GC10: Mythos - Angeschaut

PC
Bild von Philipp Spilker
Philipp Spilker 22468 EXP - 20 Gold-Gamer,R10,S10,C10,A10,J5
Dieser User unterstützt GG seit drei Jahren mit einem Abonnement.Betatester: War bei der Closed Beta von GamersGlobal (März bis Mai 2009) dabeiAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtSilber-Cutter: Hat Stufe 10 der Cutter-Klasse erreichtSilber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreicht

27. August 2010 - 8:34 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert

Wie es sich so anfühlt, Passagier auf einem sinkenden Schiff zu sein - davon kann wohl kaum ein Spiel so gut berichten wie Mythos. Ursprünglich von den Flagship Studios als Testprogramm für den späteren Mega-Flop Hellgate: London entwickelt, wurde das Action-MMORPG nach einiger Zeit zum eigenständigen Projekt und befand sich bereits mehrere Monate in der Closed Beta, als die Server im Jahr 2008 aufgrund der Insolvenz der Flagship Studios abgeschaltet werden mussten. Fans waren enttäuscht (denn Mythos trauerten ironischerweise mehr Leute hinterher als Hellgate: London) und fragten sich, wie es nun weiter gehen solle. Gerüchte waren schon bald zu vernehmen, dass der koreanische Megakonzern HanbitSoft die Rechte an dem Spiel gekauft habe. Doch dann wurde es ruhig um das Spiel. Bis jetzt. Denn in Korea waren die Entwickler von HanbitSoft fleißig und sind mit der Entwicklung von Mythos inzwischen so weit, dass der Publisher Frogster seine Aufmerksamkeit auf das Spiel richtete. Es soll nun noch im ersten Quartal 2011 in Europa veröffentlicht werden, auf den westlichen Markt zugeschnitten und als Free2Play-MMO.

Mythos? Von wegen!

Auf der gamescom durften wir Mythos in Aktion erleben und fühlten uns direkt sehr heimisch: Denn die Grafik vom aktuellen Mythos wurde zwar dezent überarbeitet, bleibt jedoch dem Look des Originals treu. In einer isometrischen Perspektive werdet ihr in dem MMO mit Hack'n-Slay-Orientierung unterwegs sein, könnt nun aber auch auf eine "Näher dran"-Perspektive zurückgreifen, die für MMOs wie World of Warcraft charakteristisch ist - im Original-Mythos konntet ihr euch in dieser Perspektive noch nur umsehen, euch aber nicht frei bewegen. Ebenfalls neu: Eine vierte verfügbare Rasse im Bunde, der Cyclops. Zusätzlich zu den vier Rassen wird es außerdem drei Klassen geben, je auf Kampf, Magie oder Gagdets ausgerichtet. Und mit diesen habt ihr dann nur ein Ziel im Auge, nämlich das Höchstlevel 50 zu erreichen und auf dem Weg dorthin möglichst seltene Gegenstände von mächtigen Monstern einzusammeln.

Das werdet ihr in drei (eventuell auch vier) Regionen tun. Die bisher bekannten Settings lassen sich am besten mit Wald-, Wüsten- und Eiszone beschreiben. An einer vierten Region arbeitet HanbitSoft derzeit fieberhaft und Frogster würde sie auch gerne bereits zu Release im Spiel unterbringen. Allerdings mit einer Einschränkung. Wir zitieren: "Nur wenn sie richtig gut ist." Apropos richtig gut. Richtig gut nämlich finden wir schon jetzt den dreigeteilten Skill-Tree, mit dem ihr jede Klasse hochleveln könnt. Am Beispiel des Magiers könnt ihr euch mit dem ersten Skill-Tree beispielsweise einen reinen Nahkampf-Magier erschaffen, ihn mit dem zweiten als klassischen Caster ausrichten (und damit beispielsweise Zugriff auf einen Feuerball kriegen, mit dem ihr um Ecken herum schießen könnt) oder ihm mit dem dritten Skill-Tree ein treues Haustier an die Seite stellen. Ihr könnt also sehr viel variieren - und Frogster verspricht, dass das nicht nur beim Magier, sondern bei jeder der drei im Spiel verfügbaren Klassen so sein wird.

Variantenreichtum und Dungeon-Snacks

Doch damit noch nicht genug der Variationen. Denn ihr könnt euch im Lauf des Spiels Achievements verdienen, und ein jedes dieser Achievements wird euch einen besonderen Buff geben. Insgesamt sechs davon könnt ihr gleichzeitig verwenden - definitiv eine zusätzliche Motivation dafür, sich auch bei dem Erlangen von etwas knackigeren Achievements richtig anzustrengen. Das könnt ihr entweder alleine oder mit menschlichen Mitspielern tun, mit denen ihr euch in mehreren Städten pro Setting treffen könnt. Von dort aus reist ihr dann in die zahlreichen Dungeons des Spiels, die mit einem Zufallsgenerator erstellt werden und samt und sonders nicht zu umfangreich werden sollen. Während ihr in World of Warcraft für einen Raid schon mal mehrere Stunden einplanen müsst, wird euch das in einem Dungeon von Mythos nicht passieren. Kurz und knackig soll hier die Devise sein. Die Stärke der Gegner übrigens wird sich in Mythos an eure Gruppengröße angleichen, insgesamt ist der Schwierigkeitsgrad jedoch eher moderat.

Zwischen euren Dungeon-Ausflügen werdet ihr regelmäßig euer Inventar ausmisten müssen, denn es ist ganz bewusst sehr begrenzt. Items könnt ihr zerlegen und aus den Bestandteilen neue Items erstellen. Und das solltet ihr auch dringend tun. Denn das Crafting-System wird in Mythos eine wichtige Rolle spielen - auch hier soll es drei verschiedene Trees zur Auswahl geben. Die dabei mit steigendem Level erstellbaren Items sollen die mächtigsten Items im ganzen Spiel sein, mächtiger als alles, was ihr von Bossgegnern einsammeln könnt. Das soll den Spielern Anreiz zum Crafting geben.

Und was, wenn ihr schließlich Level 50 erreicht habt? Dann gibt es immer noch den PVP-Modus. Hier soll Gruppen-PVP in 3vs3, 4vs4 und 5vs5-Gruppen geboten werden, es wird jedoch auch einzelne Punkte geben, an denen ihr euch in Open-Field-PVP versuchen könnt. Außerdem sollen mit der Zeit auch PvE-Inhalte als High-Level-Content freigeschaltet werden - konkretere Informationen hierzu haben wir auf der gamescom aber noch nicht erhalten. Was uns jedoch gesagt wurde ist, dass die mit der Zeit nachgelieferten Zusatz-Features grundsätzlich erstmal kostenlos sein sollen. Finanzieren wird sich Mythos deswegen vor allem durch Mikrotransaktionen, die jedoch vor allem für nicht spielentscheidende Komfortfunktionen genutzt werden sollen - beispielsweise für Tränke, mit denen ihr eure Erfahrungspunkte schnell steigern könnt.

Mit Free2Play-Modell gegen die Konkurrenz ansegeln

Was wir auf der gamescom von Mythos gesehen haben, sah vielversprechend aus. Der Cartoon-Look, den wir schon aus der Closed Beta von den Flagship Studios kennen, gefällt uns immer noch sehr gut, wurde von HanbitSoft weiterentwickelt und sieht nicht veraltet aus. Außerdem gefällt uns das Konzept eines Zwischendurch-MMOs mit kleinen, aber knackigen Dungeons. Und bei all dem wird sich Mythos darum bemühen, dem Spieler viele Möglichkeiten zu geben, seinen Charakter individuell zu skillen. Aber wir haben da auch einen kleinen Zweifel. Und der lautet: Wird sich Mythos neben Torchlight 2 und dem ebenfalls näher kommenden Diablo III lange behaupten können? Werden Mythos-Spieler, sobald die großen Konkurrenten die Bühne betreten, dem Spiel auch weiterhin treu bleiben oder zumindest nach einiger Zeit zurückkehren? Einem geschenkten MMO schaut man schließlich nicht ins Maul. Wir wissen es nicht, würden uns aber freuen, wenn Mythos im Jahr 2011 zu einer Erfolgsgeschichte wird. Denn zweimal hintereinander Schiffbruch zu erleiden, das wollen wir einem Projekt wie diesem wirklich nicht wünschen.

Cyberworm 10 Kommunikator - 430 - 25. August 2010 - 1:37 #

Ich habe Mythos geliebt! Und sehr getrauert, als die Server abgeschaltet wurden.
Einige kleinere Fehler im Artikel sind jedoch zu erkennen: Der Zyklops wurde schon damals in der Beta eingeführt, der ist nicht neu von HanbitSoft :). Außerdem gab es damals schon einen Alternativserver mit einer OpenWorld-Version des Spiels. Und soweit ich mich erinnern kann, konnte man gegen Ende der damaligen Beta bereits in einer WoW-ähnlichen Perspektive spielen.

Allerdings frage ich mich, was die in der ganzen Zeit effektiv gemacht haben? Die drei Klassen samt Skilltrees gab es, die 3 Regionen gab es bereits (natürlich auf dem Nicht-OpenWorld-Server) und sogar die Achievements.

Wie dem auch sei, habe mich trotzdem zur Beta angemeldet und hoffe, dass ich daran teilhaben darf :).

Kudos!

Philipp Spilker 20 Gold-Gamer - P - 22468 - 25. August 2010 - 2:14 #

Der Cyclops wurde uns beim Frogster-Termin als neue Rasse angekündigt, die Sache mit der WoW-ähnlichen Perspektive auch. Aber schönen Dank für deinen Hinweis darauf, dass das so neu dann scheinbar gar nicht ist. An was genau HanbitSoft gearbeitet hat, können wir dir auch nicht sagen, aber Mythos sieht jetzt schon ein bißchen besser aus als zuvor.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3222 - 25. August 2010 - 8:45 #

Das soll jetzt nicht negativ rüberkommen, aber der Bericht liest sich für mich wie WoW: Comic-Look, 3 Skilltrees, Instanzen, Arena-PvP...

Wie gesagt, dass muss nicht schlecht sein, nur das magere PvP wäre mir persönlich zu wenig. Mal sehen, wenn der Shop wirklich nur Komfortverbesserungen bringt, ist es bestimmt einen Blick wert.

Marco Büttinghausen 19 Megatalent - P - 19331 - 29. August 2010 - 10:17 #

Für die wenigen die damals die ClosedBeta nicht gespielt haben, wie läßt sich Mythos grob beschreiben? Beim lesen des Textes musste ich eher an Torchlight denken, das Bild erinnert mich aber an den Asia-Grinder Lineage2.

Philipp Spilker 20 Gold-Gamer - P - 22468 - 30. August 2010 - 11:56 #

Es hat weit mehr Ähnlichkeiten mit Torchlight und Diablo als mit Lineage 2. Grinden soll auch wirklich nicht Sinn und Zweck sein - das würde ja dem Prinzip eines Für-zwischendrin-MMO's (als welches Mythos immer wieder bezeichnet wird) völlig widersprechen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
MMO
MMO-Rollenspiel
ab 12 freigegeben
12
Alboos
Frogster Interactive Pictures
26.04.2011
6.5
6.6
PC