The Witcher 2: CD Projekt geht scharf gegen Torrents vor

PC
Bild von Makariel
Makariel 13452 EXP - 19 Megatalent,R8,S3,C1,A2
Dieser User unterstützt GG seit fünf Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertFROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenDieser User hat uns an Weihnachten 2012 mit einer Spende von 12 Euro unterstützt.Vielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtVeteran-Poster: Seine Forumsposts brachten ihm 2000 EXPDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhalten

23. November 2010 - 13:17 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert
The Witcher 2 - Assassins of Kings ab 24,49 € bei Amazon.de kaufen.

Einen Torrent zum kommenden Action-RPG The Witcher 2 zu kreieren kann dazu führen, dass man Post von einem Anwalt bekommt. CD Projekt hat vor, Abmahnungen für das illegale Verbreiten des demnächst erscheinenden Spiels zu verschicken. Über die Höhe der verlangten Gebühr ist noch nichts bekannt. Wer nicht bezahlt, kann sich vor Gericht wiederfinden, wie CD-Projekt-Mitbegründer Marcin Iwiński in einem Interview mit Eurogamer.net erläutert.  Die Gesetzgebung zur Überwachung und weiterführenden Bestrafung illegaler Downloads ist in vielen Ländern noch immer eine Grauzone, dementsprechend ist abzuwarten, wie erfolgreich diese Initiative sein wird.

Interessanterweise wird Witcher 2 über die Download-Plattform GOG.com ohne DRM vertrieben. Das bedeutet, dass die Käufer das einmal heruntergeladene Spiel auf so vielen Rechnern installieren können, wie sie wollen. Sicherungskopien sind auch kein Problem. Es wird auch keine Online-Aktivierung geben, wie sie zum Beispiel bei Starcraft 2 zu finden ist.

Despair 16 Übertalent - 4434 - 23. November 2010 - 13:27 #

Ich hoffe wirklich, dass das Spiel ein Verkaufserfolg wird. Auch wenn ich nicht glaube, dass EA, Ubisoft und Co. deswegen jemals wieder auf die Gängelei ihrer Kundschaft verzichten wird...

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11219 - 23. November 2010 - 13:33 #

Da der Vorgänger sich gut verkauft hat und über eine breite Fanbasis verfügt, gehe ich einfach mal davon aus. Wünschenswert ist es auf alle Fälle!

Vaedian (unregistriert) 23. November 2010 - 13:45 #

Qualität zahlt sich aus, wobei ich Downloadspiele nicht dazu zähle. Wenn ich ein Spiel kaufe, dann will ich eine schöne 3D-Packung, ein dickes Handbuch und jede Menge Extras, wie Soundtrack-CDs, Landkarten, etc.. Es muss nicht gleich eine Statue dabei sein, aber nur die Software allein ist mir den Preis nicht wert.

Makariel 19 Megatalent - P - 13452 - 23. November 2010 - 14:10 #

Mir gehts genau andersrum. Mir ist der ganze Krempel der sonst so in der Schachtel ist egal: ich kaufe Spiele wegen der Software und nicht weil eine in Ochsenblut getränkte Landkarte einer imaginären Insel beiliegt ;-)

Spieleprogrammierung ist ein Haufen Arbeit, dementsprechend finde ich Programmierer sollten dafür fair bezahlt werden. Wenn ich ein Spiel gut finde zahle ich. Wenn mehr Leute meiner Meinung sind bleiben Entwickler von Spielen die ich mag länger im Geschäft und können mehr Spiele entwickeln die ich mag. Ist mir doch wurscht ob da 300 Seiten Handbuch und ne Soundtrack-CD dabei sind oder nicht.

Vaedian (unregistriert) 23. November 2010 - 14:18 #

Ich bin da bei den meisten Spielen voll deiner Meinung, aber 40-50€ (PC-Version!) sind mir reine Softwarepakete einfach nicht wert. Bei 30€-Importen aus UK geh ich da schon eher mit.

Tassadar 17 Shapeshifter - 7747 - 23. November 2010 - 15:09 #

Dann müsstest Du über The Witcher 2 ja doppelt glücklich sein, wo alleine die normale Retail Variante (Premium Edition genannt), ausgestattet ist wie bei anderen Spielen die Collector's Edition und z.B. bei play.com jetzt schon für nur 35 Euro zur Vorbestellung im Angebot ist.

Anonymous (unregistriert) 23. November 2010 - 16:36 #

Das ist ja das Lächerliche daran. Die Retail gibt es für 35 Euro inklusive Versand, aber die rein digitale kostet 45 Euro oder mehr! Was sind das, mit Verlaub, für Trottel, die sich das dann trotzdem noch digital holen? Selbst bei gleichem Preis wäre der Mehrwert der Packung immer noch höher als ein bloßer Download. Wer will auch sowas wie eine Karte als PDF haben, die man nicht während dem Spielen neben den Monitor stellen kann (es sei denn man druckt sie sich selbst aus) usw., dass macht doch so alles viel weniger Spaß.

Leider lässt diese Meldung meine Meinung über CD Projekt drastisch sinken. Einerseits kein DRM zu benutzen, sich dann aber doch mit der Abmahn-Mafia einzulassen, ist für mich ziemlich enttäuschend. Da hat sich neben den anfänglichen Mut, rund um ein kundenfreundliches Spiel, inwzischen wohl eine gehörige Portion Angst gemischt, dass die Spieler ihnen das nicht hoch genug anrechnen. Hoffentlich kommen sie von diesem Trip wieder runter und schaffen es doch noch, ihre Nerven zu behalten, insbesondere jetzt, wo sie sich immer mehr auf das Release zubewegen.
Ich hatte mir das Spiel längst vorbestellt (für 35) bevor ich diese Meldung las und es stört mich, dass man es jetzt so interpretieren kann, dass Leute das Spiel nur kaufen, weil sie Angst vor Abmahn-Anwälten hätten. Für mich gibt es nur einen einzigen Grund ein Spiel zu kaufen: Ich finde es gut und will es spielen. So wie den Witcher 2 eben, Teil 1 (Version 1.5) fand ich so gut, dass dieses Sequel sich mir von alleine verkaufte - ohne Drohung.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29503 - 23. November 2010 - 17:10 #

Vielleicht hat man dort auch nur angst um das eigene wirtschaftliche Überleben. Ich kanns sogar nachvollziehen. Einige Deppen kopieren wirklich alles und denken nicht eine Sekunde darüber nach, dass die Programmierer es tatsächlich verdient haben könnten, sich und ihre Familie zu ernähren. Liegt aber wohl auch daran, dass viele der passionierten Kopierfreunde nie in einer solchen Situation waren und Mama für alles sorgt. Wen interessiert es denn, wenn der Publisher damit droht, illegale Kopien die per Bittorrent verbreitet werden zu verfolgen? Also von den illegalen kopierern einmal abgesehen, die finden das natürlich nicht toll, klar.

Und wie du es schon schreibst: Es gibt für dich einen Grund, ein Spiel zu kaufen, du findest es gut und willst es spielen. Passt doch - dann betrifft dich die "Drohung" ja auch nicht. Andere finden das Spiel allerdings gut und kaufen es trotzdem nicht. Das sind Deppen, mit Verlaub. Und Deppen darf man auch gerne ab und an daran erinnern, dass nicht alles legal ist, was sie unter Umständen so toll finden.

Du fährst doch auch nicht extra über den Zebrastreifen vor dem Kindergarten, nur weil da mal ein Polizist gemosert hat, dass man dort etwas aufpassen sollte und es beim nächsten Vergehen teuer werden könnte?

Anonymous (unregistriert) 23. November 2010 - 17:39 #

"Vielleicht hat man dort auch nur angst um das eigene wirtschaftliche Überleben."

Also zumindest ich würde wirtschaftlich sehr gern in deren Haut stecken. gog.com läuft super und Witcher hat sich bestens verkauft. Bei Teil 2 wird es - wie üblich unabhängig von eventuellen Kopien - sicherlich nicht anders sein.

"Liegt aber wohl auch daran, dass viele der passionierten Kopierfreunde nie in einer solchen Situation waren und Mama für alles sorgt."

Wieso kopieren sie dann, wenn Mama für alles sorgt?

"Wen interessiert es denn, wenn der Publisher damit droht, illegale Kopien die per Bittorrent verbreitet werden zu verfolgen?"

Die Fans der Firma vielleicht, die diese gut finden WEIL hier endlich mal was anders gemacht wird, als überall sonst?

"Also von den illegalen kopierern einmal abgesehen, die finden das natürlich nicht toll, klar."

Sehe ich anders, gerade die interessiert das doch gar nicht. Sogar, wenn sie von der News zufällig Wind bekommen sollten.

"Du fährst doch auch nicht extra über den Zebrastreifen vor dem Kindergarten, nur weil da mal ein Polizist gemosert hat, dass man dort etwas aufpassen sollte und es beim nächsten Vergehen teuer werden könnte?"

Wirklich toller Vergleich. ;)

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29503 - 23. November 2010 - 17:43 #

Was für ein Problem kann ein Fan der Firma denn haben wenn die Firma ankündigt gegen illegale Handlungen vorzugehen. Herrgottnochmal, wenn denen die Monatseinnahmen aus dem Tresor geklaut werden rufen sie auch die Polizei.

Anonymous (unregistriert) 23. November 2010 - 17:45 #

Die klaut ihnen in diesem Fall ja aber keiner.

volcatius (unregistriert) 23. November 2010 - 18:02 #

Ich finde das Vorgehen von CD Projekt ideal.
Keine Einschränkungen durch DRM für ehrliche Käufer, notwendige Härte gegen Schwarzkopierer, die gegen Gesetze verstossen.
Meinetwegen können die massiv gegen den Kopiererabschaum vorgehen.

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 23. November 2010 - 22:19 #

"Meinetwegen können die massiv gegen den Kopiererabschaum vorgehen."

Und da wundert sich diese Lobby-Szene immer, wieso ihr nicht alle Sympathien zufliegen. :D

DELK 16 Übertalent - 5488 - 24. November 2010 - 13:55 #

Das das normalerweise mit reichlich dubiosen Anwaltskanzleien passiert, die genau wissen, dass sie sehr viele unberechtigte Abmahnungen ausstellen. Selbst das Landesgericht Köln hat festgestellt, dass Fehlerquoten bei Abmahnungen gut und gerne 50% Überschreiten, teilweise auch bei 90% landen. Den Anwälten kann das jedoch egal sein, Abmahnungen sind im Normalfall auf Masse statt Klasse aufgebaut. Und gerade, wenn du zu Unrecht beschuldigt wirst, und es zu einem Prozess kommt, kann es sehr schwer sein, seine Unschuld zu beweisen.

http://www.rechtsanwalt-sandkuehler.de/internetrecht-3a-filesharing--2f-tauschboerse-und-abmahnung-2c-fehlerquote-bei-zuordnung-ip-adresse-_698.html

Tassadar 17 Shapeshifter - 7747 - 26. November 2010 - 18:35 #

Die rein digitale kostet nicht wirklich 45 Euro, da Du 16 Dollar als Ausgleich für die $=€ Umrechnung als Guthaben für den GoG-Store kriegst. Und da dort mMn. quasi jeder großartige Spiele für sich finden kann, zahlt man im Grunde nur 45€-16$ für die digitale Version von The Witcher 2.

Was die Drohungen sollen, weiß ich allerdings auch nicht so Recht. Das passt nicht zum bisherigen Verhalten von CDProjekt.

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 27. November 2010 - 1:27 #

Klar ist es nett das sie ein Guthaben geben, aber ein Guthaben in einem Laden ist ja nicht das gleiche wie das Geld in der Hand oder auf dem Konto.
Eventuell will jemand ja wirklich nur den Witcher kaufen und sonst nichts. Dann sind die 16 doch futsch, oder man gibt insgesamt sogar noch mehr aus, weil die 16 nicht genug sind dort noch was zu kaufen. Die meisten Spiele dort kosten 9,99, man wird also höchstwahrscheinlich für 2 weitere Titel aus dem gog.com Katalog nochmal zusätzlich was investieren müssen.

Tassadar 17 Shapeshifter - 7747 - 28. November 2010 - 3:23 #

Die meisten Titel dort kosten entweder 9,99 oder 5,99. Zufälligerweise ergibt das zusammen fast exakt 16 ;). Kriegt man also perfekt zwei Spiele für, oder in den wöchentlichen Deals auch mehr. Und wie schon gesagt, das ist zwar nicht das gleiche wie Geld auf die Hand, aber bei Gog findet mMn. fast jeder Computerspieler was.

volcatius (unregistriert) 23. November 2010 - 13:45 #

Kein DRM, keine Accountbindung, Retailversion wie eine CE ausgestattet - trotzdem werden die Schwarzkopierer irgendeine Ausrede finden.

Bin auf die Verkaufszahlen sehr gespannt.

smashIt (unregistriert) 23. November 2010 - 15:21 #

"trotzdem werden die Schwarzkopierer irgendeine Ausrede finden."

da hat nix mit ausreden zu tun
es gibt nunmal leute die aus prinzip runterladen
und die bringt man mit keinem super-angebot der welt dazu es anders zu machen
andererseits bestätigt man sie mit dem DRM-mist nur

vieleicht erinnern sich ja noch welche an das hunble-indy-bundle?
da konnt man 4 games zu jedem preis kaufen den man wollte (auch wenns nur 1$ war und 100% an ne wohltätige stiftung gehn)
in der zeit der aktion wurden die games trotzdem raubkopiert ohne ende

die publisher sollten sich langsam mal entscheiden ob sie weiterhin diese leute unterstützen wollen, oder endlich mal ihre kunden

volcatius (unregistriert) 23. November 2010 - 18:05 #

Genau deshalb ist es der richtige Ansatz von CD Projekt. Gibt eben Leute, die auch auch noch runterladen würden, wenn ein Spiel 1,99 Euro kosten würde, weil ja so teuer ist.

Glingol (unregistriert) 23. November 2010 - 13:45 #

Warum hat das Monster ein "My"(griechisches Alphabet: MÜ ausgesprochen") im Gesicht?

Hat der in Mathematik schlechte Noten bekommen?

Grumpy 16 Übertalent - 4498 - 23. November 2010 - 13:54 #

ist das symbol eines torrent programms - utorrent

Rondrer (unregistriert) 23. November 2010 - 19:23 #

Eigentlich ja µTorrent (deswegen auch das Symbol). uTorrent wird nur in URLs, Dateinamen etc verwendet, wo das mit dem Sonderzeichen problematisch ist ;)

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23272 - 23. November 2010 - 13:48 #

Wer nutzt denn in Zeiten von RapidShare, MegaUpload und co. noch Torrents?
Vielleicht einfach mal von Anfang an ein gutes Spiel abliefern, statt erst mit der Enhanced Edition...

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11219 - 23. November 2010 - 14:02 #

Das Spiel war von Anfang an gut! Die EE hat es nur noch besser gemacht. ;)

Makariel 19 Megatalent - P - 13452 - 23. November 2010 - 14:04 #

Das Spiel kann so gut sein wie es will, die lieben Software-Piraten finden immer eine neue Ausrede es zu kopieren.

Anonymous (unregistriert) 23. November 2010 - 17:07 #

Ziemlicher Fehlschluss, zu glauben da draußen sei irgend jemand der nach einer Ausrede suchen würde.

DerMitDemBlunt 14 Komm-Experte - 2483 - 23. November 2010 - 14:41 #

Beschwerst du dich grad im Ernst das sie ein schon gutes the Witcher Kostenlos nochma komplett überarbeitet haben ???

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23272 - 23. November 2010 - 16:10 #

So kann man das natürlich auch nennen...
Außerdem sind Patches doch fast immer kostenlos.

Makariel 19 Megatalent - P - 13452 - 23. November 2010 - 16:18 #

Wenns so weitergeht werden Patches irgendwann DLC sein der bezahlt werden muss ;-)

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23272 - 23. November 2010 - 16:20 #

Für guten Service muss man halt zahlen.^^

patchnotes 13 Koop-Gamer - 1740 - 23. November 2010 - 16:24 #

Bring da mal die Leute nicht auf Ideen! ;)

Aber im Ernst: Ein bisschen mehr als ein Patch war die Enhanced Edition ja schon.

Anonymous (unregistriert) 23. November 2010 - 17:09 #

Die Enhanced Edition war ja "nur" Version 1.4, danach kam noch die 1.5, die weitere kleine Fixes und ein paar Abenteuer einbaute (die mir aber fast alle nicht so sonderlich gefallen haben). Also sollten auch Besitzer der EE nicht vergessen vor dem Spielen sich den letzten Patch zu besorgen.

Vaedian (unregistriert) 23. November 2010 - 14:43 #

Einigen Leuten kann man einfach gar nichts recht machen.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12273 - 23. November 2010 - 15:29 #

Das spiel ar schon von anfang an sehr gut sieht man mal wi viel ahnung man hat!
einzige Problem waren die langen ladezeiten, aber das wars schon. Da hat ein Dragon Age nach patch 1.04 mehr bugs wie ein Witcher zu release hatte...

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23272 - 23. November 2010 - 15:51 #

Schon mal was von persönlichen Geschmack gehört?
In der Orignalversion war The Witcher bestenfalls nett, hat sogar die Gamestar, die jedes RPG in den Himmel lobt, so gesehen...

Vidar 18 Doppel-Voter - 12273 - 23. November 2010 - 16:03 #

lol gamestar meinst du den TEst der voller fehler war und man erkannte das sie nicht lange gespielt haben?
Der war schon damals ein Witz!
Denn was wurde zb in der EE verändert? nur die Sprachausgabe (Die aber teilweise schlechter ist) und ein paar mehr klamotten für NPCs gab es, dazu noch kurze ladezeiten. und da vergab gamestar aufeinmal nach viel druck 10% mehr... jaja ist klar

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23272 - 23. November 2010 - 16:18 #

Christian Schmidt ist so ziemlich der schlechteste Tester den die Gamestar je hatte, aber so unrecht lag er damals nicht.
Ganz alleine war er ja auch nicht mit seiner Meinung, die EDGE hat dem Spiel auch nur 5/10 gegeben.
In der EE ist The Witcher ja auch ein gutes Spiel, das bestreite ich gar nicht, nur die Verkaufsversion hat mich nicht 100% überzeugt. Wirkte einfach nicht gerade "polished", sowas stört mich bei vielen Spielen.
Hast du die EE überhaupt gespielt oder warum erwähnst du das überarbeitete Kampfsystem und die verbesserte Steuerung nicht?

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11219 - 23. November 2010 - 16:58 #

Der Test war daneben und entsprach nicht den Tatsachen. Die Foren waren nicht umsonst voll mit Posts empörter Spieler. Einer der schlechtesten Tests, die jemals von Gamestar veröffentlich wurden und ich könnte wetten, man würde diesen am liebsten ungeschehen machen.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58787 - 23. November 2010 - 19:37 #

Christian Schmidt ist nach Jörg Langer der beste Tester, den die Gamestar hatte und ja zum Glück noch hat. Für mich einer der besten der ganzen Branche. Mit dem Witcher-Test hat er aber einen Griff ins Klo gemacht, auch die Ur-Version war nicht so schlecht, wie sie gemacht wurde.

Tassadar 17 Shapeshifter - 7747 - 26. November 2010 - 18:42 #

Er lag damals so weit daneben, wie man nur liegen konnte. Dieser Test ist einer der meistkritisierten in der GameStar-Geschichte überhaupt. Und womit? Mit Recht!

The Witcher war auch in der Release-Version bereits ein großartiges Spiel.

breedmaster 13 Koop-Gamer - 1501 - 23. November 2010 - 13:48 #

Finde ich Ok, dass die so Vorgehen, allerdings sind Torrents wohl nicht mehr der Hauptweg für Warez.

Raokhar 06 Bewerter - 866 - 23. November 2010 - 14:06 #

Finde ich gut. Jeder, der ein modernes Spiel spielen will, hat auch die dafür nötige Hardware. Also werden auch die 40-50€ für ein Spiel vorhanden sein. Ausreden sind da nur scheinheilig.

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11219 - 23. November 2010 - 14:11 #

Richtig und wenn nicht, muss man halt mal verzichten bzw. warten. Schließlich ist Software kein öffentliches Gut.

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 23. November 2010 - 22:26 #

"Schließlich ist Software kein öffentliches Gut."

Hängt ganz davon ab von welcher Software man spricht. Das kann man so nicht pauschalisieren.

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11219 - 24. November 2010 - 2:04 #

Selbstverständlich meine ich keine freie Software.

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 24. November 2010 - 5:56 #

Ahso. Dann hätte eine entsprechende Konkretisierung deinem Kommentar nicht geschadet. :)

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 23. November 2010 - 22:25 #

Wenn man den Witcher 2 nicht in Deutschland kauft, kostet er nur 35. Ein echt toller Preis, insbesondere da es ja von Anfang an soviel kostet und nicht erst 1 Jahr später als Budget.

KikYu0 (unregistriert) 23. November 2010 - 14:11 #

gute idee... wird nur leider vom großteil schamlos ausgenutzt werden >_>

und torrent oder emule nutzen doch eh immer weniger leute... selbst rapidshare is ja schon wieder aus der "mode" und die downloads kann man nicht so einfach nachverfolgen... naja

ich drück ihnen die daumen das sie ordentlich kohle reinkriegen, ich werd mir das spiel wohl eher nicht zulegen - war vom ersten nicht so begeistert.

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 23. November 2010 - 22:58 #

"wird nur leider vom großteil schamlos ausgenutzt werden >_>"

Ich glaube es wird von niemandem ausgenutzt werden, weil es ja sowieso noch nie einen Kopierschutz gab, der jemanden vom Kopieren abhielt, der wirklich kopieren wollte.
Insofern beschreitet CD Projekt hier den richtigen Weg. Zum Glück hat sich das schon beim Witcher 1 bezahlt gemacht, wo sie ja auch per Patch jeglichen Kopierschutz entfernten. Hat mir so manches mal die Mühe erspart, die DVD aus dem Regal holen zu müssen. :)

BlueNine (unregistriert) 23. November 2010 - 14:20 #

also ganz ehrlich, mir ist es egal was für ein DRM zum Einsatz kommt. Wichtig ist doch das das Spiel gut ist, weil wenn es einen fesselt denkt man doch nicht mehr ans DRM.

Weiter denke ich das DRM nicht gegen "den" Torrent-Sauger gerichtet ist, sondern es das Mittel gegen den Gebrauchtmarkt ist. An dem bekanntlich die Firmen ja "leider" nichts mit verdienen. Denn die meisten die Saugen, saugen weiter.

Aber die Aktion ist sicherlich löblich und richtig!

Age 19 Megatalent - P - 13971 - 23. November 2010 - 14:53 #

Problematisch wenn man ein Spiel wegen des DRMs nicht kauft und es einen deswegen auch nicht fesseln kann. ;)

AticAtac 14 Komm-Experte - 2127 - 23. November 2010 - 14:22 #

Jeder, der das Spiel "raubkopiert" bekommt Besuch von polnischen Schlägertroops ...

Jetzt mal im Ernst, das ist doch wieder nur Geschwafel (Werbung) damit man über das Spiel redet, denn die "Raubkopierer"

- lassen sich von so was nicht einschüchtern
- sind längst auf nicht-torrent Methoden umgestiegen

Ein gutes Spiel ist zwar kein Garant für weniger Raubkopierer, aber es gibt definitiv mehr Verkäufe.

Das "Problem mit den Raubkopien" werden die Hersteller mit jetztigen Methoden nicht in den Griff kriegen. Die einzig effektiven Methoden momentan sind entweder den Gamecode 100% serverseitig laufen lassen (wie MMO's, verzögert das Erscheinen von Raubkopien enorm, verursacht bei Hersteller monatliche Serverkosten) oder Dienste wie OnLive.
Übrigens, sind Raubkopien keineswegs nur ein PC-Problem, alle gängigen Konsolen (XBox360, PS3 und Wii) sind ebenfalls "gehackt" und raubkopierfähig.

Jegliche client-only Kopierschutz-System, seien sie aus so ausgefeilt, sind in meinen Augen nur Kundengängelung, Raubkopierer werden nicht getroffen.

Was können wir als Verbraucher tun ?
Spiele, die man spielt, kaufen und damit die Hersteller unterstützen

Sok4R 16 Übertalent - P - 4432 - 23. November 2010 - 14:23 #

Zusächst mal finde ich gut, dass CD Project den Weg geht die ehrlichen Kunden nicht mit Aktivierungen & Co zu nerven. Dass sie trotzdem etwas gegen Schwarzkopierer tun müssen versteht sich da von selbst. Es ist ein Problem und ich finde es gut, dass es nicht auf dem Rücken der ehrlichen Kunden ausgetragen wird. Zwar stehe ich Abmahnungen auch skeptisch gegenüber, aber arg viele Möglichkeiten haben sie aber sonst nicht.

saxz 13 Koop-Gamer - P - 1795 - 23. November 2010 - 15:18 #

Vorausgesetzt die Versprechen wie
1. (evtl. erscheinende) DLCs sind eben keine entnommenen Teile der Vollversion (siehe Mafia 2)
2. und es wird ein weitgehendes bugfreies Spiel
(von beiden Punkte gehe ich jetzt einfach mal aus)

wird dieses Spiele wohl ungefähr der Maßstab dafür werden, ob die Bereitschaft der PC-Spieler für ein neues AAA-Spiel ohne DRM (also Nachteile für den Kunden) 40-50€ auszugeben, da ist oder nicht. Denn weniger umständlich als es über eine Tauschbörse sich herunter zu laden, wird es durch die Plattformen wie Steam und GoG (hier sogar ohne jegliches DRM) nicht mehr werden. Und für die Packungsfetischisten und Sammlerboxen-Fans wird es auch wieder eine entsprechende Version geben.

Sollte dies also in etwa so ablaufen wie geschildert, gibt es imo nur noch zwei mögliche Szenarien:
1. es wird ein Hit und die Verkaufszahlen stimmen - abgesehen von den illegalen Downloads, die entweder als Demo-Ersatz dienen oder den Idioten zuzurechnen sind, die einfach nie Geld für Software ausgeben wollen
2. oder die Zahlen stimmen eben nicht und es liegt generell an
a) zu vielen illegalen Downloads
b) viele wollen keine 40-50€ für einen neuen Titel ausgeben

Die Fragen, die ich mir dann aber stelle sind:
zu a) gibt es bei den meisten ein mentales Problem die Arbeit hinter der Produktion einer Software zu honorieren und/oder ist es einfach Ignoranz?
zu b) wäre es überhaupt möglich ein so aufwendiges Software-Projekt mit einem Startverkaufspreis unter 40-50€ zu finanzieren / genügend Gewinn zu erwirtschaften?

Ich bin echt gespannt, auf das Ergebnis ...

Kaplona (unregistriert) 23. November 2010 - 15:45 #

Irgend wie Paradox, ein Spiel über Download-Plattform GOG.com ohne DRM zu vertreiben ohne jegliche sicherheitsmaßnahmen.
Anderseits aber sich dann beschweren wenn sich's einer Kauft und Kinderleicht 100 Leuten weitergeben kann.
Ich binn kein Freund von OnlineAktivierungen ect. die verbreiter können dann aber auch nicht Rechtlich belangt werden wenn ein Spiel nich kopiergeschützt ist.
Sondern nur wenn jemand den Kopierschutz aushebelt.
Ich bräuchte mich auch nicht wundern wenn jemand mir mein Bier wegsäuft wenn ich den Kasten dirket hinter mein offenes Hoftor stelle.

Dazu kommt noch das das obige Bild nicht von The Witcher 2 ist. Sondern von der nie erscheineneden Konsolenfassung The Witcher: Rise of the White Wolf. Nur so am rande. ;)

Makariel 19 Megatalent - P - 13452 - 23. November 2010 - 16:16 #

Das Bild hab ich gewählt, da es am besten zu der Idee gepasst hat die ich für den Teaser im Kopf hatte. Die meisten Screens für Witcher 2 die ich gefunden habe waren nicht dynamisch genug.

Es ist auch nicht Paradox seiner zahlenden Kundschaft
a) ein bisschen Vertrauen zu schenken, sowie
b) ihnen keine Probleme wegen dem DRM aufzuhalsen

Und bitte versuch dein eigenartiges Rechtsverständnis nie im Gerichtssaal aus. ;-)
Wenn ich ein Spiel mache oder ein Buch schreibe, so habe ich das Copyright drauf. Wenn ich meine Kiste Bier vor die Tür stelle hab ich kein Copyright drauf. Drum ist die Kiste Bier die weg ist Diebstahl, wenn jemand mein Buch kopiert jedoch eine Urheberrechtsverletzung. Das sind zwei unterschiedliche Paar Schuhe. Deshalb kannst du sehr wohl rechtlich belangt werden, wenn du ein Spiel, eine Musik CD oder ein Buch ohne Erlaubnis kopierst.

anarchie999 08 Versteher - 191 - 23. November 2010 - 15:47 #

The Witcher 2 ist die 40-50 € wohl locker wert. Wenn es so werden sollte wie die Previews es beschreiben. Also wird es eh gekauft.

Commander Z 10 Kommunikator - 363 - 23. November 2010 - 15:59 #

Aha, Anwälte helfen Piraterie zu bekämpfen ? Anwälte werden die einzigen sein, die einen Nutzen an der Aktion haben werden.
Ist das nicht mal wieder das Brüllen eines zahnlosen Tigers ?

Anonymous (unregistriert) 23. November 2010 - 17:17 #

Wahrscheinlich haben die kürzlich einen Juristen eingestellt und der kam dann überraschend auf diese Idee. :P

volcatius (unregistriert) 23. November 2010 - 18:12 #

Ich als ehrlicher Käufer habe einen Nutzen davon, wenn diese Zweigleisigkeit funktioniert - kein DRM/Einschränkungen für Käufer, verstärkte Verfolgung und Abmahnungen für Schwarzkopierer.
Die Alternative wäre dann nämlich ein Ubi-Launcher oder nervige Kopierschutzsysteme, während die Gesetzesbrecher ohne Einschränkungen spielen.

Clickmaster 13 Koop-Gamer - - 1261 - 23. November 2010 - 18:27 #

TopWare hat das schon einmal gemacht. Ich glaube das war damals bei einem der Earth-Titel. Finde ich gut!

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29503 - 23. November 2010 - 18:32 #

Das war bei Earth 2160. Und da haben sich einige Leute sehr umgeschaut. War absolut berechtigt die Aktion - und ist es auch heute. Trifft ja tatsächlich niemanden unschuldigen.

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 24. November 2010 - 5:51 #

"Trifft ja tatsächlich niemanden unschuldigen."

Erschreckend, dass dir nicht bekannt/bewusst ist, wie oft Unschuldige beschuldigt werden [1]. Aber lass dich nicht stören.

[1]

So komme es vor, dass IP-Adressen wegen automatischer Verbindungstrennungen falsch zugeordnet würden. Den britischen Anwälten wird weiter zur Last gelegt, sie hätten darüber hinweggesehen, dass nicht notwendigerweise der Anschlussinhaber selbst die Urheberrechtsverletzung begeht.

[...]

Solche Probleme sollen die britischen Anwälte ignoriert haben. Damit hätten sie wissentlich auch potenziell “Unschuldige” angeschrieben und Forderungen geltend gemacht, was nach britischem Recht ein Berufsvergehen sein kann.

http://www.lawblog.de/index.php/archives/2010/11/22/britische-filesharing-anwalte-unter-druck/

Anonymous (unregistriert) 23. November 2010 - 19:25 #

Das Problem an dem ganzen "wir verfolgen diese pösen Raubkopierer" ist für mich die lose-lose-Situation:

- Entweder hat die ganze Sache ist ein Flop. Das heißt: wir bezahlen dubiosen Mafiaanwälten einen Haufen Kohle, aber wir bekommen nicht einmal das gleiche Geld wieder rein (dass man den Abschreckungsfaktor ja nicht unberücksichtigt lassen darf soll mir jetzt bloß keiner erzählen).
Ergo zahlt hier der ehrliche Kunde mit jedem Spielkauf dafür, dass hier effektiv Geld verbrannt werden darf, das man doch irgendwie sinnvoller verwenden könnte.

- Oder -noch schlimmer- die Sache macht Gewinn. Also ist diese Methode profitabel. Also bauen wir das doch gleich mal ein bisschen aus. Wie macht erhöhen wir in diesem Bereich den Gewinn? Wir machen mehr Spiele! Aber wir sind gierig, also brauchen wir ganz schnell viele Spiele. Denn dann gibt es wieder viele pöse Raubkopierer und wir machen auch ganz viel Geld. Wie? Spiele zu entwickelt dauert lang? Die Zeit haben wir nicht, muss alles schon gestern raus, damit wir wieder schön Geld eintreiben können.
Ergo driftet die Qualität ins Mittelmaß ab und/oder wir machen jährlich erscheinende Titel aus unseren Topsellern.

volcatius (unregistriert) 23. November 2010 - 19:43 #

Was ist an Anwälten, die Rechtsbrüche verfolgen, dubios?
Ich gönne es jedem Schwarzkopierer von Herzen, wenn er endlich mal zur Rechenschaft gezogen wird.

Welches Geld wird verbrannt? Die Anwälte bekommen in der Regel Geld für die Kostennoten von den Abgemahnten.

Der zweite Teil deines Postings ist, mit Verlaub, völliger Blödsinn.

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 23. November 2010 - 22:41 #

"Was ist an Anwälten, die Rechtsbrüche verfolgen, dubios?"

Theoretisch nichts. In der Praxis sehr oft aber eine ganze Menge. [1]

"Ich gönne es jedem Schwarzkopierer von Herzen, wenn er endlich mal zur Rechenschaft gezogen wird."

Bluthochdruck?

"Welches Geld wird verbrannt? Die Anwälte bekommen in der Regel Geld für die Kostennoten von den Abgemahnten."

Soso. Du bescheinigst ihnen also sogar selbst ein dubioses Vorgehen. [2]

[1]

Dabei hatte er unter anderem zu verstehen gegeben, dass vor allem einer zu schonen ist: der Rechteinhaber, von dem DigiProtect den Auftrag zur Überwachung von Tauschbörsen erhält. Der Rechteinhaber werde grundsätzlich nicht mit Kosten belastet. Das ist problematisch. Wieso, habe ich hier erläutert.

http://www.lawblog.de/index.php/archives/2009/11/19/digiprotect-sagt-wie-es-ist/

[2]

Die Kanzlei [...] fordert Anwaltskosten, von denen sie weiß, dass sie nicht entstanden sind. Dieses Verhalten wird man zivilrechtlich als unerlaubte Handlung qualifizieren können und strafrechtlich als (versuchten) Betrug.

http://www.internet-law.de/2009/11/filesharing-abmahnungen-digiprotect-und-kornmeier-eine-juristische-analyse.html

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23272 - 23. November 2010 - 22:52 #

Wäre es nicht klüger die Nutzer zu verklagen, die das Spiel bei Rapidshare etc. hochladen? Aber die rücken die IP-Adressen ihrer Nutzer wohl kaum raus, schließlich basiert ja der Erfolg dieser Unternehmen nicht unbedingt darauf, dass so viele Leute ihre Urlaubsfotos hochladen wollen...

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 24. November 2010 - 1:13 #

Ist es überhaupt illegal das Spiel ohne Kopierschutz zu kopieren?

Mir ist schon klar das man das Spiel nicht einfach so kopieren darf, aber ich meine rein juristisch ob die Anklage überhaupt haltbar ist.

Oder nur das herunterladen eines Cracks, frag ich mich schon lange da ja durch die ganzen ACC Bindungen und Onlineaktivierungen die Spiele selber ja eigendlich nutzlos sind. Also kann man im Grunde für nutzlose Daten verklagt werden?

Wenn jetzt z.b. ein Filmdatei ohne SteamTV( fiktive Beispielfirma :) ) Aktivierung kein Bild und Ton hat ist die Verbreitung der dann verboten?

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 24. November 2010 - 5:49 #

"Ist es überhaupt illegal das Spiel ohne Kopierschutz zu kopieren?"

Der Satz ist leicht seltsam formuliert :D, aber:

Na klar, das Urheberrecht räumt dem Verwerter (was manchmal sogar der Urheber ist) so ausufernd viele Rechte ein (=alle), dass eine Kopie/Vervielfältigung nur dann legal klar geht, wenn es vom Verwerter genehmigt ist. Deshalb kann man normalerweise pauschal davon ausgehen, dass bei allen Werken eine Kopie nicht gewünscht/vom Vertrieb erlaubt ist, denn andernfalls hätte der Verwerter dies ja bekannt gegeben ODER (sichtbar) eine alternative Lizenz wie Creative Commons benutzt. Diese Sachen sind dann meistens auch verlinkt und man kann nachlesen welche Nutzungsrechte sich hier ergeben, ist man nicht bereits damit vertraut.

"Also kann man im Grunde für nutzlose Daten verklagt werden?"

Es geht ja nicht darum ob Daten nutzlos oder wertvoll sind, das derzeitige Urheberrecht ist praktisch eine Einbahnstraße, die nur einer Seite Rechte gibt und alle anderen haben sich eben dran zu halten. Sympathisch, was? :D

Wie dem auch sei, ich bin nicht sicher ob ich dich 100% verstehe, aber wenn du dir ein Spiel gekauft hast und einen Crack holst, dann ist es extrem unwahrscheinlich das dich jemand verklagt. Das ist eben so ein grauer Bereich. Allein schon: Wie sollten sie auch auf dich kommen? Allein verklagen ist hier schon der falsche Begriff. Was beim Herunterladen derzeit typischerweise passiert, wenn überhaupt, ist das dir eine Abmahnung der Abmahn-Industrie ins Haus flattert. Das ist aber noch gar keine Klage, zu der kommt es in der Situation nur vielleicht, wenn du keine außergerichtliche Lösung anstrebst. Aber selbst die Abmahner wollen ja gar keine Klage, weil sie ja nur schnell ohne Komplikationen dein Geld einziehen wollen.
Eine Abmahnung kann dir in diesem Fall höchstwahrscheinlich aber auch nicht passieren, weil du hast das Spiel ja gekauft und nicht geladen. Und die bloßen Cracks werden von den Dienstleistern der Abmahn-Anwälte meistens nicht überwacht. Jedenfalls sind mir da keinerlei Fälle bekannt. Cracks sind zwar auch nicht gerade gern gesehen, aber die Abmahner wollen ja eine Kostennote für ein Werk verschicken, dass jemand mutmaßlich kopiert hat.
Wie lustig die Situation hier ist, wurde mir mal wieder bewusst, als ich mir vor einer Weile Knights of the Old Republic in Steam kaufte. Die Auflösungen des Spiels sind fest auf 5:4 Monitore eingestellt. Um auch Widescreen-Auflösungen für 16:9 oder 16:10 Monitore einsetzen zu können, kann man einen inoffziellen Patch benutzen. Der verändert dann die exe des Spiels entsprechend. Leider funktionierte das mit der Steam Version des Spieles nicht mehr, weil diese wegen des dort geänderten Kopierschutzes die exe "verschlüsselt" hatte. Um mit dem Problem fertig zu werden, wurde dann im Steam Forum überall empfohlen, sich den NoCD Crack zu holen, weil der Widescreen Patch damit wieder klar kam. Es ging dann auch das Gerücht, dass Valve dies dulden würde, aber es natürlich nicht an die große Glocke hängen kann. Ersetzt wurde der Crack von Steam dann nicht, wenn man die Datei austauschte, auch wenn man automatische Updates eingeschaltet ließ. :)

"Wenn jetzt z.b. ein Filmdatei ohne SteamTV( fiktive Beispielfirma :) ) Aktivierung kein Bild und Ton hat ist die Verbreitung der dann verboten?"

Ja, gleiche Situation wie oben. Der Hersteller hat dir ja nicht gesagt das du es verbreiten darfst. Nur er darf es verbreiten und nur er darf anderen die Erlaubnis geben es für ihn zu verbreiten. Also immer wenn du nicht die ausdrückliche/offizielle Genehmigung von jemandem hast, der diese Entscheidung fällen darf, lautet die Antwort "Nein".

Anbei 10 Kommunikator - 507 - 25. November 2010 - 11:02 #

"Ist es überhaupt illegal das Spiel ohne Kopierschutz zu kopieren?"

Eine Sicherungskopie ist gestattet, solange kein Kopierschutz dabei umgangen wird.Die Kopie ist aber nur für Dich und nicht zum weitergeben an dritte gedacht.

eristguterJunge (unregistriert) 24. November 2010 - 12:36 #

Wer leecht schon über torrent?
Sollen die doch ihre Anwälte einschalten. Gegen One-Click- Hosting oder gegen das usenet kommen die eh nicht an.

Makariel 19 Megatalent - P - 13452 - 24. November 2010 - 13:01 #

Würd ich so nicht sagen. Das Internet ist kein rechtsfreier Raum und letzten Endes kann (fast) alles zurückverfolgt werden. Im Moment ist die Gesetzgebung noch etwas holprig. Aber dank solcher groß angelegter Urheberrechtsverletzungen erleben wir einen immer stärkeren Drang diverser Gesetzgeber diese Verletzungen auch im Internet strafrechtlich zu verfolgen.

DELK 16 Übertalent - 5488 - 24. November 2010 - 13:49 #

Bei One-Click-Hosting und Usenet hast du wenig bis gar keine Chance, dass du was zurückverfolgst. Die einzigen bei Rapidshare (nur als Beispiel), die wissen, wer du bist, ist die Firma selber. Und die wird einen Teufel tun und die Nutzerdaten rausrücken, immerhin basiert ihr ganzes Geschäft darauf.

Makariel 19 Megatalent - P - 13452 - 24. November 2010 - 14:13 #

Wer glaubt bei one-click-hosting etc. gar nicht zurückverfolgt werden zu können wiegt sich in falscher Sicherheit denke ich. Rapidshare als Beispiel hat IIRC seinen Firmensitz in der Schweiz und muss gemäß den dortigen Gesetzen vorgehen. Wenn das zuständige Gericht es verlangt müssen die sehr wohl die Nutzerdaten rausrücken. Die Schweiz ist ja nicht der wilde Westen ;-)

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 24. November 2010 - 17:05 #

"Im Moment ist die Gesetzgebung noch etwas holprig."

Good one! :D Sie war, ist und wird immer...

"Aber dank solcher groß angelegter Urheberrechtsverletzungen erleben wir einen immer stärkeren Drang diverser Gesetzgeber"

Wir erleben einen immer stärkeren Druck der Medienindustrie auf einfältige Politiker, ja.

"auch im Internet strafrechtlich zu verfolgen."

Ohje. Also erstens werden diese Sachen ja NUR im Internet verfolgt. Schonmal von einem Anwalt bedroht worden, weil du einem Freund ein Spiel oder eine Musik-CD (ja ich weiß, hat heute keiner mehr) geliehen hast?

Zweitens: Strafrechtlich? Wie kommst du auf sowas? Ich verweise einfach mal auf meinen Kommentar im lustigen Jugendschutz-Artikel:

Die Stelle die ich meine, beginnt ab "UFF! *facepalm*". :P

http://www.gamersglobal.de/user-artikel/user-artikel-zensur-zum-schutz-der-jugend#comment-209996

Makariel 19 Megatalent - P - 13452 - 24. November 2010 - 19:50 #

[EDIT]

Nachdem ich mir ein paar Sachen durchgelesen hab nehm ich alles zurück und behaupte das Gegenteil ;-)

[/EDIT]

Anonymous (unregistriert) 24. November 2010 - 14:23 #

Ich hab noch nie ein Spiel kopiert, aber nach dieser News bekomme ich richtig Lust mir The Witcher 2 illegal aus dem Netz zu saugen, leider war Teil 1 ein ziemlicher Rohrkrepierer.
CD Project sollte mehr Geld in Qualitätssicherung und weniger Geld in asoziale Abmahnanwälte stecken.
Dragon Age 2 wird mit dem Spiel eh den Boden aufwischen.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29503 - 24. November 2010 - 16:55 #

Das ist so ziemlich das Dümmste, was ich seit langem gehört habe. "Oh, die sind nett und bringen das Spiel ohne Kopierschutz um ehrliche Käufer nicht zu gängeln! Die machen GENAU das, was wir Spieler schon seit langem fordern! Wie? Die wollen dafür gegen illegale Downloads vorgehen? Spinnen die? Das ist ja unfair? SO einen Scheiss kauf ich nicht!" - merkst du noch wie bescheuert deine Einstellung ist? Ganz ehrlich, wer mit einer solchen Meinung an das Thema geht, hätte das Spiel eh kopiert und wäre nie auf den Gedanken gekommen es sich zu kaufen. Da kann man sich auch mal ertappt fühlen..

Anonymous (unregistriert) 24. November 2010 - 18:21 #

Wie gesagt, ich hab in 20 Jahren nicht ein einziges Spiel kopiert.
Aber wer meint sein Konto mit widerlichen Abmahnanwälten aufzufüllen, hat nicht unbedingt mein Mitleid verdient.

Makariel 19 Megatalent - P - 13452 - 24. November 2010 - 19:37 #

lol :)

Drum willst du dir das Spiel gleich illegal kopieren, damit du selbst vielleicht einen Brief vom widerlichen Abmahnanwalt kriegst? Tja, denen hast du's aber gezeigt ;-)

Anbei 10 Kommunikator - 507 - 25. November 2010 - 10:57 #

Und dann rumjammern das Du einen Brief von einem Anwalt erhälst. Viel Spaß damit.

Wieso war Teil 1 ein "ziemlicher Rohrkrepierer"?
War das Spiel zu schwer für Dich?

Henke 15 Kenner - 3636 - 25. November 2010 - 3:14 #

Ich freue mich schon wie ein paniertes Schnitzel auf den 2.ten Teil von Geralts Abenteuern. Noch erfreulicher finde ich die Tatsache, das das Spiel ohne DRM etc. herauskommen soll. Wenn ich mir heutzutage die neueren Spiele mit Online-Anbindund a la Games For Windows, Steam oder Rockstar Social Club ansehe, und Entwickler wie Ubisoft ein permanentes LogIn zum Spielen fordern (Asssasins Creed 2, Siedler 7), kommt mir einfach nur noch die Galle hoch.

Ja, ich besitze ein Fallout New Vegas und ein GTA4, und ja, ich habe den Kopierschutz auf zweifelhaftem Wege ausgehebelt. DRM, G4WL, Steam und Co. mögen ja ihre Existenzberechtigung haben, sollten allerdings dem Spielspaß nicht im Wege stehen.

In solch düsteren Zeiten finde ich es umso erfrischender, das sich CD Project gegen solche Maßnahmen entschieden hat.

Wenn sich selbige Firma entschließt, dafür mit härteren Bandagen gegen Torrent-User vorzugehen, finde ich das mehr als okay; schließlich wollen die Jungs ja auch ein Produkt verkaufen.

Ich werde mir das Spiel auf jeden Fall kaufen, allein schon wegen der Sympathie für den Hexer und seine Entwickler.

MfG Henke

P.S.: Ich hoffe und wünsche dem anonymen Kerl über mir Post vom Anwalt, und das ein breitschultriger,tätowierter und abgrundtief häßlicher Kerl ihm im Knast mal seinen Hexerstab vorführt.

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 25. November 2010 - 16:13 #

"P.S.: Ich hoffe und wünsche dem anonymen Kerl über mir Post vom Anwalt, und das ein breitschultriger,tätowierter und abgrundtief häßlicher Kerl ihm im Knast mal seinen Hexerstab vorführt."

Wirklich wunderschöne Fantasien, die du da pflegst - aber an der Stelle, wo ein Brief ihn in "den Knast" teleportiert, hast du mich - glücklicherweise - verloren.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit