GC10: Diablo 3 - Angespielt

PC
Bild von Benjamin Ginkel
Benjamin Ginkel 10252 EXP - 18 Doppel-Voter,R9,S8,C9,A8
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Cutter: Hat Stufe 5 der Cutter-Klasse erreichtBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtScreenshot-Geselle: Hat 500 Screenshots hochgeladenDatenbank-Geselle: Hat 100 Steckbriefe angelegtStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhalten

24. August 2010 - 0:04 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert
Diablo 3 ab 8,08 € bei Amazon.de kaufen.

Wenn Blicke töten könnten, könntet ihr diese Zeilen hier nicht lesen: Der riesige Besucheransturm auf Blizzards potentiellen Spielehit Diablo 3 äußerte sich in einer schier endlosen Warteschlange -- bis zu vier Stunden soll manch eine treue Seele für das Action-Rollenspiel beharrlich gewartet haben. Dank Presse-Ticket durften wir, nachdem wir den Blizzard-Mitarbeiter am vorderen Ende der Schlange freundlich fragten (und uns die Wartenden bitterböse Blicke zuwarfen), durch den Hintereingang in den Blizzard-Stand huschen und uns an Diablo 3 wagen. Und das nicht nur 20 Minuten, sondern fast eine ganze Stunde.

Genügend Zeit also, das Blizzard-Werk anzuspielen und sich mit den vier bereits angekündigten Charakteren zu beschäftigen. Im Demo-Level galt es, eine wüstenähnliche Landschaft zu durchqueren und dabei serientypisch allerhand Monster zu verdreschen. Die Palette der Widersacher reichte von Riesen-Moskitos, die ihre giftige, fliegende Brut auf uns losließen, über Horden von Gefallenen (kleine, miesgelaunte Goblins) und deren (ebenfalls mies gelaunten) Schamanen bis hin zu den obligatorischen Skelettkriegern und Geistern in unterirdischen Ruinen. Schon im Demolevel trafen wir (bei mehrmaligem Spielen) gefühlt auf mehr Gegnertypen, als damals bei Diablo im ganzen Spiel. Nervig, aber zufallsbedingt: Wie schon in den Vorgängern besitzen die Elite-Versionen der Gegner (so genannte Champions) deutlich mehr Lebenspunkte als ihre Gefährten und dazu verschiedene, zufällige Attribute. Etwa Mehrfachschuss oder Verlangsamen. Besonders gemein waren die Schamanen der Gefallenen mit Teleportations-Fähigkeit, der Alptraum eines jeden Barbaren...

Die Grafik zündet, zumindest in der angespielten Version, kein opulentes Feuerwerk. Dennoch gibt es eine Menge zu entdecken: Ob es nun die Fliegen sind, die um ein halb verrottetes Tier kreisen, oder die Schattenspiele in den dunklen Dungeons, flatternde Banner oder kleine Spuren im Wüstensand. In den unterirdischen Gängen rieselt auch immer wieder Sand und Geröll von der Decke, Steinsäulen bröckeln zunächst, fallen dann unter den harten Schlägen unseres Barbaren auseinander. Zwar konnten wir damit keine Dungeon-Abschnitte zusammenbrechen lassen, aber solch kleine Details tragen zur Atmosphäre bei, lassen die Spielwelt lebendiger wirken. Außerdem bleibt uns sowieso keine Zeit die Umgebung genauer anzusehen -- schon kommen die nächsten Angreifer um die Ecke.

Die gamescom-Demo, die man übrigens nur im Inneren des Blizzard-Standes zu Gesicht bekam ("Es soll nichts abfotografiert werden", erklärte ein Blizzard-Mitarbeiter auf Nachfrage), umfasste neben dem Barbaren auch die Magier, Hexenmeister und den Mönch. Während ersterer sich auf brachiale Muskelgewalt verlässt und mit kräftigen Hieben Gegner niederringt, kämpft der flinke Mönch nach dem Motto "steter Tropfen höhlt den Stein" und erledigt die Monster mit zahlreichen schnellen Schlägen. Magier halten sich die Gegner mit einem Arkanen Orb, samt Rückstoß bei Berührung, vom Leib und retten sich mit der Frostnova, die Monster verlangsamt, aus der Gefahrenzone. Da sind Hexendoktoren schon subtiler, beschwören Zombies, die an ihrer Seite kämpfen, und heizen den feindlichen Horden mit Brandbomben ein.

Wer Diablo oder Diablo 2 schon einmal gespielt hat, der wird prompt ins Spiel gezogen. An der Steuerung hat sich nichts geändert und weltweit werden mit dem Erscheinen von Diablo 3 wieder Millionen Mäuse leiden. Beide Maustasten lassen sich, wie gewohnt, mit Fähigkeiten belegen, per Tabulator-Taste kann man eine weitere Fähigkeit in Sekundenschnelle nutzen. Schon nach der ersten getöteten Kreatur, nach den ersten gesammelten Gegenständen und Goldstücken erwacht der fesselnde Sammeltrieb und als dann schon nach einigen Minuten gar blaue oder gelbe Items zu Boden fielen, sog uns die Suchtspirale bereits in ihren Bann. Zumindest bis uns Blizzard-Mitarbeiter vom Diablo-3-Platz wegzerrten.

Schade war nur, dass Blizzard sich anscheinend die echten Highlights für die Blizzcon im Oktober aufheben will und den Spielern auf der gamescom die gleiche Version wie 2009 präsentiert. Da hätte auf jeden Fall ein neues Setting drin sein müssen...

Zuletzt sei noch eine Bemerkung am Rande gestattet: Direkt vis-à-vis der Diablo-3-Warteschlange hatte Namco Bandai, der Publisher von The Witcher 2- Assasins of Kings, einen Stand angemietet und dort lediglich eine Videowand aufgebaut, um auf Witcher 2 hinzuweisen. Eine prima Werbung, clevere Idee!

bam 15 Kenner - 2757 - 21. August 2010 - 0:25 #

Gespannt bin ich persönlich darauf, wie man die Story präsentieren will. Erste Eindrücke davon gab es ja schon zur Erstankündigung, allerdings wirkt das dann doch etwas schwach, wenn man es mit der Präsentation bei Starcraft 2 vergleicht. Auch wenn es bei Diablo nie so sehr um viel Gerede ging, wäre eine vernünftige Erzählweise durchaus ein Faktor, der das Spiel nochmals über die Genre-Konkurrenz stellen würde.

Die Klassenankündigungen der Zauberin und des Mönchs, zeigen ja durchaus, dass man, ganz ähnlich wie die Story-Cutscenes bei Starcraft 2, sehr hübsche Dinge mit der Ingame-Engine darstellen kann. Ähnliche Momente wären jedenfalls ein klasse "Build Up" für gewisse Bosse, zumindest für das Solospiel.

Togi 11 Forenversteher - 567 - 21. August 2010 - 12:31 #

"der das Spiel nochmals über die Genre-Konkurrenz stellen würde."
Nochmals? Wo steht das Spiel denn bitte schon über der Konkurrenz? Alles was man bisher gesehen hat deutet auf ein 0815 Action Rollenspiel hin. Ob das fertige Spiel mehr liefert, als nur Standard belibt abzuwarten, aber jetzt schon zu behaupten es stünde über der Konkurrenz, halte ich für ein wenig gewagt.

maddccat 18 Doppel-Voter - 11446 - 21. August 2010 - 14:41 #

Vielleicht geht er ja vom Vorgänger aus und der ist auch nach 10 Jahren deutlich besser als alles was sonst so in diesem Subgenre erschienen ist. Da kann kein Torchlight oder Titan Quest mithalten, obwohl die auch ganz okay sind.

bam 15 Kenner - 2757 - 21. August 2010 - 15:56 #

Ich gehe eher von der Erwartungshaltung seitens Blizzard aus, allerdings natürlich auch von der Erwartungshaltung der Spielergemeinschaft. Es muss doch der Anspruch von Blizzard sein jedes mal aufs neue eine Genre-Referenz zu entwickeln.

Diese Erwartungshaltung ist ja auch nicht unbegründet. Letztendlich liegen die beiden wichtigen quantifizierbaren Maßstäbe, Verkaufszahlen und Durschnittswertung, bei sämtlichen Blizzardtiteln sehr weit oben. Die Verkaufszahlen definitiv unerreicht.

Und wie maddcat schon anmerkte: Diablo 2 gilt weitesgehend als Genre-Referenz.

Nazjatara 10 Kommunikator - 496 - 21. August 2010 - 0:31 #

"JahIthBer" inc!
Gebt mir Diablo3 und Urlaub Urlaub Urlaub!!!

Vaedian (unregistriert) 21. August 2010 - 0:41 #

Haha ... vielleicht sollte Blizzard demnächst die Stände um den eigenen herum selber mieten und dann bei Ebay für Werbezwecke versteigern. Wirklich eine Klasse Idee, das mit dem Witcher.

marshel87 16 Übertalent - 5652 - 21. August 2010 - 0:55 #

jaaa das spiel hat mir spass gemacht =) erste anlaufstelle mit minimalster wartezeit :D und die grafik fand ich super, auch die effekte und die tierchen die man zertreten konnte *lol* :D
doch doof war, dass ich nach 10 minuten auf einen gegner traf, den ich bei weitem niemals hätte besiegen können :-/ hoffe das lag an der testversion! weglaufen war nämlich doof...

Larnak 21 Motivator - P - 25895 - 21. August 2010 - 1:07 #

Das mit den abgetrennten Anspielorten liegt wohl vor allem am "ab 18" bzw. allgemein an der hohen USK-Einstufung. Sieht man auch bei Dragon Age 2, Crysis 2, ...

Übrigens gibt es innerhalb der Version, die man spielen konnte, einige Tooltips, in denen es sinngemäß heißt "Nicht funktionstüchtig in der Version für die BlizzCon 2009".
Und offenbar war auch auf der GC 09 schon exakt die gleiche Version zu sehen.

Stört mich aber nicht, da ich im letzten Jahr noch nicht das Vergnügen hatte :)

Carsten 18 Doppel-Voter - 12133 - 21. August 2010 - 3:52 #

Öhm, die Blizzcon war aber nach der Gamescom, ist also ne andere Version. ;)

Larnak 21 Motivator - P - 25895 - 21. August 2010 - 20:03 #

Nicht zwingend, man könnte einfach den Schriftzug geändert haben.
Das mit der identischen Version sagt die Gamestar, ich weiß es nicht, habe D3 dieses Jahr das erste Mal gespielt.

syL 13 Koop-Gamer - 1629 - 22. August 2010 - 10:32 #

Ist auch richtig, es war die gleiche Version wie letztes Jahr.

Arthfael 04 Talent - 24 - 21. August 2010 - 3:07 #

Ich fand die Wahl des Levels für die Demo ein wenig unglücklich.
Unterm Strich bestand der Level ja nur aus Sand, sandigen Ruinen, Felswänden und Sand, und anstatt zu sehen, was für schöne Landschaften die Engine auf den Monitor zaubern kann, habe ich jetzt nur einen groben Überblick, wie viele Brauntöne möglich sind. ;-)

Auch hat mich das Spiel selbst nicht so wirklich vom Hocker gerissen.

Das Gameplay ist zwar sehr flüssig und gut durchoptimiert, aber die beiden IMHO größten Änderungen am Kampfablauf, der Cooldown auf Tränke und die HP-Blasen, die die Gegner fallen lassen, halte ich für ein eher zweischeidiges Schwert.

Auf der einen Seite muss man etwas taktischer vorgehen beim Pullen von größeren Gegnermassen, auf der anderen Seite macht es die Sache nicht unbedingt anfängerfreundlicher, da man einen schlechten Pull nicht mehr durch "Panik-Potten" ausbüglen kann.

Meine Meinung nach dem Probespiel ist, daß Diablo 3 voraussichtlich das bietet, was ich mir von einem hochwertigen D2-Klon erhoffen würde.

Aber von einem echten, vollwertigen Nachfolger hatte ich doch ein wenig mehr erwartet.

Larnak 21 Motivator - P - 25895 - 21. August 2010 - 20:05 #

Also mir als "Casual-D-Spieler" hat das Spiel sehr gut gefallen.
Es ist einfach das erste Action-RPG, das seit D2 ein so flüssiges Spielerlebnis geschaffen hat.
(Mal abgesehen von Torchlight, das soll ja auch sehr gut sein. Das kenne ich aber nicht)

KenWan 09 Triple-Talent - 304 - 21. August 2010 - 4:02 #

Ich bin so froh wenn es raus ist!

AticAtac 14 Komm-Experte - 2186 - 21. August 2010 - 13:26 #

Hab gehört, dass D3 leider erst 2012 rauskommt.
Ich hoffe, dass Blizzard es trotzdem schafft, das Spiel 2011 raus zubringen. Von mir aus sollten die das Spiel abspecken und Add-Ons hinterher schieben.

syL 13 Koop-Gamer - 1629 - 21. August 2010 - 15:01 #

Alles was du gehört hast sind Gerüchte und Mutmassungen. Blizzard sagt nie irgendetwas zum Release-Datum, es sei denn sie kündigen es offiziell an.

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8351 - 21. August 2010 - 13:59 #

Noch so lange warten aber Torchlight 2 wird das verkürzen. Mein MW Nummer 1, freu mich wenn es 2012 dann endlich da ist und bald ist ja Blizz Con und die 5te Klasse wird enthüllt :)

TurgoN 11 Forenversteher - P - 807 - 21. August 2010 - 15:15 #

Yeah! Pflichtkauf! Hab's aber nicht angespielt... wollte nicht so lange anstehen. ;)

Rick (unregistriert) 21. August 2010 - 22:31 #

2013 frühestens. hat mir ein Vöglein gezwitschert

BFBeast666 14 Komm-Experte - 2062 - 21. August 2010 - 23:49 #

Mal sehen, was zuerst rauskommt: Torchlight 2 oder D3... anyways, für mich als Hack'n'Slash-Fan ist die Zukunft schön rosig.

Guter Artikel, aber meckern muß ich trotzdem: Klar ist "Hexendoktor" die wortwörtliche Übersetzung von "Witchdoctor", aber erheblich eleganter wäre es, den Kollegen vielleicht "Schamane" zu nennen. Ich weiß auf jeden Fall, daß ich nicht nochmal den gleichen Fehler wie mit Diablo 2 machen werde. D3 gibt's nur als Import. Ich bin fürchterliche deutsche Lokalisation leid. "Baumkopf Holzfaust" my ass! :)

Benjamin Ginkel 18 Doppel-Voter - 10252 - 22. August 2010 - 8:37 #

Ich hab mich auf die offizielle Übersetzung verlassen (http://eu.blizzard.com/diablo3/characters/witchdoctor.xml), Blizzard macht den Witchdoctor eben zum Hexenmeister... Ein Import wird bestimmt (ähnlich wie bei Starcraft 2) nicht zwingend notwendig sein, ich schätz' mal, dass man sich die englische oder französische Version wieder einfach herunterladen kann.

Die Übersetzungen der Namen bei Diablo 2 waren tatsächlich ein Atmosphäre-Killer. Andererseits sind sie heute Klassiker, die jeder "echte" Spieler kennt: Wer erinnert sich nicht gern an kreative Wortschöpfungen wie Bauch-Zereißer, Nebel-Pustel oder Stink-Fetzer? ;)

Fyyff 11 Forenversteher - 681 - 22. August 2010 - 22:34 #

Baumkopf Holzfaust nicht zu vergessen! :D

Anonymous (unregistriert) 22. August 2010 - 13:39 #

Boah - ein Todklick simpel Spiel. Ich bin ja soooo begeistert.
Diablo 1 war, nur aufgrund der Atmo spielenswert, beim 2 Teil wurde mir das super simple Spielprinzip sehr schnell zu öde.

Scheinbar ist mir der, im Artikel angesprochene, "Sammeltrieb", allein, zu wenig.

jjbromi 13 Koop-Gamer - 1414 - 22. August 2010 - 17:51 #

Mist, hätte die Demo von Diablo 3 auch gerne gespielt.
Aber über 3 Stunden Wartezeiten waren mir selbst dafür zu viel.
Habe die Vidowand gegenüber von Blizzrad mit The Wicther 2 auch einige male gesehen. Diese stand erhöht (etwa 2m), damit man sie gut sehen konnte. Der Stand darunter war dunkel abgehängt.
Einige augenscheinlich sehr Witcher 2 Interesierte sind herum geschlichen und haben vergeblich den Eingang gesucht.

Martin Lisicki Redakteur - P - 35886 - 25. August 2010 - 16:13 #

Dank Presseausweis hatte auch ich das Glück, die ewig lange Schlange zu umgehen und für eine halbe Stunde ranzudürfen. Habe mir den Mönch geschnappt und den Testlevel angespielt. Die Grafik ist sehr schön, eigentlich genau der Stil, wie ich ihn mir vorgestellt habe - nicht zu bunt und comichaft wie in Torchlight, aber schön detailliert - und gut blutig. Wenn man über einen Skorpion oder eine Schlange läuft, platzt diese und hinterlässt eine rote Blutlache, und auch in Monsterschlachten explodieren viele Gegner in riesigen Blutfontänen.
Interessant hier: manch ein Gegner reisst beim Ableben einige seiner Kumpanen mit in den Tod (er explodiert).
Zwischendurch bin ich zwar auch einmal gestorben, aber die eine oder andere Gegnerhorde, in die ich reingesprungen bin, habe ich auch meistern können. Das Kombo-System, das Blizzard hier integriert hat, macht Spass und funktioniert auch ziemlich intuitiv. Mein Kollege ist wohl in der halben Stunde ungefähr 10x gestorben ;-)

Die 30 Minuten haben definitiv Lust auf mehr gemacht und ich kann es kaum erwarten, dass das Spiel endlich fertig wird.

Die grossen neuen Infos zum Spiel kommen ja erst auf der Blizzcon in Anaheim.

schlammonster 27 Spiele-Experte - P - 88532 - 14. Oktober 2014 - 22:31 #

hach, da werden erinnerungen wach, d3 auf der gc10. und diese schlangen ... aber das hat sich bis heute ja nicht geändert.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit