Duke Nukem Forever: Darum hat's so lange gedauert

PC 360 PS3
Bild von Carsten
Carsten 11976 EXP - 18 Doppel-Voter,R10,S10,C9,A8
Dieser User unterstützt GG seit einem Jahr mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiTester: Hat 5 Spiele- oder Hardwaretests veröffentlichtDatenbank-Geselle: Hat 100 Steckbriefe angelegtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenRedigier-Veteran: Verdiente 1000 EXP durch Edits fremder News/ArtikelStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenTop-News-Veteran: Hat mindestens 50 Top-News geschrieben

22. November 2010 - 21:56 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert

Gibt es in der Spielegeschichte einen größeren Mythos als Duke Nukem Forever? Wohl kaum. Ganze 13 Jahre ist es nun schon her, seit der Titel im Rahmen der E3 1997 angekündigt wurde. Warum die Entwicklung des Titels so viel Zeit in Anspruch nahm, darüber gibt es seit Jahren mehrere Theorien. Im Gespräch mit Maximum PC lüftet 3D-Realms-Chef George Broussard nun den Mantel des Schweigens.

Ich wünschte, es gäbe eine einfache oder dramatische Antwort darauf, warum es so lange gedauert hat, aber die gibt es einfach nicht. [Das Spiel] war einfach nie fertig. Wir hatten im Laufe der Jahre einige Probleme bei der Entwicklung. Es war keine Suche nach Perfektion, wie es in einem albernen Artikel im Wired Magazin letztes Jahr stand.
Ich glaube, was uns am meisten geschadet hat, war das Lizenzieren von Engines und der Versuch, jene zu sehr zu verändern. Manchmal läuft alles schief und nach Verschiebungen gibt es zwei Möglichkeiten: weitermachen oder die Entwicklung einstellen. Ich wollte die Entwicklung nie einstellen. Zwischen 2007 und 2009 haben wir durch viele Neueinstellungen die Kurve gekriegt, und der Großteil des jetzigen Spiels wurde in dieser Zeit geschaffen.

Nach der Pleite von 3D Realms hat mittlerweile Gearbox die Entwicklung übernommen und wollen unter der Leitung von Randy Pitchford aus dem Mythos und größtem Running Gag der Spieleindustrie Anfang 2011 endlich Realität machen. Ob das gelingen kann, erfahrt ihr in unserem Angetestet-Artikel.

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 EXP - 22. November 2010 - 22:28 #

Es ist nicht der größte Mythos, sondern die größte Vaporware [1].

"Es war keine Suche nach Perfektion, wie es in einem albernen Artikel im Wired Magazin letztes Jahr stand."

Ouch, da ist wohl jemand beleidigt. Besagter Artikel hatte jedenfalls mehr Hand und Fuß als das hier. :D

Lizenzieren schreibt sich übrigens mit einem "z".

[1]

https://secure.wikimedia.org/wikipedia/en/wiki/Vaporware

motherlode 14 Komm-Experte - 2365 EXP - 22. November 2010 - 23:08 #

"Die" Engine ist also schuld ;p

Porter 05 Spieler - 2981 EXP - 22. November 2010 - 23:32 #

ja irgendwer/was hat halt schuld :)

das ist genauso wie bei BlackOps im MP, mann killt sich aus dummheit selbst und es steht da, "es wurden fehler gemacht" da steht dann auch nicht dran, "hey DU bist sooo doof!" bzw. "xy hat sich selbst gekillt" :)

Makariel 17 Shapeshifter - Abo - 7786 EXP - 23. November 2010 - 10:45 #

Klar. Wenn ein Formel 1 Fahrer ausfällt sinds auch immer der Motor, die Bremsen, das Getriebe, die Reifen, die Radlager, der Mondzyklus etc. die Schuld aber selten der Fahrer ;-)

Nesaija 13 Koop-Gamer - 1664 EXP - 22. November 2010 - 23:56 #

Naja ich glaub denen schon irgendwie das sie viele probleme wegen der engines hatten sie hatten nunmal irgend eine die auch auffen n64 früher laufens ollte dann glaub ich die q3 ? oder wars unreal engine 2 später ne eigene oder so und dan nochmal die ut 3 engine... is ja auch egal hauptsache das game kommt im frühjahr raus :>

Green Yoshi 18 Doppel-Voter - 12374 EXP - 23. November 2010 - 0:02 #

Also Entwickler meinten Herr Broussard sei ein Egomane gewesen, der unbedingt immer die neuesten Techniken im Spiel haben wollte und nie zufrieden war.
Blöd für die Entwickler, dass kein Genre in den letzten 10 Jahren so viele Fortschritte gemacht hat wie das Genre der Ego-Shooter. Ein RTS oder Jump'n'Run, dessen Entwicklung 1997 begann, würde wohl auch heute noch halbwegs modern wirken, während Duke Nukem Forever ziemlich veraltet wirken könnte, wenn Gearbox nicht alles neu designt hat.

Voice of the Community (unregistriert) 23. November 2010 - 4:41 #

Jetzt mal Klartext:
Dieser Broussard soll einfach mal den Mund halten. Er hat es verkackt, Punkt, AUS! Keine scheinheiligen Ausreden mehr, mit denen er sich nur noch lächerlicher macht und seine Unfähigkeit unterstreicht, dass wäre doch mal ein Ding! Mit "bis 2007 fast nix tun aka 9 Jahre!" kommt man eben nicht weit.

2 der alle Jahre mal wieder veröffenntlichten Trailer waren übrigens bewiesenermaßen komplett gefaket, es gab nie Gameplay dass so aussah! Kann in einem offiziellen Interview seitens einiger 3D Realms Mitarbeiten nachgelesen werden. Was für ein Lügner dieser G.B....

Es gab damals auch eine lustige Newsmeldung in der GS kurz vor erscheinen von HL2. Zitat G.B.: "Der Duke wird eh besser als alles, auch HL2" XD!

Und Duke 3D ist einfach eine Lachnummer, wenn ich sehe dass Doom schon 1993 erschien. 1996 erschien D3D obwohl technisch kaum besser, 1997 Jedi Knight Dark Forces 2, 1998 Unreal und Half Life. Alle 3 letztgenannten Spiele übertreffen D3D in Jeder Hinsicht bei weitem, und lassen sich heut auch noch gut spielen ohne dabei Lachkrämpfe über peinliche Sprüche und Augenschmerzen zu bekommen.

Übrigens wurde Max Payne von Remedy gemacht, NICHT von 3D Realms! Die waren nur teilhabender Publisher o.ä!

So genug ausgekotzt, schreibt was ihr dazu denkt! Solche Großmäuler wie den netten Herrn B. kann ich einfach nicht ab...

Han Solo (unregistriert) 23. November 2010 - 10:56 #

DN3D war aber IMO der erste Shooter, der komplett auf 3D-Sicht setzte. Man musste mit der Maus die Blickrichtung ändern und mit den Cursortasten laufen. Das gab's bei Doom nicht. Da hat man noch alleine mit den Cursortasten gespielt.

Außerdem war DN3D neben Doom und Quake zu der Zeit einzigartig in ihrer Atmosphäre. Da ist Unreal nie rangekommen (mal abgesehen von der Anfangssequenz). HL kam schon wieder später. Aber das ist schon die nächste Generation gewesen. Und der MP-Part war bei DN3D spitze.

Du kannst DN3D seinen Platz in der Geschichte nicht abstreiten, ob du das Spiel magst oder nicht. Zu seiner Zeit (und nur darum geht's), war es DAS Spiel für viele.

Dass es im Laufe der Zeit bessere Spiele gab, streitet keiner ab. Ich finde immer, DN3D ist vergleichbar mit diesen Komödien, die man als Kind gesehen hat. Super lustig, der beste Film aller Zeiten. Und wenn man den sich heute anschaut, ist das ganz und gar nicht lustig. Police Acadamy ist z.B. so ein Fall. Nicht witzig! Daher bezweifle ich auch, dass mir DN4 im kommenden Jahr mit seinen Chauvi-Sprüchen gefallen wird. So viel Nostalgie kann ich leider nicht aufbringen :)

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 EXP - 23. November 2010 - 20:20 #

"DN3D war aber IMO der erste Shooter, der komplett auf 3D-Sicht setzte."

Nein, das war Quake 1. Duke Nukem 3D hatte zwar die Welt 3D, aber die Gegner waren 2D Sprites. Ist recht auffällig. Man sieht sie immer von vorne, von der Seite, oder von hinten. Man kann nicht um sie herumlaufen und dabei graduell ihren Körper sehen. Das geht nur bei echten 3D Objekten.

Jess (unregistriert) 24. November 2010 - 0:08 #

Soso Unreal so also weniger atmosphärisch als ein Duke 2,5D sein??

Selten war dass "verloren auf einem fremden Planeten" - Gefühl besser getroffen. Der Konflikt der Menschen/Nali ist beispiellos. Und auch der gesamte Grafikstil mit den geilen Lichteffekten!

Wo bitte hatte denn ein Duke 3D mehr Atmosphäre? Die achso geniale Story (lol!) Pixelkrüppelgrafik in Fake 3D, der billige Spielautomatenlook usw... Die Games welche in den Jahren danach kamen spielen einige Ligen höher!

Hoschimensch 13 Koop-Gamer - 1786 EXP - 23. November 2010 - 11:34 #

Also ich gehöre definitiv nicht zu der Community dessen Stimme zu hier, laut deinen Namen, repräsentierst.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - Abo - 7274 EXP - 24. November 2010 - 2:44 #

seh ich genauso.

Zudem war es damals auch eine andere zeit. da waren Spieleentwickler noch coole Säue :D grosskotzige Prolleten ( John Romeros Ferrari sag ich nur :D ) würde man evtl heute sagen. heute liest man meist nur noch die Namen der Entwicklungsstudios und ansonsten die der Publisherchefetage die einem was von Bilanzen blablabla erzählen und von spielen meist eh keine Ahnung haben.

Die damalige Gamestar hatte ja noch so Steckbriefe über David Perry, John Romero etc.

Mit dem Duke verbinde ich für mich einfach soviele Sache ( Erste Leveleditor erste "Online" Game erste Mods )

Duke3D mit Unreal oder HL zu vergleichen ist einfach nicht möglich, als diese Spiele erschienen gab es 3d Karten und man spielte unter Windows

crishan 10 Kommunikator - 358 EXP - 23. November 2010 - 19:28 #

Ich kann nun wirklich nichts dafür, das du zur Sorte Mensch gehörst, die sich zum Lachen in den Keller begibt, zuvor aber noch zweimal hinter sich abschließt, nur um dann kurz "Ha" "Ha" zu exklamieren.

Lies dir mal diese Texte durch:
http://de.wikipedia.org/wiki/Ironie
sowie diesen hier:
http://usaerklaert.wordpress.com/2006/12/18/humor-teil-1-jetzt-mal-im-ernst/

Kurzum: Es ist völlig nebensächlich, wie technisch gut Duke Nuk'Em
damals war; Das Spiel hatte einen äußerst schrägen Humor und seine
Entwickler wussten ihre Einfälle umzusetzen.
Damals bei gemeinsamen LAN-Partys haben wir beim Multiplayer-Duke
am Boden gelegen vor Lachen.

Lipo 13 Koop-Gamer - 1394 EXP - 23. November 2010 - 12:08 #

Ich war ja böse , und habe immer gedacht sie hätten eine super Geldquelle mit dem Duke gefunden . Solch eine könne man ja nicht versiegen lassen . Und das schien am besten zu gehen indem das Teil einfach nicht fertig wird . Eine perfekte Sache zum Eier schaukeln . So dachte ich .

faldnd 11 Forenversteher - 714 EXP - 23. November 2010 - 12:08 #

Einfach schlechtes Projektmanagement. Nicht mehr und nicht weniger.

schlunzi 09 Triple-Talent - 264 EXP - 23. November 2010 - 20:19 #

Ich hoffe einfach auf ein Spiel, das den Inhalt, Spielwitz, Spielerlebnis, etc.
als Mittelpunkt setzt, keine Grafikdemo ist oder moorhuhnartiges Gameplay
wie die Shooter der letzten Jahre hat.

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 EXP - 23. November 2010 - 20:22 #

Also mich hat das letzte Video, dass Gearbox zur Promotion benutzt hat, wieder hoffen lassen. Das wirkte durchaus wie ein echt solider Shooter. Da ich sowieso nicht erwarte, dass es mehr wird als das (wie könnte es auch), werde ich wohl zufrieden sein.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Action
3D-Action
ab 18
18
Gearbox Software
Take 2 Interactive
10.06.2011
8.5
7.4
anderePCPS3360
Amazon (€): 4,40 (360), 6,95 (PS3), 7,00 (PC)
Gamesrocket (€): 17.95 (Download) 15.26 (GG-Abonnenten)
Gamecards: Xbox, PS
Screenshots
Videos
GamersGlobal: Das Spiele-Magazin für Erwachsene
Impressum Nutzungsbedingungen So geht's
GamersGlobal auf Facebook Creative Commons License GamersGlobal auf Twitter.com
Die User-generierten Inhalte dieser Website, nicht aber die redaktionellen, sind unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert, bis auf zwei Ausnahmen (siehe Nutzungsbedingungen).

Seitenanfang