GC10: Zusammenfassung der Asus ENC Finals

Bild von Sebastian Conrad
Sebastian Conrad 4740 EXP - 16 Übertalent,R8,S4,A8,J6
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns an Weihnachten 2011 mit einer Spende von 11 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2010 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Missionar: 3 Neu-User für GamersGlobal.de anwerbenBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenGG-Spender: Hat eine Spende von 5 Euro an GG.de geschicktFleißposter: Hat 200 EXP mit Forumsposts verdient

22. August 2010 - 20:29 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert

Neben den Intel Extreme Masters wurden auf der gamescom 2010 in Köln auch die Finals der Asus ENC (European Nations Cup) ausgespielt.  Hier findet ihr eine Zusammenfassung der jeweiligen Kategorien:

Counterstrike 5on5

Es war ein langer und beschwerlicher Weg für die Schweden und die Ukraine bis ins Finale. Und dennoch kämpften beide Länder verbissen um den Titel des Europameisters. Angefangen wurde auf de_inferno, wo die Schweden ganz klar zeigten, wer eigentlich der Herr im Haus bzw. der Halle ist. Ziemlich chancenlos unterlag die Ukraine mit 16:3. Auf de_train wollte man es besser machen, aber die Schweden ließen nicht den Hauch eines Zweifels aufkommen, wer den Titel des Europameisters verdient hat, und schossen die Ukraine 16:6 auch auf der zweiten Map ab. Ein Sieg der Schweden, der zu keinem Zeitpunkt des Spiels gefährdet war.

Warcraft 3 Team

Viel vorgenommen hatten sich die deutschen WC3-Spieler, die auf Platz eins gesetzt in die Playoffs gingen. Aber das Halbfinale verlor man dann überraschend und vor allem deutlich gegen die Ukraine. Die mussten im Finale dann gegen Russland antreten. Die Russen HawK und nicker konnten das 2on2 mit einem klaren 2:0 noch für sich entscheiden, im 1on1 allerdings konnte nur nicker stark aufspielen, verlor allerdings dennoch mit 2:1 gegen Kas. Der konnte auch das Spiel gegen HawK mit 2:0 für sich entscheiden. Den Sack endgültig zu gemacht hat dann KerchNET.Majestic mit seinem 2:0-Erfolg über HawK. Somit sicherte sich Russland den Titel des Europameisters.

FIFA 10 Team

Wenig überraschend stand das deutsche FIFA-Team im Finale. Auch die Partie gegen Bulgarien schien eine machbare Aufgabe zu sein. Allerdings überraschte eine starke bulgarische Mannschaft die Anwesenden. Vor allem style und hero verloren überraschend ihre Spiele. So setzte sich die Mannschaft aus Bulgarien mit einem 7:5 gegen den amtierenden FIFA-Weltmeister durch und darf sich nun zurecht als Europameister betiteln.

Counterstrike: Source 5on5

Ein Finalspiel Dänemark gegen Großbritannien hatte sicherlich niemand auf dem Radar. Deshalb freuten sich die UKler auch entsprechend, als man nach einem harten Match gegen Deutschland mit einem Sieg in der entscheidenden dritten Map ins Finale einzog. Mit entsprechender Euphorie ging es dann auch ins Match gegen Dänemark, die mit Frankreich einen anderen Favoriten im Halbfinale nach Hause geschickt hatten. Entsprechend knapp fiel dann das Ergebnis auf de_dust2 aus: UK konnte sich mit 16:13 behaupten. Auf de_nuke suchte man die Entscheidung, und nach einem etwas eindeutigeren 16:7 feierten die Spieler aus Großbritannien auch ihren Europameister-Titel.

CS Female

Gestärkt durch den Sieg gegen Turnier-Favorit Schweden, wollten die deutschen CS-Spielerinnen den Europmeister-Titel gegen Russland gewinnen. Wie ernst ihre Absichten waren, zeigten sie direkt auf de_dust2 mit einem hart erkämpften 16:12. Die Russinnen zeigten sich dadurch allerdings unbeeindruckt und machten auf de_infero klar, warum sie auf Platz zwei gesetzt ins Turnier gingen: 1:16 wurde die deutsche Mannschaft geschlagen. In der entscheidenden dritten Map de_tuscan sah es dann lange spannend aus, aber am Ende gewann dann doch das russische CS-Female-Team mit 16:10 und damit den Titel des Europameisters.

Quake Live Team Deathmatch

Im Final-Spiel Schweden gegen Niederlande galten die Nordlichter als klarer Favorit, woran Spieler wie fox und PURRI Schuld beitragen dürften. Die Niederlande wusste allerdings von vornherein, was auf sie zukommt. So wusste vor Start des Spiels Sc00t zu berichten: "Die Schweden sind so ziemlich dafür bekannt, FPS-Gene zu haben und deswegen von Natur aus gewinnen (Swedes are quite known for having FPS skills in their genes and therefore simply own by default.)". Wie recht Sc00t damit haben sollte, merkte die Niederlande direkt auf der ersten Map, qzdm14 (Grim Dungeons). Die Schweden ließen keinen Zweifel an ihrer Stärke und gewannen mit 156:99. Um gar nicht erst den Keim einer Hoffnung erblühen zu lassen, wurde auch auf der zweiten Map qzca2 (Trinity) von Anfang an Gas gegeben. Kaum verwunderlich, dass die Schweden hier mit 202:152 nicht nur die Map gewannen, sondern auch den Europameister-Titel.

Flopper 15 Kenner - 3509 - 22. August 2010 - 21:21 #

Super das jetzt anscheinend der Richtige die ESport Medaille trägt! Schöne Zusammenfassungen von den Esport GC Aktivitäten!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
ChrisL