Interview mit Space-Invaders-Entwickler

Bild von Tand
Tand 4321 EXP - 16 Übertalent,R8,S3,A5,J9
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns an Weihnachten 2013 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Bronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtScreenshot-Geselle: Hat 500 Screenshots hochgeladenStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenGG-Spender: Hat eine Spende von 5 Euro an GG.de geschicktFleißposter: Hat 200 EXP mit Forumsposts verdient

2. Dezember 2010 - 20:42 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert

Kann ein Videospiel zu einer Münzknappheit führen? Scheinbar ja, denn 1978 kam ein Videospielautomat auf den Markt, der eine Vervierfachung der Münzprägung in Japan hervorrief. Die Rede ist von Space Invaders. Das Spiel kennt heutzutage jeder, doch kaum einer kennt noch das Gesicht hinter dem Spiel: Toshihiro Nishikado. Das Magazin Gee führte ein Interview mit dem Entwickler und sprach über Space Invaders und die Unterschiede von alten und neuen Spielen. So erzählt der Japaner, dass er erst durch das Spiel Breakout auf die Idee für sein Shoot 'em up kam:

Es faszinierte mich, dass das Gameplay dieses Spiels einzig darauf basiert, alles zerstören zu müssen. Und ich liebte diese Anspannung, wenn nur noch ein Block auf dem Bildschirm übrig war. Diese Elemente wollte ich in einem Shooter integrieren, meinem Lieblings-Spielegenre.

Interessant ist auch, dass Nishikado bei seinem Shooter selbst nie über Level drei hinausgekommen ist. Aber lest selbst. Das Interview in voller Länge findet ihr hier.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33767 - 3. Dezember 2010 - 10:37 #

Gab es davor überhaupt schon andere Shooter? ;-)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit