generals mal durchgelesen.
die begründen da sehr wohl - meines erachtens nach auch nachvollziehbar.
generals ist indiziert wegen dem realitätsbezug (damals mit irakkrieg usw usw hochaktuell).

aber das die offenkundig mit zweierlei maß messen ist macht sich da besonders bemerkbar.
da wird moniert das in generals super-realistisch leute explodieren und rumfliegen. das wirke sich natürlich verrohend auf die jugend aus...
gleichzeitig werden games wie ruse oder world in conflict, etc. (die ja auch realitätsbezug haben und in sachen grafik halt 10x detaillierter sind) nicht indiziert.

warum?

Sven 18 Doppel-Voter - 9146 - 2. Januar 2011 - 2:19 #

Vermutlich (ich weiß es nicht!) weil damals der Krieg im Irak nach Einschätzung der Regierung kein Krieg sein durfte. Jedenfalls legt der Verlauf des damaligen Indizierungsverfahrens nahe, dass es hierbei nicht nur um den Schutz der Jugend ging - um das mal vorsichtig auszudrücken.

Hyperbolic 15 Kenner - P - 3928 - 3. Januar 2011 - 9:59 #

Weil erstmal ein Indizierungsantrag gestellt werden muss und C&C tausendmal bekannter als RUSE ist.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12267 - 1. Januar 2011 - 20:38 #

Ich kenn den letzten Teil der SH Reihe nicht aber was war denn an diesen so schlimm das er eine beschlagnahmung rechtfertig?
Bei einem Manhunt und ähnlichen is ja klar...

Sven 18 Doppel-Voter - 9146 - 1. Januar 2011 - 20:50 #

Eine Bohrmaschine, die gut sichtbar durch den Schenkel und ins Auge gehen kann. Zudem Stealth-Kills gegen menschliche Gegner.

Sciron 19 Megatalent - P - 15774 - 1. Januar 2011 - 21:11 #

Leider wollte man bei Homecoming unbedingt auf den SAW-Zug aufspringen und fühlte sich dadurch wohl dazu veranlasst, sowas ins Spiel einzubauen. Ich hoffe, dass man beim neuen Teil auf sone effekthascherische Kacke verzichtet. Denn sowas macht ein gutes Silent Hill nun wahrlich nicht aus.

Sniizy 14 Komm-Experte - 2513 - 2. Januar 2011 - 2:49 #

Kann dir nur "Silent Hill: Shattered Memories" (Wii, PSP [und PS2?]) empfehlen. In meinen Augen das komplette Gegenteil von Homecoming mit seinen Möchtegern-Saw-Resi4/4-Einlagen.

Sciron 19 Megatalent - P - 15774 - 3. Januar 2011 - 0:11 #

Shattered Memories ist nicht wirklich so mein Ding, sich nichtmal gegen Gegner erwehren zu können und permanent auf Flucht setzen müssen, ist ein Konzept was mich eigentlich gar nicht anspricht. Eigentlich sollte SM ja ein Remake von Teil 1 sein, dann hätte man es aber auch besser 1:1 so übernehmen sollen und nicht sonen Käse da drauf klatschen. Zock ich lieber direkt das Original, auch wenn die Grafik mittlerweile elendig veraltet ist.

Abgesehen davon hab ich keine Wii und die PS2 möcht ich dafür auch nicht extra entstauben. Ich warte mal brav auf Silent Hill 8 und hoffe, dass sie wieder an die erfolgreichen früheren Teile anknüpfen können und zwar ohne sadistischen Gewalt-Scheiss.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12267 - 1. Januar 2011 - 22:08 #

Okay gut das erklärt einiges..

Anti. (unregistriert) 2. Januar 2011 - 0:40 #

Zum Glück ist mein Lieblingsteil Silent Hill 2 nicht in Deutschland beschlagnahmt, mir ist nämlich letztens die Disc kaputtgegangen.
Vier Spielebeschlagnahmungen in einem einzgen Jahr, das ist ein neuer, trauriger Rekord unseres Zensurstaates, da können sich die Ungarn noch ne Menge von abschneiden...

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33795 - 2. Januar 2011 - 11:41 #

Man könnte sich aber auch fragen, ob den Spieleherstellern nichts anderes einfällt als den Grad der Gewaltdarstellung immer weiter hoch zu treiben und damit den sogenannten Jugendschützern und Verbotsforderern in die Hände zu spielen.

Anonymous (unregistriert) 2. Januar 2011 - 12:37 #

Die sogenannten Jugendschützer würden wohl selbst 2D-Shoot'em'Ups wie
River Raid indizieren. ;-)

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33795 - 2. Januar 2011 - 13:40 #

Haben sie damals. Heute, 25 Jahre später, werden sie von der Liste gestrichen. ;-)
Im Ernst, im Vergleich zu damals geht heute schon vieles durch. Aber bei dem, was manche Spiele zeigen, wundert mich das harte Durchgreifen der deutschen Behörden eingentlich nicht mehr so sehr. Ich hab nichts gegen eine gesunde Portion Splatter, aber manche Sachen (Folter etc.) müssen eigentlich nicht sein.

Anti. (unregistriert) 2. Januar 2011 - 20:36 #

Schlechte Spiele müssen auch nicht sein, dennoch indiziert die niemand.
Ob etwas sein muss oder nicht, soll doch jeder mündige Bürger selber entscheiden dürfen.

Raven 13 Koop-Gamer - 1526 - 2. Januar 2011 - 0:49 #

Ich sehe in meinem Aquarium die torrents dieser Spiele in ungeahnte Höhen steigen :D

Jaeger (unregistriert) 2. Januar 2011 - 1:43 #

Es ist wirklich an der Zeit, dass solche gefährlichen Spiele grundsätzlich verboten werden! Es ist wirklich eine Schande, das Jugendliche ungeschützt mit der Darstellung von extremer Gewalt konfrontiert werden.
Dr. Frank Jäger

BFBeast666 14 Komm-Experte - 2062 - 2. Januar 2011 - 2:19 #

www.usk.de, lieber Dr. Jäger. Diese Alterskennzeichen sind gesetzlich festgesetzt. Wenn ein Jugendlicher ein Spiel "ab 18" in die Hände bekommt, ist das nicht die Schuld der Spiele-Industrie.

Sie wollen sich doch auch nicht vorschreiben lassen, welche Bücher sie lesen? Welche Filme sie gucken? Aber diese bösen, bösen Computerspieler, die darf man ja bevormunden und gängeln, sind ja alles kriminelle Waffen- und Gewaltfetischisten und Menschen zweiter Klasse, ja?

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 2. Januar 2011 - 2:20 #

Ironie?

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3471 - 2. Januar 2011 - 8:06 #

Messer: Nein!

Anonymous (unregistriert) 2. Januar 2011 - 12:47 #

Natürlich.

Orxus 13 Koop-Gamer - 1436 - 2. Januar 2011 - 19:55 #

Zensur, der erste Schritt in totale Kontrolle :)
Willkommen in klein China :)

SirVival 16 Übertalent - P - 4454 - 2. Januar 2011 - 9:35 #

*schalala* zu spät :P

Sleeper1982 14 Komm-Experte - 2485 - 2. Januar 2011 - 11:03 #

finde ich einfach unverständlich, filme dürfen eigentlich fast alles an gewalt zeigen aber bei nem spiel wird sowas dann immer schön rausgeschnitten.

Sven Vößing Freier Redakteur - 3251 - 2. Januar 2011 - 12:13 #

Viele Filme schaust du nicht wirklich, oder?

Yokohokonokosoko... (unregistriert) 4. Januar 2011 - 15:09 #

doch, ich glaub er schaut mehr Filme als du ;)

Anonymous (unregistriert) 2. Januar 2011 - 11:46 #

Wieso dürfen Gutti und Mutti eigentlich ungestraft den
Afghanistan-Krieg bewerben, der ist doch auch
erst ab 18.
Ungeschnitten, Friendly Fire im Multiplayer,
unverblümte Gewaltsdarstellung.

Die Verharmlosung von Verletzungen durch
Waffen ist keine unnötige Gewaltdarstellung,
sondern Beschönigung des Krieges und sollte
unter Strafe stehen - nicht umgekehrt!

Anonymous23 (unregistriert) 3. Januar 2011 - 16:15 #

richtig.
und die führen krieg, ohne jemals ein video/pc spiel gespielt zu haben - oder auch nur die bevölkerung gefragt zu haben.
aber wenn unsere kolonialherren sagen, sie machen jetzt krieg, muss man eben aufs pferd aufspringen.

und wer sind dann die bösen um von sich abzulenken?
die spieler.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 3. Januar 2011 - 17:32 #

Die haben doch erst später gemerkt das sie Krieg spielen, sie sind ja mit der Meinung losgezogen Minecraft zu spielen. nur leider kam dann ein Update das den Spielablauf stark verändert hat...

aideron 10 Kommunikator - 461 - 2. Januar 2011 - 11:48 #

Also sieht die BPjM Medal of Honor (uncut) als strafrechtlich bedenklich an und Rogue Warrior nicht? Kenn jetzt beide Spiele nicht, aber das sieht mir mal wieder nach typischer Willkür bzw. verschiedenen Gremien aus. Zumal EA ja gerade auch noch mit der USK im Streit ist, da die der uncut von Medal of Honor gern die USK18 verpasst hätten und der USK eben auch Willkür vorgeworfen haben.

Anonymous (unregistriert) 2. Januar 2011 - 12:46 #

Passt zu unserem jugendfeindlichen Land, nach meinem Studium in den Niederlanden werd ich auswandern.
Hier will ich keine Kinder großziehen.

Daeif 19 Megatalent - 13770 - 2. Januar 2011 - 14:35 #

Hab ich gestern auch schon auf Schnittberichte gelesen. Da haben die Herren Staatsanwälte und die BPjM wieder ordentlich zugeschlagen!

Was ich aber noch dazu sagen muss: Mag ja sein, dass unser Vater Staat Homecoming so ganz böse findet, aber selbst eine Beschlagnahme hat doch heutzutage nicht gerade große Auswirkung. Wer den Titel als Volljähriger immer noch kaufen möchte, schlägt halt bei den benachbarten Schengen-Staaten zu. What's the point?

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 2. Januar 2011 - 15:59 #

Genau das wissen die Politiker auch und bestehen deswegen auch auf den deutschen Jugendschutz. Kein Kind hat eine Kreditkarte oder einen Paypal Account, um sich die Spiele aus dem Ausland zu bestellen, Erwachsene dagegen schon. Das ist auch der Grund, warum der Jugendschutz in Deutschland soweit relativ gut funktioniert, während in anderen EU-Ländern Kinder an solche Spiele rankommen.

Ich fühle mich als Erwachsener Spieler keineswegs irgendwie benachteiligt, da ich mir meine Spiele im Ausland kaufen kann. Genau so wie ich es beim oben erwähnten Dead Rising 2 getan habe, das nun wirklich nicht in Kinderhände kommen sollte.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 2. Januar 2011 - 18:03 #

Ja im Grunde kann es uns am Popo vorbeigehen, weil jeder der sich etwas informiert aus Schnittgründen und wegen dem Preis sowieso im Ausland kauft.

Aber ich finde das sich die Deutschen das wieder etwas einfach machen.
Schön alles im Keller verstecken, was man nicht sieht gibt es auch nicht, und falls doch sind die von der Insel Schuld, wir haben ja unsere arbeit getan.
Das hat doch wirklich nichts mit JUGENDschutz zu tun. Eine Indizierung macht es nur schlimmer, da so der Wert für Jugendliche es besitzen zu wollen steigt. Für mich ist das nur Werbung an Jugendliche, he hier ist was böses das verbieten wir euch anstatt mit euch darüber zu reden.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 2. Januar 2011 - 18:40 #

Soll Deutschland dann einfach solche Spiele zum freien Verkauf geben, damit es die Kinder/Jugendlichen nicht mehr interessiert? Dann können wir ja auch gleich den Ana-Hanna-Blog wieder freigeben, in es Anleitungen zur Magersucht für Minderjährige gab. Ist ja nicht so wild, da es bestimmt niemanden mehr interessiert, da er dann ja wieder legal ist.
Was verboten wird muss bekannt gegeben werden, damit man weiss was verboten ist. Das hat in meinen Augen nichts mit Werbung zu tun.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 2. Januar 2011 - 19:53 #

Deutschland soll aufhören zu glauben das Verbote die Probleme lösen, oder gibt es Magersucht jetzt durch den Verbot des Blogs nichtmehr? Sind die Mädchen magersüchtig geworden, weil es die Seite gab oder hatte das andere Gründe? Ich kenne z.B. kein Spiel wo mir erklärt wird wie ich mir illegal eine Waffe besorge oder sie mir aus Papas Kommode nehme, um meine Emotionen ( Wut Hass .. )die ich nicht verkrafte, weil sie mir keiner erklärt hat, verarbeiten zu können.
Ich bin natürlich für Alterskennzeichnungen und Jugendschutz, aber nicht diese Scheinheilige schönrederei durch Verbote. Wer ernsthafte Probleme hat und magersüchtig werden will, wird das auch selbst wenn man sofort das Internet abstellen würde.

Orxus 13 Koop-Gamer - 1436 - 2. Januar 2011 - 20:03 #

wie schon gesagt.. das problem liegt in der schulung mit der medienkompetenz..
und sein wir mal ehrlich.. welcher jugendliche in der altersklasse von 12-16 hat heute kein zugang zu solch indizierten spiele ?
man muss doch nur den spielenamen und torrent oder was weiß ich eingeben und schwup hat man diverse angebote an der hand...
solange wir den umgang mit solchen medien nicht schulen, werden verbote in dem gebiet recht wirkungslos sein

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 2. Januar 2011 - 20:19 #

Dafür müsste die Regierung ja leider erstmal selber in Medienkompetenz geschult sein, um überhaupt zu wissen worum es geht. Die meisten von denen sind ja noch mit "Nein das darfst du nicht, nein das tut man nicht" (Begründung gab es nicht, ist halt so weil Papa/Mama das sagen ) und fingerkloppe aufgezogen worden. Wenn man sieht das hier debattiert werden muss, ob IPads i^n Bundestagsreden zulässig sind ^^

Das schlimmste an der Sache sind diverse Politiker ( aktuell Dead Space 2 ) die sich als Schützer aufplustern und mit ihren Verbotsforderungen auf billigste Art auf Stimmenfang gehen. Leider funktioniert soetwas aber auch noch, da nichtnur viele Jugendliche wenig Medienkompetenz besitzen, sondern besonders viele Wahlberechtigte Ältere.

Amco 18 Doppel-Voter - P - 10708 - 2. Januar 2011 - 17:37 #

Ähm mal ganz im ernst? Wen interessiert das eigentlich ob die in Deutschland Spiele schneiden, indizieren oder Beschlagnahmen? Für mich ein Grund mehr noch mehr Spiele beim Nachbarn in Österreich zukaufen?

Jugendschutz okay keine Frage! Aber Hallo ich bin 28 ich lass mir doch net von Politikern und irgendwelchen Vereinigungen sagen was gut für mich ist -.-

Anti. (unregistriert) 2. Januar 2011 - 20:32 #

Genau, lasst die Politiker auch noch Pressefreiheit, Moscheen und Pornos abschaffen; gibts doch schließlich auch alles bereits in Österreich...

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 3. Januar 2011 - 8:16 #

Made my Day :D

B4ck7p 14 Komm-Experte - 2511 - 3. Januar 2011 - 9:06 #

Im Normalfall sind mir der Index und Beschlagnahmungen egal da ich jegliche Art von Medien sowieso nur aus dem Ausland beziehe, aber in diesen Monat kann ich nur mit Kopfschütteln reagieren.

Da hätten wie zuerst "Silent Hill: Homecoming" welches nun komplett aus dem Verkehr gezogen wurde. Das Spiel kann nur, wenn man es mit der deutschen Fassung vergleicht, wg. 2 Dingen beschlagnahmt worden sein.
Nr.1: Finishing-Moves gegen menschliche Gegner.
Aus der Erfahrung heraus weiß ich das man kurz vor Ende des Spiels auf menschliche Gegner trifft. Diese sind aber kaum mehr als eine Handvoll und durch ihre Kleidung auch nicht als solche zu erkennen. Wenn man nun diese Finisher sieht, frage ich mich warum diese so schlimm sind?!? Vor allem wenn man es im direkten Vergleich zu einem "Assassin's Creed" sieht, was ab 16 freigegeben ist, aber im direkten Vergleich fast schlimmere Todesszenen als ein SH:H hat.
Nr. 2: Folter-Szene.
Erstmal die Faktenlage für alle die das Spiel nicht kennen. Kurz vor Ende des Spiels gibt es eine Folterszene. Allerdings ist nicht der Spieler die Person die foltert, sondern die Person die gefoltert wird. Nun muss man in einem Quick-Time Event entkommen. Schafft man das nicht wird man getötet. Schafft man es, stirbt der Folterknecht und man selbst entkommt. Auch hier habe ich nur Unverständnis.
Wir haben Spiele wie "God of War 3" oder "Der Pate" mit einer USK 18, Spiele in denen man als Spieler aktiv andere Personen ( auf weit schlimmere Weise ) in Quick-Time Events tötet oder foltert. Aber hier, bei SH:H ist es plötzlich so schlimm das das ganze strafrechtlich relevant ist?
Kann und möchte ich nicht verstehen. Deshalb mein absolutes Unverständnis für die Beschlagnahmung dieses Titels.

Nun zum zweiten - "Medal of Honor".
Hier haben wir einen Titel dessen einziger Unterschied zu seinem deutschen Gegenpart der ist, das man beim Einsatz von "schweren" Waffen dem Gegner Körperteile abtrennen kann. Ich selbst habe die internationale Version des Spiels gespielt und das ganze ist bei mir vielleicht ein halbes Dutzend mal vorgekommen, wenn überhaupt.
Für diese Möglichkeit landet die internationale Version jetzt auf Liste B, es besteht also die Möglichkeit auf eine Beschlagnahmung.
Im gleichen Moment landet ein Spiel wie "Rogue Warrior" auf Liste A. Ein Spiel was, Verzeihung, gewaltverherlichender Dreck ist. Dreck den man zwar nicht wirklich Ernst nehmen kann, und der die meiste Zeit auch unfreiwillig komisch ist, aber auch ein Spiel was das brutale töten von Gegner regelrecht zelebriert. Wo wir auch wieder bei SH:H wären. Bei "Rogue Warrior" sind brutale Finisher erlaubt, bei SH:H nicht.
Wir hätten noch andere Beispiele im Shooter Bereich. Ein "Army of Two: The 40th Day" ist deutlich brutaler als ein MoH, man hat hier sogar die Möglichkeit unbewaffnete und sich ergebende Gegner zu exekutieren. Aber auch das steht nicht auf Liste B.
Außerdem zeigt MoH
--SPOILER ANFANG--
vor allem am Ende des Spiels den Krieg nicht als Funparkride: Man stirbt und erlebt dies durch die Augen des Sterbenden. Hier an dieser Stelle ist MoH mehr Antikriegsspiel als die Ganzen vorher genannten. --SPOILER ENDE--

Diesen Text musste ich mir einfach mal von der Seele schreiben, auch um die Schizophrenie und das allgemeine Gefühl der Willkür das die Beispiele hier haben aufzuzeigen.
Danke für's lesen.

Anonymous (unregistriert) 3. Januar 2011 - 20:27 #

Danke. Allerdings wird diese Kritik "in diesem unserem Land" keine andere Auswirkung haben, als dass nicht weniger Spiele sondern nur noch mehr Spiele noch rigider eingestuft und dann als "gesellschaftsgefährend" weggeschlossen werden.

Ich erinnere mich in solchen Fällen an die DDR wo man so dieses oder jenes auch nicht lesen, hören oder dazu tanzen durfte. Diese liebevolle Fürsorge des sozialen Superstaates wird uns eines Tages vielleicht erdrücken. Manche sprechen bereits von einer "leisen Diktatur". Jemand illustrierte das mal mit dem Satz: "Eine neue Diktatur wird nicht in Gestalt von Sturmtrupen und Geheimpolizei auftreten, die einem die Tür eintreten. Sie klingelt in Gestalt von Anwälten und Sozialarbeitern an der Tür und sagt "Wir sind von der Regierung, wir wollen ihnen helfen."

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 3. Januar 2011 - 20:44 #

/sign

kingklumpen 05 Spieler - 53 - 7. Januar 2011 - 14:55 #

son dreck die solln sich ma nicht so haben irgendwann ziehen die bestimmt auch noch super mario aus dem verkehr weil er pilze frist und auf schildkröten rumspringt

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit