User-Test: Infinity Blade (Update)

iOS
Bild von Bernd Wener
Bernd Wener 13635 EXP - 19 Megatalent,R10,S10,C10,A10
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtSilber-Cutter: Hat Stufe 10 der Cutter-Klasse erreichtSilber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreicht

14. Dezember 2010 - 11:04 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert
Update am 14. Dezember 2010:

Nachdem wir mittlerweile zum vierten Mal den Gottkönig – seines Zeichens Endgegner von Infinity Blade - besiegt haben, würden wir euch eigentlich gerne einen User-Test zu einem umfangreichen Action-Rollenspiel auf dem iPhone/iPad präsentieren. Stattdessen mussten wir etwas enttäuscht feststellen, dass in unserer ursprünglichen Angespielt-News bereits alles Erwähnenswerte gesagt wurde. Ihr kämpft euch immer wieder durch dieselbe Burg, bis euer Charakter stark genug ist und ihr euch die besten Waffen und Rüstungsteile leisten könnt, um den Boss des Spiels endgültig zu besiegen. Dummerweise seid ihr schon nach acht Kämpfen beim Obermotz angelangt.

Was bleibt, ist ein für mobile Geräte extrem gut aussehendes Actionspiel, das kurzfristig durchaus Spaß macht. Die Kämpfe spielen sich sehr dynamisch. Neben blocken und ausweichen könnt ihr gegnerische Schläge auch parieren. Mit der Zeit lädt sich ein Superangriff auf, den ihr über einen speziellen Button auslöst. Durch magische Ringe bekommt ihr Zugriff auf diverse Zauberfähigkeiten. Um diese zu verwenden, zeichnet ihr simple Zaubergesten nach. Um allerdings als Prügelspiel brillieren zu können, müssten die Kämpfe auf Dauer abwechslungsreicher sein. Ob ihr nun gegen einen gehörnten Wächter der Stufe 5 oder einen Level-20-Eisengolem antretet, macht – abgesehen von den Charaktermodellen – keinen Unterschied. Fazit: Für Actionfreunde und Grafikfetischisten einen Blick wert, alle anderen warten lieber auf ein Sonderangebot.

Oder, um es etwas anders zu formulieren: Die aktuelle User-Durchschnittswertung von 6.0 trifft's recht gut.


Durch dieses Tor betretet ihr die Burg des Gottkönigs. Immer und immer wieder...

Ursprüngliche Angespielt-News:

Heute ist das unter iOS-Benutzern heiß ersehnte Action-Rollenspiel Infinity Blade im App Store erschienen. Wie angekündigt, handelt es sich um eine Universal App, das heißt, ihr müsst das Spiel nur einmal kaufen und besitzt dann sowohl eine Version für iPhone/iPod Touch, als auch eine für das größere iPad angepasste Version. Mit 4,99 Euro ist es - für App-Store-Verhältnisse - ein eher höherpreisiger Titel. Wir haben uns das Spiel von Epic Games für euch kurz angesehen, um den Ungeduldigen unter euch einen ersten Eindruck vermitteln zu können.

Was sofort ins Auge fällt, ist die für mobile Geräte extrem hübsche Grafik. Die aber wird dadurch erkauft, dass ihr euch nicht frei in der Umgebung bewegen könnt  -- wie es die vorab veröffentlichte Grafikdemo Epic Citadel noch suggerierte. Stattdessen könnt ihr euch nur zu definierten Stellen bewegen, die durch einen blauen Kreis, den ihr antippen müsst, verdeutlicht werden. An diesen könnt ihr euch -- wiederum in beschränktem Rahmen -- durch Wischen mit dem Finger umsehen. Trefft ihr auf einen Gegner, dürft ihr selbst entscheiden, wann ihr ihn angreift. Einen alternativen Weg außenrum scheint es aber nicht zu geben.

Die Kämpfe spielen sich sehr dynamisch: Über den Schild-Knopf in der unteren Mitte des Bildschirms blockt ihr. Tippt ihr dagegen rechts oder links unten auf den Screen, weicht ihr in die entsprechende Richtung aus. Dabei dürft ihr durchaus nicht jedem Angriff auf dieselbe Art begegnen, sondern müsst die Angriffsrichtung des Gegners beachten. Nach einer erfolgreichen Block- oder Ausweichserie ist euer Gegner kurzzeitig verwundbar. Jetzt heißt es schnelle Wischbewegungssalven abzufeuern und damit zurückzuschlagen. Nach kurzer Zeit haben wir so die ersten Widersacher niedergestreckt und stiegen im Level auf und konnten unseren Charakter in den Kategorien Gesundheit, Angriff, Block und Magie steigern. Außerdem haben wir uns bereits ein erstes neues Schwert und einen Schild gekauft. Achievements werden über Apples Game Center geführt. Für spätere Updates ist ein Mehrspieler-Modus und weitere neue Items angekündigt.

Ob die scheinbar immer gleich ablaufenden Kämpfe auf Dauer motivieren können, können wir an dieser Stelle noch nicht sagen. Nach 30 Minuten Anspielen hatten wir aber auf alle Fälle Lust, die Geschichte um die Infinity Blade noch weiter zu erkunden.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12258 - 9. Dezember 2010 - 11:22 #

Also viel viel effekthascherei aber Spiel ansich beschränkt sich auf Kämpfe und von punkt zu punkt zu gehen.
Da brauch ich auch keine Spitzengrafik...

falc410 14 Komm-Experte - 2354 - 9. Dezember 2010 - 11:29 #

5 Euro ist schon happig aber immerhin muss man es nicht 2x kaufen. Kommt noch ein groesserer Test? Ich bin noch etwas unentschlossen.

Bernd Wener 19 Megatalent - 13635 - 9. Dezember 2010 - 11:41 #

Test ist in Arbeit, dazu muss ich das Spiel aber noch wesentlich länger spielen ;) Ich kann bisher nur sagen: Stempelt das Ding nicht als Grafikdemo ab. Die Kämpfe sind offenbar enorm vielseitig, mit unterschiedlichen Paraden, Magie, Kombos, und sogar, wie ich gerade kurz sehen konnte, QTE-ähnliche Momente. Mein erster Eindruck ist enorm positiv, da das Spiel vor allem eines richtig macht: Es versucht nicht, wie ein normales Third-Person-Spiel zu sein (Stichwort frei herumlaufen). Dafür nutzt es die Touch-Oberfläche für die Kämpfe sehr gut aus. Ich will es unbedingt weiter spielen.

falc410 14 Komm-Experte - 2354 - 9. Dezember 2010 - 19:52 #

Danke für die Antwort. Dann warte ich noch den Test ab. Im Appstore hat sich einer beklagt das er nach 30 Minuten vor dem letzten Endgegner stand, dieser aber so stark ist das man keine Chance hat und das Spiel von vorne beginnen muss um genug Exp zu grinden und es somit sehr eintönig ist. Die Story soll auch nicht der Hit sein.

Deswegen bin ich sehr froh das es hier auch iPhone / iPad Tests gibt!

FLOGGER 17 Shapeshifter - 8926 - 9. Dezember 2010 - 11:30 #

Auf meinem 8 Gigabyte iPod läuft es leider nicht. :0|

Bernd Wener 19 Megatalent - 13635 - 9. Dezember 2010 - 11:42 #

Ja, mit dem 3te Generation iPod Touch hat Apple wirklich eine seltsame Produktplanung an den Tag gelegt. Warum dieser das einzige 3er Modell ohne den schnellen Chip ist, verstehe ich bis heute nicht.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3222 - 9. Dezember 2010 - 11:33 #

Schade. Also doch eher eine spielbare Techdemo. Irgendwie kommt mir gerade das Wörtchen "Potential" in den Kopf. Wer weiß, was die in den nächsten Monaten mit der Engine noch so alles auf die Beine stellen.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 9. Dezember 2010 - 12:18 #

Die Jungs wollen halt Weihnachtsgeld ;) Aber Updates scheinen ja angekündigt zu sein :) und selbst wenn es nur eine Techdemo wäre muss man das als Werbung für die Engine sehen und vielleicht sehen andere Firmen auch das Potential und entwickeln Spiele. Ein Testvideo würde mich auch sehr freuen :)

Christian Witte 15 Kenner - 3167 - 9. Dezember 2010 - 13:40 #

Ich muss sagen das ich nach den ersten Preview Videos eher auch an eine bessere Tech Demo dachte. Im Gegensatz zu Rage (Rail Shooter), finde ich aber Infinity Blade bisher deutlich spaßiger. Erwartet bitte kein open World Rollenspiel, aber es macht eigentlich dennoch genau das richtig was man als iPhone Spiel bieten sollte. Man kann jederzeit kurz einsteigen und ein paar Minuten Spaß haben oder sich auch mal eben 30 Minuten+ dran setzen.

Ja, eventuell wird es mit der Zeit langweilig, aber das kann man jetzt noch nicht direkt beantworten. Für Besitzer eines Geräts der 3. Generation finde ich es dennoch als Pflichtkauf, da Infinity Blade wirklich beweist was auf Smartphones möglich ist. Das Kampfsystem und die Rollenspielaspekte gefallen mir bisher auch sehr gut. Blocken, Ausweichen und vorallem Parrieren, hier muss man genau auf den Schwung der Waffe des Gegners achten um die korrekte Parrade ausführen zu können. Magie (Sprüche zeichnen) und Combos sorgen hier auch für viel Abwechslung. Die Random Drops, der Shop, das Levelsystem für den Charakter und die Ausrüstung bringen außerdem Tiefgang rein. Natürlich wäre es schön gewesen sich in einem größeren Gebiet frei bewegen zu können, dennoch nutzt das Spiel geschickt die Stärken des Touchscreens aus und man muss sich nicht mit virtuellen Sticks auseinander setzen.

Meiner Meinung nach merkt man schon, dass in das Spiel einiges an Zeit und Überlegungen eingeflossen ist, da das Kämpfen tatsächlich jede Menge Spaß macht und es sich wirklich natürlich anfühlt wenn man mit einer Wischbewegung nach oben im richtigen Moment auch einen Schlag von oben des Gegners parrieren kann.

faldnd 12 Trollwächter - 971 - 14. Dezember 2010 - 11:37 #

Für mich persönlich kein Pflichtkauf. Es reicht durchaus den Titel mal bei einem Freund angespielt zu haben.

bananenboot256 13 Koop-Gamer - 1241 - 9. Dezember 2010 - 13:44 #

Hmm... bin sehr unentschlossen. Ich glaube ich warte einfach mal ab in Hoffnung auf einen Weihnachts-Sale oder so.

5€ ist für iPhone-Spiele schon ne Hausnummer. Habe bisher glaub ich maximal 2,39 für ein Spiel gezahlt.

Wuslon 18 Doppel-Voter - - 9857 - 9. Dezember 2010 - 14:03 #

Die Beschreibung der Kämpfe erinnert mich doch sehr stark an "Punch Out" auf den NES. Bin ich da der einzige...?

Kraten85 (unregistriert) 9. Dezember 2010 - 14:28 #

Oje, grafisch gesehen ist Infinity Blade eine Bombe, aber spielerisch enttäuscht es durch eine fast nicht vorhandene Story, durch gescriptete fest vorgegeben Pfade und einer äußerst gewöhnungsbedürftigen Steuerung.

Für den Preis, bekäme ich bei Gameloft bestimmt mehr Story und Bewegungsfreiheiten in vergleichbaren Action RPG (z.B: Dungeon Hunter)

Besonders der Verlust von mindestens 20 Blutlinien mit der Aufgabe, dem Vater zu Rächen, um den Herrscher endlich zu besiegen, frustriert ungemein.

Mir wäre es wichtig gewesen, in einer Welt herum zu reisen, Nebenmissionen erfüllen, Stätte erkunden, NPCs treffen und etwas mehr von der Story zu erfahren..... Bis mein Char endlich bereit für den Endgegner ist.

Aber so HOHOHO XD..... ist das Spiel abgesehen von der Grafik für ein RPG aus meiner Sicht ein Witz.

Crazycommander 14 Komm-Experte - P - 1857 - 9. Dezember 2010 - 15:01 #

Ich bin immer verwirrt wenn man bei diesem Spiel von einem RPG spricht. Wurde es nicht von Anfang an als eine Art Schwertkampfspiel "beworben"?

Natürlich hat man sich nach Epic Citadel ein Oblivion-Artiges Open World-RPG gewünscht (wäre ein Traum! Bleib ein Traum wie ich fürchte.....). Nun habe ich nach einiger Überlegung die 5€ gezückt und werde es heute Abend spielen.
Ein weiterer 5er ging dann für Dungeon Hunter 2 drauf....da habe ich dann wenigstens ein bisschen Action-RPG :)

Mehr sollte es dann dieses Jahr im App-Store aber bitte nicht mehr sein...zumal ich auch noch Amplitube für 15€ auf meiner Liste habe.

PS: MMn gibt es 2 Arten von Mobilen Spielen:

Die die man UNBEDINGT haben will
und die die man letztendlich spielt. Bei mir sind dass dann eher flotte Casual-Titel (*erröt*).

McGressive 19 Megatalent - 13786 - 9. Dezember 2010 - 16:21 #

Wie sieht's mit Retina Display-Support aus..?

Crazycommander 14 Komm-Experte - P - 1857 - 9. Dezember 2010 - 16:23 #

Laut Herstellerangaben vorhanden.

McGressive 19 Megatalent - 13786 - 9. Dezember 2010 - 21:04 #

Jupp, stimmt! Hab's mir grad gezogen... sieht schon Hammer aus und bringt bisher auch Bock! Ma gucken, wie's später wird ;)

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 14. Dezember 2010 - 13:06 #

Also auf meinem iPhone 4 merk ich schon das es nicht so ganz flüssig läuft. Ansonsten ist die Grafik beeindruckend für so ein Gerät! Aber Spielspaß ist nicht vorhanden. Ist halt sone typische "Guck mal was mein iPhone /iPod kann" Demo zum angeben.

Bernd Wener 19 Megatalent - 13635 - 14. Dezember 2010 - 13:18 #

Hmm, damit hab ich jetzt eigentlich keine Probleme. Ok, es sind sicherlich keine 60 Frames/Sekunde, aber Hänger oder ähnliches konnte ich nicht feststellen.

Pomme 16 Übertalent - P - 5959 - 20. Februar 2013 - 14:41 #

Eigentlich spielt man sich von Reaktionsspielchen zu Reaktionsspielchen. Für lau und ein paar Stunden ist das aber allemal ein hübscher Zeitertreib.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit