Unwritten Tales: Unautorisierte Version von Jowood? (2. Update)

PC
Bild von Rechen
Rechen 16014 EXP - 19 Megatalent,R10,S10,C5,A7
Artikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Antester: Hat 10 Angetestet-Artikel geschriebenMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Cutter: Hat Stufe 5 der Cutter-Klasse erreichtBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtReportage-Schreiber: Hat 5 Reportagen oder FAQ-Previews geschrieben

20. Oktober 2010 - 19:07 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert
The Book of Unwritten Tales ab 7,85 € bei Amazon.de kaufen.

2. Update vom 20. Oktober:

Die Kollegen von PC Games berichten ausführlich über die Antwort von King Art auf die unten zitierte Pressemitteilung von Jowood. King Art äußert sich unter anderem so:


Unabhängig davon ob JoWooD glaubt Vertriebsrechte zu besitzen oder nicht, hätten sie nie unsere Software verändern dürfen. JoWooD hat die Daten rechtswidrig geändert und damit dafür gesorgt, dass das Spiel nicht mehr durchspielbar ist. Kunden, die die Diskussion nicht verfolgen, kaufen ein kaputtes Spiel mit unserem Namen drauf. Das ist rufschädigend und daher werden wir die JoWooD-Version des Spiels aus dem Handel nehmen lassen.

Update vom 20. Oktober:

Inzwischen liegt eine Stellungnahme seitens Jowood vor, und, Überraschung, darin liest sich alles ganz anders, als von King Art behauptet (siehe unten). Demnach liegen die weltweiten Vertriebsrechte für The Book of Unwritten Tales beim österreichischen Publisher, was dem Entwickler King Art auch seit Monaten bekannt sein soll. Bei der neu im Handel erhältlichen Ausgabe handelt es sich laut Jowood um eine ungepatchte Fassung auf Version 1.0, die mit Ausnahme des Kopierschutzes mit der ursprünglich von King Art veröffentlichten übereinstimmt. Die Bereitstellung eines Patches scheiterte laut der Pressemitteilung an der mangelnden Kooperationsbereitschaft des Entwicklers. Inzwischen stellt jedoch auch Jowood einen funktionierenden Patch zur Verfügung, den man hier herunterladen kann. Klemens Kreuzer, Finanzvorstand des Publishers, droht der anderen Partei außerdem:

Es ist zu hoffen, dass die Verfasser der Pressemeldung von „King Art“ über die sich daraus ergebenden Konsequenzen ausreichend beraten worden sind.

Mal sehen, wie es im Streit der beiden Parteien weitergeht, und wer am Ende Recht behält.

Ursprüngliche News vom 19. Oktober:

Gerade erreichte uns eine Pressemitteilung von King Art, dem Entwickler des Adventures The Book of Unwritten Tales (GG-Test: 9.0), in der behauptet wird, dass Jowood eine Neuauflage des Spiels vertreibt. Das soll der österreichische Publisher allerdings laut King Art ohne Genehmigung machen. Außerdem sei die von Jowood vertriebene Version auch noch fehlerhaft, wodurch das Durchspielen des Titels verhindert werde und das Spiel häufig abstürze. Außerdem könne sie nicht gepatcht werden. Die Version von Jowood erkennt ihr laut King Art daran, dass sie mit allerlei Awards bestückt sei. Unter anderem kann die von Jowood veränderte Version auf Amazon.de gekauft werden. Der Preis von rund zwölf Euro ist dabei sogar noch um zwei Euro höher, als der von der Originalversion, die für etwa zehn Euro angeboten wird.

King Art versucht im Moment, diese Version aus dem Handel zu entfernen. Wir können nicht garantieren, dass diese Meldung korrekt ist. Sobald wir näheres darüber wissen, werden wir diese News aktualisieren und euch auf dem Laufenden halten.

bsinned 17 Shapeshifter - 6862 - 18. Oktober 2010 - 15:45 #

Als erstes kommt mir da der Gedanke, dass Arcania vielleicht sooo schlecht läuft, dass Jowood auf diesem Wege schnell noch ein wenig Geld machen will/muss.
Aber ist ja nur ein Gedanke...

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 34550 - 18. Oktober 2010 - 16:53 #

Ich verstehe nur nicht, warum sie ein schon lange fertiges und veröffentlichtes Spiel noch einmal verändern und dadurch Fehler einbauen...

McFareless 16 Übertalent - 5556 - 20. Oktober 2010 - 22:08 #

Das hilft denen jetzt auch nicht mehr :)

Junkfoot 13 Koop-Gamer - 1524 - 18. Oktober 2010 - 15:47 #

Das nicht unbedingt, aber es deutet auf eine gewissen "Geldgeilheit" eines gewissen Betriebs hin, den es, so prophezeie ich jetzt einfach mal, in spätestens zwei Jahren so nicht mehr geben wird.

anonymer Onkel (unregistriert) 18. Oktober 2010 - 15:54 #

Wenn du mit Geldgeilheit Geldnot meinst, hast du sicher recht. JoWood krebst doch seit Jahren schon an der Grenze zur Insolvenz rum. Wird Zeit, dass es endlich vorbei ist.

volcatius (unregistriert) 18. Oktober 2010 - 15:56 #

Kann man nur hoffen, dass die schon öfter drohende Insolvenz endlich mal erfolgreich ist.
Jowood wird wohl niemand vermissen.

Roland_D11 15 Kenner - 3685 - 18. Oktober 2010 - 17:01 #

Doch, die Mitarbeiter, die dort unverschuldet in die Arbeitslosigkeit geschossen werden. Ich kann verstehen, dass man überhaupt nicht mit dem Geschäftsgebaren von Jowood einverstanden ist, aber einer Firma die Insolvenz zu wünschen ist für mich immer noch unterste Schublade.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23624 - 18. Oktober 2010 - 17:09 #

Sie können sich ja einen neuen Job suchen.
Oder sich ein neues Hobby suchen.
Oder eine Reise machen.
Alles besser als weiterhin so einen Mist wie oben beschrieben zu machen.
Seit wann ist Jowood eigentlich der Publisher von dem Spiel???

Falk 14 Komm-Experte - 1884 - 18. Oktober 2010 - 17:18 #

Jowood baut doch schon seit zig Jahren nur kundenfeindlichen Mist. Wer da immer noch arbeitet, ist ein Stück weit selbst Schuld, wenn er irgendwann seinen Job los ist. Ja, das ist gemein, aber letztlich verdienen die Jowood-Angestellten ihr Geld mit Leutverarscherei und da hört es bei mir mit dem Mitleid auf.

bersi (unregistriert) 19. Oktober 2010 - 2:37 #

Ohja, nen Job in der Spielebranche findet man ja auch von jetzt auf gleich. Vor allem in Österreich. Das ist ja das Silicon Valley der Spieleindustrie. Hatte ich vollkommen vergessen.

Sorry, aber das ist einfach Unfug was du da schreibst.

Es sind immernoch die Vorgesetzten, die die Entscheidungen treffen und nicht die Angestellten.

Ich habe auch Jahre lang für eine Druckerei gearbeitet, die Produkte für Pelzlieferanten hergestellt hat und das obwohl ich so etwas unter aller Sau finde. Bin ich deswegen ein schlechter Mensch? Meine Kollegen sahen das ähnlich. Die waren unzufrieden mit den Vorgesetzten, den Kunden, den Arbeitsbedingungen (Samstag unentgeltlich arbeiten war an der Tagesordnung) doch hat keiner von ihnen gekündigt. Wieso? Weil es Menschen mit Familie sind. Die haben Frau und Kinder, Häuser die gebaut oder abbezahlt werden wollen. Da kann man nicht einfach mal so eben kündigen. Bei JoWood sitzen auch nur Menschen, die ihre Familien ernähren und ihre Kinder zur Schule schicken wollen. Es gab halt Situationen, in denen hat man in der näheren Umgebung keine anderen Alternativen. Man kann nicht von jetzt auf gleich in die nächst größere Metropole, oder gar ein anderes Land auswandern.

Das was JoWood (die Firma) anstellt, ist nicht gerade... sagen wir nett, da gebe ich dir und allen anderen Recht. Dafür allerdings den ganzen Mitarbeitern den Konkurs der Firma und somit einen eventuell bevorstehenden finanziellen Ruin zu wünschen ist einfach nur ekelig.

Euch will ich mal sehen, wenn ihr in so eine Situation geratet. Und erzählt mir nicht, ihr findet jede Idee eures Chefs wunderbar. Das kauf ich euch nicht ab.

volcatius (unregistriert) 19. Oktober 2010 - 10:00 #

Wieso nur Spielebranche? Die meisten Mitarbeiter dürften eh in Verwaltung und Werbung sitzen, dazu kommt noch ein Wasserkopf ("Aufsichtsrat" für ein paar Dutzend Mitarbeiter).

Ich habe auch kein Mitleid mit Drückern, die Omas an der Haustür unnötige Verträge aufschwatzen, oder Leute am Telefon mit falschen Versprechungen zu irgendwelchen Abos drängen. Ist mir auch egal, ob diese Familien haben. Allerdings hat jeder unterschiedliche Moralvorstellungen und wie weit er sich verbiegen lässt.

Jowood ist eine Firma, die systematisch und über Jahre ihre Kunden wieder und wieder verarscht hat (exemplarisch hier Gilde 2, Götterdämmerung) und die sicher keine Lücke hinterlassen wird.
Und im aktuellen Fall unter Umständen sogar kriminell handelt.

Roland_D11 15 Kenner - 3685 - 19. Oktober 2010 - 10:07 #

Also hier einen Softwarepublisher mit Drückerkolonnen zu vergleichen ist doch arg weit hergeholt, oder? Über die Softwareprodukte, die Jowood vertreibt, gibt es jede Menge Testberichte. Und es wird niemand dazu gezwungen oder genötigt, diese Software zu kaufen.

volcatius (unregistriert) 19. Oktober 2010 - 10:14 #

Der eine will mir mit falschen Versprechungen und allerlei Tricks ein minderwertiges Produkt verlaufen, der andere will mir mit falschen Versprechungen und allerlei Tricks ein minderwertiges Produkt verkaufen.
Es zwingt dich auch niemand, Abos abzuschließen. Aber immerhin kann man die noch widerrufen und zurückgeben...

Roland_D11 15 Kenner - 3685 - 19. Oktober 2010 - 10:22 #

Du kannst auch fehlerhafte Software beanstanden. Aber eine Drückerkolonne oder Telefonwerbung (die inzwischen gesetzlich verboten ist) ist eine deutlich aggressivere Form von "aufzwingen" als eine Packung, die im Laden liegt.

volcatius (unregistriert) 19. Oktober 2010 - 10:48 #

Im Laden beanstanden und, da bereits geöffnet, wieder mit nach Hause nehmen, ohne Geldrückgabe.
Ich muss auch Drückern gar nicht erst die Tür öffnen oder werde ebenfalls nicht zur Unterschrift gezwungen.

Roland_D11 15 Kenner - 3685 - 19. Oktober 2010 - 10:54 #

Wenn die Software fehlerhaft ist, muss zumindest der Hersteller sie zurücknehmen (mir hat da mal ne Verbraucherzentrale geholfen).

Ein Drücker vor meiner Tür ist für mich immer noch etwas völlig Anderes. Dieser Vorgang ist tatsächlich "aufzwingen", zum Softwarehändler muss ich aus eigenem Antrieb gehen.

volcatius (unregistriert) 19. Oktober 2010 - 11:16 #

Was genau ist "fehlerhafte" Software? Ein Hersteller darf sogar (durch Patches) nachbessern. Bei Softwaredownloads gibt es nicht einmal ein Widerrufsrecht.

Den Drücker musst du auch nicht freiwillig in deinen Wohnung lassen oder dich von ihm beschwatzen lassen. Für Spiele musst du nicht zum Händler laufen.

Falk 14 Komm-Experte - 1884 - 19. Oktober 2010 - 12:09 #

Für unsereins mag es kein Problem sein, Testberichte abzuwarten und dann zu entscheiden, ob wir ein Spiel kaufen mögen oder nicht. Für die Mehrzahl an Eltern und Großeltern da draußen, die im Laden Geschenke für ihre Lauser kaufen, ist das aber keine realistische Option. Und genau auf diese Kundschaft zielt Jowood doch mit Produkten wie Arcania oder dem mit Awards vollgeklatschten Cover der BoUT-Neuauflage...

Falk 14 Komm-Experte - 1884 - 19. Oktober 2010 - 11:59 #

Wenn es moralisch verwerflich ist, für die Pelzindustrie zu arbeiten, dann ist es das auch, wenn man Frau, Haus und Kinder hat. Nicht, dass ich für jemanden in einer solchen Situation kein Verständnis hätte, aber an der moralischen Bewertung einer Handlung (bzw. eines Jobs) ändert das nix. Und deswegen ändert es auch nichts an meiner Einschätzung der Lage. Das Leid der Tiere, denen massenweise das Fell über die Ohren gezogen wurde, ist für mich zweifelsohne das größere Übel als das Leid von ein paar Menschen, die ihr Haus aufgeben und vorübergehend von staatlicher Unterstützung leben müssen. Das steht doch in keinem Verhältnis.

volcatius (unregistriert) 18. Oktober 2010 - 17:56 #

Menschen verlieren jeden Tag ihren Arbeitsplatz.
Und jeden Tag entstehen ebenso neue Arbeitsplätze.

Heuchelei ist es zu sagen, dass man für völlig unbekannte Menschen irgendetwas empfindet und das erst recht bei einer Firma, deren zweifelhaftes Geschäftsgebaren bekannt ist und von dem man ein Teil ist.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29541 - 19. Oktober 2010 - 11:12 #

"Heuchelei ist es zu sagen, dass man für völlig unbekannte Menschen irgendetwas empfindet"

Da hast du die Fachbegriffe verwechselt. Das ist nicht Heuchelei sondern Empathie..

volcatius (unregistriert) 19. Oktober 2010 - 11:22 #

Nein, Heuchelei ist korrekt, da in diesem Zusammenfang eben nur vorgegeben wird, Gefühle zu empfinden.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29541 - 19. Oktober 2010 - 11:31 #

Vielleicht würdest ja auch nur du vorgeben, etwas zu empfinden, andere Leute sind aber unter Umständen durchaus dazu in der Lage. Ergo wäre es bei dir Heuchelei und bei anderen Leuten Empathie. Soll wirklich Menschen geben, die mit anderen Personen mitfühlen wenn diese in eine unangenehme Lage geraten. Man muss ja nicht so weit gehen, den ganzen Tag betroffen zu weinen..

volcatius (unregistriert) 19. Oktober 2010 - 11:40 #

Empathie ist ungleich Mitgefühl.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29541 - 19. Oktober 2010 - 11:54 #

Ist mir bewusst. Aber die Fähigkeit, sich in andere Leute einfühlen zu können erzeugt recht oft Mitgefühl.

Falk 14 Komm-Experte - 1884 - 19. Oktober 2010 - 12:06 #

Du zerstörst auch dadurch Arbeitsplätze, dass du das Produkt X von hersteller Y statt von Hersteller Z kaufst. Und dadurch, dass du es von Anbieter A erstehst statt von Anbieter B.
Und darüber, was dein täglicher Konsum in den Entwicklungsländern dieser Welt anrichtet, reden wir erst gar nicht, wir sind ja keine Hippies.

Man müsste ununterbrochen vor Gram sich am Boden wälzen, wenn man über eine derart ausgeprägte Empathie verfügen würde. Das triebe wohl jeden Menschen sehr schnell in den Freitod.

Glücklicherweise ist es in der Realität nicht so. Deswegen würde ich es auch als Heuchelei bezeichnen, Mitgefühl mit unbekannten Menschen, die noch dazu schlechtes tun, zu haben.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29541 - 19. Oktober 2010 - 12:17 #

Bei der Argumentation sind auch alle Deutschen doof wenn die Regierung Unfug macht?

anonymer Onkel (unregistriert) 19. Oktober 2010 - 12:30 #

Zumindest der Teil, der sie gewählt hat. Und natürlich der Teil, der gar nicht gewählt hat.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29541 - 19. Oktober 2010 - 12:35 #

Ich habe sie nicht gewählt und habe es mir nicht ausgesucht hier geboren zu werden. Sippenhaft trotzdem?

Zum Thema: Wenn ich arbeitslos werde zwingt mich das Amt mit Sanktionen, jeden verfügbaren und vertretbaren Job anzunehmen. Ich möchte denjenigen sehen, der mit dem Argument "Die Firmenpolitik ist mir unsympatisch" um diese Sanktionen herum kommt.

Falk 14 Komm-Experte - 1884 - 19. Oktober 2010 - 12:54 #

Jetzt hast du aber was verdreht. Es ging darum, ob sich die eigene Empathie auch auf völlig unbekannte Menschen erstreckt. Daher meine Anmerkung, dass man ständig Menschen schadet, ohne dass einem dabei die Empathie dazwischenfunkt.
Darum, ob es verwerflich ist, durch den Kauf bei Anbieter A jemandem zu schaden oder ob es schlecht ist, hier geboren worden zu sein, ging es doch überhaupt nicht. Du machst da ein völlig neues Fass auf.

Roland_D11 15 Kenner - 3685 - 19. Oktober 2010 - 12:17 #

Natürlich beeinflusst man täglich, wo Arbeitsplätze entstehen und wo welche verloren gehen. Das ist aber immer noch etwas Anderes, als einer Firma die Insolvenz und damit vielen Menschen die Arbeitslosigkeit zu wünschen.

Falk 14 Komm-Experte - 1884 - 19. Oktober 2010 - 12:47 #

Richtig. Es ist eine konkrete Beeinflussung. Einer Firma die Insolvenz zu wünschen, ist hingegen nur ein Wunsch. :)

DELK 16 Übertalent - 5488 - 19. Oktober 2010 - 17:14 #

Irgendwie überschätzt ihr Jowood ein wenig oO
Das ganze Unternehmen hat 27 Mitarbeiter, die seit Jahren nur noch bugzerfressene Spiele herstellen/kundenfeindlich agieren. Natürlich werden die irgendwann eingehen, die stehen seit Jahren am Rande der Insolvenz.

Henry Heineken 15 Kenner - 3569 - 18. Oktober 2010 - 15:48 #

Haha, dass ist Jowood: Sogar ein laufendes Spiel müssen die zwanghaft mit Bugs rausbringen xDDDD

2die4 (unregistriert) 18. Oktober 2010 - 17:52 #

just lol'ed :P

Nesaija 13 Koop-Gamer - 1664 - 18. Oktober 2010 - 15:48 #

haha jowood epic fail :< irgendwie wünsch ich denen das die kaputt gehn es tut mir leider nur sehr leid um die entwickler firmen die unter jowood bisher leiden müssen T_T

Porter 05 Spieler - 2981 - 18. Oktober 2010 - 15:58 #

erinnert auch an die massiv fehlerhafte Nordlandtriologie welche Jowood mal vertrieben hatte, manchen Konzern Bossen möchte man einfach ins Gesicht schlagen...

ganga Community-Moderator - P - 15738 - 18. Oktober 2010 - 15:58 #

Interessante Geschichte, ich bin gespannt, wie die sich weiterentwickelt.

Vaedian (unregistriert) 18. Oktober 2010 - 16:17 #

JoWood, der neue Running Gag der Spielebranche ... jetzt wo der Duke tatsächlich kommt.

Sephix 13 Koop-Gamer - 1452 - 18. Oktober 2010 - 16:29 #

Kleiner Fehler in der ews:
"King Art, dem Publisher"
King Art ist der Entwickler ;)

Rechen 19 Megatalent - 16014 - 18. Oktober 2010 - 16:43 #

In der Tat, habe ich gerade ausgebessert, vielen dank für den hinweis.

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8314 - 18. Oktober 2010 - 16:34 #

Die machen echt alles, wie kann sowas bitte passieren.

harle139 10 Kommunikator - 432 - 18. Oktober 2010 - 16:39 #

Bald gibts einen Ratgeber von Jowood: "How to succeed in destroying your business. Complete guide with pictures and examples!" Das ganze wird veröffentlicht vom Ratgeberverlag Gräfe & Unzer, nur das die nichts davon wissen.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 18. Oktober 2010 - 16:37 #

Noch schnell abreifen was man abgreifen kann :D Und wo Jowood drauf steht, da sind Fehler drin ^^

Porter 05 Spieler - 2981 - 18. Oktober 2010 - 16:40 #

hieß das nicht: "wo Ascaron draufsteht..."

Anonymous (unregistriert) 18. Oktober 2010 - 16:50 #

Aber bitte erst pleite gehen nach den Hounted und die Vieh Chroniken rausgekommen sind hab keine Lust nochmal 2 Jahre zu warten

Larnak 21 Motivator - P - 25763 - 18. Oktober 2010 - 16:56 #

Schön, dass viele scheinbar direkt glauben, was irgendjemand behauptet. Wie wäre es, wenn wir erst mal abwarten und Reaktionen von Jowood/ den weiteren Verlauf beobachten, bevor vorschnell verurteilt wird?
Da kann sich ja jeder hinstellen und behaupten "Ja hier, der Jörg Langer hat meinen Artikel veröffentlicht, dabei hab ich dem das gar nicht erlaubt, außerdem hat er Fehler eingebaut!" - hetzen dann auch alle direkt gegen Jörg, obwohl der Ankläger vielleicht nur nicht bemerkt hat, dass er Jörg das Recht zur Veröffentlichung längst übereignet hat?

Ich kann ja nachvollziehen, dass das irgendwie zu dem Bild passt, das viele von Jowood haben. Trotzdem muss man nicht jede Behauptung als Wahrheit aufnehmen...

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 18. Oktober 2010 - 16:57 #

Ein bisschen Spaß... :)

Roland_D11 15 Kenner - 3685 - 18. Oktober 2010 - 16:59 #

Nun, wenn der Entwickler selbst sagt, dass eine unauthorisierte Version seiner Software im Handel ist, ist das schon deutlich mehr als eine einfache Behauptung.

Larnak 21 Motivator - P - 25763 - 18. Oktober 2010 - 17:13 #

Und wenn dann der Vertreiber selbst sagt, dass die Version autorisiert war und man das Recht dazu hatte?
Im Fall Activision/ Infinity Ward ist soweit ich weiß bis heute nicht geklärt, wer jetzt die Wahrheit gesagt hat bzw. welche der Aussagen weniger gelogen war.

Poledra 18 Doppel-Voter - 12230 - 18. Oktober 2010 - 17:18 #

ob wahr oder nicht, es ist in jedem Fall klasse Diskussionsstoff

Tassadar 17 Shapeshifter - 7758 - 18. Oktober 2010 - 17:31 #

Wird ja immer besser, dabei war das mit der Amazon-Renzension von Arcania eines Jowood-Vorstandes gestern schon so lustig. Ich kann's nur wiederholen, es wird dringend Zeit abzutreten. Sicher verlieren dabei auch ein paar Unschuldige ihren Job, aber das ist nicht zu verhindern. Nur deswegen kann man so ein Unternehmen doch nicht mehr aufrechterhalten wollen.

BlackWhize 11 Forenversteher - 802 - 18. Oktober 2010 - 20:26 #

Wie kann man nur so dreist sein?

breedmaster 13 Koop-Gamer - 1501 - 18. Oktober 2010 - 21:05 #

Ich glaube ich werde in Zukunft gecrackete Versionen der Modern Warfare Reihe verkaufen ;)

Thomas Barth 21 Motivator - 27509 - 19. Oktober 2010 - 5:24 #

Damit kommste nicht durch, die hat sicherlich zu wenig Bugs. ;)

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3504 - 19. Oktober 2010 - 12:53 #

Bitte???!

patchnotes 13 Koop-Gamer - 1741 - 20. Oktober 2010 - 12:41 #

Kann jemand die News um die Nachricht von Jowood updaten?
http://www.adventure-treff.de/forum/viewtopic.php?f=1&t=17230

Razyl 18 Doppel-Voter - 9226 - 20. Oktober 2010 - 19:18 #

King Art hat über die PC Games auf die Sachen von Jowood reagiert und zeigt diesmal sogar auf, dass Jowood hier anscheinend richtigen Mist gebaut hat.

http://www.pcgames.de/The-Book-of-Unwritten-Tales-PC-214342/News/The-Book-of-Unwritten-Tales-Studio-befuerchtet-Rufschaedigung-und-will-JoWooD-Version-aus-dem-Laden-nehmen-lassen-794998/

Patch-Startdatei mit ungepatchten Spieldateien mischen - ...

Worth2die4 13 Koop-Gamer - 1434 - 20. Oktober 2010 - 19:27 #

Der Beitrag auf PC Games ist wesentlich aktueller.

Danke für den Link!

volcatius (unregistriert) 20. Oktober 2010 - 19:47 #

Unabhängig von der juristischen Situation, auf jeden Fall scheinen bei Jowoods "Producing und Master Teams" ziemliche Dilettanten zu sitzen.

Bei der Neuauflage der DSA-Nordlandtrilogie hat man ja auch schon so gepfuscht (Hintergrundmusik entfernt (!), Fortgeschrittenenmodus rausgenommen, Handbücher nicht mal als PDF komplett, keine Patches - und das 15 Jahre nach der Erstveröffentlichung).

Thomas Barth 21 Motivator - 27509 - 20. Oktober 2010 - 19:49 #

Das ist ja besser als jede Soap! zurücklehn und Popcorn futter*

Tassadar 17 Shapeshifter - 7758 - 20. Oktober 2010 - 19:55 #

Jedes Mal, wenn ich denke, Jowood könnte sich nicht noch schlimmer blamieren und noch mehr Mist bringen, kommen sie und schaffen das ganz locker.

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11249 - 21. Oktober 2010 - 0:24 #

Jowood halt, die waren noch nie anders. Ein Wunder, dass es die überhaupt noch gibt.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73814 - 20. Oktober 2010 - 21:33 #

Au weia...

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7072 - 20. Oktober 2010 - 21:48 #

Au ja! = )
Wer hatte hier Popcorn? xD

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73814 - 20. Oktober 2010 - 21:54 #

Pestilence hat welches :D.

Ich nehm auch welches, aber ohne alles. Ich mag's pur, ohne Zucker, ohne Salz :).

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7072 - 21. Oktober 2010 - 0:50 #

Sehr gut, dann nehme ich den Zucker und er das Salz *einfach mal bestimmt*
^^"

Abseits von Allem noch etwas zum Thema:
Allein dieser kleine oder große Reißer hat schon wieder dafür gesorgt, dass man über zig Ecken hier in den Kommentaren von Pelzen, über Emphatie und Gesellschaftskritik stolpert. Ich finde es immer erstaunlich, wie sehr gewisse Anhaltspunkte - in diesem Falle nicht ganz unvorbelastet JoWood - so etwas auslösen können. Wenn auch nicht komplett thementreu, sehe ich hier so unerwartet viele interessante Denkansätze genauso vertreten, wie das typische "Internetphänomen" mit ihren altbekannten Archetypen. Eigentlich vermisse ich schon fast eine respektvolle Bekundung an die (Mit-)Ersteller dieser News. = )

*zu Herrn Fränkel schiel*
Ich bin gespannt auf den Wochenrückblick. = D

Anonymous (unregistriert) 20. Oktober 2010 - 22:17 #

Naja, hier bekleckern sich beide nicht mit Ruhm:

* JoWood hat offenbar zwei Versionen vermischt und das Result nie
durchgetestet. Beide Versionen (1.0 und 1.0.1) sind aber von King Art.
* Offenbar hat JoWood geschlampt, aber mir ist die Lesart von King Art neu,
dass es verboten ist beim Remastering Fehler zu machen.
* Ein Patch 1.0 nach 1.0.1 muss fehlerfrei durchlaufen, wenn er auf
der Platte schon Dateien von 1.0.1 findet. Und nix anderes ist laut
King Art ja der Fall. Deren Patch ist also wohl auch eher von minderer
Qualität.

Ich habe BoUT vor Monaten billig gekauft, erst einmal gucken, ob
auch ich den Patch brauche. Wenn der Patch nicht nur kosmetischer Natur
ist, hat King Art ja wohl vorher auch nicht so super getestet !

Anonymous MJ (unregistriert) 21. Oktober 2010 - 1:43 #

JoWood liefert eine modifizierte V 1.0.1 aus, die JoWood selbst vermurkst haben (vermutlich bei dem dem Versuch den Kopierschutz zu entfernen). Das ein Patch von V 1.0.1 auf
V 1.0.1 nicht funktioniert sollte klar sein.

(Wenn Sie aus einem Buch ohne Seitenzahlen wahllos Seiten herausreißen und dann per Patch auf Seit 765 Absatz 3 Wort 15 ändern sollen, treffen Sie wirklich das richtige Wort?)

Genauere Infos stehen übrigens im ersten Link im Artikel.
--
Wer Adventures mag und BoUT noch nicht gespielt hat sollte das übrigens unbedingt machen, sind sehr gut investierte 10€.

PS: auf keine Fall die JoWood-Schrott Version kaufen, ist ohnehin 2€ teurer als das Original.

Anonymous (unregistriert) 21. Oktober 2010 - 11:55 #

Die Version ohne Kopierschutz ist eine von 2 Versionen, die
King Art selber ausgeliefert hat.

Und ein Patch arbeitet dateibasiert - ein ordentlicher Patch erkennt
die Versionen jeder Datei auf der Platte (Prüfsummen) und tauscht
dann eben nur die Dateien aus, die noch geändert werden müssen.
Ein Patch hat Datei für Datei vorzugehen. Sind alle Dateien schon
auf Stand, tut er halt nix. Sind nur die Hälfte der Dateien auf Stand,
fasst er halt nur die an. Scheitern darf so ein Patch aber nicht,
weil eine Datei schon auf Stand ist. Eine völlig fremde Prüfsumme
ist natürlich ein Problem, aber davon ist ja überhaupt nicht die
Rede, weil eben nix gecrackt wurde.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12379 - 21. Oktober 2010 - 9:12 #

nein muss er nicht! King arts hat klar gemacht was sache ist, das Spiel von Jowood nutzt eine ungeschützte (also gecrackte) Startexe die auf 1.01 steht obeohl das spiel ansich auf 1.00 ist!
Somit läuft kein patch durch da er die exe überprüft und diese schon auf 1.01 ist!

und zum rest muss man einfach king art selbst zitieren

"Auch dem Vorwurf mangelnder Kooperationsbereitschaft widerspricht man: Sämtliche Daten für die Erstellung von Goldmaster-Versionen und Updates würden dem ursprünglichen Publisher des Spiels, HMH, vorliegen. Andernfalls hätte der Titel wohl auch kaum bei diversen digitalen Distributionsplattformen (mit jeweils eigenem DRM-Verfahren und natürlich ohne Disk-Check) angeboten werden können. Auch müsse sich JoWooD fragen lassen, woher denn außerdem die ungeschützte Version 1.01 der Startdatei kommt, mit der TBoUT ja offensichtlich ausgeliefert wird."

Anonymous (unregistriert) 21. Oktober 2010 - 11:50 #

Nein, das ist keine gecrackte Version, wie King Art schreibt
haben die 2 Versionen ausgeliefert, mit und ohne Kopierschutz.

So wie ich das sehe hat Jowood da nur unglücklich Versionen
gemischt.

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3504 - 21. Oktober 2010 - 13:45 #

Aber trotzdem ist es eine ungeschützte Version. Eine Version also, die von King Art nie für die Auslieferung auf DVD vorgesehen war (sondern nur zur Belieferung der Download-Plattformen). Man kann King Art wohl kaum vorwerfen, daß der "datei-basierte Prüfsummen-gestützte Patch" (wie Du so schön schreibst), der Version 1.0+Kopierschutz auf Version 1.1+Kopierschutz patchen soll, nicht auch noch einen Fallback für eine schon vorhandene 1.1-Kopierschutz-EXE (minus!) enthält... ^^ (ich vermute einfach mal, daß Du auch der Anonymous zwei Posts drüber bist :)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit