THQ: Free-to-Play- und Hybrid-Spiele sind die Zukunft

Bild von Wayoshi
Wayoshi 1668 EXP - 13 Koop-Gamer,R8,S3,A3
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenTop-News-Schreiber: Hat mindestens 5 Top-News geschriebenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner SammlungProfiler: Hat sein Profil komplett ausgefüllt

25. September 2010 - 13:15

In den letzten Wochen konnte THQ mit Ansichten über den Videospielemarkt immer wieder für Schlagzeilen sorgen. Die wohl kontroverseste Diskussion wurde mit der These, dass jeder Käufer von Gebrauchtspielen die Entwickler betrügt (wir berichteten), ins Rollen gebracht. Nun scheint zumindest Firmen-Chef Brian Ferrell eine neue Möglichkeit gefunden zu haben, Spiele besser an den Erstkunden zu binden.

Seiner Meinung nach werden die Preise für Konsolenspiele in Zukunft auf ungefähr 29 bis 39 Dollar sinken, dafür werden die Titel jedoch stark in ihrem Umfang beschnitten; die anfangs fehlenden Funktionen soll man sich per DLC nachkaufen. Wem ein Titel besonders am Herzen liegt oder wer einfach Wert auf komplette Spiele legt, muss dann schon 100 Dollar oder mehr investieren. Auch ein Free-to-Play-Modell hält Ferrell für realistisch.

Einen ersten Versuch mit solch einem Hybrid-Titel, der günstig in den Handel kommt, jedoch zahlreiche Download-Inhalte bietet, wird THQ bereits im nächsten Jahr starten: Der neueste Titel der MX vs. ATV-Reihe wird in dieses Konzept fallen – durch den Umschwung verspricht man sich die Marktführung im Offroad-Racing-Genre weiter ausbauen zu können.

TParis 12 Trollwächter - 878 - 25. September 2010 - 12:45 #

Tja, ein dunkles Zeitalter der Spiele steht uns bevor... wenn es mal soweit ist, werde ich erstmal zig alte Tiitel spielen, für die ich vorher keine Zeit hatte.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12481 - 25. September 2010 - 13:24 #

na hoffentlich macht es nur THQ so, denn da verpasst man eh nichts wenn mans nicht kauft....

Klausmensch 14 Komm-Experte - 2203 - 25. September 2010 - 15:10 #

Hehe, musste lachen ^^
Ich steh auch nicht auf DLC und Micro Payments. Nicht wegen dem vielen Geld was dann angeblich draufgeht. Sondern weils einen unheimlich aus z.B. einem Rollenspiel rausreisst und die Atmosphäre zerstört wenn ein Questgeber sagt: "Hey ich hätte da was für dich zu tun. Aber zahl doch erstmal bisschen Kohle im RL, dann sag ich dir auch worums geht."

volcatius (unregistriert) 25. September 2010 - 13:30 #

"100 Dollar oder mehr" pro Spiel.
Accountbindung.
Download only.

Die Zukunft sieht nicht unbedingt rosig aus.

Zup 10 Kommunikator - 524 - 25. September 2010 - 13:32 #

Der Markt wächst nur so schnell wie es die Käufer mitmachen. Also sind es die Spieler selber schuld, wenn dieses Konzept für die Entwickler immer lukrativer wird. Scheinbar sitzt bei vielen die Kohle viel zu locker, um mal eben 10-15 Euro für einen 1-2 Stunden DLC rauszuhauen.

Das Prinzip ist nicht schlecht, aber es muss dem Spieler mit einem gewissen Fingerspitzengefühl verkauft werden. Er darf nicht den Eindruck bekommen über den Tisch gezogen zu werden. Aber das trifft leider in immer mehr Fällen zu, wenn sich am Releasetag schon die DLC-Ankündigungen überschlagen.

Unterstützt in solchen Fällen lieber kleine Entwicklerstudios, die neue Ideen umsetzen und frisches Blut in die Szene bringen.

Madrakor 15 Kenner - P - 3219 - 25. September 2010 - 13:36 #

Die Grundidee das Spiel für weniger zu verkaufen und dann DLC mit ECHTEM Mehrwert anzubieten finde ich nicht so verkehrt, allerdings ist die Preisansage mit 100$ (ca 75€) für ein vollständiges Spiel mMn etwas hoch gegriffen. Na, vielleicht kommt man trotzdem günstiger weg wenn man auf Kostüme und andere sinnlose DLC verzichtet und sich nur das wichtige Storyzeug holt.

Atlas (unregistriert) 25. September 2010 - 13:45 #

Wie immer gilt: man kommt sogar noch (!) günstiger weg, wenn man mal in den sauren Apfel beißt und ne Weile gar keine (!) DLCs kauft.
Damit stellt man wieder die Machtverhältnisse richtig (Konsumenten > Publishern) und zeigt falsche Wege in Vermarktung und Verkauf auf!

Madrakor 15 Kenner - P - 3219 - 25. September 2010 - 15:27 #

Versteh mich bitte nicht falsch, ich mag die aktuelle DLC Politik genau so wenig wie du. Das liegt aber zum großen Teil daran das diese DLC für ihren Preis viel zu wenig Inhalt bieten. Früher hat man sich halt ein großes AddOn für 30€ geholt, jetzt sind es mehrere kleine DLC. Dagegen habe ich aber auch nichts, wenn man insgesamt wieder das gleiche Preis/Leistungs Verhältnis hinbekommt. Und daran müssen die Publisher noch arbeiten.

BFBeast666 14 Komm-Experte - 2062 - 25. September 2010 - 23:37 #

So siehts aus. Derzeit herrscht z.B. grade bei EA/Bioware nämlich die Devise "Wir kappen erstmal Inhalt aus dem Spiel raus und schieben ihn später nach". Mir kann KEINER erzählen, daß z.B. die Liara-Storylinie in Mass Effect 2 so geplant war, wie sie im Spiel auftaucht, inklusive super-antiklimaktischem Ende. Bisher hatte ich GRADE Bioware immer als Entwickler mit einem guten Händchen für Stories und sinnvollen Erweiterungen im Gedächtnis (Ich sag nur Baldur's Gate 2 oder auch NWN). Sehr komisch, daß sie plötzlich mitten in einem Story-Arc aufhören würden und das dann erst ganz zufällig im Nachhinein schließen würden. Aber Mass Effect 2 stinkt mittlerweile übelst nach Gewinnmaximierung durch DLC. Erst ein >30h-Spiel auf den Markt werfen und dann die zurückgehaltenen Items, Kostüme und Story-Schnippel für einen Premium-Preis verkaufen...

Und wenn man sich Dragon Age anguckt, tauchen plötzlich ähnliche Muster auf. Morrigan ist ein sehr kontroverser, aber AFAIK auch sehr beliebter Charakter in DA, und rein plötzlich taucht ein DLC-Paket auf, in dem ihr Verschwinden im Hauptspiel aufgelöst wird? Come on, für wie blöd wollen die uns eigentlich noch verkaufen?

Da wünscht man sich schon fast wieder die Need-For-Speed-Alles-Freischaltcodes zurück :(

Noch kurz zum Topic: Ich frage mich sowieso, wer bitte auf solche Ideen kommt? DLC/Microtransaction-Hybride? Haben die Leute noch nicht kapiert, daß selbst das ach so sichere "Episodic Gaming" nur bedingt und in Ausnahmefällen (TellTale) funktioniert? Ich möchte mal wissen, wieviel Geld so ein F2P-MMO überhaupt einspielt (wobei die Floskel "F2P" ja sowieso schon der blanke Hohn ist). Und der Gedanke, nur ein halbes Spiel zu kriegen, dessen Rest ich mir dann häppchenweise zusammenkaufen "darf", macht mich nicht an. Kein Stück. Mich gruselt es nur davor, daß sie so ein Modell bei den WWE-Spielen bringen. Ein Ring, vier Fighter - den Rest muß man sich später dazukaufen? OMFG, no.

Anonymous (unregistriert) 26. September 2010 - 1:15 #

was f2p einbring kannst du bei firmen wie bigpoint (seafight dark orbit xblaster ) und gameforge sehen ( metin2 )

die verdienen unmengen an den jamba kiddies die 3-10€ pro sms ausgeben ;) und wenn sie älter werden kommen die paysafe karten dran 25-50€ :D

Gameforge 2008 z.b.
Mit 13,3 Millionen Euro wurde der Gewinn um 225% gesteigert, auch der Umsatz lag mit 32,4 Millionen Euro um 216% höher als im Vorjahr.

Imperitum 18 Doppel-Voter - 9391 - 26. September 2010 - 8:03 #

Wie heißt es so schön... "Jeden Tag steht ein Dummer auf..."
Die kennen ihre Zielgruppen schon ganz genau, ansonsten würden derartige Modelle wie du sie hier nennst, gar nicht erst funktionieren.
Geschweige denn solche Gewinne einfahren (ich vertraue deinen Zahlenangaben mal ;-)).

Anonymous (unregistriert) 25. September 2010 - 15:16 #

Und die Rechnung 100 Dollar -> 75 Euro kannst du in der Praxis abhaken, da wäre es dann 100 Dollar -> 100 Euro!

Madrakor 15 Kenner - P - 3219 - 25. September 2010 - 15:24 #

Stimmt natürlich, ich wollte damit nur aufzeigen das es schon bei einer normalen Umrechnung um einiges teurer wäre als aktuelle Vollpreistitel.

Farang 14 Komm-Experte - 2375 - 25. September 2010 - 13:45 #

sollte sowas kommen, war es das für mich.

Gadreel 11 Forenversteher - 747 - 25. September 2010 - 13:51 #

Ich hab irgendwie das Gefühl, dass das viel verschriene Steam einmal der Fels in der Brandung werden könnte.
Ich mein damit Valve merkt ja mit seinen % Aktionen welch wahnwitzige Verkaufszahlen man erreichen kann. Ich seh alles ein wenig positiver, Spieler greifen immer mehr auf Schnäpchen und Budget Titel, das werden auch die Publisher mal einsehen müssen und die Preise werden sinken.

Einzig, das sich DLCs wie die von MW2 so gut verkaufen,.....
Klar bringt das die Publisher auf dumme Gedanken.

Hazelnut (unregistriert) 25. September 2010 - 14:00 #

ich finds richtig !! sollange es bei der MX vs. ATV-Reihe bleib !!

ich sagte doch die spiele sind teurer geworden @Roland_D11 ;)

gruss
hazelnut

harle139 10 Kommunikator - 432 - 25. September 2010 - 14:14 #

Sind der Kotick und der irgendwie verwandt? Vom Grützefaktor her könnte man auf den Gedanken kommen...

Basti51 14 Komm-Experte - 1984 - 25. September 2010 - 14:23 #

Kotz...
Kommerz über alles!
Ich will vollständige Werke und keine Rohbauten, die überall DLC-Angebote offerieren. Add-Ons Okay, aber das ist schrecklich!

Imperitum 18 Doppel-Voter - 9391 - 25. September 2010 - 14:38 #

Die Entwicklung war mit der Einführung von DLCs letzten Endes irgendwo absehbar.
Aktuelles Beispiel Mafia 2...
Außer der Hauptstory bietet das Spiel nichts und zusätzliche Inhalte sollen als kostenpflichtige DLCs "nachgeschoben" werden.
Ich persönlich finde es jedenfalls nicht akzeptabel, dass man mir als Verbraucher derartig unfertige Produkte verkaufen möchte, um anschließend für "Extras" weiter abzukassieren.

Mich wundert es bei derartigen Entwicklungen jedenfalls nicht (ich finde es sogar gut), dass Low-Budget und Independent-Projekte mehr in den Mittelpunkt rücken und auch ebenso Erfolge feiern können.
Stichwort: Minecraft und Amnesia

Farang 14 Komm-Experte - 2375 - 25. September 2010 - 16:42 #

ein gund warum ich mafia 2 nicht gekauft habe und es auch nicht vorhabe.

Zup 10 Kommunikator - 524 - 25. September 2010 - 17:47 #

Dito. Vielleicht mal als GOTY nächstes Jahr.

Anonymous (unregistriert) 25. September 2010 - 14:44 #

Ich möchte noch mal mein Dank an alle Spieler, welche seit der Pferdedecke von Oblivion diese DLC Pest verteidigen und kaufen, aussprechen. Danke das ihr es geschafft habt das sich diese Scheiße durchsetzt.

Wiking 12 Trollwächter - P - 842 - 25. September 2010 - 15:05 #

Bitte gerne. Werde auch weiter DLCs kaufen, die mir gefallen.

Anonymous (unregistriert) 25. September 2010 - 15:20 #

EA hat Need For Speed ruiniert, Leute wie du, die ganze Branche.

B4ck7p 14 Komm-Experte - 2511 - 25. September 2010 - 16:24 #

Und Meckerliesen wie du gehen mir auch auf den Keks. Wenn du keine DLCs magst ist das deine Sache, aber was er macht geht nur ihn und seine Geldbörse an.
Und wenn du sagst das Leute wie er die Industrie kaputt gemacht haben, kannst du in den Satz auch gleich Raubkopierer ( egal für welches System und in welcher Größenordnung ) und Ketten wie GameStop, GAME etc. einbauen.
Die haben nämlich mindestens genau soviel Recht sich diese Krone auszusetzen.

Farang 14 Komm-Experte - 2375 - 25. September 2010 - 16:40 #

hier geht es aber dieses mal nicht um raubkopierer , hier geht es darum das wir unfertige spiele bekommen sollen und uns den rest zum fertigen produkt durch dlcs nachkaufen sollten. somit muß man ihm schon recht geben, das die dlc käufer dafür mitverantwortlich sind.

B4ck7p 14 Komm-Experte - 2511 - 25. September 2010 - 17:42 #

Ja. Aber dieses DLC-System wird von den Publishern auch verfolgt um dem Gebrauchtmarkt das Wasser abzuschöpfen.
Und ich habe nie behauptet das die DLC-Käufer nicht "mitschuld" sind. Sie sind genauso schuld wie alle alle anderen die ich genannt habe.

Keine Ahnung. Eigentlich wollte ich an dieser Stelle jetzt nen längeren Text folgen lassen in denen ich mal meine Gedanken zu dem Thema etwas weiter schweifen lasse... vielleicht mach ich das auch noch.

Oder ich belass es bei- "Der Käufer entscheidet immer noch selbst. Und wenn die Mehrheit sich für DLCs entscheidet, kann man halt nichts dagegen tun. Ich muss schließlich auch unter einer Partei in diesem Land leben die ich nicht gewählt habe. Das Leben ist halt kein Wunschkonzert... leider."

John of Gaunt Community-Moderator - P - 59360 - 25. September 2010 - 17:56 #

Eine noch bessere Idee wäre es, deine Gedanken im Forum zu verewigen. Gibt bestimmt eine interessante Diskussion, die dort auch etwas länger im Blickfeld als hier unter der News ist.

Andreas (unregistriert) 26. September 2010 - 13:26 #

Dann jammere in drei Jahren aber auch nicht herum, wenn es nur noch Häppchensoftware zu kaufen gibt. Ponyhof, Kapitalismus und so.

B4ck7p 14 Komm-Experte - 2511 - 26. September 2010 - 14:33 #

Mach ich nicht, keine Sorge. Wir sprechen uns dann am 26.09.2013 an dieser Stelle wieder.

RICK (unregistriert) 25. September 2010 - 15:27 #

Es leben die Marktforschung! /facepalm

Johannes Mario Simmel 13 Koop-Gamer - 1597 - 25. September 2010 - 15:31 #

Dann werde ich mich wohl nur noch mit meiner Oldie-Spielesammlung abgeben.

(Habe da sowieso noch einiges Nachzuholen. :) )

Mazrim_Taim 15 Kenner - 3200 - 25. September 2010 - 15:53 #

...Ich sehe es gelassen entgegen.
Wenn die Spiele an STeam gebunden werden ist das für mich ok; schließlich brauche ich mir keine Sorgen um die CD, Updates, Serials und idR. auch über eienen weiteren Kopierschutz machen.

Wohlgemerkt gehe ich von einem Preis von max. 10€ aus; nach dem Weihnachten- & Sommer- Spezial sehe ich nicht mehr ein mehr für ein Topspiel auszugeben.

Nokrahs 16 Übertalent - 5742 - 25. September 2010 - 16:15 #

Als Sammler und Liebhaber von Original Spielen, insbesondere CE's und LE's fühle ich mich immer mehr von der Industrie bestraft für deren unzureichende Bilanzen.

Ich habe nie verlangt, dass ein durchschnittliches Spiel 10 Mio. Entwicklungskosten aufwärts kostet und lege ohnehin mehr Wert auf den Spielspaß an sich und weniger auf Original Lizenzen, überdimensionierte Entwickler Teams und sonstige Einflüsse die ein Spiel teuer werden lassen.

Es gibt ausreichend Games die von einer Handvoll Leute programmiert werden, keine Millionen in der Entwicklung kosten und trotzdem Spaß machen.

Wenn Games nicht mehr erklärtes "Hobby for Life" wären, dann würde ich einfach sagen "Sollen die Ihren Kram eben behalten!" aber leider ist es nicht so einfach weil eben auch viele der teuren Produktionen meinen Gefallen finden.

Vielen Spielern reicht eine reine DL Version aber ich brauche eben weiterhin etwas zum anfassen.

DLC sind für mich nichts greifbares aber zumindest ist die Basis an sich noch in Form einer Schachtel vorhanden. Für mich ist DLC am ehesten mit einem MMO vergleichbar. Man kauft die Basis und zahlt dann für Erweiterungen.

Es gab Zeiten in denen kannte man die Entwickler seiner Spieler noch mit Namen und es entstanden Persönlichkeiten die heute immer seltener werden weil die Masse an Spielen die keiner braucht heutzutage unüberschaubare Ausmaße angenommen hat und der ganze "Mist" ja auch entwickelt werden will.

THQ beschreitet Wege die EA längst eingeschlagen hat (Dragon Age oder ME2 kosten mit allen DLC's auch über 100 Dollar).

Weitere werden sicherlich folgen. Verhindern kann man es wohl kaum.

B4ck7p 14 Komm-Experte - 2511 - 25. September 2010 - 16:28 #

Solange es nur bei Sporttiteln oder Multiplayer-Sachen bleibt ist mir das ganze relativ egal. Wenn aber das nächste Red Faction oder Saints Row in dieses System fällt werde auch ich patzig, auch wenn ich im Allgemeinen nichts gegen DLCs habe.

Aber nicht vergessen. Am Ende entscheidet der Kunde und sein Geldbeutel. Es wird niemand, und wirklich niemand gezwungen ein solches Spiel und die DLCs zu kaufen.

Anonymous (unregistriert) 25. September 2010 - 17:16 #

Hybrid-Spiele sind Eure Zukunft, THQ. Nicht meine!! Tschüss mein geliebtes Hobby!!! Ich bins leid.

Anonymous (unregistriert) 25. September 2010 - 18:29 #

Reine Solo-Spiele wie Mafia II, putze ich von der Platte,
sobald ich sie durch habe und nix mehr zu tun ist.
Was soll ich da mit DLC, das Spiel ist doch schon tot?

Und Free2Play finde ich sehr problematisch. Wo ist
da die Grenze zwischen seriösen Angeboten und purer
Abzockerei. "Ja, das Spiel ist frei, aber geben sie
uns bei der Registerierung doch besser schon einmal
ihre Kreditkartendaten".

"Weil wir gerade Geld brauchen, erzielt das Ork-Baby
einen kritischen Treffer und sie sind tot. Wiederbeleben
für 2 Euro?"

In meinen Augen ist Free2Play Sauzeug und sehr kritisch
zu hinterfragen. Stichwort "Spielesucht".

DerMitDemBlunt 14 Komm-Experte - 2483 - 26. September 2010 - 2:26 #

Der Tag an dem ich nur noch ein Grundgerüst für ein Spiel kaufe und alle Inhalte per DLC nachkaufen muss ist der Tag an dem ich aufhöre mir Spiele zu kaufen ...

Larnak 21 Motivator - P - 25870 - 26. September 2010 - 3:47 #

Oder man wartet einfach, bis es die komplette Gold-Complete-Full-Extreme-Ultra-Monster-Edition für 5 Euro am Grabbeltisch gibt ;)

Das werde ich mir für solche Titel... wie sagt man in "Lizenzvertragsdeutsch" noch gleich? Ahja... "vorbehalten".

maddccat 18 Doppel-Voter - 11345 - 26. September 2010 - 10:20 #

Dann ist die Zeit gekommen, sich endlich mal intensiv um seine Sammlung aus besseren Zeiten zu kümmern. :)

Arkadij 04 Talent - 21 - 26. September 2010 - 11:34 #

Nun, THQ hat mal wieder lustige Ideen.
Müssen sich aber nicht wundern, dass es weniger Kunden gibt und wohl zu Aufständen kommen wird.
Ich persönlich lade mir nur die kostenlosen DLCs runter, da die PSN Karte zu holen usw. mir zu anstrengend ist.
Aber, das gebraucht Kaufen tut eh kaum noch einer, da Amazon zum Beispiel die Nase oben hat, und Dead Rising 2 Import mit Versand um die 42€ nur kostet, und das ist recht wenig für einen neuartigen Titel.
Und Free2Plays sind eh nur Schrott, die Entwickler geben sich zu wenig Mühe und es kauft eh kaum einer die In-game Items, ein Beispiel "Warrock".
All die Hacker, bzw. Cheater kriegen eh das, was sie auch wollen.
Die können sich einfach die Waffe über den Hack kostenlos hinzufügen usw. !
Mir fällt noch COD ein.
All diese Karten Pakete á 15€ multipliziert auf 2 = 30
Somit bezahlt man 30 € mehr nur für Karten, wenn das keine Abzocke ist dann weiß ich auch nicht mehr ...

Anonymous (unregistriert) 26. September 2010 - 12:16 #

Und Free2Plays sind eh nur Schrott, die Entwickler geben sich zu wenig Mühe und es kauft eh kaum einer die In-game Items, ein Beispiel "Warrock".

bei Shootern wird es eher mappacks geben als DLC bei WOW ähnlichen Equipment siehe Modern Warfare 2 und das wurde "SEHR GUT" verkauft ...leider..

Arkadij 04 Talent - 21 - 26. September 2010 - 15:16 #

stimmt, habe ich aber auch beschrieben :)

Andreas (unregistriert) 26. September 2010 - 13:24 #

Das können sie schon versuchen. Ein Besuch im MediaMarkt letzte Woche zeigt: 50% der Games, die dort gestapelt liegen, sind schon Budget-Spiele im PC-Bereicht. Die Technik altert nicht mehr so schnell, die Käufer weichen auf ältere Titel aus.

Der Trend wird sich dann noch beschleunigen.

Arkadij 04 Talent - 21 - 26. September 2010 - 15:17 #

Aber an Battlefield Bad Company 2 zum Beispiel, das finde ich gut, es kommen neue Karten, aber ich habe nichts bezahlt :D

Khorn 13 Koop-Gamer - 1513 - 26. September 2010 - 20:43 #

Nur ist da das Problem, dass zumindest die PC Spieler die Karten und Spielmodi alle schon auf der Platte haben und sie nur noch nach und nach freigeschaltet werden. Wobei man sagen muss, dass mir das immernoch sympatischer ist, als der Mist den Take 2 beziehungsweise 2K mit Mafia 2 abzieht. Ich mein das Game wurde ja sowas von zerfetzt und jetzt schön häbchenweise verkauft.

SlySly 09 Triple-Talent - 233 - 27. September 2010 - 13:55 #

Solange ich für mein Geld eine angemessene Zeit gut unterhalten werden sollen mir DLC recht sein.

Kauf ich das Spiel halt für 20 Euro und habe Inhalt für 10-20 Stunden. Habe ich Lust am Spiel, dann kaufe ich mir gerne nochmal Inhalt für weitere 10-20 Stunden kein Problem. Gefällts mir nicht, habe ich in dem Fall sogar gespart.

Etwas problematisch für mich ist die Verzögerung bis der DLC verfügbar ist.

Siehe Dragon Age. Schönes Spiel, habe ich zweimal durchgespielt und hätte ich sofort Geld in mehr investiert. Aber bis dann was gekommen ist, konnte ich mich nicht aufraffen - ich war schon mitwas anderem beschäftigt.

Mafia II, die DLC sind keine. Die führen die Story nicht weiter, nur weitere Minispielchen in die Welt gequetscht. Okay, wers mag.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit