GC10: Fable 3 - Angeschaut

360
Bild von Alex Hassel
Alex Hassel 17895 EXP - 19 Megatalent,R10,S8,C9,A8,J10
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertReportage-Guru: Hat 10 Reportagen oder FAQ-Previews geschriebenMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabei

27. August 2010 - 9:34 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert
Fable 3 ab 9,97 € bei Amazon.de kaufen.

Peter Molyneux führte uns auf der Gamescom durch die Präsentation von Fable 3. Dieses wird bekanntlich in zwei Akte aufgeteilt sein. Aufgabe unseres Helden im ersten Akt wird es sein, das Reich Albion von seinem bösen und tyrannischen König zu befreien. Dazu sammeln wir in Missionen Verbündete, die uns im Kampf gegen den üblen Herrscher unterstützen. Hat man Albion von dessen Knechtschaft befreit, geht es weiter mit dem zweiten Akt, in dem wir nun selber die Regentschaft übernehmen. Natürlich mit allen Privilegien, die so ein Amt mit sich bringt, beispielsweise einer pompösen Residenz für uns und unsere Familie. Ob wir einen weisen und fairen Monarchen abgeben oder doch eher einen grausamen und korrupten, liegt in unserer Hand.

Große Neuerung: Der Startknopf

Wer auf Fable 2 zurückblickt, der wird sich vielleicht noch daran entsinnen, dass die vielen Menüs für Objekt- und Magieverwaltung eher umständlich zu bedienen waren. Für jede Aktion musste man das Spiel pausieren und durch ein unübersichtliches Menü scrollen. Damit soll in Fable 3 Schluss sein. Der Trick, denn man bei Lionhead anwendet: der Startknopf führt nicht einfach nur in ein dröges 2D-Menü, sondern in einen separaten Teil der Spielwelt, Sanctuary genannt. Diese muss man sich als ein begehbares Inventar vorstellen, in dem wir mit unserer Spielfigur durch Räume wie eine Waffenkammer streifen und unser Hab und Gut begutachten. Alles, was wir bei unseren Streifzügen durch Albion mitnehmen, wird auch im Sanctuary sichtbar sein. Durch dieses 3D-Inventar soll zum Beispiel der Tausch von Waffen viel schneller zu bewerkstelligen sein als noch im Vorgänger. Man habe laut Molyneux sogar Messungen unternommen, um nachzuweisen, dass die neue Menüstruktur schneller ist als herkömmliche 2D-Scrolldown-Menüs. Egal ob man im Sanctuary nun Waffen, Tränke oder die Karte von Albion untersucht, die Idee dahinter ist, dass wir mit der Spielfigur niemals die Spielwelt verlassen.

Hochleveln war gestern

Um die Illusion aufrecht zu erhalten, dass wir uns zu jeder Zeit in Albion befinden, darf natürlich auch kein normales Auflevel-System das Bild trüben. Statt eines Skill-Trees, bei dem wir Erfahrungspunkte verteilen, sammeln wir in Fable 3 daher Unterstützung in der Bevölkerung. Je mehr Leute sich uns anschließen, desto eher lassen sich damit in einem weiteren 3D-Menü Tore öffnen. Haben wir ein Tor geöffnet, erlangen wir Zugriff auf Gameplay-Kisten, mit denen wir Fable 3 nach unseren Vorlieben umgestalten. Es wird Kisten geben, die uns die Fähigkeit verleiht, im Spiel Freundschaften zu schließen oder unsere Fähigkeiten im Kampf steigern. Andere Kisten erlauben es uns, zu einer Art Großgrundbesitzer aufzusteigen und Ländereien zu verwalten. Ehe wir als König den Thron besteigen, warten 15 Tore darauf, von uns geöffnet zu werden. Wie viele weitere im zweiten Akt noch folgen, wollte Molyneux uns nicht verraten.

Was wir bislang von Fable 3 gesehen haben, finden wir vielversprechend. Wir hoffen, dass die Idee mit dem virtuellen Inventar sinnvoll umgesetzt wird und nicht nach wenigen Stunden an unseren Nerven zehrt. Was Peter Molyneux uns auf der gamescom erzählte, hörte sich zwar faszinierend an. Doch quasi alles, was Peter Molyneux sagt, klingt vielverprechend, und wenn er sich nur eine Bockwurst bestellt...

Kuzlawkowskaja (unregistriert) 23. August 2010 - 17:42 #

Peter Molyneux ist ein Visionär. Niemand kann wirklich erwarten, daß seine Visionen auch tatsächlich eintreten. Das wäre ja so, als wäre die Wettervorhersage tatsächlich mal zutreffend. Lächerlich. ;)

Aber ich mag ihn trotzdem. Sein Dungeon Keeper hat mir wirklich viel Spaß bereitet. Fable 3 werde ich mir mal ansehen.

K.

Fyyff 11 Forenversteher - 681 - 23. August 2010 - 17:52 #

Wie sagte Helmut Schmidt? "Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen." :D
Und ja ich mag ihn auch, weil er immer so total enthusiastisch ist. Auch wenn am Ende nur die Hälfte seiner Versprechungen im Spiel sind.

brundel74 14 Komm-Experte - 1975 - 24. August 2010 - 12:52 #

Für mich ist der echte Peter Molyneux mittlerweile gestorben. In Anbetracht seiner echten Spiele, an denen er wirklich noch direkt beteiligt war, wirken die letzten Spiele, in denen er nur seinen Namen als Paten hergibt, doch sehr sehr innovationslos und langweilig.

Der Mann hat doch genauso viel mit dem Projekt Fable 3 zu tun, wie Bill Gates mit Windows 7 - nichts. Es mag sein dass er noch Ideen beisteuert, aber allein seine Stellung bei MS verbietet ihm aufgrund Zeitmangels doch zu programmieren und wirklich zu designen.

vicbrother (unregistriert) 23. August 2010 - 18:06 #

Wenn ein Gamedesigner Visionen veröffentlicht, ist es ja nicht ausgeschlossen, dass ein anderer sie umsetzt. Von daher soll er ruhig weiter Reden und Ideen entwickeln!

Derumiel 13 Koop-Gamer - 1396 - 23. August 2010 - 19:13 #

Die Ideen an sich klingen schon interessant. =)
Aber man muss erst mal warten, was der Gute daraus macht bzw. ob es richtig funktioniert...

fightermedic (unregistriert) 23. August 2010 - 20:02 #

das ist einfach einer der typen die man mal mit ein paar 100 millionen und ner menge programmierer auf ner einsamen insel absetzen sollte und nach 10 jahren wieder abholen
gäbe bestimmt interesante ergebnisse zu bestaunen :D

Arno Nühm 15 Kenner - - 2803 - 23. August 2010 - 20:20 #

hihi, ich denke auch :-)

Ukewa 15 Kenner - 3689 - 23. August 2010 - 20:40 #

Stell ich mir lustig vor, dort kann er mit den Millionen
dann den Affen Kokosnüsse abkaufen :-)

Anaka 13 Koop-Gamer - 1340 - 23. August 2010 - 21:06 #

Ist ja alles toll mit Falbe 3, was aber nett so dolle ist, ist das Fable 2 nicht für den PC rauskommt und da man den Spielstand übernehmen kann bin ich ein klein wenig Sauer.

Man stell sich ein Mass Effect 2 Spieler vor, der nie mit Wrex spielen konnt, weil er im "neuen ME2 Spielstand" den ersten Teil nicht überlebt. Oder man hat die doofen Menschen im Rat.

Roland_D11 15 Kenner - 3685 - 24. August 2010 - 12:47 #

Den zweiten Fall gibt es ab Januar 2011, wenn ME2 für die PS3 kommt.

Lorenz (unregistriert) 24. August 2010 - 7:05 #

Ich finde nicht das man dem Peter krum nehmen kann das er Visionen hat die nachher nicht im Spiel sind. Er schwärmt halt gerne und lässt andere an seinen Ideen teil haben. Das nachher weitaus weniger Ideen im Spiel landen als vorgesehen ist eigentlich fester Bestandteil einer Spielentwicklung.

Orxus 13 Koop-Gamer - 1436 - 24. August 2010 - 8:23 #

Ich bin ein Fan vom guten Molyneux. Trotz seiner grandiosen Übertreibung was alles in ein Spiel kommt, hat er das Talent Leute zu beflügeln neues zu erreichen ;) Andere Wege in der Spielegeschichte zu gehen. Mal schaun was Fable3 uns bringt und wieviele andere Spieleentwickler von seinen Idee profitieren.

McFareless 16 Übertalent - 5557 - 24. August 2010 - 11:02 #

Der Trick, denn man bei Lionhead anwendet...?

tobzzzzn 11 Forenversteher - 795 - 24. August 2010 - 14:20 #

Ich habe Fable 3 auch auf der gamescom angespielt und bin bis auf die Steuerung schon jetzt angetan, an einigen Ecken kam es mir nicht reibungslos vor. =) Das Fluchtvideo eines Huhns, welches versucht vor einem "blutrünstigen" Koch zu fliehen, war sehr gelungen. Eine tolle Einstimmung auf die kurze Demo. Der Winter wird grandios, Peter Molyneux hat es versprochen. ;-)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit