Starcraft 2: Blizzard löscht "unpassende" User-Maps

PC andere
Bild von BiGLo0seR
BiGLo0seR 29236 EXP - 21 Motivator,R10,S8,C8,A10,J10
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtFROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.GG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2013 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2013 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.

5. August 2010 - 22:55 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert
Starcraft 2 - Wings of Liberty ab 15,99 € bei Amazon.de kaufen.

Die Neuigkeiten um das sehr erfolgreiche Strategiespiel Starcraft 2 - Wings of Liberty brechen nicht ab. So geht aus einem Eintrag im offiziellen Starcraft-2-Forum hervor, dass Blizzard Entertainment alle von Nutzern selbst erstellte Karten überprüft und gegebenenfalls aus dem Battle.net löscht, sofern diese "unpassende Inhalte" enthalten sollten. Ans Licht gekommen ist dieses Vorgehen durch einen Post eines Users, dessen Map gelöscht worden war, und der erst eine Stunde später darüber per Mail informiert wurde. Den Grund dafür allerdings erfuhr er, auch auf Nachfrage, nicht. 

Zu dem generellen Sachverhalt nahm Lylirra, eine Community-Mangerin, Stellung:

Veröffentlichte Karten sind Inhalte, die geprüft werden, um sicherzustellen, dass sie eine spaßige und sichere Umgebung für alle Spieler fördern.[...] Wenn eine Karte gefunden wird, die unpassenden Inhalt enthält, wird sie aus dem Battle.net gelöscht und der Ersteller per Mail kontaktiert. Sollte ein Spieler irgendwelche Fragen oder Anliegen bezüglich einer speziellen Maßnahme haben, ist er oder sie herzlich dazu eingeladen unsere Support-Angestellten per folgendem Formular zu kontaktieren[...].

Daraufhin entbrannten zahlreiche Diskussionen über dieses Vorgehen. Immer wieder tauchte die Frage auf, warum Blizzard ausgerechnet bei Starcraft 2 mit dieser neuen Politik anfängt. Daraufhin gab der Community-Manager Bashiok folgende Erklärung zum Besten:

Weil wir es können. Im wahrsten Sinne des Wortes. Wir haben jetzt eine Support-Abteilung mit der Größe und Leistungsfähigkeit, um solche Dinge durchzuführen. Das war einfach noch nicht möglich, als unser In-Game-Support aus etwa 20 Mitarbeitern bestand.

Wer sich nun wie viele andere fragt, was Blizzard unter "unpassenden Inhalten" versteht sollte dieser Support-Seite einen Besuch abstatten, denn auf ihr wird (in englischer Sprache) aufgelistet was darunter zu verstehen ist. So werden die Verstöße in drei Bereiche unterteilt: "Extrem unpassend" (etwa rassistische oder sexuelle Anspielungen), "Moderat unpassend" (etwa Werbe-Inhalte) und "Schutzmarken-Verletzung". Außerdem listet die Support-Seite auf, was man tun kann, um seine Karte doch wieder freigegeben zu bekommen.

Acka81 09 Triple-Talent - 348 - 5. August 2010 - 18:01 #

find ich nicht verkehrt, die meisten dürften eh wissen, was genau an ihrer Map falsch ist...

Vidar 18 Doppel-Voter - 12717 - 5. August 2010 - 18:04 #

find ich nicht schlimm allerdings für was deswegen supportmitarbeiter verschwenden?

Tamttai 10 Kommunikator - 379 - 5. August 2010 - 18:11 #

Geilo: In der Rubrik "Moderately inappropriate" findet sich als Unterpunkt: "Inappropriate" - die Aufklärung zu diesem Punkt ist eindeutig, aber die Benennung. lol

Am anfang fand ich die sache mit maps hochladen ins bnet ja scheiße. aber als ich dann gemerkt habe, dass das natürlich auch andersrum funktioniert, d.h. ich muss maps nicht mehr per browser saugen - geile sache =)

ich denke das so ziemlich alle punkte der verbotsliste sinn ergeben, von daher ist das wohl so in ordnung

Gadeiros 15 Kenner - 3105 - 5. August 2010 - 18:32 #

browser saugen? hm.. wann musste man das denn noch?

nun musste nichtmehr nen game joinen und alle labern dich blöd an oder du wirst gekickt, nur weil du die map nicht hast..

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 5. August 2010 - 19:55 #

"Weil wir es können."

Mir wird ehrlich gesagt hier schon schlecht. Wenigstens sind sie so ehrlich und belegen gleichzeitig, dass "es" immer gemacht wird, sobald die Möglichkeit dazu besteht.
Man sollte ja eigentlich davon ausgehen können, dass Maps sowieso nicht gespielt werden, wenn sie miserabel sind. Und sollte es wirklich ganz schlimme Einzelfälle geben, so konnte man diese ja auch offensichtlich vorher schon "melden". Ganz klar der Situation vorzuziehen, in der Inhalte nach dem Gutdünken einzelner Community-Guys gelöscht werden. Beim Spielen sollte es fast komplett um den Spaß gehen und nicht sich wie in einem Job nach bestimmten Regeln richten zu müssen.
Ich akzeptiere in solchen Online-Game-Communities eigentlich nur Regeln, die sich gegen Cheater wenden, weil die eben allen den Spaß verderben. Notwendigkeiten, darüber hinaus gleich mit "Maßnahmen" anzukommen, gibt es genau genommen kaum.

syL 13 Koop-Gamer - 1629 - 5. August 2010 - 20:36 #

"Ich akzeptiere in solchen Online-Game-Communities eigentlich nur Regeln, die sich gegen Cheater wenden, weil die eben allen den Spaß verderben."

Wie schön, dass du keine Regeln gegen Rassismus, extreme Gewalt und änliches akzeptierst, denn um nichts anderes geht es hier Blizzard. Hauptsache immer gleich die Zensur-Keule rausholen, wozu auch mal nachdenken?

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 5. August 2010 - 21:17 #

Wer selbst nachdenkt braucht keine Regeln z.B. gegen Rassismus, weil man sich dann sowas denkt wie "jaja macht ihr nur ihr Dumpfbacken, ist nicht meine Meinung".
Nur Leute die auf sowas reinfallen, versteckt man es nicht vor ihnen, haben wirklich einen Nachholbedarf an Reflektion.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 5. August 2010 - 21:02 #

Du hast nicht deine eigenen Regeln zu akzeptieren, wenn du auf dem Server einer Firma spielst, sondern die Regeln dieser Firma. Damit hast du dich einverstanden erklärt, als du den Nutzungsbedingungen zugestimmt hast.
Aber schon ok. Wenn es z.B. eine Map geben würde, in der eine URL zu einer rassistischen Seite zu sehen ist, dann sollte diese Map natürlich unbedingt bleiben, da das Internet ja ein rechtsfreier Raum ist. Hauptsache es wird etwas gegen Cheater getan.

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 5. August 2010 - 21:14 #

"Du hast nicht deine eigenen Regeln zu akzeptieren, wenn du auf dem Server einer Firma spielst, sondern die Regeln dieser Firma."

Genau, sag ich doch. Und das ist ja unter Umständen lästig für mich.

"Aber schon ok. Wenn es z.B. eine Map geben würde, in der eine URL zu einer rassistischen Seite zu sehen ist, dann sollte diese Map natürlich unbedingt bleiben,"

Nein, die sollte dann nicht unbedingt bleiben, aber ich klicke den Link doch dann sowieso nicht an, weil ich mit sowas nichts zu tun habe und nichts zu tun haben will.
Im Zweifelsfall kann ich ja nicht beurteilen was die noch alles so weglöschen, was eventuell sogar ganz harmlos war.

"da das Internet ja ein rechtsfreier Raum ist."

Frau Zypries? Sind Sie es? :D

"Hauptsache es wird etwas gegen Cheater getan."

Eben, das ist beim Multiplayer in der Tat die Hauptsache!

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 5. August 2010 - 21:29 #

Das du nicht auf die Seite raufklickst, heisst nicht das eine Million andere es auch nicht tun.
Weniger Frau Zypries, mehr Thomas de Maizière von der CDU. Er meinte nämlich das es im Internet keine Zensur geben kann, wenn der intelligente Bürger selber merkt, dass das Internet nicht rechtsfrei ist. Da gab es einen sehr guten Artikel über ihn, vor einigen Wochen in der ZEIT.

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 5. August 2010 - 21:40 #

"Das du nicht auf die Seite raufklickst, heisst nicht das eine Million andere es auch nicht tun."

Alle anderen sind also "dumm"? :D Außerdem hab ich ja auch gesagt (und steht im Artikel), dass es doch vorab schon die Möglichkeit zum "Melden von Härtefällen" gab, dass sollte doch eigentlich reichen...

Das mit dem Maiziere fand ich recht grauenvoll. Seine 14 Thesen waren eigentlich alles Allgemeinplätze/heiße Luft - wenigstens kam es so zu dieser Sendung:

http://chaosradio.ccc.de/cr158.html

und man sah sich inspiriert eigene (und IMHO viel bessere) Thesen wie diese zu formulieren:

http://ccc.de/de/updates/2010/forderungen-lebenswertes-netz

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 5. August 2010 - 22:35 #

Wenn ich ehrlich bin lesen sich die Thesen des CCC, wie Forderungen der LINKE für "Soziales Internet und eine gerechte Welt für alle". Was ich von dieser Partei halte, behalte ich lieber für mich. ;)

Wie wäre es wenn wir unsere "politischen Streitigkeiten" auf PNs verlegen?

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 6. August 2010 - 16:46 #

"Wenn ich ehrlich bin lesen sich die Thesen des CCC, wie Forderungen der LINKE für "Soziales Internet und eine gerechte Welt für alle"."

Aber absolut nicht. Das ist ein Denkfehler. Darum geht es auch gar nicht in den Thesen.
Genau deshalb hat der CCC auch seine Thesen verfasst, um diesem Mindset der "alten Welt" entgegen zu treten. Die digitale Welt funktioniert einfach etwas anders, als man es von früher gewohnt ist. Im Gegensatz zu realen Gütern können digitale Inhalte in der Tat endlos kopiert werden, wobei sie immer nur mehr, nie aber weniger werden und sich dennoch in ihrer Qualität nicht verändern.
Aber ich will nicht weiter spekulieren, an welcher Stelle du eine Verbindung siehst.
Ich persönlich finde das das Formulieren dieser Thesen sehr nötig war, weil es leider immer noch zu viele Menschen einfach überhaupt nicht verstanden haben, welche Möglichkeiten, Chancen und Änderungen die digitale Realität sehr wohl mit sich bringt. Und es ist kein Sci-Fi mehr, all das steht direkt vor der Tür und darf einfach nicht leichtfertig zerstört werden, aus irgendwelchen diffusen Ängsten heraus. Ganz allgemein gesprochen.
Wie sich solche Erkenntnisse mit der Antipathie gegen irgendeine Partei verknüpfen lassen, erschließt sich mir nicht.
Was ist außerdem so schlimm an dem Wunsch nach einer gerechteren Welt?

"Wie wäre es wenn wir unsere "politischen Streitigkeiten" auf PNs verlegen?"

Warum sollte man eine Diskussion nicht an exakt dem Ort führen, an dem sie auch aufgekommen ist? Dort gehört sie nun einmal hin?

kami. 11 Forenversteher - 797 - 7. August 2010 - 21:13 #

seh ich genauso. ich habe eure diskussion naemlich interessiert mitgelesen und der rest wuerde mir dann entgehen.

Suzume 14 Komm-Experte - 1933 - 5. August 2010 - 23:06 #

Ich nehme mal an, dass ihr beide wisst, dass das Internet kein rechtsfreier Raum ist (wie so oft gern mal von unseren Politikern behauptet wird). Jedenfalls glaube ich, diesen Kenntnisstand euren Kommentaren entnehmen zu können - ich wollte es hier nur nochmal klarstellen für eventuelle Leser, da eure kleine Diskussion förmlich vor Ironie trieft. :)

Zur Support-Abteilung von Blizzard:

Inappropriate
This category includes both clear and masked content which:

* Is a mildly inappropriate references to human anatomy or bodily functions
* Is a reference to illegal drugs or activities
* Has neutral or positive racial/ethnic/national connotations
* Has any connotations of major religions or religious figures (i.e. Jesus, Christianity, Buddha)
* Is otherwise considered inappropriate for the game world

Wenn "illegal activities" nicht beschrieben werden dürfen, was tun in einem Setting, das auf Kriegsszenarien ausgelegt ist?
Den Waffenschmuggel oder den Gefängnisausbruch aus dem Plot streichen? Stim-Packs verbieten?

Was ist denn unter "neutral or positive racial/ethnic/national connotations" zu verstehen?
Dass man logischerweise Rassismus nicht in ein positives Licht rücken soll? Oder ist darunter zu verstehen, dass man sich noch nichtmal gegenteilig (also kontra Rassismus) äußern darf?
Und in dem Zusammenhang darf man noch nichtmal wertfreie sprich neutrale Äußerungen von sich geben?

Also ich finde die Punkte wichtig aber auch äußerst schwammig definiert, denn man (und auch Blizzard) äußert sich doch automtisch, sobald eine Mission Teil einer Story/Kampagne ist.
Jede Geschichte erzählt etwas und lässt ggf. Rückschlüsse oder Spekulationen auf/über das Weltbild des Autors zu.
Beinhaltet das Heldentum und Scheitern eines J. Raynor keine als solches erkennbaren Äußerungen (Schicksal der Menschheit; vereint mit den Protoss (racial) stehen wir gegen die Zerg usw.)?

Und der letzte Punkt - inappropriate for the game world - was soll darunter zu verstehen sein?
Werden Maps zensiert, deren Inhalt nicht dem SC-Universum zugeordnet werden kann? Muss also alles "in character" sein in Bezug auf Starcraft?

Meiner Meinung nach fehlen da ein paar konkrete Beispiele...

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 5. August 2010 - 23:46 #

DANKE.

"ihr beide wisst, dass das Internet kein rechtsfreier Raum ist"

Ja, zu behaupten das das Internet ein rechtsfreier Raum sei, ist eine der dümmsten und realitätsfernsten Behauptungen aller Zeiten. ;) Dafür gibt es automatisch die Troll-Medaille und sämtliche Seriosität der Person geht flöten.

Aber zurück zu dieser Schwammigkeit: Genau das war ja erst mein Hauptgrund/Auslöser für die Kritik. So wie es aufgebaut ist, passt letztlich fließend so ziemlich jeder Content in eine der Definitionen hinein. Und mir möge doch bitte niemand mit dem Spruch kommen, dass nur unfehlbare Götter bei Blizzard arbeiten, die sowieso immer nur perfekte Entscheidungen für eine perfekte Welt treffen. *seufz* Da gibt es doch ständig Probleme. Es ist doch völlig hanebüchen, dann so zu tun, als seien solche Rules okay, weil sie ohnehin keine Nachteile mit sich brächten.

Überhaupt sollte man sich so langsam mal überlegen, ob Hersteller da nicht komplett umdenken müssten, wenn sie es doch selbst wollen, dass ihre Nutzer ihr soziales (digitales) Leben in deren Netze verlagern. Diese Form der Kundenbindung erschließen wollen und dann so ein b(l)izarres Verhalten fordern?

Schaut euch das doch mal im Detail an!

"Is a mildly inappropriate references to human anatomy or bodily functions"

Da geht einem doch selbst die härteste Erektion verloren, wenn man sowas lesen muss. Komiker (oder Gespräche über die aktuelle Sommer-Komödie) sind dann aber KEINE bei Blizzard erlaubt. Und wie sollen Leute noch mit ihren Freunden chatten, wie sie es überall sonst tun würden?

"Is a reference to illegal drugs or activities"

Echt jetzt - sind die völlig high?

"Has neutral or positive racial/ethnic/national connotations"

Hä - wenn einer sagt das Bratwürste aus Bayern (aber nicht die aus Hessen) gut schmecken gibt es Ärger?

"Has any connotations of major religions or religious figures (i.e. Jesus, Christianity, Buddha)"

Jesus effin Christ!

"Is otherwise considered inappropriate for the game world"

Wie wäre es damit die Waffen der Space-Marines in Waffenschränke einzuschließen, während sie damit nicht gerade auf Zerg feuern? Damit kein Unglück geschehen kann? Was hat sich Blizzard nur dabei gedacht das nicht einzubauen!!!

Okay mal halbwegs zurück zu etwas ernstem - ich weiß ja nicht wie hart diese Regeln verfolgt/durchgesetzt werden, aber gerade in der jetzigen Form lädt es doch geradezu zum völligen Chaos ein. Eine Gesellschaft sollte erwachsen genug sein, über Kommentare hinwegzusehen, die jetzt nicht gerade strafrechtliche Relevanz beinhalten oder konstant getrollt sind. Wie LANGWEILIG ist überhaupt ein Platz, in dem jeder witzig angedachte Spruch zu unterlassen ist, aus Angst vor möglicher Fehlinterpretation durch Dritte? Und JAAA es ist natürlich Blizzards Entscheidung wie sie das machen, aber trotzdem: JAAA mir muss es deshalb noch lange nicht gefallen - arbeite nämlich nicht für die. :P

Liam 13 Koop-Gamer - 1229 - 6. August 2010 - 4:24 #

Das Problem ist nur, dass zwischen "sollte Erwachsen" genug sein und der Realität Welten liegen.

Erinner dich nur mal an den Aufstand, den der nu wahrlich harmlose, extern herunterzuladene und von Rockstar nicht sanktionierte Hot Coffee Mod bei GTA ausgelöst hat und welch finanziellen Folgen das für Rockstar hatte.
Jetzt stell dir vor Blizzard hätte eine Map drauf in der aus von oben Ansicht Winnenden nachgebaut wäre und der Amoklauf mit anfeuernden Kommentaren versehen oder wer die chinesische Staatspartei verunglimpft etc. und das ganze über Blizzards eigenen Battlenetserver vertrieben.

Das Potential an PR Schaden und Folgerückschläge durch Politik, Medien und Moralwächter ist so enorm und Blizzard durchs das Battlenet inzwischen nun erheblich mehr in Verantwortung, ich würde an ihrer Stelle auch nichts riskieren.

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 6. August 2010 - 16:31 #

Ich wiederhole es gerne noch einmal. Möglichkeiten tatsächlich "schlimme" (was auch immer das sein würde) Inhalte zu entfernen gibt und gab es doch sowieso schon. Für das Nicht-Löschen "ultimativ böser Inhalte" hat sowieso niemand plädiert, ich kann viele Reaktionen daher nicht wirklich nachvollziehen, da sie so tun, als wäre es darum gegangen.

Alle Befürworter dieser Methoden hier machen den gleichen Fehler, sie sind der Meinung, dass Regeln sich jeweils nur am schlimmsten Fall orientieren sollten. Dabei wird aber völlig außer Acht gelassen, dass dieser schlimmste Fall aber nun einmal eine Ausnahme ist und solche Regeln dann viel häufiger in Konflikt mit dem drögen Alltag geraten, für die man sie gar nicht gemacht hatte (und vor allem auch gar nicht braucht). Aber sobald man sie hat, werden sie natürlich trotzdem durchgesetzt.

Des weiteren finde ich es recht ironisch, zu argumentieren Blizzard hätte Angst vor schlechter PR und müsste daher xy tun. Dabei hat Blizzard ja im Vorfeld zum StarCraft 2 Release wirklich der ganzen Welt mehrfach eine Lektion darin erteilt, wie viel Angst sie wirklich vor schlechter PR haben. Aber das hat wohl nicht jeder mitbekommen und wenn doch, sich dann anschließend nicht gemerkt. Auch das ist nur ein weiteres Statement dafür wie schlimm schlechte PR wirklich ist.

Liam 13 Koop-Gamer - 1229 - 7. August 2010 - 18:27 #

Welchen Hintergrund vermutest du denn ansonsten hinter Blizzards "wir behalten uns das Recht vor alle irgendwie geartet anstößigen, inaktzeptablen Maps zu löschen" steckt und wo genau beeindlfusst es den drögen Alltag eines Durchschnittsspieler gravierend?

Btw auf welche "mehrfachen" Lektionen beziehst du dich genau? Vielleicht habe ich sie wirklich verpasst. Mir wären auf Anhieb zumindest keine bewusst, bei denen Blizzard sich massiv mit Politik/Medien/Gesetz angelegt hätten.

Johannes Mario Simmel 13 Koop-Gamer - 1626 - 5. August 2010 - 21:15 #

Was sind denn unpassende Inhalte?

Ein Lavasee in Penisform??

(Bitte keine ernsten Antworten ;) )

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 5. August 2010 - 21:16 #

"Was sind denn unpassende Inhalte?"

Ich würde mal sagen konkret das, was dem jeweiligen Individuum, das diese Entscheidung treffen darf, nicht passt. Die jeweiligen Auslegungen werden also stark von Person zu Person variieren.

Rambazamba (unregistriert) 5. August 2010 - 22:33 #

Aaahhh... Bhaalsbrut!

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 5. August 2010 - 21:30 #

Ich glaube das kommt drauf an. Ein schlaffer Penis darf ja auch im Fernsehen gezeigt werden, warum also nicht auch in der Starcraft Map? :D

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 5. August 2010 - 21:36 #

"However, words like Starcraft/Sad/Death are still banned from maps and this is still ridiculous and must be improved on."
Quelle: http://us.battle.net/sc2/en/forum/topic/248425983

Also: Keine Sad Panda Maps!
Sorry, aber du wolltest ja keine ernsten Antworten. :D

Togi 11 Forenversteher - 567 - 5. August 2010 - 22:36 #

Randgruppen TD? Anyone?
Witzige Map, die wohl 'Highly Inappropriate' wäre. 'Unpassende' Karten löschen ist wohl eher schlicht und ergreifend 'Zensur', ich habe Jahre lang Wc3 Fun Maps gespielt und zig Maps gedownloadet, aber mir ist bisher keine Map untergekommen vor der ich hätte geschützt werden müssen.
Warum also eine Lösung für ein Problem finden, das nicht existent ist? Achja stimmt wie mitm Lan Modus. 'Weil wir es können.' Wenigstens halbwegs ehrlich.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 5. August 2010 - 23:02 #

Es ist keine Zensur, wenn jemand von seinem Hausrecht gebrauch macht. Blizzard behält sich vor unpassende Maps zu löschen, so wie ich es mir vorbehalte jemanden aus meiner Wohnung zu schmeissen, wenn der raucht.

Wir können ja mal alle zu dir kommen und in deiner Wohnung eine Demonstration abhalten. Wenn du die Polizei rufst, schreien wir dann auch ganz laut nach Zensur. :D

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 5. August 2010 - 23:31 #

Du schmeisst Leute aus deiner Wohnung, nur weil die das Wort "sad" benutzen?

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 5. August 2010 - 23:56 #

Du animierst uns aber auch nicht dazu so oft wie möglich in deine Wohnung zu kommen und möglichst lange zu bleiben und nimmst dann unser Geld dafür. Und es ist nicht dein Geschäft. Du verlierst nicht deine Wohnung, wenn wir nicht mehr kommen, weil du uns rausgeekelt hast. Wenn dir jedoch daran gelegen ist (das wir in deine Wohnung kommen), dann solltest du dir vielleicht trotzdem etwas darüber Gedanken machen, was auch uns wichtig ist. Denn wir wollen/müssen ja Zeit miteinander verbringen. Natürlich sind gewisse Regeln okay oder gar nötig, jedoch ist es kontraproduktiv es damit zu übertreiben. Regeln leben davon, dass jeder einsieht warum sie da sind und das eine Mehrheit von ihnen profitiert.

Kappi 15 Kenner - 3287 - 6. August 2010 - 0:37 #

ja wo is denn das problem? musst doch nich spielen oder sonstewas.. blizzard setzt sich die regeln und werse nich befolgt muss nicht zocken. und wer jetz jammert von wegen "hätten sie vorm kauf erzählen müssen" - habensie. steht alles in den netten formularen die nie einer liest und wo alle immer brav runterscrolln und ja drücken..

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 6. August 2010 - 0:59 #

"ja wo is denn das problem?"

Ist hier doch jetzt zur Genüge erläutert worden?

"musst doch nich spielen oder sonstewas.."

Also ich hoffe mal schwer das niemand spielen MUSS. :D Aber manche wollen halt. Und nicht jeder ist so gleichgültig gegenüber Änderungen, die sehr wohl zum Nachteil gereichen können.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29733 - 6. August 2010 - 7:20 #

Wenn ich feiern will und der Türsteher lässt mich nicht herein muss ich das halt auch akzeptieren und nicht "ZENSUR" brüllen.

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 6. August 2010 - 16:19 #

Dann geh mit gutem Beispiel voran und höre auf es zu brüllen! :)

Meine Beiträge enthalten das Wort jedenfalls nicht, nur berechtigte Kritik an solchem Vorgehen.

Suzume 14 Komm-Experte - 1933 - 6. August 2010 - 13:15 #

Wenn du diese Formulare liest, ist es schon zu spät - dann hast du das Produkt bereits erworben und bist gerade dabei, es auf deiner Platte zu instalieren.
Diese Art von EULAs besitzen in Deutschland keine Rechtsgültigkeit (die, die dir vor dem Kauf bekannt gemacht werden hingegen schon).
Und du liest diese Texte? Bei jeder Installation? Ja?

thurius (unregistriert) 6. August 2010 - 17:36 #

Als "zahlender Kunde" fliegst man auch aus der Disko raus, wenn man rumpöbelst auch wenn man nicht gegen geltendes Recht verstoßt. Wo ist also das Problem?

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 6. August 2010 - 21:14 #

Wer hat denn wo gefordert, ungehindert "rumpöbeln" zu dürfen? Wovon sprichst du überhaupt?

thurius (unregistriert) 6. August 2010 - 17:31 #

Aber auch das Zensurverbot gilt damit wieder nur im Bereich Staat – Bürger. Selbstverständlich darf ich aus meinem Poesiealbum mir ungelegene Sprüche beseitigen. Und so wie ein Privatmensch in seinem eigenen nach Herzenslust Meinungen zensieren darf, so darf auch ein Spielplattformbetreiber hemmungslos Inhalte wieder löschen ( Nachzensur) oder erst gar nicht freischalten ( Vorzensur ).

Larnak 21 Motivator - P - 26034 - 7. August 2010 - 16:55 #

Und ich als freier Bürger darf das auch bedenklich finden, da es (und da möchte ich Koveras zustimmen) in der Form dieser "allumfassenden" Regeln auf mich einen übertriebenen und unnötigen Eindruck macht.

Wie schon oben jemand sagte (Warum kann man beim Schreiben der Kommentare die Kommentare nicht sehen? :( ): Ich habe in den Jahren, seit es das Battlenet in WC3 gibt, keine Probleme mit in irgendeiner Art bedenklichen Maps gehabt. Und: Hätte ich sie gehabt, hätte Blizzard da sicherlich auch sofort auf Beschwerden reagiert.

Wenngleich ich mir auf der anderen Seite auch nicht vorstellen kann, das Blizzard nun mit übertriebenen Lösch-orgien aufwarten wird. Vermutlich wird das schon alles Hand und Fuß haben.
Trotzdem missfällt mir dieses Gefühl der allgegenwärtigen Bevormundung.

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 7500 - 6. August 2010 - 0:49 #

Ich finde es gut, dass das endlich überwacht wird. Ich bin bei WC3 durchaus über einige Maps gestolpert, die entfernt gehört hätten. Antisemitische, rassistische... das muss echt nicht sein, und ich finde es gut wenn Blizzard solche Maps entfernt und den Leuten, die sowas machen den Account sperrt.

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 6. August 2010 - 0:56 #

Der Artikel ist auch ziemlich gut und enthält noch ein paar neue Infos, besonders die letzten 2 Absätze haben mir gefallen:

arstechnica

StarCraft 2: help us mourn the death of content freedom - by @benkuchera - http://arst.ch/lx8

marshel87 16 Übertalent - 5684 - 6. August 2010 - 7:55 #

also ich bin ganz klar FÜR diese Aktion! Bei WC3 gibt es schon genug Schund :-|

Togi 11 Forenversteher - 567 - 6. August 2010 - 14:24 #

Eine einfache Bewertungsfunktion hätte es auch getan. Schund kriegt schlechte Bewertungen und es spielt keiner, bzw. du bist gewarnt. Die Spieler sollen sich selbst aussuchen, was sie spielen wollen und was nicht.

syL 13 Koop-Gamer - 1629 - 6. August 2010 - 18:01 #

Wenn es um die Qualität der Maps geht, dann ja. Aber hier geht es um Rassismus, ectreme Gewalt oder änliches und da muss man die Entscheidung garantiert nicht dem Spieler überlassen, sowas gehört gelöscht.

Larnak 21 Motivator - P - 26034 - 7. August 2010 - 16:51 #

Aber auch hier kann man sich darauf verlassen, dass solche Maps beim Support gemeldet werden.
Das wäre auch für Blizzard viel weniger Aufwand.

Togi 11 Forenversteher - 567 - 7. August 2010 - 19:58 #

Eben ich glaube kaum, dass Maps mit übertriebenem 'Rassismus, ectreme Gewalt oder änliches' einfach so durchkommen. Ich denke eine Map die nur dazu dient Juden oder Nazis oder wen auch immer fertig zu machen durchkommt. Zudem gehört zur Bewertungsfunktion auch ein Melde-button. Wobei selbst ohne eine solche Funktion hat es bisher gut funktioniert.

Rondrer (unregistriert) 6. August 2010 - 8:16 #

Ich versteh die ganze Diskussion überhaupt nicht. Blizzard löscht Maps, die gegen ihr TOS verstoßen. Genauso wie in den allermeisten Internetforen Beiträge gelöscht werden, die gegen die Nutzungsbedingungen verstoßen (übrigens natürlich auch hier in dem Kommentaren z.b. ;) ). Da schreit auch niemand Zensur. Klar kann man in Einzelfällen über die Auslegung der Regeln diskutieren, oder über manche Regeln selber, aber sich prinzipiell darüber aufzuregen, dass Maps, die gegen die TOS verstoßen, gelöscht werden kann ich nicht nachvollziehen.

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 6. August 2010 - 16:51 #

"(übrigens natürlich auch hier in dem Kommentaren z.b. ;) )."

Echt? Ich wüsste nicht das GG hier schon jemals irgendwas gelöscht hätte. Meine bisherige Erfahrung mit der Seite ist diesbezüglich recht gut, von mir ist noch nie was gelöscht worden, obwohl ich eher schreibe was ich denke, als den Machern den Hintern zu küssen. :P

thurius (unregistriert) 6. August 2010 - 17:33 #

ok poste mal ein paar warez/kipo/nazi seiten mal sehn wielange die in den newskommentaren bleiben

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 6. August 2010 - 21:16 #

Aber das macht doch sowieso "niemand". Ergo ist es schon so, dass sie hier "alles" stehen lassen.

syL 13 Koop-Gamer - 1629 - 6. August 2010 - 22:17 #

Dass du meinst, dass hier nichts gelöscht wird zeigt doch nur, dass "Zensur" eben nicht nur notwendig ist sondern hier auch funktioniert.

Wobei es mir schwer fällt in diesem Zusammenhang von Zensur zu sprechen.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 63844 - 6. August 2010 - 22:28 #

Wenn du wüsstest. Wir hatten hier, seitdem ich dabei bin (als User, nicht als Moderator), schon zwei Fälle in den Kommentaren, die eindeutig waren, und einen Fall im Forum, der zumindest grenzwertig war. Dass das hier niemand macht, stimmt also nur bedingt.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 63844 - 6. August 2010 - 17:33 #

Kommentare, die gegen die Regeln verstoßen, werden hier durchaus auch mal entfernt. Darunter fällt aber keineswegs konstruktive (!) und berechtigte (!) Kritik an den Verantwortlichen. Allerdings sind wir da relativ kulant und belassen es auch mal bei einer simplen Ermahnung, sich doch etwas am Riemen zu reißen :)

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 6. August 2010 - 21:17 #

"Darunter fällt aber keineswegs konstruktive (!) und berechtigte (!) Kritik an den Verantwortlichen."

Eben, und das ist einfach cool.

Momsenek 13 Koop-Gamer - 1581 - 6. August 2010 - 8:25 #

Ich kann mich nur Rondrer anschließen.

Das ist doch vollkommen in Ordnung, wenn Maps gelöscht werden, die gegen bestimmte Regeln verstoßen. Diese Einschränkungen sind doch eigentlich nachvollziehbar und gerechtfertigt. Das hat auch meiner Meinung nach keine Nachteile für den Spieler.

Hermann (unregistriert) 6. August 2010 - 11:27 #

so was ist besser: wie Activision erst gar nicht mehr dem Spieler die Möglichkeit geben eigene maps zu erstellen (sondern für unverschämt viel Geld kleine, lauwarme mappacks verkaufen) oder wie Blizzard unpassende zu löschen?

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 6. August 2010 - 16:56 #

Ich glaube du machst hier einen grandiosen Fehlschluss, obwohl dir ja offenbar alle Puzzleteile bekannt sind. Diverse Möglichkeiten zu erschließen Maps etc. zu löschen/user-generierten Fan Content auszuschließen, ist es ja gerade erst, was dem Verkaufen von eigenen Map-Packs den Weg ebnet. Die Leute kaufen ja dann keine Maps, wenn sie sie überall umsonst haben können.

Das ist so ähnlich wie bei BioWare, wo sie diese Accounts einführen, um den Gebrauchtmarkt mit Spielen auszutrocknen.

Togi 11 Forenversteher - 567 - 7. August 2010 - 20:02 #

"Diverse Möglichkeiten zu erschließen Maps etc. zu löschen/user-generierten Fan Content auszuschließen, ist es ja gerade erst, was dem Verkaufen von eigenen Map-Packs den Weg ebnet. Die Leute kaufen ja dann keine Maps, wenn sie sie überall umsonst haben können. "
Hinzu kommt auch noch diese Begrenzung für selbsterstellte Maps. Irgendeine bestimmte Größe darf nicht überschritten werden, ergo eigene Stimmen, Skins etc. fallen weg. Ich meine eine solche Begrenzung wäre auch schon bei Wc3 vorhanden gewesen, trotzdem spricht das eine deutliche Sprache, insbesondere im Zusammenhang des oben Zitierten.

"wie bei BioWare, wo sie diese Accounts einführen, "
Naja eher generell EA.

Anon (unregistriert) 6. August 2010 - 12:05 #

Neben dem fehlenden LAN-Modus und dem unsäglichen RealID(-Versuch) ein weiterer Grund für mich die Spiele von Blizzard nicht mehr zu kaufen.

Bei jedem anderen Spiel wie Unreal Tournament oder Track Mania kann ich meine eigenen Karten oder Strecken mit anderen spielen so lange und so oft ich will auch im LAN. Ständig vom Hersteller bevormundet zu werden geht mir auf den Sack, darum mache ich um solche Firmen einen Bogen.

Nur meine Meinung :)

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3306 - 6. August 2010 - 12:54 #

Die einzige "Zensur", die ich akzeptieren und verstehen kann ist die, wenn Inhalte gelöscht werden, die gegen geltendes Recht verstoßen. Das muss der Anbieter sogar tun, will er nicht belangt werden.

Alles darüber hinaus geht für mich aber zu weit.
"Unpassend" könnte schließlich auch eine Map sein, die vielleicht zufällig genauso aussieht wie eine vom Anbieter entwickelte, die eigentlich 3 Wochen später als kostenpflichtiger DLC veröffentlicht werden sollte.

Und wenn ein pubertierender Fünfzehnjähriger unbedingt eine Map in Penisform bauen will, weil er es für cool oder lustig hält – soll er doch. Beachtung wird er höchstens bei Spielern auf seinem Niveau ernten, alle anderen beachten so etwas einfach nicht.

thurius (unregistriert) 6. August 2010 - 17:34 #

hausrecht und so
Als "zahlender Kunde" fliegst man auch aus der Disko raus, wenn man rumpöbelst auch wenn man nicht gegen geltendes Recht verstoßt. Wo ist also das Problem?

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 6. August 2010 - 21:19 #

Schon das 3. Mal das ich den identischen Kommentar überfliege. Sonst fällt dir nichts ein?

Larnak 21 Motivator - P - 26034 - 7. August 2010 - 16:57 #

Wo spricht Koffeinpumpe Blizzard das Hausrecht ab? Nirgends? Ach, schau an ;)

Es wird ja wohl noch erlaubt sein, das (Aus)nutzen des eigenen Hausrechts kritisieren oder kritisch hinterfragen zu dürfen, oder? :)

DELK 16 Übertalent - 5488 - 6. August 2010 - 21:51 #

Genau das halte ich auch für ein Problem, vor allem, weil der Uploader auch von allen zukünftigen Uploads ausgeschlossen wird. Und grade bei Warcraft 3 hab ich Maps wie Randgruppen TD gerne gespielt, obwohl sie hochgradig "inappropriate" waren. Wenn der Marketplace nur einer von vielen Wegen wäre, zu Modmaps zu kommen, wäre es auch verständlicher. Da es aber nicht so einfach wie bei Warcraft 3 geht, Usermaps im Internet anzubieten, sondern auf Blizzard angewiesen ist, werde ich diese Entwicklung mit Vorsicht verfolgen.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3306 - 7. August 2010 - 13:43 #

Leider nimmt dieser Kontrollwahn überall zu. Z.B. bin ich auf der Suche nach einem Smartphone. Das aktuelle iPhone finde ich von der Technik, Bedienung, Optik und Haptik her wirklich klasse, aber ich lasse mir doch nicht vorschreiben, was ich mit dem Gerät machen darf und was nicht. Darum wird es wohl ein I9000 mit (freiem) Android, ein Jailbreak ist mir bei einem solch teuren Gerät ein wenig zu heiß.

Anonymous (unregistriert) 6. August 2010 - 14:21 #

Zerg = Zwerg = rassistisch = Starcraft 2 von der Platte löschen !

Maps = Möps = Möpse = sexistisch = Starcraft 2 von der Platte löschen !

Das Spiel ist also schon ganz ohne eigene Maps rassistisch,
sexistisch und klaut selber schamlos bei Warhammer 40k.
Schon 3 Gründe aus dem eigenen Regelwerk, um das Spiel
eigentlich ganz zu verbieten!

Kopfschüttel

John of Gaunt Community-Moderator - P - 63844 - 6. August 2010 - 17:40 #

Ich kann ehrlich gesagt die Aufregung um dieses Thema nicht verstehen. Ich finde es völlig in Ordnung, wenn Blizzard Maps löscht, die eindeutig anstößigen Inhalt haben. Ob sexueller, rassistischer oder sonst welcher Natur ist mir da völlig egal. Ich will einfach nicht unvermittelt auf einer Map landen, auf der groß und breit ein Hakenkreuz oder SS-Sigrunen prangen!

Togi 11 Forenversteher - 567 - 7. August 2010 - 20:10 #

1.Wenn die Map shice ist spielt sie keiner, ergo sie findet keine Verbreitung.
2."Und grade bei Warcraft 3 hab ich Maps wie Randgruppen TD gerne gespielt, obwohl sie hochgradig "inappropriate" waren."
3.Mit ein bisschen 'Vernunft' kann man solche Maps leicht umgehen, landet man doch mal auf einer, der Verlassen Knopf ist nur 3 Klicks entfernt [bei Wc3].
4.Wenn man das Problem vernünftig angehen wollen würde, könnte man eine Bewertungsfunktion einführen. Aber naja wie gesagt selbst eine solche Funktion bräuchte es nicht. Einfach mal auf die Seite gehen die ich glaube 'Koveras' wars, gepostet hat und durchlesen.
5.Nicht so viele Wiederholungen bitte, so einen ähnlichen Kommentar gibt es bereits doppelt und dreifach. ;)

John of Gaunt Community-Moderator - P - 63844 - 8. August 2010 - 14:39 #

Ja und? Nur weil andere die gleiche Meinung wie ich schon geäußert haben, darf ich das nicht mehr, oder was?

syL 13 Koop-Gamer - 1629 - 8. August 2010 - 15:52 #

1. Es geht, wie schon oft erwähnt nicht um die Qualität der Maps.
2. Auch wenn viele Leute solche Maps gerne spielen, ist es doch logisch, dass Blizzard solche Dinge nicht auf ihren offiziellen Servern anbieten wollen / dürfen. Du kannst solche Maps ja trotzdem noch weiterhin spielen.
3. Sinnlosestes Argument überhaupt. Klar kann man es umgehen, trotzdem ist es besser, wenn man die Ursache bekämpft. Wenn ich auf ner Naziseite im Internet lande, kann ich auch einfach das Kreuz oben rechts drücken, das ändert aber nichts daran, dass sowas gelöscht werden sollte.
4. Wozu den unnötigen Umweg über ein Bewertungssystem oder eine Meldefunktion gehen, wenn jetzt Blizzard die Möglichkeit hat, sich direkt darum zu kümmern? Genau darauf hat sich ja auch Bashiok bezogen.
5. Das war Johns erster Post zum Thema, im Gegensatz zu deinen fünf Kommentaren, die alle ungefähr das selbe ausssagen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)