The Witcher 2: Entwicklertagebuch #2 zur Engine

PC
Bild von ChrisL
ChrisL 137345 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S9,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit vier Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhalten

13. Dezember 2010 - 15:28
The Witcher 2 - Assassins of Kings ab 24,49 € bei Amazon.de kaufen.

Bereits Mitte der vergangenen Woche wurde für das in etwa fünf Monaten erscheinende The Witcher 2 - Assassins of Kings das dritte Entwicklertagebuch veröffentlicht (begonnen wurde bei der Zählung mit Null). Ging es im letzten Bericht hauptsächlich um die Story (wir berichteten), dreht sich diesmal fast alles um die hauseigene RED Engine sowie die eingesetzte Middleware – Technologien von Fremdfirmen – wie Havok, Path Engine oder Scaleform. Begleitet werden die Aussagen der Produzenten und Programmierer von Spielszenen, in denen Hexer Gerald auf einem verwüsteten Schlachtfeld zu sehen ist und die auch einen größeren Gegner in Bewegung zeigen.

In dem mit deutschen Untertiteln versehenen Video wird durch die Mitarbeiter des Entwicklungsstudios unter anderem erläutert, dass durch die Nutzung von Middleware mehr Zeit für die Feinarbeit – beispielsweise hinsichtlich des Questsystems oder einem Renderer für dynamisches Licht – geblieben sei. Darüber hinaus wird deutlich gemacht, dass die RED Engine von Beginn an für eine Multiplattform-Entwicklung vorgesehen war und man darauf geachtet habe, das Rollenspiel jederzeit für die aktuellen Konsolen realisieren zu können.

Gegen Ende des Videos werden die minimalen Systemvoraussetzungen genannt (siehe dazu auch diese News) und erwähnt, dass man viel Mühe investiert habe, um die Engine so skalierbar wie möglich zu machen. Auf diese Weise sollen auch PC-Spieler mit schwächerer Hardware in den Genuss von The Witcher 2 kommen. Besitzer von neueren PCs sollen allerdings, so eine der letzten Aussagen, „die Augen übergehen von all der Reichhaltigkeit und Umfang der Hexerwelt“.

Video:

volcatius (unregistriert) 13. Dezember 2010 - 16:48 #

Bin mal gespannt, wie groß die grafischen Unterschiede zwischen PC und PS3/Box letztendlich sein werden.
Aber wichtiger als Grafik sind eh Rollenspiel, Atmosphäre und Quests, das hat Fallout NV gezeigt.

Derumiel 13 Koop-Gamer - 1395 - 13. Dezember 2010 - 17:00 #

Interessantes Entwicklertagebuch.
Aber, wie volcatius sagt, Grafik ist eh nicht das Wichtigste am Spiel (zumindest für mich ^^).

Ah, ich kann's kaum abwarten, wieder mit Geralt umherzuziehen.

skybird 13 Koop-Gamer - P - 1346 - 13. Dezember 2010 - 23:22 #

Sehr interessant, da mal technisch die Hintergründe anzuhören.
Und ich finde "Strang" irgendwie die passenste Übersetzung, die ich bis jetzt für Thread gehört habe *notizanleg* :)

Anonymous (unregistriert) 14. Dezember 2010 - 4:26 #

Thread ist doch aber sowieso eher ein feststehender Fachbegriff und wird deshalb gar nicht übersetzt. Computer oder Internet übersetzt man ja auch nicht. Normalerweise.

Corthalion 16 Übertalent - 4765 - 14. Dezember 2010 - 12:36 #

Ich weiß nicht so recht, wie ich dieses Bossvieh, das im Hintergrund des Videos immer wieder mal auftaucht, einordnen soll: Interessanter Gegner oder 0815-Teufelsbrut?

Anbei 10 Kommunikator - 507 - 14. Dezember 2010 - 13:20 #

Draufkloppen, dann weist Du es. ;-)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)