Der Hobbit: Drehbeginn mit Peter Jackson

Bild von Gucky
Gucky 33916 EXP - 22 AAA-Gamer,R10,S5,C10,A10,J10
News-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit zwei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtSilber-Cutter: Hat Stufe 10 der Cutter-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreicht

16. Oktober 2010 - 8:31 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert
Was haben die Verfilmung von Der Hobbit und der kommende Shooter Duke Nukem Forever gemeinsam? Richtig, über beide Produktionen wurde viel gesprochen, aber es ist lange Zeit nur wenig passiert. Jetzt haben aber beide Projekte eine weitere Gemeinsamkeit gefunden, denn ebenso wie der Duke (wir berichteten) wird auch Der Hobbit erscheinen, denn die Gläubiger des insolventen Filmstudios MGM haben endlich ihre Zustimmung zu den zwei Filmen erteilt. Diese Zustimmung war möglich geworden, nachdem Spyglass Entertainment die lang erwartete Rettung von MGM in die Wege geleitet hatte.
 

Der Drehbeginn der beiden Streifen wurde mit dem Februar des nächsten Jahres festgelegt, und die Regie wird kein Geringerer als der bereits vielfach spekulierte Peter Jackson übernehmen, nachdem der eigentliche Regisseur Guillermo del Toro aufgrund der Produktionsverzögerungen schon vor Monaten das Handtuch warf (wir berichteten). Fraglich ist allerdings noch, ob Der Hobbit in Neuseeland gedreht werden kann, weil die Schauspiel-Gewerkschaften Neuseelands die Filme aufgrund fragwürdiger Bezahlmodalitäten der Darsteller boykottieren wollen. Peter Jackson hatte gedroht, den Streifen notfalls außerhalb des Landes zu drehen, wodurch der Film den atemberaubenden Landschaften beraubt würde, die stellenweise schon in Der Herr der Ringe-Trilogie zu sehen waren. Auch hier soll in den nächsten Tagen eine Entscheidung getroffen werden.

Johannes Mario Simmel 13 Koop-Gamer - 1565 - 16. Oktober 2010 - 0:41 #

Der Hobbit-Film braucht sowieso viel mehr Bäume im Bild als Neuseeland bieten kann.

:)

Henry Heineken 15 Kenner - 3569 - 16. Oktober 2010 - 11:01 #

Dito! Schon Fangorn war ja halb im Studio gebaut, dass geht mal gar nicht. Zum Film: Ich freu mich so unglaublich drauf, erst neulich hab ich wieder die HDR Extended Edition mit den Making Offs gesehen. Wer sie noch nicht besitzt/gesehen hat sollte mal bei amazon.co.uk nachsehen (Natürlich über den GamersGlobal-Shop!), da hab ich sie damals für ca. 17 Euro mit Versand bekommen :) Ist englisch, man kann aber englische Untertitel dazu schalten.

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6483 - 17. Oktober 2010 - 10:33 #

...auch auf deutsch sind die Filme inzwischen ziemlich preiswert ;)

Larnak 21 Motivator - P - 25537 - 16. Oktober 2010 - 3:04 #

Sollten am Ende die ganzen Wirren dafür gesorgt haben, dass Peter Jackson ein weiteres Meisterwerk schaffen kann?

Man wird es sehen :)

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7072 - 16. Oktober 2010 - 10:01 #

Ohja, das wünsche ich mir wirklich für den Streifen, nachdem ich so gegen Guillermo del Toro gehetzt habe...

Ditze 13 Koop-Gamer - 1254 - 16. Oktober 2010 - 6:54 #

Ich finde man könnte den Film auch im Sauerland drehen. Da gibt es Wald, Seen und viele Höhlen. Ich glaube da kommen die Hobbits auch ursprünglich her.

uLu_MuLu 14 Komm-Experte - 1902 - 16. Oktober 2010 - 9:16 #

Also wenn, dann sollten die jawohl im Siegerland drehen... :-D

Ne mal im Ernst, finde ich klasse das die Produktion endlich anrollt. Hoffentlich wird es Neuseeland bleiben, da passt einfach alles. Und Wälder haben die ja bereits im zweiten HDR gut dargestellt.

