Steam: Neben Hardware- künftig auch Softwareumfragen

Bild von Benjamin Ginkel
Benjamin Ginkel 10352 EXP - 18 Doppel-Voter,R9,S8,C9,A8
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Cutter: Hat Stufe 5 der Cutter-Klasse erreichtBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtScreenshot-Geselle: Hat 500 Screenshots hochgeladenDatenbank-Geselle: Hat 100 Steckbriefe angelegtStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhalten

16. Juli 2010 - 18:19 — vor 7 Jahren zuletzt aktualisiert

Schon seit etlichen Jahren befragt Steam-Betreiber Valve seine Kunden nach ihrer aktuellen Hardware und bildet so die aktuelle Hardwarebasis der Spieler ab. Die dadurch gewonnenen Informationen können  beispielsweise Spielehersteller nutzen, um ihre Produkte für möglichst breite Käuferschichten spielbar zu machen und neue Trends in Sachen Hardware zu verfolgen. Doch die Hardware sei nur ein Teil des typischen Spieler-PCs, sagt Valve, und deswegen wird die Umfrage künftig auch die installierten Programme an Steam übertragen. Datenschutzrechtlich völlig unbedenklich finden die Steam-Entwickler:

Wie gewohnt ist die Umfrage freiwillig und anonym, die gesammelten Daten werden nicht mit deinem Steam-Account verknüpft.

Bevor die Umfrage auch die Programm-Liste von Windows ausliest, wird Steam fragen, ob eine Teilnahme erwünscht ist. Die neu gewonnenen Erkenntnisse sollen helfen, entsprechende Features von Spielen anzupassen – was auch immer das konkret heißen mag. Die Umfrageergebnisse sollen jeweils am Monatsende veröffentlicht werden.

Wer schon jetzt an der Softwareumfrage teilnehmen möchte, der kann das in der momentan laufenden Steam-Client-Beta tun. Dazu muss im Einstellungsmenü die Umfrage-Option eingeschaltet werden.

Benjamin Ginkel 18 Doppel-Voter - 10352 - 16. Juli 2010 - 18:22 #

Steam wird ja zur echten Datenkrake... Uiuiui. Aber interessant werden die Ergebnisse der Umfrage sicher. Auch wenn ich mir nicht so recht vorstellen kann, was Valve mit den Daten anfängt. Vielleicht ein Textbearbeitungsprogramm in Half-Life Episode 3 (weil es so viele PCs mit Word und OpenOffice gibt?) oder Audioplayer für Portal 2 (weil fast jeder irgend ein MP3-Abspielgedöns hat)? Fragen über Fragen...

Age 19 Megatalent - P - 14011 - 16. Juli 2010 - 19:48 #

Productplacement bei bestimmten Zielgruppen zum Zwecke der Erhöhung der Werbeeinnahmen, Verkauf der Daten an Software-Hersteller um die Verbreitung des eigenen Produktes oder eines Konkurrenzproduktes zu erfahren, vielleicht aber auch unlizensierte Software an die Behörden melden...

Egal, klickt einfach auf ja, Steam ist schließlich etabliert und Valve nicht böse.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 37545 - 17. Juli 2010 - 11:27 #

Ich mag Valve, aber irgendwo gibt's auch Grenzen. Hardware-Umfrage gerne, das hat sinnvolle Anwendungen, aber meine Software-Liste lasse ich die nicht auslesen.

Khayet 13 Koop-Gamer - 1300 - 17. Juli 2010 - 21:20 #

Wieso nicht? Ist doch anonym.

bersi (unregistriert) 18. Juli 2010 - 5:54 #

Ich teile Ganons Meinung.

Für mich ist es einfach so, dass es niemanden etwas angeht, was sich auf meiner Platte befindet. Auch nicht, wenns anonym ist.

Wenn ich als Kunde ein Programm möchte, dann besorge ich es mir. Ich brauch kein Unternehmen, das weiß welche Software sich auf meinem Rechner befindet und mir speziell auf mich zugeschnittene Werbung anpreist.

Da werden einige vielleicht sagen, dass das ja nur ein Service ist, aber für mich ist das nichts anderes als Hausieren. Steam, der Staubsaugervertreter. Denn um etwas anderes geht es nicht. Valve hat doch alle nötigen Informationen über meine aktivierten Spiele auf meinem Account. Was interessiert es Valve also, ob ich Photoshop, Filezilla oder den VLC Player installiert habe? In wie weit das Auswirkungen auf das Spielerlebnis haben soll, soll mir mal einer erklären.

Und "anonym" legt in der heutigen Zeit sowieso jeder anders aus. Darauf würde ich mich also schon gar nicht verlassen.

Orxus 13 Koop-Gamer - 1436 - 18. Juli 2010 - 16:15 #

was regen sich alle auf
die betonung liegt auf freiwillig
solange kein zwang dahinter steht seh ich das gelassen
wer seine lieblingsprogramm preisgeben will kanns gerne tun ;)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Freeks