Gamescom: Nach Sega sagt auch Capcom ab

Bild von Benjamin Ginkel
Benjamin Ginkel 10252 EXP - 18 Doppel-Voter,R9,S8,C9,A8
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Cutter: Hat Stufe 5 der Cutter-Klasse erreichtBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtScreenshot-Geselle: Hat 500 Screenshots hochgeladenDatenbank-Geselle: Hat 100 Steckbriefe angelegtStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhalten

21. Juli 2010 - 9:03

Wieder eine Meldung, die bei Spielern auf wenig Gegenliebe treffen wird: Nachdem Sega (wir berichteten) den Messeauftritt auf der diesjährigen gamescom in Köln abgesagt hat, verabschiedet sich jetzt mit Capcom ein weiterer großer Name. Wieso die Japaner in diesem Jahr nicht an der Messe teilnehmen erklärt Community-Manager Timothy Sun:

Die Gamescom stellt für die Entertainment-Branche in erster Linie eine Plattform dar, um kommende Produkte für das Weihnachtsgeschäft einem großen öffentlichen Publikum zugänglich zu machen. Capcom hat sich dieses Jahr dazu entschieden, nicht an der Messe teilzunehmen. Da Capcom sein zukünftiges Line-up des laufenden Geschäftsjahrs nicht im Rahmen der Weihnachts-Saison veröffentlichen wird, haben wir uns gegen eine Teilnahme an der Gamescom 2010 entschlossen. Die Absage in diesem Jahr bedeutet natürlich nicht die generelle Distanzierung von dieser Messe.

Bei Capcom glaube man an das Konzept der gamescom und werde die Messe weiterhin tatkräftig unterstützen, schreibt Sun weiter. Wer aber auf neue Informationen zu Mega Man Universe wartet oder gar auf ein erstes Anspielen von Resident Evil - Revelations für den Nintendo 3DS gehofft hat, kann mit dieser Absichtserklärung aktuell nichts anfangen.

PARALAX (unregistriert) 21. Juli 2010 - 2:39 #

Kein großer Verlust. Resident Evil und sonstige Gewaltspiele gibt es schon wie Sand am Meer. Ich wünsche mit endlich mal innovative Spiele, die endlich wieder Spaß machen, z.B. ein richtig gutes Remake von Summer & Winter Games, California Games, World Games mit denselben Möglichkeiten, wie damals und demselben Spielspaß. Früher war halt alles besser.

FLOGGER 17 Shapeshifter - 8926 - 21. Juli 2010 - 10:45 #

Vielleicht solltest Du Dich mal auf Xbox-Live-Ardcade oder bei den Indygames umschauen. Da gibt es sehr viel Innovatives. Zu den Sportspielen muss ich sagen, dass es da jede Menge guter Spiele gibt die in diese Kerbe schlagen. Bei der Bewertung der neuen Spiele sollte man bedenken, dass man die klassischen Games mit der Nostalgie-Brille betrachtet. Da werden bei mir schöne Kindheitserinnerungen wach, wenn man daran denkt, wie man mit Freunden um die Hiscores Biathlon, Halfpipe etc. gezockt hat.

Wie man aber von Capcoms Messeabsage, auf das Thema Innovationsarmut und "öde" Gewaltspiele kommt, erschließt sich mir nicht so ganz.

PARALAX (unregistriert) 21. Juli 2010 - 21:15 #

Kenne schon fast jedes Demo aus dem Arcadeshop, aber ein wirklich gutes Remake eines Olympiadenspiels vermisse ich bis heute. Beijing 2008 ist zwar grafisch sehr gut umgesetzt worden, aber die Steuerung teilweise mies und man darf nichtmal den Namen von neuen Spielern ändern. Warum kann man nicht moderne Grafik mit dem alten Spielprinzip für reine Offline-Spieler verbinden und den alten Flair bei behalten? Ich verstehe es einfach nicht.

FLOGGER 17 Shapeshifter - 8926 - 22. Juli 2010 - 2:26 #

Arcade war auch mehr auf die Innovationen bezogen.

Klausmensch 14 Komm-Experte - 2206 - 21. Juli 2010 - 15:16 #

Aber früher mussten wir auch so viel Kartoffeln essen - damals, nach dem Krieg :(

Rondrer (unregistriert) 21. Juli 2010 - 23:28 #

Du forderst innovative Spiele und als Beispiel nennst du ein Remake? Hä? Was ist an nem Remake innovativ? Insbesondere wenn du fordest, dass alles genau so sein soll wie damals...

Alex Hassel 19 Megatalent - 17895 - 21. Juli 2010 - 23:41 #

Was ist an Remakes innovativ? Abgesehen davon, sehr viele Menschen erfreuen sich an Serien wie Street Fighter, Resident Evil, Dead Rising, Ace Attorney, Mega Man, Devil May Cry, Monster Hunter, etc. und hätten sich wohl auch über entsprechende Demostationen auf der Messe gefreut. Da von "keinem großen Verlust" zu reden ist schon sehr engstirnig.

PARALAX (unregistriert) 22. Juli 2010 - 0:07 #

Ein Remake ist in so fern innovativ, als das es mehr Spaß bereiten kann, als irgendein 73536. neuer Teil von Resident Evil. Das mag zwar nicht Jeder verstehen, ist aber dennoch plausibel. Und Dead Rising ist für mich eh ein Unding.

Anonymous (unregistriert) 22. Juli 2010 - 0:15 #

Remakes der alten Schule kauft nur kaum einer.... warum auch.

Alex Hassel 19 Megatalent - 17895 - 22. Juli 2010 - 0:18 #

DIR macht es mehr Spaß. Es gibt aber auch Leute, die an einem Dead Rising mehr Spaß haben als an einem Summer Games von anno dunnzumal. Ein 20 Jahre altes Spiel mit neuer Grafik zu versehen ist alles, nur nicht innovativ.

PARALAX (unregistriert) 22. Juli 2010 - 1:20 #

Für mich ist Spielspaß auch eine gewisse Innovation. Es mag viele Dinge geben, die Spieler heute nicht mehr als zeitgemäß ansehen. Ich z.B. bevorzuge lieber eine speicherbare Offline-Highscore auf der lokalen Konsole, als eine weltweite Online-Rangliste. Natürlich respektiere ich, wenn es 99% anders sehen und all die ganzen neuen Features brauchen, die wir damals nicht hatten. Nur bin ich halt der Meinung, das zuviel solcher Schnickschnacks Verbesserungen auch vieles kaputt machen kann (siehe die Beispiele oben). Weiß nicht, wie ich das besser beschreiben soll.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 12664 - 21. Juli 2010 - 2:58 #

Schade das Capcom nicht dabei ist, laut dieser Aussage:

Die Gamescom stellt für die Entertainment-Branche in erster Linie eine Plattform dar, um kommende Produkte für das Weihnachtsgeschäft einem großen öffentlichen Publikum zugänglich zu machen.
Da Capcom sein zukünftiges Line-up des laufenden Geschäftsjahres nicht im Rahmen der Weihnachts-Saison veröffentlichen wird, haben wir uns gegen eine Teilnahme an der Gamescom(...)entschlossen.

will capcom anscheinend auch in Zukunft nicht an der Gamescom teilnehmen, da sie sich nicht auf die Masse konzentrieren wollen. Irgend wie klingt das für mich nach einer verschönigung der generellen absage an der gamescom.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 62730 - 21. Juli 2010 - 7:58 #

Da steht aber nicht, dass sie auch in Zukunft nicht teilnehmen wollen. Ganz im Gegenteil, das gilt lediglich für das laufende Geschäftsjahr. Im Zitat in der News steht ja auch im letzten Satz, dass sie die gamescom weiter unterstützen wollen.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 12664 - 21. Juli 2010 - 14:34 #

Ja schon klar, genau deswegen sagte ich eine verschönigung. Wenn Sie direkt jede Gamescom absagen, wäre ja taktisch auch nicht gerade intelligent.

Sniizy (unregistriert) 21. Juli 2010 - 3:51 #

Tja, mal sehen ob da noch welche folgen werden...

Ob das die wahren Gründe sind?

bam 15 Kenner - 2757 - 21. Juli 2010 - 7:29 #

Die Aussage ist doch schlüssig. Die gamescom ist eine Besuchermesse und zwar durch und durch. In erster Linie will man also Demos an die Leute bringen. Eine Demo macht aber in der Regel nur in der Endphase der Produktion Sinn und das betrifft eben die Spiele, die dieses Jahr noch erscheinen (Ausnahmen gibt es natürlich immer).

Jörg Langer Chefredakteur - P - 340349 - 21. Juli 2010 - 9:04 #

Nö, die Gamescom ist ebenso eine Fachmesse, bei der Capcom die internationale Spielepresse, ihre Geschäftskontakte sowie die Händler erreichen könnte. Das ist den Verantwortlichen in diesem Jahr schlicht zu teuer. Ist ja ihr gutes Recht...

bam 15 Kenner - 2757 - 21. Juli 2010 - 17:02 #

Dafür hatten wir letztens die E3 und im September die TGS. Die gamescom hat sich als Spielermesse positioniert. Natürlich sind die genannte Punkten auch bei der gc vorhanden, stehen für die Publisher und Messeveranstalter aber nicht im Vordergrund.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 12664 - 22. Juli 2010 - 11:30 #

Die Gamescom ist meines Wissens nach sogar die dritt wichtigste Spiele-Messe überhaupt. An erster stelle steht die e3, dann die TGS und danach soll schon die gamescom kommen. Korrigiert mich bitte, wenn ich da falsch liege.

Porter 05 Spieler - 2981 - 21. Juli 2010 - 9:37 #

der Trailer zu Mega Man Universe vor paar tagen war abgefahren :)

ansonsten, jetzt wo die E3 wieder Lebt denke ich dass "diese Deutsche Messe" wieder mit weniger liebe bedacht wird.

Vuvugamer (unregistriert) 21. Juli 2010 - 9:48 #

Keiner der beiden Hersteller hat in letzter Zeit irgendwas nennenswertes rausgebracht von daher interessiert das doch nen feuchten Furz.
Sollen die mit ihrem Japano-Kram in Asien bleiben.

COFzDeep 19 Megatalent - P - 17107 - 21. Juli 2010 - 11:09 #

Ah ja. Und wenn dann noch die Ammis mit ihrem Ammi-Kram in Amerika bleiben und vielleicht auch die Franzosen mit ihrem Franzkram in Frankreich und sowieso jeder bei sich zu Hause... dann dürfen wir bald nur noch "Alarm für Cobra 11", "Anno 1800/1305" und "Abenteuer auf dem Ponyhof" spielen. Juch-hu... -.-

Vuvugamer (unregistriert) 21. Juli 2010 - 11:18 #

Die Zielgruppe Asien unterscheidet sich stark von der Zielgruppe Europa, wohingegen die Zielgruppe Nordamerika und die Zielgruppe Europa sehr ähnlich sind.
Von daher ist der Kommentar einfach nur Fail. Abgesehen davon sind die Anno-Spiele immer gut gewesen.

COFzDeep 19 Megatalent - P - 17107 - 21. Juli 2010 - 11:40 #

Naja, ich denke nicht dass Capcom oder Sega uns mit irgendwelchen 3rd-Person-Dating spielen zu irgendwelchen bei uns mehr oder weniger unbekannten Anime beglücken würde auf der GC. Natürlich gibt es viele asiatische Spiele, die bei uns wohl eher auf geringe Nachfrage treffen würden, aber grade CapCom und Sega haben doch arg viele "normale"/"westliche" Spiele veröffentlicht.
Und ich bin mir sicher, es gibt auch viele amerikanische Spiele, die bei uns keine Sau interessieren. Zig Angel- und Rehtotschieß-Simulationen, und sicher noch mehr...

PS: und auch diese Dating-Spiele können durchaus interessant sein ^^

Fuutze 11 Forenversteher - 822 - 21. Juli 2010 - 12:46 #

Genauso siehts aus, wer braucht schon Spiele wie Deer Hunter. Die jüngere Zielgruppe will meiner Meinung nach schon "japanische" Spiele (die ganze Dragonball Reihe, Street Fighter u.s.w.). Ohne die japanischen Einflüsse (auch wenn nicht alles Sinn macht) wäre die Videospiellandschaft zudem ziemlich arm dran.

Die meisten die gegen den Japanstyle (damit meine ich nicht nur Videospiele) hetzen wissen gar nicht was sie sich in Ihrer Jugend ohne es zu wissen schon alles davon reingezogen haben. Und mal ehrlich, Sega und Capcom sind ja wohl keine Hersteller von Nischenprodukten.

Ich behaupte mal das es Sega und Capcom in Köln nicht gefallen hat und sie lieber eine grosse Messe in Leipzig beehren wollen, aber das ist nur Spekulation...

FLOGGER 17 Shapeshifter - 8926 - 21. Juli 2010 - 12:56 #

Sega hatte auch schon immer mehr Erfolg im Westen.

Gerjet Betker 19 Megatalent - 13638 - 21. Juli 2010 - 13:03 #

Große Messe in Leipzig... nun ja - wie viel Menschen wissen, dass vor zwei Wochen die Games Convention war?

Und bei Sega glaube ich eher, dass ihr Europa-Budget durch die MCM und den Summer of Sonic aufgebraucht ist. Ansonsten ist ja das allg. bekannte Deutschland-Problem, das auch Satoru Iwata angesprochen hat auf der letzten Aktionärsversammlung.

Fuutze 11 Forenversteher - 822 - 21. Juli 2010 - 21:46 #

Erstens mal ist das, nachdem Köln sich die Messe unter den Nagel gerissen hat, nun die Games Convention Online und hat leider nicht die Unterstützung der großen Publisher, da diese nur auf eine große Spielemesse in Germany austellen. Und 2. war die meines Erachtens nach dieses Jahr, eben aus dem Grund das man kein grosses LineUp hat nur für Fachbesucher. Groß ist sie nicht mehr, aber die "Leipziger Messe" hat in Deutschland eine Games-Messe etabliert die Ihr aufgrund fadenscheiniger Argumente entrissen wurde.

Alex Hassel 19 Megatalent - 17895 - 21. Juli 2010 - 23:51 #

"Ich behaupte mal das es Sega und Capcom in Köln nicht gefallen hat und sie lieber eine grosse Messe in Leipzig beehren wollen, aber das ist nur Spekulation..."

Weil Capcom nicht im Entertainmet Bereich der Messe ausstellt, heißt dass nicht im Umkehrschluss, dass sie Köln komplett ignorieren dieses Jahr...

BiGLo0seR 21 Motivator - 29236 - 21. Juli 2010 - 17:00 #

Also Sega ist Publisher der Total War-Reihe und das ist wohl auf keinen Fall "Japano-Kram" und finde es wirklich schade, dass es somit keine neuen Infos zu Shogun 2 geben wird :(.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 62730 - 21. Juli 2010 - 17:18 #

Oh, gut, dass du das sagst. Dass es dann nichts neues zu Shogun 2 gibt, hatte ich ganz vergessen. Ist für mich zwar irrelevant, weil mich Shogun 2 eh nicht interessiert, für viele andere ist das aber eine sehr schlechte Nachricht.

Olphas 24 Trolljäger - - 47765 - 21. Juli 2010 - 18:48 #

Genau, dass Capcom nicht kommt ist mir persönlich relativ egal, aber das Sega ja schon vor einer ganzen Weile abgesagt hat fand ich genau deshalb sehr schade. Hatte auf Neuigkeiten zu Shogun 2 gehofft.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12583 - 21. Juli 2010 - 14:44 #

glaub da kommen noch mehr wie schonmal gesagt die TGS startet einen Monat später und die ist für Asiatische Firmen wichtiger wie die gamescom...

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 36324 - 21. Juli 2010 - 14:48 #

Ich hoffe nur, dass Nintendo kommt und die Sachen, die sie auf der E3 gezeigt haben, spielbar sind... und ich will wieder 3DS-Babes! ;-)

TattooZett 07 Dual-Talent - 121 - 21. Juli 2010 - 21:00 #

Ist zwar generell schade, wenn Spielehersteller und Publisher absagen, aber in den beiden Fällen verkrafte ich es noch... ;-)

Enix 17 Shapeshifter - 8221 - 22. Juli 2010 - 8:04 #

Wenn das so weiter geht, wird die Messe noch wie die GamesConvention in Leipzig enden. Und dann ins Ausland wandern.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit