GC10: Stronghold 3 - Angeschaut

PC
Bild von Christoph Licht
Christoph Licht 55125 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtBetatester: War bei der Closed Beta von GamersGlobal (März bis Mai 2009) dabeiAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenMeister der Steckbriefe: Hat 1000 Spiele-Steckbriefe erstelltReportage-Guru: Hat 10 Reportagen oder FAQ-Previews geschriebenMeister-Antester: Hat 10 Angetestet-Artikel geschriebenMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlicht

18. August 2010 - 22:21 — vor 7 Jahren zuletzt aktualisiert
Stronghold 3 ab 8,50 € bei Amazon.de kaufen.

Wenn die Entwickler von Firefly Studios betonen, dass der Aufbau-/Echtzeitstrategie-Mix Stronghold 3 mehr wie Teil 1 werden soll, ist das wenig verwunderlich. Sie selbst sind weder mit dem zweiten Teil noch dem Spin-Off Crusader wirklich zufrieden. Auf der gamescom konnten wir nun einen ersten Blick auf den neusten Teil der Serie werfen, der es besser machen soll. Gezeigt wurde eine frühe Alpha-Version, die besonders auf technische Spielereien ausgelegt war.

Statt auf eine Eigenentwicklung setzt das Studio für den dritten Teil der Burgensimulation auf die deutsche Trinity-Engine und zaubert damit erstmals das komplette Spiel in 3D auf den Bildschirm. Dieser Schritt hat auch massive, spielerische Auswirkungen. Neben der Möglichkeit, ähnlich weit wie in Supreme Commander 2 heraus zu zoomen, ist der wohl wichtigste Punkt: Eure Burgmauern können nun auch Kurven enthalten und diagonal gebaut werden und müssen nicht mehr Abschnitt für Abschnitt gebaut werden – eine Linie ziehen und fertig. Dann noch ein paar Türme, Tore und Treppen eingefügt und schon steht der Verteidigungswall, auf dem es sich die Bogenschützen gemütlich machen können. Sogar unterschiedlich hohe Wälle sind möglich. Deren Höhe werdet ihr jedoch nicht selbst bestimmen dürfen, sondern nur auf spezielle Bauteile zurückgreifen können. Dass die Höhenunterschiede entscheidende Vorteile im Kampf bringen, steht außer Frage.

Mit der neuen Engine hält auch ein Tag- und Nachtzyklus Einzug ins Spiel. Auswirkungen auf die eigene Wirtschaft hat dieser jedoch nicht. Auch nachts gehen eure Untertanen ihrem Tagewerk nach. Taktisch relevant sind sie im Kampf. Obwohl es keinen Nebel des Krieges gibt, ist die Sicht in der Nacht massiv eingeschränkt. Das ermöglicht es Angreifern, sich heimlich an- und gerne auch mal einzuschleichen. Gegenmittel sind spezielle Türme, die ihr anzünden könnt oder brennende Heuballen, die ihr per Katapult um eure Burg verteilt. In die könnt ihr, wie in alle Gebäude, wieder hineinschauen, um euren Untertanen über die Schulter zu schauen.

Auch fiese Fallen werden erneut im Spiel enthalten sein und dank der neuen Physikengine noch taktischere Möglichkeiten bieten. Sind brennende Holzstämme auf flachem Gelände nur bedingt effektiv, rollen sie an Steigungen zügig den Berg hinunter und begraben ganze Armeen unter sich. Dank der Physikengine sind zudem alle Gebäude im Spiel bis auf die Grundmauern zerstörbar – abhängig davon, wie stabil sie gebaut sind bzw. wie viele Löcher ihr bereits in die Wand des Gegners geschossen habt. Dieser wiederum darf die beschädigten Gebäude reparieren und muss je nach Zerstörungsgrad nur eine bestimmte Menge an Ressourcen einsetzen. Im Kampf Mann gegen Mann fallen Einheiten hingegen schon einmal von der Mauer oder von Klippen, wenn sie zu nah daran positioniert wurden und sind sofort tot.

Abseits der technischen wird es auch spielerische Neuerungen geben. Unter anderem wird der Häuserbau vereinfacht. Statt einer riesigen Auswahl an verschiedenen Wohnhäusern werden deren Größe und das Fassungsvermögen allein durch die Entfernung vom eigenen Hauptquartier bestimmt. Zu weit weg und es entsteht nur eine Hütte für eine Person. Euer Hauptquartier könnt ihr hingegen ausbauen und verbessern und so eure Wirtschaft zusätzlich unterstützen. Bei Belagerungen ist es sogar möglich, tote Tiere über die Mauern zu werfen, um Krankheiten zu verbreiten. Das Gegenmittel kommt in Form des Doktors, der die entstandenen Giftwolken zügig entfernt.

Wenn das Spiel 2011 in die Läden kommt, wird es wie in den Vorgängern zwei Kampagnen geben: Eine auf Kämpfe ausgelegte und eine wirtschaftliche Kampagne. Auch der Sandbox-Modus sowie der mächtige Level-Editor werden wieder mit dabei sein. Letzterer profitiert von den neuen Community Features, die dank der Nutzung von Steam zur Verfügung stehen. Wie in Starcraft 2 könnt ihr so ganz einfach eure eigenen Karten online und jedem Fan zur Verfügung stellen.

Unterm Strich sind wir nach der Live Demo positiver Dinge, dass Firefly Studios aus ihren Fehlern gelernt hat und mit Stronghold 3 die Serie wieder konkurrenzfähig macht. Allein die neuen Burgbaumöglichkeiten lassen uns mit Spannung dem Release entgegenfiebern.

Tagliano (unregistriert) 18. August 2010 - 22:36 #

"Stronghold Crusader" war bockschwer und technisch total veraltet?! Crusader war der beste Teil der Reihe. Ich hoffe Ihr meint "Stronghold Crusader Extreme"!

nicki5000 14 Komm-Experte - 2295 - 18. August 2010 - 22:47 #

Der Meinung bin ich aber auch, Crusader hat mir am meisten Spaß gemacht, außerdem bot es erstmals einen in der Serie bis dato fehlenden Skirmish-Modus, einen der größten Kritikpunkte des ersten Teils. Über Grafik lässt sich natürlich streiten, aber technisch veraltet halte ich doch für weit übertrieben.

Spike 09 Triple-Talent - 276 - 18. August 2010 - 22:55 #

Also ich seh das ähnlich, es war zwar nicht das neuste und beste an Technik, aber spaß hat es dennoch gemacht!

Ich finde generell das Stronghold rießig spaß gemacht hat egal ob 1 oder 2!

Freu mich auf die 3 da werd ich sicher mir mal wieder PC Spiel kaufen!

CookieGER 07 Dual-Talent - 149 - 18. August 2010 - 23:37 #

Stronghold Crusader war neben Age Of Empires 2 mein Lieblings RTS-Titel! Wenn Stronghold 3 in diese Richtung geht bin ich zufrieden...

Goh 14 Komm-Experte - P - 2516 - 19. August 2010 - 2:01 #

komisch... ich bin genau der gleichen meinung und kenn keinen,d er Crusader schlecht fand. und obwohl Crusader schon einige jahre aufm buckel hat, isses ein willkommener Gast auf lans.
Ich finde ehrlich gesagt crusader sogar besser, als den 1ten teil, mit dem ich sozusagen am PC aufgewachsen bin...
lag v.a. am größeren umfang wie truppen, orte, gebäude, etc.; aber auch am lustigen kreuzzugsmodus^^

also ich versteh nich, warum die entwickler selber was gegen Crusader haben, obwohl es egtl ziemlich beliebt ist...

McStroke 14 Komm-Experte - 2276 - 19. August 2010 - 8:03 #

Ihr schreibt, dass mit der Trinity-Engine erstmals 3D bei Stronghold einzieht, das stimmt aber nicht. Der zweite Teile war auch schon in 3D.

Ich muss mich dem auch anschliessen, dass Crusader eigentlich ein recht gutes und komplexes RTS war, und neben Age of Empires 2 einer meiner Lieblinge. Daher freue ich mich jetzt auch auf Stronghold 3...endlich wieder ab ins Mittelalter.

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8355 - 19. August 2010 - 10:34 #

Das hört sich bisher ganz gut an, hab nur Teil 1 gespielt und der war klasse. Teil 2 und so hab ich ausgelassen, hab auch nichts gutes drüber gehört. Teil 3 wird wenn er gut wir wegen dem MP alleine gekauft :)

Jonock (unregistriert) 19. August 2010 - 21:39 #

Hab grad mal wieder auf die offizielle Homepage geschaut (www.stronghold3.com) und da gibts tatsächlich 5 neue Bilder...
Und die sehen einfach 10 x besser und stimmiger aus als alles, was man bisher gesehen hat!!

Bei mir haben sich dadurch erstmal einige Bedenken in Rauch aufgelöst und ich hoffe einfach, dass sie das Teil nicht so vermurksen wie Stronghold 2... :D

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)