CoD - Black Ops: Meist raubkopiertes PC-Spiel 2010

PC 360
Bild von ChrisL
ChrisL 142230 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S9,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit fünf Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhalten

29. Dezember 2010 - 13:46
Call of Duty - Black Ops ab 11,84 € bei Amazon.de kaufen.

Nach Angaben der Website torrentfreak.com ist die PC-Version von Call of Duty - Black Ops das am meisten illegal über BitTorrent heruntergeladene Spiel im Jahr 2010, obwohl es erst Anfang November dieses Jahres erschienen ist. In der Summe belaufen sich die Downloads für diesen einen Titel auf etwa 4,27 Millionen. Auf dem zweiten Platz folgt mit Battlefield - Bad Company 2 ebenfalls ein Militär-Action-Spiel (circa 3,96 Mio. Downloads), knapp dahinter reiht sich Mafia 2 ein (3,55 Mio. Raubkopien). Einer der erfolgreichsten Titel 2010, Starcraft 2, befindet sich auf Platz 5.

Auch zu Xbox-360- und Wii-Spielen wurden die Zahlen der illegalen Downloads gesammelt und veröffentlicht. So steht mit 1,28 Millionen Kopien im Xbox-360-Bereich das im Februar 2010 erschienene Dante's Inferno auf Platz 1. Auf Platz 2 folgt Alan Wake mit 1,14 Mio., auf Platz 3 das Western-Epos Red Dead Redemption mit 1,06 Mio. Raubkopien. Call of Duty - Black Ops landet hier auf dem fünften Platz. Bei den Wii-Spielen führen Super Mario Galaxy 2 (1,47 Mio.), Wii Party (1,22 Mio.) und das im November 2010 veröffentlichte Donkey Kong Country Returns (920.000 Raubkopien) die Liste an.

Folgende drei Ranglisten wurden von torrentfreak.com veröffentlicht:

Downloads von PC-Spielen über BitTorrent in 2010:

Rang Titel Downloads
1 Call of Duty - Black Ops 4.270.000
2 Battlefield - Bad Company 2 3.960.000
3 Mafia 2 3.550.000
4 Mass Effect 2 3.240.000
5 Starcraft 2 3.120.000

Downloads von Xbox-360-Spielen über BitTorrent in 2010:

Rang Titel Downloads
1 Dante’s Inferno 1.280.000
2 Alan Wake 1.140.000
3 Red Dead Redemption 1.060.000
4 Halo Reach 990.000
5 Call of Duty - Black Ops 930.000

Downloads von Wii-Spielen über BitTorrent in 2010:

Rang Titel Downloads
1 Super Mario Galaxy 2 1.470.000
2 Wii Party 1.220.000
3 Donkey Kong Country Returns 920.000
4 Kirbys Epic Yarn 880.000
5 Red Steel 2 850.000

Die Daten wurden von torrentfreak.com aus verschiedenen Quellen bezogen und beinhalten Angaben öffentlicher BitTorrent-Tracker; alle Spiele sind zudem in diesem Jahr erschienen.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12658 - 29. Dezember 2010 - 13:24 #

und da sagt man der Pc wäre tod xD
Ne aber eine traurige statistik wenn man bedenkt das es "nur" die Torrents sind und die Filehoster nicht mit einfließen.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3292 - 29. Dezember 2010 - 13:30 #

Mich wundert, dass ausgerechnet MP-Titel ganz oben stehen sollen.

flow7 (unregistriert) 29. Dezember 2010 - 13:26 #

die pc verkäufe + die raubkopien= konsolen verkäufe! am pc wird noch genau so viel gespielt wie auf den konsolen...nur bezahlen tun die leute nicht...leider

qu4d (unregistriert) 29. Dezember 2010 - 13:41 #

Blödsinn. Auf der 360 kannst du genauso Spiele brennen. Überhaupt ist die Statistik fürn Popo. Is doch immer wieder die selbe Leier.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 29. Dezember 2010 - 14:06 #

und bei xbox glaube ich das sogar noch der "schulhofhandel" floriert. sprich einer besorgt es und verteil 10 kopien am Schulhof, so wies damals mit dem pc war :)

Vidar 18 Doppel-Voter - 12658 - 29. Dezember 2010 - 14:07 #

Problem ist nur eine Xbox360 ohne xbox Live ist ebenso fürn Popo.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24640 - 29. Dezember 2010 - 15:26 #

Ja, aber musst du an der Hardware deines PC rumschrauben und die Garantie aufs Spiel setzen, wenn Du Raubkopien spielen willst?

AticAtac 14 Komm-Experte - 2203 - 29. Dezember 2010 - 13:32 #

Die Statistik ist aussagelos, weil Raubkopierer längst auf Sharehoster (wie Rapidshare) und Usenet umgestiegen sind.

Shatter 09 Triple-Talent - 273 - 29. Dezember 2010 - 13:39 #

Und da sag noch einer es müsse mehr Coregames auf der Wii geben. Bei den Downloadzahlen für Donkey Kong (man beachte wann es erschienen ist, 21 November in den USA / 10 Dezember hier) kann man echt nur mit dem Kopf schütteln. Und die "sicheren" Downloadmöglichkeiten sind nichtmal eingerechnet.

Amco 18 Doppel-Voter - P - 10785 - 29. Dezember 2010 - 13:43 #

Mich wunderst warum die PS3 nicht auftaucht??

Vaedian (unregistriert) 29. Dezember 2010 - 13:46 #

Wahrscheinlich weil Sony dann GG wegen "Verbreitung von Raubkopieranleitungsindizien" verklagen würde ;).

Revolted 09 Triple-Talent - 276 - 29. Dezember 2010 - 15:03 #

Soweit ich weis ist es nicht möglich Ps3 Spiele aus dem Netz zu ziehen.
Lediglich das Kopieren von gekauften Spielen auf die Festplatte ist durch den Stick möglich.

Shatter 09 Triple-Talent - 273 - 29. Dezember 2010 - 15:06 #

Klar kann man PS3 Spiele aus dem Netz ziehen. Wüsste auch gerne warum man da keine Zahlen veröffentlicht hat.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 29. Dezember 2010 - 16:01 #

Die Möglichkeit PS3 Spiele zu kopieren gibt es wohl einfach noch nicht lange genug, um Statistiken drüber zu machen. Warte mal 2011 ab.

Gadeiros 15 Kenner - 3097 - 29. Dezember 2010 - 21:51 #

wahrscheinlich sind ps3 einfach auf zu großen datenträgern, daß es sich lohnt

bananenboot256 13 Koop-Gamer - 1241 - 29. Dezember 2010 - 13:59 #

lustigerweise 2 Titel in den Top5 PC-Spielen, die doch ohne den MP fast gar keinen Spaß machen, oder nicht?

Klar, es gibt diese alternativen Netzwerke und so, mit denen man sicher auch kopierte Spiele online zocken kann, aber die nutzen ja bei weitem nicht alle Sauger.

P.s. Es gibt keine Raubkopien :-)

http://de.wikipedia.org/wiki/Raub

Henry Heineken 15 Kenner - 3569 - 29. Dezember 2010 - 14:03 #

Stimmt, wer Black Ops und Bad Company 2 raubkopiert muss eine stark eingeschränkte Intelligenz haben...

Vipery (unregistriert) 29. Dezember 2010 - 14:30 #

Nicht wenn, einen der Multiplayer nicht interessiert (soll es ja auch geben).
Ich will das nicht rechtfertigen und für mich persönlich würde die Spiele ohne Multiplayer keinen Spaß machen aber es gibt auch Leute, die nicht so gerne im Multiplayer spielen.

InvalidNick 07 Dual-Talent - 136 - 29. Dezember 2010 - 14:38 #

Würdest du für Black Ops oder BF:BC2 50 €uro hinlegen wenn du nur den SP spielen willst? Also ich kann das schon verstehen.

Warwick81 (unregistriert) 29. Dezember 2010 - 14:50 #

dito. Mich würde bei Black Ops zB ausschließlich der SP interessieren, aber dafür zahle ich keine 40 oder 50 EUR. Von "Raubkopien" halte ich allerdings auch nix, also wirds halt nicht gespielt. Ist auch nicht nötig, denn ich habe andere gute Shooter in meiner Sammlung und bin derzeit mit GT5 und AC:Brüderschäftle genug ausgelastet.

Splatt3r 06 Bewerter - 66 - 29. Dezember 2010 - 15:10 #

In diese Richtung ging auch mein erster Gedanke als ich die Überschrift las.
Kein Wunder, wenn der SP-Part so kurz ist.
Das mag zwar kein Entschuldigung für den illegalen Download sein, jedoch ein Grund.
Ich kann glücklicherweise auf Spiele verzichten, welche mir aufgrund bestimmter Dinge einen Kauf nicht Wert sind, obwohl sie mich schon interessieren würden. Vorallem Jugendlichen fällt so etwas meist schwerer, weshalb dann halt illegal runtergeladen wird.

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 95856 - 29. Dezember 2010 - 17:22 #

Darum gibt es auch Leute wie mich, die warten halt, bis es das Spiel um einiges günstiger gibt. Nur wollen eben die meisten nicht ein paar Monate warten, die wollen alles gleich haben. Ich würde für Black Ops auch nie 50 Euro hinlegen, weil mich da nur der SP interessiert. Mir würde aber auch nicht einfallen mir eine Raubkopie zu besorgen. Ich kann warten. Hab ja genug Alternativen derweil zum zocken.

Crizzo 18 Doppel-Voter - 11186 - 29. Dezember 2010 - 14:51 #

Die alte Dikussion. Ob es Raubkopien heißt oder nicht. Ist doch egal. Das Result ist das gleiche, in beiden Fällen besitze ich etwas, was ich mir sonst hätte kaufen müssen und betrüge so irgendwen um seinen "Lohn".
Zudem finde ich, dass es ein bisschen wie eine "Verteidigung der 'Raubkopierer'" wirkt, wenn man sich an so einem Wort aufhängt. ;)

bananenboot256 13 Koop-Gamer - 1241 - 29. Dezember 2010 - 15:56 #

hehe, erklär mal dem Richter, dass das Resultat das gleiche ist ob du im Kaufhaus ein Handy klaust oder mit vorgehaltener Waffe auf der Straße jemandem das Handy raubst :-D

Das ist für mich auch absolut keine Verteidigung von Kopierern, dieses Wort ist einfach dramatisierend und falsch.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12658 - 29. Dezember 2010 - 16:20 #

Im Juristendeutsch heißt es auch nicht Raubkopie.
Genauso wenig wie ein Handy...

Man muss nicht alles auf die gold waage legen

bananenboot256 13 Koop-Gamer - 1241 - 29. Dezember 2010 - 21:00 #

korrekt. Der Begriff wurde von den Rechteverwerten populär gemacht um eine Urheberrechtsverletzung (die ich auch nicht gut heiße) zu dramatisieren.

Daher denke ich, dass der Begriff nicht dauern wiederholt werden muss.

stupormundi 13 Koop-Gamer - 1576 - 29. Dezember 2010 - 15:08 #

Interessante PC-Zahlen: Über 4 Millionen Downloads von Call of Duty: BO bei dem ohnehin nicht mehr beliebten BitTorrent.
Offensichtlich wird eben doch nach wie vor viel am PC gespielt. Nur zahlen will keiner dafür.

Anonymous (unregistriert) 29. Dezember 2010 - 15:09 #

fakt ist, raubkopierer und leute die solche software installieren, sind verbrecher.
wird leider immer noch als kavaliersdelikt angesehen...
diebstahl ist diebstahl, egal ob das im supermarkt geschieht oder übers inet

qu4d (unregistriert) 29. Dezember 2010 - 16:18 #

Und wem wird etwas weggenommen? Niemandem. Man spielt nur ohne Lizenz.

Himmelweiter Unterschied.

Anonymous (unregistriert) 29. Dezember 2010 - 16:32 #

niemandem?

qu4d (unregistriert) 29. Dezember 2010 - 17:02 #

Ja, niemandem. Gehst du zu jemandem und klaust ihm das Spielemodul? Nein. Es wird kein Besitz entwendet.

Sermon 12 Trollwächter - P - 1112 - 29. Dezember 2010 - 20:20 #

Mir gehen diese "niemandem wird etwas weggenommen"-Argumente ganz tierisch auf den Sack. Natürlich wird jemandem etwas weggenommen - Tatsache ist, dass du etwas spielst, ohne dafür bezahlt zu haben, was du von Rechts wegen jedoch hättest tun müssen - für mich ist das ganz klar Diebstahl.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 29. Dezember 2010 - 16:34 #

Faktisch falsch, da der Erwerb einer illegalen Kopie eine Urheberrechtsverletzungen ist und als Vergehen und nicht Verbrechen behandelt wird. ;)

Anonymous (unregistriert) 29. Dezember 2010 - 16:57 #

und das ist auch der grund warum es soviele raubkopien gibt.
das gesetz ist hier viel zu milde.

qu4d (unregistriert) 29. Dezember 2010 - 18:03 #

Schwachsinn. Es saugt/brennt doch nicht jeder in Massen, weil das Gesetz dagegen zu schwach ist.

