Vom Videospieler zum Schauspieler (+Video)

Bild von furzklemmer
furzklemmer 3129 EXP - 15 Kenner,R8,S3,J8
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Bronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenGG-Spender: Hat eine Spende von 5 Euro an GG.de geschicktKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenTop-News-Schreiber: Hat mindestens 5 Top-News geschrieben

5. Dezember 2010 - 15:12 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert

Wenn hunderte oder gar tausende Spieler in einem Online-Rollenspiel miteinander interagieren, entstehen häufig ganz eigene Geschichten und Beziehungsgeflechte – Freund- und Feindschaften, Intrigen oder gar Liebesbeziehungen – wie im echten Leben eben. Oder einer Fernsehserie.

Genau dieses Phänomen machen sich die Gründer eines Forschungsprojekts an der Hochschule Mittweida zu Nutze. Mit dem Ziel aus einer virtuellen Videospiel-Welt eine TV-Serie zu produzieren. Die Idee hinter Gamecast TV, so der Name des Projekts, erscheint zunächst einfach: Viele Spieler treffen sich in einem Online-Rollenspiel, erleben Abenteuer und erledigen Missionen. Das Spielgeschehen wird non-stop mitgeschnitten. Aus den Aufzeichnungen erstellt ein Regisseur anschließend eine interaktive Fernsehserie.

Das Endprodukt soll, wenn es nach dem Projekt-Team geht, aussehen wie ein „echter “ 3D-Animationsfilm. Der Weg dorthin ist technisch allerdings alles andere als einfach. Informatiker der Hochschule haben eine Software entwickelt, um aus dem oftmals wirren Story-Verlauf vieler Einzelspieler den Kern der Geschichte zu extrahieren. Damit dabei nicht alles aus dem Ruder läuft, gibt das Spiel gewisse Handlungspunkte vor. Den Spielern ist es dabei überlassen, den zeitlichem Raum zwischen diesen Punkten auszufüllen.

Wann die Serie mit dem Namen „Urban Legend “ mit ihrer Pilotfolge startet, steht derzeit noch nicht fest, wird aber rechtzeitig auf der Website des Projekts bekanntgegeben.

Video:

bersi (unregistriert) 5. Dezember 2010 - 15:18 #

Wenn man die Spieler nicht bezahlt sehe ich keine rosige Zukunft für dieses Projekt. Hört sich alles zu anausgereift an.

Der Gedanke dahinter ist aber interessant. Ich selbst habe mich zu Classic Zeiten von WoW oft gefragt wie wohl die "Laufbahn" meiner Mitspieler aussah und ob man einem Gildenmitglied vielleicht schon mal über den Weg gelaufen war, ohne davon zu wissen.

Zumindest bei einem unserer Priester war es so, dass ich seinem Jägertwink mal ein Portal gemacht hatte, was er gescreened hatte. War lustig, als er mir den Screenshot ein Jahr später präsentierte :)

Suzume 14 Komm-Experte - 1932 - 5. Dezember 2010 - 15:37 #

Witzige Idee. Werd ich mal weiter verfolgen.

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7072 - 5. Dezember 2010 - 19:05 #

Denke ich mir auch, wobei meine Skepsis genauso wie bei den anderen Kommentatoren vorliegt.

Henry Heineken 15 Kenner - 3569 - 5. Dezember 2010 - 16:28 #

Ist ein Artikel in der aktuellen GEE drüber.

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7072 - 5. Dezember 2010 - 19:05 #

Danke für den Hinweis.

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 5. Dezember 2010 - 18:10 #

FLOP vorprogrammiert!
Weltweit im Fernsehen...ja ne is klar - träumt mal weiter Jungs!

floppi 22 AAA-Gamer - P - 33759 - 5. Dezember 2010 - 22:38 #

Das (weltweit) war der Zeitpunkt als ich abgeschaltet habe. ;)

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 5. Dezember 2010 - 19:00 #

Grundsätzlich super Idee, aber ich befürchte die Umsetzung wird in die Hose gehen. Man könnte auch einfach eine WOW Serie machen die ganzen Grind Sammel langweilerquest weglassen und die Bosskämpfe als Serie vermarkten. Aber wäre es so easy hätten wir schon lange eine WOW Serie.

General_Kolenga 15 Kenner - 2866 - 5. Dezember 2010 - 20:35 #

Interessantes Konzept, es gibt ja immer witzige Geschichten. Ich erinnere mich an RoM, wo ich zusammen mit nem kumpel nen neuen Char erstellt hab. Damals traf ich, als er gerade nicht da war, 2 Norwegische Spieler (bzw. einen Spieler und eine Spielerin, die beidenw aren verheiratet, wie sich später herrausstellte) und half ihnen, einen Boss zu besiegen. Irgendwann, als ich mit meinem kumpel dann unterwegs war und wir vor einem schwierigem boss standen liefen uns zufällig genau die beiden wieder über den Weg, wir erlegten den Boss zusammen und Spielen seitdem in einer gemütlichen 4er Gilde :)

Earl iGrey 16 Übertalent - 5042 - 5. Dezember 2010 - 22:48 #

Schöne Idee. Das wird dann der Schritt vom profanen Videospiel zur "Digital Novel"? Endlich wird das Videospiel in den Kreis der anerkannten Kulturgüter Buch, Film und Comic aufgenommen?

Corthalion 16 Übertalent - 4765 - 5. Dezember 2010 - 23:27 #

Hört sich interessant an. :)

FLOGGER 17 Shapeshifter - 8926 - 6. Dezember 2010 - 20:44 #

Sieht irgendwie wie das Werbevideo einer Sekte aus.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)