GG-Report: Red Orchestra - Heroes of Stalingrad

PC
Bild von Christoph Hofmann
Christoph Hofmann 55130 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtBetatester: War bei der Closed Beta von GamersGlobal (März bis Mai 2009) dabeiAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenMeister der Steckbriefe: Hat 1000 Spiele-Steckbriefe erstelltReportage-Guru: Hat 10 Reportagen oder FAQ-Previews geschriebenMeister-Antester: Hat 10 Angetestet-Artikel geschriebenMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlicht

27. August 2010 - 8:34 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert
Red Orchestra 2 - Heroes of Stalingrad ab 9,95 € bei Amazon.de kaufen.

Eigentlich können wir Titel, die im zweiten Weltkrieg spielen schon lange nicht mehr sehen. Doch Red Orchestra - Heroes of Stalingrad zeigt, dass sich aus dem verbrauchten Szenario durchaus noch sehr viel Spielspaß herauskitzeln lässt. Wie? Durch absoluten Realismus, der im zweiten Teil sogar noch verstärkt wird. Aber auch die Einsteiger sollen laut den Entwicklern von Tripwire Interactive dieses Mal zum Zuge kommen. Wir konnten den Titel auf der gamescom 2010 ausführlich begutachten und berichten euch im Report von unseren Erlebnissen.

Viel Spaß beim Lesen!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)