Schön das Gamersglobal immer so fleißig über diesen Film berichtet..!

bolle 17 Shapeshifter - 7613 - 18. Oktober 2010 - 11:59 #

Guckys Verdienst :)

Porter 05 Spieler - 2981 - 18. Oktober 2010 - 16:08 #

Siegerland? erinnert mich an Sinnlos im Weltraum, der resynchronisation von StarTrek im Siegerländer Platt :)

Nesaija 13 Koop-Gamer - 1664 - 16. Oktober 2010 - 7:56 #

JUhu geil endlich, ich finds echt hart wie oft der film verschoben wird und der regie posten abgegeben wird und da kann man wirklich froh sein das sich doch dann peter jackson drann macht und hoffentlich noch mal ein meisterwerk ala herr der ringe erschaffen wird.

Porter :) (unregistriert) 16. Oktober 2010 - 8:50 #

also um die Ringkrieg Triologie zu übertreffen müsste er schon das Silmarillion Verfilmen, aber der Hobbit ist natürlich auch ganz nett.

Henry Heineken 15 Kenner - 3569 - 16. Oktober 2010 - 11:02 #

Was nicht ist kann ja vielleicht noch werden :)

Hyperbolic 15 Kenner - P - 3919 - 16. Oktober 2010 - 15:00 #

Das wird doch mit eingearbeitet. Deswegen werden es auch 2 Filme.

Anonymous (unregistriert) 18. Oktober 2010 - 15:41 #

Nein nur ein Stückchen, in dem erzählt wird, wie die den ollen Sauron aus aus Dol Guldur rausgeschmissen haben.
Das Silmarillion in seinem ganzen ausmaße zu verfilmen, würde ja an Größenwahn grenzen, zumal man sich so einiges dazudenken müsste, Dialoge, Charackterzeichnungen usw, das Buch ist ja kein wirklicher Roman wie der Hobbit oder der Herr der Ringe, sonderen mehr eine Art obeflächliche Erzählung.

Porter 05 Spieler - 2981 - 18. Oktober 2010 - 16:06 #

naja den ganzen "genesis" kram könnte man ja abkürzen und sich nur auf die Geschichten um Hass, Liebe, und Krieg beschränken für die nötge Poppkornkino tauglichkeit :)

uLu_MuLu 14 Komm-Experte - 1902 - 18. Oktober 2010 - 16:26 #

Das wurde in Siegen sogar mal im "Freilicht-Kino" gezeigt...^^

roshi 13 Koop-Gamer - 1610 - 16. Oktober 2010 - 9:13 #

wie coole endlich gehts los, den hobbit mag ich noch mehr als hdr

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6483 - 17. Oktober 2010 - 10:36 #

Der (kleine) Hobbit (auf englisch) ist wirklich ein beeindruckendes Buch, und nicht diese Läängen... ;) ein Buch, das man mit sechs und mit achtundreißig gleich gut findet, ist schon eher selten.

Sermon 12 Trollwächter - P - 888 - 16. Oktober 2010 - 9:25 #

Naja, "atemberaubende Landschaften" ... ich war nie so recht glücklich über den Drehort Neuseeland. Da war alles landschaftlich immer irgendwie ein bißchen "daneben". Beim Lesen der Bücher hatte ich mir Mittelerde immer etwas "europäischer" vorgestellt als es im Film 'rüberkam (was ja auch Tolkien's Absicht war). Natürlich, praktisch für die Filmcrew, weil man alles auf einem Fleck beieinander hatte, aber mir wären Drehorte über Europa verstreut lieber gewesen.

Jedenfalls gute Nachrichten, dass es mit dem Hobbit dann auch bald losgeht (obwohl ich's erst glaube, wenn die erste Klappe gefallen ist), auch wenn der ideale Regisseur für das Projekt, DelToro, nicht mit von der Partie ist.

fragpad 13 Koop-Gamer - P - 1459 - 16. Oktober 2010 - 9:41 #

Hoffentlich diesmal ohne dähmliche Liebeshuddelei und andauernde Verfälschung des Originals :P

Henry Heineken 15 Kenner - 3569 - 16. Oktober 2010 - 11:03 #

Also für das Gesamtwerk hielt sich die Verfälschung ja noch in Grenzen. Überleg dir mal was das für eine Wahnsinnsarbeit war aus den Büchern das Drehbuch zu machen, vor allem mit der anfänglichen Prämisse nur 2 Teile drehen zu dürfen!

jroger 09 Triple-Talent - 279 - 16. Oktober 2010 - 15:10 #

Na ja, es macht es aber nicht einfacher, wenn man Dinge hinzuerfindet, die es im Originalwerk so nicht gab. Dinge, die für die Geschichte an sich komplett irrelevant sind und nicht der Erklärung der Story dienen.

fragpad 13 Koop-Gamer - P - 1459 - 17. Oktober 2010 - 0:53 #

Also spätestens als Schlangenzunge den Text von Gandalf gesprochen hatte, war der Film für mich "Blasphemie".
Es stimmte leider nix in den Filmen mit der Vorlage überein, für mich hielt sich das nicht in Grenzen. Das waren fett produzierte Fantasyfilme, die an Tolkien angelehnt waren - mehr nicht.

uLu_MuLu 14 Komm-Experte - 1902 - 17. Oktober 2010 - 10:27 #

Den Herr der Ringe Nerds kann man es eben nicht rechtmachen. Ich liebe die Bücher über alles, bin aber weit davon entfernt zu wissen, wann genau z.B. Aragorn Geburtstag hat, oder wann Gandalf die Welt von ME betreten hat.

Ich finde das PJ hervorragend den Spagat zwischen Buchvorlage und filmischer Umsetzung geschafft hat. Wir sollten alle froh sein, dass unser Lieblings-Buch verfilmt wurde, welches zudem als unverfilmbar galt.

Kleine aber feine Veränderungen (d.h. wer jetzt welchen Satz genau sagt, ist doch rel. schnurz) gehen völlig i.O.

Größeren Änderungen z.B. PJ's Idee Arwen in Helms Deep als Kämpferin einzusetzen, oder in der SEE Sauron anstatt den Troll gg. Aragorn kämpfen zu lassen, sind schwachsinnig und wurden gottseidank von den Fans verhindert.

Also behalte einfach mal die Ruhe und warte ab wie es sich entwickelt. Ich persönlich hoffe, dass PJ einfach den Hobbit in zwei Teile aufspaltet und die Geschichte erzählt. Die hatten ja vor (z.T. mit den alten Schauspielern) eine Brücke zw. Hobbit und HDR zu schlagen. Das halte ich z.B. für absolut falsch.

Obwohl der Hobbit wesentlich kürzer ist als der HDR, hat er komplett unterschiedliche Settings, welche auf jeden Fall auch im Film gezeigt werden müssen. Meiner Meinung nach kann und sollte man kaum etwas kürzen...

fragpad 13 Koop-Gamer - P - 1459 - 17. Oktober 2010 - 13:09 #

Da hast Du vollkommen Recht - ich fürchte ich bin fast schon fanatisch in Sachen HdR. Und um das kurz klar zu stellen: die Filme sind klasse gemacht und für sich durchaus spannend und unterhaltsam.
Aber als HdR Verfilmung kann ich sie einfach nicht akzeptieren - dazu sind sie mir, wie gesagt, zu weit weg vom Original und es wurden zuviel Hollywood kompatible Elemente eingebaut.

uLu_MuLu 14 Komm-Experte - 1902 - 17. Oktober 2010 - 14:27 #

Klar ist verständlich! Herr der Ringe Fans sind die härtesten Fans die man sich vorstellen kann...

Aber Zugeständnisse muss man machen. Ohne Arwen würden z.B. nicht so viele Frauen ins Kino gehen. Das ist zumindest die Hollywood Aussage. Verstehe ich zwar net so ganz, aber naja.

Es wird interessant sein zu sehen, was die sich für den Hobbit einfallen lassen. Es gibt ja schließlich keinerlei Frau in dem Buch...^^

bolle 17 Shapeshifter - 7613 - 18. Oktober 2010 - 12:05 #

Ohne Arwen würden auch weniger Männer ins Kino gehen :P

Ich fand jetzt die Lovestory in der Triolgie oder den Elfen in Helms Klamm nicht so schlimm, PJ kommentiert das in irgendnem Making-Of, dass sie eben manchmal Sachen erfinden mussten, um irgendein Element aus Mittelerde irgendwo in den Film zu kriegen, auch wenns in dem Buch jetzt nicht genau da gewesen wäre. z.B. die Elfen in Helms Klamm, um den Leuten, die das Buch nicht gelesen haben, deren kämpferische Seite zeigen zu können.

Henry Heineken 15 Kenner - 3569 - 17. Oktober 2010 - 10:52 #

Seh das wie uLu_Mulu, meine schlimmste Stelle war der Tod Sarumans, der ja eigentlich im Auenland stattfand...

uLu_MuLu 14 Komm-Experte - 1902 - 17. Oktober 2010 - 12:17 #

Fand ich auch unglaublich schade, gerade weil im dritten Film (ohne SEE) kein Saruman vorkam.

Aber von der filmischen Sicht aus gesehen, war es das beste was PJ machen konnte. Der Film ist eigentlich schon abgeschlossen und dann packt man nochmal 5 Minuten hinten dran, nur um Saruman im Auenland zu meucheln? Das wäre vom Flow her net gut gewesen.

Alleine so hat der Film ja quasi bereits 5 Enden. Im Kino sind schon einige Leute aufgestanden, obwohl noch 3 Szenen kamen...

So ist es leider schade, weil man das Beste an der Buchversion verpasst: Als die Hobbits und Gandalf Saruman auf dem Rückweg als Bettler begegnen...:-D

Zumindest sieht man ja eine Vision in Galadriels Spiegel, wie ein zerstörtes Auenland hätte aussehen können...

Übrigens finde ich die Szene in der SEE wenn Saruman vom Turm fällt so absolut genial, alleine schon die Kamerafahrt *godlike*

Und im Making Off erzählt Christopher Lee (ex. engl. SAS-Agent) wie er PJ erklärt hat, welche Gesichtszüge und Atembewegungen ein hinterrücks Erstochener macht... :-P

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33743 - 18. Oktober 2010 - 10:09 #

Also dass im Film der Teil mit Saruman im Auenland fehlt, fand ich eine der besten Entscheidungen der Verfilmungen... Sein Tod in der SEE hat mich allerdings ziemlich gestört. Ich finde, dass die Mittelerde-Zauberer viel zu mächtig dargestellt werden, als dass sie so einfach draufgehen würden. Meinetwegen hätten sie ihn wie im Buch vertreiben können, ohne dass er noch einmal auftaucht. Dass er in der Kinoversion vom dritten Teil gar nicht mehr vorkam, hat mich eigentlich auch nicht gestört.
Na ja, aber die blödeste Änderung bzw. Ergänzung der Filme war für mich der scheinbare Tod mit anschließender Rückkehr von Aragorn in Teil 2. Völlig überflüssig.

DarkMark 15 Kenner - 2908 - 18. Oktober 2010 - 13:02 #

Die Bücher hatte ich zuletzt vor Jahren in der Hand, aber wird Saruman aka Scharrer im Original nicht auch relativ unspektakulär durch Grima im Auenland erdolcht? Ein eher profaner Tod hätte also ohnehin auf der Agenda gestanden.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33743 - 18. Oktober 2010 - 16:59 #

Hmmm, da kann ich mich jetzt gar nicht mehr so genau erinnern. Ist bei mir auch schon etwas her und den Teil am Ende mit Saruman im Auenland fand ich einfach überflüssig und langweilig. Ich weiß, dass Tolkien den eingebaut hat als Metapher für die Industriualisierung seiner Heimat, aber trotzdem wurde durch Auslassung dieses Teils der dritte Film der beste der Reihe (während es mir bei den Büchern der zweite am meisten angetan hatte).

uLu_MuLu 14 Komm-Experte - 1902 - 18. Oktober 2010 - 13:33 #

Ja, diese Szene mit dem Pferd und der Arwen waren in der Tat total schwachsinnig. Zumal man mit Eowyn genügend Frauenanteil im zweiten Teil hatte...

Aber wie der Kollege über mir bereits geschrieben hat, wird Saruman auch im Auenland durch Grima hinterrücks erdolcht. Wäre also exakt dasselbe gewesen...

Saruman hat halt nur die "Kraft seiner Stimme". Wenn die versagt heißt's Adieu...

floxyz 16 Übertalent - P - 4853 - 16. Oktober 2010 - 11:06 #

Sehr gute Nachricht und Peter Jackson ist sicher mindestens genauso gut wie del Torro.
Bin schon sehr gespannt auf den Film.

Denis Brown 16 Übertalent - 4925 - 16. Oktober 2010 - 11:14 #

Bin ziemlich skeptisch, was den Hobbit angeht. Der Stoff eignet sich nicht besonders für einen Film. Es gibt keine Frauenrolle, bzw. sie müsste für den Film hinzugedichtet werden. Wo gabs schon nen Hollywood Blockbuster ohne Romanze? Das war auch einer meiner Kritikpunkte bei der HDR-Verfilmung, da wurde Liv Tyler in die Story gequetscht, obwohl Arwen nur im Epilog vorkommt. Im Hobbit kommt aber gar keine Frau vor, im ganzen Buch.... Wen will man da nun reinquetschen?

SirDalamar 14 Komm-Experte - 2035 - 16. Oktober 2010 - 11:18 #

Hoffentlich probieren sie es erst gar nicht ;)

Cam1llu5_EX 14 Komm-Experte - 2584 - 16. Oktober 2010 - 12:28 #

HdR galt seiner Zeit schon als unverfilmbar. Ich bin guter Dinge ;D

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6483 - 17. Oktober 2010 - 10:38 #

...doch, wenn Smaug die Holzstadt im See niederbrennt, flüchten auch ein paar Frauen ;)

Henry Heineken 15 Kenner - 3569 - 17. Oktober 2010 - 10:54 #

Oder es kommt raus dass einer der Zwerge eine Frau ist, die erkennt man ja nicht. Und dann haben zwei der Zwerge (die nicht gerade Brüder sind) was miteinander^^

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58766 - 16. Oktober 2010 - 12:09 #

Großartige Nachricht! Einerseits natürlich, weil den Film doch Jackson macht und ich die Hoffnung habe, wieder ein Meisterwerk wie bei Der Herr der Ringe sehen zu dürfen. Hauptsächlich aber, weil der Film überhaupt kommt. Nach den letzten Nachrichten hatte ich da größte Zweifel.

Gucky 22 AAA-Gamer - P - 33916 - 16. Oktober 2010 - 12:19 #

In den Film wurde schon so viel Geld reingesteckt,dass sie es sich nicht erlauben konnten den Film nicht zu drehen. Ich denke das Peter da richtig Druck gemacht hat...

Spalter (unregistriert) 16. Oktober 2010 - 12:13 #

Da meiner Meinung nach die Hobbits ursprünglich in Angeln (Kreis Schleswig-Flensburg) beheimatet sind haben die Produktions-Designer ganze Arbeit geleistet. Die Einstellungen am Anfang von der Herr der Ringe - Die Gefährten, man sieht das erste mal Hobbingen, zeigen vortrefflich unsere schöne Landschaft hier im Norden Deutschlands. Auch die Angeliter (Hobbits) kann ich vortrefflich in den Eingangssequenzen wiedererkennen ;)

Leider kann ich das Interview, oder den Ausschnitt daraus, nicht wiederfinden in dem Tolkin über Hobbits und deren Ursprung spricht.
Er selber hatte diese Landschaft als Vorbild benannt.

Gruß

Ps: Sollte Peter Jackson einen alternativen Drehort benötigen, gebt ihm meine Email.

Warwick 17 Shapeshifter - 6391 - 16. Oktober 2010 - 19:10 #

Die ländliche Region um Birmingham, die damals noch von der Industrialisierung verschont blieb, ist ist wohl mit ziemlicher Sicherheit Tolkiens Vorlage für das Auenland - dort verbrachte Tolkien 4 Jahre seiner Kindheit.

Sogar einige Wörter aus dieser Region haben letztendlich Pate für einige (Nach-)Namen der Hobbits gestanden.

Michl Popichl 24 Trolljäger - 50609 - 17. Oktober 2010 - 16:43 #

na man darf ja mal gespannt sein was die draus machen

AticAtac 14 Komm-Experte - 2127 - 17. Oktober 2010 - 19:45 #

Die HdR-Filme waren (für mich) eine Verunstaltung des Romans. Wer die Bücher gelesen und geliebt hat,kann unmöglich die Filme gut gefunden haben. Die Filme waren eine Kommerzialisierung,eine Casualisierung und Hollywoodisierung des Romans. Als Tolkien-Fan lehne ich diese Filme ab.
Und jetzt wird Mr.Jackson auch den kleinen (armen) Hobbit höchst persönlich in den Dreck ziehen und verunstalten.

Michl Popichl 24 Trolljäger - 50609 - 17. Oktober 2010 - 20:28 #

sind das filme nach romanvorlagen denn nicht immer ???

ich denk da an harry potter oder die chroniken von narnia oder eragon.............

DarkMark 15 Kenner - 2908 - 17. Oktober 2010 - 22:09 #

Wer Filme zu 100% an der Romanvorlage entlangschreibt erhält am Ende ein Produkt, daß keiner sehen will. Man muß einfach begreifen, daß diese beiden Medien nicht 1:1 adaptierbar sind. Filme verlangen ein ganz andere Dramaturgie als Romane. Der Film wird nie das Buch ersetzen oder unverändert widergeben können - er wird immer nur eine Interpretation sein. Und ich glaube man kann mit Fug und Recht behaupten, daß Jackson's "Herr der Ringe" so gut verfilmt wurde wie es nur irgend möglich war.

Das einzige Argument, daß ich zum Thema "Film zum Buch - ohne mich!" gelten lasse ist, daß man sich die durch das Lesen der Romanvorlage geschaffenen Bilder in seinem Kopf nicht durch die Filmadaption "verderben" lassen möchte. Denn das wunderbare an Büchern ist, daß man die Welt und die Charaktere in seiner Vorstellung erschaffen kann. Ein Film serviert einem optisch dann natürlich nur die Variante, die der Filmemacher im Kopf hatte. Wer mit der Erwartung ins Kino geht, _seine_ Vorstellung würde dort visualisiert, kann nur enttäuscht werden.

Auf der anderen Seite kenne ich viele Leute, die nach dem Kinogang zum ersten Mal die Bücher in die Hand genommen haben, was ich für einen sehr schönen Erfolg halte.

uLu_MuLu 14 Komm-Experte - 1902 - 18. Oktober 2010 - 0:16 #

Es ist definitiv nicht so schlimm wie du es hier darstellst.

Navel 09 Triple-Talent - 342 - 18. Oktober 2010 - 2:52 #

Oh da freu ich mich jetzt schon drauf, bin total der Herr der Ringe fanboy *g*. Das Buch war jedenfalls Spitze !

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit