Thrustmaster-Flightstick "Hotas Warthog" kostet 400 Euro

PC
Bild von Alex Althoff
Alex Althoff 21116 EXP - 20 Gold-Gamer,R10,S3,C6,A10,J10
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreicht

8. Oktober 2010 - 22:05

Auch wenn erschreckend viele Leute auch heute noch glauben, Spiele würden mit dem "Joystick" gespielt: Die Zeit dieses von Spieleveteranen im Betrieb oft zerstörten (Stichworte: Decathlon; Hebelwirkung) Eingabegeräts ist seit Ende der 80er (und Ende des C64) praktisch vorbei. Nur die teure, aufgemotze, oft sehr massive und vor allem mit zig Zusatz-Steuerungsmöglichkeiten ausgestattete Variante, der Flightstick, konnte sich bis heute halten, fast ausschließlich für den Gebrauch in Flugsimulationen.

Einer der bekanntesten Flightstick-Hersteller war und ist Thrustmaster -- und der hat nun ein neues Modell namens Hotas Warthog vorgestellt, der angeblich in enger Kooperation mit Mitgliedern der Flugsimulatorszene entwickelt wurde.

Dieser mit 6,5 Kilogramm keinesfalls leichte Nachfahre der Joysticks hat neben dem eigentlichen Steuerknüppel zwei voneinander unabhängige Gashebel, um beispielsweise bei DCS A-10C Warthog (wir berichteten) die Maschine sicher in die Luft zu bugsieren. Dazu kommen insgesamt 55 programmierbare Schalter (alle 9-Tasten-Mäuse sowie sämtliche Gamepads gehen spätestens jetzt raus, um sich eine Runde zu schämen...), die der echten A-10C-Steuerung in nichts nachstehen sollen. Auch die Druckpunkte (also wann und bei welchem Druck ein Kontakt hergestellt wird) sind laut Hersteller identisch zur Originalsteuerung. Neben den Schaltern gibt es auch eine Beleuchtung für Nachtflüge.

Der Flightstick für Genießer soll ab dem 20. Oktober für 400 Euro auf den Markt kommen -- dafür ließen sich beispielsweise eine Xbox 360 Slim mit fünf zusätzlichen Gamepads erwerben...

Sarevo 12 Trollwächter - 1105 - 8. Oktober 2010 - 22:07 #

cooles teil

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21116 - 8. Oktober 2010 - 22:18 #

Jo aber leider haben alle Thrustmaster Joysticks nen Hand zu rechtshändern :/ Da ich zb. Linkshänder bin bleibt mir bei den alten Sticks die ich noch habe der CH Flightstick und Sidewinder 3D Pro von MS. USB Joystick hab ich von Saitek den ST290 mit 10 Schaltern ^^ Aber alles nix zu dem... Sahnestück halt :D

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 8. Oktober 2010 - 22:23 #

Ist dieser Sidewinder, den du da hast, zufällig ein Modell mit USB-Anschluss, oder ist er noch für den Gameport? Ich habe das Problem, dass die üblichen USB-Gameport-Adapter mit den MS-Sticks nicht funktionieren, und für die Uralt-Soundkarte, die ich mir u.a. für den Gameport eingebaut habe (so'n ESS-Ding), gibt es für Windows XP keine Treiber mehr, deshalb kann ich den Stick nur unter Linux nutzen. :(

Tassadar 17 Shapeshifter - 7783 - 9. Oktober 2010 - 0:00 #

Gleiches Problem hier, falls da einer 'ne vernünftige Lösung weiß (alte Soundkarte ist keine), immer her damit.

Anonymous (unregistriert) 9. Oktober 2010 - 8:23 #

Der MS Sidewinder 3D verwendet die Midi-Funktionen des Gameports. Deshalb funktionieren normale Gameport-zu-USB-Adapter nicht. Diese können alle leider nicht MIDI.

Es gab mal ein Fanprojekt, bzw. ein Bastler, der einen Adapter für den Sidewinder gebaut und diesen limitiert, je nach Nachfrage, verkaufte.

floppi 22 AAA-Gamer - P - 34073 - 12. Oktober 2010 - 3:55 #

Meine Lösung hieß vor 5 Jahren: Weg mit dem Sidewinder, her mit einem Flightstick.

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3622 - 10. Oktober 2010 - 12:10 #

FYI: Dann auch besser nicht auf ein 64-Bit-Vista oder -7 wechseln, da wird der Gameport gar nicht mehr unterstützt...

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21116 - 8. Oktober 2010 - 22:29 #

ne hab den auch noch an nen alten PC mit ner Audigy angeschlossen (ist noch eine mit den alten Gameport Anschluss) Sonst würd ich auch lieber den Sidewinder an den aktuellen Rechner stöbseln ... :(

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 8. Oktober 2010 - 22:47 #

Tja, schade eigentlich, ich verstehe auch nicht, *wieso* die Adapter mit den Sidewindern nicht gehen. Vielleicht schaue ich mich doch mal nach einem guten USB-Stick um, aber die einzige Profi-Flusim, die bei mir derzeit überhaupt eine Rolle spielt, ist Falcon 4.0 AF, und das läuft ja glücklicherweise problemlos mittels Wine unter Linux. Und ob mein System für DCS ausreichend ist, wird sich auch erst noch zeigen müssen. Insofern ist ein 400€-Luxusgerät wie dieses völlig indiskutabel für meine Zwecke. Sind das da Bohrlöcher im Ständer? Dieses Gerät scheint mir vornehmlich was für Flusim-Hobbyisten, die sich zu Hause ihr eigenes kleines Cockpit bauen.

fragpad 13 Koop-Gamer - P - 1515 - 9. Oktober 2010 - 3:02 #

Gebt mir nen aktuelles X-Wing vs. Tie und ich kauf die Schei**e :D

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21116 - 9. Oktober 2010 - 9:27 #

Strike Commander 2, Wing Commander 6/ Privateer 3 oer Falcon 5.0 würd ich mir eher wünschen :D

Porter 05 Spieler - 2981 - 9. Oktober 2010 - 10:18 #

gib mir ein neues Tie Fighter vs. Rebellscum!
aber dafür bräuchte ich das Geröschel absolut nicht.

Robert Stiehl 17 Shapeshifter - 6035 - 9. Oktober 2010 - 9:50 #

Nichts für uns Linkshänder...

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3291 - 9. Oktober 2010 - 11:06 #

Schickes Gerät! Ich steh einfach auf hochwertige Mechaniken. :)

tintifaxl 12 Trollwächter - 875 - 9. Oktober 2010 - 17:19 #

Jetzt noch schnell eine News machen, dass DCS:A10C jetzt schon gekauft werden kann und man dann die Möglichkeit hat an der Open Beta teilzunehmen.

http://www.digitalcombatsimulator.com/index.php?scr=products&end_pos=135&lang=en

Das HOTAS ist ja nicht zufällig jetzt rausgekommen.

BIGMON 09 Triple-Talent - 245 - 9. Oktober 2010 - 23:24 #

Nettes Spielzeug, aber im Preis dann nicht ganz meine Klasse...

Andreas Monz 11 Forenversteher - 752 - 11. Oktober 2010 - 13:33 #

Ich habe noch das Vorgängermodell - HOTAS Cougar - F16 Nachbau. Wenn ich das nicht hätte, würde ich hier zuschlagen. Wobei die Technik bei diesem Stick doch noch etwas moderner ist. Der verwendet ja keine Potentiometer, sondern eine andere Technik, die länger halten soll. Aber wer auf Flugsimulationen steht und noch keinen vernünftigen Joystick hat, kann da sicher bedenkenlos zuschlagen. Der Preis ist aber leider noch höher, als die 250, die ich damals für den Cougar bezahlt habe.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit