Molyneux: Fable ist keine Trilogie

PC 360
Bild von FLOGGER
FLOGGER 8926 EXP - 17 Shapeshifter,R9,S3,A8,J10
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenTop-News-Veteran: Hat mindestens 50 Top-News geschrieben

19. Oktober 2010 - 12:17
Fable 3 ab 9,64 € bei Amazon.de kaufen.

Der Chef der Lionhead Studios und Entwickler-Urgestein Peter Molyneux äußerte sich über eine mögliche Zukunft seiner aktuellen Spiele-Marke Fable. Obwohl in früheren Berichterstattungen meist von einer Trilogie die Rede war, betonte der Populus-Erfinder nun auf der Eurogamer Expo, dass der dritte Teil nicht das Ende der Reihe sein muss. Im Rahmen von Inside Xbox sagte Molyneux Folgendes über Fable 3.

Vergesst das Wort Trilogie. Ich hasse es, uns selbst zu begrenzen. Ich möchte das Gefühl vermitteln, dass ihr euch in Fable auf einer Reise befindet. Ich werde zwar nicht über das Ende von Fable 3 sprechen, aber ich denke, dass ihr am Ende nicht das Gefühl haben werdet, eine Trilogie abgeschlossen zu haben.

Ihr mögt euch nun fragen, was uns der Design-Guru damit sagen möchte. Spricht zu uns der Microsoft-Mitarbeiter, der eine erfolgreiche Serie einfach für Fortsetzungen offen lassen will? Oder möchte sich der Visionär Molyneux nun genauer auf einen Titel konzentrieren, um seine vielen Ideen zu verarbeiten? In der Vergangenheit wurde er oft kritisiert, seine vollmundigen Versprechungen nicht einzuhalten. Besonders aus der Fable-Reihe wurden viele angekündigte Features aus Zeitgründen wieder entfernt.

Ab dem 20. Oktober 2010 können Fans der Serie ihre Reise durch Albion fortsetzen und dieses Mal Erfahrungen im König-Sein sammeln.

volcatius (unregistriert) 19. Oktober 2010 - 12:24 #

Ich hatte leider nicht mal nach Fable 2 das Gefühl, dass irgendetwas abgeschlossen wurde.

brundel74 14 Komm-Experte - 1975 - 19. Oktober 2010 - 12:52 #

War irgendwie klar diese Aussage. Was ist nur aus Molyneux geworden, ist damals bei Bullfrog ausgestiefen, um nach dem Kauf von EA "unabhängig" zu bleiben, hat Lionhead gegen die Wand gefahren und macht für MS nur noch Einheitsbrei.

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 7451 - 19. Oktober 2010 - 13:03 #

Und diese Einschätzung beruht auf mehr als deiner subjektiven Abneigung gegen Fable II? Ich mochte es, und mir fällt auf Anhieb kein ähnliches Spiel ein. Inwiefern begründest du also "Einheitsbrei"?

maddccat 18 Doppel-Voter - 11590 - 19. Oktober 2010 - 13:45 #

Dabei gibt es ein ganzes Subgenre voll mit ähnlichen Spielen.^^ Ich habe Fable 2 auch gern gespielt, allerdings war es viel zu einfach.

brundel74 14 Komm-Experte - 1975 - 19. Oktober 2010 - 14:16 #

Was gibt es da zu begründen? Wenn ein Visionär wie Molyneux, der mit Populous, Syndicate, Magic Carpet seine Spielefirma verlässt, um weiter unabhängig zu bleiben und eigene Ideen zu entwicklen nur noch durchschnittliche Einheitskost auf den Markt wirft, dann ist es schade.

Fable 1 fand ich spaßig, Fable 2 war gemessen an der Konkurrenz einfach nur Jahre hinter her, und ich bezweifel dass Fable 3 da neue Maßstäbe setzen wird. Eh schon arm, dass der gute Mann mit Lionhead seit Jahren nur noch an einer Reihe arbeitet, die aber nie an die Genialität an ein Fallout, oder Dragon Age heranreichen wird.

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 7451 - 19. Oktober 2010 - 15:08 #

Na gut, ich gebe zu, dem Vergleich mit Fallout oder Planescape: Torment (oder Dragon Age, aber das hab ich nicht gespielt) hält ein Fable II nicht stand. Wenn auch einzelne Spielelemente hervorragend designed sind (den Hund fand ich klasse).

bam 15 Kenner - 2757 - 19. Oktober 2010 - 21:45 #

Mit Genialität eines Fallouts oder Dragon Age wäre ich mal vorsichtig. Sicherlich revolutioniert die Fable-Reihe die Spielewelt nicht, aber es stecken viele gute Ideen in den Spielen. Auch wenn subjektiv Molyneux vielleicht nicht mehr den Status besitzt, welchen er mal besaß (wobei hier natürlich Nostalgie eine große Rolle spielt); die Fable-Reihe ist erfolgreich. Spielspaß lässt sich nicht objektiv bewerten, Verkaufserfolg schon.

Solange Lionhead also noch Ideen für Fable hat und damit weiterhin gute Spiele veröffentlicht, die sich toll verkaufen, warum dann an etwas anderem werkeln? Auch wenn dies mancher anders sehen mag, am Ende kommt es darauf an wie gut sich ein Spiel verkauft, denn damit lässt sich unmittelbar messen wer Interesse an dem Spiel hat und auch mittelbar wieviele Leute spaß am Spiel haben und sich einen neuen Titel wünschen.

Ich sehe jedenfalls Fable 2 nicht als Produkt an welches sich hinter anderen Rollenspielen verstecken muss, denn man geht ganz bewusst einen anderen/eigenen Weg, genau so wie man es von Molyneux eben erwartet.

brundel74 14 Komm-Experte - 1975 - 20. Oktober 2010 - 14:49 #

Für mich ist die Fallout Reihe, inkl Fallout 1-3, genial, da vor allem kompromisslos. Auch Dragon Age fand ich sehr gut, wenn auch sehr limitiert bei den Möglichkeiten seine eigene Geschichte zu stricken.

Dennoch MUSS Fable 2 im Vergleich bereits da deutlich den kürzeren ziehen, da für meinen Geschmack einfach viel zu casual. Gute Ideen bringen wenig, wenn man jede Scheiße regelrecht auf dem Tablett gelegt bekommt, oder viele Entscheidungen null Auswirkungen auf die Spielewelt haben, oder die Story völlig irrelevant ist. Aber wichtiger, die Spielewelt um Fable 2 ist schlichtweg unglaubwürdig. Das ist ein KO Kriterium für ein Spiel, was sich auch RPG nennt.

Das Molyneux nicht mehr für das steht, was seinen Namen einst ausmachte, ist ja spätestens seit Fable 1 so. Viel Gelabere, wenig Inhalt beim Endprodukt. Das ist schade, war früher anders, aber in seiner jetzigen Position ist er sicherlich besser aufgehoben als noch zu programmieren oder gar Spiele zu designen.

Fable ist erfolgreich? Ich kenne keine genauen Verkaufszahlen, aber erfolgreicher als ein Dragon Quest oder Fallout 3? Würde mich doch stark wundern. Natürlich lässt sich Spielspaß nicht objektiv bewerten, aber von so einem genialem Mann erwarte ich mindestens die gleichen Aha Effekte wie von damals, und die bringt er einfach nicht mehr. Fable 3 ist für mich nach dem 2. Teil total belanglos, und ich frage mich, wer braucht das außer Xbox360 only Fanboys? Was will ich mit Fable 3, wenn ich New Vegas zocken kann, und Dragon Age 2 nicht mal mehr so weit weg ist? Als Rollenspielfan habe ich einen gewissen Anspruch.

Dein Denken kann ich nicht nachvollziehen, Du propagierst also, eher eine Marke zu melken, als neue Akzente im Markt zu setzen. Ja, das passt in der Tat zu MS. Halo bis zum letzten melken, statt mal neue Franchises zu schaffen oder zu pushen. Für Fans mag es interessant sein, Fable 2 Anhänger werden auch den 3. Teil kaufen, Halo 3 Fans auch den 4. bzw Reach, wie sie ihn ja nun nennen. Der Rest der Zockergemeinschaft gibt sich anderen Spieleerfahrungen hin. Natürlich möchte ich keinem vorschreiben was er zockt, aber es ist enttäuschent zu sehen, dass so ein Talent, wie es einst Molyneux war, seine Energie in solch belanglose Werke steckt, von denen in einigen Jahren kein Arsch mehr sprechen wird. Der Mann hat in der Vergangenheit einfach Hammergeilespiele gemacht, die damals die Spielewelt weiterbrachten. Ganze Genres erschaffen, heute hechelt er hinterher und schafft null neue Akzente. Es mag sich verkaufen, das tut sich ein Autobahnraser aber auch.

Wo ein Fable 2 nun einen anderen Weg geht, wird sich mir nicht erschließen. Es ist und bleibt eine gute Idee, aber kein echtes Spiel. Da sind Geschmäcker aber eben verschieden. Es bestätigt jedenfalls die Aussage, dass es keine echten Designerlegenden gibt, denn die meisten wagen sich nicht mal mehr neue frische Ideen zu bringen. Gut, wenn ich für MS arbeite, kann ich nichts als billige Kopien erwarten. Aber er hat sich da ja indirekt für entschieden, und Bullfrog ist ja mittlerweile tot. Die innovativen Spiele, die genretypischen Spiele, erschaffen mittlerweile unbekannte Größen.

Roland_D11 15 Kenner - 3685 - 20. Oktober 2010 - 15:06 #

Ich kann Deine Meinung verstehen, auch wenn ich sie in vielen Punkten nicht teile. Aber das Aufführen von "Xbox-Fanboy" und MS als "Melkfirma" ist in einer Diskussion in meinen Augen völlig deplatziert. Ein Beispiel: Du schreibst, nach dem Ende von Fable 2 sei Teil 3 für Dich völlig belanglos. Deine Meinung, ok. Aber der Satz danach: "...wer braucht das außer Xbox360 only Fanboys?" ist eine Beleidigung für alle, die sich auf das Spiel freuen.

Ich werde Fable 3 spielen, weil ich mit New Vegas nichts anfangen kann und Dragon Age 2 noch ziemlich weit weg ist. Ich habe mich durch Fallout 3 gequält so wie Du Dich durch Fable 2. Fable 2 war für mich auch ein Action-Adventure und kein RPG, Molyneux hat mal gesagt, dass ihm die Einordnung eines Spiels in eine Schublade nicht zusagt.

Und zum Thema "melken" von Marken: Das gilt für alle großen Publisher, nicht nur für Microsoft. Sony bewirbt im Moment groß Killzone 3 , Resistance 3 , Infamous 2 usw. EA bringt seit 15 Jahren jedes Jahr einen Satz Spiele mit dem gleichen Namen. Von Activision brauche ich glaube ich gar nicht sprechen. Das Problem sind die explodierten Produktionskosten für Spiele. Die Hersteller gehen gern auf Nummer sicher. Aus wirtschaftlicher Sicht kann man ihnen da auch keinen Vorwurf machen. Für die Kreativität der Spiele ist das natürlich nicht so gut.

brundel74 14 Komm-Experte - 1975 - 20. Oktober 2010 - 16:37 #

Im Bezug auf MS als Melkfirma sehe ich das anders. Eine Franchise, der nicht läuft, wird gnadenlos eingestampt. So geschehen mit Rare und ihren Kameo als auch PDZ, oder auch übel: Project Gotham Racing. Von der MechAssault Reihe will ich gar nicht erst anfangen. Den Mut, den die Konkurrenz hat, im speziellen nun mal Sony, haben sie jedenfalls nicht.

Inwiefern ist das eine Beleidgung? Jemand, der PS3, Wii, PC noch zu Hause stehen hat, braucht ein Fable 3 doch nun wirklich nicht. Da gibt es systemübergreifend einfach bessere Spiele - natürlich nur auf Fable 2 bezogen. Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass nach Fable1 > Fable2 nun Fable 3 wieder eher zu den Wurzeln zurück geht. Zeigt doch auch die News bezüglich Kinect und Fable 3, da war es ursprünbglich gepant Leute mit Tomaten zu bewerfen.... äääähhhh. sonst alles klar? Super dass sie diese bescheuerte Feature rausgeworfen haben, es zeigt aber irgendwo, was Fable 3 wohl bieten wird. Mit ernsten RPG, Action RPG oder Action Adventure wohl wenig, aber ich lasse mich gerne überraschen.

Das ist ja auch völlig ok, wenn Du andere Bedürnfisse an einem Spiel hast. Dir gefiel Fallout 3 nicht? Ok, dann hast Du wohl auch recht wenig mit richtig guten RPGs am Hut und hast wohl kaum die alten Teile oder gar alten RPGs der 80er als auch 90er gespielt. Das ist ok, aber es bestötigt mich doch in meiner Aussage, dass Fable 2, zu Fable 1 sagst Du ja nichts, für die Masse produziert wurde. Ergo ist es für jemanden, wie mich, der auf RPGs ALS auch auf Action Adventures steht, einfach zu dünn. Da gibt es deutlich bessere Ware auf dem Markt.

Molyneux hat vieles gesagt, exakt dass ist sein Problem. Er ist ein Quatschkopf, Versprechungen im Bezug auf Fable 1 und 2 wurden nicht gehalten. Sofern kann er quatschen was er will, die Realität ist eine andere. Fable 2 lässt sich ja auch in keine Schublade stecken, es versucht alles zu sein, ohne eines der Punkte richtig zu machen. Von daher ist es für mich, und nicht nur für mich, eine derbe Enttäuschung gewesen. Es gibt eben keine wirklich gute Story, keine glaubwürdigen Charaktere, Kampfsystem? Ach geh weg! Erkunden? Wer braucht das? Selbst die Entscheidungen haben kaun Auswirkungen auf die Umwelt. Das macht, und das muss man einfach auch als Molyneux anerkennen, die Konkurrenz DEUTLICH besser. Ihm kann es wurscht sein, er hat seine Ideen verwirklicht, er hat sich kaufen lassen und macht mittlerweile nur noch Casual-Einheitsbrei. Wer es braucht, ich als Zocker eben nicht.

Das ist Fein dass Du die ganzen Marken alle ansprichst, Killzone erschien als Marke nach einem Halo, Infamous erschien wie Resistance erst auf der PS3, welche "neue" Marke hat denn MS auf der 360 gebracht und stetig weiter entwickelt? So wie es aktuell aussieht, wischt ein Killzone 3 alle 360 Halos locker mit dem Lappen auf . techisch als auch spielerisch. Wo nennst Du neue Marken wie LBP, die grundlegend neu sind, kein Verkaufserfolg sind, aber weiterhin entwickelt werden? Last Guardian? Ico= Flopp, Shadow of the Colossus = Flopp - dennoch pusht Sony weiter Kohle in deren Firma und es kommt ein Last Guardian! Von anderen neuen Franchises, die erst zur PS3 erschienen will ich nicht mal mehr reden. Was bringt denn MS im Gegenzug? Kameo = Flopp = eingestampft, obwohl viele da einen Nachfolger sich wünschen würden, PGR = Flopp = eingestampft! Nicht nur das, selbst die Hoffentwickler Bungie lässt man los, und diese entwickeln zukünftig für die PS3 und verabschieden sich von der Halo Marke. Was ist denn da bitte?

Auch bei EA: Klar, sie bringen seit Jahren "Updates" ihrer Sports Reihe, aber diese entwicklen sich auch defintiv weiter! Ganz zu schweigen von Versuchen wie Mirrors Edge, was innovativ war, aber loppte, oder Dead Space, oder eben Sachen wie Dante's Inferno! Die Quote an neuen Franchices, Versuchen als auch Innovationen ist ja selbst bei EA deutlich höher als bei MS.

Hier dann noch mit Prodkutionskmosten und Sicherheit zu kommen bestätigt doch meine Argumenation. Alle anderen großen Hersteller, ja auch ein Activision, geht in irgendeiner Art und Weise Risiken ein, mit neuen Marken. Nur Ms... nun ja... was war da die letzte neue ernste Marke? Alan Wake? Das seit ... 2006? In der Zeit hat jede Konkurrenz. ob Sony, Nintendo, EA, Activision, Ubisoft (da gab es nicht mal Assasins Creed), ThQ usw usw neue Marken eingeführt und erfolgreich weitergeführt. MS ist in Sachen Innovation, Kreativität und neuen Marken mit das größte Schlusslicht von allen, und gerade die haben so einen Kopf wie Peter Molyneux???? Kincet ist doch das beste Beispiel, its just a Eye Toy 2.0 höre ich immer öfter in diversen Blogs, Twitter oder Previews. Da passt ein Fable 3 einfach perfekt in die Produktpalette, etwas, was die Konkurrenz bereits vor Jahren hatte.

B4ck7p 14 Komm-Experte - 2511 - 20. Oktober 2010 - 18:12 #

Erstmal- Warum klickst du als PS3ler überhaupt auf eine News zu Fable 3? Nur um stunk zu machen?
Killzone mit Halo vergleichen- Bitte Vorsicht bei solchen Aussagen. Technisch ist Killzone besser, aber spielerisch? Bleib mal auf dem Boden. PS: Du würdest heute kein Killzone spielen wenn es Halo nicht gegeben hätte. Und auch ist es zweifelhaft ob es ein Infamous ohne Crackdown gegeben hätte.

Und Sony würde wohl Marken wie LBP und Last Guardian nicht entwicklen/weiterentwickeln wenn sie sich nicht Umsatz davon versprechen würden, also auch mal hier vorsichtig sein mit der Heiligsprechung von Sony. ( LBP war übrigens mit weltweit 3,7 Millionen verkauften Einheiten auch ein ganzes Stück von einem Flop entfernt! )

Und zu neue Marken auf der 360: Gears of War, Dead Rising, Crackdown, Mass Effect, Alan Wake. Und was PS3ler gerne vergessen- eine Hundertschafft an Arcade-Spielen bei denen das PSN nur noch verschämt zu Boden blicken sollte.

Irgendwann hab ich die Faxen dicke als Xboxler immer als Spieler dritter Klasse in Deutschland angesehen zu werden. Ohne Microsoft sähe die Spielelandschafft heute völlig anders aus. Ob nun auf Betriebssystem, Konsole oder Spiele gesehen. Wäre finde ich interessant mal zu sehen wie die PS3 ohne Konkurenz von MS ausgesehen hätte. Quasi wenn Sony mal nicht die Hälfte der Konsole hätte klauen können. UND JA, ICH HABE AUCH EINE PS3!

faldnd 12 Trollwächter - 1071 - 20. Oktober 2010 - 10:07 #

Dragon Age als genial zu bezeichnen. Oha.

B4ck7p 14 Komm-Experte - 2511 - 20. Oktober 2010 - 11:10 #

Und?

Makariel 19 Megatalent - P - 13974 - 20. Oktober 2010 - 14:29 #

Dragon Age ist ein solides Spiel, aber kein Geniestreich.

brundel74 14 Komm-Experte - 1975 - 20. Oktober 2010 - 14:35 #

Im Vergleich zu Fable 2 war ein Dragon Age mehrere Klassen besser, ja.

Makariel 19 Megatalent - P - 13974 - 20. Oktober 2010 - 14:40 #

Und warum genau? Details bitte :)

brundel74 14 Komm-Experte - 1975 - 20. Oktober 2010 - 14:54 #

Wo soll ich da anfangen? Dragon Age hatte verschiedene Möglichkeiten die Story zu formen, es gab erstmal überhaupt eine wirklich interessante Story. Die Welt war deutlich kompremierter, es gab nicht alle paar Meter den Hinweis wo man hin muss, es gab viel mehr zu entdecken, das Charakterdesign war deutlich besser, die Charaktere unterschiedlich und sympathisch zu gleich, die Welt glaubwürdig, die Kämpfe strategisch, usw usw usw.

Ich fand Dragon Age richtig gut, bei Fable 2 habe ich mich durchquälen müssen, und im Vergleich zum 1. Teil fand ich es einfach nur Durchschnitt. Der 1. Teil hatte Charme, Charisma und war spielerisch interessant. Es gibt mittlerweile nichts, woran ich mich beim 2. Teil noch erinnere, anders bei Fallout 3 oder Dragon Age. Da gab es von der Handlung, den Kämpfen soviele Momente, die ich richtig klasse fand.

Bioware und Bethesda haben es einfach drauf gute RPGs zu machen. Fable 2 ist ja nicht mal ein echtes RPG. Dennoch wurde es als solches verkauft.

vicbrother (unregistriert) 21. Oktober 2010 - 13:35 #

Interessante Story? Da fällt mir immer http://www.io.com/~sjohn/plots.htm ein, da sind doch schon alle Storys die es je in Spielen gab aufgezählt ;)

Makariel 19 Megatalent - P - 13974 - 20. Oktober 2010 - 14:38 #

Welches Fallout meinst du? An Fallout 2 kommt auch Fallout 3 nicht ran. Dragon Age fand ich ziemlich generisch und langweilig, ich habs bis heute nicht durchgespielt. Meiner Ansicht nach müssen sich RPG an Baldurs Gate 2, Planescape Torment und Fallout 2 messen. Verglichen mit denen schneidet Dragon Age IMHO nicht besonders gut ab.

Aber ich beiße trotzdem: In welcher Hinsicht war Fable 2 der Konkurrenz 'Jahre hinter her'? Denn besser als z.B. die Konsolenversion von Dragon Age ist Fable 2 allemal.

brundel74 14 Komm-Experte - 1975 - 20. Oktober 2010 - 14:58 #

Fallout 2 als auch Baldurs Gate 2 sind logischerweise unerreicht, so ein Ding in 3D nachzubauen, ist allerdings auch finanziell und wirtschaftlich völlig unmöglich.

Dennoch hat Fallout 3 als auch Dragon Age bei mir das alte Gefühl ausgelöst, sprich es hat mir gefallen. Bei Fallout 3 war ich natürlich skeptisch ob Bethesda es bringt, den Charmee der alten Teile einzufangen. Sie haben es geschafft, und New Vegas scheint ebenfalls sehr gelungen zu sein.

Wenn Du Dragon Age generisch fandest. verstehe ich nicht, wo Du Fable 2 denn besser siehst. Die Quests sind allesamtt fürn Arsch, und werden meist damit belohnt eine Statue zu machen. Eine echte Story? Fehl am Platz! Kampfsystem? Nach wohin denn, wir wollen doch die Masse ansprechen. Charakterentwicklung? Bitte nicht zu tief, das schreckt ebenfalls die Masse ab. Dragon Age bot in allen Belangen die bessere RPG Kost, während ich bei Fable 2 immer das Gefühl hatte, ein Action Adventure zu spielen.

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 20. Oktober 2010 - 19:54 #

Ist gerade Dragon Age nicht auch eher durchschnittliche Einheitskost gewesen? Ich hab mir jedenfalls ständig denken müssen, dass den Entwicklern besser jemand die Lord of the Rings DVDs aus den Händen genommen hätte, davon haben die echt viel zu viel abgekriegt. Es hat zwar noch Spaß gemacht, aber den Begriff Genialität würde ich da für andere Titel reservieren.

M@rlon 12 Trollwächter - 1070 - 19. Oktober 2010 - 13:04 #

Ich fand der zweite Teil hatte doch einen Abschluss mit einer eigenständigen Story.

Und mit solchen Aussagen lässt sich der Geschäftsmann weitere Teile einer erfolgreichen Serie offen...

Earl iGrey 16 Übertalent - 5042 - 19. Oktober 2010 - 15:05 #

Sehr schön. Fable zeigt ja ziemlich gut, wie eine Reihe sich schrittweise weiterentwickelt und wie sich eine ursprüngliche Vision dabei mehr und mehr herauskristallisiert und zugleich weiterentwickelt. Wer kann es Peter Molyneux ernsthaft verübeln nicht im ersten Teil alle Ideen umgesetzt zu haben.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24639 - 19. Oktober 2010 - 16:13 #

Und wieder ein Spiel mit enttäuschendem Ende.
Wär das schön Mal wieder ein Spiel zu spielen, in dem die Welt am Ende gerettet ist und der Oberbösewicht bei seinem Ableben nicht seine Wiederauferstehung ankündigt, spurlos verschwindet oder noch ganz kurz in einem Nebensatz seinen Cousin 4. Grades erwähnt, der ihm im DLC oder Nachfolger rächt.^^

Roland_D11 15 Kenner - 3685 - 20. Oktober 2010 - 11:02 #

Wie kommst Du darauf, dass Fable 3 ein enttäuschendes Ende haben wird? Weil Molyneux sagt, dass man nicht das Gefühl haben wird, eine Trilogie abzuschliessen? Die Aussage beziehe ich eher auf seine allgemeine Abneigung gegenüber dem Begriff 'Trilogie'. In den Fable-Spielen gibt es auch sowas wie einen 'Oberbösewicht' nicht.

Robokopp 12 Trollwächter - 1127 - 19. Oktober 2010 - 16:21 #

Der Erscheinungstermin ist übrigens nicht der 20. sondern der 29. Oktober. Zumindest laut Amazon.

Tante Bernd (unregistriert) 19. Oktober 2010 - 18:24 #

Die Info ist im Endeffekt nichts neues, denn schon während Fable 2 entwickelt wurde hatte Molyneux geäussert das er noch genug Ideen für Fable 3, 4 und 5 hätte.

Wäre ja auch albern ne erfolgreiche Spieleserie, die letztendlich nicht wirklich an eine übergreifende Story gebunden ist, einfach so einzustampfen.

Gadeiros 15 Kenner - 3097 - 19. Oktober 2010 - 19:34 #

meine wetten liegen auf einem MMO-spinoff

McFareless 16 Übertalent - 5557 - 20. Oktober 2010 - 18:29 #

Kauf ich mir Fable 3 obwohl ich 2 nicht gespielt habe?

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit