Star Wars - The Old Republic: Begleiter als Crafting-Helfer

PC
Bild von vetterka
vetterka 887 EXP - 12 Trollwächter,R5,S1,J2
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat an der Weihnachtsfeier 2016 teilgenommenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenTop-News-Schreiber: Hat mindestens 5 Top-News geschrieben

14. November 2010 - 14:14 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert
Star Wars - The Old Republic ab 64,99 € bei Amazon.de kaufen.

Nachdem diese Woche dank des EA Showcase Event in London schon ein paar Neuigkeiten über das Craftingsystem von Star Wars - The Old Republic auf verschiedenen Fanseiten herumgeisterten, wurden diese Berichte nun auf der offiziellen Seite erläutert. Biowares Hauptgedanke ist, dass die heldenhaften Spielercharaktere sich nicht mit dem Jagen und Sammeln beziehungsweise dem Herstellen von Rüstungen und ähnlichem beschäftigen sollen. Somit werden diese Arbeiten an die Begleiter ausgelagert, die sogar arbeiten, während ihr ausgeloggt seid.

Diese Crew-Fähigkeiten unterscheiden sich in drei Arten: Sammeln, Herstellen und Missionen. Sammelfähigkeiten wären zum Beispiel das Plündern, das zur Gewinnung von Materialien und Teilen dient, oder das Hacken von Computersystemen für Baupläne sowie als drittes die Bioanalyse von Pflanzen und Tieren. Es steht dem Spieler dabei frei, ob sein Charakter oder der Begleiter sammelt. Herstellen lassen sich zum Beispiel Rüstungen, Jedi- oder Sith-Artefakte sowie Implantate und Seren. Die Missionen, auf die ihr eure Begleiter schicken könnt, sind zunächst die Schatzsuche und Diplomatie. Als Belohnung für diesen Zeitaufwand winken besondere Gegenstände oder auch Machtpunkte der dunklen und hellen Seite.

Martin Lisicki Redakteur - P - 36124 - 14. November 2010 - 12:12 #

Ganz so neu ist die Idee nicht - in Star Wars Galaxies hatte man auch immer eine R2-Einheit oder ähnliches, die einem beim Craften hilft. Wobei das Farmen seinem Helfer zu überlassen ja ganz interessant klingt - aber wohl leider auch viele Farmbots mit sich bringt

Maximilian John Community-Event-Team - 9978 - 14. November 2010 - 14:35 #

Warum Farmbots? Wenn die NPCs automatisch farmen (habe ich zumiendest gerade so verstanden), dann ist das doch gerade dann kein Problem mehr.

harle139 10 Kommunikator - 432 - 14. November 2010 - 15:35 #

Ich habe das jetzt auch so verstanden, dass man als Spieler nichts von dem Gefarme der Begleiter mitbekommt, weil es eben einfach "nur so" passiert während man selbst ausgeloggt ist. Sprich die anderen Spieler die online sind wenn ich es nicht bin, werden nicht mit irgendwelchen Farmbots belästigt, weil die quasi unsichtbar im Hintergrund agieren.

Martin Lisicki Redakteur - P - 36124 - 14. November 2010 - 18:19 #

Ich meine damit eher, dass Ressourcen etc. verkauft werden von "Chinafarmern", also massig Accounts, die nur farmen (lassen) und das Zeug dann versuchen zu verkaufen.

Tamttai der nicht einloggen kann (unregistriert) 14. November 2010 - 18:21 #

Effektiv also wie ne Fähigkeit mit Abklingzeit mit der man sich Mats herstellen kann -- gäähn :(

Ich hab bei SW ToR ein ganz ganz schreckliches Gefühl im Herzen. Ich hoffe die fahren das angesichts der (innovativeren ) Konkurrenz nicht komplett an die Wand. Bioware: Ändert das Kampfsystem und gebt mir einen Sandkasten-Weltraum-Kampf-Modus statt diesen geplanten Space-Harrier-Verschnitt. Bitte!

Ach und hallo Beth :D

Iceman 10 Kommunikator - 374 - 15. November 2010 - 13:21 #

Ich weiß jetzt nicht welche "innovativere" Konkurrenz du meinst. Das MMO Genre zeichnet sich eigentlich dadurch aus, dass in den letzten jahren nahezu nichts innovatives mehr geschehen ist. Genau genommen, ist seit DaoC überhaupt nichts mehr passiert, ähnlich wie bei den Ego-Shootern. Für GW2 ist einiges angekündigt worden, aber viel zu sehen gab es bisher nichts. Und mit Ankündigungen im MMO-Genre kennt man sich ja mittlerweile aus^^

Legatus 10 Kommunikator - P - 549 - 15. November 2010 - 15:03 #

Genau so sehe ich das auch. Seit DAoC ist nicht mehr wirklich irgendwas neues in diesem Genre dazugekommen. WoW hat zwar die besten Sachen nochmal schick neu zusammengepappt und das Ganze auch für Leute interessant gemacht die bis dahin bei MMORPG an alles, nur nit an ein Spiel gedacht haben, aber auch Blizzard hat nicht wirklich neues für das Genre getan. Ich hoffe jedoch sehr das sich das mit SW eventuell ändern wird. *Hoffnung noch nicht aufgegeben hat*

Martin Lisicki Redakteur - P - 36124 - 15. November 2010 - 15:52 #

Das sehe ich ähnlich. WoW hat eigentlich alles 1:1 von DAoC übernommen, was mir nicht daran gefiel.
Das einzige, was noch richtig anders und genau deswegen gut war, war SWG - bis es an andere MMOs angepasst und damit kaputt gepatched wurde.

P.S. Hallo Tammy ;-)

Thomas Barth 21 Motivator - 27693 - 16. November 2010 - 6:00 #

Kennst du zufällig noch Burbo?
Genau wegen ihm, wird es nie wieder ein MMO schaffen so innovativ zu sein, wie es SWG war.

Earl iGrey 16 Übertalent - 5042 - 14. November 2010 - 18:22 #

Das finde ich richtig Klasse! Ist SWtoR doch besser als sein Ruf?? yay...

motherlode (unregistriert) 21. November 2010 - 23:32 #

Ich fands auch ziemlich clever, weil nach der Taktik viele Browsergames funktionieren :)

Shatter 09 Triple-Talent - 273 - 14. November 2010 - 22:01 #

Also statt wie bei WoW zwei Sekunden lang nen Balken anzustarren und dann zwei Tage Cooldown zu haben, darf ich meinen "Begleiter" den Auftrag geben etwas herzustellen und muss dann darauf zwei Tage warten? Inovation zum Quadrat.

Ansonsten muss man halt ma warten wies aussieht und obs dann tatsächlich spürbar ist.

bam 15 Kenner - 2757 - 14. November 2010 - 22:19 #

Quasi hinter jeder Innovation steckt ein bekanntes Konzept, dass nur noch nicht in dieser Form angewandt wurde. Ich sehe darin ein Hybrid-System was ein bisschen vom Crafting typischer MMORPGs nimmt und das mit "Realzeit"-Craften/Skillen ala EVE-Online verbindet.

In jedem Fall eine gute Idee. Crafting und Farmen ala WoW ist nicht besonders ansprechend, mehr Arbeit als Spaß. Wenn man das ganze auf einen Begleiter auslagert, dem ganzen dabei aber nicht die Tiefe nimmt, dann ist das super für den Spieler. Selbstverständlich auch für all solche, die nicht 8std. täglich eingeloggt sein können (was nunmal die Mehrheit ist).

Allerdings bestraft man hier wohl nicht Vielspieler, da diese ja mit dem eigenen Charakter und dem Begleiter gleichzeitig all diese Aufgaben erledigen können, was natürlich effektiver ist.

Skelly (unregistriert) 14. November 2010 - 22:49 #

könnte das erste mmo werden dass ich spiele.
mag das genre aufgrund des simplen gameplays ja gar nicht, aber bei
star wars mach ich evtl ne ausnahme. das hat wenigsens schon mal ein flair dass mich anspricht.

wann erscheint es denn?

vetterka 12 Trollwächter - 887 - 15. November 2010 - 10:54 #

Offizieles Statement der Biowaregründer : "2011"

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)