Sony senkt Kosten für ihre PS3 Entwicklerkits

Bild von Martin
Martin 1768 EXP - 13 Koop-Gamer,R8,S3,A1
Betatester: War bei der Closed Beta von GamersGlobal (März bis Mai 2009) dabeiAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhalten

25. März 2009 - 11:18 — vor 8 Jahren zuletzt aktualisiert

Mit einem neuen Preismodell bei seinen Entwicklerwerkzeugen möchte Sony Computer Entertainment weitere Studios dazu bewegen, für die PlayStation 3 zu entwickeln.

Wer wirklich an einem der Entwicklerkits interessiert ist, hier die aktuellen Preise für die drei wichtigsten Regionen. Dabei kommt das Modell DECR-1400A speziell für den Nordamerikanischen und den Europäischen Markt und kostet $2.000 bzw. £1.500. Das Modell für Japan, DECR-1400J, kostet nun ¥200.000.

Vor dieser Preissenkung mussten in Nordamerika knapp $10.000 für eines dieser Debugging Reference Tools veranschlagt werden. Ein Kostenfaktor der viele kleinere Studios und Hobbyentickler bisher von der PlayStation 3 fernhielt und beiweitem kein Vergleich mit Microsofts XNA Preismodell.

Weiterhin verspricht Sony eine Reihe neuer Softwaretools, wie beispielsweise einen optimierten PS3 Compiler und eine zusätzliche Dokumentation für Sonys PhyreEngine Graphics-Rendering Engine.

Die neuen Werkzeuge richten sich überwiegend an die Thirdparty Hersteller, die aktuell immernoch die Xbox 360 als führende Plattform bei Multiplattformtiteln nutzen.

"Sony wird zufünftig verschiedenste Möglichkeiten anbieten, die Entwicklung für die PS3 so angenehm wir möglich zu gestalten", so ein Sprecher von Sony Computer Entertainment.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
FLOO7