Phil Spencer: "Ein neues Halo alle 3 Jahre ist nicht genug"

Bild von FLOGGER
FLOGGER 8926 EXP - 17 Shapeshifter,R9,S3,A8,J10
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenTop-News-Veteran: Hat mindestens 50 Top-News geschrieben

24. September 2010 - 22:46 — vor 7 Jahren zuletzt aktualisiert
Halo Reach ab 59,99 € bei Amazon.de kaufen.

Microsoft Game Studios Vize Phil Spencer, ist die Frequenz der Halo-Veröffentlichungen nicht schnell genug. Bisher erschien alle drei Jahre ein neuer Teil des erfolgreichen Bungie-Shooters. Spin-Offs wie Halo Wars oder Halo 3: ODST, die zwischen den "echten" Halos erschienen sind, rechnet er jedoch nicht mit ein. Spencer schielt dabei interessiert in den Konkurrenz-Stall von Activision, die ihn mit ihrer ergiebigsten Milchkuh, der Call of Duty-Reihe, schwer beeindrucken.

Kudos für Activision, weil sie einen tollen Job damit gemacht haben, jedes Jahr ein gutes Spiel zu veröffentlichen und die Fans es gut finden, dass sie es so machen. Ich denke, es gibt einiges zu lernen von dem was sie tun, viel positives und viele Chancen. Das Wichtigste dabei ist, den Qualitätsstandard auf einem solch hohen Level zu halten.

Wenn es mit Call of Duty funktioniert, so Spencer, wäre es möglich dieses Konzept auch auf die eigene ohnehin schon erfolgreiche First-Person-Shooter-Marke zu übertragen. Er merkt dabei aber an, dass man beim melken der Franchise achtsam vorgehen müsse.

Nachdem sich Bungie mit Halo Reach von der Reihe ehrenvoll verabschiedet hat, tritt Microsofts internes Studio 343 Industries in sehr große Fußstapfen mit der Fortführung der Serie. Ob das neue Studio den Geist der Halo-Spiele einfangen und mit der gleichen Qualität entwickeln kann wie Bungie, bleibt abzuwarten. Dazu, wie Spencer ohne Bungie noch schneller hochwertige Titel bringen will, gibt er keinerlei Hinweise. Damit Activision hochwertige Call of Duty-Spiele im jährlichen Rhythmus veröffentlichen kann, benötigen sie schließlich die beiden Studios Infinity Ward und Treyarch, die parallel entwickeln.

Besen 10 Kommunikator - 503 - 24. September 2010 - 23:29 #

Die Cashcow wird gemolken bis Blut kommt.
Das ist ja nichts neues. 3 Halos in 2 Jahren + Waypoint + Legends reicht wohl immer noch nicht.

Orxus 13 Koop-Gamer - 1436 - 25. September 2010 - 8:50 #

Ich hoffe das 343 endlich mal ne neue HALO-ENGiNE liefern :D

Timbomambo (unregistriert) 25. September 2010 - 19:24 #

Klar. Ich fänds auch geiler wenn alle 4 Monate ein neues Starcraft oder ein neuer Tarantino-Film rauskommen würde. Oder wieso wirft Bungie nicht gleich ein Halo-Template auf den Markt, was nur noch minimal angepasst werden muss. Soviel zum Thema Inhalt>>Qualität>>Anspruch
*kopfschüttelextrem*

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)