Neue Version von Nokias "App Store" im Mai

Bild von Martin
Martin 1768 EXP - 13 Koop-Gamer,R8,S3,A1
Betatester: War bei der Closed Beta von GamersGlobal (März bis Mai 2009) dabeiAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhalten

25. März 2009 - 11:03 — vor 7 Jahren zuletzt aktualisiert

Nein keine Angst, GamersGlobal bleibt eine reine Spieleseite und will euch nicht mit News aus dem Mobilfunksektor "langweilen". Aber wenn alle Welt von iPhone und Nintendo DS spricht, so erinnert sich mancher von euch evtl. noch an Nokias Versuch mit dem N-Gage Fuß im Hard umkämpften Handheldmarkt zu fassen. Tero Ojanperä, EVP und Leiter Nokia Entertainment and Communities sprach davon noch im Mai diesen Jahres eine überarbeitete Version seines Onlinedienstes Ovi.com zu starten.

Ovi.com soll dabei allerdings nicht den N-Gage ersetzen, sondern viel mehr eine weitere Möglichkeit für Softwarehersteller bieten ihre Produkte für Nokia Hardware anzubieten. Ein Unterscheid zu den bisherigen App Stores (scheint sich zu einem Modewort zu entwickeln) der Mitbewerber, bietet Ovi.com ein neues Community Feature. So soll es eine Art Freundesliste geben, über die man sehen kann wer was herunter- bzw. hochgeladen hat. Und mit Software sind natürlich nicht nur irgendwelche Office Anwendungen gemeint, sondern, und hier wird es auch für Leser von GamersGlobal interessant, natürlich auch Spiele. Diese, vorausgesetzt die Entwickler lassen es zu, sogar kostenlos.

Wie es scheint, möchte Nokia doch noch nicht den mobilen Spielemarkt komplett Nintendo, Sony oder Apple überlassen. Wohin sich Ovi.com nun endgültig entwickelt, bleibt abzuwarten. Das die Finnen davon überzeugt sind, mit ihren Handys im Spielebereich zu punkten, zeigen die technischen Details der aktuellen Handys. So kommt das aktuelle Flagschiff der Finnen, das N97 mit 3,5 Zoll Display, einer Auflösung von 640 x 360 Pixeln mit bis zu 16 Millionen Farben und einem 800 MHz Prozessor daher. Hardware die theoretisch mit den Handhelds von Nintendo und Apple locker mithalten kann.

Ob sich Nokia nach dem gescheiterten N-Gage nun doch zukünftig auf gleicher Höhe mit Apple und Co. befinden wird ist wohl eher unwahrscheinlich. Allerdings scheint das bedeutende Geschäft mit Spielesoftware auch an Nokia (erneut) nicht spurlos vorüberzugehen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Jan