AMD-Grafikkarten: Treiber-Updates in Zukunft auch über Steam

PC
Bild von Stefan1904
Stefan1904 128500 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S3,C8,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit sechs Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtSpürnase: Deckt häufig exklusive News aufAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenMeister der Steckbriefe: Hat 1000 Spiele-Steckbriefe erstelltRedigier-Guru: Hat 5000 EXP fürs Verbessern von Beiträgen gesammeltIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommen

15. September 2010 - 15:27 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert

Nicht nur Spiele werden mit Updates optimiert, fehlerbereinigt oder mit neuen Features ausgestattet, sondern auch Grafikkarten. Bisher fehlte hier jedoch ein Automatismus, der über die aktuellste Version informiert und diese bei Bedarf herunterlädt. AMD, neben Intel und NVidia einer der drei größten Grafikchip-Produzenten, schafft mit der heute angekündigten Zusammenarbeit mit Valve nun Abhilfe. Updates der Catalyst-Treiber für die Radeon-Grafikkarten sollen in Zukunft direkt – und nach Aussage von Jason Holtman, Director of Business Development bei Valve auch automatisch – über die Steam-Plattform download- und installierbar sein. Der jüngsten Steam-Hardware-Erhebung zufolge nutzen 87 Prozent aller DirectX-11-Spieler ATI-Radeon- oder ATI-Mobility-Radeon-Hardware.

Stefan1904 30 Pro-Gamer - P - 128500 - 15. September 2010 - 15:31 #

Aus der PM geht leider nicht hervor, ab wann das Ganze funktionieren soll.

Cloud 17 Shapeshifter - 7698 - 15. September 2010 - 15:31 #

Find ich sehr praktisch. Da kann ich mir in Zukunft das Nachschauen, runterladen und installieren ersparen.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29657 - 15. September 2010 - 15:33 #

Na da kann man nur hoffen, dass die Treiberupdates optional auch zu deaktivieren sind. Es gibt oft genug Situationen, in denen ein ALTER Treiber besser funktioniert - und sei es, weil man sein Retro-Lieblingsspiel mit dem neuesten Treiber nicht mehr zocken kann.

Aber für alle Computeruninteressierten Otto-Normal-User ist ein automatismus sicher nicht verkehrt.

Ganesh 16 Übertalent - 5012 - 15. September 2010 - 15:36 #

Ach, das ist auch noch Standard, dass Grafiktreiber keinen Update-Mechanismus haben? Ich hatte gehofft, dass es nur so eine seltsame Angewohnheit von ATI ist... Verstehen tue ich das nicht: Das Cataclyst Control-Center nistet sich tief genug ins System ein - warum hat man da keinen Update-Mechanismus integriert?

Zumindest auf Nachfrage könnte der so was mal checken, so ist man imer auf Eigenrecherche angewiesen...

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29657 - 15. September 2010 - 15:41 #

Ich habe ja schon angesprochen, weshalb sowas problematisch sein könnte. Dazu kommt, dass ein Grafikkartentreiberupdate recht tief ins System eingreift und oft einen Neustart erfordert - das wollen viele Nutzer nicht und es ist bei unbedarften Anwendern schon öfter zu Datenverlust gekommen weil ein "jetzt neustarten" versehentlich geklickt wurde als du glaubst ;) .

Bei ATI weiß man immerhin, dass jeden Monat ein neuer Treiber kommt - und installieren sollte man den eh vorerst nur, wenns Probleme mit Anwendungen oder Spielen gibt (oder ein Hotfix für ein bestimmtes Spiel erscheint). Denn nicht immer ist der neueste Treiber wirklich sinnvoll.

Anonymous (unregistriert) 15. September 2010 - 15:56 #

Zumindestens bei Ati ist immer ein Systemneustart erforderlich. Wenn man den empfohlenen Weg einschlägt sogar 2.
Erst den alten Treiber runterschmeißen, neustarten und den neuen rauf was auch wieder einen Neustart erfordert.
Bei nVidia ist, wenn man den alten Treiber nicht vorher entfernt scheinbar kein Neustart mehr notwendig.

Problematisch sind die alten Treiber bei Ati derzeit allemal. Seitdem die neue OpenGL Version integriert wurde liefern einige (sehr) alte Spiele auf OpenGL Basis Probleme am laufenden Band.
Besonders scheinen Spiele mit der Q3 Engine betroffen zu sein. Wobei auch wieder nicht alle.
Ich stecke daher seit Monaten bei Version 10.4 fest.

Ist aber nicht wirklich ein Problem, wer kauft schon neue Spiele bei dem was heute so rauskommt...

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 10797 - 15. September 2010 - 17:04 #

Installiert man die ATi Treiber über die vorhanden, ist GAR KEIN Neustart erforderlich. Einzige Ausnahme, wenn man eine Grafikkarte mit 2 GPUs bzw. CrossFire einsetzt.

Anonymous (unregistriert) 15. September 2010 - 17:57 #

Win7 ? ;)
Ich redete von XP. Da erscheint bei einem Atitreiber nach wie vor der Dialog, der zum Neustart auffordert.
Bei nVidia ist dem nicht mehr so.

COFzDeep 19 Megatalent - P - 17109 - 15. September 2010 - 15:41 #

"Bisher fehlte jedoch ein Automatismus, der über die aktuellste Version informiert und diese bei Bedarf herunterlädt."

Also (mein) Windows 7 Home Premium 64 bit zeigt mir unter "optionale Updates" auch den Treiber für meine NVidia-Grafikkarte, sofern da eine neue Version vorhanden ist. Installiert wird die dann auch, wenn gewünscht, automatisch, d.h. man muss nichtmehr den alten Treiber per Hand deinstallieren etc.

Stefan1904 30 Pro-Gamer - P - 128500 - 15. September 2010 - 15:46 #

Da alle Hardware-Seiten immer über aktuelle Treiber inkl. Downloadlink informieren, dachte ich, es gäbe keinen Automatismus. Unser Hardwareexperte könnte die News eventuell in der Hinsicht ändern, ich bin da nicht so bewandert.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 10797 - 15. September 2010 - 17:48 #

Das Windows Update installiert mitnichten immer die aktuellsten Treiber. Meist sind die schon etwas älter bzw. erscheinen nicht regelmäßig via Windows Update.

COFzDeep 19 Megatalent - P - 17109 - 15. September 2010 - 18:40 #

Genau kann ich es auch nicht sagen, aber ich VERMUTE mal, gerade Windows 7 64 bit wartet auf die WHQL-Versionen. Und dass die nicht von jeder neuen Treiberversion kommen oder zumindest später, kennt man ja schon seit Windows XP...

Wolfenblut (unregistriert) 5. November 2010 - 23:07 #

Gerade fing ich an Steam wieder zu mögen...
Vor 2 Stunden sah ich die Update-Option und dachte hey, aktuell
halten ist immer gut...
Tjaaa dann war der DL fertig, mein Bild kollabierte und ich
erlebte den ersten Bluescreen auf meinem 4 Wochen alten Pc.
Seit 2 Stunden versuche ich nun meine Grafikkarte wieder zum
Laufen zu bekommen.
Egal was ich installiere, mein System sagt mir ich habe keinen
funktionierenden Treiber, Scannprogramme sind aber der Meinung
ich hätte alles auf dem neusten Stand.
Was immer mir Steam da lustiges in den Download gepackt hat, ein
paar Stunden versuche ich noch mein Glück und dann werde ich
wohl mein System neuinstallieren...
§$%$%&$/%/& ! ! !
das mache ich dann wohl in zukunft wieder manuell mit den Treibern..

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
CarstenVin