GG-Test: Divinity 2 - Flames of Vengeance

PC
Bild von Jörg Langer
Jörg Langer 367687 EXP - Chefredakteur,R10,S10,C10,A10,J9
Dieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.Dieser User hat uns zur Yakuza 6 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2017 teilgenommenDieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat an der Weihnachtsfeier 2016 teilgenommenDieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2014 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2011 mit einer Spende von 11 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2012 mit einer Spende von 12 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2010 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.

31. Juli 2010 - 22:31

"Flammen der Vergeltung" wäre ein schöner deutscher Titel gewesen, doch das Addon zu Divinity 2 - Ego Draconis heißt auch hierzulande Flames of Vengeance (wir werden übrigens in Kürze einen Report über die Namensgebung bei Spielen veröffentlichen...). Wer das mit 7.5 Notenpunkten bewertete Hauptprogramm gespielt hat, freute sich über viele und zumeist abwechslungsreiche Quests, wurde aber auch von zu vielen Kämpfen und diversen Bugs geplagt. Wir haben das Addon durchgespielt und berichten euch, ob es die wesentlichen Kritikpunkte an Ego Draconis beseitigt.

Viel Spaß beim Lesen!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)