GG-Interview: "Das Spiel ans Limit treiben" -- ein Insider über TAS

Bild von Christoph Hofmann
Christoph Hofmann 55125 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtBetatester: War bei der Closed Beta von GamersGlobal (März bis Mai 2009) dabeiAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenMeister der Steckbriefe: Hat 1000 Spiele-Steckbriefe erstelltReportage-Guru: Hat 10 Reportagen oder FAQ-Previews geschriebenMeister-Antester: Hat 10 Angetestet-Artikel geschriebenMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlicht

5. August 2010 - 22:20 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert

Im zehnten und vorerst letzten Teil unseres umfangreichen Speedrun-Specials (siehe Kasten rechts) dreht sich noch einmal alles um das Thema "Tool Assisted Speedruns" (TAS). Wir haben uns ausführlich mit Andrés Delikat unterhalten, dem derzeitigen Administrator von TASVideos.org. Die Seite ist die zentrale Anlaufstelle für alles rund um TAS und bietet derzeit ein Heim für fast 1.500 Speedrun-Videos – und jeden Tag kommen mehr dazu.

Im Interview erzählt Andrés unter anderem, wie die Verifizierung der Videos abläuft, was einen TAS-freundlichen Emulator ausmacht und wie es um das Verhältnis zwischen normalen Speedrunnern und TAS-Fans bestellt ist. Vor allem erlaubt er Einblicke in die Geisteshaltung hinter TAS: Während es den "normalen" Speedrunnern darum gehe, ihren Skill ans Limit zu treiben, möchten die TAS-Verfechter das Spiel selbst ans Limit bringen.

Viel Spaß beim Lesen!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)