Kurios: Al Dschasira im Farmville-Fieber

iOS Browser
Bild von Falconer
Falconer 1500 EXP - 13 Koop-Gamer,R8,S3,A1
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenGG-Spender: Hat eine Spende von 5 Euro an GG.de geschicktKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenTop-News-Schreiber: Hat mindestens 5 Top-News geschriebenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner SammlungProfiler: Hat sein Profil komplett ausgefüllt

22. Oktober 2010 - 15:11 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert
Mittels einer heute in der Berliner Zeitung erschienenen Glosse beschreibt die Journalistin Stephanie Doetzer auf humorvolle Art ein spielerisches Phänomen, das in der Redaktion des arabischen Nachrichtensenders Al Dschasira um sich greift -- es herrscht Farmville-Fieber. Stellvertretend hebt sie einen marokkanischen Kollegen hervor, der anlässlich eines Besprechungstermins voller Stolz auf seine Farm hinweist:
Sieh mal! Das sind meine Pferde. Hier das Haupthaus. Und das ist das Zirkuszelt. Schön, nicht? Und da drüben die Schafe ...

Dass der Marokkaner im Einklang mit seinem muslimischen Glauben in Farmville virtuell Schweine züchten darf, erklärt er übrigens so:

Ein libanesischer Christ hat mir die ersten zwei Schweine als Geschenk angeboten. Erst habe ich sie ignoriert, ich wusste nicht recht, was ich tun sollte. Dann dachte ich: Geschenke nicht annehmen ist auch unhöflich. Also habe ich sie auf diese Koppel gestellt und mich um sie gekümmert. Und dann kamen mit der Zeit immer mehr. Das Spiel ist halt für Christen gemacht, da muss man sich anpassen. Und außerdem: Wo bitte steht im Koran, dass ich bei Farmville keine Schweine halten darf?

Mit einem Augenzwinkern berichtet Doetzer zudem von Al-Dschasira-Reportern, die Einsätze in manchen Gegenden Afghanistans vor allem deswegen ablehnen würden, weil die Internetverbindung dort so schlecht sei.

KingJames23 15 Kenner - 3225 - 22. Oktober 2010 - 15:18 #

Wow, das ist wirklich Kurios o.O

Jules2k 10 Kommunikator - 455 - 22. Oktober 2010 - 17:16 #

Das ist das mit abstand zweitabsurdeste was ich diese Woche im Internet gelesen habe... Einfach nur völlig absurd.. Großes Lob an die gut geschriebene News, die man so auf einer anderen Spieleseite wohl nicht finden würde :).

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3471 - 22. Oktober 2010 - 21:17 #

Aus reiner Neugier: Was war diese Woche bitte das absurdeste? xD

Anonymous (unregistriert) 23. Oktober 2010 - 8:54 #

Ich würde sagen, das hier:

sueddeutsche.de/politik/zahlencode-fuer-atomwaffen-einsatz-der-verlorene-keks-1.1015164

CruelChaos 11 Forenversteher - P - 711 - 23. Oktober 2010 - 17:49 #

haha Abgefahren ... also vor allem Clintons Atomkeks

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7072 - 22. Oktober 2010 - 17:19 #

Stimmt, ich spielte FarmVille vllt mal 2 Wochen aktiv und seitdem nicht mehr, aber von den 30 Freunden, die mich jeden Tag mit Geschenken bombardieren, kann ich auch Keines abschlagen...

Vielleicht sollte ich mal versuchen nicht immer ein Dankesgeschenk zurückzusenden. Aber das wäre auch unhöflich.^^

bersi (unregistriert) 23. Oktober 2010 - 2:34 #

Ich mag da aufm Schlauch stehen, aber was ist so besonderes daran, dass die Redaktion eines arabischen Nachrichtensenders Farmville spielt? oO

Find ich persönlich jetzt nicht weiter nennenswert.

Acka81 09 Triple-Talent - 348 - 23. Oktober 2010 - 8:47 #

typisch deutsch, und typisch Internet... Einer nörgelt immer.
GG ist nun mal nicht so ne 08/15 Gamerseite, sondern bringt auch Kurioses mit Bezug auf Games.

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 24. Oktober 2010 - 9:31 #

Viel typischer ist es, gegen jede Kritik allergisch zu sein. Zudem ist es auch recht typisch, sich Al-Dschasira-Journalisten als stoppelbärtige, verschwitzte Typen vorzustellen, die den ganzen Tag an der Shisha nuckeln und Tee trinken und noch nie einen Computer gesehen haben. Scheinbar leben die in den Augen mancher Leute hier alle noch in irgendeinem vorindustriellen Zeitalter. Das wahrhaft kuriose hier ist die offenkundige Provinzialität der BZ-Journalistin.

Falconer 13 Koop-Gamer - 1500 - 24. Oktober 2010 - 17:00 #

Das war 'ne absolut launige Glosse. Kann man gut finden. Oder auch nicht. Jedenfalls hat der Text null mit Provinzialität zu tun. Null. Und bitte nicht die Berliner Zeitung mit der BZ verwechseln. Die stehen zueinander wie Feuer und Wasser.

CruelChaos 11 Forenversteher - P - 711 - 23. Oktober 2010 - 17:51 #

Also ich find die Schweinezucht Anekdote schon sehr Besonders.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit