Die Siedler Online: Teut Weidemann designt Free2play-Version

Browser
Bild von Jörg Langer
Jörg Langer 323822 EXP - Chefredakteur,R10,S10,C10,A10,J9
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit einem Jahr mit einem Abonnement.Wii-Experte: Sein Motto ist: Und es gibt sie doch, die Core Games für Wii!PC-Spiele-Experte: Spielt auf PC, dann auf PC und schließlich auf PC am liebstenStrategie-Experte: Von seinem Feldherrnhügel aus kümmert er sich um StrategiespieleAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetProphet: Hat nicht weniger als 25 andere User zu GG.de gebracht

23. Juli 2010 - 8:54 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert

Voraussichtlich am Montag startet die zunächst auf nur 100 Teilnehmer beschränkte Closed Beta zu einem Spiel, von dessen Existenz vor kurzem nur wenige Eingeweihnte wussten: Die Siedler Online. Ubisoft lässt den Entwicklerveteranen Teut Weidemann als Lead Designer an einem Spiel arbeiten, das nach Aussagen Weidemanns "im Browser so gut aussieht wie ein normales PC-Spiel". Dazu wird die 3D-Grafik von Siedler 7 in 2D gerendert. Siedler Online soll es Hunderten von Spielern ermöglichen, dieselbe Welt zu besiedeln -- bislang waren Multiplayer-Partien auf nur wenige Mitspieler beschränkt.

Und: Das Spiel wird "free to play", wird sich also über Itemverkauf finanzieren müssen, statt den Spielern einen einmaligen Kaufpreis aus der Tasche zu ziehen. Teut Weidemann betont, dass der Kauf von Items nur beschleunigend wirke, und dass alles was es im Item-Shop zu kaufen geben wird, auch durch normales Spielen kostenlos -- aber eben gegen Zeitaufwand -- freischaltbar ist.

Siedler Online wird in vielen Punkten ein klassisches Browser-Strategiespiel; Ziel der Entwickler ist es, die Mitspieler mehrmals am Tag zum Einloggen zu verleiten, um neue Befehle zu geben oder die Auswirkungen ihrer letzten Handlungen zu erleben. Im Prinzip stellt Siedler Online laut den Worten von Teut Weidemann eine Mischung aus Siedler 3 und Siedler 4 dar. Dennoch habe man Anpassungen machen müssen, um es in ein gutes Browserspiel umzuwandeln. So muss man beispielsweise Geologen los schicken, die Bodenschätze finden können, und erst dann kann dort eine Mine gebaut werden -- dies dient, Weidemann ist da ganz ehrlich, zum Strecken des Spielerlebnisses: "In einem Browserspiel, in dem Hunderte oder später Tausende Spieler dieselbe Welt besiedeln, können wir es nicht zulassen, dass nach zwei, drei Stunden eine Map schon durchgespielt ist.".

GamersGlobal wird einen Betakey für die erste Close-Beta-Phase bekommen; und auch wenn wir vermutlich zunächst nichts über unsere Erlebnisse werden schreiben dürfen: Wir spielen uns schon mal ein, um euch dann bei der ersten möglichen Gelegenheit umfassend zu informieren.

Hinweis: Im voraussichtlich am Montag erscheinenden Veteranen-Podcast tritt Teut Weidemann als Stargast auf.

falc410 14 Komm-Experte - 2354 - 23. Juli 2010 - 8:58 #

Mhm das hört sich interessant an. Eigentlich mag ich Browsergames aber leider artet das dann meistens doch so stark aus dass man Nachts aufsteht um seine Flotte zu retten oder dergleichen.

Auf Siedler freue ich mich trotzdem schon. Vielleicht kann man da auch mit weniger Zeitaufwand etwas erreichen.

fragpad 13 Koop-Gamer - P - 1459 - 23. Juli 2010 - 9:53 #

Also wenn das wirklich ein "normales" Siedler mit zig oder gar hundert Spielern auf einer Welt wird, dann kann das richtig gut werden.

Ily 10 Kommunikator - 495 - 23. Juli 2010 - 10:06 #

Werde ich mir auf jeden Fall anschauen.

Rustikof 11 Forenversteher - 740 - 23. Juli 2010 - 12:05 #

Werde ich mir auch auf jedenfall mal anschauen. Ist sicherlich eine nette Beschäfftigung um zwischen den Schlachten von StarCraft II eine Pause zu machen.

Imbazilla 15 Kenner - 2964 - 23. Juli 2010 - 12:14 #

Klingt für mich eher nach Einheitsbrei, Durchschnitt, nichts besonderes. Browsergames können mittlerweile deutlich mehr Grafik bieten und gameplaytechnisch hört sich nach nichts bahnbrechendes oder sonderlich motivierend an. Eher nach Lizenzausschlachtung durch einen Entwickler, der mit dem Medium nichts zu tun hat, an.

Teut Game Designer - 489 - 23. Juli 2010 - 13:00 #

Imbazilla, erstmal anschauen. Das Ding sieht aus wie ein PC Spiel wenn du den Browser auf Fullscreen schaltest. Ja, d.h. voll animiert, smooth scrolling und zoom.

Earl iGrey 16 Übertalent - 5042 - 23. Juli 2010 - 13:02 #

Hey klasse! Und schöne Ansage für den nächsten Podcast. :)

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3471 - 23. Juli 2010 - 13:46 #

Das könnte das erste Browserspiel sein, daß ich mir sogar mal angucke. Leider muß ich zugeben, daß das zunächst einmal einfach nur daran liegt, daß es _nicht_ total &$§/"#+ aussieht... =D

@Imbazilla: Nach Ausschlachtung einer Marke sieht es für mich auf den ersten Blick nicht aus. Es sieht genauso aus, wie ich mir ein Siedler vorstelle, und daß es Geologen und Minen geben wird, bestätigt das nur.
Ausschlachtung einer Marke ist sowas wie das F2P von Ultima, das mit dem Original nichts mehr zu tun hat.

Auf den Veteranen-Cast freu' ich mich schon. Da der jetzt 'ne eigene Seite hat hab' ich den letzten sogar total verpasst, und mir erst vorgestern reingepfiffen (Stargast: Chris Huelsbeck).

Den Cast mit Teut (ich glaube beim Chaos Computer Club?!) über die C-64- und Amiga-Zeit fand ich jedenfalls großartig (okay, mit Ausnahme des iPhone-Geschwafels ;).

Teut Game Designer - 489 - 23. Juli 2010 - 19:20 #

Nukem, sorry, bin seit 1985 alter Apple Fanboy ;)

Balinoa 08 Versteher - 169 - 24. Juli 2010 - 6:46 #

Juhu.
Da freu ich mich deutlich mehr auf den neuen Veteranenpodcast!!!!!!

Siak 13 Koop-Gamer - P - 1311 - 24. Juli 2010 - 7:21 #

Und doch wird es sich spielen wie jedes andere Browserspiel, inklusive den - zumindest für mich - unangehmen Begleiterscheinungen.
Wer dauerhaft spielen möchte, wird zunehmend Zeit investieren müssen, was dazu führt, dass man in viel zu regemäßigen Zeitabständen zum einloggen genötigt wird. Zudem wird man vermutlich zumindest mittel- und langfristig von der Spielmechanik dazu gedrängt auch echtes Geld zu investieren, da man ansonsten irgendwann nicht mehr konkurrenzfähig ist und dadurch eventuell sogar ganz aus dem Spiel gedrängt (besiegt) wird. Zumindest aber ein fragwürdig "isoliertes" Dasein fristet.

Es ist immer und immer wieder das gleiche mit Browsergames. Sie leben davon das sie so funktionieren wie sie eben schon immer funktioniert haben. Da hilft auch eine schöne Grafik nix oder Spielelemente die wir aus normalen Spielen kennen und die dort auch ihren Sinn erfüllten und uns Spaß machten. Der Langfristigkeit eines Browserspielkonzepts ausgesetzt, in einer Welt mit vielen anderen menschlichen Spielern, die ebenfalls Erfolgserlebnisse feiern möchten, kommt es letztendlich immer zu einem Verdrängungswettbewerb, in dem sich nur der behauptet, der sehr viel Zeit und/oder Geld investiert.

Ist so, da können die Spielentwickler labern was sie wollen :)

Teut Game Designer - 489 - 24. Juli 2010 - 8:41 #

Verdrängen ist üblich bei Browser Games, richtig, aber nicht so in Siedler .... die Heimat Zone jeden Spielers ist uneinnehmbar, da kann sich jeder austoben ohne gestört zu werden. Was den Zeitaufwand angeht ist es bei Siedler nicht so schlimm wie bei vergleichbaren reinen PvP Browser Games, sie mit zunehmender Spieldauer mehr Micromanagement verlangen.

Siak 13 Koop-Gamer - P - 1311 - 24. Juli 2010 - 14:41 #

Das klingt natürlich erfreulich!

Wirft allerdings auch die Frage auf, auf welche Weise man dann mit der Spielwelt und den anderen Spielern interagiert? Dieser Verdrängungswettbewerb ist bei Browserspielen meinem bisherigen Verständnis nach ein Element das sich unausweichlich einstellt. Wenn man nicht gegen andere Spieler spielt bzw. in Kokurrenz zu ihnen, dann bleibt nur noch mit ihnen zu spielen, also gemeinsam und nicht nur parallel nebeneinander her.

Welchen Weg geht das Game diesbezüglich? Ist das bekannt?

BiGLo0seR 21 Motivator - 29236 - 24. Juli 2010 - 17:19 #

Interessant, da bin ich doch mal auf den ersten Bericht hier auf GG gespannt, wie es sich denn so spielt. Das wäre ein Browsergame, bei dem ich mir überlegen würde, ob ich mich anmelde.

P.S. Der Hinweis am Schluss lässt mich Freudensprünge machen: Eine neue Ausgabe des Veteranen-Podcasts mit tollem Stargast, was will man mehr ;)!

Anonymous (unregistriert) 21. August 2011 - 23:40 #

Hmmm komisch. Teut Weidemann hat das Spiel doch garnicht designed. Der Lead Game Designer heißt Guido Schmidt und war vorher an Anno mit dran. Teut war beim Projekt als externer Teilzeitberater dabei....

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Strategie
Aufbauspiel
ab 0 freigegeben
nicht vorhanden
Blue Byte Studio
Ubisoft
03.08.2011
Link
6.6
Browser