GG-Report: Das Geheimnis der Spielenamen

Bild von Jörg Langer
Jörg Langer 367204 EXP - Chefredakteur,R10,S10,C10,A10,J9
Dieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.Dieser User hat uns zur Yakuza 6 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2017 teilgenommenDieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat an der Weihnachtsfeier 2016 teilgenommenDieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2014 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2011 mit einer Spende von 11 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2012 mit einer Spende von 12 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2010 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.

1. August 2010 - 23:36

Gothic hätte "Project Morpheus" heißen können, Risen "Titan", und wer im Himmel kommt auf eine Bezeichnung wie AaaaaAAaaaAAAaaAAAAaAAAAA!!! ? Nicht nur bei Autos oder Zahnpasten hat der Name etwas mit dem Image und dem Verkaufserfolg zu tun, sondern auch bei Spielen. Die Hersteller betreiben die Suche nach dem richtigen Titel deshalb oft als Wissenschaft. Wie das genau abläuft, wer mitredet und wieso aus einem Anno 1404 in Übersee Dawn of Discovery wurde, das erklärt unser Report.

Viel Spaß beim Lesen!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)