Valve registriert DOTA als geschützte Marke

PC
Bild von Tigerfr0sch
Tigerfr0sch 3072 EXP - 15 Kenner,R8,S1,J7
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertFROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns an Weihnachten 2012 mit einer Spende von 12 Euro unterstützt.Bronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenTop-News-Schreiber: Hat mindestens 5 Top-News geschriebenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner Sammlung

11. August 2010 - 14:55
Warcraft 3: The Frozen Throne ab 14,16 € bei Amazon.de kaufen.

Vor einiger Zeit holte Valve Icefrog, derzeitiger Entwickler der Warcraft 3-Mod Defense of the Ancients, unter seine Firmenfittiche. Nun scheint das gemeinsame Projekt ins Rollen zu kommen: Gemäß eines Eintrags in der Datenbank für Patente und Handelsmarken der Vereinigten Staaten von Amerika hat sich Valve die Rechte an der Marke DOTA gesichert. Da es bisher keine öffentlichen Äußerung seitens Valve zu diesem Thema gibt, können wir nur mutmaßen, welche Pläne die Firma genau hat. Wir lehnen uns aber sicherlich nicht allzu weit aus dem Fenster, wenn wir vermuten, dass es in der Zukundt eine Steam-Version der populären Mod geben wird.

Spielstern (unregistriert) 11. August 2010 - 13:09 #

Wow, da könnte Valve doch tatsächlich ein kleiner Coup gelingen. Wenn sie das "offizielle" Dota zum Beispiel auf eine neue Engine portieren und so etwas verjüngen, lässt sich damit sicherlich etwas Geld verdienen. Für mich unverständlich, dass Blizzard sich nicht schon vor langer Zeit mit den Dota-Machern geeinigt hat, um es offiziell zu vertreiben. Dank Dota hat sich die Lebensspanne von Warcraft 3 doch deutlich verlängert.

bersi (unregistriert) 11. August 2010 - 13:38 #

Was die Community und ein Gehör für selbige angeht, ist Valve einfach viel weiter als Blizzard. Kann man nicht anders sagen. Blizzard erstellt herausragende Spiele, keine Frage, aber die Community ist bei weitem nicht so involviert wie es bei Valve der Fall ist.

Valve erkennt frühzeitig Talente, wie man schon damals an Gunman Chronicles sehen konnte, oder heute eben an so Sachen wie der Zusammenarbeit mit tf2maps.net oder dem Polycount Pack.

Sie fördern junge Talente indem diese ihre Maps, Skins und Models in diversen Contests hochladen können und somit Chance haben offizieller Content des Spiels zu werden.

Blizzard hingegen tut so etwas nur in sehr seltenen Fällen bzw. braucht für solche Aktionen deutlich länger. Das muss nicht heißen, dass Blizzard die Community egal ist, sie ist vielleicht einfach nur größer und dann die richtigen Perlen rauszuangeln is demnach schwieriger.

Dann muss man sich aber nicht wundern, wenn ein Unternehmen wie Valve sich die Marke unter den Nagel reißt ;)

Tigerfr0sch 15 Kenner - 3072 - 11. August 2010 - 13:12 #

Vor allem wenn man bedenkt dass die WC3 Mod einen eigenständigen Spielbereich hervorgebracht hat. Demigod, Heroes of Newearth und League of Legends basieren alle auf der Grundidee von DotA. Ich trau Valve durchaus zu das Spiel in eine wirtschaftliche Goldgrube zu verwandeln.

Crizzo 18 Doppel-Voter - 11201 - 11. August 2010 - 13:30 #

Wie will den Valve einen Mod veröffentlichen, der auf Skins, Grafiken, Texturen und der Engine von Blizzards Warcraft 3 TFT basiert? Da müssten sie schon einiges umkrempeln, schließlich gehören viele Items, Helden usw. ins Warcraft Universum und Blizzard wäre blöd, wenn sie es einfach so gestatten würden.

Spielstern (unregistriert) 11. August 2010 - 13:45 #

Also ich bin kein Jurist, aber so wie ich das sehe gehören die Skins und die Engine ja sowieso Blizzard. Das Spielprinzip gehört niemandem, die spezifischen Charakternamen und der Name "DOTA" gehört den Dota-Machern bzw. Valve. Wenn Valve also eine eigene Engine strickt bzw. eine passende Engine lizensiert und die ganzen Charaktere und deren Fähigkeiten neu implementiert, dann sehe ich nicht, was Blizzard dagegen tun könnte.

Tigerfr0sch 15 Kenner - 3072 - 11. August 2010 - 13:33 #

DotA war ja bisher keine registrierte Marke. Durch diesen Schritt behält sich Valve die Option in der Hinterhand, den WC3 Mod auf Eis zu legen und mit einem eigenen Ableger zu punkten. Inwiefern dieser dann angepasst werden muss, wird sich Valve schon gut überlegt haben.

Spielstern (unregistriert) 11. August 2010 - 13:52 #

Das klingt jetzt etwas extrem. Valve wird den Mod nicht so einfach auf Eis legen können, da hat Icefrog (der aktuelle "Chefentwickler" des Mods) sicherlich auch noch ein Wörtchen mitzureden. Wenn Valve zu rabiat an die Sache heran gehen und WC3-DOTA einfach terminieren würde, dann würde es außerdem sicherlich einen offiziellen oder inoffiziellen WC3-DOTA-Nachfolger aus der Community geben. Icefrog ist ja nicht der einzige Map-Programmierer in der WC3-Community...

EDIT: Denkbar wäre zum Beispiel, dass es ein neues offizielles DOTA auf Basis einer neuen Engine gibt. Dieses DOTA wird dann von Icefrog + X entwickelt und von Valve vetrieben werden. Irgendwer anders wird allerdings sicherlich dann das ehemals offizielle DOTA für WC3 inklusive der aktuellen Helden weiter entwickeln. Notfalls wird es dann halt z.B. "The Unofficial Defense of the Ancients" (TUDOTA - klingt gar nicht mal soo schlecht) genannt.

Tigerfr0sch 15 Kenner - 3072 - 11. August 2010 - 13:59 #

Ich gebe dir vollkommen Recht damit, dass es überspitzt klingt. Aber ich finde diesen Schachzug von Valve wirklich sehr interessant, da sie sich jetzt sehr viele Optionen offen halten. Ich denke es wird ein DotA 2.0 mit sinnvollen Verbesserungen und Erweiterungen + Community Features.

kami. 11 Forenversteher - 797 - 11. August 2010 - 14:18 #

versionsunabhaengiges replay-gucken, reconnect-funktion, integrierte liga, leaver-sperren waeren schon sehr interessant.

Takarth 11 Forenversteher - 652 - 11. August 2010 - 15:28 #

Man darf sich dann ja fragen inwiefern sich das Spiel noch von Heroes of Newerth unterscheidet.

Spielstern (unregistriert) 11. August 2010 - 17:57 #

Naja, eigentlich wird anders herum ein Schuh draus: Heroes of Newerth hat das Dota-Prinzip kopiert, nicht umgekehrt.

Shatter 09 Triple-Talent - 273 - 11. August 2010 - 14:42 #

Vermutlich investiert Blizzard einfach nichts in Projekte die womöglich weniger als eine Milliarde Dollar pro Jahr reinfahren ;>

Die Frage ist dabei auch immer wie groß die Spielerschaft wirklich ist und ob man genügend Leute findet die auch Geld dafür bezahlen wollen. Unter den DotA Spielern gibts dann die Gruppe die niemals weg von WC 3 wechseln würde, diejenigen die sich eine SC 2 portierung wünschen, die HoN-Wechsler oder die LoL-Wechsler, alle mit ihren eigenen Präferenzen. Man hat bei Blizz wohl keinen Sinn darin gesehen neben seinen Megaprojekten noch in ein "neues" Genre zu investieren.

Togi 11 Forenversteher - 567 - 11. August 2010 - 17:23 #

"in ein "neues" Genre"
Außer DotA gab es bislang noch kein [erfolgreiches] Spiel dieser Art, HoN und LoL sind die ersten erfolgreicheren Spiele. Wo sollte Blizzard sich also das Spiel abgucken? Gar nicht, ergo können sie kein solches Spiel entwickeln.
Aber ich weiß nicht so Recht. Ein DotA mit eigener Engine ? HoN. Ein DotA, das nur noch das Grundprinzip von DotA hat? LoL. DotA itself ? Wc3.
Ein Szenarien wechsel wäre nicht schlecht. Raus aus Fantasy rein in irgendwas anderes. Aber mal sehen Icefrog und Valve haben schon drauf, haben sie gezeigt hoffentlich zeigen sie es auch dieses Mal. Auch wenn ich wohl aufgrund von Steam auf das Spiel verzichten müsste, schön wäre es trotzdem. =)

Tr1nity 28 Endgamer - P - 100950 - 11. August 2010 - 15:04 #

Es wäre nicht die erste Mod, die dann im Endeffekt kommerziell auf den Markt kommen würde. Und ich bin ziemlich sicher, darauf wird es hinaus laufen, wenn Valve den Titel schützen läßt.

Avrii (unregistriert) 11. August 2010 - 15:08 #

Naja die haben ja nur den Namen "DOTA" gesichert. Ergo werden Sie wohl ein Game rausbringen was Dota heisst.

Ist das für die Dota Community gut?

Nicht unbedingt, weil diese schon etwas gesplittet ist auf League of Legends, HoN und Dota eben.

Vielleicht kommt ja noch ein SC2 Dota raus. Dann wirds wieder ein Split geben.

Wenn Valve wirklich was draus machen will und "Geld" scheffeln will, müssen Sie sich wirklich was gutes einfallen lassen. Einfach nur "wieder" n Klon machen reicht net. Sonst wirds wieder nur ein Split, ergo auch weniger Kohle ;-)

bam 15 Kenner - 2757 - 11. August 2010 - 15:26 #

Die Mod heißt eben Defense of the Ancients und DoTA ist lediglich eine Abkürzung. Da dürfte es keine grundlegende Kollision geben.

Persönlich halte ich da nicht allzu viel von. Es gibt HoN, es gibt DoTA und es wird ähnliches für SC2 geben. Die Community ist bei Blizzard entstanden und wird höchstwahrscheinlich bei Blizzard bleiben. Ich denke hier überschätzt man die Möglichkeit Geld mit DoTA zu machen. Als kostenloser Zusatz spielt man sowas gerne, denn man bezahlt in erster Linie für Warcraft 3 oder Starcraft 2. Aber allein für DoTA Geld auszugeben ist für viele wohl weitaus weniger attraktiv.

Vielleicht bringt mans aber auch ähnlich wie Alien Swarm als kostenlosen Zusatz raus. Bedenken hab ich nur bei der Source engine, denn bisher hab ich darauf kein zufriedenstellendes "Point&Klick"-Spiel gespielt.

Roland_D11 15 Kenner - 3685 - 11. August 2010 - 15:59 #

Was die Engine angeht stimmt ich Dir zu. Ich denke aber, dass IceFrog und sein Team eine eigene Engine entwickeln, speziell für DOTA.

Anonymous (unregistriert) 11. August 2010 - 15:37 #

Es wurde vor einer Weile bekannt gegeben, dass Icefrog eine offizielle Kooperation mit Valve am Laufen hat, d.h. das hier geschieht wohl im Einvernehmen mit Icefrog. Ich vermute, er will DotA Wc3-unabhängig machen und hat sich dafür mit Valve zusammengeschlossen.

Tigerfr0sch 15 Kenner - 3072 - 11. August 2010 - 15:43 #

IceFrog wurde von Valve angestellt und hat ein Entwicklungsteam unter seiner Leitung bekommen. Und da Valve die Marke DotA registriert hat interpretiere ich das als weitaus mehr denn eine Kooperation.

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8352 - 11. August 2010 - 15:44 #

Da bin ich mal gespannt. WC 3 DotA ist immernoch das beste also sollte diese neue Version sich genauso spielen und anfühlen. Die Story der Helden basiert allerdings auf dem Warcraft Universum, müsste man so dann wohl umschreiben.

Don Suey 10 Kommunikator - 452 - 11. August 2010 - 18:27 #

Entweder wird es besser ... oder schlechter. Als passionierter DotA Spieler hoffe ich auf das beste!

Honestus 04 Talent - 36 - 11. August 2010 - 19:34 #

Die Frage ist doch: was ist DOTA in WC3 und was könnte eine andere Plattform besser?

Fakt ist wohl, dass die Dota Spieler auf DOTA über wc3 und der dortigen Möglichkeit für selbsterstellte Maps gestoßen sind. Leider ist es genauso gesichert, das die wenigsten das Bnet, abgesehen davon, das es die grundlegende Plattform darstellt, besonders gut heißt. Weder bietet es mir eine besondere Communityplattform, noch läuft dota gut genug, dass man es ohne die Programme lc oder dz oder einen Hostbot spielen könnte. Die Dota Spieler finden also in wc3 und dem Battlenet momentan die Möglichkeit, einfach und schnell Spiele zu finden. Eine Möglichkeit, die sogar noch kostenlos ist und deshalb gern genutzt wird.

Eine andere Plattform könnte aber die Probleme beseitigen. Eine ausreichend gute Verbindung zum spielen direkt über das System, direkte Unterstützung der Community und ein ständiger, professioneller Fortschritt des Spiels, der nunmal nur über eine Bezahlung der Entwickler wirklich zu gewährleisten ist.

Den Entwicklern, insbesondere Icefrog, geht es doch sicherlich nicht darum, Dota plötzlich besser machen zu wollen, als es ist. Das Spielprinzip funktioniert und ist fördernd, das Setting dabei relativ irrelevant. Ich kann mir da genauso ein Horror oder SciFi Szenario vorstellen, bei dem keinerlei Namen oder derartiges von Blizzard genutzt werden müssen. Sogar ein ernsthaftes Update der Grafik ist vorstellbar (und wohl auch notwendig - ohne jetzt auf die Grafikschiene zu geraten)und - was mir sehr wichtig wäre - ein integrierter Rangsystem, bei dem man nach einigen Spielen eingeteilt wird und die Möglichkeit hat, mit anderen unter gewissen regulierten Voraussetzungen zu spielen und eine Bestrafoption für Leaver und Flamer zur Verfügung hat.

Wird die Community das annehmen? Definitiv, wenn! es die Firma, die das entwickelt, schafft, es rein über Werbung (z.B. im Ladebildschirm immer 20 Sekunden? so sehr mich das nerven würde) zu finanzieren. Ein (vor allem hoher) Preis für dieses Spiel würde seine Chancen wohl zu nichte machen, denn es existieren im Bnet für Blizzard nunmal kostenlose Karten, die gut laufen, aber um die Masse der Dotaspieler auf dieses neue, bnet unabhängige, Dota zu lenken, braucht es eine kostenlose Möglichkeit. Zum Glück sind wir heute schon weit genug, das ganze auch kreativ gestalten zu können, falls die zuständige Firma damit nicht übertreibt. Ich persönlich würde mir das Spiel auch im Laden kaufen - für eine Handvoll Euro definitiv - anstatt jedesmal die Werbung sehen zu müssen. Andere würden das nicht, aber sich endgültig für einen Weg zu entscheiden, ist nicht mehr die Art des 21. Jahrhunderts und nicht das, was die Spieler wollen. Ich vermute zumindest, sie wollen Freiheit in der Entscheidung, wie sie ein Spiel finanzieren, das sie spielen möchten.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 37210 - 12. August 2010 - 11:49 #

Interessant. Man beachte, dass sie sich nicht "Defense of the Ancients" gesichert haben, sondern tatsächlich "DOTA". Raffinierte Idee. Das Spielprinzip ist jeenfalls ein ungewöhnliches für Valve, bei denen sonst alles aus der Ego-Perspektive passiert. Aber wenn sie schon Icefrog dafür engagiert und sich diesen Namen gesichert haben, wird sich wohl nichts Grundlegendes dran ändern. Über die Engine braucht man gar nicht diskutieren, das wird Source sein. Man sieht ja an Alien Swarm, wie die aus der Perspektive funktioniert. ;-)

Spielstern (unregistriert) 12. August 2010 - 15:05 #

Wow, soeben ist die News auf Slashdot erschienen! Gamersglobal war noch vor Slashdot an der Story dran. Wenn das so weiter geht, dann läuft GG den "alten" Seiten bald den Rang ab... ;)

Dexter- (unregistriert) 5. Oktober 2010 - 8:38 #

Das wird auf jeden Fall eine lohnende Geschichte für Valve werden. Die Loyalität und das Vertrauen zu Icefrog ist in der Community immens, wenn er also umzieht wird kaum jemand bei Blizzard bleiben und dafür das viele schon seit Jahren praktisch kostenlos Freude am Spiel hatten wirds die meisten kaum schmerzen mal 50 Euro auszugeben vor allem wenn angesprochene Geschichten wie Versionsunabhängiges Replay kucken und eine implementiertes Liga-System angewendet werden.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Rechen