Risen auf Steam -- Digitaler Ausverkauf verärgert Kunden

PC 360
Bild von rgottsch
rgottsch 1821 EXP - 14 Komm-Experte,R5,S1
Dieser User unterstützt GG seit fünf Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur Surge Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Loyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiGG-Spender: Hat eine Spende von 5 Euro an GG.de geschicktKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdient

13. November 2010 - 13:17 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert
Risen ab 6,75 € bei Amazon.de kaufen.

Im Geschäft um die Ecke ist man das Szenario schon gewohnt: Es gibt ein Angebot mit reduziertem Preis, und wenn man dann 10 Minuten nach der Ladenöffnungszeit vorbei schaut, ist es leider schon ausverkauft. Da lobt man sich doch den digitalen Vertrieb, denn bei einer digitalen Ware kann das nicht nicht passieren. Oder? Zumindest ist man nicht umsonst zum Laden gelaufen und steht dann ohne seine Ware da?

Nicht so bei Steam -- dort erfreut sich gerade der Weekend Deal von Risen großer Beliebtheit - dank eines Preises von 15 € gegenüber gut 25 € im Geschäft sowie der Aussicht, es gleich spielen zu können. Wer sich auf Steam jedoch im Moment Risen kauft, erlebt sein blaues Wunder: Zunächst darf er bezahlen und zirka 2,5 GB Daten auf seine Festplatte schaufeln. Erst dann kommt die Meldung: "Es konnte keine Verbindung zum Keyserver hergestellt werden". Das Spiel startet nicht! Ein Blick in den Steam Support oder in das offizielle Forum gibt Einblick in diese unerfreuliche Fehlermeldung:

Wenn das Spiel ein neuer Release ist, oder während eines Ausverkaufs gekauft wurde:
Obwohl wir unser Bestes tun, um die Nachfrage vorherzusehen, kann es passieren, dass wir keine Schlüssel mehr vorrätig haben. Wenn das passiert erscheint diese Meldung. Sie erhalten einen Schlüssel, sobald wir mehr vom Publisher bekommen.

Auch im Steam Forum zum Spiel meldet sich ein Mitarbeitern von Steam und bestätigt das:

Der Abverkauf ist sehr beliebt! Wir arbeiten daran mehr Schlüssel zu bekommen. Tut uns leid Leute!

Im Moment ist völlig unklar wann (und ob) diese Situation gelöst wird -- und Risen ist kein Einzelfall. Im Internet und in den Steam-Foren gibt es Einträge zu diversen anderen Titeln: Mass Effect, Fuel, Borderlands Island of Dr. Zed, Flatout. Allen ist gemeinsam, dass Steam das Spiel zwar verkauft hat, dann aber ohne Vorwarnung den Kunden darauf warten hat lassen, bevor er sein Spiel spielen konnte.

Wieso passiert das nun eigentlich? Wie kann eine digitale Ware einfach temporär "ausverkauft" sein? Des Rätsels Lösung scheint das "3rd Party DRM" zu sein, das mithilfe eines eindeutigen Schlüssel das jeweilige Spiel mittels Aktivierung an den eigenen PC bindet. Da die Schlüssel eindeutig und beim Hersteller des Kopierschutzes bekannt sein müssen, gibt es nur so viele Schlüssel wie erzeugt worden sind, und wenn Steam alle Schlüssel verkauft hat, muss es beim Spielevertrieb um neue Schlüssel ansuchen. Das Problem kann also alle Spiele auf Steam betreffen die entweder mit "3rd party DRM" arbeiten oder anderweitig mit eindeutigen Schlüsseln arbeiten (z.B. MMOs wie Star Trek Online). Bei Risen ist das TAGES, aber auch SecuRom Spiele waren schon betroffen.

Und damit haben wir die bizarre Situation, dass Steam eine digitale Ware verkauft -- in vollem Wissen, dass diese Ware im Moment ausverkauft ist und daher eigentlich nicht lieferbar. Dass es auch anders gehen würde, zeigt der Steam Christmas Sale 2009 von Prey - dort wurde das Spiel nach dem Verkauf aller Schlüssel mit Ausverkauft gekennzeichnet und konnte nicht mehr gekauft werden.

In diesem Sinne sollte man bei Steam-Käufen mit 3rd Party DRM im Hinterkopf behalten, dass man eventuell sein gekauftes Spiel trotz schneller Internetleitung erst in ein paar Tagen spielen kann -- im Falle von Risen könnte man dann allerdings für 8€ mehr zur DVD-Version greifen, die mit Disk-Überprüfung und ohne Aktivierung auskommt. Im schlimmsten Fall können dann die verärgerten Steam-Nutzer ihr Risen erst später spielen als jemand, der es als Retail-Version im Internet bestellt und erst noch geliefert bekommen hat.

Major_Panno 15 Kenner - 3004 - 13. November 2010 - 13:02 #

Das gleiche Problem hatte ich damals bei einem Steam Sale von Fallout 3 GOTY. Meistens passiert dies beim sogenannten Weekend Deal. Allerdings habe ich meinen Key bereits Montags morgens erhalten. Ich denke, die Ursache ist, dass Steam nur eine bestimmte Anzahl an Keys beim Hersteller kauft, und sobald diese aufgebraucht sind, bekommen sie vor Montag keine neuen mehr. Dies könnte wiederrum daran liegen, dass am Wochenende die Arbeitsplätze nur spärlich oder gar nicht besetzt sind. Ich kann daher jedem raten: Wenn ihr Interesse an den Steam Weekend Deals habt und so ein Problem bekannt ist, wartet bis Montag, da ist der Preis immer noch bis ca. 19 Uhr gültig und kauft dann. Meistens sind die Preise nämlich wirklich richtig günstig und die Anschaffung lohnt sich.

Vankog 09 Triple-Talent - 256 - 16. November 2010 - 1:40 #

===============
UPDATE:
Problem gelöst!
===============

Mittlerweile wurden neue Keys an Steam übersendet und diese haben sie in das Syswtem integriert.
Jeder, der Risen gekauft hat, bekam seinen Schlüssel. Auch neue Käufer können wieder ohne Bedenken zugreifen.

maddccat 18 Doppel-Voter - 11707 - 13. November 2010 - 13:05 #

Unschön aber auch nicht sonderlich dramatisch, da es sich bei den Spielen bislang nur um ältere Titel handelt, die plötzlich extrem verbilligt angeboten werden und nicht um heißersehnte Neuerscheinungen, wo man vielleicht nicht mehr warten kann.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 349041 - 13. November 2010 - 13:25 #

Also wenn ich mir ein Spiel kaufe, ist mir egal, wie alt es ist: Ich kaufe es jetzt, das Geld wird abgebucht, der digitale Download suggeriert mir, ich bekomme es sofort und kann es sofort nach dem Runterladen spielen -- und dann muss ich plötzlich einige Stunden oder gar Tage warten?

Außerdem könnte Steam problemlos, wenn Valve denn wollte, ein "Achtung, gerade keine Keys mehr da" einblenden. Aber dann würden die Leute nicht auf "Kaufen" klicken, und vielleicht wo anders fündig werden.

hoetz 10 Kommunikator - 537 - 13. November 2010 - 13:26 #

Meine Rede.

SirDalamar 14 Komm-Experte - 2035 - 13. November 2010 - 13:43 #

Amen...

Anonymous (unregistriert) 13. November 2010 - 15:30 #

Es stimmt schon, der Warnhinweis sollte erfolgen. Andererseits ist es mir aber lieber Valve verkauft weiter zum günstigen Preis, anstatt das Angebot einfach komplett einzustellen. Ich zieh es vor ein paar Tage zu warten bis der Schlüssel kommt als ein paar Monate bis das neue Sonderangebot kommt.

vicbrother (unregistriert) 13. November 2010 - 17:26 #

Also der Weekenddeal ist auf jedenfalls günstig - auch wenn man das Spiel vielleicht erst am Dienstag spielen kann. Das Geld hat Steam ja auch erst am Dienstag vorliegen ;)

Steam möchte es aber auch ermöglichen, dass sich jemand, der sich am Wochenende langweilt, ein Spiel kauft und es sofort spielen kann. Das es solch ein Ansturm auf Risen gibt, hat Steam wohl nicht kommen sehen.

Besser wäre es daher, wenn Steam auf einen Keygenerator zugreifen könnte und diese Keys dann an den Publisher/Entwickler zurückmeldet. Dann gibt es die Key-Problematik nicht. Ich denke bei weiteren Widerholungen wird dies auch sicherlich kommen - der Publisher will ja Spiele verkaufen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 349041 - 13. November 2010 - 21:12 #

Mir geht's nur um einen Warnhinweis. Wer dann kauft, weiß, was ihn erwartet.

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10846 - 13. November 2010 - 21:21 #

Japp, ich hatte das Problem auch schon zwei Mal. Problematisch ist eben auch, dass die Fehlermeldung nicht eindeutig ist und mich beim ersten Mal noch zu Internet-Verbindungstests usw. usf. geführt hat, was mich auch unnötig Zeit gekostet hat - und das, obwohl ich eigentlich spielen wollte.

Die Preise sind aber konkurrenzlos gewesen, ich hätte also trotzdem zugegriffen. Verbraucherfreundlich ist das aber überhaupt nicht. Darum sollte man es auch nicht unkritisiert akzeptieren.

maddccat 18 Doppel-Voter - 11707 - 13. November 2010 - 17:21 #

Wenn du lieber den Weekenddeal platzen lassen willst, anstatt ein paar Tage zu warten, bitte. Ich ziehe den günstigen Preis inkl. Wartezeit vor. Man könnte die Leute für die Wartezeit allerdings irgendwie entschädigen.

Edit: Zur News: "Zunächst darf er bezahlen und zirka 2,5 GB Daten auf seine Festplatte auf die Platte schaufeln." Eine Platte reicht.

Atomsk 16 Übertalent - 4878 - 13. November 2010 - 18:07 #

Man muss ja nicht gleich den ganzen Deal platzen lassen. Ich denke, die meisten hätten einfach nur gerne vor dem Kauf einen entsprechenden Hinweis gehabt, dass die Keys derzeit vergriffen sind und man also nicht sofort loszocken kann. Fertig. Das sollte technisch sicher auch irgendwie machbar sein, auch bei 3rd Party DRM. Du wärst ja auch nicht begeistert, wenn du was bei Amazon bestellst in dem Glauben, du bekämst es übermorgen geliefert und erst nach der Bestellung heißt es 'Sorry, ausverkauft, kommt aber irgendwann die Tage wieder rein. Aber danke schonmal für die Vorabzahlung.' ;)

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29852 - 13. November 2010 - 22:13 #

Du ahnst nicht, wie oft so etwas bei Hardwareshops vorkommt..

Vanguard 13 Koop-Gamer - 1264 - 13. November 2010 - 21:06 #

Nur das Steam meist konkurrenzlos in seinen Angeboten ist, da ist nicht viel mit woanders fündig werden.

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 14. November 2010 - 0:42 #

LOL! Der war gut. :D

Rabenschnabel 12 Trollwächter - 984 - 14. November 2010 - 0:47 #

Jo.
Der kauft bestimmt ansonsten auch nur im Media Mark ein, weil da ja alles so "saubillig" ist. ;)

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 13. November 2010 - 23:43 #

Full Ack!

Olphas 24 Trolljäger - - 48624 - 13. November 2010 - 13:07 #

Nach einigen nicht so attraktiven Angeboten ist der Risen-Deal aber auch wirklich mal wieder ein echter Schnapper. Die Situation ist aber natürlich trotzdem sehr unschön. Da hab ich ja Glück gehabt, dass ich es gleich gestern Abend um 18 Uhr schon gekauft hab.

Limper 16 Übertalent - P - 5445 - 13. November 2010 - 13:19 #

Das passiert sogar relativ häufig, vor allem mit nicht mehr ganz aktuellen Spielen. Als Stalker zuletzt im Angebot war, musste ich auch etwa einen Tag warten bis ich einen Key bekam.

hoetz 10 Kommunikator - 537 - 13. November 2010 - 13:25 #

Meiner Meinung nach eine absolute Frechheit. Dies ist eine DIGITALE Distribution, d.h. zum Zeitpunkt des Einkaufs steht (Transaktionaler DB Logik sei Dank) 100% fest ob es noch Keys gibt oder nicht. Es gibt keine Entschuldigung warum ich einen Kunden zahlen lasse und ihm dann die Ware nicht zur Verfügung stelle. Abgesehen davon, wie schwer kann es sein weitere Schlüssel zu generieren? Arbeitet der Azubi, der den KeyGen Button drückt etwa nur halbtags. Nein, für so etwas gibt es KEINE Entschuldigung.

Thomas Barth 21 Motivator - P - 27823 - 13. November 2010 - 13:26 #

Ich warte bis zum Weihnachtsdeal. Bis dahin habe ich mir genug Geld beiseite gelegt, um mir alles Spiele zu kaufen, die mir noch fehlen und die ich noch nicht habe.

maddccat 18 Doppel-Voter - 11707 - 13. November 2010 - 17:10 #

"die mir noch fehlen und die ich noch nicht habe."

:D ;)

Wurstmensch (unregistriert) 13. November 2010 - 13:28 #

Ja und? Muss man sich deswegen jetzt so angepisst fühlen? Du hast dich doch im Weekend-Deal Post direkt darüber ausgelassen.

Sollen sie das Spiel jetzt aus dem "Regal" nehmen und erst wieder zum Kauf anbieten, wenn der Preis wieder angestiegen ist? Dann kauf ichs jetzt und warte kurz. Kann ja auch sein, dass sie heute schon wieder Keys bekommen. Spätestens Montag dann.

Kann halt mal passieren... die Deals werden Wochen/Monate vorher schon abgekaspert.

rgottsch 14 Komm-Experte - P - 1821 - 13. November 2010 - 13:33 #

Muss man nicht, aber ich fühle mich angepisst. Ich habe dafür gezahlt und nachher erzählt man mir: Oops, sorry - haben wir doch nicht. Dein Geld behalten wir einmal. Was mir der Support auf meine Anfrage zurückgeschrieben hat war gelinde gesagt eine Frechheit (Textbaustein dass es ein bekanntes Problem ist, bitte schauen sie auf die News Seite für Updates).
Sie müssen das Spiel nicht aus dem Regal nehmen - es gibt genug Leute die das Spiel jetzt als Deal trotzdem kaufen und es nicht gleich spielen wollen. Aber (und das sollte online mit Datenbank dahinter ja kein Problem sein) man kann ruhig sagen: derzeit keine Keys, wir besorgen gerade welche, d.h. du kannst es nicht gleich spielen aber wir arbeiten daran. Im Moment gibt es nicht einmal ein Zeitfenster dafür - das kann heute wieder funktionieren, oder Montag, vielleicht erst Ende der Woche - bei Prey gibt es das Spiel seit dem Christmas Sale 2009 gar nicht mehr auf Steam, d.h. da hat Steam dann gar keine Keys mehr bekommen.

Wurstmensch (unregistriert) 13. November 2010 - 13:39 #

Ja so ist das aber nunmal, ob digital oder nicht. Die Lizenz ist gerade nicht mehr vorrätig. Also werden neue besorgt und das wird sehr rasch passieren. Vielleicht gleich nachher. Da hat man bisher immer schnell reagiert, auch beim Summer Sale.

Wenn du das jetzt bei Amazon gekauft hättest, müsstest du auch immer noch 10€ mehr zahlen und trotzdem warten.

Ist doch kein Beinbruch...

rgottsch 14 Komm-Experte - P - 1821 - 13. November 2010 - 13:50 #

Das einzige das mich wirklich stört ist die mangelde Vorwarnung von seiten Steam - die für Steam problemlos möglich sein muss. Bei Amazon weiß ich dass ich warten muss - bei Steam erwarte ich, dass ich es gleich spielen kann wenn es nicht anders angegeben ist. Guter Kundenservice ist das (und wie es gehandhabt wird) nicht.
Ist kein Weltuntergang (wie unten geschreieben) und auch kein Beinbruch, ich glaube aber nicht, dass ich es als Weltuntergang dargestellt habe ;)

Suzume 14 Komm-Experte - 1935 - 13. November 2010 - 15:33 #

Hast du auch nicht. Ich finde die Information sehr gut, hatte ich mir doch überlegt, Risen zu kaufen.
Jetzt werde ich das wohl doch lieber beim Einzelhandel tun.

pepsodent 13 Koop-Gamer - P - 1555 - 13. November 2010 - 13:30 #

*prust*
Steam ist doch immer wieder für ne Lustigkeit gut.
Aber Hauptsache, alle finden's total toll...

Wurstmensch (unregistriert) 13. November 2010 - 13:35 #

Ja und ohne Steam würdest dus nicht für 15€ bekommen können.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 5767 - 13. November 2010 - 14:24 #

Irgendwann schon. Und man kann die 15€ ja auch nicht direkt mit dem Ladenprodukt vergleichen. Die Steam-Version

- kann man nicht weiterverkaufen
- bringt DRM-Limitierungen mit sich (z.B. wenn man's via Wine unter Linux laufen lassen will)
- hat kein gedrucktes Handbuch
- hat keine Schachtel inkl. DVD
- erzeugt Traffic, was je nach Vertrag mit Kosten verbunden sein kann

Da setze ich schon voraus, dass es günstiger sein sollte.

Wobei ich Steam nicht generell verteufeln will. Autoupdate ist super, bei Aktionen gibt es echte Schnäppchen (neulich alle Overlord-Teile für ca. 7€) und als Mac-User bin ich begeistert, dass ich mit 1x zahlen das Spiel auf meinem MacBook und meinem Spiele-PC legal installieren und spielen kann. Torchlight ist so ein Beispiel, das hätte ich ohne Steam 2x kaufen müssen.

Aber Risen für 15 Euro... finde ich nicht sehr attraktiv. Wenn ich's nicht schon hätte, würde ich da lieber etwas mehr ausgeben und es im Laden holen.

MasterBlaster 09 Triple-Talent - 299 - 13. November 2010 - 14:26 #

http://www.amazon.co.uk/Deep-Silver-Risen-PC-DVD/dp/B002ACOWSC/ref=sr_1_1?s=videogames&ie=UTF8&qid=1289650480&sr=1-1

Zwei Shops verkaufen es für knapp über 15€, zwei weitere für ca 16,50€ bzw 17,50€ (alles inklusive Versandkosten). Natürlich kein DL, sondern Hardcopy mit dickem Handbuch und einer Soundtrack CD.

Man sollte nicht alles blind kaufen, nur weil der Verkäufer "Schnäppchen" darüber schreibt.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3332 - 13. November 2010 - 16:00 #

Danke für den Link. Muss man die Version trotzdem aktivieren?
Denn Risen interessiert mich schon, aber kaufen würde ich es nur DRM-frei.

MasterBlaster 09 Triple-Talent - 299 - 13. November 2010 - 23:59 #

@ Koffeinpumpe: Risen muss nicht online aktiviert werden. Der Publisher Deep Silver hat sich bewusst ausdrücklich gegen DRM entschieden. Allein für diese kundenfreundliche Maßnahme sollte man das Spiel schon als Retail kaufen.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3332 - 14. November 2010 - 0:58 #

Wird gemacht, Danke Dir!

MasterBlaster 09 Triple-Talent - 299 - 14. November 2010 - 1:26 #

Falls du noch nicht bestellt hast:

http://www.zavvi.com/games/platforms/pc/risen/10051316.html

13€ inklusive Versand.

DELK 16 Übertalent - 5488 - 15. November 2010 - 2:25 #

Risen ist in der normalen Ladenversion nur mit CD-Abfrage, ohne jegliche Onlineaktivierung.

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7101 - 13. November 2010 - 18:28 #

Der Ansicht bin ich auch, diese ganzen "Schnäppchen" saugen nämlich zusammen genommen doch am Geldbeutel und so gut sind die Deals dann doch nicht immer ~

thurius (unregistriert) 13. November 2010 - 20:35 #

tschuldigung das ich dich pepsodent nicht frage wo und wann ich mein geld ausgebe
wusste bis jetzt noch nicht das das gesetzlich jetzt so festgeschrieben ist...

ich kriegs kotzen bei solchen kommentaren
glaube immer mehr das ein paar gamer sich wie intolerante kotzbrocken benehmen
siehe kommentare bei LWS 2011,mappacks,dlcs,steam,apple,wow.kinect,move,wii
ich doch eigentlich scheißegal wofür die leute ihr verdienstes geld ausgeben
gamer beschweren sich doch immer wenn games geschnitten "ZENSURZENSURZENSUR",
aber kaufen einige/viele bei steam,apple bzw kaufen sich mappacks,dlcs,kinect oder LWS 2011 ,kommen die ganzen "gamer" die noch vorher "ZENSURZENSURZENSUR" schrien und von der gesellschaft mehr toleranz forder für das hobby "videospiele" aus den kellern gekrochen und beschimpfen einen mit "dumm,blöd,arschkriecher der industrie ect." nur weil man sein geld für sachen ausgibt die einen gefallen

sorry aber ich kriege jedesmal son hals auf solchen platten sprüche

John of Gaunt Community-Moderator - P - 65585 - 13. November 2010 - 13:36 #

Dann kaufe ich es lieber doch noch nicht, sondern warte noch bis Weihnachten. Vllt. ist der Preis dann auch noch etwas weiter runtergegangen.

Ärgerlich ist das natürlich allemal für alle, die schon gezahlt haben und jetzt nicht spielen können.

mihawk 19 Megatalent - P - 13329 - 13. November 2010 - 13:41 #

Klar, eine Enttäuschung für diejenigen, die es schon gekauft haben, aber Weltuntergang ist das auch keiner. Ich bin mir sicher, dass der Schlüssen in wenigen Tagen nachgeliefert wird, man hat das Spiel ja schon erworben, da muss Steam eh dafür sorgen, dass das Produkt sozusagen "vollständig" wird.

Außerdem kann einem sowas auch bei Spielen passieren, die man im Laden kauft. Wenn man das Spiel online freischalten muss und der Server dort überlastet oder gar komplett down ist, kann man das Spiel auch nicht starten.

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 13. November 2010 - 13:53 #

Tjo selber Schuld! Wer diesen Steam-Punk Mist unterstützt...Digital ist doch fürn Arsch. Lasst nicht zu das Steam die Oberhand gewinnt und man in Zukunft keine Spiele mehr im Laden kauft!

Wurstmensch (unregistriert) 13. November 2010 - 14:10 #

Also lieber eine Packung, die selbst nur einen Wert von wenigen Cent hat und dem Entwickler kaum etwas ein Einnahmen bringt, weil das meiste Geld an die Publisher, Logistik und Verkäufer geht? ;)

Gähn (unregistriert) 15. November 2010 - 23:22 #

Du hast Dich doch schon weiter oben mit Deiner "Steam ist ja sooo günstig"-Aussage restlos blamiert....warum belässt Du es nicht dabei, statt noch weiter Unsinn zu posten?

Steam hat jede Menge Nachteile und nur einen einzigen Vorteil - daß man ein Spiel "sofort" kaufen und spielen kann - wenn man nicht gerade so ein Weekend-"Schnäppchen" kauft :D:D:D

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29852 - 16. November 2010 - 2:25 #

Vielleicht solltest du relativieren auf "Steam hat (für mich) jede Menge Nachteile und (für mich) nur einen einzigen Vorteil".. Denn es wird viele Leute geben, die mehr als nur den "Instant-Play"-Vorteil sehen. Alle Spiele im Überblick haben, keine Datenträger mehr verlieren können (und keine Angst haben, dass der Nachwuchs wieder teure CEs als Frisbee nutzt), Spielen auf mehreren Rechnern ohne das Spiel mehrfach kaufen zu müssen oder einen Datenträger transportieren zu müssen, etc.. Aber ok, du bist auf einer Mission - Steam ist böse, der Teufel und überhaupt, ist ok. Sowas gabs schon immer, einige Leute brauchen ihre Feindbilder halt.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 5767 - 13. November 2010 - 14:30 #

Ach, da gibt's drei Punkte, die eh deutlich dagegen sprechen, dass es nicht so kommen wird:

a) Musik-Downloads! Nahezu lückenlos seit einigen Jahren als Download zu haben, aber trotzdem gibt es bei Saturn & Co noch riesige Musikabteilungen mit CDs

b) Ladenstellflächen sind Werbung! Viele Spielekäufer informieren sich nicht mit Zeitschriften oder Websites wie dieser hier. Die kaufen spontan im Laden und werden auch da auf Titel aufmerksam. Steam-only Spiele verlieren diese Kunden.

c) Indie-Games: es gibt diverse kleine Indie-Titel, die durch Steam erst groß und bekannt wurden und danach dann auch als Schachtel in den Läden gelandet sind. Vorher haben die halt einfach keinen Publisher gefunden. Steam fördert also in gewisser Weise sogar die klassischen Ladenverkäufe. V.a. mit Titeln wie Braid, die eben nicht der übliche Einheitsbrei, sondern mal was Innovatives sind.

vicbrother (unregistriert) 13. November 2010 - 17:30 #

Also Punkt c stimme ich voll zu. Habe deshalb schon einige Indies über Steam gekauft, die ich sonst nie gefunden hätte! Ich hoffe Steam fördert Indies ein wenig mehr und macht für diese Spiele ein preisgünstiges Verbreitungsangebot - weiss jemand was ein Publisher/Entwickler bei Steam zahlen muss?

nova 19 Megatalent - P - 14056 - 13. November 2010 - 13:53 #

Ich kaufe das Spiel lieber jetzt zum billigeren Preis und bekomme den Key vielleicht paar Tage später, als dass ich das Spiel erst in ein paar Tagen zum teureren Preis erwerben könnte.

In beiden Fällen kann ich erst später spielen, aber spare im ersten Beispiel bares Geld.

Gähn (unregistriert) 15. November 2010 - 23:26 #

Sehr "intelligent" :D

Es gäbe auch noch die Möglichkeit, sich die Spiele irgendwo zu bestellen, wenn Dich der einzige Vorteil, den steam bietet (sofort spielen), schon kalt lässt. Da bekommt man dann auch noch eine DVD, ein Handbuch undundund.
Und das Ganze auch noch fast immer deutlich billiger als bei steam.

Goh 14 Komm-Experte - P - 2516 - 13. November 2010 - 14:55 #

Da Lob ich mir doch, die Collecors Edition für dieses gute Rollenspiel zu haben^^

Kappi 15 Kenner - 3287 - 13. November 2010 - 14:57 #

mhm.. unabhängig vom Inhalt sollte ne news nicht versuchen neutral und nicht wertend zu klingen? vielleicht hab ich ja nur den eindruck aber hier klingts ein wenig.. eregt... naja vielleicht nur meine einbildung, wer weis..

Rabenschnabel 12 Trollwächter - 984 - 13. November 2010 - 15:03 #

Steam-Jünger erinnern mich immer mehr an Apple-Anbeter. Da kann kommen was wolle, Steam hat immer recht, nie schuld und ist sowieso die beste Onlineverkauftsplatform überhaupt.

Bei denen könnte sogar ein Steam-Mitarbeiter bei ihnen nach Hause kommen und ihren Teppich pinkeln und sie würden sich über den Besuch freuen.

Rondrer (unregistriert) 13. November 2010 - 17:36 #

Auch nicht schlimmer wie die Steam- (oder Apple-) hater, die bei jeder News in der das Wort Steam mindestens einmal auftaucht, sofort aus ihren Löchern gekrochen kommen und jedem mitteilen müssen, wie kacke Steam doch ist und dass sie da niemals kaufen würden. Egal wie wenig das mit der News zu tun hat. (wenn jemand wegen diesem Vorfall dort nicht mehr kauft isses ja ok das zu erwähnen, aber ansonsten...)

thurius (unregistriert) 13. November 2010 - 20:32 #

ich kriegs kotzen bei solchen kommentaren
glaube immer mehr das ein paar gamer sich wie intolerante kotzbrocken benehmen
siehe kommentare bei LWS 2011,mappacks,dlcs,steam,apple,wow.kinect,move,wii
ich doch eigentlich scheißegal wofür die leute ihr verdienstes geld ausgeben
gamer beschweren sich doch immer wenn games geschnitten "ZENSURZENSURZENSUR",
aber kaufen einige/viele bei steam,apple bzw kaufen sich mappacks,dlcs,kinect oder LWS 2011 ,kommen die ganzen "gamer" die noch vorher "ZENSURZENSURZENSUR" schrien und von der gesellschaft mehr toleranz forder für das hobby "videospiele" aus den kellern gekrochen und beschimpfen einen mit "dumm,blöd,arschkriecher der industrie ect." nur weil man sein geld für sachen ausgibt die einen gefallen

sorry aber ich kriege jedesmal son hals auf solchen platten sprüche

Rabenschnabel 12 Trollwächter - 984 - 14. November 2010 - 0:40 #

Da hat aber jemand einen Kaffee zuviel getrunken...
Ich verstehe leider auch nach 2x lesen nicht genau was du sagen willst, bekomme aber das Gefühl, daß ich einen Nerf getroffen habe.

hollow_ichigo 06 Bewerter - 87 - 13. November 2010 - 15:31 #

Ziemlich ärgerliche Situation für Spieler, die es gekauft haben und nun nicht spielen können. Zum Glück hab ich noch kein Problem mit Schlüsseln der Angebote gehabt...

Cohen 16 Übertalent - 4575 - 13. November 2010 - 15:32 #

Die Forderung, das Schnäppchen als "ausverkauft" zu kennzeichnen und nicht mehr anzubieten, ist mMn der falsche Weg. Vielen Leuten ist der günstige Preis wichtiger als die sofortige Verfügbarkeit.

Aber von Valve könnte man in solchen Fällen zumindest einen fetten Hinweis erwarten, dass der Aktivierungs-Key erst in einigen Tagen nachgereicht wird.

Darkfire (unregistriert) 13. November 2010 - 15:47 #

Sorry, aber wer so dumm ist Spiele auf Steam zu kaufen, hat es nicht anders verdient.
Vielleicht ist das Ganze auch eine Art heilsamer Schock, dann hat die Geschichte doch noch was Gutes.

thurius (unregistriert) 13. November 2010 - 20:31 #

ich kriegs kotzen bei solchen kommentaren
glaube immer mehr das ein paar gamer sich wie intolerante kotzbrocken benehmen
siehe kommentare bei LWS 2011,mappacks,dlcs,steam,apple,wow.kinect,move,wii
ich doch eigentlich scheißegal wofür die leute ihr verdienstes geld ausgeben
gamer beschweren sich doch immer wenn games geschnitten "ZENSURZENSURZENSUR",
aber kaufen einige/viele bei steam,apple bzw kaufen sich mappacks,dlcs,kinect oder LWS 2011 ,kommen die ganzen "gamer" die noch vorher "ZENSURZENSURZENSUR" schrien und von der gesellschaft mehr toleranz forder für das hobby "videospiele" aus den kellern gekrochen und beschimpfen einen mit "dumm,blöd,arschkriecher der industrie ect." nur weil man sein geld für sachen ausgibt die einen gefallen

sorry aber ich kriege jedesmal son hals auf solchen platten sprüche

Anonymous (unregistriert) 14. November 2010 - 22:06 #

Besser als deine copy-and-paste Kommentare ;)

Gähn (unregistriert) 15. November 2010 - 23:28 #

Ich krieg' das Kotzen bei Posts, die ohne Interpunktion, Rechtschreibung, Grammatik und Groß- und Kleinschreibung auskommen müssen.

hoschi 13 Koop-Gamer - 1485 - 13. November 2010 - 16:02 #

Die Keys lassen sich doch nahezu unbegrenzt generieren. Warum also die Bezeichnung "Ausverkauft" bei digitalem Kontent? Macht für mich irgendwie keinen Sinn.

bam 15 Kenner - 2757 - 13. November 2010 - 16:22 #

Na Valve wird ja von dem jeweiligen Publisher mit Keys beliefert. Ergo können diese auch ausverkauft sein. Ich bin mir allerdings auch nicht sicher ob Valve diese Keys kauft, oder der Publisher erst bei jedem Verkauf den entsprechenden Anteil am Verkaufspreis erhält. Ersteres würde jedenfalls erklären warum Steam teilweise eben nur begrenzte Key-Kontingente zur Verfügung hat.

Larnak 21 Motivator - P - 26132 - 13. November 2010 - 16:23 #

Das ist mir jetzt tatsächlich neu gewesen, dass sowas da vor kommt. Also gar nicht mal, dass es mal keine Keys mehr gibt, damit muss man wohl rechnen. Aber dass der Zahlvorgang einfach so ohne Hinweis durchgezogen wird ist schon ziemlich frech.

rgottsch 14 Komm-Experte - P - 1821 - 13. November 2010 - 16:36 #

hatte bis jetzt nur gute Erfahrungen mit Steam, da kam diese Aktion ziemlich überraschend für mich (obwohl es tatsächlich schon relativ oft vorgekommen ist wie die Foren beweisen). Die Tatsache dass es vorkommt ist ok, ich hätte auch noch "Verständnis" wenn es technische Probleme gibt - kann vorkommen. Aber rotzfrech und ohne Hinweis zu verkaufen obwohl man schon weiss, dass man grade keine Keys hat finde ich letztklassig.

bam 15 Kenner - 2757 - 13. November 2010 - 17:46 #

Aber genau das ist es doch: ein technisches Problem. Bei Valve weiß man das nicht. Wie sollen denn die Mitarbeiter zu jeder Sekunde sämtliche Key-Bestände überprüfen? Manuell geht das ist. Das ist dann einfach ein Datenbank-Problem. Anscheinend wird nämlich nicht vor Bezahlung überprüft ob noch Keys vorhanden sind, sondern erst beim Bezahlen bzw. dannach. In der Regel sind ja genug Keys vorhanden, weswegen es gar nicht erst zu dieser Problematik kommt.

Ich denke Valve wird da auch in Zukunft nachbessern, wenn es da so oft Beschwerden gibt. Andersrum muss man sich natürlich auch im klaren sein, dass wenn das Ausverkauft-Schild vor der Bestellung erscheint, dass man dann das Sonderangebot nicht mehr wahrnehmen kann und nach ein paar Tagen dann eben den regulären Preis zahlen muss (wenn man das Spiel immer noch will). Indem man sich nun quasi einen Key reserviert, erhält man das ganze eben zum vergünstigten Preis.

rgottsch 14 Komm-Experte - P - 1821 - 13. November 2010 - 18:01 #

Nachdem es nicht das erste Mal auftritt scheint das kein technisches Problem zu sein sondern System zu haben. :)
Ein kurzer Hinweis vor dem Kauf hätte genügt um den Frust der Kunden zumindest ein wenig einzudämmen.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 65585 - 13. November 2010 - 18:10 #

System steckt da denke ich nicht dahinter. Wie auch schon bei Prey oder ähnlichen Aktionen, die sehr gute Preise bieten, werden sie wohl einfach von dem enormen Ansturm überrascht und können dann eben nicht mehr schnell genug reagieren.

rgottsch 14 Komm-Experte - P - 1821 - 13. November 2010 - 18:54 #

Okay, System ist vielleicht übertrieben. Aber Nachlässigkeit oder eine gewisse "Wurschtigkeit". Eine Funktion zu implementieren die sagt: "Keys derzeit nicht verfügbar, Sie können das Spiel trotzdem jetzt kaufen aber erst in ein paar Tagen spielen wenn wir Nachschub haben, bzw. sie können das Spiel jetzt vorbestellen?" kann jetzt nicht Rocket-Science sein. Sie würde aber den einen oder anderen davon abhalten gleich jetzt zu kaufen, meinst du nicht?

John of Gaunt Community-Moderator - P - 65585 - 13. November 2010 - 19:02 #

Ja, klar, ihnen ist das eben einfach egal, und ein Hinweis wäre an der Stelle sicher nicht verkehrt. Ich wollte eigentlich nur auf das System raus; das klingt nämlich wieder so nach Absicht, um den Kunden zu verarschen. Und das dürfte wohl kaum der Fall sein.

Larnak 21 Motivator - P - 26132 - 13. November 2010 - 21:06 #

Und eben die Tatsache, dass es ihnen einfach egal ist, macht die Sache so frech :)
Wobei es mir als Kunden auch nicht sonderlich wichtig ist, ob ich jetzt aktiv ('System) oder passiv ('egal') verarscht werde, das Verarschen an sich ist das Problem :D

Ernie76-2 (unregistriert) 13. November 2010 - 16:24 #

Ich hab lieber ne schachtel im regal ein handbuch und ein paar nette goodies.
Die Special Editions der Stalker Spiele fan ich immer sehr gut gelungen und ihr geld wert.

stupormundi 13 Koop-Gamer - 1576 - 13. November 2010 - 20:08 #

Interessant: Nachdem ich das steam-Angebot merkwürdigerweise bereits donnerstags abends entdeckt hatte, habe ich den Preis mit amazon.co.uk verglichen. Zu dem Zeitpunkt bot amazon.co.uk das Spiel noch für 7,97 Pfund an. Samstags - zwei Tage später - kostet es 11,97 Pfund.

Siedler MapSource 11 Forenversteher - 791 - 13. November 2010 - 23:31 #

Ich habe für meine XBOX 360 Version aus UK vor fast einem Jahr ganze 13 EUR bezahlt :)

Da fühlt man sich als PC Nutzer im Nachhinein echt über den Tisch gezogen ;)

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 14. November 2010 - 16:40 #

Für die Xbox Version würde ich nicht mal 0,01€ bezahlen...

ronnymiller 12 Trollwächter - 894 - 14. November 2010 - 3:35 #

Hat was von Betrug. Würde ich sofort mein Geld zurückverlangen.

Imbazilla 15 Kenner - 3065 - 14. November 2010 - 9:11 #

Allein schon wegen der fehlenden Soundtrack CD würde ich den Ladenkauf jederzeit dem digitalen Verkauf vorziehen.

Ichius 10 Kommunikator - 463 - 14. November 2010 - 17:29 #

Begeht Valve hier nicht einen Vertragsbruch? Immerhin wird eine bezahlte Dienstleistung, ohne Vorwarnung, nicht geboten.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29852 - 14. November 2010 - 19:09 #

Sie haben ja offenbar nicht vor, nie zu liefern - nur verspätet. Und das ist eben weder Vertragsbruch noch Betrug. Wenn jemand eine Ware verkauft, ohne jemals vorgehabt zu haben, diese auch zu liefern - das wäre etwas anderes. Wenn die Keys ausgegangen sind und einige Tage später die Aktivierung möglich ist nennt man das wohl nur "PR-Desaster" aber eben nicht Vertragsbruch oder Betrug.

thurius (unregistriert) 14. November 2010 - 19:15 #

ach ich liebe pseudo juritisches halbwissen

"Hat was von Betrug."
ich glaube eher dir ist der begriff/straftat Betrug nicht wirklich bekannt

John of Gaunt Community-Moderator - P - 65585 - 14. November 2010 - 19:55 #

Er schreibt aber auch nicht von Betrug, sondern von Vertragsbruch! Das ist schon auch was anderes.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29852 - 14. November 2010 - 20:02 #

Nein, von Betrug schrieb ich - weil ich das Argument auch in vielen Foren schon gelesen habe. Aber auch Vertragsbruch ist es nicht. Oder steht im Vertrag explizit das "Lieferdatum" genannt? Ohne fixen Termin dürfte der eine oder andere Kulanztag für Steam wohl drin sein.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 65585 - 14. November 2010 - 20:19 #

Ich habe jetzt nicht so die Lust mich da durchzukämpfen, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass Valve da in den AGBs auch was drinstehen hat, was sie gegen Klagen absichern würde. Und auch sonst, solange keine Zahlung stattgefunden hat, hat man auch keinen Anspruch auf Nutzung der Leistung. Und zumindest bei mir ist es so, dass immer erst am Montag danach abgebucht wird. Aus meiner Sicht also kein Grund zur Beschwerde, zumindest nicht auf rechtlicher Ebene.

thurius (unregistriert) 14. November 2010 - 20:05 #

ich meinte damit auch ronnymiller
"Hat was von Betrug. Würde ich sofort mein Geld zurückverlangen."

wollte aber keine 2 posts deswegen machen

John of Gaunt Community-Moderator - P - 65585 - 14. November 2010 - 20:16 #

Ach so. Hatte mich schon gewundert, woher du das Zitat nimmst :)

Worth2die4 13 Koop-Gamer - 1447 - 15. November 2010 - 17:31 #

Das war auch beim Kauf von "Fuel" für 5,- schon so.

Musste Über eineinhalb Wochen auf den Key warten..

Faith 16 Übertalent - - 4457 - 16. November 2010 - 1:04 #

Problem scheint behoben, vorhin gekauft und läuft alles.

Wurstmensch (unregistriert) 17. November 2010 - 1:40 #

Wie wärs mit nem update?

www hlportal de/?site=news&do=shownews&news_id=8396

Hazelnut (unregistriert) 17. November 2010 - 15:54 #

hmm das spiel kann man aber auch ohne key spielen...so war es bei mir mit coh

weiss gar net was ihr habt...werdet mal ruhiger und reisst doch nicht immer die klappe soweit auf mit ich will..ich will.. ich will..ich wollt auch nen gscheiten test bericht zu F2010 und ?! kam auch erst später :P

Vankog 09 Triple-Talent - 256 - 24. November 2010 - 15:41 #

ohne Key lässt sich das Spiel bei Steam nicht starten.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit