3DS: 3D-Spiele schwerer zu kopieren?

3DS
Bild von Atomsk
Atomsk 4878 EXP - 16 Übertalent,R8,S3,A8,J8
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtScreenshot-Geselle: Hat 500 Screenshots hochgeladenDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhalten

11. Juli 2010 - 12:44 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert
3DS ab 186,00 € bei Amazon.de kaufen.

Raubkopien sind auch auf dem NDS weit verbreitet, was unter anderem damit zu tun hat, dass sich die Spiele sehr leicht kopieren und im Internet verbreiten lassen. Zum Abspielen ist nur eine wiederbeschreibbare Cartridge notwendig, es muss noch nicht einmal ein Eingriff in die Hardware erfolgen.

THQs Vizepräsident für Vertrieb, Ian Curran, ist sich sicher, dass der 3DS es den Raubkopierern nicht so einfach machen wird:

Noch mehr als die 3D Spiele, begeistert mich die Tatsache dass in diesem Gerät Technik im Kampf gegen Piraterie steckt.

Das Problem mit dem DS Markt in den letzten Jahren, ganz besonders beim DS Lite, war der Angriff durch Piraterie. So wurde es beinahe unmöglich eine bedeutende Stückzahl von Spielen zu vertreiben. Der DSi hat die Piraterie zwar ein wenig abgewehrt, aber der 3DS hat uns eine ganze Stufe voran gebracht.

Wie genau dieser Kopierschutz nun aussehen soll, wollte Nintendo aber auch Ian Curran nicht mitteilen. Dennoch gibt er sich optimistisch:

Nintendo weiß, dass ihnen weltweit durch Raubkopien geschadet wurde und sie denken, mit dem 3DS haben sie eine Technologie, um dies aufzuhalten.

Dadurch haben Leute die Möglichkeit, mehr Investitionen in den 3DS zu unternehmen und so mehr Produkte auf den Markt zu bringen. Es wird uns sicherlich mehr Geld kosten alles in 3D zu machen - deshalb wollen wir sicherstellen, dass wir unsere Investitionen wiederbekommen."

Natürlich bleibt abzuwarten, inwieweit die Bemühungen von Nintendo im Kampf gegen Piraterie wirklich erfolgreich sind, zumal Piraten schon immer einen Weg gefunden haben, um Raubkopien zu erstellen und zu verbreiten. Interessant ist in diesem Zusammenhang aber noch, dass bereits vor einem halben Jahr Sony Chef Howard Stringer zu diesem Thema sagte:

 Letztendlich hatten wir keine andere Wahl als in Richtung 3D einzuschlagen, denn Raubpiraterie ist ein Feind. Piraten sind Datenverbrecher und 3D-Daten lassen sich nunmal schwerer kopieren.

Age 19 Megatalent - P - 13972 - 11. Juli 2010 - 10:32 #

3D-Daten lassen sich schwerer kopieren? oO Muss wohl an den räumlichen Bits liegen, für die man eine besonderen Tiefenspeicher haben muss...

Rebbot 10 Kommunikator - 522 - 11. Juli 2010 - 11:19 #

:-D

Sowas ähnliches ist mir auch durch den Kopf gegangen...

Bibliothekar 11 Forenversteher - 770 - 11. Juli 2010 - 14:48 #

Ne das liegt an den Quanten.
Da müssen die Piraten erst die Deflektor Phalanx rekalibrieren damit das kopiert werden kann.

Flo_the_G 14 Komm-Experte - 2098 - 11. Juli 2010 - 17:53 #

Dazu müssen sie doch bloß die Polarität umkehren.

Kanonengießer 14 Komm-Experte - 2391 - 11. Juli 2010 - 10:43 #

Nintendo sollte nicht mit Kopierschutz prahlen. Siehe Wii :D

Revolted 09 Triple-Talent - 276 - 11. Juli 2010 - 11:26 #

Tun sie auch nicht, die Aussage kommt von THQ. Nintendo hat bisher nur gesagt sie würden gegen die Piraterie ankämpfen, jedoch haben sie soweit ich weis noch kein Wort über den Kopierschutz des 3DS verloren.

Kanonengießer 14 Komm-Experte - 2391 - 11. Juli 2010 - 21:04 #

Von irgendwem muss Herr Ian Curran ja seine Grundlage für seine Behauptungen haben und wenn nicht von Nintendo, von wem dann?

Blutgraetscher (unregistriert) 12. Juli 2010 - 1:05 #

Paul, der Krake?!

B4ck7p 14 Komm-Experte - 2511 - 11. Juli 2010 - 11:03 #

Fänd Ich gut wenn es wirklich so ist.

tvnel 16 Übertalent - 5672 - 28. November 2013 - 17:41 #

ich auch

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 11. Juli 2010 - 11:14 #

Natürlich lassen die sich schwerer kopieren, die viereckigen, linksdrehenden 3D-Bits passen nicht so gut durch die runden rechtsgedrehten Kabel.

falc410 14 Komm-Experte - 2357 - 11. Juli 2010 - 11:24 #

Ich denke eher das es schwerer werden wird einen Emulator zu programmieren. Wobei man ja den 3D Effekt auch abschalten können wird, d.h. es muss auch Spiele geben die mit und ohne 3D spielbar sein müssen. Aber Emulatoren sind eh mehr ein Proof-of-Concept und haben auf die Zielgruppe wenig Einfluß.

jodelmaster (unregistriert) 11. Juli 2010 - 11:56 #

Bis Emulatoren funktionieren wirds noch dauern. Der Gamecube kann von aktuellen pc's gerade so emuliert werden der 3ds wird ja höchst warscheinlich mehr leistung haben (wegen 3d) deshalb wirds auch noch ein paar jahre dauern bis man den 3ds richtig emulieren kann.

Nintendo wird sich da bistimmt was gutes einfallen.
zu 100% sicher kann mans es nur mit digitalem vertrieb machen aber sicherer als der ds wird das ding zu 100%

Vielleicht bauen sie ja einen anti raubkopier chip ein....

APCPU: Anti Pirate Copy Processing Unit

McSpain 21 Motivator - 27019 - 11. Juli 2010 - 12:13 #

Jetzt weiß ich auch warum in letzter Zeit die KI in Spielen trotz besserer Technik nicht besser wird:

Die höheren Systemleistungen bedienen nur die höheren Kopierschutzsysteme.

Rabenschnabel 12 Trollwächter - 934 - 11. Juli 2010 - 12:01 #

"Datenverbrecher" gefällt mir, hat was von "Gedankenverbrechen" a la 1984.
Ich konnte unter den Links aber leider nicht finden welches Wort er im Original benutzt hat.

Atomsk 16 Übertalent - 4878 - 11. Juli 2010 - 12:11 #

"It's the villain of content, and 3D is harder to pirate." - Hab's nochmal rausgesucht und den Link ergänzt :-)

Rabenschnabel 12 Trollwächter - 934 - 11. Juli 2010 - 13:01 #

Dankeschön :)

McSpain 21 Motivator - 27019 - 11. Juli 2010 - 12:12 #

Geht natürlich wieder von dem Märchen aus das jeder Raubkopierer das Spiel auch kaufen würde wenn es einen besseren Kopierschutz gibt.

Ich bezweifle das der Absatz der 3DS Spiele so viel höher seien wird als beim DS. Das Gerät selber wird teurer als der DS und irgendwie glaube ich das wir auch bei den Spiele einen "3D-Zuschlag" zahlen dürfen. Klappt in den Kinos ja auch ganz gut.

Klausmensch 14 Komm-Experte - 2201 - 11. Juli 2010 - 12:33 #

Ich geb ihnen 2 Wochen nach Veröffentlichung des 3DS...

Ganesh 16 Übertalent - 4870 - 11. Juli 2010 - 13:12 #

Da äußert sich jemand von einem Dritthersteller über Kopierschutzmechanismen und tut offenbar zufrieden mit diesen. Was sagt uns das?

- Nicht, wie viel auf dem Vorgängersystem (DS) kopiert wird. Kein Wunder, dazu dürfte es kaum zuverlässige Zahlen geben.
- Daraus folgt, dass ebenfalls nicht gesagt wird, wie lohnend Investitionen in Software seitens der Dritthersteller sind.
- Nicht, wie effektiv der Kopierschutz beim 3DS sein wird. Dass es einen geben wird, war klar - nicht ob, sondern wie leicht dieser zu Umgehen ist, weiß bisher keiner. Und wie viel Nintendo in den Kampf gegen Windmühlen investieren mag, wissen wir auch nicht.

Fazit: Dummes PR-Geschwätz von THQ - wenn die Aktionäre es brauchen...

PARALAX (unregistriert) 11. Juli 2010 - 14:46 #

Machen wir uns nichts vor: Das Gerät besitzt einen abwärtskompatiblen DS-Steckplatz, der genau wie beim DSi mit entsprechender Technik mit Flash-Modulen ausgehebelt werden kann. Die einzige Möglichkeit wäre eine regelmäßige Onlinezertifizierung, wie sie UBI-Soft betreibt und damit eine zwanghafte Bindung an's Internet und das wäre für mich schon wieder abschreckend. Nun ja, wir werden sehen...

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23321 - 11. Juli 2010 - 15:42 #

Die Softwareverkäufe sind auf dem DS in den letzten Jahren ganz schön eingebrochen, es wäre zu wünschen wenn Nintendo dieses Problem in den Griff bekäme.
Natürlich würde nicht jeder Kopierer das Spiel kaufen, aber es ist auch naiv zu glauben, dass die Verkaufszahlen ohne die massive Popularität der DS-Flashmodule genauso niedrig wären.

Ganesh 16 Übertalent - 4870 - 11. Juli 2010 - 16:29 #

Da du ja nicht der Einzige bist, der so was annimmt, bitte ich einfach mal um eine Quelle. Nintendo hat immer gesagt, dass illegale Kopien aufgrund der nicht vorhandenen teschnischen Kenntnisse ihre Kunden keine große Rolle spielen - bei den meisten DS-Spielern mag das doch hinkommen. Die meisten Leute, die Barbie-Spiele kaufen würden, würden diese nicht kopieren.

Dass die Software-Verkäufe nachgelassen haben, könnte doch auch daran liegen, dass es immer weniger gute Titel in den letzten Jahren gab, oder?

Atomsk 16 Übertalent - 4878 - 11. Juli 2010 - 16:57 #

Lies bitte mal den letzten Absatz der englischen Original-Quelle, da heißt es: "When Curran says piracy has "attacked" DS, he isn't kidding. Rampant illegal activity has killed revenues for publishers on the device - driven by the release of re-writable cartridges, particularly the R4 cart, which has been outlawed in Japan". Mit den letzten drei Worten ist eine News verlinkt, in der beschrieben wird, wie Nintendo ein Verkaufsverbot der R4 DS-Flashkarte in Japan durchgesetzt hat, leider gibt es noch zig andere Hersteller solcher Karten.

"Nintendo hat immer gesagt, dass illegale Kopien aufgrund der nicht vorhandenen teschnischen Kenntnisse ihre Kunden keine große Rolle spielen" - Hast du dafür auch eine Quelle? Würde mich sehr wundern, wenn sie das so gesagt hätten, denn man braucht genau NULL technische Fähigkeiten, um mal eben ne Kopie zu saugen und auf die Flashkarte zu ziehen.

Ganesh 16 Übertalent - 4870 - 11. Juli 2010 - 18:33 #

Mir ist diese Geschichte um das R4 bekannt. Ich bin mir aber nicht sicher, ob die Informationen in der News richtig sind: Der Originalhersteller von R4-Modulen ging nach einem Gerichtsverfahren pleite. Aber irgendwie ist das seltsam: Dieser Hersteller war leicht abzustellen, bei den anderen wäre es genauso einfach - deshalb meine Vermutung, dass an dem von mir erwähnten (aber leider nicht belegbaren) Zitat, was dran ist...

Was die 'NULL teschnischen Fähigkeiten' angeht, so finde ich deine Aussage fragwürdig. Die wenigsten menschen besitzen ausreichende Kenntnisse auch nur eine illegale Kopie aus dem Netz zu ziehen. Klar, so eine Karte einzusetzen und zu verwenden ist recht simpel, der Bezug der Spiele aber nicht. Hinzu kommen diverse Sicherheitsmechanismen, die es erforderlich machen, die Firmware auf der Karte von Hand upzudaten. Ganz zu schweigen, von den Firmware-Updates, die Nintendo seit dem Launch des DSi vornehmen kann. Das ist vielleicht für ein solches System nicht sonderlich komplex, aber sicher nicht 'casual'.

Atomsk 16 Übertalent - 4878 - 11. Juli 2010 - 19:10 #

Die Sache mit R4 war alles andere als leicht, das hat sich ne ganze Weile hingezogen. In der Zwischenzeit waren die Karten so weit verbreitet, dass es sich vermutlich nicht mehr gelohnt hätte, jeden einzelnen Hersteller zu verklagen. Der Schaden war ja schon entstanden und Nintendo wollte den DSi auf den Markt bringen, wahrscheinlich haben sie das Verfahren einfach noch durchgezogen, weil sie sich eine gewisse Signalwirkung erhofft haben (ähnlich wie Sony bei den Importhändlern damals).

"Die wenigsten menschen besitzen ausreichende Kenntnisse auch nur eine illegale Kopie aus dem Netz zu ziehen." - Das ist eine ziemlich gewagte Behauptung, du unterschätzt die 'Casuals' massiv. Wer sich illegal Filme und Musik lädt, der saugt sich auch in derselben Tauschbörse problemlos gleich ein paar NDS-Spiele, das gilt für alle Altersgruppen. Bezugsquellen gibt es im Internet wie Sand am Meer. Das Kopieren auf die Flashkarte ist dabei genauso leicht wie Fotos von ner Digicam oder nem Handy auf den PC zu kopieren (ist dasselbe Prinzip), das kann jeder 8jährige. Und die Firmware-Updates der Karte sind ein Witz, die sind fast immer direkt bei den Kopien dabei und werden genauso schnell und einfach benutzt. Zudem gibt es tausende Foren, in denen man anonym nachfragen kann, falls man doch mal Hilfe braucht.

Beim DSi hast du Recht, da wird es etwas schwieriger. Ganz genau darum geht es ja auch in der News: Nintendo hat begriffen, welcher Schaden ihnen selbst und den Entwicklern durch Piraterie entstehen kann (wie hoch auch immer der nun zu beziffern ist) und arbeitet an Maßnahmen, um den Schutz davor zu verbessern. Der DSi war ein kleiner Schritt in diese Richtung, der 3DS wird der nächste.

B4ck7p 14 Komm-Experte - 2511 - 12. Juli 2010 - 5:22 #

Ich weiß noch aus meiner GameStop Zeit (ja, Ich habe für fast 2 Jahre dort mal gearbeitet) das sehr viele Muttis und Vatis (vor allem aber Muttis) in den Laden kamen und auch direkt bei uns nach R4 Modulen gefragt haben.
Also scheint ja weder die Wissensgrenze da gewesen zu sein was man da sucht, noch das Unrechtsbewusstsein.
Es waren nicht Unmengen an Leuten, aber es waren jeden Tag mindestens 2 - 3 Leute die danach gefragt haben.

Man kann Nintendo nur wünschen das Sie das Problem mit dem 3DS in den Griff bekommen.

Sunstar (unregistriert) 11. Juli 2010 - 17:13 #

Also hier im Laden fragen immer wieder Mütter nach ner Flashkarte für den DS; und die sehen nicht so aus als ob sie eimen Videorecorder programmieren könnten.
Auch Casuals nutzen Kopien!

Faxenmacher 15 Kenner - 3981 - 11. Juli 2010 - 15:46 #

Hm, der 3DS ist schon interessant. Mal sehen was da so für Spiele auf uns zu kommen! Dann würde ich mir evtl. mal wieder ein "Gameboy" holen ;).

Punisher 19 Megatalent - P - 14045 - 11. Juli 2010 - 19:31 #

Wobei ich jetzt wieder fast davon ausgehen würde, dass die Hardware-Verkaufszahlen sinken, wenn man die Games auf einmal nicht kopieren kann...

beagel 09 Triple-Talent - 293 - 11. Juli 2010 - 23:04 #

Herrlich, die Kunden geben also mehr Geld aus, für etwas das innerhalb kurzer Zeit obsolet wird?

Goldfinger72 15 Kenner - 3093 - 12. Juli 2010 - 18:56 #

Wenn etwas geknackt werden soll, dann wird es auch geknackt. Es ist immer nur eine Frage der Zeit. Verbrecher wie Raubkopierer sehen solche Aussagen eher noch als "sportliche" Herausforderung.

B4ck7p 14 Komm-Experte - 2511 - 12. Juli 2010 - 19:08 #

Vielleicht sollte man dann einfach anfangen fast unknackbare Kopierschutze auf DVD's zu verkaufen an denen sich diese sportlichen Menschen austoben können.
Quasi ohne Spiel was daran hängt und dann aus Versehen auf einschlägigen Seiten landet? ;)

thuruis (unregistriert) 12. Juli 2010 - 21:40 #

ok und warum ist die ps3 noch nicht geknackt wenn ja alle geknackt wird?
also wenn Nintendo das gleiche macht wie sony dann kannst lange warten

Johannes Stein 14 Komm-Experte - 2225 - 13. Juli 2010 - 16:26 #

So ist es. Jeder Kopierschutz wird im Laufe der Zeit geknackt. Ubisoft hat ihrem Kopierschutz auch geprahlt und geknackt wurde es innerhalb von Stunden nach dem Release. (Oder schon vor dem Release? Weiß ich jetzt nicht mehr ganz genau.)

thuruis (unregistriert) 13. Juli 2010 - 20:05 #

@Stoney
warum wurde der kopierschutz der ps3 noch nicht "geknackt"?

mh
Assassin’s Creed II Erstveröffent-
lichung 4. März 2010

Ubisoft: Kopierschutz geknackt!05.04.2010

irgendwie komsich "innerhalb von Stunden nach dem Release" sind bei mir so 5-24stunden nach dem Release aber keinen monat nach Release

GEIZISTGEIL (unregistriert) 15. Juli 2010 - 9:10 #

immer diese piraten .... echt zum kotzen - bitte zeigt euch solidarisch mit den armen, armen Spielekonzernen u. bezahlt ab jetzt OHNE ein Spiel dafür zu erhalten .....

motherlode (unregistriert) 18. Juli 2010 - 0:54 #

"Gestern" ist die TGC insolvent gegangen ^^

Hatte gar nicht gewusst, dass der DS Markt auch betroffen ist :o

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)