Kalypso: Teilübernahme von TGC / Studio-Neugründung

Bild von ChrisL
ChrisL 137436 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S9,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit vier Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhalten

21. September 2010 - 17:13
Das Schwarze Auge - Demonicon ab 17,49 € bei Amazon.de kaufen.

Mitte Juli 2010 wurde bekannt, dass der Berliner Publisher The Games Company (TGC) Insolvenz beantragt hat, die neben zahlreichen Arbeitsplätzen auch die Entwicklung verschiedener Spiele – wie zum Beispiel Das Schwarze Auge - Demonicon – gefährdete. Eine heute veröffentlichte Mitteilung dürfte daher nicht nur Rollenspiel-Interessierte freuen: Kalypso Media übernimmt Teile des insolventen Publishers sowie die 17 Angestellten des TGC-internen Entwicklerstudios Silver Style Entertainment, die in der neu gegründeten Noumena Studios GmbH mit Sitz in Berlin tätig sein werden.

Neben den Studios Gaming Minds in Gütersloh und Realmforge in München verfügt Kalypso Media, Mehrheitsgesellschafter der Noumena Studios, nun insgesamt über drei eigene Entwicklungsstudios. Bis Ende 2010 soll das neue Berliner Team auf 35 Mitarbeiter angehoben werden.

Im Zuge der Übernahme wird auch das Action-Rollenspiel Das Schwarze Auge - Demonicon weiterentwickelt, das nach derzeitigen Aussagen im ersten Quartal 2012 für PC und Xbox 360 veröffentlicht werden soll. Darüber hinaus wurden die dauerhaften Vermarktungsrechte von Titeln wie Simon the Sorcerer 5, Everlight und Goin' Downtown an die Kalypso Media GmbH aus Worms übertragen, die sich zukünftig auch um das Browserspiel-Projekt UCITI kümmern wird.

Simon Hellwig, Global Managing Director der Kalypso Media Group, wird zur Aneignung mit den Worten zitiert:

Mit dieser Teilübernahme, insbesondere durch den Erwerb der Marken Demonicon und UCITI, sowie durch die Neugründung unseres dritten Studios werden wir unser schon jetzt starkes Lineup für 2011 und 2012 sowie unsere Position als international agierender, unabhängiger Publisher und Entwickler weiter ausbauen.

Stefan Marcinek, ebenfalls Global Managing Director, fügte hinzu:

Wir freuen uns sehr, die verbliebenen Mitarbeiter des internen TGC/Silver Style Studios bei uns bzw. bei den neu gegründeten Noumena Studios begrüßen zu dürfen. Wir sind uns sicher, dass sie diesmal mit Kalypso als Mutterunternehmen einen kompetenten Partner und ein langfristig sicheres Zuhause finden werden.

Auch der Geschäftsführer der Noumena Studios GmbH und bisherige Projekt-Manager bei TGC, André Schmitz, fand entsprechende Worte:

Nach einer turbulenten Insolvenz freuen wir uns sehr, mit Kalypso einen kompetenten Investor gefunden zu haben, der das Kernteam zusammenhalten kann. Bereits mit der Übernahme der Marken von Ascaron und der daraus resultierenden Neugründung der Gaming Minds Studios vor einem Jahr, hat Kalypso bewiesen, dass hier auf eine langfristige Zusammenarbeit höchsten Wert gelegt wird.

Larnak 21 Motivator - P - 25595 - 21. September 2010 - 20:36 #

Die sind ja momentan richtig auf Einkaufstour. Wenn deren Volumen weiter ansteigt, haben sie vielleicht zukünftig auch die finanziellen Mittel, ihre Projekte größer zu finanzieren - leider merkt man denen bisher immer an, dass dahinter ein kleiner Publisher ohne großes Geld sitzt.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12274 - 21. September 2010 - 21:06 #

oder sie kaufen soviel Volumen dass sie am ende ziemlich knapp bei kasse sind, mein einen guten namen haben sie sich mit Pole Position, MudTV und Patrizier4 nicht gemacht. wobei letzteres dank Patches langsam richtig gut wird.
inzig Tropico3 konnte von den eigenen Produktionen bisher wirklich überzeugen (trotz schwächen)

Larnak 21 Motivator - P - 25595 - 22. September 2010 - 5:02 #

Das ist ja genau das, was ich meine: Allen Spielen merkt man an, dass sie auf niedrig-Budget-Basis entwickelt wurden.
Wenn Demonicon jetzt so weitergeführt wird, wie es geplant war, könnte das ein großes Spiel werden - wenn es dann noch erfolgreich wird, könnte es ausreichend Geld in die Kassen spülen, um ein bisschen mehr Sicherheit zu schaffen für zukünftige Projekte.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)