Team Fortress 2: Valve zahlt Item-Ersteller aus

PC 360 PS3
Bild von Benjamin Ginkel
Benjamin Ginkel 10352 EXP - 18 Doppel-Voter,R9,S8,C9,A8
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Cutter: Hat Stufe 5 der Cutter-Klasse erreichtBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtScreenshot-Geselle: Hat 500 Screenshots hochgeladenDatenbank-Geselle: Hat 100 Steckbriefe angelegtStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhalten

22. Oktober 2010 - 8:09 — vor 7 Jahren zuletzt aktualisiert
Team Fortress 2 ab 27,88 € bei Amazon.de kaufen.

Seit etwa drei Wochen können sich Team Fortress 2-Spieler im spieleigenen Shop ihre Wunschwaffen und -hüte mit echtem Geld zusammenkaufen. Bei Kosten von bis zu 17 Euro pro Item (wir berichteten). Wer also nicht stundenlang online sein kann, um zufällig über die Gegenstände zu stolpern, dem bietet Valve mit dem Shop eine Alternative -- auch von Usern erstellte Gegenstände sind im Shop bereits erhältlich.

Jetzt gab der Entwickler bekannt, dass fünf Hobby-Entwickler, die ihre Kreationen an Valve schickten und deren Items seitdem im Shop zu kaufen sind, bezahlt werden: Rob LaroShawn Spetch, Shaylyn Hamm, Steven Skidmore und Spencer Kern erhalten Schecks von 39.000 bis 47.000 US-Dollar. Ihrem Anteil an den Verkäufen.

Wie berichtet wird, sprengte die geplante Paypal-Überweisung den Rahmen des dazugehörigen Accounts und so wollen zwei der Hobby-Entwickler direkt nach Seattle reisen, um sich dort ihre Schecks abzuholen. "Es hat mich vom Hocker gehauen, die Resonanz übertraf meine wildesten Erwartungen", äußerte sich Kern zu dem unerwartet hohen Geldsegen: "So erreicht man, dass die talentierten Künstler mitarbeiten." Eigentlich sei er schon alleine durchs Veröffentlichen seiner Gegenstände belohnt gewesen, sagte Kern.

Gabe Newell, der Chef von Valve, erinnerte daran, dass die Peer-to-Peer-Marktplatz-Funktion mit Steam-Guthaben ab sofort ein Teil von Steamworks ist und alle Spieleentwickler deren Möglichkeiten nutzen könnten. Für den TF2-Shop versprach Valve neue Items -- auch von der Community.

bolle 17 Shapeshifter - 7614 - 22. Oktober 2010 - 8:28 #

Come to the dark side - we have cookies!

TParis 12 Trollwächter - 878 - 22. Oktober 2010 - 8:32 #

Ganz schön große Cookies.

harle139 10 Kommunikator - 432 - 22. Oktober 2010 - 8:39 #

Find ich gut. Mittlerweile ist Valve echt zu meinem Lieblingsentwickler geworden, früher war das mal Blizzard. Aber der tolle Support und die hohe Qualität von Valve's Produkten ist mittlerweile fast ein Alleinstellungsmerkmal für diese Firma geworden, meiner Meinung nach.

Porter 05 Spieler - 2981 - 22. Oktober 2010 - 8:46 #

scheiss DLCs, aber find ich gut dass hier Hobbybastler ausbezahlt werden! :)

Henry Heineken 15 Kenner - 3569 - 22. Oktober 2010 - 9:57 #

Krass, 40.000 Dollar für virtuelle Items, Valve muss echt Kohle bis zum geht-nicht-mehr machen!

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 22. Oktober 2010 - 10:56 #

Ist der richtige Weg, der hier eingeschlagen wird - solange exklusive Kauf-Items vermieden werden.

KingJames23 15 Kenner - 3250 - 22. Oktober 2010 - 12:08 #

Find ich ne gute Sache, dass man für das Angagement belohnt wird.

rapidthor 14 Komm-Experte - 2668 - 22. Oktober 2010 - 12:50 #

Mich würde interessieren was für Items die 5 genannten Hobby-Entwickler erstellt haben

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Gucky