Steam: Phishing-Mails befinden sich im Umlauf

Bild von Sebastian Schäfer
Sebastian Schäfer 5550 EXP - 16 Übertalent,R8,S8,A6,J8
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtRedigier-Veteran: Verdiente 1000 EXP durch Edits fremder News/ArtikelStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientAzubi-Redigierer: Hat 100 EXP beim Verbessern fremder News verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhalten

9. Oktober 2010 - 12:08 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert

Für alle Nutzer des Online-Dienstes Steam ist derzeit wieder Vorsicht geboten, da es in mehreren Fällen zu Phishing-Angriffen kam. Dabei gehen die Betrüger so vor, dass an den Steam-Nutzer eine E-Mail verschickt wird, dessen Absender ein angeblicher "Steam-Verifizierungsservice" sei und in welcher der Nutzer seine Daten verifizieren soll:

Ihr Account ist in unserem System als ein Teil unserer alltäglichen Sicherheitsmaßnahmen zufällig ausgewählt worden. Dies ist sehr wichtig, um sicherzustellen, dass nur Sie Zugang zu ihrem Steam-Account haben.

So der Wortlaut des dubiosen Schreibens. Die E-Mail enthält dazu noch einen Link, der den Nutzer auf ein gefälschtes Sicherheitsformular leitet, in welchen man seinen Namen, seinen Vornamen, den Account-Namen, das Passwort und die E-Mail-Adresse eingeben soll. 

Folgt auf keinem Fall diesem Link und tragt natürlich nicht die Daten ein, denn es handelt sich hier um einen dreisten Betrugsversuch. Bei Steam und vielen anderen seriösen Internetdiensten wird man euch niemals nach den eigenen Daten fragen. Bei echten E-Mails von Steam werdet ihr zudem immer mit eurem richtigen Namen angesprochen.

Wi5in 14 Komm-Experte - 2686 - 10. Oktober 2010 - 12:25 #

Ich bekomme fast täglich von irgendwelchen Leuten über Steam eine Nachricht, dass es irgendwo Spiele umsonst gäbe. Wie kann man nur über solche dreisten Tricks reinfallen, aber eins muss man sagen, dieser Trick hier, ist aber ein ziemlich einfallsreicher. Trotzdem hoffe ich, dass Steam/Valve gegen Leute vorgeht, die sich sowas ausdenken.

Sebastian Schäfer 16 Übertalent - 5550 - 10. Oktober 2010 - 14:08 #

das hoffe ich auch. bei youtube gibt es videos von solchen account hack tools. wenn die wirklich so funktionieren, wie es in dem video gezeigt wird, wäre das sehr erschreckend.

Anonymous (unregistriert) 11. Oktober 2010 - 9:17 #

Wer auf so etwas reinfällt ist selbst Schuld! Wie blöd kann man sein, nennt sich natürliche Auslese. Steht überall das die nie nach einem Passwort fragen. Das geht doch schon seit Jahren so, sollte man so langsam mitbekommen haben!

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74505 - 11. Oktober 2010 - 11:21 #

Tja, leider ist es halt so, daß jeden Tag ein paar neue Dumme aufstehen. Ist allgemein mit Phishing-Mails so (sei es Bank, Post, Telekom etc.) oder die altbekannte Nigeria-Connection. Wenn unter 1000 nur einer reinfällt - Mission erfüllt.

Sebastian Schäfer 16 Übertalent - 5550 - 11. Oktober 2010 - 11:40 #

das ist leider so. jeder meint er wäre genug aufgeklärt, aber irgendwo gibt es immer wieder jemanden der darauf rein fällt. und so fühlen sich die "hacker" ermutigt weiter mit diesem mist zu machen.

Marco Büttinghausen 19 Megatalent - P - 19331 - 20. Oktober 2010 - 14:27 #

hehe witzig, wie soll den, das ich mich erfolgreich einloggen könnte, beweisen können das ich der einzige bin der Zugang zum System hat? Falls das nicht einfach ein Übersetzungsfehler ist, wärs echt dämlich.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit