Nintendo: 148 Millionen Euro Gewinnrückgang

Bild von Vin
Vin 11829 EXP - 18 Doppel-Voter,R10,S10,C9,A8
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertSilber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Cutter: Hat Stufe 5 der Cutter-Klasse erreichtBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtAntester: Hat 5 Angetestet-Artikel geschriebenBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtScreenshot-Geselle: Hat 500 Screenshots hochgeladen

30. Juli 2010 - 10:19 — vor 7 Jahren zuletzt aktualisiert
Nintendo musste im ersten Quartal 2010 (1. April bis 30. Juni) große Verluste im Umsatz sowie Soft- und Hardwareverkauf hinnehmen. Nur die Verkäufe der Wii stiegen weiter nach oben, auch wenn weniger dazugehörige Spiele als im letzten Jahr verkauft wurden. Insgesamt ging die Konsole 3,04 Millionen Mal über die Ladentheke, im gleichen Zeitraum 2009 waren es noch 2,23 Millionen. Passende Spiele wurden jedoch nur 28,17 Millionen Kopien verkauft, das sind 9,3% weniger als im Vorjahresquartal (31,07 Millionen). Der DS fiel um sage und schreibe 44,7% von 5,7 Millionen verkauften Einheiten auf 3,15 Millionen. Auch hier wurden weniger Spiele verkauft, insgesamt nur noch 22,42 Millionen anstatt wie im ersten Quartal 2009 noch 29,09 Millionen.
 
Diese Zahlen schlagen sich natürlich in den Finanzen des Konzerns nieder: Der Umsatz sank um 25,6 Prozent auf 1,65 Milliarden Euro. Letztes Jahr betrug er noch 2,22 Milliarden Euro. Der Gewinn brach ebenfalls ein, insgesamt erzielte Nintendo im ersten Quartal 2010 "nur" noch 204,4 Millionen Euro statt 353,3 Millionen Euro. Das entspricht einem Rückgang von 148,9 Millionen Euro oder 42,2% in Relation zum Vorjahr. Dabei hatte Nintendo im letzten Quartal mit Super Mario Galaxy 2 nicht nur einen von der Presse viel gelobten Titel (z.B. GG-Test: 10,0), sondern auch sehr umsatzstarken, der sich mehr als 4 Millionen Mal verkaufte.

Anonymous (unregistriert) 29. Juli 2010 - 13:31 #

IN RELATION ZUM VORJAHR! "Nintendo: 1,65 Milliarden Euro Gewinn" wäre eine bessere überschrift.

rabauke 12 Trollwächter - 1057 - 29. Juli 2010 - 14:10 #

"Nintendo: 1,65 Milliarden Euro Gewinn"
... wäre vor allem eine inhaltlich genauso falsche Überschrift. 1,65 Milliarden sind der Umsatz. Der Gewinn beträgt 204,4 Millionen.

Thomas Barth 21 Motivator - 28265 - 29. Juli 2010 - 13:42 #

Nur mal zum Vegleich:
Die Aktie von Nintendo sank in Frankfurt, nach Bekanntgabe der Zahlen, um 2,76%, während die von Sony um 2,65% stieg. Auch wenn die 148 Millionen kein Verlust im eigentlichen Sinne sind, ist der gesamte Wert von Nintendo um mehr gesunken, als "nur" 148 Millionen.

Gerjet Betker 19 Megatalent - 13638 - 29. Juli 2010 - 14:01 #

Du vergleichst gerade Äpfel mit Birnen.

Die Nintendo K.K. ist heute nur noch eine reine Software und Konsolen-Firma. Während die Sony K.K. Heim- und Mobilelektronik herstellt und branchenentscheidende Patente inne hat. Die Playstationabteilung ist verhältnismäßig klein.

Nazjatara 10 Kommunikator - 496 - 30. Juli 2010 - 0:31 #

Der Anstieg des Aktienkurses von Sony ist nicht auf den Gewinnrückgang Nintendos zurückzuführen sondern darauf das Sony im ersten Quartal seines mit dem März endenden Geschäftsjahres in die Gewinnzone zurückgekehrt ist. In den drei Monaten erwirtschaftete Sony laut Mitteilung ein Nettogewinn von umgerechnet 225 Millionen Euro. Im Vorjahresvergleichszeitraum hatte Sony noch einen Verlust von 37,1 Milliarden Yen verbucht.
Außerdem hob Sony die Prognose für das Gesamtgeschäftsjahr 2010 an.

Ich denke das hat eher etwas mit dem Anstieg des Aktienkurses zu tun als die Bilanz Nintendos.

Johannes Mario Simmel 13 Koop-Gamer - 1626 - 29. Juli 2010 - 14:02 #

die Überschrift kann so nicht bleiben. das ist ein gewinnrückgang, kein verlust.

bitte bitte anpassen. sonst bekleckern sich alle bwl'er vor aufregung ihre rosa polo-hemdchen..

;)

(verlust hieße, dass nintendo mehr ausgegeben als eingenommen hat. also ein negativer gewinn (=verlust) und das ist hier definitiv nicht der fall)

Gerjet Betker 19 Megatalent - 13638 - 29. Juli 2010 - 14:02 #

*BWLer Mode On*

Es ist ein konjunktur-bedingter Gewinnrückgang.

*BWLer Mode Off*

matthias 13 Koop-Gamer - 1373 - 29. Juli 2010 - 14:09 #

wegen so überschriften hab ich seiten wie gamestar abgehakt und bin irgendwann hier gelandet und das nur, um jetzt wieder sowas zu finden?

ist das denn wirklich zuviel verlangt, eine inhaltsbezogene und aussagekräftige überschrift zu wählen, die den leser nicht irreführt?

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 22340 - 29. Juli 2010 - 14:22 #

Selten eine so falsche und irreführende Überschrift gelesen...

Anonymous (unregistriert) 29. Juli 2010 - 14:25 #

Soviele Buchstaben am Stück, das kann ja nicht gutgehen:
"...nicht nur den bestbewertetest Titel..."

DarkMark 15 Kenner - 2915 - 29. Juli 2010 - 15:02 #

"Gewinnrückgang" wäre die bessere Wortwahl. Verlust ist faktisch falsch (und das nicht nur für "BWL'er"). Bitte korrigieren.

bam 15 Kenner - 2757 - 29. Juli 2010 - 16:06 #

Letztendlich trifft genau das ein was man schon zu Beginn der aktuellen Konsolengeneration prognostiziert hat. Der Wii geht über lange Sicht ein wenig die Puste aus und die Xbox 360, sowie die Playstation 3 holen auf.

Das Timing des 3DS ist hier wirklich optimal für Nintendo, allerdings stellt sich auch die Frage, wann man denn eine neue Konsole rausbringen will. Jetzt wo die Bewegungssteuerungen für die Konkurrenz veröffentlicht wird, sich HDTVs zunehmend verbreiten, wird die Wii langsam aber sicher vom Markt gedrängt.

Hinsichtlich des Handheld-Marktes muss man sich jedenfalls keine Gedanken machen (Umsatzrückgänge sind mit zunehmender Sättigung des Marktes zu erwarten). Die PSP2 lässt auf sich warten und das iPhone ist auch keine direkte Konkurrenz.

Cohen 16 Übertalent - 4581 - 29. Juli 2010 - 17:05 #

Die Wii hat seit Monaten (Jahren?) einen konstanten Marktanteil von 48% bei den stationären Konsolen... da hat sich bislang NICHTS geändert. Der geringere Umsatz und Gewinn dürfte wohl eher an anderen Faktoren liegen:

- das Gerücht über einen DS-Nachfolger war bereits länger in der Welt, da werden viele potenzielle DS-Käufer erstmal abgewartet haben

- der Spielenachschub für den DS versiegt allmählich... Die Toptitel von 2010 kann man an einer Hand abzählen (auf der PSP sieht es nicht rosiger aus)

- auf dem DS, der Wii und der PSP wird immer mehr kopiert, da es dort sehr leicht geht und die Datenmengen pro Spiel viel kleiner sind als bei "richtigen Spielen"... Besonders bei Handheld-Spielen scheint überhaupt kein Unrechtsbewusstsein mehr zu existieren :(

Hoffentlich leistet Nintendo beim Kopierschutz des 3DS bessere Arbeit.

bam 15 Kenner - 2757 - 29. Juli 2010 - 17:19 #

Die Softwareumsätze nehmen ab. Der Durchschnittliche Wii-Käufer konsumiert weniger Software als bei der Konkurrenz. Der Marktanteil resultiert ja nicht nur aus verkaufter Hardware, sondern ist eine Kombination aus Hardwareverkäufen, Softwareverkäufen, dem Downloadangebot usw. Das ist kein exakter Wert, sondern wird von jedem Unternehmen unterschiedlich berechnet.