MasterBlaster 09 Triple-Talent - 299 - 29. Dezember 2010 - 15:22 #

Drei DRM-"geschützte" Spiele unter den Top 5, die beiden anderen mit optionalem DRM. Spricht für sich.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24640 - 29. Dezember 2010 - 15:30 #

Interessant, weder Assassins Creed 2, noch Splinter Cell: Conviction sind in den TOP 5...

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 29. Dezember 2010 - 16:14 #

Spiel zu schlecht oder Kopierschutz zu gut :D Da bleibt für jeden Platz um sich seine eigene Meinung schönzureden :)

AticAtac 14 Komm-Experte - 2203 - 29. Dezember 2010 - 15:36 #

Da sieht mans mal:

- DRM/Kopierschutz Systeme sind nutzlos
- jede heruntergeladene Raubkopie bedeutet nicht gleich einen Verkauf weniger: viele "Kiddis" laden sich Hunderte Spiele herunter, spielen tun sie davon nur ganz wenige. Die Kaufkraft bei den "Raubkopierern" ist eh sehr bescheiden. Soll keine Rechtfertigung für Raubkopien sein, aber neutral betrachtet ist es nur mal so.
Digitaler Verkauf von Spielen, Heruntersetzen von Spielepreise nach wenigen Monaten (siehe Steam) hat die Verkaufszahlen gut nach oben geschraubt. Die Industrie sollte statt zu jammern oder alles und jeden als Kriminell abzustempeln lieber versuchen mit den obigen Mittel mehr Spiele an den Man zu bringen. Ihre "Bruteforce"-Methoden (Kopierschutzsysteme, usw.) haben schon immer versagt.

-

qu4d (unregistriert) 29. Dezember 2010 - 16:19 #

So und nicht anders.

dimo2 (unregistriert) 29. Dezember 2010 - 16:38 #

- DRM/Kopierschutz Systeme sind nutzlos

Woran erkennst du das denn?
Ich sehe hier eher das Gegenteil: Kein Ubisoftspiel auf der Liste, was im Umkehrschluss entweder heißt, dass ihre Spiele einfach unbeliebt waren oder das der Kopierschutz gewirkt hat. Und das AC2 so unbeliebt bei den Raubkopierern ist. kann ich mir nicht vorstellen.

Ich behaupte daher einfach mal, dass der KOPIERSCHUTZ das bewirkt hat, was er soll - das Spiel vor Raubkopien zu schützen.
Inwiefern sich der agressive Schutz auf die Verkaufszahlen ausgewirkt hat, ist eine andere Frage.

qu4d (unregistriert) 29. Dezember 2010 - 17:04 #

AC2 wurde gecracked.

dimo2 (unregistriert) 29. Dezember 2010 - 19:38 #

Ich weiß, allerdings erst einige Monate nach Release ;-)
Zumindest getorrented wurde es anscheinend nicht so oft, und das, so behaupte ich, liegt an dem sehr effektiven Kopierschutz, der es den Crackern erschwert hat, dass Spiel nah am Release zu cracken und Online zu stellen.

qu4d (unregistriert) 29. Dezember 2010 - 20:18 #

Du stellst aber auch direkt einen Erwerb mit Kopierbarkeit in Verbindung.

Wer sagt denn, dass sich diese Leute das Spiel kaufen, nur weil es noch nicht gecracked ist? Bei den meisten wird es doch so sein, dass sie Spiele cracken, weil sie kein Geld dafür ausgeben wollen respektive können. Das ist doch eher eine (zugegebenermassen dumme) Prinzipiensache. Warum sollten sie dann deswegen plötzlich 60 Eier auf den Tisch legen?

Das ist alles nur eine Frage der Bewusstseinssache und Aufklärung. Gegen "Raubkopierer" kann man nicht viel machen. Einen Bruchteil wird es immer geben. Nur wenige Kopien kann man auch mit einem potentiellen Kauf gleichsetzen.

Die Publisher müssen den Kunden nun entgegen kommen. Mit fairen Systemen, gutem Service und ordentlichen Preisen. Bei Steam verkaufen sich die Spiele bei den Deals nicht umsonst wie Hulle. Einer der Entwickler hat sich doch dazu geäussert, dass sie an den 4 Tagen, an denen es das Spiel für 15€ gab, soviel eingenommen haben wie im gesamten ersten Jahr der Veröffentlichung. Woran mag DAS nur liegen ;)

dimo2 (unregistriert) 29. Dezember 2010 - 20:57 #

Ich habe nie behauptet, dass jede Raubkopie gleichzusetzen ist mit einem verkauften Spiel.
Im ersten Post von mir habe ich ja extra gesagt, dass ich keine Ahnung habe, wie sich AC2 letztenendes auf dem PC verkauft hat.
Der Kopierschutz hat mit Sicherheit viele Leute (inklusive mir) von einem Kauf abgeschreckt, also kann ich mir durchaus vorstellen, dass Ubisoft mit ihrer Strategie nicht allzu gut gefahren ist.

Was sie aber anscheinend geschafft haben ist, dass das Spiel tatsächlich weniger raubkopiert wurde.... das, oder AC2 bzw auch andere UbiSoft-Spiele sind einfach unpopulärer als ich es gedacht habe.

Ich vermute einfach, dass durch den fehlenden Crack die ersten 2 Monate viele Raubkopierer entweder das Interesse verloren haben, oder sich das Spiel dann doch gekauft haben.
Als das Spiel dann gecrackt war, war das große Interesse um den Titel schon wieder weg, daher sieht man keines der Spiele hier in den Top 10.

Um jetzt weitere Schlüsse zu ziehen, etwa das der Kopierschutz viele "bekehrt" hat es sich zu kaufen anstatt es sich zu laden, müsste man jetzt die Verkaufszahlen kennen.
Sind diese vergleichsweise gut ausgefallen könnte man schon schlussfolgern, dass die Möglichkeit zum kostenlosen Saugen sich direkt auf die Verkaufszahlen auswirkt.
Kann man aber nicht, da man die entsprechenden Zahlen nunmal nicht kennt^^

Egal, Punkt ist, AC2 wurde, trotz großer Popularität, nicht sehr oft geladen (oder zumindest nicht so oft, dass es zu den Top5 gehört), und ich BEHAUPTE, dass das mit dem Online-Kopierschutz eng zusammenhängt.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 29. Dezember 2010 - 21:26 #

Was mich nervt sind unveröffentlichte Verkaufzzahlen.
bei allen Vergleichen steht der PC User als ausgestorben da mit seinen unter 0,5 Mio Einheiten aus diversen Einzelhändlern. Dabei ist es doch gerade durch die ganzen DRM Systeme eine Leichtigkeit fast genaue Verkaufszahlen ( anhand der registrierten Keys ) zu Veröffentlichen.

Ja diese Einstellung hat meiner Meinung nach die Regierung auch mit verschuldet. Gerade zu Anfängen der ISDN Flatrates wurde Musik kopiert wie Hulle und bis dort auch nur irgendwie angefangen wurde Regelungen zu treffen und sich überhaupt mit dem Thema Internet und Urheberrecht auseinanderzusetzen sind gefühlte 10 Jahre vergangen. Zu ISDN Zeiten war ich ca. 16, und downloaden galt irgendwie als Normal und bezahlen muss man ja nicht. Wenn man sich damalige Printmedien ansah wurde auch alles getan um auch noch dem letzten Computerbild DAU zu erklären wie er alles umsonst bekommt.

So und jetzt müssen Menschen die geschätzt 10 Jahre so gelebt haben versuchen zu verstehen das sie zu Unrecht gehandelt haben und jetzt doch bitte für alles was sie konsumieren bezahlen und diese Werte auch an ihre Kinder weitergeben. Dies ist besonders schwer bei vielen sozial Schwachen Familien die natürlich ihren Kindern auch eine Wii oder Xbox gönnen wollen aber kein Geld haben um die Spielsammlung permanent dem Schulhofgespräch aktuell anzupassen.

Dies ist natürlich nur ein Teil der Gruppe die sich Kopien herunterlädt.
Das Problem wird leider immer viel zu einseitig versucht zu bekämpfen, da man alle die Kopien benutzen in einen Topf wirft. Den Ansatz etwas vor Kopie zu schützen bringt irgendwie garnichts. Sobald der ausgehebelt ist werden wieder alle Gruppen versorgt. Ebenso werden härtere Strafen das Problem nicht beseitigen, und man kann nicht einfach für soetwas die Strafe auf lebenslänglich und 1 Mio Schadenersatz hochsetzen.

Gerade der Digitale Vertrieb ist in meinen Augen nur über gute Angebote
brauchbar. Im Grunde steht man doch vor der Entscheidung lad ich es mir bei Steam für Summe X oder lad ich mir das Spiel bei Rapidshare für 0€.
Für viele sieht es erstmal so aus, man erhält das gleiche Produkt, was bietet mir Steam an Mehrwert ? Dort würde ich z.B. niemals ein Spiel über 20€ kaufen. Früher wurde mir seitens der Publisher eingeredet Spiele sind so teuer, weil die Verpackung soviel Kostet und die Rohlinge und das Handbuch... Heute soll ich Spiele ( gehen wir vom UVP aus ) ohne all das für mehr kaufen und muss noch die Inet Rechnung bezahlen ??? Im Handel sind die Verpackungen auch auf das nötigste zusammengeschrumpft, fehlt nurnoch das man sich das Cover selber ausdrucken muss, der Preis jedoch ist unverändert. Ach stimmt ja diesmal sind es die immer größeren Entwicklungskosten. Sorry ich hab euch nicht gebeten 8h Singleplayer Spiele mit 6h Michel Bay Effekten zu machen, ich wollte Spielspass für mein Geld ;) Ein Glück rollt die Indie und Retrowelle gerade ziemlich stark auch auch wenn hier teilweise leichenfläddern betrieben wird und man für 1:1 Emulationen soviel verlangt wie die Konsole inc Spiel bei Ebay kostet aber auch hier sieht man das die Preise schnell fallen.

So ich glaub ich bin etwas abgewichen und beende das Thema jetzt mal wieder für mich bis zum nächsten Jahr :)

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 30. Dezember 2010 - 2:48 #

"So und jetzt müssen Menschen die geschätzt 10 Jahre so gelebt haben"

Absolut. Es gibt eben Menschen die komplett so sozialisiert wurden und deren Kultur nun so/entsprechend aussieht. Es ist letztlich ein Clinch zwischen diesen Leuten und anderen, denen jeder Bezug zu dieser Kultur fehlt, womit sich auch der Mangel an Verständnis und Einsicht erklärt. Man könnte auch sagen, die Technik und Entwicklung der Gegenwart ist an vielen komplett vorbei gefahren und hat sie zurückgelassen. Oft sind sie auch einfach nur viel zu alt (biologisch UND viel häufiger noch mental) um noch einen Einstieg zu finden (sofern sie das überhaupt wollen/versuchen). An dieser Stelle muss ich einfach mal den fantastischen "Tweet des Jahres 2010" [1] verlinken. Denn genau so ist es halt.
Dieses Problem wäre sowieso keines, wenn nicht ausgerechnet die Medienindustrie so ein unverhältnismäßig hohes Mitspracherecht bei den Entscheidungen aller westlichen Regierungen hätte (sowieso irgendwie lächerlich). Man muss sich nur die Urheberrechtsnovellen von Brigitte Zypries anschauen, um festzustellen das die Belange keiner anderen Seite berücksichtigt wurden, als die der Rechteverwerter. Eine ziemliche Sauerei für jedes Land, das doch angeblich vom Volk regiert wird. Hätten in Deutschland "Urheberrechte"/Verwerterrechte den gleichen Stellenwert wie Freiheits- und Bürgerrechte und Datenschutz, dann könnte man hier an jeder Straßenecke mit Edding beschriftete Datenträger kaufen, wie es früher mal in China mit Fälschungen war.
Die Mächtigen sehen sich jetzt eben etwas ausgesetzt (dem Internet), dass ihre Macht bedroht, die damals stets unangefochten war. Und niemand gibt seine Macht freiwillig ab. Man sieht es auch in anderen, noch viel wichtigeren Bereichen und nicht nur bei den Medien. Man muss sich nur mal reinziehen was für Beissreflexe bei Regierungen wegen Wikileaks ausgelöst werden. Dabei war es deren einziges Verbrechen öffentlich zu demonstrieren, wie sehr die traditionelle Presse den Job nicht mehr macht, für den es sie gibt. Aus all diesen Gründen versuchen Regierungen ständig das Internet zu kontrollieren und zu beschneiden wo es nur geht. Zu diesem Zweck ist jeder Vorwand recht.

"fehlt nurnoch das man sich das Cover selber ausdrucken muss,"

Harharhar. :D Geil.

"der Preis jedoch ist unverändert"

Genau, kaum eine Minderung des Produkts hätte je zum Preisnachlass für den Käufer geführt. Nicht jeder lässt sich gern verarschen. Daher kaufe ich meine Spiele nur noch im Ausland und Steam packe ich außerhalb der Aktionen garantiert nicht an.

[1]

http://www.twitkrit.de/2010/12/24/siegerehrung-tweet-des-jahres-2010/

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 30. Dezember 2010 - 3:35 #

Wollte dazu ja eigentlich nichts mehr schreiben aber der Tweet des Jahres muss einfach gehuldigt werden :) *hochachtungsvollverneig*

Nesaija 13 Koop-Gamer - 1664 - 29. Dezember 2010 - 18:05 #

gerade assasins creed führt auf fast jeder 1 click hoster seite bzw foren deutlich an :8

dimo2 (unregistriert) 29. Dezember 2010 - 19:48 #

...
Mag sein, dass das auf manchen Seiten so ist, die kenne ich allerdings nicht.
Auf den Seiten, die ich kenne ist AC2 auf jeden Fall nicht in den "Charts" aber das spiel ja jetzt auch schon älter.

Ich bezog mich mit meinem Comment auf diesen Artikel, und da ist AC2 nunmal nicht dabei.
Und der zeigt zumindest, dass BitTorrent-Nutzer kein Interesse an AC2 hatten, ob das auf OCH-Sauger auch zutrifft weiß keiner ;-) (weil die Zahlen hier aufgrund der verschiedenen Quellen eigtl nicht gemessen werden kann)

Anonymous (unregistriert) 29. Dezember 2010 - 16:52 #

es ist aber eine rechtfertigung für raubkopien :)
zu sagen, "ich hätte mir das spiel sowieso nicht gekauft, dafür darf ich es aber runterladen und spielen" ist mehr als nur scheinheilig.

ich hab früher selber software runtergeladen, seitdem ich in einer softwarefirma arbeite, sehe ich das ganze anders.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 29. Dezember 2010 - 17:05 #

und was machst du jetzt? ist das nicht auch scheinheilig? selber kostenlos bedient und jetzt wo es beim gleichen Thema um dein Geld geht den Moralapostel spielen? ;)

Larnak 21 Motivator - P - 25992 - 29. Dezember 2010 - 18:00 #

Was ist scheinheilig daran, wenn man über die Zeit seinen Fehler erkennt? Man kann zwar sagen, dass es schade ist, wenn das erst passiert, wenn man selbst auf der "anderen Seite" sitzt - aber besser spät als nie, oder? :)

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 29. Dezember 2010 - 18:45 #

hier sind ja mehrere anonyme Beiträge :) Hab den scharfen Umgangston gegen "Raubkopierer" wohl mit hineininterpretiert, denn erst selber das System ausnutzen bis man selber geschädigt wird und dann die Leute so scharf verurteilen finde ich nicht ok :)

Sich selbst verurteilen ok aber nicht andere dafür, das sie die selben Fehler machen ;)

Gerade bei Software ist das immer schwer, wieviele Jugendliche eignen sich Wissen und Fähigkeiten mit teurer Software an die sie sonst nie hätten bezahlen können?

thurius (unregistriert) 29. Dezember 2010 - 23:08 #

"es ist aber eine rechtfertigung für raubkopien"

es gibt keine rechtfertigung für raubkopien und es gibt auch keine gründe dafür

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 29. Dezember 2010 - 23:52 #

Es gibt also keine Grüne für Kopien? :D Dafür gibt es von mir ein herzliches: ROFLOLOL. :D

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 95856 - 29. Dezember 2010 - 23:58 #

Ich wüßte jetzt auch keinen einzigen Grund der Raubkopien rechtfertigt. Die Gründe legen sich die Raubkopierer nur zurecht wie es ihnen paßt.

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 30. Dezember 2010 - 0:11 #

Ich sprach von Gründen für Kopien, nicht Gründen zur Rechtfertigung. Aber lass dich beim Schreien deiner Parolen nicht stören. :)

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 95856 - 30. Dezember 2010 - 0:36 #

Na, wenn du den Zusammenhang auseinander reißt, vom Sinn her entfremdest und anstatt Raubkopien nun allgemein Kopien meinst, was zwei paar Schuhe sind, kann ich auch nichts dafür :).

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 30. Dezember 2010 - 1:24 #

Nicht die gleichen Kampfbegriffe zu verwenden, ist kein entfremdeter Sinn. Ganz im Gegenteil. Jeder der diesen Quark nachspricht, hat sowieso aufgehört (oder nie damit angefangen) sich sonderlich viel Gedanken über einen eventuellen Sinn zu machen. Immerhin gibt es diesen Term weder juristisch (bzw. gerade da ist er komplett falsch, siehe Definition von Raub) noch nach einem sonstigen alternativen Maßstab.

Allgemein wäre es ja mal interessant zu diskutieren, wieso so viele leichtfertig auf den Bandwagon der Rechte-Lobby springen.
Das die Meinungsfreiheit selbstverständlich auch für diese Lobby gilt ist eine Sache, es ist aber längst eine andere, wenn (eigentlich unbeteiligte) Dritte diese Begriffe unreflektiert übernehmen, ohne sich dessen bewusst zu sein, wieso sie erdacht und in Umlauf gebracht wurden. Gerade in den Augen der Erfinder dieser Sprüche ist jeder Mitläufer doch nichts, als ein "nützlicher Idiot".

btw: Zu deinem Punkt das _dir_ kein Grund für vom Hersteller unerwünschte Kopien einfallen würde: Jörg Langer hat mal in einem der vergangenen Spiele-Veteranen Podcasts davon erzählt, selbst früher (heute natürlich nicht mehr!!!111!!111!!!) kopierte Spiele benutzt zu haben, weil - Achtung - er sie auf dem deutschen Markt gar nicht hätte legal kaufen _können_. Im Gegensatz zu dir scheint also mindestens der Betreiber/Gründer/whatever dieser Seite einen Grund dafür zu kennen. :P

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 95856 - 30. Dezember 2010 - 1:52 #

Sagst du. Wenn ich mir eine umgangssprachlich - damit du zufriedener bist - Raubkopie (oder meinetwegen Schwarzkopie or whatever) zulege, eigne ich mir etwas an, was Geld kostet, aber wofür ich nicht bezahlt habe. Punkt. Mache ich mir aber eine Kopie von meiner gekauften Musik-CD, weil ich nicht mein Original ins Autoradio schieben will, ist das was anderes. Kopie ist also nicht gleich Kopie und darum geht's.

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 30. Dezember 2010 - 1:58 #

Deine Antworten zeigen, dass du keinen meiner Beiträge verstanden hast. Das ist schade. Aber dagegen kann ich offenbar leider nichts tun.

Und nein, ich bin nicht zufriedener, wenn man ein umgangssprachlich davor setzt. Zum einen, weil es nicht umgangssprachlich ist und zum anderen, weil der falsche Propaganda-Begriff dann ja immer noch darin vorkommt. Und der Rest hat dann auch schon nichts mehr damit zu tun, worauf ich hinweisen wollte...

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 95856 - 30. Dezember 2010 - 2:45 #

Dann sei doch so gut und nenn uns doch mal den politisch korrekten Begriff für "Raubkopie", damit wir dich auch verstehen und du nicht jedes weitere Wort von mir auf die Goldwaage legen mußt.

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 30. Dezember 2010 - 3:08 #

Echt jetzt? For realz? Habe doch oft genug davon gesprochen, ohne je das Wort zu verwenden. Es ist ja meistens nicht so schwer, aus dem Kontext eines Beitrages heraus zu verstehen, dass es sich um eine Kopie handeln könnte, die nicht nach dem Willen des Verwerters entstanden ist. Insofern würde ja schon Kopie reichen und es muss gar kein extra Wort sein. Denn eine Kopie ist letztlich immer genau das, egal von wem sie warum erstellt wurde. Selbst die gekauften "Originale" sind doch letztlich immer auch nur Kopien. Das wird ja auch schön dadurch dargestellt, dass im englischen etwa generell von "Copy" die Rede ist und damit ist eben NICHT eine unerlaubte Kopie gemeint, sondern der reguläre Verkauf. Daher ja auch der Begriff Copyright, weil es (etwas anders als im deutschen Urheberrecht) in den USA (bzw. deren Recht) viel mehr darum geht, wann von wem unter welchen Bedingungen eine Copy erstellt werden darf. Dein Copyright halt.

Und es geht mir nicht um einen politisch korrekten Begriff, sondern um einen der nicht direkt sachlich falsch ist (ist nun mal kein Raub...) und auch nicht in Umlauf gebracht wurde, um Leute mit billigster Rhetorik/Polemik als ganz furchtbar schlimme Kriminelle zu stigmatisieren. Nervt doch nur noch, aber sowas von. Ich will in einem normalen Gespräch einfach nicht das Gefühl bekommen, dass ich hier gerade mit einem Anwalt der Rechte-Lobby spreche. Schlimm genug das unsere Politiker sich von denen belabern lassen.

Graukopie?
Schwarzkopie?
vom Verwerter/Hersteller/Urheber nicht erwünschte Kopie?
Release
Szene-Release
Backup
Kopie
Rip
...

Die möglichen Synonyme ließen sich sicherlich ewiglich fortsetzen, aber ich bin kein Thesaurus Programm...

Anonymous (unregistriert) 30. Dezember 2010 - 5:01 #

Alternativ zur Raubkopie wurde aber vom Vorredner Schwarzkopie erwähnt und das hat dir auch nicht gepasst. Wenn du es so sehen willst, im Laden stehen auch lauter Kopien der Spiele herum. Wenn ich aber eine einstecke und nicht bezahle ist es Diebstahl. Genauso ist es mit der Kopie aus dem Netz. Nur weil der Besorgungsweg anders ist, macht es das nicht harmloser. Es bleibt dennoch Diebstahl. Und das ist alles andere als ein Kavaliersdelikt mehr.

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 30. Dezember 2010 - 6:05 #

"Alternativ zur Raubkopie wurde aber vom Vorredner Schwarzkopie erwähnt und das hat dir auch nicht gepasst."

Wo denn? Nur Tr1nity hat das 1x gesagt, im gleichen Text mit dem Propaganda-Wort. "Schwarzkopie" habe ich nirgends kritisiert. Hat auch außer uns niemand hier verwendet. Die sind ja alle brav konditioniert. :P

"Wenn du es so sehen willst, im Laden stehen auch lauter Kopien der Spiele herum. Wenn ich aber eine einstecke und nicht bezahle ist es Diebstahl."

Unzulässiger Vergleich und zeugt von grobem Unverständnis der Situation. Wenn du etwas im Laden wegnimmst, dann fehlt es ja im Laden. Das ist in der Tat Diebstahl. Bei einer digitalen Kopie ist das nicht der Fall. Diese zeichnet sich ja gerade dadurch aus, dass es nie weniger wird, egal wie oft man es kopiert, im Gegenteil, es wird sogar immer mehr. Das muss man 2010 immer noch Leuten erklären? Really?

"Und das ist alles andere als ein Kavaliersdelikt mehr."

[X] Du weißt nicht was ein Kavaliersdelikt ist.

---
Ein Kavaliersdelikt ist eine Ordnungswidrigkeit oder Straftat, die von der Allgemeinheit als geringfügiger, legitimer Gesetzesverstoß akzeptiert oder sogar befürwortet wird, mithin nicht als unmoralisch gilt.

[...]

Gegenwärtig betrachten viele Menschen falsche Angaben in Steuererklärungen, das Schwarzfahren mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder das private Kopieren von Kinofilmen als Kavaliersdelikte.

https://secure.wikimedia.org/wikipedia/de/wiki/Kavaliersdelikt
---

Da es eine Allgemeinheit gibt (mindestens Millionen von Internet-Usern), die die "Privatkopie" akzeptiert und eher nicht als unmoralisch empfindet, ist es recht leicht zu argumentieren, dass es sich bei bestimmten Kopien durchaus um ein Kavaliersdelikt handelt. Man muss sich sogar eher schon fragen, warum die Politik das nicht entsprechend aufgreift, da diese ja das Volk vertreten sollte. Da es sich bei möglichen Verstößen gegen das Urheberrecht normalerweise sowieso nur um eine zivilrechtliche Sache handelt (und eben gerade nicht um eine strafrechtliche Angelegenheit), zeigt das weiterhin, das es "keine sonderlich große Sache" ist.
Hier auch nochmal dein grandioses Missverständnis mit dem Ladendiebstahl: Der hat nämlich sehr wohl eine strafrechtliche Relevanz (obwohl es sich dabei natürlich trotzdem noch um ganz kleine Fische handelt, die höchstens im Wiederholungsfall mehr als Bewährung kriegen), ganz anders also als der zivilrechtliche Urheberrechtsverstoß.

Versteht mich nicht falsch, ich finde auch das man alles was man nutzt unbedingt kaufen sollte, schließlich kann man ja nur so dafür "abstimmen", was man gerne fortgesetzt sehen möchte (obwohl ich es mehr als leid bin, dass dieser Disclaimer gesetzt werden muss), aber die Art, wie ausgerechnet auf einer Seite die sich doch irgendwo Spielen zurechnen möchte und deren Besucher mit der Thematik entsprechend vertrauter sein sollten, Wort für Wort aus dem PR-Bogen der Medienlobby abgelesen wird, ist mehr als unheimlich. Eine etwas aufgeklärtere, differenzierte Haltung, die vermuten lässt das auch mal jemand darüber eigenständig nachdachte, wäre wünschenswert...

thurius (unregistriert) 30. Dezember 2010 - 5:23 #

"Es gibt also keine Grüne für Kopien? :D Dafür gibt es von mir ein herzliches: ROFLOLOL. :D"

ok welche gründe gib es denn?
zu teuer?
nö,eigentlich ist der preiß für spiele recht stabil geblieben wenn man sich die Inflation von anderen waren so ansieht und btw damals kannte man noch den sinn von dem wort "sparen" bzw. "ferienjobs" aber heute muss man ja alles haben was bei 3 nicht auf den bäumen ist
btw wie war es noch mal bei wog und der 1centaktion?
1 cent und die trottel von kopieren ziehen es sich trozdem illegal

keine demos
dafür gibs zig seiten die sich mit videospiele auserander setzen bzw. testen ,es gib zig videos auf youtube zu spielen woran man schon erkennen kann ob das spiel einen gefällt oder nicht,fast jede seite hat zig previews ,blogger berichten aus betas bzw, vom "anspielen"

nicht im handel erhätlich
mh jeder sprich ja von der gobalen welt heutzutage kann man jedes game aus asien und übersee bestellen bzw. direkt beim hersteller

man braucht ein Backup
wenn man nicht gerade eim messi ist wo die spieledvd/cds auf den boben liegen braucht man kein backup

und wer meint er müsse sich jedes spiel besorgen sollte mal die suchtberatung aufsuchen

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 30. Dezember 2010 - 5:34 #

Genau deshalb gab es ja das herzliche ROFLOLOL. Nur weil du eine andere Meinung hast (die natürlich auch erst mal völlig legitim ist), entwertet das nicht jeden Grund den andere haben können. Diese Methode ist es, die so lächerlich daherkommt. Gehst du in allen Lebensbereichen so vor? So radikalisiert wie hier viele Kommentatoren bezüglich dieser Thematik zu sein scheinen, komme ich einfach nicht mehr umhin, wenigstens die ein oder andere Absurdität mal aufzuzeigen. Immerhin ist es total unheimlich, wie sich mache Leute hier zu diesem Thema regelmäßig fast schon in einen Rausch hineinsteigern (WTF?!?) und dann logisches Denken nebst gesundem Menschenverstand einfach nicht länger verfügbar zu sein scheint.
So passionierte Hardliner sind nicht mal die PR-Typen die _bezahlt_ werden diese Meinung zu haben. Erschütternd.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 30. Dezember 2010 - 6:47 #

Die Diskussion gibt es schon seit Jahren und jeder Mensch ist da anderer Meinung. Hier mal eine nette Debatte aus 2001 !
http://forum.chip.de/smalltalk/warez-seiten-steht-dazu-70095.html
http://forum.chip.de/smalltalk/kavaliersdelikt-diebstahl-70544.html

( sehr interessant sind die Preise die man bereit wäre zu bezahlen :D )

Das illegale Kopien den Unternehmen schaden steht ausser Frage.
Jedoch wird grundsätzlich jedem der es macht unterstellt er macht dies mit purer böswilliger Absicht um dem Unternehmen zu Schaden.
Und genau das stimmt so nicht.

Falls du es mal in die Hände bekommst bzw überhaupt mehr dazu wissen möchtest.

Piraterie in der Filmindustrie: eine Analyse der Gründe für Filmpiraterie von Nikolai Dördrechter kostet aber um die 80 € ;)

alternativ no copy gibt es kostenlos.
http://www.no-copy.org/homo-downloadicus.html

Das Thema wird in den Medien meiner Meinung nach einfach viel zu stark pauschalisiert
und hauptsächlich auf das gejammer großer Firmen reduziert die soviel Verluste machen.
Das war schon damals so, als Sony sich über Filmkopien beschwerte und in jedem Mediamarkt stapelten sich Sony Brenner Rohlinge...
Wäre die DVD heute überhaupt so verbreitet, wenn es nie die Möglichkeit der illegalen Kopie gegeben hätte,
oder würden wir heute noch VHS benutzen und uns mit Tesastreifen und einem Papierknubbel strafbar machen ?

Ganz klar gibt es Verlierer durch diese "Mentalität", jedoch sind das meist die schwächsten wie kleine Entwickler
und auf der anderen Seite Privatpersonen die das nicht aus Absicht machen sondern aus der Not heraus ( siehe Buchtipps ;) )
die dann von Abmahnanwälten abgezockt werden. Gerechtigkeit sieht für mich anders aus. In Zeiten wo Publisher Medienunternehmen sind mit Millionen bis Milliardenumsätzen, geht es halt um Gewinnmaximierung und Image, da wird dann schonmal der ein oder andere Entlassen und der Grund auf die illegalen Kopien geschoben.

Hersteller und Konsument haben sich stark voneinander entfernt und
Ubisoft hat da z.B. einen riesen Sprung weg vom Konsumenten gemacht. Steam schafft mit seinen Preisen da schon eher die Grätsche. Es geht langsam vorran, aber nur in kleinen Schritten und andere ( siehe Ubisoft ) scheinen das garnicht zu wollen. und gerade Spiele wie WOG zeigen das es trotzdem geht, oder sind die Jungs in der Versenkung verschwunden? Indie Spiele und Labels werden in meinen Augen die nächsten 5 Jahre die Spieleindustrie stärker prägen als es den "Fliessbandfirmen" lieb ist ;)
Die Film und Musikindustrie hat das schon größtenteils hinter sich die Spiele lernen das auch noch....

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 29. Dezember 2010 - 16:10 #

Eine Statistik des Institut für Pestiismus besagt:

Raubkopierer haben keine Freunde, abgebrochene Fingernägel, Spliss und leiden an ADHS.

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 30. Dezember 2010 - 1:47 #

Besser kann man es wohl nicht sagen, welche Qualität vermeintliche Studien über Kopien üblicherweise haben. ;)

Quantum 10 Kommunikator - 426 - 29. Dezember 2010 - 16:17 #

Dante's Inferno auf Platz 1 bei der XBOX? Waren nach God of War 3 alle so heiß auf ein ähnliches Spielprinzip oder wie kommt dieses Spiel sonst zu so einer "Ehre"?

Insgesamt überraschend viele Exklusivtitel. Ich hätte eher gedacht auf der XBOX teilen sich wieder COD und Battlefield die ersten Plätze.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 29. Dezember 2010 - 16:19 #

Ich tippe mal das bei COD und BF die Leute auch im MP zocken wollten da sonst 80% Spielspass fehlen.

Name 29. Dezember 2010 - 17:01 #

Geht doch ohne Probleme. Du brauchst ja dafür keinen Key oder so. Imo ist die "Bann-Gefahr" so gut wie nicht vorhanden, alle besseren Flashes lassen sich nicht mehr erkennen. Ich als PC Gamer wollte es auch nicht wahrhaben, aber ein Kumpel zockt jetzt schon über 1 Jahr Titel wie CoD auf der 360 im MP ohne je Probleme gehabt zu haben.

MS kann die neueren Flashes nicht erkennen (wie denn auch) , alle anderen sind kleine Kinder die bei Google auf den erstbesten Link klicken und dann eine uralte Version bekommen haben (Wie damals bei MW2 hihi). Nur nichtwissende haben noch Angst vor "dem Bann".

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 29. Dezember 2010 - 19:05 #

Sagt dir Bannwelle etwas ;) Und du wärst erstaunt wenn du wüsstest was die Xbox alles bei MS hinterlegt.

JohnnyJustice 13 Koop-Gamer - 1342 - 29. Dezember 2010 - 17:23 #

Ich würde auch keine PC-Versionen mehr machen. -.-

Hemaehn 16 Übertalent - 4574 - 29. Dezember 2010 - 17:44 #

Ich find es jedes mal erstaunlich, wie viele Leute sich das Zeug ausm Netz saugen.
Entweder ich will es unbedingt spielen und kauf mir das spiel sofort bei Release (hab ich dieses Jahr nur bei einem Spiel gemacht) oder ich warte halt es bis zum Budgetpreis da ist (waren auch nur fünf Spiele), ansonsten spiele ich es halt nicht, ist ja nicht so, als dass man sonst keine Spiele hat.
Oder man zockt irgendwelche Browsergames oder was es sonst noch für umsonst gibt.
Dann gibt es ja immer noch die Leute, die sagen, "Ja ich will gucken, ob das Spiel bei mir läuft/ es gibt keine Demo ich will wissen, wie es ist". Es gibt ja mittlerweile tausende Seiten über Games, mit Berichten von Usern über die Spiele, bei denen dann auch die Hardwareanforderungen angesprochen werden. Ansonsten kann man da immer noch nachfragen, wenn man sich nicht sicher ist, ob es läuft.

Nesaija 13 Koop-Gamer - 1664 - 29. Dezember 2010 - 18:10 #

Die bittorent Statistiken sind ansich wirklich für den popo weil mittlerweile eigentlich seit gut 2-3 jahren eh fast nur noch per 1 click hostern gedownloadet wird und ich denke gerade dort wird auch die xbox 360 weit höher vertreten sein als hier.
Das doch auf dem Pc gerade Titel wie CoD so hohe download Zahlen hat liegt doch teilweise echt an den Publishern bzw Entwicklern selber wegen teilweise überhöten verkaufspreis/deutschland cut... / steam pflicht und co und selbst bei starcraft kenn ich genügend menschen die sich das game leider nicht gekauft oder erst nachträglich gekauft haben weil sie wegen dem fehlenden lan modus doch argh angefressen sind. (wobei ich das nicht ganz so schlimm empfand eher sowas wie steam pflicht nervt mehr....)
Auch das heutzutage es garkeine demos mehr gibt oder wenn dann meist stark kastriert sind nervt mich als pc nutzer sehr aber trotz allem kaufe ich mir meine spiele ganz normal im geschäft oder mittlerweile bevorzugt per digital kauf weil man hin und wieder deutlich an geld sparen kann.

MAg es aber trotzdem nicht beschönige die zahlen der illegalen downloads sind leider trotzallem sehr bedauerlich aber so ist das nunmal leider und ist ja nicht so das es sowas erst seit 2-3 jahren gibt sondern weit über 15 jahre

volcatius (unregistriert) 29. Dezember 2010 - 18:35 #

Das gabs leider schon vor 25 Jahren auf dem C64.

B4ck7p 14 Komm-Experte - 2511 - 29. Dezember 2010 - 18:25 #

Geldstrafen hin, Gefängnisdrohungen her.
Wenn es nach mir gehen würde müsste man JEDEM der sich illegal etwas aus dem Netz zieht einfach seine Leitung sperren. Ohne Warnung oder Vorlaufzeit!!!
Erstmal nur für eine Woche. Macht er es dann wieder -> für einen Monat. Macht er es dann nochmal für ein verdammtes Jahr!
Das tut weh und ist in meinen Augen der einzig richtige Weg. Wer denkt er kann sich Sachen einfach herunterladen und quasi das "für Umme" bekommen für was Leute wie ich zahlen, muss auch mit den Konsequenzen leben müssen!!!

volcatius (unregistriert) 29. Dezember 2010 - 18:34 #

Die Judikative wird sowieso überschätzt. Mit der Scharia wäre auch einiges einfacher.

B4ck7p 14 Komm-Experte - 2511 - 29. Dezember 2010 - 20:54 #

Und was hat das jetzt mit meinem Kommentar zu tun?

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 29. Dezember 2010 - 21:13 #

Eben, ich hätte auch eher dort angesetzt, zu überprüfen, inwiefern hier schon zur Gewalt und Hass aufgerufen wird und ob der Paragraph zur Volksverhetzung bereits greift. :P

B4ck7p 14 Komm-Experte - 2511 - 30. Dezember 2010 - 7:03 #

Das ist jetzt nicht dein Ernst, oder?

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 30. Dezember 2010 - 8:05 #

Aber natürlich, ich markiere meine ernsten Statements am Ende immer mit Smilies. Du nicht?

B4ck7p 14 Komm-Experte - 2511 - 30. Dezember 2010 - 9:00 #

Lustig.

Ha.

volcatius (unregistriert) 30. Dezember 2010 - 1:28 #

Du hast das deutsche Rechtssystem ganz offensichtlich nicht mal ansatzweise verstanden.

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 30. Dezember 2010 - 1:37 #

Das ist ja das tolle am völlig unreflektierten Bashen: Dazu muss man das auch nicht. :D Eine wie auch immer geartete Sensibilität ist da doch nur im Weg. ;)

B4ck7p 14 Komm-Experte - 2511 - 30. Dezember 2010 - 7:09 #

Macht Spaß, oder?

B4ck7p 14 Komm-Experte - 2511 - 30. Dezember 2010 - 7:04 #

Ich habe das System sehr gut verstanden. Auch habe ich verstanden das, wer Sachen stiehlt, mit einer Strafe rechnen muss. Zumindest wurde mir das so beigebracht. Falls sich das geändert hat - sorry. Habe wohl die Mail nicht bekommen.

Und nochmal für's Protokoll da du ja offensichtlich Spaß daran hast mich in die Gleiche Abteilung zu stellen wie religiöse Fanatiker die Leuten willkürlich Extremitäten abschneiden ( Das kann schon mal passieren wenn man sich mal wieder angegriffen fühlt weil jemand die eigene Meinung nicht vertritt ): In meinem Kommentar habe ich mich ausschließlich und allein auf --Hier beliebigen Begriff für "Raubkopierer" einsetzen mit dem Koveras zufrieden ist und leben kann-- bezogen.

Und wenn jemanden nachgewiesen wurde das er sich illegal etwas aus dem Netz gezogen hat, was spricht da gegen eine Woche Internetsperre?
Ganz ehrlich: Was? Es tut weder seinem Geldbeutel weh, noch muss er in den Bau. Er hat aber eine Woche Zeit darüber nachzudenken was er getan hat und ob er es wieder tun wird.

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 30. Dezember 2010 - 8:01 #

"Ich habe das System sehr gut verstanden."

Nochmal für die Leute die auf einen Rechtsstaat spucken: Du forderst staatliche Maßnahmen gegen Menschen "Ohne Warnung oder Vorlaufzeit!!!", bravo. Das ist mit jedweder demokratischen Rechtsordnung einfach nur noch unvereinbar. Niemand darf einfach mal so bestraft werden, ohne Prozess, ohne Möglichkeit sich zu verteidigen und ohne zu wissen was ihm eigentlich vorgeworfen wird. Das was dir vorschwebt war mal im finsteren Mittelalter so, unter irgendwelchen finsteren Tyrannen, in Diktaturen, sonstigen totalitären Staaten... Gleichzeitig entlarvt es auch eine sehr gefährliche Denke deinerseits, denn eine einfache Beschäftigung mit den Nachrichten offenbart, dass ständig Unschuldige Gegenstand staatlicher Maßnahmen werden. Es hat einfach seine Gründe, warum es Grundsätze gibt wie "Im Zweifel für den Angeklagten". Das sind keine leeren, hohlen Phrasen die man mit einem schmierigen Grinsen einfach übergehen sollte, sondern schlicht erforderlich um schreckliche Missstände zu verhindern.
Ich will nicht weiter darauf eingehen... Ich hoffe das wenigstens Dritte verstehen, wie besorgniserregend dein Mangel an demokratischem Bewusstsein wirklich ist.

"Auch habe ich verstanden das, wer Sachen stiehlt, mit einer Strafe rechnen muss. "

Eine illegale Kopie zu erstellen ist kein Diebstahl, sondern ein Verstoß gegen das Urheberrechtsgesetz. Es hat seinen Grund, warum das 2 völlig verschiedene Sachen sind. Nicht nur rechtlich.
Nur weil dir jemand den Spruch mit den Strafen beigebracht hat (oh oh), heißt das noch lange nicht, dass dann einfach mal jede Strafe drin ist, die einem Typen einfallen, der offenbar nicht dazu geeignet ist diese zu verhängen. Strafen müssen immer mindestens auch verhältnismäßig sein.

"Habe wohl die Mail nicht bekommen."

Hättest du sie denn gelesen und verstanden, hätte sie dir jemand geschickt?

"Und wenn jemanden nachgewiesen wurde das er sich illegal etwas aus dem Netz gezogen hat, was spricht da gegen eine Woche Internetsperre?"

Uh, weil wir z.b. nicht mehr in den 90ern leben, wo Internet vielleicht noch optional war? Heute jemanden vom Netz abzuklemmen, ist nichts anderes, als die digitale Todesstrafe. Ich weiß ja nicht wie du lebst, aber bei den meisten Menschen geht nichts mehr ohne Netz. Man muss es einfach haben. Beruflich, für die Ausbildung, privat... Das Netz ist ja in erster Linie Kommunikation und jemandem verbieten, mit anderen Menschen zu sprechen (ist ja nicht immer jeder von Angesicht zu Angesicht greifbar) ist eine unglaubliche Strafe. Man würde das komplette Leben der betroffenen Person aus der Bahn werfen! Was wenn es einen Unschuldigen erwischt? Wie ist das noch verhältnismäßig? Wie sieht es da mit der Störerhaftung aus? Sogar wenn ein Anschluss tatsächlich für eine Urheberrechtsverletzung benutzt wurde, war es dann auch der Anschlussinhaber? Nur weil man einen bestimmten Zugang abstellt, muss es ja auch nicht den konkreten Täter erwischen. Leute die so schlicht denken, blenden aber so extrem einen großen Teil der Realität aus...
Ich könnte Seiten damit füllen, wie dumm und ignorant das ist.

B4ck7p 14 Komm-Experte - 2511 - 30. Dezember 2010 - 9:00 #

Ich versuche mich kurz zu halten.

Wenn es dir besser gefällt können wir auch ab sofort jeden der sich illegal etwas aus dem Netz gezogen hat vor Gericht zerren. Da wird man sich sicher bedanken. Es passt dir auch offenbar ganz gut, da du genau weisst das das niemals umsetzbar wäre.
Aber bitte. Wenn es das einzige ist woran du dich hochziehst. Ich ändere hiermit mein Statement.
Und noch was: Ich habe nie behauptet das ich jedem das Internet sperren möchte der im VERDACHT steht. So stellst du es aber hin. Auch ziehst du dich auffällig viel an Rechtlichem hoch, aber Argumente die das Thema betreffen bringst du fast nicht.
Übrigens schönen dank für den besorgniserregend Mangel an Demokratie. Im Normalfall wirft man mir immer vor zu liberal zu sein.

Nur das wir das mal klar stellen: Ich habe nichts gegen private Kopien von Datenträgern etc. die man selbst besitzt. Ich habe aber sehr wohl etwas gegen ( und jetzt mal ein persönliches Beispiel ) Leute die z.B. eine Wii zu Hause haben aber kein einziges Originales Wii Spiel. Weil die Person der Meinung ist für ein Wii Spiele gibt man kein Geld aus, aber selbst eine ganze Festplatte voller aus dem Netz gezogener Wii Spiele hat.
Das Strafmass mit "eine Woche vom Netz" nehmen ist für mich vollkommen OK, davon weiche ich auch nicht ab. Also komm mir nicht mit "Strafen müssen immer mindestens auch verhältnismäßig sein."

Mach hier mal kein Faß mit der Internetsperre FÜR RAUBKOPIERER auf. Wenn ich betrunken Auto fahre wird mir auch mein Führerschein weggenommen. Das ist genau so verhältnissmäßig wie eine Netzsperre bei illegalen Downloads. Und glaub mir, man kann eine Woche ohne Internet auskommen. Außerdem ist es ja der Sinn einer Strafe das es weh tun soll. Und das mit dem "Unschuldigen" kann ich auch auf jedes andere Verbrechen und jede andere Strafe ummünzen. Natürlich besteht die Gefahr das man ab und an einen Unschuldigen trifft. Aber es würde dem Unschuldigen wohl wesentlich mehr weh tun wenn er zu einer Geldstrafe verurteilt werden würde oder noch schlimmer ins Gefängnis müsste. Ganz ehrlich, da finde ich meine Idee doch besser.

Andere Frage, um mal auf einen normalen Level runter zu kommen und auch dort zu bleiben. Welche Strafe schlägst du vor? Für, sagen wir mal jemanden der sich mit schöner Regelmäßigkeit Filme und Spiele aus dem Netz saugt für die er keinen Cent zahlt?

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 30. Dezember 2010 - 17:34 #

"Wenn es dir besser gefällt können wir auch ab sofort jeden der sich illegal etwas aus dem Netz gezogen hat vor Gericht zerren. Da wird man sich sicher bedanken. Es passt dir auch offenbar ganz gut, da du genau weisst das das niemals umsetzbar wäre."

Gehts noch? Du kannst doch nicht den Rechtsstaat außer Kraft setzen, weil er aufwändig ist! Du weißt echt gar nichts um den Wert unserer rechtsstaatlichen Prinzipien!

"Ich habe nie behauptet das ich jedem das Internet sperren möchte der im VERDACHT steht."

Wirklich jedes deiner Statements ist erschütternd und demonstriert erneut, das du es echt überhaupt nicht schnallst. Jeder (auch das gehört schon wieder zum Fundament unserer Demokratie) der mit was auch immer beschuldigt wird, steht erst mal nur unter Verdacht! Es sind spätere Untersuchungen die dann eventuell eine Schuld feststellen...

"Auch ziehst du dich auffällig viel an Rechtlichem hoch, aber Argumente die das Thema betreffen bringst du fast nicht."

Hä? Das ist eben genau das Thema. Du kannst nicht z.B. darüber sprechen was Diebstahl ist und was nicht und verbieten, dass die zugehörige Definition erwähnt wird - die dir btw auch nicht sonderlich geläufig zu sein scheint.
Nur weil wenig von dem was du forderst auf dem Boden des deutschen Grundgesetzes steht, kannst du nicht zusätzlich fordern, dass deshalb erst gar nicht zu erwähnen. Das war ja sowieso der Kern meiner Kritik, wie jemand überhaupt so argumentieren kann.

"Im Normalfall wirft man mir immer vor zu liberal zu sein."

Du weißt nicht was das ist. Internetverbote zu fordern und das auch noch ohne Prozess, hat mit liberal überhaupt nichts zu tun. Ziemlich pervers.

"Ich habe aber sehr wohl etwas gegen ( und jetzt mal ein persönliches Beispiel ) Leute die z.B. eine Wii zu Hause haben aber kein einziges Originales Wii Spiel."

Was geht es dich an? Wenn dich das nachts schlaflos hält, dann brauchst du dringend alternative Hobbys. Liberale Menschen kümmern sich um ihren eigenen Kram, solange es nicht sie selbst betrifft.

"Das Strafmass mit "eine Woche vom Netz" nehmen ist für mich vollkommen OK, davon weiche ich auch nicht ab."

LOL!

"Also komm mir nicht mit "Strafen müssen immer mindestens auch verhältnismäßig sein.""

Aber natürlich komme ich dir damit. Und überhaupt jeder sollte dir immer damit kommen. Es ist ja offensichtlich nötig. Die Frage nach der Verhältnismäßigkeit ist immer die erste und wichtigste Frage die jeder zu diesem Thema stellen MUSS. Sie muss immer die Orientierung bei jedem solchen Vorhaben sein.

"Mach hier mal kein Faß mit der Internetsperre FÜR RAUBKOPIERER auf."

Wieso nicht? Wieso sind alle deine Aussagen von deutlicher Ablehnung unserer Rechtsstaatlichkeit geprägt, der größten und besten Errungenschaft, die unsere Zivilisation je hervor gebracht hat? Und ja, ein faires System gesteht allen und jedem erst mal die gleichen Rechte zu, egal was ihm vorgeworfen wird. Das spielt dafür zunächst keine Rolle. Es ist zutiefst besorgniserregend, wie jemand in einer Demokratie leben kann, ohne auch nur die geringste Sensibilität dafür zu entwickeln. Du hast deutlichen Nachholbedarf in Staatskunde und natürlich auch in historischen Hintergründen, die erläutern, wieso unser jetziges System so wertvoll und notwendig ist.

"Wenn ich betrunken Auto fahre wird mir auch mein Führerschein weggenommen. Das ist genau so verhältnissmäßig wie eine Netzsperre bei illegalen Downloads."

Du hast es nicht verstanden. Wenn einem Autofahrer der Führerschein weggenommen wird, wird ihm kein Verbot an der Teilnahme am öffentlichen Verkehr erteilt. Man kann immer noch mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren, ein Taxi nehmen oder Freunde/Bekannte/Kollegen darum bitten mitfahren zu dürfen. Oder gar zu Fuß über die Straße laufen. Oder mit dem Rad. Will man das Internetverbot damit gleichsetzen, hieße es, dass man das Haus nicht mehr verlassen darf und dort bleiben muss, bis das Verbot wieder vorbei ist. Denn man müsste ja immer am Verkehr teilnehmen, egal wo man hin wollte.
Deshalb ist es überhaupt nicht mehr verhältnismäßig. Außerdem sind im Straßenverkehr bei rücksichtslosem Fahren unter Umständen sogar Menschenleben in Gefahr und die Strafen sind deshalb so hart. Bei Kopien ist auch das schon wieder nicht der Fall. Dein Verständnis der Welt ist verstörend.

"Und das mit dem "Unschuldigen" kann ich auch auf jedes andere Verbrechen und jede andere Strafe ummünzen."

Ganz genau und das solltest du auch. Deshalb hat jede Maßnahme die Akzeptanz verdient auch einen anständigen Rechtsweg "eingebaut", damit eventuell Unschuldige nicht wehrlos einer Verfolgung ausgesetzt sein müssen. Auch das ist wieder, wie alles was bisher von dir kam, ein Beleg dafür, dass dir demokratisches Handeln fremd ist.

"Aber es würde dem Unschuldigen wohl wesentlich mehr weh tun wenn er zu einer Geldstrafe verurteilt werden würde oder noch schlimmer ins Gefängnis müsste. Ganz ehrlich, da finde ich meine Idee doch besser."

Falsch. Du kannst eine ungerechte, unangemessene und unverhältnismäßige Strafe nicht damit schönreden, dass sie noch schlimmer ausfallen könnte. Das entfernt nicht die prinzipiell negativen Merkmale. Und wie dir auch hier wieder entgeht, entsendet die deutsche Justiz nicht einfach mal so Unschuldige in den Knast, wenn sie es verhindern kann. Im Zweifel für den Angeklagten.

B4ck7p 14 Komm-Experte - 2511 - 30. Dezember 2010 - 17:45 #

Gut gemacht. Da du abermals trotz meiner Frage nicht auf den Kerngedanken der Diskussion: WIE MAN MIT RAUBKOPIERERN VERFAHREN SOLLTE, UND WAS EINE ANGEMESSENE STRAFE WÄRE? eingegangen bist, erkläre ich hiermit die Diskussion für beendet.

Vor allem nachdem ich heute schon mal Gelegenheit hatte andere Comments deinerseits zu dem gleichen Thema bei anderen Beiträgen zu lesen. Es zieht sich das gleiche Muster durch alle deine Kommentare: Wer Strafe für Raubkopierer fordert hat keine Ahnung, soll besser gleich ruhig sein oder ist will die Demokratie über Bord werfen. Eine Lösung des Problems bietest du selbst aber nicht an.

Es ist für mich sinnlos weiter mit dir zu diskutieren da ich keine Bewegung hier sehe und auch keine Lust habe mich weiter von dir beschimpfen zu lassen.

Bleibe ruhig auf deinem hohen Ross sitzen, aber pass besser auf das du da nicht mal von runterfällst. Der Sturz wäre bei dir wohl tief...

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 30. Dezember 2010 - 19:03 #

"erkläre ich hiermit die Diskussion für beendet."

Du willst allen ernstes anderen vorwerfen sie seien auf einem hohen Ross, mit solchen Sprüchen in deinem Standard-Repertoire? So gerne du das auch würdest, du kannst nicht bestimmen, ab wann eine Diskussion beendet ist. Die Tatsache alleine, dass du es gerne würdest, disqualifiziert dich für eine solche Position. Aber du legst eben offenbar bei allen Themen die komplett gleiche Mentalität an den Tag.

Wie mit Kopien und dem Urheberrecht zu verfahren ist, liegt doch auf der Hand. Wenn du dir soviel Mühe beim Heraussuchen meiner Postings in diversen Themen gemacht hast (Respekt...), dann hättest du sicherlich irgendwo darüber stolpern können. Es ist eben langweilig es immer zu wiederholen. Wir brauchen ein neues Urheberrecht, das nicht länger einfach nur eine Einbahnstraße ist, bei der lediglich einer Seite Möglichkeiten eingeräumt werden. Wir brauchen eine komplette Neuausrichtung der Medienwelt auf die aktuelle Technik. Menschen können kopieren, also machen sie das auch. Kopien sind auch nichts neues, der Unterschied ist nur, dass sie vor dem Internet komplett unsichtbar waren. Früher™ wusste schlicht niemand, wer was wie oft kopiert hatte und an wen weitergab. Das ist jetzt, wo man das _etwas_ genauer messen kann, eben anders. "Jeder" (der das wollte) hatte auch vor dem Internet schon die Spiele aller seiner Freunde. Das lässt sich nicht mehr ändern. Wir können das Rad der Zeit nicht zurückdrehen und das ist auch gut so. Genau das ist es ja, was mit dem Urheberrecht versucht wird. Wir haben aber nicht mehr 1980, wo die Industrie davon lebte Tonträger zu verkaufen. Diese Medien sind es ja, die überflüssig wurden. Niemand braucht mehr eine Schallplatte/Kassette/CD um Musik zu hören. Das war mal. Eigentlich hat man schon damals nicht die Musik gekauft, sondern die Schallplatten, dieser feine Unterschied spielte auf diesem technischen Level nur noch keine Rolle. Es bringt daher nichts, dieser Zeit hinterher zu heulen. Dadurch das man sich komplett gegen die Realität sperrt und sich Tatsachen verweigert, werden doch nur Chancen der digitalen Welt verspielt. Seiten wie Steam, gog.com und sogar Amazon mit ihren MP3s haben es ja längst bewiesen, wann immer man diese Produkte auch nur halbwegs brauchbar anbietet, werden sie ja wie verrückt gekauft. Gabe Newell hat es ja mal selbst gesagt, Kopierer sind oft nur unterversorgte Kunden. Das ist mal ein Pfad der beschritten werden sollte.
Es war einfach die Industrie die auf einem hohen Ross saß und meinte das sie es nicht nötig hätte, sich den aktuellen Gegebenheiten zu stellen. Keine Spur von König Kunde. Wie lange hat es denn gedauert, bis der erste MP3 Shop online war? Dort wurden doch 10 Jahre verpennt. Erinnert sich noch jemand, wie dieser russische MP3 Service niedergetrampelt wurde, statt sich zu freuen, dass die den Beweis erbrachten, dass sofort Kunden da sind, wenn man ihnen nur das entsprechende Angebot unterbreitet? So etwas kann sich normalerweise niemand in einer Marktwirtschaft erlauben. Aber das Urheberrecht hat sie davor bewahrt, pleite zu gehen, wie es bei einem solchen Verhalten wahrscheinlich jedem anderen Marktzweig ergangen wäre. Man ist eben am Drücker und will diese Position um keinen Preis aufgeben. Es mag ja schmerzlich für diese Leute sein, aber die Zeit wo sie als alleinige Entscheider was vom Podest herunterbrüllen konnten und die Masse musste es genau so hinnehmen, neigt sich unaufhaltsam dem Ende zu. Fest steht nur, dass nicht nur Geld damit verdient wird, sondern auch weiterhin verdient werden wird. Weigert man sich weiterhin sich anzupassen, dann werden es eben neue Leute sein, die sich diesen Markt aneignen. Für den Verbraucher jedenfalls, könnte das die beste Lösung sein.
Wie dem auch sei, ein Versteifen auf vermeintliche, überall verortete (und manchmal sogar schon imaginäre) böse Kopierer bringt nix. Es offenbart irgendwie nur noch die schier grenzenlose Blödheit [1] dieser Individuen. Es versperrt nur den Blick auf das Wesentliche. Wer in so eingefahrenen Bahnen denkt, nimmt sich selbst die Chance zu einer neuen Lösung zu kommen. Es war Einstein, der gesagt hat, dass man Probleme nicht mit dem gleichen Denken lösen kann, dass diese Probleme erzeugt hat. Ich finde er hat Recht.

[1]

"according to the riaa, the pirate bay has stolen about 46 times more dollars, than actually exist on earth"

http://goo.gl/Clfg

B4ck7p 14 Komm-Experte - 2511 - 30. Dezember 2010 - 23:31 #

Hach, weils so schön ist und doch Spaß macht...

Du redest so viel von "Chancen" & "Möglichkeiten", aber ein konkretes Beispiel fällt dir auch nicht ein.

Wenn irgendwo in Beispielhausen Herr Mustermann an seinem Rechner sitzt und die Wahl hat: Kauft er das von sich ersonnene Spiel ( Schon länger auf dem Markt, deshalb kein Vollpreis mehr ) bei Online-Plattform A legal für, sagen wir mal, 10 € - oder lädt er es sich ohne Kosten für sich selbst bei Online-Plattform B herunter. Plattform B ist, sagen wir mal, ein rechtlich in einer äußerst grauen Zone liegender Filesharer.
Er wählt B. Einfach weil er die Möglichkeit dazu hat.

Was soll man in diesem Falle tun? Sollen der Hersteller das Spiel noch billiger machen? Oder soll der Hersteller es kostelos anbieten. Wo ist hier die von dir beschriebene Chance oder Möglichkeit für den Hersteller?

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 31. Dezember 2010 - 19:38 #

"Hach, weils so schön ist und doch Spaß macht..."

Benutzt du die hochqualitative Foren-Masche eine Diskussion einseitig für beendet zu erklären und kehrst dann (_völlig_ unerwartet) als Lügner trotzdem zurück? Yay!

"Du redest so viel von "Chancen" & "Möglichkeiten", aber ein konkretes Beispiel fällt dir auch nicht ein."

Völlig falsch. Es stehen mehrere konkrete Beispiele in meinem Text. Um auch gleich bei meinen Beispielen zu bleiben: Steam alleine hat z.B. mit seinen Sales mehr gegen kostenlose Kopien getan, als alle sinnlosen Drohgebärden der Industrie zusammen. Aber das macht sich von den Betonköpfen natürlich keiner bewusst, ganz zu schweigen davon, welche Lehren sich daraus ziehen lassen.

"Wo ist hier die von dir beschriebene Chance oder Möglichkeit für den Hersteller?"

Wo waren die Chancen und die Möglichkeiten für Hersteller in den 80ern, etwas dagegen zu tun, dass sich schon Grundschüler ihre Hörspielkassetten nur von Freunden kopieren, statt sie zu kaufen?

B4ck7p 14 Komm-Experte - 2511 - 31. Dezember 2010 - 21:41 #

Danke für die weiteren Beleidigungen. Man kann seinen Meinung ändern auch ohne als Lügner dazustehen, aber OK.

Einige deiner Sachen passen schon.

Helfen aber leider nicht bei den ständig Unbelehrbaren die trotz aller 1€ für 100 Spiele Angebote munter weiterkopieren.
Bei denen bin ich weiterhin dafür dort einzureiten, ihnen persönlich die Leitung aus der Wand zu reissen, und die Netzwerkkarte mit nem Vorschlaghammer aus dem Rechner zu entfernen.

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 1. Januar 2011 - 0:22 #

"Danke für die weiteren Beleidigungen."

Es war ja keine Meinung, sondern eine Zusage, ein Versprechen. Es tut mir leid, dass dich schlichte Tatsachenbehauptungen beleidigen. Das ist nicht meine Absicht, falls dir das ein Trost ist.

"Bei denen bin ich weiterhin dafür dort einzureiten, ihnen persönlich die Leitung aus der Wand zu reissen, und die Netzwerkkarte mit nem Vorschlaghammer aus dem Rechner zu entfernen."

Ich lebe lieber in einem Land, in dem es Kopien gibt, als in einem wo Menschen permanent mit verschiedensten willkürlichen Strafen bedroht sind, nur damit das Law & Order Bedürfnis irgendwelcher abgedrehten Hardliner befriedigt wird (denen es sowieso nie weit genug gehen kann) und die lustigerweise nicht mal selbst davon betroffen sind. Es sagt doch einfach alles über viele Personen dieser Gesinnung aus, dass sie offenbar bereit sind teuer erkämpfte demokratische Errungenschaften bereits für etwas so unbedeutendes wie Urheberrechte außer Kraft zu setzen, wenn es doch in Wahrheit vielmehr gar keine Situation gibt, in der es angemessen ist auf solche Freiheitsrechte zu verzichten! Wer fordert, zur Bekämfpung von Kopien (ROFL!) grundlegende Prinzipien des Rechtsstaats "vorübergehend außer Kraft zu setzen" (oder sogar abzusetzen?!?), der hat echt überhaupt gar nichts begriffen (schließlich müssen diese Regeln ausnahmslos immer gelten, wenn man sie aufgrund absurder Gründe unbeachtet lassen könnte, hätte man ja eben keinen Rechtsstaat mehr, denn im Zweifelsfall ist da immer jemand, der gerne einen solchen Grund finden würde - das ist einfach der verdammte Dreh- und Angelpunkt an der ganzen Angelegenheit!) oder verrät unter anderem eine rechtsextreme Gesinnung... :( So oder so eine verdammt hässliche Sache.
Wenn man den vollen Wahnsinn hinter diesen Worten erkannt hat, könnte man den Eindruck erhalten manche würden lieber in einer Diktatur leben [1], denn einer Demokratie, solange dort nur radikal gegen Urheberrechtsverletzungen vorgegangen würde. Wenn hier also etwas zu stoppen und zu bekämpfen ist, dann sind es ja wohl diese Umtriebe und nicht Faktoren die nur ein paar Execs einiger Medienbuden wirklich stören.
Wer meint das ich übertreibe, obwohl ich ja nur konsequent die Folgen dieses Vorgehens illustriere, der sollte sich mal darüber klar werden, dass Leute die so denken das üblicherweise immer tun und nicht nur ausnahmsweise zu diesem einen isolierten Thema. Wenn man das behauptet, dann müsste man ja begründen können wieso ausgerechnet bei den unwichtigen Kopien so harte Sachen hervorgeholt werden müssten. Wenn überhaupt rechtfertigt aber ja gerade erst die Schwere eines Sachverhaltes, wie hart auch reagiert werden darf. Hier zeigt sich dann auch schon wieder wie perfide diese Denke eigentlich ist, denn es wurde ja ebenfalls dazu aufgerufen, von der Verhältnismäßigkeit abzusehen... Damit gibt man selbst zu, dass ohne Abschied von all diesen Dingen zu nehmen, kein Weg besteht, diese Forderungen zu legitimieren. *würg*
Deshalb ist es immer angebracht, dass ganze auch mal in einem größeren Zusammenhang zu sehen. Nur so zeigen sich auch etwaige Denkfehler auf (alle Beispiele mit Diebstahl und den betrunkenen Autofahrern entpuppten sich ja auf den ersten Blick als komplett falsch). Was sich erst noch wie ein gutes Beispiel anhören mag, solange man nur genug Dinge _nicht_ berücksichtigt, entpuppt sich dann so sehr schnell als das was es wirklich ist, nämlich totaler (aber eben leider auch gefährlicher) Bullshit.

Weiterhin ist es auch einfach nur unrealistisch und unnatürlich, diese ultimative, endgültige Problembeseitigung zu fordern. Seit Gesellschaften behaupten zivilisiert zu sein, gibt es irgendeine Form von "Polizei"/Durchsetzung aktuell geltender Gesetze. Trotzdem gibt es immer noch Kriminalität. Seit es ernstzunehmende Wissenschaft gibt, gibt es Ärzte, trotzdem werden immer noch Leute krank und gestorben wird sowieso irgendwann unweigerlich. Diese Aufzählungen ließen sich sehr lange fortsetzen, festzuhalten bleibt eigentlich nur, dass auch ein Gegengewicht nie die komplette Negierung der Gegenseite nach sich zieht. Es ist einfach ein Naturgesetz, dass manchmal sogar, gern und oft übersehen, gute Seiten haben kann. Baut man eine Maschine, dann wird Energie zusätzlich auch in andere Dinge umgewandelt, meinetwegen Wärme, obwohl das nicht der gewünschte Einsatzzweck ist. Das ist dann einfach nur noch unvermeidlich, dass ist Physik. Das ist alles nur noch sowas von selbstverständlich, dass es letztlich schon spannender wäre, mal wirklich zu analysieren, wieso Manche trotzdem noch konstant daran scheitern, das immerhin Offensichtliche umfassend zu verstehen und ihr Weltbild danach auszurichten.

Als Lehre/Fazit aus allem kann ich wieder mal nur die Erkenntnis ziehen, dass die superkrassen Hardliner das größere Problem sind, als es vermeintliche oder tatsächliche Urheberrechtsverletzungen je sein könnten.

Und jetzt lasse ich meinen Rechner mal den "Copyright Enforcement vs. Freedoms" Vortrag vom 27C3 runterladen. Freue mich schon darauf es mir die Tage anzuschauen. :)

ftp://ftp.ccc.de/congress/27C3/mp4-h264-HQ/4103-en-copyright_enforcement_vs_freedoms.mp4

[1]

[...] jeder Zehnte fände sogar gut, wenn ein "Führer" diktatorisch regieren würde [...]

http://www.sueddeutsche.de/politik/studie-zu-rechtsextremismus-westerwelle-hat-sarrazin-den-weg-bereitet-1.1012001

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 95856 - 1. Januar 2011 - 3:56 #

Aus der "Diskussion" habe ich mich ja schon lange ausgeklinkt, weil mir das zu blöd und vor allem ermüdend wurde. Hat dir eigentlich schonmal jemand gesagt, daß du in die Politik solltest? Du hast echt Potential für so Reden: Viel Text, wenig Inhalt.

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 1. Januar 2011 - 4:26 #

Wer antwortet denn hier trotzdem noch, nachdem man sich bereits komplett "ausgeklinkt" hat? Offenbar du. Was steht denn in deinem Text? Gar nichts. Diese Methode ist ja wohl total schwach, wenn einem nichts einfällt, was man noch gegen einen Text sagen könnte der einem scheinbar nicht gefällt und man dann stattdessen sowas mangels besserer Ideen runterhackt... B4ck7p hat ja schon die gleiche Technik benutzt, als er die Diskussion aber total für beendet erklärt hat und natürlich trotzdem weitermachte. Scheint wohl typisch zu sein. Peinlich.

Anonymous (unregistriert) 1. Januar 2011 - 5:45 #

Ich denke er meinte eher, dass du bei deinem Geschwafel nicht vom hundertsten ins tausendste labern sollst, sondern die Sache auf den Punkt bringen sollst. Ist mir auch aufgefallen,dass zu zwar viel redest, grosse Phrasen schwingst, aber eigentlich nichts sinnvolles dabei rauskommt.

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 1. Januar 2011 - 16:46 #

"Ich denke er meinte eher, dass du bei deinem Geschwafel nicht vom hundertsten ins tausendste labern sollst, sondern die Sache auf den Punkt bringen sollst."

Ich habe die Sache sogar präzise auf den wichtigsten Punkt an der gesamten Sache gebracht. Nämlich das es die geforderten Sanktionen nur in autoritären (oder gar totalitären) Staaten geben kann und wie bestürzend es ist, dass so einige GG Kommentatoren offensichtlich lieber in einem solchen leben wollen, als ihre Wunschträume nicht realisiert zu sehen. Aber hier weiß man eben nicht (oder will es nicht wissen) was Kollateralschäden sind und wie viele man mit dieser Denke anrichten würde. Es gibt aber nun mal so etwas, wie einen zu hohen Preis.

"Ist mir auch aufgefallen,dass zu zwar viel redest, grosse Phrasen schwingst, aber eigentlich nichts sinnvolles dabei rauskommt."

Schon klar, wenn man die Diskussion verloren hat und es selbst gemerkt hat, nicht mehr weiß was man noch rausfeuern könnte, aber trotzdem um keinen Preis aufgeben will, kommt man eben mit sowas. Sehr sympathisch! Wo die enorme Bedeutung statt heißer Luft in deinem Beitrag war, kannst du ja dann noch ergänzen.

B4ck7p 14 Komm-Experte - 2511 - 1. Januar 2011 - 8:08 #

@Koveras

Eine Sache noch -> Ich seh dich nur gern schreiben. ;P

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 1. Januar 2011 - 16:48 #

"Eine Sache noch"

Oh, steigst schon wieder endgültig aus? :D

"Ich seh dich nur gern schreiben."

Verständlich, bei dem was hier sonst so geboten wird. :P

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 95856 - 1. Januar 2011 - 16:17 #

Du, das muß dir nicht peinlich sein. Auch daß du die Tatsachen wieder verdrehst. Ja, ich hab mich aus der eigentlichen Diskussion (was im Grunde keine war, weil du andere Meinungen eh nicht einfach mal so stehen lassen kannst) ausgeklinkt. Deswegen darf ich dir abseits vom Thema wohl noch antworten und dir sagen, warum zum Beispiel. Andere mögen es vielleicht, wenn du sie zutextest, am eigentlichen Grundthema vorbeiredest, mit Zitaten den Sinn zerpflückst, irgendwelche Quellenlinks hinwirfst, die eh kein Mensch in die Adresszeile vom Browser kopieren wird (nutze dafür wenigstens Tinyurl o.ä.) und lieber über eine korrekt politische Wortschöpfung philosophierst bzw. daran rummäkelst, als beim eigentlichen Thema zu bleiben. Ich find's dagegen öde und für eine Diskussion kontraproduktiv.

Du kannst jetzt auch das wieder zerpflücken, dir zurecht drehen und mir den schwarzen Peter zuschieben. Es ist mir gleichgültig. Solch ermüdenden Diskussionen gehören eh eher ins Forum, als hier in die Kommentare, weil sie mit dem Thema längst nichts mehr zu tun haben. Abgesehen davon ist das bei dir eh Zeitverschwendung, denn nur das was du sagst ist richtig, du hast die Weisheit mit Löffeln gefressen, du hast Recht, du weißt es besser und alle anderen nicht. Ebenso kontraproduktiv.

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 1. Januar 2011 - 17:18 #

"Ja, ich hab mich aus der eigentlichen Diskussion (was im Grunde keine war, weil du andere Meinungen eh nicht einfach mal so stehen lassen kannst) ausgeklinkt."

Du, wenn man sich aus der eigentlichen Diskussion ausklinkt aber in ihr trotzdem weiter schreibt wie alle anderen, die sich nicht ausgeklinkt haben und auch weiterhin an ihr teilnehmen und aufzeigt wie albern diese Sichtweise ist, dann verdreht man natürlich eine Tatsache? Für dich ergibt das total Sinn, für mich nicht. So sind Menschen eben, verschieden.

"(was im Grunde keine war, weil du andere Meinungen eh nicht einfach mal so stehen lassen kannst)"

Schau: Du weißt halt nicht mal was eine Diskussion ist. Wenn man eine Meinung einfach so stehen lässt und nichts dazu sagt, dann nennt sich das nicht Diskussion, sondern Monolog. Eine Diskussion ist vielmehr davon geprägt, das sich mehr als eine Person einbringt und alle Teilnehmer ihre Meinung äußern. Du bist Foren-Moderator? Gute Güte.

"Deswegen darf ich dir abseits vom Thema wohl noch antworten und dir sagen, warum zum Beispiel."

Klar, und ich sage dir dann, wie lächerlich es ist, wenn man sich in einer Diskussion einschaltet, aus der man sich zurückgezogen haben will, um jemanden zu kritisieren, dass er nichts gehaltvolles beitragen würde. Dir ist Ironie bekannt?

"Andere mögen es vielleicht, wenn du sie zutextest, am eigentlichen Grundthema vorbeiredest"

Falsch, nichts an diesem Thema ist wichtiger als das, wovon ich sprach. Das Leute nicht nach willkürlichen Gründen in deine Wohnung kommen dürfen um alles mögliche nach eigenem Belieben zu zerstören, ist viel viel wichtiger, als das niemand Kopien von CoD machen kann! Wenn es echt mal so weit käme, denkt doch niemand mehr an bescheuerte Kopien! Alle die meinen es gehöre nicht zum Thema, haben schlicht die tatsächliche Tragweite ihrer Forderungen nicht erkannt.
Was stimmt nicht mit Leuten, die nicht verstehen, dass es ja wohl mehr als legitim ist, wenn man es kritisiert, dass hier allen Ernstes dafür geworben wird, gewaltsam in Privatwohnungen einzudringen und mit dem Vorschlaghammer Privateigentum zu zerstören?!? Ziemlich krasser Scheiß. Das ist wohl irgendwo an der Grenze zum öffentlichen Aufruf zu kriminellen Handlungen. Und das von Leuten denen es darum geht, zivilrechtliche Urheberrechtsverletzungen zu verfolgen. Völlig grotesk. Und du stellst dich jetzt hier davor, und verteidigst das zusätzlich. Bravo. Ach nee, halt, du bist ja abseits vom Thema um zu kritisieren, dass ich nichts zum eigentlichen Thema sagen würde. Cool...

"Quellenlinks hinwirfst, die eh kein Mensch in die Adresszeile vom Browser kopieren wird"

Wenn du dir nicht mal die Mühe machst das verlinkte anzuschauen, dann brauchst du dich auch nicht beschweren, wenn du keinen Sinn erkennen kannst.

"Ich find's dagegen öde und für eine Diskussion kontraproduktiv."

Ich wünschte du könntest dich selbst hören. Es ist für eine Diskussion kontraproduktiv, zu diskutieren. Uff!

"Es ist mir gleichgültig."

Warum engagierst du dich dann so? Wieso schreibst du weiter, obwohl du "ausgeklinkt" bist? Und das, wo du selbst forderst, zu diskutieren indem man andere Meinungen einfach so stehen lässt. LOL!

"Solch ermüdenden Diskussionen gehören eh eher ins Forum,"

Gute Werbung für das Forum hier, doch. :D

"denn nur das was du sagst ist richtig,"

Normalerweise denke ich das nicht. Aber ich bekomme hier so langsam das Gefühl. Bei deiner ausgeklinkten, aber trotzdem antwortenden Gleichgültigkeit könntest du eventuell nachvollziehen wieso. Aber hey, du liest Beiträge, deren Meinungen du einfach so stehen lässt indem du antwortest, ja sowieso nie komplett.

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 95856 - 1. Januar 2011 - 17:23 #

*gähn*

Wenn du meinst... *nach dem 3. Satz eingeschlafen ist*

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 1. Januar 2011 - 17:52 #

"*gähn*"

Immerhin gibst du jetzt zu das nur heiße Luft aus dir rauskommt. :D

B4ck7p 14 Komm-Experte - 2511 - 1. Januar 2011 - 19:03 #

Du wärst das ideale Werbemotiv für eine Daumen-nach-Unten-Funktion bei Kommentaren...

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 1. Januar 2011 - 20:05 #

Verstehe wieso du dir sowas wünschst, immerhin könnten dann Leute die nichts zu sagen haben, diese Unfähigkeit gleich mit einem Mausklick bestätigen, ohne dies umständlich in einem Text tun zu müssen.

thurius (unregistriert) 30. Dezember 2010 - 14:44 #

"Heute jemanden vom Netz abzuklemmen, ist nichts anderes, als die digitale Todesstrafe."

ach findes du fahrverbote bzw. führscheinentzug auch als eine "unglaubliche Strafe" bzw. als "Todesstrafe" für raser die beruflich aber auf das auto angewiesen sind?

btw in Neuseeland (New Zealand Copyright Act 2008), Südkorea (Korean Copyright Act 2009), Frankreich (Hadopi-Gesetz), Taiwan und dem Vereinigten Königreich (Digital Economy Act 2010) gib es das "Three strikes gesetz" das nach drei vergehen den zugang zum netz gesperrt wird,die ersten 2 vergehen werden noch milde bestraft das dritte vergehen wird mit dem entzug des netzzugang bestraft
nach 3 vergehen kann man nicht mehr sagen das es einen unschuldigen getroffen hat

"Sogar wenn ein Anschluss tatsächlich für eine Urheberrechtsverletzung benutzt wurde, war es dann auch der Anschlussinhaber?"

dann muss der Anschlussinhaber dafür sorge tragen das sowas nicht passiert
club/discobetreiber müssen ja auch dafür sorge tragen das keine minderjährigen zutritt haben sonst macht er sich strafbar,er dann auch nicht einfach sagen "ist doch nicht meine schuld"

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 30. Dezember 2010 - 18:04 #

"ach findes du fahrverbote bzw. führscheinentzug auch als eine "unglaubliche Strafe" bzw. als "Todesstrafe" für raser die beruflich aber auf das auto angewiesen sind?"

Du hast es nicht verstanden. Wenn einem Autofahrer der Führerschein weggenommen wird, wird ihm kein Verbot an der Teilnahme am öffentlichen Verkehr erteilt. Man kann immer noch mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren, ein Taxi nehmen oder Freunde/Bekannte/Kollegen darum bitten mitfahren zu dürfen. Oder gar zu Fuß über die Straße laufen. Oder mit dem Rad. Will man das Internetverbot damit gleichsetzen, hieße es, dass man das Haus nicht mehr verlassen darf und dort bleiben muss, bis das Verbot wieder vorbei ist. Denn man müsste ja immer am Verkehr teilnehmen, egal wo man hin wollte.
Deshalb ist es überhaupt nicht mehr verhältnismäßig. Außerdem sind im Straßenverkehr bei rücksichtslosem Fahren unter Umständen sogar Menschenleben in Gefahr und die Strafen sind deshalb so hart. Bei Kopien ist auch das schon wieder nicht der Fall.

Das Beispiel und der Vergleich mit dem Straßenverkehr greift einfach nicht. Es lässt sich damit nicht gleichsetzen.

"Three strikes gesetz"

Ich fordere "three strikes and your are out" für Politiker die auf das Grundgesetz pfeifen. Da müssten dann so einige gehen.

Mal so ganz allgemein: Überhaupt zeigt sich in dieser ganzen Debatte, weshalb es so einfach für mich ist, mich hier eindeutig zu positionieren. Fast alle Leute, die konstant "härtestmögliche Strafen" bei vermuteten Urheberrechtsverletzungen fordern, machen ja primär erst mal nichts anderes, als zu demonstrieren wie wenig ihnen an den Grundwerten einer Demokratie liegt und das sie jederzeit bereit sind diese für etwas so unwichtiges wie das Urheberrecht zu opfern. Was würden diese Personen erst tun, wenn es um ein wirklich wichtiges Thema ginge? Damit will ich nichts zu tun haben. Ich habe auch oft nicht den Eindruck, dass dort intellektuell allzu viel los ist. Bildung demonstriert man eher auf anderem Wege. Es ist ja auch nicht mal so, dass es keine guten Gründe gegen Kopien gäbe, mir fallen da auf Anhieb so einige ein, aber die bekommt man fast nie zu hören. Stattdessen versteift man sich lieber auf oft absurde Forderungen, in einer Rhetorik, bei der mir nur noch schlecht wird.
Es ist ein echtes Trauerspiel, dass gerade in der Politik diese Menschen dennoch soviel Gehör finden. Dieses Engagement würde ich mal in Bereichen sehen wollen, wo es wirklich angebracht ist. Aber Politiker kennen sich eben oft selbst nicht aus und glauben den Lobbyisten alles Mögliche.

Zum Urheberrecht muss man auch sagen, dass es ganz allgemein heute ja zunächst mal nichts anderes mehr ist, als ein Kniff es illegal zu machen, dass bisherige Geschäftsmodell der Medienindustrie durch technologischen oder sonstigen Fortschritt ad absurdum zu führen. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. So etwas hat es noch nie zuvor in der Geschichte der Menschheit gegeben. Wenn man sich mal kurz vorstellt, dass damals Pferdekutschenfahrer so ein Gesetz für sich gehabt hätten, dass es illegal macht mit Autos zu fahren, dann würden heute noch alle auf Pferden reiten und entsprechende Fortschritte in anderen Gebieten wären nie gemacht worden. Bisher ist es in der Menschheitsgeschichte immer so gelaufen, dass Fortschritt dazu führt, dass die Gesellschaft sich entsprechend anpasst und neu ausrichtet. Wurden Leute die von Hand webten durch Maschinen arbeitslos, dann entstanden langfristig neue Jobs und neue Möglichkeiten. Aber heute muss die Medienindustrie das nicht mehr, denn die haben ja das Urheberrecht...

thurius (unregistriert) 30. Dezember 2010 - 19:02 #

also sorry in deinen kommentaren lese ich nur "blabla böse medienlobby blabla"

"Wenn einem Autofahrer der Führerschein weggenommen wird, wird ihm kein Verbot an der Teilnahme am öffentlichen Verkehr erteilt. Man kann immer noch mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren, ein Taxi nehmen oder Freunde/Bekannte/Kollegen darum bitten mitfahren zu dürfen. Oder gar zu Fuß über die Straße laufen. Oder mit dem Rad. "

was ist mit den Außendienstmitarbeiter die beruflich auf den führerschein angewiesen sind,kommt nachtürlich toll an beim kunden wenn der monteur mit rad kommt mit all den werkzeug,taxi ist ja natürlcu billig wenn man am tag zig kilometer zurück legen muss und immer wieder ein neues taxi rufen und warten bis es da ist ist ja auch toll

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 30. Dezember 2010 - 19:10 #

"kommt nachtürlich toll an beim kunden wenn der monteur mit rad kommt mit all den werkzeug,taxi ist ja natürlcu billig wenn man am tag zig kilometer zurück legen muss und immer wieder ein neues taxi rufen und warten bis es da ist ist ja auch toll"

Zunächst einmal freut es mich, dass du nun anerkennst, dass es eben sehr wohl einen Unterschied dazwischen gibt und das es sich so nicht vergleichen lässt.
Außerdem, wenn es dich stört, dass ein Außendienstmitarbeiter in diesem Fall zu hart bestraft wird, solltest du dich dafür stark machen, hier zu einer Änderung beizutragen. Ungerechtigkeiten auf noch mehr Bereiche auszudehnen, macht es nur schlimmer. Es sollte immer das Ziel sein so wenig Leute unfair zu behandeln, wie irgend möglich. Ist das etwa nicht selbstverständlich?

thurius (unregistriert) 30. Dezember 2010 - 19:22 #

wo schrieb ich das mich es stört?
sorry aber mit punktesammeln und rasern die wissen das sie ihren führerschein beruflich brauchen habe ich kein mitleid

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 30. Dezember 2010 - 19:25 #

Wieso bringst du dann trotzdem dieses Argument, wenn du selbst nicht daran glaubst und es für unzulässig hältst?

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 29. Dezember 2010 - 21:19 #

"Wer denkt er kann sich Sachen einfach herunterladen und quasi das "für Umme" bekommen für was Leute wie ich zahlen"

Wenn das echt der einzige Grund ist, aus dem du dich an Kopien störst, warum hörst du dann nicht auf mit Spielen und wendest dich einem Hobby zu, bei dem garantiert keiner teilnehmen kann, ohne (wie du) dafür bezahlen zu müssen? Wie wäre es z.B. mit der Mitgliedschaft in einem Golfclub, der allein eine Jahresgebühr in 5 stelliger Höhe hat, und bei dem Securities permanent sicherstellen, dass nur Clubmitglieder auf dem Rasen stehen?

PS: Ist GG überhaupt die richtige Seite für dich? Immerhin können hier alle die News kostenlos lesen, obwohl manche trotzdem ein Abo bezahlen!

B4ck7p 14 Komm-Experte - 2511 - 30. Dezember 2010 - 7:08 #

Das ist nicht der einzige Grund. Aber EINER! Und falls du jetzt mit irgendwas versuchst --Hier beliebigen Begriff für "Raubkopien" einsetzen mit dem Koveras zufrieden ist und leben kann-- zu rechtfertigen... versuchs doch einfach mal.

Versuche mir bitte einen guten Grund zu nennen. Ich lasse mich auch gern eines besseren belehren, wäre nicht das erste mal.

Vielleicht höre ich dann ja auch auf für Spiele zu bezahlen und lade sie mir nur noch runter, flashe meine Xbox usw. Möglicherweise ist dein Argument ja so gut das ich anfange auch andere Sachen zu stehlen.

Los, überzeug mich!

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 30. Dezember 2010 - 7:43 #

"Los, überzeug mich!"

Ich denke nicht das da noch etwas überzeugt werden muss. Du könntest kaum näher dran sein am Kopieren, mit deiner Einstellung. Schließlich dürfte es so ziemlich das Letzte sein, dass einem tatsächlichen Verfechter "des Originals" in den Sinn kommt, sich an Kopierern zu stören, weil sie nicht auf die gleiche Weise gezahlt haben. So jemand könnte das kein bisschen beeindrucken, weil der Käufer seine Befriedigung bereits dadurch erfährt, sich gemäß seinen Überzeugungen verhalten zu haben. Man hält sich nicht nur an Regeln, weil sich auch sonst alle dran halten, sondern weil man von ihrem Wert und ihrer Richtigkeit überzeugt ist. Ist man das nicht, wäre es ja eventuell angemessen sie zu brechen.
So zu argumentieren, klingt eher danach, als kopierte man selbst nur deshalb nicht, weil man Angst davor hätte, doch mal erwischt zu werden und dann an jemanden zu geraten, der genauso drakonische Strafen fordert, wie man selbst. An jemanden, der versucht genauso "hart drauf" zu sein - man ist eben lieber Täter als Opfer. Und man würde natürlich die vermeintliche, moralische Überlegenheit verlieren...

B4ck7p 14 Komm-Experte - 2511 - 30. Dezember 2010 - 9:00 #

Ich will ja, wie schon geschrieben alles auf einen normalen Level bringen.

Ich sage es mal so: Ich besitze über 3000 originale Filme und über 1000 originale Spiele. Weiter als ich kann man kaum vom kopieren weg sein.

Und nein. Mein Hauptargument in einer Diskussion warum man nicht illegal Sachen laden sollte wäre wohl einfach weil die Leute die daran gearbeitet haben nichts daran verdienen.

Wir leben in einer Zeit in der wir von Downloadplattformen wie Steam die Sonderangebote nur so um die Ohren gepfeffert bekommen. In einer Zeit in der man, wenn man wirklich nicht viel Geld hat, im Ausland Spiele und Filme für einen Bruchteil des deutschen UVP schon nach kurzer Zeit bekommt.

thurius (unregistriert) 30. Dezember 2010 - 14:00 #

"Wir leben in einer Zeit in der wir von Downloadplattformen wie Steam die Sonderangebote nur so um die Ohren gepfeffert bekommen. In einer Zeit in der man, wenn man wirklich nicht viel Geld hat, im Ausland Spiele und Filme für einen Bruchteil des deutschen UVP schon nach kurzer Zeit bekommt."

du hast die public domain/freeware games vergessen die man sich auch für lau und legal laden kann

simple frage an die allgemeinheit hier ,warum muss es immer das neuste "blockbustergame" sein auch wenn man gerade kein geld für sein hobby hat warum spielt man dann nicht einst der public domain/freeware games?
oder ist man schon so gepolt das man jeden "modetrend" in sachen games hinterherrennen muss um angesagt zu sein?

besonders komisch ist da morgen silverster ist für böller hat man immer geld aber für games nie btw wars schon letztes jahr komisch wirtschaftskrise aber die böller müssen gekauft werden

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 30. Dezember 2010 - 18:16 #

"besonders komisch ist da morgen silverster ist für böller hat man immer geld aber für games nie btw wars schon letztes jahr komisch wirtschaftskrise aber die böller müssen gekauft werden"

Echt jetzt? Du legst nahe, dass Leute die Böller kaufen, Spiele kopieren? :D
Das ist halt alles so absurd, da werden Sachen vermischt die nichts miteinander zu tun haben, verschiedene Gruppen für die gleiche gehalten und und und... Wer stellt sich schon die Frage, warum Menschen sich auf populäres Zeug stürzen... Duh...
Aber klar, viele Freeware Titel fristen ein unverdientes Schattendasein. Aber die bewirbt halt vergleichsweise keiner.

Hazelnut (unregistriert) 29. Dezember 2010 - 19:23 #

es ist meist der bekanntheitsgrad eines spieles der die downloadzahlen ausmacht...viel mehr glaub ich nicht... obs jetzt pc oder konsole ist...

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 29. Dezember 2010 - 20:50 #

Zwar überflüssig das noch zu erwähnen, aber damit ist ja dann einmal mehr der Beweis erbracht, dass Kopien keine Auswirkung auf den Verkauf haben, Black Ops hat Activision nämlich gerade 1 Milliarde eingefahren:

http://www.joystiq.com/2010/12/21/call-of-duty-black-ops-makes-1-billion/

Warum wird das im Artikel eigentlich nicht erwähnt? Ist ja immerhin kein unwichtiges Detail, wenn man einen etwas realistischeren Eindruck erhalten möchte. Oder geht es nur um oberflächliche Hetze?

thurius (unregistriert) 30. Dezember 2010 - 14:31 #

oh hetze gegen Activision?

tja leider kann uns keiner den beweis liefern wieviel es geworden wäre wenn es keine kopier möglichkeit gäbe

und 1 millarde einnahmen ist auch kein wirklicher grund sich games illegal zu besorgen

Hazelnut (unregistriert) 30. Dezember 2010 - 15:52 #

UMSATZ 1 milliarde.. was meinste wieviel millionen in werbung und schmiergeld geflossen ist ..siehe einheitliche wertungen aller tests ;) ..das es dafür noch kein kartellamt gibt oder doch ?
und von dem batzn der am ende übrigbleibt sehen die mitarbeiter am wenigsten...

ich denke es wären einaweg nicht mehr verkauft worden als wie wenn es keine downloads gegäben hätte

thurius (unregistriert) 30. Dezember 2010 - 19:04 #

laut beiträgen im wowforum gib es keinen umsatz alles ist gewinn und 12mio abo werden mit 13€ mal genommen um den gewinn auszurechnen *ironie*

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit