Starcraft 2: Singleplayer von Anti-Cheat-Maßnahmen betroffen

PC andere
Bild von Ketzerfreund
Ketzerfreund 5978 EXP - 16 Übertalent,R8,S3,A6
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtScreenshot-Geselle: Hat 500 Screenshots hochgeladenDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientAzubi-Redigierer: Hat 100 EXP beim Verbessern fremder News verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhalten

14. Oktober 2010 - 4:31 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert
Starcraft 2 - Wings of Liberty ab 15,99 € bei Amazon.de kaufen.

Lediglich zwei Wochen ist es her, dass wir euch von den über 5000 Accountsperrungen berichteten, die Benutzer von Trainern und Hacks in Starcraft 2 - Wings of Liberty getroffen hatten. Äußerst empört stellt cheathappens.com, eine Community-Plattform für die Entwicklung und Veröffentlichung von Trainern und Cheats, nun fest, dass davon auch Spieler betroffen sind, die derartige Spielhilfen im Singleplayer verwenden.

Gegen ein Mitglied der Community sei eine Accountsperrung von 14 Tagen verhängt worden, weil er den von cheathappens.com angebotenen Trainer im Kampagnenspiel und in Skirmishes gegen KI-Gegner eingesetzt hatte, heißt es in einem entsprechenden Artikel auf der Website. Das sei aber nur ein Beispiel von vielen, sogar Sperrungen auf Lebenszeit sollen ausgesprochen worden sein. Dabei unterscheidet das Verbot jeglicher Cheats und Hacks in Blizzards Nutzungsbedingungen nicht zwischen Single- und Multiplayer. Die Gründe dafür erläuterte Blizzard in einer E-Mail an einen Spieler, der sich wegen seiner Sperrung an den Support gewandt hatte. So wirke sich die Verwendung von verbotenen Spielhilfen im Singleplayer auch auf den Multiplayer aus:

Während es sich bei Singleplayer-Spielen zunächst nur um sie und ihren Computer zu handeln scheint, tragen doch ihre Achievements und Gamer-Score Gewicht und Prestige in ihr Online-Spiel.

Auf Anfrage des Onlinemagazins joystiq.com erklärte ein Sprecher von Blizzard zudem, dass viele Cheatprogramme ihre Funktionen sowohl im Single- wie auch im Multiplayer bereitstellten und schließt daraus:

Um die Integrität des Multiplayer-Wettbewerbs sicherzustellen, spüren wir aktiv Cheatprogramme auf, die in Multiplayer-Spielmodi verwendet werden, ob menschliche Teilnehmer anwesend sind oder nicht. [...] Es gibt schließlich bereits eingebaute Cheat-Codes, die im Starcraft-2-Singleplayer sicher verwendet werden können.

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8309 - 14. Oktober 2010 - 6:49 #

Bin auch dafür das wenn man cheaten will schon die eingebauten nutzen soll, ist bei Blizz ja immer alles dabei. Halte davon aber nicht viel höchstens mal zum austesten nachdem ich alles durch hab.

Wiking 10 Kommunikator - 497 - 14. Oktober 2010 - 7:56 #

Starcraft_II_Wings_Of_Liberty_Proper-Razor1911 spiel ich eh viel lieber. FU, Blizzard, bei Diablo werd ich's im SP auch nicht anders machen und euer Spiel gnadenlos kopieren :)

VaPi 10 Kommunikator - 383 - 14. Oktober 2010 - 8:00 #

großes Kino!

Vidar 18 Doppel-Voter - 12258 - 14. Oktober 2010 - 8:32 #

schön wenn man glaubt hinter nen namen Anonym zu sein :D

Avrii (unregistriert) 14. Oktober 2010 - 9:12 #

selbst wenn nicht? Was hat er zu befürchten. Nichts. Willst du ihn etwa Anzeigen auf Verdacht? lol :>

bolle 17 Shapeshifter - 7613 - 14. Oktober 2010 - 9:28 #

Finds allerdings nach wie vor uncool dass die Softwarefirmen es geschafft haben dass man seine eigene gekaufte Software nicht cracken darf, um z.b. Online-Zwang etc. los zu sein. Selbst wenn man das Kabel zieht und in Ruhe offline cheaten will (wems gefällt...) dann wird Starcraft wohl, sobald es wieder im Internet ist, petzen.

Und das Argument "Wir haben doch Cheats, was wollt ihr denn" finde ich Vergleichbar zu "Ihr braucht keine freien Medien, die Partei informiert euch schon"

Roland_D11 15 Kenner - 3685 - 14. Oktober 2010 - 12:13 #

Nein, ich denke nicht, dass Starcraft dann petzt. Denn wenn Du offline spielst kannst Du keine Achievements für Dein Profil freischalten und damit ist die Begründung für die Sperrung der Cheater hinfällig.

Lexx 15 Kenner - 3460 - 14. Oktober 2010 - 8:11 #

Tja, wenn die Leute Trainer im MP nutzen wollen, müssen sie eben offline spielen und nicht online. Ich nehme mal an, dass viele einfach nur die Achievements im Singleplayer ercheaten wollten.

Starslammer 15 Kenner - P - 2745 - 14. Oktober 2010 - 8:38 #

Wird man da nicht zum Looser, wenn man sich die Archievments ercheaten muss ? Nur Weicheier cheaten ! :)

So, mal Cheattool anwerfen und GG-Points ercheaten ...

Fuutze 11 Forenversteher - 820 - 14. Oktober 2010 - 8:58 #

Während es sich bei Singleplayer-Spielen zunächst nur um sie und ihren Computer zu handeln scheint, tragen doch ihre Achievements und Gamer-Score Gewicht und Prestige in ihr Online-Spiel.

Dann sollen die doch einfach die Achievments und Gamer-Score löschen und dann ist wieder gut.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3222 - 14. Oktober 2010 - 9:21 #

"doch ihre Achievements und Gamer-Score Gewicht und Prestige in ihr Online-Spiel."

Man kann zu Cheats (im SP!) ja stehen wie man will, aber die nehmen diese Achievements imho ein wenig zu wichtig. Jedenfalls kenne ich niemanden, den diese virtuellen ***vergleiche interessieren.

Wiking 10 Kommunikator - 497 - 14. Oktober 2010 - 9:43 #

Ich kenn schon paar solche Leute - vor allem in WoW gabs die zu Hauf.

bolle 17 Shapeshifter - 7613 - 14. Oktober 2010 - 10:27 #

Ich find sie schon motivierend, aber auch eher für mich selber. Mich 3 Stunden ran setzen um alle zu ercheaten würde mir keinen Spaß machen.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73393 - 14. Oktober 2010 - 11:40 #

Es gibt sogar Leute, die kaufen sich Spiele en masse, auch den letzten Müll, nur um pro Spiel möglichst die 1000 GamerScore-Points etc. abzugrasen. Das sind die, die echt kein Leben mehr haben und einen virtuellen Schwanzvergleich brauchen, wie andere Drogen :). Und manche von denen nutzen auch Cheats damit es schneller geht, um auch zwischendrin Zeit zu haben, sich zu waschen :).

Nicht zu verwechseln mit denjenigen, die sich wirklich mit einem Spiel beschäftigen, motivierend auf ehrliche Weise versuchen die GS-Punkte zu ergattern und sich drüber noch freuen können.

Commander Z 10 Kommunikator - 363 - 14. Oktober 2010 - 10:41 #

Da ich wegen Cheats, Hackz etc. im MP vieler Spiele ziemlich angepisst bin, kann ich das vorgehen gegen solches Verhalten auch im SP auch nur gutheißen.
Ich habe da einfach mal das Vorurteil, dass SP-Cheater, auch skrupel im MP verlieren zu betrügen, dann eben aber gegen Menschen.

Auf der anderen Seite sollte Blizzard einfach mal mehr Hilfs-Cheats ins Spiel einbauen, damit externe Tools nicht mehr notwendig sind für die Cheat-Liebhaber.

pepsodent 13 Koop-Gamer - P - 1414 - 14. Oktober 2010 - 14:28 #

Ja, ja, ich weiß schon, warum ich dieses Drecksspiel nicht gekauft habe.
Was ich mit mir und meinem Computer und meinem SINGLEPLAYER-Spiel mache, möchte immer noch ich entscheiden. Da hat mir kein noch so verschissener Entwickler in die Suppe zu spucken.
Verdammte Axt!
Mach nur so weiter, du ach so tolle Blizzard-Firma...
Noch besteht ne kleine Chance, dass mein WoW-Account zu Cataclysm reaktiviert wird. Wer weiß, wie lange noch...

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit