Sword of the Stars 2: Engine-Trailer zeigt die neuen Kleider

PC
Bild von Ketzerfreund
Ketzerfreund 5978 EXP - 16 Übertalent,R8,S3,A6
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtScreenshot-Geselle: Hat 500 Screenshots hochgeladenDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientAzubi-Redigierer: Hat 100 EXP beim Verbessern fremder News verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhalten

29. September 2010 - 2:23 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert
Sword of the Stars 2 ab 13,18 € bei Amazon.de kaufen.

Das Entwicklerstudio Kerberos Productions, das am Anfang dieses Jahres das Weltraumstrategiespiel Sword of the Stars 2 - Lords of Winter angekündigt hatte, präsentiert nun in einem Engine-Trailer, was die neue Mars-2-Engine des Spiels zu leisten imstande ist. Zumindest einen Teil davon, besteht dieser Trailer doch lediglich aus Raumschiffansichten. Diese führen aber immerhin einige der Designs vor, denen man im Spiel begegnen wird.

Sword of the Stars 2 ist der Nachfolger eines von der Fangemeinde des 4X-Genres durchaus freundlich aufgenommenen Spiels, wenn auch der Widerhall in der Presse bei dessen Erscheinen eher leise war -- ein Schicksal, das dieses Spiel mit anderen Vertretern seiner Zunft wie Armada 2526 und Space Empires 5 teilt, die weiterhin im Schatten der noch bis heute populären Grafik- und KI-Pracht von Galactic Civilizations 2 verweilen. Sword of the Stars erntete allerdings auch Kritik wegen technischer Mängel wie den langen Ladezeiten und der schlechten Optimierung der Engine. Diese konnte unter Umständen dazu führen, dass selbst modernste Rechnerboliden bei großen Schlachten erheblich in die Knie gingen. Spätestens nach den Patches und Erweiterungen, die zwischenzeitlich erschienen waren, fand das Spiel bei Genrefans aber einen festen Platz im intergalaktischen Reigen. Im zweiten Teil will man nun mit einer neuen Engine von Anfang an alles richtig machen. Inhaltlich soll Sword of the Stars 2 mit allen spielbaren Fraktionen aus dem ersten Teil nebst den dort noch lediglich in der Hintergrundgeschichte eine Rolle spielenden Suul'ka, einer Handvoll neuer Raumschiffklassen und einer größeren Menge an erforschbaren Technologien aufwarten.

Video:

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20927 - 29. September 2010 - 7:29 #

sieht ja ganz ordentlich aus ;) das behalte ich mal im auge

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 29. September 2010 - 7:45 #

Um das 4X-Genre steht es durchaus auch gar nicht so düster, wie manche glauben. Viele meinen, GalCiv2 sei das einzige da draußen. Eigentlich hat man als 4X-Spieler sogar relativ gute Möglichkeiten, das richtige für den eigenen Geschmack zu finden. Z.B. Sword of the Stars für eher schlachtlustige Spieler, sowas wie Space Empires 5 für Leute wie mich, die besonders auf Empire-Management, Diplomatie und sowas stehen, und so weiter. Das Problem, das dieses Genre hat: WISSEN müssen die Spieler überhaupt erstmal, dass es diese Spiele gibt! ;)

Außerdem kranken ja leider einige nicht im Mainstream schwimmende Indie-Entwickler -- und die Entwickler der genannten Spiele müßten meines Wissens als solche gelten -- an dem, was ich mittlerweile gern als Paradox-Syndrom bezeichne: Bugs und/oder schwere Balanceprobleme in den Erstreleases, Meisterwerke nach Patches und Erweiterungen.

Ganesh 16 Übertalent - 4935 - 29. September 2010 - 8:05 #

Ich hab erst vor kurzem in SotS reingeschaut, obwohl ich Weltraum-4X immer mochte, ging der Titel an mir vorbei. Und ich musste leider feststellen, dass ich nicht viel verpasst habe: Die Rassen sind recht lieblos und haben kaum Hintergrund und soziale Entwicklung (und auch Kolonie-Ausbau) sind praktisch nicht vorhanden, dementsprechend leer ist der Tech-Tree. Eine 3D-Galaxie-Karte verringert den Überblick. Und Taktik-Kämpfe in Echtzeit? Das erinnerte mich sofort an folgende Worte aus dem GS-Test zu Armada 2526:

"Man möchte manchmal Mäuschen spielen, wenn sich die Designer neuerer 4X-Weltraumspiele über ihren Ideenplan beugen und kühn folgern: »Meine Kunden sind Fans von Rundenstrategie -- also geben wir ihnen Echtzeit-Schlachten!
Und hey, meinen Kunden gefällt die altmodische 2D-Anmutung des flachen Alls -- also stellen wir die Gefechte in schlechter 3D-Grafik dar!« Man möchte sie anschließend an den Schultern packen, heftig durchschütteln und schreien: »RUNDENstrategie! Ruhuuunden! Wir mögen die logische, ruhige Klarheit von Rundenabläufen auch in den Kämpfen! Hallo! Nicht weglaufen!«"

Das Spiel erschien mir in vielerlei Hinsicht als schlechtes Gegenteil von GalCiv2: Als hätte man alles, was an dem Spiel gut war (plausible Rassen, gutes Kolonie-Management und komplexer Tech-Tree, der sogar MoO2 schlagen dürfte) weggenommen und dafür das einzige Feature hinzugefügt, was GalCiv2 fehlte (und gleich das gesamte Spiel darauf ausgerichtet): Den Multiplayer-Modus.

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 29. September 2010 - 8:22 #

Bei mir hat wie gesagt Space Empires 5 gewonnen -- es hatte mich wider Erwarten stärker gefesselt als GalCiv2. Sword of the Stars hatte ich an mir vorbeiziehen lassen, weil ich zuvor schon in einem 4X-Thread meines alten Stammforums gelesen hatte, dass sich SotS voll auf die Kriegsführung konzentrierte und dabei die Verwaltung des Imperiums für meinen Geschmack viel zu kurz käme. Und doch hat auch SotS seine Fangemeinde, die mit dem Gebotenen zufrieden ist. Das von mir so favorisierte SE5 wäre manchen wohl wiederum zu retro-optisch (das interface sieht schon ein wenig nach späten 90ern aus :D) und vor allem wenn das eigene Reich eine gewisse Größe erlangt hat zu managementintensiv (Bevölkerungen, Ressourcen, Forschung, Spionage, Diplomatie...).

Hast du zufällig auch Erfahrungen mit Distant Worlds gemacht? Das ist doch auch auf Kampagnenebene in Echtzeit, oder? Gegen Schlachten in Echtzeit habe ich persönlich überhaupt nichts. Aber die Kampagnen müssen auch bei mir auf jeden Fall in Runden ablaufen. SE5 z.B. folgt dem Total-War-Rezept: Rundenkampagne mit pausierbaren Echtzeit-Schlachten.

Ganesh 16 Übertalent - 4935 - 29. September 2010 - 8:56 #

Hmmm, SE5 habe ich seit so einem Steam-Deal auch auf der Platte allerdings kaum gespielt, vor allem, weil mir der Einstieg irgendwie nicht glücken wollte. Seitdem habe ich es nicht mehr probiert, aber wer weiß, was passiert, wenn CiV langweilig geworden ist und ich genug Vicky 2 gespielt habe... ;)

Von Distant Worlds habe ich nur gehört, gespielt habe ich es noch nicht. Allerdings hat mein neu gefundener Podcast das wohl mal unter die Lupe genommen (http://flashofsteel.com/index.php/2010/04/07/three-moves-ahead-episode-59-distant-worlds-space-is-big/), allerdings war ich da noch kein Hörer und auf die Schnelle kann ich das wohl nicht nachholen... aber der Podcast ist eh eine Empfehlung für Strategiefreunde... ^^
Na ja, meine Erfahrungen von TW kennst du ja... trotzdem habe ich kein Problem mit Echtzeitschlachten, so lange sie die Erwartung erfüllen, schnell von der Hand zu gehen, am besten man kann sie noch automatisiert unterbrechen. Und die Schlachten sollten in Globalstrategie-Spielen für mich nie den Hauptpunkt darstellen, es soll um Reichsmanagement, Diplomatie, Forschung, etc. gehen und nicht hauptsächlich um Schlachten, sonst kann ich ja gleich ein RTS spielen... ;)

Wo wir gerade dabei sind: Von Star Ruler habe ich auch nichts wirklich gutes gehört...

(Vielleicht sollten wir mal bei der nächsten Gelegenheit so einen Strategie-Laber-Thread im Forum aufmachen...)

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 29. September 2010 - 10:24 #

Solltest du dir in den kommenden, zunehmend längeren Abenden doch mal wieder SE5 zur Brust nehmen, kannst du auch mal diese Liste hier überfliegen:
http://wiki.spaceempires.net/index.php/Mods_%28SEV%29

Balance Mod und FQM würde ich mal als Pflichtmods bezeichnen.

SE5 ist ein wenig "sandboxiger" als ähnliche Titel. Eine echte Hintergrundgeschichte gibt es nicht. Du kannst dir, wenn du eine Rasse kreierst, ja sogar selber eine Hintergrundgeschichte schreiben! XD Tatsächlich entsteht unter Umständen aus dem Gameplay heraus eine Story; bei den Spionage- und Diplomatiesystemen wäre sie, faßte man sie in Worte, oft auch recht episch. Im Multiplayer ist das Spiel durch die Freitext-Rassenbeschreibungen ziemlich rollenspielfreundlich und bietet übrigens auch Play-By-Email an.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20927 - 29. September 2010 - 8:47 #

Ich hab mir damals Sins of a Solar Empire später gekauft. Nach dem Test der Gamestar war ich entäuscht. Aber dann auch mal andere Seiten angeschaut, Tests gelesen, Videos usw. und dann doch gekauft. Prob ist das viele Magazine und Seiten einfach nur noch 1000000 3D Shooter testen wollen die 100 Millionen x gekostet haben und man als Spieler 4000000 Kills pro Std macht.

Man merkt ich hab das Genre 3D Shooter langsam satt. Es kommt seit paar Jahren nur noch Abklatsch von Produkt x raus und der Markt ist einfach übersättigt. Es sind zu viele auf einmal. Früher kam 2-3 Shooter im Jahr raus und dafür ne Menge anderer Spiele: Sims, Arcade, 2D, Prügel, RTS, Rundenstrategie usw. Wenn ich mir die letzte E3 anseh.. ja ganz nett aber wieder mal nur aufgüsse der letzten 2 Jahre. Nix neues oder mal wieder was anderes. Sims und Weltraum spiele muss man bei Moddern suchen und net im Regal...

Ganesh 16 Übertalent - 4935 - 29. September 2010 - 8:59 #

... ich hätte mich zwar anders ausgedrückt, aber grundsätzlich gebe ich dir recht... ;) Früher gab es einfach mehr und bessere Strategie-Spiele und sie waren in den Medien anders präsentiert... der oben genannte Podcast (ebenso wie der Podcast über den ich diesen gefunden habe, GWJ) sind da wohltuende Alternativen... sie haben sogar zwei (!) (vor mir allerdings noch nicht gehörte Folgen) zu Vicky 2 gemacht...

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 29. September 2010 - 9:09 #

Sins of the Solar Empire ist doch eigentlich eher ein recht traditionelles RTS im Weltraum, oder? Nach allem, was ich von dem Spiel weiß, ist es nicht wirklich ein 4X-Spiel.

Deinen Frust kann ich nachvollziehen. Wobei ich da auf die Indie-Studios hoffe. Das Erscheinen von Spielen wie dem erweiterten Hegemony im Retail z.B. füttert diese Hoffnung. Sowohl für die Versorgung von zu Nischen zusammengeschrumpften Genres wie auch für gehobene Ansprüche ans Gameplay-Niveau wird man bereits jetzt vornehmlich bei den Indies fündig. Tendenz weiterhin steigend, wenn man das zunehmende Interesse der großen Publisher an Social Games & Co. neben weiterhin all der 3D-Mainstream-Masse betrachtet.

Ganesh 16 Übertalent - 4935 - 29. September 2010 - 9:16 #

Ich habe SoaSE auch nicht wirklich lange gespielt, aber es ist 4X, bloß halt in Echtzeit. Wenn SotS 4X ist, dann ist es dieses Spiel auch... Soweit ich mich erinnern kann, gab es Koline-Management, einen Tech-Tree und sogar ein bisschen Diplomatie...

Anonymous (unregistriert) 29. September 2010 - 17:39 #

Ist eine Definitionssache. Für mich legt Imperium Galactica 2 die Messlatte für ein X4 Echtzeitweltraumspiel.
Sins ist knapp da schon etwas drunter. Dafür fehlt zu viel. Sword of the Stars 1 - naja...

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Strategie
Globalstrategie
nicht vorhanden
nicht vorhanden
Kerberos Productions
Paradox Interactive
25.11.2011
Link
3.0
5.6
PC
Amazon (€): 19,99 (PC), 13,18 (Windows)