Was man definitiv beobachten kann ist, dass Dritthersteller mehr an den anderen beiden Konsolen verdienen. Bedeutet letztendlich auch, dass zunehmend für die anderen Konsolen entwickelt wird und die Wii fast ausschließlich von Nintendotiteln lebt.

Die Wii ist auf einen kürzeren Produktlebenszyklus ausgelegt als die PS3 und Xbox 360.

Stefan1904 30 Pro-Gamer - P - 128500 - 29. Juli 2010 - 17:14 #

@Vin: Gewinn = Nettogewinn und nicht operativer Gewinn. Nintendo hat einen Nettoverlust hinnehmen müssen. Deine News suggeriert aber einen Nettogewinn. Du meinst den operativen Gewinn.

The Eidolon (unregistriert) 29. Juli 2010 - 17:09 #

Vielleicht bemüht sich Nintendo einmal darum ihre innovativen Ideen an zeitgemäße Präsentation zu koppeln. Dann würde ich wohl auch wieder zu den Kunden zählen. Das letzte was ich von Nintendo gekauft habe war das SNES.

Konsolen Chris 16 Übertalent - 4630 - 29. Juli 2010 - 17:09 #

Naja, außer Super Mario Galaxy 2 ist für die Wii auch kaum noch nennenswerte Software erschienen. Die Zeiten, wo ein Spiel allein den Gewinn ausmacht (abgesehen von WoW), sind vorbei.

PatStone99 16 Übertalent - 4193 - 29. Juli 2010 - 19:18 #

Alles in allem verkauft sich die Wii aber immer noch wie geschnitten Brot. Nur schade, dass die Dritthersteller, welche mutig genug sind für den Coregamer zu entwickeln, davon nichts mitbekommen. Ein überdurchschnittliches Silent Hill geht seit Release gerade mal mit 250.000 Stück über die Ladentheke. The Conduit hat es innerhalb eines Jahres zwar auf beachtliche 423.000 Einheiten gebracht ( Verkäufe in Japan nicht eingerechnet, vgchartz.com hat für Japan keine Zahlen parat ), aber in Relation zu Hardwarebasis ( 72,8 Millionen Wii ), ist das doch schon erschreckend wenig, besonders, weil es sich bei beiden Spielen um Wii-Exklusivtitel handelt.

Ich persönlich hätte mir ja gewünscht, dass z.B. Capcom von seinen beiden Resi-Wiimakes mehr Einheiten hätte absetzen können, damit auch die Teile 2, 3 & Code Veronica in ansprechender Form noch den Weg auf die Wii finden. Naja, dann vielleicht für den Nachfolger der Wii ;)

Sephix 13 Koop-Gamer - 1452 - 29. Juli 2010 - 20:16 #

The Conduit hat sich im Verhältnis zur Qualität eigentlich ziemlich gut verkauft. Wenn HVS nicht halten können, was sie versprechen, haben sie es aber im Grunde auch nicht anderes als niedrige Verkaufszahlen verdient. Ich mag den Titel im Prinzip, aber es ist durchaus verständlich, dass angesichts der Mängel keine allzu große Anzahl bereit war, das Dingen zu kaufen. Mit ihrem neusten Machwerk, Tournament of Legends, welches schon in Videos schlecht und zäh spielbar aussieht und von vielen Leuten verrissen wird, dürften sie die Erwartungen an eine höhere Qualität von Conduit 2 auch nicht schüren.

Für Silent Hill gab es einfach keine Werbung und das ist der größte Fehler, den 3rd-Partys machen können -- gerade auf der Wii. Da verkaufen sich Dead Space und Silent Hill nicht gut, obwohl sie wohl eine hohe Qualität haben, aber wer soll es kaufen, wenn es kein Schwein kennt, außer die Fans, die Game-News im Netz lesen?

Was Capcom auf der Wii abliefert ist zum Teil einfach nur dreist. Ich versteh es nicht, dass es auch noch Leute gibt, die die Neuauflagen von Resi 4 (kann ich noch halbwegs nachvollziehen...), Resi 0 und Resi 1 kaufen. Alles Aufgüsse der Versionen aus der letzten Konsolengeneration. Wer sich diesen Kram kauft statt eines großartigen Little King's Storys, eines herausragenden Muramasas oder eines immer noch soliden Disasters, der ist meines Erachtens mehr Schuld an niedrigen Verkäufen als irgendwer sonst.

PatStone99 16 Übertalent - 4193 - 29. Juli 2010 - 22:43 #

Ich persönlich fand The Conduit sehr gelungen & hätte dem Spiel ein breiteres Publikum gewünscht.

Bei den Resi-Remakes kann man natürlich geteilter Meinung sein. Was du ansprichst ist schon richtig, wer die Spiele bereits für den Gamecube gekauft hat, konnte angesichts des Recyclings nur mit dem Kopf schütteln. Ich selbst habe den GC aber übersprungen & mich doch schon über die Neuveröffentlichungen gefreut. Die Spiele sind leicht im Geschäft zu kaufen, ohne der Portoabzocke von irgendwelchen dubiosen Auktionsverkäufern ausgeliefert zu sein & nebenbei unterstützt man durch den Neukauf auch direkt den Hersteller. Bei Resi 4 Wii lässt sich aber nicht abstreiten, dass dies die beste Version auf allen Plattformen geworden ist.

Sephix 13 Koop-Gamer - 1452 - 29. Juli 2010 - 23:11 #

Das Problem bei den Remakes von 0 und 1 ist, dass es nicht einmal Remakes sind, sondern Portierungen ohne Steuerungsanpassungen für die Wiimote, da ist klar, dass Capcom damit nur das schnelle Geld machen wollte. Capcom muss man deswegen in der Hinsicht aber echt nicht unterstützen, das äußert sich nur in noch mehr Portierungen. Klar, für Leute, die den Cube übersprungen haben, wie du, mag das vorteilhaft sein, dass die nochmals veröffentlicht wurden und man sich so keinen GC-Controller und keine GC-MemCard zulegen muss... Aber wenn das nicht der Fall ist, kommt man sich schon verarscht vor, wenn dann immer wieder von diversen Unternehmen über die Verkaufszahlen gejammert wird, aber so was nicht selten auf den Markt kommt.

Bei RE4 bin ich übrigens anderer Meinung, hab ich hier auf GG aber auch schon öfters geäußert: Ich find die Wii-Steuerung unpassend und hab demnach nur die GC-Version durchgezockt und die Wii-Version schon nach kurzer Zeit im Regal vergammeln lassen ;)

Wie gesagt, Conduit hat mir auch gefallen (siehe: http://blog.sephix.eu/2009/07/19/the-conduit-drohnen-spaher-und-anderes-aliengesocks/ [man möge mir die Schleichwerbung verzeihen]), u.a. wohl auch, weil ich mir weniger erhofft habe als die meisten Anderen. Das, was Conduit in der Form ist, macht es im Singeplayer gut. Aber im Prinzip bietet es einem erfahrenen Shooterfan einfach nichts, was man nicht schon tausendmal woanders gesehen hat -- und das in besserer Form. Wenn man von den aktuellen Konsolen nur eine Wii neben dem PC hat, durchaus ein Titel, den man haben sollte.

Ganon 23 Langzeituser - P - 40353 - 30. Juli 2010 - 11:17 #

Von The Conduit war ich schon enttäuscht. Grottig war's nicht, aber auch nicht großartig. Leider haben es solche Spiele aber generell schwer auf Wii, da sind über 400.000 verkaufte Einheiten schon ganz ordentlich. Resi4 Wii Edition fand ich großartig. Habe ja keine Konsole der Vorgangergeneration und kannte das Spiel daher noch nicht. Also das Spiel selbst und die Anpassung an Wii waren vorbildlich. Die Remakes von 0 und 1 habe ich mir aber gepart, da die keine angepasste Steuerung haben. Ich hab doch keine Wii um mit Gamepad zu zielen. ;-)

stupormundi 13 Koop-Gamer - 1576 - 29. Juli 2010 - 19:16 #

Dass Nintendo einen Umsatzrückgang zu erleiden hat, ist doch ganz klar vorherzusehen gewesen: Der DS ist in seinem 6. Produktjahr und hat sich 130 Millionen mal verkauft - kein Wunder, dass die Verkaufszahlen 2010 sinken, je näher die Gesamtverkaufszahlen der Sättigungsgrenze kommen. Nicht verwunderlich, dass Nintendo daher bald ein Nachfolgegerät veröffentlicht.

Tholo 09 Triple-Talent - 258 - 29. Juli 2010 - 19:38 #

Wie kommst es das hier 221mio € Verlust steht?
http://www.pcgameshardware.de/aid,765931/Nintendo-221-Millionen-Euro-Verlust-trotz-guter-Wii-Verkaufszahlen-im-zweiten-Quartal/Konsolen/News/

Ist da irgendwo bei der Umrechnung auf Euro was schiefgelaufen?

Stefan1904 30 Pro-Gamer - P - 128500 - 29. Juli 2010 - 20:04 #

Nein. Wie ich oben schon geschrieben habe, hat Vin fälschlicherweise das operative Ergebnis als Gewinn deklariert, obwohl hier der Nettogewinn anzugeben ist. Wie du schon schreibst, hat Nintendo einen Nettoverlust von 221 Mio. Euro eingefahren.

Green Yoshi 21 Motivator - 25516 - 29. Juli 2010 - 19:53 #

Also die Verkaufszahlen des DS sind doch nun wirklich keine Überraschung, viele Leute warten auf den 3DS und lassen den DSiXL deswegen aus.
Da hatte es der DSi letztes Jahr deutlich einfacher.

Avrii (unregistriert) 29. Juli 2010 - 23:14 #

Jo,

auch der Anreiz von DS auf DSi / XL usw umzusteigen ist nicht groß. Also werden die so wenig neue Käufer animieren können.

Das wird die nächsten Quartale auch so weiter gehen bei Nintendo, weil der Hype is vorbei und nur der 3DS ist in der Pipeline.

Interessant ist auch das viele Wii Nutzer fast nur am Anfang wirklich viel mit der Konsole machen und sie dann sogar recht schnell "einstaubt", ergo wird weniger Geld ausgegeben.

Anonymous (unregistriert) 29. Juli 2010 - 23:46 #

Was mich ja immer wieder fasziniert, ist die Tatsache,
dass ich im Laden keine DS sehe.

Alle anderen Konsolen werden oft direkt am Gang
gestapelt und beworben, aber das DS bekommt
man nur auf Nachfrage.

Da wundert mich immer, dass sich das DS überhaupt
verkauft hat.

Ich kann mich auch nicht erinnern, die DS jemals
in Aktion gesehen zu haben. Wie soll man sich
für eine die XL-Variante entscheiden, wenn man die
nirgendwo ausprobieren kann?

Mir werden die unglaublichen Verkaufszahlen der DS
immer ein Rätsel bleiben, weil in meiner Stadt
im Einzelhandel ja nur "gefühlte" 5 Exemplare
existieren, eingesperrt in irgendwelchen Vitrinen.

Und bevor ich mir ein Gespenst kaufe (z.B. XL), warte
sogar ich lieber auf das 3DS.

phaxy (unregistriert) 30. Juli 2010 - 1:13 #

Lol. Der Geschäftsbericht ist fein säuberlich verfügbar- und kein Schreiberling macht sich Mühe zwei Sekunden zu recherchieren. Ist ja auch nicht ihr Job.
-
Zwar stand überall da, dass die Abschreibungen hoch sind, aber eine genaue Zahl muss schon da stehen um die Dimension dieser Abschreibung zu zeigen. Nintendo hat über 700 Millionen $ durch Wechselkurse verloren, steht auch nirgends.
-
Da werden Pressemeldungen höchstens ein wenig umgeschrieben und gut ists.
-
Man muss aber schon sagen, dass die Printpresse doch kein Vergleich dazu ist. Online finden sich maximal belanglose Kommentare und DPA Meldungen und im Printbereich doch immer mal Sachen die man als Journalismus bezeichnen kann.
-
EDIT: Kann natürlich sein, dass die wackeren Schreiberlinge ihre Pflicht doch erfüllten, sich aber nicht sicher waren was eine Billion ist- eine Billion oder doch eine Milliarde? Oder doch Bonbons?

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit