Blizzard gegen Forentrolle: doch keine Realnamen (2. Update)

Bild von Benjamin Ginkel
Benjamin Ginkel 10352 EXP - 18 Doppel-Voter,R9,S8,C9,A8
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Cutter: Hat Stufe 5 der Cutter-Klasse erreichtBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtScreenshot-Geselle: Hat 500 Screenshots hochgeladenDatenbank-Geselle: Hat 100 Steckbriefe angelegtStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhalten

10. Juli 2010 - 12:21 — vor 7 Jahren zuletzt aktualisiert

Update 9. Juli 2010:

Jetzt hat sich Blizzard-Chef Mike Morhaime zu der Real-ID-Nutzung in einem Offenen Brief in den offiziellen Foren geäußert. Das Wichtigste vorab:

Wir haben zu diesem Zeitpunkt entschieden, dass es nicht nötig sein wird, reale Namen für das Verfassen von Beiträgen in den offiziellen Blizzard-Foren zu nutzen.

Anscheinend hat man sich das massive Feedback (alleine im deutschen Forum sind weit über 12.000 Beiträge zu dem Thema verfasst worden) zu Herzen genommen. Zwar wird an den Foren weiter gearbeitet, aber die Idee mit dem echten Namen ist erst einmal vom Tisch.

Update 7. Juli 2010:

Nicht immer sollte man mit gutem Beispiel vorangehen -- und schon gar nicht, wenn gerade mehrere Millionen Augen auf einen gerichtet sind. Das musste jetzt auch Blizzard-Mitarbeiter Bashiok erfahren. Dieser hat nämlich, eigentlich um die Wogen der aufbrausenden Spielerschaft im amerikanischen Forum zu glätten, seinen echten Namen genannt -- und damit einen folgenschweren Fehler begangen: In kürzerster Zeit wurde alles über ihn bekannt, von seiner privaten Telefonnummer bis zu den Namen seiner Familie und den persönlichen Vorlieben. Dank Google kursieren sogar auch Bilder seines Wohnhauses im Internet. Mittlerweile soll er sein Facebook- und sein Twitterprofil gelöscht und seine Telefonnummer gesperrt haben.

Originalmeldung 6. Juli 2010:

Im offiziellen World of Warcraft-Forum herrscht Weltuntergangsstimmung -- zumindest wenn man den Kommentaren einiger Zeitgenossen traut: Mit der Einführung des Freundschaftssystems in Patch 3.3.5, beziehungsweise mit Starcraft 2, können sich Freunde via Battle.net-Account über Spiele- und Servergrenzen hinweg unterhalten. Dazu muss man seine E-Mailadresse preisgeben und den Kontakt in einem Ingame-Menü bestätigen. Soweit so gut und praktisch.

Jetzt ließ Blizzard-Mitarbeiter Wrocas im offiziellen Forum eine Bombe platzen, die für viel Gesprächsbedarf sorgt und die hohe Wellen schlägt:

Die erste und wichtigste Änderung ist, dass in naher Zukunft alle Teilnehmer in den offiziellen Blizzard-Foren ihre Beiträge und Antworten mit ihrem richtigen Vor- und Nachnamen verfassen werden. Zusätzlich werden sie die Möglichkeit haben, auch den Namen ihres Hauptcharakters anzeigen zu lassen.

Die Tatsache, dass sich die Spieler nicht hinter ihren frei erfundenen Fantasie-Namen (oder denen ihrer Level-1-Forumscharaktere) verstecken können, passt zahlreichen Spielern nicht. Die Änderung wird zunächst in den Starcraft-2-Foren in Kraft treten, mit dem näherrückenden Erscheinungstermin von Cataclysm sollen auch die WoW-Foren umgestellt werden. Mit der Maßnahme soll die Qualität der Beiträge deutlich gesteigert werden, so Wrocas:

Die offiziellen Foren waren schon immer ein großartiger Ort, um über die letzten Neuigkeiten zu unseren Spielen zu diskutieren, Ideen und Vorschläge anzubringen oder Erfahrungen mit anderen Spielern zu teilen. Allerdings haben die Foren im Laufe der Zeit auch den Ruf erlangt, ein Ort zu sein, in dem so genannte „Flame Wars“, Trollerei und andere unerfreuliche Dinge gedeihen. Wenn der für Online-Unterhaltungen typische Schleier der Anonymität entfernt ist, wird dies zu einer besseren Umgebung in den Foren führen, konstruktive Unterhaltungen fördern und die Blizzard-Community auf eine Art und Weise zusammen bringen, in der sie bisher nicht verbunden war.

Der entsprechende Beitrag im Forum ist momentan stolze 28 Seiten lang und gefüllt mit Drohungen ("Ich poste nie wieder einen Beitrag"), panischen Löschaktionen ("Schnell noch alles löschen, bevor mein echter Name auftaucht") und Ängsten ("Kann mein Arbeitgeber dann mit meinem Namen und meinen Arsenal-Daten, etwa dem RSS-Feed, meine Aktivitäten überprüfen?"). Zumindest Letzteres soll nicht möglich sein, so lange man mit seinem echten Namen nicht auch seinen WoW-Charakter verknüpft, erklärte der Blizzard-Verantwortliche, der im Forum nach Kräften versucht die Stimmung zu beruhigen und -- für Blizzard -- ungewöhnlich viele Fragen beantwortet. Vereinzelt sind auch positive Stimmen zu lesen, die die Meinung Blizzards unterstützen und sich freundlichere Diskussionen erwarten.

McStroke 14 Komm-Experte - 2276 - 6. Juli 2010 - 20:39 #

Auch wenn der (potentielle) Arbeitgeber nicht alle Aktivitäten nachvollziehen kann, so kann er immer noch sehen, dass man sich für MMOs wie World of Warcraft oder Starcraft 2 (mit exzessivem Multiplayerpart) interessiert, und ich denke sowas kommt bei den wenigsten gut an.

Zumal es in jedem Forum ein paar Trolle gibt, aber solche Probleme lösen sich meisstens von selbst, weil eben jene Trolle von den vernünftigen Postern abgestraft bzw. gemieden werden.

Ich finde diese Bevormundung, zum gläsernen Spieler gemacht zu werden, sehr bedenklich. Aber damit kann Blizzard sicher prima seine Datenbank erweitern und Nutzungsprofile erstellen, noch besser als bisher, und damit kann man ja bekanntlich bares Geld machen.

Lexx 15 Kenner - 3613 - 6. Juli 2010 - 20:45 #

In vielen Foren lösen sich solche 'Probleme' nicht von selbst. Es muss hart durchgegriffen werden, mit Verwarnungen, Verbannungen, das Löschen von Beiträgen oder ganzen Themen, etc. Letzteres sorgt wiederum dafür, dass sich Leute wegen Meinungsfreiheit aufregen und das Spiel beginnt wieder am Anfang.

Ganz ehrlich, ich hätte absolut keinen Bock, für irgendeine Spielefirma einen Community-Manager o. ä. abzugeben. Das ist (in den meisten Fällen) einer der undankbarsten Jobs, die man überhaupt machen kann.

McStroke 14 Komm-Experte - 2276 - 6. Juli 2010 - 21:38 #

Also ich finde das ein wenig übertrieben, da muss man auch mal drüberstehen wenn jemand im Internet gegen einen Forenmoderator stänkert. Im realen Leben kriegt man ja auch keine Depression nur weil man beleidigt wird, ausserdem ist der Job ja freiwillig gewählt. Desweiteren bekommen viele Forenmoderatoren auch viel Anerkennung, auch hier bei Gamers Global.

Ich sags mal so, wenn jemand wirklich auf unterstem Niveau rummotzt und beleidigt, sollte man das ignorieren, wenn man noch drauf eingeht ist man selber auch nicht viel besser. Das Blizzardforum ist meiner Meinung nach auch nicht schlimmer oder besser als andere Communities. Eine Community die nur aus braven Postern und midlem Umgangston besteht ist zum einen recht unrealistisch, und dann auch langweilig.

Das ist jetzt nicht auf die Trolle bezogen, die in meinen Augen nur als Grund vorgeschobene werden, sondern auch auf den Großteil der "normalen" User, die werden dann nämlich eingeschüchtert, einfach durch diese pure Durchsichtigkeit, die einem aufgezwungen wird.

Gadreel 12 Trollwächter - 897 - 6. Juli 2010 - 22:43 #

Ich denke du hast nicht wirklich Erfahrungen mit den wow Foren, da ist nicht ab und an ein troll, da sind tlw 9/10 posts von irgendwelchen Leuten die nur provozieren wollen, das stört jegliches produktives gespräch

GrayFox 11 Forenversteher - 648 - 7. Juli 2010 - 8:33 #

Als ich noch Mod in einem etwas größerem Forum war, war ich immer froh, wenn die Trolle auf unterstem Niveau rumgetrollt haben. Das war einerseits manchnal sehr erheiternd, andererseits konnte man gegen solche Leute relativ leicht vorgehen.

Schlimmer waren diejenigen, die auf eine unterschwellige Art provoziert haben... Quasi diejenigen, die in der Lage waren, sich gewählter auszudrücken.

McStroke 14 Komm-Experte - 2276 - 7. Juli 2010 - 9:15 #

ich hab von 2005 bis 2010 aktiv wow gespielt, daher sind mir die Foren durchaus bekannt ;)

Ich finde, dass wenn jemand provoziert, aber auf einem gewissen Niveau bleibt, das kein Trollen mehr ist. Das mag zwar durchaus reizend seind, aber daraus entstehen Diskussionen, aber das ist nur meine Meinung.

Grundsätzlich habe ich trotzdem lieber die Trolle, als meinen Namen im Internet auf alle Zeit veröffentlicht.

Larnak 21 Motivator - P - 26254 - 7. Juli 2010 - 12:34 #

Ein Troll ist jemand, der kein ernsthaftes Interesse an der Diskussion hat und sie nur zum Selbstzweck am Laufen hält, um andere zu provozieren. Auf welche Art er das macht, spielt bei dem Begriff keine Rolle.
Im Gegensatz zu dem, was Du sagst, ist es sogar so, dass die niveauvollen Trolle nicht nur sehr viel schwerer erkennbar sind, sondern mit den richtigen (scheinbar niveauvollen) Worten um einiges höhere "Provokationsgrade" erzielen können.

Nerdiens Die Rückkehr (unregistriert) 15. Juli 2010 - 9:45 #

Genau es muss hart durchgegriffen werden. Vor 70 Jahren hätts dass nicht gegeben. Will mir zumindest meine Grossmutter immer einreden. Ausserdem finde ich Trolle gut, die geben fett XP.....

Johannes Mario Simmel 13 Koop-Gamer - 1626 - 6. Juli 2010 - 20:44 #

Ist für mich ein absolutes Stoppschild. Wozu gebe ich mir denn Nicknames im Netz, wenn dann mein Name auf einmal zwangsweise veröffentlicht wird?

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8416 - 6. Juli 2010 - 20:54 #

Na mal schauen bis der erste erboste Spieler den anderen in Stalker-Manie ausfindig macht und ihm sein (diesmal nicht Virtuelles) Schwert in den Wanzt rammt. Entweder das, oder es wird sehr kuschelig. ;)

Komplette Anonymität ist dumm, aber für Blizzard sind die ja nicht Anonym - mal sehen wie das funkt.

Rabenschnabel 12 Trollwächter - 984 - 6. Juli 2010 - 21:05 #

Wenn das nicht hilft dann wird dann als nächster Schritt auch noch die Adresse angezeigt...

Kith (unregistriert) 6. Juli 2010 - 23:27 #

Hehe.

Nerdiens Die Rückkehr (unregistriert) 15. Juli 2010 - 9:47 #

Blutgruppe u. DNA Stränge sollten jederzeit für den Publisher ersichtlich sein. Verpflichtende Retinascans für alle u. für jeden Account muss eine Spermaprobe eingeschickt werden.

pacuu (unregistriert) 6. Juli 2010 - 21:26 #

Der komplette Vor-und Nachname ist absolut übertrieben, womit ich aber Leben könnte und was ich auch durchaus befürworten würde, wäre der volle Vorname und ein abegekürzter Nachname.

Zum Beispiel Max M. und dazu noch einen freiwählbaren Charakter.

Passa (unregistriert) 6. Juli 2010 - 21:28 #

Dummfug, diese Idee. "Der Hr. Müller will hier arbeiten. Hm, ich google mal nach Peter Müller, mal schauen, was der so macht.. Wie? der hat 2500 Posts im WoW Forum? Hm, nein, den stelle ich nicht ein, der ist ja spielesüchtig." Ob das nun der gleiche Peter Müller war, sei mal dahingestellt.

Aber vlt. bekommen so ja die inoffiziellen Foren mehr Zulauf, dass würde diese vielleicht freuen....

39 Seiten sind es übrigens nun schon...

Rabenschnabel 12 Trollwächter - 984 - 6. Juli 2010 - 21:31 #

Weibliche Spieler werden bestimmt am meisten "Spass" mit dieser Änderung haben.

vicbrother (unregistriert) 6. Juli 2010 - 23:39 #

Das ist hier das einzige Argument welches ich verstehen kann.

Der Arbeitgeber wird bei vielen Personen eine Begeisterung für WoW feststellen, von daher ist das Argument leider überholt. Die Generation Internet ist die kommende Generation von Arbeitnehmern.

Realnamen sind gegen die Anonymität in Foren. Ich finde das nicht schlecht, zumindest werden sich dann einige bei ihren Beiträgen mehr mühe geben und es soll ja keiner seine Personalausweisnummer angeben ;)

Übrigens:
Ältere Semester kennen vielleicht noch Mailinglisten als Austauschformat - da schreibt man nur mit seinem richtigen Namen und unterschreibt sogar seine Mails ;)

Age 19 Megatalent - P - 14053 - 7. Juli 2010 - 9:45 #

Mailing-Listen nur mit realem Namen? Das halte ich für ein Gerücht...

Punisher 19 Megatalent - P - 16320 - 7. Juli 2010 - 11:07 #

Kommt auf die Mailingliste an. Ich bin selbst noch in eingen Mailinglisten zu "ernsten" arbeitsrelevanten Themen angemeldet und dort ist es in der Tat nicht ungewöhnlich, dass die Signatur sogar Telefonnummern enthält.

Für andere Mailinglisten gilt das aber denke ich nicht mehr.

Gähn (unregistriert) 8. Juli 2010 - 11:27 #

Was ein Blödsinn!
Warum zum Henker sollte das für Frauen schlimmer sein als für Männer?

Wie mir diese sexistischen Vorurteile zum Hals raushängen.

Tr1nity 28 Endgamer - 101374 - 8. Juli 2010 - 12:28 #

Ich denke so abwägig ist das nicht. Aus eigener Erfahrung kann ich schon sagen, daß wir Frauen öfter gerne mal "angegriffen" oder "blöd angemacht" oder überhaupt nicht ernst genommen werden. Und das zudem meist weit unter der Gürtellinie. Wobei ich nur von normalen Multiplayer sprechen kann, da ich keine Spiele wie WoW spiele.

maddccat 18 Doppel-Voter - 11761 - 8. Juli 2010 - 12:50 #

Das hat mit Vorurteilen weniger zu tun. Abweichendes Verhalten tritt bei Männern nunmal häufiger auf als bei Frauen. Die Gründe dafür sind allerdings vielfältig und lassen sich je nach Delikt nicht nur auf das Geschlecht zurückführen.

Doomhammer 11 Forenversteher - 759 - 6. Juli 2010 - 21:31 #

Ich liebe Blizzard. Mal wieder eine Lösung ohne Sinn und Verstand. Hauptsache schnell und billig, wie immer.

Azzi (unregistriert) 6. Juli 2010 - 21:32 #

Titel stimmt nicht: Man kann im Profil auswählen ob der Realname erscheint oder dein Nick den du bisher hattest. Allerdings ists standartmässig auf RL-Name eingestellt heisst man muss es erst umstellen.

Rabenschnabel 12 Trollwächter - 984 - 6. Juli 2010 - 21:41 #

falsch
Optional ist nur ob noch dein char-Name mit angezeigt wird.

Benjamin Ginkel 18 Doppel-Voter - 10352 - 7. Juli 2010 - 7:22 #

Genau. So wie ich das verstanden habe, wird der echte Name immer angegeben und du kannst dir dann einen deiner WoW-Chars dazu einblenden lassen.

Faxenmacher 16 Übertalent - 4033 - 6. Juli 2010 - 21:36 #

Ist das überhaupt möglich nach den individuellen staatlichen Datenschutzrichtlinien?! Naja, ich find das nicht in Ordnung. Generell geht mir Blizzard in die falsche Richtung was das angeht... :/

lx 08 Versteher - 186 - 6. Juli 2010 - 22:05 #

In meinen Augen nicht. Sollte Blizzard den Hebel umlegen und auch Rückwirkend(!) dann alle Posts unter dem Realnamen angezeigt werden ist das gesetzeswidrig, da man dieser Verwendung seiner Daten NICHT zugestimmt hat.

Wenn sie jetzt eine EULA oder AGB oder wie man das nennt einführen, der man einmalig zustimmen muss, welche Blizzard erlaubt, das persönliche Datum (Name) so zu verwenden; dann dürfen sie das allerdings.

Nochmal: Es jetzt einfach so umzustellen haben sie allerdings kein Recht, da man dieser Verwendung seiner Daten zum Zeitpunkt der Erhebung nicht zugestimmt hat.

Zumd. in Deutschland sollten sie damit einen schweren Stand haben.

Faxenmacher 16 Übertalent - 4033 - 6. Juli 2010 - 22:11 #

Na immerhin, auch wenn sie das jetzt durchsetzen ist es doch fraglich ob die Besucherdichte bzw. ausschweifende Diskussionen dort weiter anhält/geführt werden.

Larnak 21 Motivator - P - 26254 - 6. Juli 2010 - 22:17 #

Das nutzen des Forums ist ja optional - wenn Du nicht möchtest, dass dein Name erscheint, darfst Du nicht posten, so einfach ist das aus Blizzard-Sicht. Ich wüsste nicht, warum das gegen das Gesetz verstoßen sollte - zudem ja die Nutzungsbestimmungen kürzlich in Richtung "mehr Freizügigkeit" geändert wurden.

Earl iGrey 16 Übertalent - 5042 - 7. Juli 2010 - 1:50 #

Dieser Passus kommt dann als Bestandteil der AGB der nächsten Erweiterung.

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8355 - 7. Juli 2010 - 8:26 #

So sehr ich Blizzard liebe, bei dem Thema gehen sie wirklich in die falsche Richtung. Ich finde das nicht ok, kann zwar die Argumentation mit den Trollen verstehen aber ehrlich das kann man auch anders lösen.

Ich poste nie im offiziellen Forum, naja vlt ein oder 2 mal bisher aber ansonsten les ich da nur und auch das kaum. Finde diese Lösung nicht optimal vor allem weil die Community wegen Trollen leiden soll, muss man halt meh Mods anstellen.

fragpad 13 Koop-Gamer - P - 1526 - 6. Juli 2010 - 21:38 #

Wenn sie vor halbtoten Foren hocken, wird es eine Rolle rückwärts geben. Jedenfalls mein Tip.

McStroke 14 Komm-Experte - 2276 - 6. Juli 2010 - 21:42 #

Ich glaiube das werden sie leider nicht, da es immer noch genug user geben wird die sich gerne bevormunden lassen. Das geht ein bisschen in Richtung Patriot Act.

Desweiteren werden die Foren dann einen sehr harmonischen Eindruck machen, nur die absoluten Blizzardliebhaber.

Z 12 Trollwächter - 1009 - 6. Juli 2010 - 21:59 #

Es gibt nicht nur die offiziellen Foren. Man wird sich ein wenig auf die inoffiziellen verteilen. Ich gebe fragpad da recht, es wird eine Rolle rückwärts geben. Hier hat sich Blizzard ein gewaltiges faules Ei ins Nest gelegt.

Ich freu mich jetzt schon, wenn die Köpfe rollen. Wer eine solch unbeschreiblich blöde Idee ersinnt, hat nichts anderes verdient.

Bin echt fassungslos...

bersi (unregistriert) 6. Juli 2010 - 22:29 #

Das würde zutreffen, wenn wir nicht in einer Facebook-Welt leben würden, in der -- trotz massiven Datenschutzproblemen -- Abermillionen "Socialnetworker" zu StudiVZ, SchülerVZ, PennerVZ und Co. rennen.

Den Großteil wirds kaum jucken, oder so inkonsequent sein, dass sie sich aufregen und dennoch posten werden.

vicbrother (unregistriert) 6. Juli 2010 - 23:35 #

Du wirst vielleicht nicht mehr posten, aber die Leute nach dir schon, allein weil sie es nicht anders kennen.

Creasy (unregistriert) 6. Juli 2010 - 21:51 #

Das wird so oder so die Zukunft des Internets sein. War ja jetzt eh lang genug "unreal", dass man sich hinter nem Pseudonym verstecken kann.
Sobald das auch tatsächlich in weiten Teilen des Netztes umgesetzt wurde, wird das Internet auch ein besserer Ort sein. Aber gut, dat wird noch dauern.

Earl iGrey 16 Übertalent - 5042 - 7. Juli 2010 - 1:51 #

Jepp, das stimmt.

Carsten 18 Doppel-Voter - 12134 - 7. Juli 2010 - 2:22 #

Hach, wie ich mich schon freue, dir in Zukunft einen Namen zuordnen zu können, "Simone". :)

bananenboot256 13 Koop-Gamer - 1241 - 7. Juli 2010 - 8:35 #

L O L !

Larnak 21 Motivator - P - 26254 - 7. Juli 2010 - 12:35 #

Ich finde, das ist eine durchaus interessante Idee, die Du da ansprichst - und die Blizzard wahrscheinlich auch im Hinterkopf hat.

Darüber könnte man so manches philosophieren ;)

Entreri (unregistriert) 7. Juli 2010 - 14:06 #

Sehr unrealistischer Gedanke, wird so nie passieren (Das Recht auf Anonymität ist ja auch Teil der informationellen Selbstbestimmung). Und wenn, dann werden genug Dienste bereitstehen, dass ganze zu umgehen.

Spielstern (unregistriert) 6. Juli 2010 - 21:52 #

Hmm, also zuerst wollte ich mich auch aufregen, aber je länger ich darüber nachdenke, desto weniger sehe ich das Problem. Man muss ja nicht in den Foren posten und das Spielerlebnis der Blizzard-Spiele wird auch nicht dadurch gemindert, dass man nicht in den offiziellen Foren posten kann. Ich hab damals die offiziellen WoW-Foren wegen dem Perma-Geflame und Gespamme links liegen lassen. Wenn sich dieser Zustand durch die Maßnahme bessern sollte, dann finde ich das ok, zumal es eh unzählige Fan-Foren gibt, in denen man weiterhin anonym posten kann und sich über die Spiele austauschen kann. Die offizellen Foren sind ja nur ein Bonus, kein absolutes Muss für das Spielerlebnis. Wer mit den Bedingungen einverstanden ist, soll posten. Wer nicht damit einverstanden ist, soll es einfach lassen. Es zwingt auch niemand die Leute, bei Facebook ihre Real-Life-Daten zu veröffentlichen und trotzdem machen das so manche. Andere finden das problematisch und meiden Facebook. Beides ist ok. So sehe ich das auch bei Blizzard.
Mich würde allerdings interessieren, ob Blizzard-Mitarbeiter in den offiziellen Foren künftig auch mit realem Namen posten werden: "Practice what you preach" sag ich da nur...

syL 13 Koop-Gamer - 1629 - 6. Juli 2010 - 21:57 #

Genau das ist der Punkt. Die offiziellen Foren haben nichts mit dem Produkt an sich zu tun und wenn Blizzard so einen Entscheid trifft ist das für mich in Ordnung. Beeinflusst mich als Spieler ja nicht und es ist nunmal ihr Hausrecht die Regeln im eigenen Forum selbst zu bestimmen.

Denke das mit den realen Namen trifft auch auf die Blizzard Mitarbeiter zu, die sind ja auch jetzt schon sowieso bekannt, die stehen nur nicht neben den Posts.

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8355 - 7. Juli 2010 - 8:28 #

Kann ich so unterschreiben, das Erlebnis der genialen Spiele wird dadurch nicht gemindert. Ich finds zwar nichgt wirklich richtig aber Blizzard kann machen was Sie wollen bei Ihren Foren. Ich werde dortz eben kaum posten, man findet auch auf inoffziellen Foren genug Hilfe so ist es ja nicht als ist man auf das Forum angewiesen.

Z 12 Trollwächter - 1009 - 6. Juli 2010 - 22:03 #

Soll ja Leute geben, deren Account schon mal gehackt worden ist.

Spielstern (unregistriert) 6. Juli 2010 - 22:10 #

Wenn Dein Accoutn gehackt wird, haben die Hacker eh Deine Real-Life-Daten, zumindest, wenn Du WoW spielst. Da musst Du sie nämlich in der Accountverwaltung hinterlegen und die meisten haben dort Real Life Namen + Adresse + (gekürzte) Bank/Kreditkarten-Daten gespeichert. Hack ist also in jedem Fall = Daten GAU, egal ob mit echtem oder falschem Namen im Forum.

Z 12 Trollwächter - 1009 - 6. Juli 2010 - 22:32 #

Ich poste nicht mit "falschem Namen" im Forum, sondern unter einem Nick. So wie Spielstern ;) Aber der Punkt mit dem Datenklau geht an dich. Auch wenn es nicht besser wird, dem Dieb eine weitere Möglichkeit des Missbrauchs zu liefern. Ich meine, wir bringen unseren Kindern in der Schule bei, nicht ihre privaten Daten ins Netz zu stellen und da kommt Blizzard daher und packt den Namen einfach mal neben Forenbeiträge.

Zugegeben, ich bin was meine Daten angeht extrem vorsichtig, schon allein deshalb ist dieser Schritt von Blizzard für mich unfassbar. Aber ich denke jedem, der es marginal mit Datenschutz hält, ist ebenfalls unwohl. Ich stelle mir gerade vor, ich spiele WoW und eine wildfremde Person whispert mich mit RL-Namen an. Meinen Vor- und Nachnamen gibt es zwei mal in Deutschland. Das heisst, die Trolle können nicht anonym im Blizzard-Forum posten, aber wenn sie ins Telefonbuch gucken, können sie mich anrufen. Na, vielen Dank auch.

Maddin 05 Spieler - 47 - 6. Juli 2010 - 22:45 #

Die wildfremde Person kann dich nicht mit RL-Namen anwhispern, da dein Name nicht mit deinem Nick in Verbindung gebracht werden kann. Es sei denn dein Acc wurde gehackt und der Hacker würde deine Nicks mit dem RL-Namen zusammen veröffentlichen.

Z 12 Trollwächter - 1009 - 6. Juli 2010 - 23:32 #

Natürlich kann er das. Wenn ich im WoW-Forum mit meinem Nick poste steht mein RL-Name daneben. Jetzt könnte man natürlich anmerken, "dann poste doch nicht mit deinem Nick" aber das ist in einem MMORPG wenig praktikabel.

Maddin 05 Spieler - 47 - 7. Juli 2010 - 12:48 #

Es ist optional im neuen System seinen Ingame-Nick neben dem RL-Namen stehen zu haben. Wenn du diese Option aktivierst, könnte das natürlich passieren.

Benjamin Ginkel 18 Doppel-Voter - 10352 - 7. Juli 2010 - 7:25 #

Jepp - Blizzard-Mitarbeiter werden künftig auch ihre echten Namen preisgeben.

Gähn (unregistriert) 8. Juli 2010 - 11:43 #

Es ist eine extrem dumme Entscheidung.

Das hat auch der Blizzard-Mitarbeiter erfahren müssen, der sinen vollen Namen gpostet hat :D.

Mittlerweile hat er seinen Facebook-Account gelöscht und seine Telefonnummer gesperrt :D!
Was ein Klarname im Internet so alles anrichten kann ;)

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 7761 - 6. Juli 2010 - 23:06 #

Tja, dann registriere ich eben auf einen falschen Namen. Klar, ist mein Account halt weniger sicher, aber meine Privatsphäre ist mir wichtiger... Ich kann die Idee nachvollziehen, aber ich glaube das ist eine Ecke zu hart. Blizz kann es sich aber wohl leisten, da sie Marktführer sind.

Green Yoshi 21 Motivator - 25509 - 6. Juli 2010 - 23:06 #

Kenn das Blizzard Forum nicht, aber wie wollen die denn überprüfen ob man wirklich seinen echten RL Namen angegeben hat und keinen erfundenen?

Faxenmacher 16 Übertalent - 4033 - 6. Juli 2010 - 23:10 #

Bankkontodaten? Gerade die WoWler müssen diese ja denke ich mal übermitteln.

Z 12 Trollwächter - 1009 - 6. Juli 2010 - 23:33 #

Preapaid-Karten holen und das Problem ist gelöst. Sowieso die sicherste Art der Bezahlung.

Grinch 12 Trollwächter - 847 - 7. Juli 2010 - 3:03 #

Das Nutzen des Forums ist optional, sicher, aber man wird oft genug (eigentlich immer) von GMs ins Forum verwiesen bei Problemen. Und was für Folgen es haben kann seinen realen Namen preiszugeben musste ein amerikanischer CM(?) schmerzlich erfahren. Er hatte nämlich just4fun seinen Namen preisgegeben und 5 Minuten später wusste man wo er wohnt, mit wem, seine Phone Number und welche Hobbys&co er hatte neben einer noch beiläufig sehr unschönen Sache die für andere Arbeitgeber sehr unschön sind (Ärger mit der Polizei).

Soul (unregistriert) 7. Juli 2010 - 5:32 #

Das in den WoW Foren so viel getrollt wird, liegt aber auch an Blizzard selbst. In den letzten 1-2 Jahren ist WoW in eine Richtung entwickelt worden, die immer mehr Spielern nicht gefällt und die sich dann einfach nur Luft in den Foren machen.
Und anstatt sich solche Firmen auch mal anhören oder lesen, was sich ihre Kunden gerne wünschen, wird jemand, der vielleicht einfach nur mal die Wahrheit sagt, schnell als Troll und Flamer hingestellt. Da ist es klar, dass diese Leute irgendwann wütend werden und das Ganze eskaliert.

pacuu (unregistriert) 7. Juli 2010 - 6:43 #

Ich denke nicht, dass Blizzard mit Trollen diejenigen Spieler meint, die sich kritisch gegenüber Blizzard äußern.

Mit Trollen sind eher die Leute gemeint, die ohne Sinn und Verstand Threads eröffnen mit provokanten oder sinnfreien Inhalten oder Menschen welche andere Threads einfach nur mit sinnfreien Inhalten füllen bzw. zerstören.

Ich persönlich kann immer nur wieder sagen, dass ich mit Blizzard absolut zufrieden bin, was den Support und auch den Kontakt zur Community angeht.

Es ist aber auch verständlich das Blizzard nicht auf die Wünsche von jedem einzelnen eingehen kann und es sollte auch verständlich sein, dass nicht immer alles so einfach umzusetzen ist wie von den Spieler oftmals gefordert.

Benjamin Ginkel 18 Doppel-Voter - 10352 - 7. Juli 2010 - 7:27 #

Zum Troll (Auszug von Wikipedia): "Der Begriff Troll wird in der Netzkultur für eine Person verwendet, die mit ihren Beiträgen in Diskussionen oder Foren unter Umständen stark provoziert. Mutmaßliches Ziel des Trolls ist das Stören der ursprünglich an einem Sachthema orientierten Kommunikation und das Erlangen von Aufmerksamkeit."
Also jemand der seine Kritik sachlich -- und möglichst begründet -- darlegt, zählt sicher auch bei Blizzard nicht als Troll.

TorstenH 06 Bewerter - 68 - 7. Juli 2010 - 5:45 #

Auch wenn ich selbst ein großer Freund von RL-Namen im Netz bin, ein erzwungenes Preisgeben von Vor- UND Nachname ist für mich aus vielerlei Hinsicht (besonders Datenschutzrechtlich - die Rückwärtssuche und ein Abgleich mit den Aktivitäten word leichter sein als man denkt, Realmforen anyone?)ein absolutes no go.

Anonymous (unregistriert) 7. Juli 2010 - 8:07 #

Bin gespannt wann es 1.die ersten Übergriffe gibt im 'real Life' 2.dann auch noch den falschen trifft

Da draußen laufen zu viele Idioten herum die denken Namen gibt es nur einmal. Damit dürften schon einige ihre Erfahrung gemacht haben...

Ich hoffe Blizzard fliegt damit schön auf die Schnauze...

Nicol_Bolas 12 Trollwächter - 881 - 7. Juli 2010 - 8:31 #

Wenn ich ehrlich bin: Unter meinem Klarnamen würde ich mir schon (noch mehr ;) ) überlegen, mit welchen Worten ich mich in einem Forum äußere... Geht euch doch auch so, oder nich? Bin mir ziemlich sicher, dass es bessere Diskussionen geben wird.

Datenschutztechnisch bleibt/wird das allerdings eine Katastrophe...

name (unregistriert) 7. Juli 2010 - 8:49 #

Bist du sicher das es dein Name ist und nicht nur ein Name den andere auch haben? XD
Ich könnte mit meinem echten Namen schreiben weil den ca. 1,5 Millionen Menschen die selbe Kombination haben. Ich könnte dich Beleidigen und dann in der Masse untertauchen (außer GamersGlobal würde meine IP dir geben^^)

fightermedic (unregistriert) 7. Juli 2010 - 17:40 #

ja das stimmt wohl herr müller :D

Raokhar 06 Bewerter - 866 - 7. Juli 2010 - 8:37 #

Eine absolut datenschutztechnische Katastrophe ist das, finde ich. Selbst hier bei GG habe ich keine RL-Daten hinterlegt (ja, ich weiß, dass ich in den Rängen nicht aufsteigen kann, aber das ist mir total wurscht), aber das was Blizzard da abzieht, ist der Gipfel.

Cornerstone 14 Komm-Experte - 1850 - 7. Juli 2010 - 8:47 #

Man man man, schaltet doch mal euer Hirn ein!

"Peter Müller"....klar wird man den richtigen nicht im Netz finden. Aber was ist mit "Johannes Eimermacher" oder "Luise Kuzschinski"? Diese Namen sind nicht so häufig. Pech gehabt?

Was ist mit "Yvonne Catterfeld" oder "Gabriele Susanne Kerner" (aka Nena) und co.?

Was bringt einem ein MMORPG ohne Community (nicht nur die Leute auf dem Server)? Was, wenn ich technische Probleme habe und Hilfe suche? Pech gehabt oder Identität freigeben?

Und die Angst "Mein Chef sieht, wenn ich WoW spiele" ist berechtigt! Mit einem Krankenschein zocken, oder wenn erkennbar ist, daß man einen Abend vor Krankmeldung noch bis in die Puppen geraidet hat, kommt sicher ganz "gut" an.

Gadreel 12 Trollwächter - 897 - 7. Juli 2010 - 9:02 #

und woher will der Arbeitgeber das wissen ? Einfach den Charnamen nicht angeben, dann kann er im Armory auch nix finden, weil mit dem RL Namen kommt er nicht weit.

Cornerstone 14 Komm-Experte - 1850 - 7. Juli 2010 - 9:30 #

Jeder wird im WoW Forum seinen Charnamen angeben. Auch wenn das nur optional ist, wäre es sonst (Community und Ingame) wenig sinnvoll.

maddccat 18 Doppel-Voter - 11761 - 7. Juli 2010 - 10:57 #

Da das Forum nicht mit dem Spiel verbunden ist und man idR eh mit Spielern, die man nicht aus dem Spiel kennt, über WoW im Allgemeinen (Rest findet inGame statt) schreibt, ist die Angabe des Chars völlig wurscht. Lediglich bei Fragen bezüglich einer konkreten Charakterverbesserung macht ein Arsenal-Link bzw. der Name Sinn.

Chiffre 12 Trollwächter - 989 - 7. Juli 2010 - 9:01 #

Donnerwetter, Realnamen - da sollte man erstmal überlegen, was man so schreibt und kann nicht mehr anonym irgendwelchen Mist in die Öffentlichkeit blasen... Echt schlimm sowas! ;-)

McStroke 14 Komm-Experte - 2276 - 7. Juli 2010 - 10:39 #

Sagt der, dessen Profil komplett anonymisiert ist.

ganga` (unregistriert) 7. Juli 2010 - 13:19 #

Richtig, das sagte der, dessen Profil komplett anonmaysiert ist. Aber er sagte es mit Ironie.

Anonymous (unregistriert) 7. Juli 2010 - 9:22 #

Wenn ich mir überlege was ein gewissen Unterforum eines großen Imageboards alleine mit IP-Adressen oder Bildern anfangen kann...
8Mio Namen alleine von WOW... Das wird noch sehr böse.

insaneRyu 13 Koop-Gamer - P - 1746 - 7. Juli 2010 - 9:34 #

143 Seiten in den deutschen Foren, 880 in den US, 125 in den englischen EU Foren, 41 in den frazösischen, 30 in den spanischen und immerhin 16 in den russischen.

Blizzards erster Schritt des Langzeitplans das Battle.Net in eine Social Networking Platform zu verwandeln kommt nicht gut an.

Was ich auch verstehen kann. Ich nutze zwar StudiVZ aber mit falschen Namen und fast niemand kann Details sehen. Und wenn ich zoggn will, dann will ich nur zoggn und dann soll nicht mein RL reingezogen werden.

Raokhar 06 Bewerter - 866 - 7. Juli 2010 - 9:37 #

Gibt ja einige Länder, in denen das Jahresgehalt eines jeden Staatsbürgers am Ende des Jahres offengelegt wird (glaube Norwegen ist so ein Fall). Man wird also von einem WoW-Char über dessen Echtweltnamen auf sein Jahreseinkommen schließen können...

ganga` (unregistriert) 7. Juli 2010 - 13:24 #

Äh und? Zunächst einmal müsste die person ja seinen Accountnamen mit angeben, das ist ja standardmäßig nicht so. Wenn dies der Fall ist könnte man dann von Namen und Gehalt evtl. (es gibt ja häufig mehrere Leute die gleich heißen) auf den WoW Account Namen oder andersherum schließen. Ich frage mich nur was das jetzt für eine Gefahr darstellt. Dass die Gildenmitglieder nachgucken können, was der andere verdient? Oder dass man nachgucken kann das der Nacbhbar der 100.000€ im Jahr verdient auch WoW spielt?

DerMitDemBlunt 14 Komm-Experte - 2483 - 7. Juli 2010 - 10:27 #

^^ wenn dann dein name gegoogelt wird sieht erstmal jeder das du die masse deiner zeit mit wow verbringst. Datenschutz ist schon was feines xD

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10878 - 7. Juli 2010 - 12:55 #

Ich würde - alleine aus beruflichen Gründen - nie unter meinem echten Namen posten. Das Internet hat ein sehr langes Gedächtnis und eine Diskussion in einem Spieleforum kann sich kaum zum eigenen Vorteil auswirken. Ich spiele allerdings auch keine MMOs.

Cornerstone 14 Komm-Experte - 1850 - 7. Juli 2010 - 13:36 #

@Update: Herrlich! Ich wisch mir grade die Tränen vom Lachen aus dem Gesicht! XD

Ob Blizzard jetzt noch wirklich daran festhalten wird? Ich denke und hoffe nicht!

Faxenmacher 16 Übertalent - 4033 - 7. Juli 2010 - 13:43 #

Haha, ja das ist ja echt krass xD ^^! Ich denke das war ein gutes Beispiel gegen diesen neuen Realname Quatsch ;)!

Creasy (unregistriert) 7. Juli 2010 - 13:38 #

" Dieser hat nämlich, eigentlich um die Wogen der aufbrausenden Spielerschaft im amerikanischen Forum zu glätten, seinen echten Namen genannt"
Was ist das wieder fürn Schwachsinn?
Sein Name war schon immer, wie geschrieben, öffentlich, einfach in die Spielecredits schauen.

Hey übrigens, ich weiss sogar den.. echten Namen von.. z.b. Bill Roper!!

Green Yoshi 21 Motivator - 25509 - 7. Juli 2010 - 13:41 #

Lass mich raten: Bill Roper?^^

Benjamin Ginkel 18 Doppel-Voter - 10352 - 7. Juli 2010 - 13:44 #

Stimmt, der Name war schon immer öffentlich. Nur jetzt wurde eben an seinem Beispiel gezeigt, was man im Internet mit Vor- und Zunamen so alles finden kann -- zumindest bei eher seltenen Namen. Hätte er seinen Namen nicht geschrieben, wär's vermutlich nur eine Frage der Zeit gewesen, bis die aufbrausende Spielerschaft (hrhr) auf die Idee gekommen wäre, mal im Handbuch ein paar Namen zu verfolgen...

Akronym (unregistriert) 7. Juli 2010 - 19:28 #

Niemand googelt einen beliebigen Namen von der Credtisliste, um dem dann eine aufs Maul zu geben.
Lässt sich aber ein realer Name mit einer Forenaussage in Verbindung bringen....

Den 100 Programmierern, Grafikern, Game-Designern usw., die auch in den Credits stehen, ist es egal, wenn sie jemand googelt ... wahrscheinlich springt dann noch ein Jobangebot dabei für sie raus.

Die CM und GM stehen jedoch wegen ihrer Forenarbeit im Rampenlicht. Wenn einer von denen etwas vom Stapel lässt, das nem Psycho nicht passt und es eine Verbindung zum realen Namen des Blizzard-Mitarbeiters gibt, kann es eben zu unerwünschten Situationen führen.

Green Yoshi 21 Motivator - 25509 - 7. Juli 2010 - 13:39 #

Bin ich froh, dass ich Starcraft 2 nur im Singleplayer-Modus spielen werde und von dieser Community verschont bleibe.^^

fragpad 13 Koop-Gamer - P - 1526 - 7. Juli 2010 - 13:54 #

Nach dem Update zu urteilen sollen also nur User und nicht Mitarbeiter oder Moderatoren mit ihrem richtigen Namen angezeigt werden.
Na wenn, dann bitte richtig und dann wird Blizzard binnen von Tagen keine Mitarbeiter im Forum mehr haben :D

Benjamin Ginkel 18 Doppel-Voter - 10352 - 7. Juli 2010 - 14:02 #

Hmm - wie kommst du denn da drauf? Auch die Blizzard-Mitarbeiter werden künftig mit ihrem richtigen Namen angezeigt. Das bestätigt der gute Bashiok noch, bevor er seinen Namen in den Beitrag schreibt.

Anonymous (unregistriert) 7. Juli 2010 - 13:57 #

Schön ist der Kommentar des Users:

It's simple for you to post your name from your professional environment as a PR rep but having to associate our real names with wow will hurt almost all of our careers.

Hm... dann vielleich nicht 23 Stunden am Stück WoW zocken, sondern .... lesen, studieren, ne ausbildung machen?

Tr1nity 28 Endgamer - 101374 - 7. Juli 2010 - 14:01 #

Och, bitte kein Schubladendenken. Es gibt WoW-Spieler aus allen Bereichen und Berufen.

Z 12 Trollwächter - 1009 - 7. Juli 2010 - 14:01 #

Don't feed the trolls :)

Freeks 16 Übertalent - 5530 - 7. Juli 2010 - 14:46 #

Neee... nich die armen Trolle verhungern lassen... Hier hast nen Keks :)

vicbrother (unregistriert) 10. Juli 2010 - 13:01 #

Vielleicht sollte das Programm sich alle 16 Stunden acht Stunden lang zwangsabschalten?

bolle 17 Shapeshifter - 7614 - 7. Juli 2010 - 14:45 #

Wie wollen die das eigentlich kontrollieren? Indem du deine Adresse angibst und dann kriegst ne Postkarte? Oder was hindert mich daran, mich Angela Merkel zu nennen?

Freeks 16 Übertalent - 5530 - 7. Juli 2010 - 14:55 #

Die Frage hab ich mir auch schon gestellt. Wenn man keine oder eine falsche Adresse angibt und nur per Game-Time-Cards bezahlt, sollte es kein Problem geben.
Wenn jetzt aber Accountprobleme auftreten (gehackt, Passwort vergessen usw.) könnte es interessant werden. Ich bin zwar der Meinung, dass es auch ohne richtigen Namen funktionieren sollte, will es aber ungern ausprobieren.
Die ganze richtiger-Name-Sache lässt mich auch nicht kalt. Zwar poste ich nicht im WoW-Forum aber ich habe schon einen Freund (meinen Mitbewohner) mit eMailadresse hinzugefügt um das twinken einfacher zu gestalten... jetzt sehe ich jedes mal wenn er on- oder offline geht ist nun online/offline... Ich will keine richtigen Namen in Spielen. Spiele sind dazu da, mich von der realen Welt mal abzulenken. Demnächst werde ich ihn wohl auch wieder entfernen und seine Chars wieder einzeln einfügen... mir läuft einfach ein Schauer den Rücken hinunter wenn ich seinen und er meinen Namen im Spiel sieht...

Vidar 18 Doppel-Voter - 12973 - 7. Juli 2010 - 15:04 #

Das ist ja Lustig ob das überhaupt mit den Datenschutz in Deutschland funktioniert ist fraglich!

Auch sonst wenn man will kann man schon viel mit dem Namen rausfinden, von belästigungen die dadurch entstehen können will ich garnicht erst anfangen...
Ha wird sich eine Freundin von mir freuen die immer nur männliche Chars erstellt damit se ihre ruhe hat nun bringts nichts mehr xD

Anonymous (unregistriert) 7. Juli 2010 - 16:09 #

Mein persönlicher Tip: Einfach mal den eigenen Namen googeln, wie es auch jeder Personalchef macht, bevor er jemanden zu einem Bewerbungsgespräch einlädt. Dann dürfte es für den einen oder anderen "Ich hab doch sowieso nichts zu verbergen"-Kandidaten ein böses Erwachen geben.

Das Problem ist nicht das einzelne Netzwerk oder die einzelne Firma, bei der ich nur einen bestimmen Bruchteil persönlicher Informationen lasse. Das Problem ist, dass der vernetzte Datenabgleich dieser Informationsteile ein unangenehm detailliertes Bild einer Person ergibt. Sag mir, was Du spielst, kaufst und wer Deine Freunde sind, und ich sag Dir, ob Du bei der nächsten Bewerbung, der nächsten Wohnungssuche oder dem nächsten Kreditantrag rückwärts aus dem Büro stolperst.

Insofern kann ich die Empörung der Spieler schon verstehen: Es geht das eigene Berufs- und Wohnumfeld sowie den Rest des Internets schlichtweg nichts an, womit man seine Zeit verbringt. Aber die Absicht von Blizzard, genau das zu veröffentlichen, fügt zu dem oben genannten Datenabgleich ein weiteres Stück Kontrollverlust über persönliche Daten hinzu.

Gut, bei manchen blauäugigen Netzbürgern ist auch das schon egal. Die halten Google und Facebook auch weiterhin für selbstlose Wohltäter an der Menschheit, die uns das digitale Zusammenleben aus reiner Menschenliebe versüßen.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12973 - 7. Juli 2010 - 18:06 #

meinst du etwa wenn ein perso chef was wissen will nimmt er Google? höhö glaubste ja selbst nicht!

Gähn (unregistriert) 8. Juli 2010 - 11:51 #

Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal auf Dieter Nuhr hören ;).

Für die meisten Personalchefs ist google EIN wichtiges Hilfsmittel. Sie werden sicher nicht nur google nutzen - je nach Größe der Firma und finanziellem Spielraum - aber es ist der einfachste und schnellste Weg eine Person im Internet zu finden und zu überprüfen (solange die Person so dumm war, im Internet irgendwo den Klarnamen zu hinterlassen).

Ukewa 15 Kenner - 3689 - 7. Juli 2010 - 16:12 #

"Update 7. Juli 2010:

Bashioks Realname usw.
...
In kürzerster Zeit wurde alles über ihn bekannt, von seiner privaten
Telefonnummer bis zu den Namen seiner Familie und den persönlichen
Vorlieben. Dank Google kursieren sogar auch Bilder seines Wohnhauses
im Internet. Mittlerweile soll er sein Facebook- und sein
Twitterprofil gelöscht und seine Telefonnummer gesperrt haben."
-
-
-

HAHAHAAA..ich schmeiss mich wech!
..wo ist mein Popcorn?

-

DarthTK 13 Koop-Gamer - P - 1704 - 7. Juli 2010 - 16:20 #

Aber genau das ist der Beweis gegen die Verwendung der Realnamen... Hier sieht man sehr schön, wohin das führen kann.

Johannes Mario Simmel 13 Koop-Gamer - 1626 - 7. Juli 2010 - 16:28 #

@update:

Schrecklich schön, wie schnell sich meine vorbehalte ggü. echten Namen im Netz bewahrheiten...

Gertie 14 Komm-Experte - P - 2315 - 7. Juli 2010 - 16:31 #

http://www.youtube.com/watch?v=4l1_8wefR7c

man trifft sich immer 2 mal im leben

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8355 - 7. Juli 2010 - 16:42 #

Update:

Eben deswegen sollte es nicht kommen, ich seh immernoch keine Vorteile von Blizz dabei.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7723 - 7. Juli 2010 - 17:04 #

Man weiß halt schon, warum man von WoW weg ist. Als ob die abgrundtiefegrottenschlechte Community damit besser wird. Nach Beleidigungen mit der Klasse, Rasse, den Items, dem GS, den Erfolgen und den Mounts kommen dann halt welche über den realen Namen. Man kann nur den Kopf schütteln, wenn es zum einen nicht traurig wäre, was aus WoW wurde in den letzten Jahren und zum anderen kann man nur noch hoffen, dass die anderen Abteilungen von Blizzard (Diablo und StarCraft) nicht von diesem eklatanten Abfall der Qualität betroffen sind.

Goldfinger72 15 Kenner - 3157 - 7. Juli 2010 - 17:25 #

Die WoW-Foren sind/waren in der Tat ein Genpool sämtlicher Trolle des gesamten Planeten. Es ist schon erstaunlich, was ein Spiel in den Köpfen mancher Menschen anrichtet.

Aus meiner Sicht gibt es jedoch genug andere Mechanismen, um Forentrolle auszuschließen. Auch eine vernünftige Forenmoderation gab es dort bisher ebenfalls noch nicht.

Naja, da ich meinen WoW-Account nach 5 Jahren bereits gekündigt habe, stört mich dieser ganze Semmel eh nicht mehr.

Gamaxy 19 Megatalent - P - 14541 - 9. Juli 2010 - 13:48 #

Zu deinem letzten Satz:
Das habe ich mir auch zuerst gedacht, aber was ist, wenn andere Publisher diesem Beispiel folgen? Deswegen sollte so eine Klarnamen-Pflicht, nach dem Motto "Wehret den Anfängen", unbedingt verhindert werden.

Angeblich soll ja die Verbindung mit Facebook der Grund dafür sein:
http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/0,1518,705406,00.html

Annonüm (unregistriert) 7. Juli 2010 - 18:31 #

Ich habe meinen Social Network Account mit den Worten beendet "Mir reicht's, ich mache Schluss".
Diese Nachricht erhielten meine 76 Freunde und deren 5983 mir unbekannte Freunde. ich wolle wirklich nur dort aussteigen........

30 Minuten später standen 4 Leichenwagen von verschiedenen Bestattungsunternehmen vor meinem Haus und ihre Fahrer prügelten sich, wer den Leichnam abholen dürfe.
Ich erhielt in 5 Minuten 99 Mails von Firmen, die sich auf Lebensberatung spezialisiert hatten, meine Versicherung rief an, um mitzuteilen, dass die Auszahlung der Lebensversicherung länger dauern würde, meine 3 Online-Spiele-Abos verlängerten sich seltsamerweise automatisch um nochmals 12 Monate und mein Schwager rief an, dass er nichts wollte außer meinen PC.
Das Pfarramt wollte wissen, ob ich posthum nicht wieder eintreten wolle, so könnte ich ja doch beerdigt werden, meine Bank sperrte vorsorglich meine Konten für zunächst 30 Tage, die Werkstatt ließ mein Auto abschleppen, weil die Rate des letzten Services noch offen sei (was nicht stimmt) und die Freunde aus dem Swinger Club schickten einen Kranz an meinen Partner, auf dessen Bändern geschrieben stand: "Wir wünschen uns, dass Du wieder kommst!"

Ich erhielt allerdings ein mail von einem anderen Social Network, in dem angefragt wurde, ob ich nicht dorthin wechseln wolle? Somit waren sie die einzigen, die wussten, dass ich noch lebe.

Wer hat hier was gegen RL Namen im Netz?

Mithos (unregistriert) 7. Juli 2010 - 18:49 #

Herrlich. Aber du hast die Reporter der Boulevard-Medien vergessen. Diese beginnen sofort mit dem "Witwen-Schütteln", um Bilder des Verstorbenen und ergreifende Worte aus dem sozialen Umfeld zu bekommen.

bildblog.de/20281/schwein-gehabt-2/
bildblog.de/20063/ein-zweites-mal-zum-opfer-werden/
stefan-niggemeier.de/blog/lebt-er-noch-2/

Aber immerhin können die Reporter dann auch über "sein Leben in der Gilde" schreiben. Inklusive "Interviews" mit einigen Gildenmitgliedern.

fightermedic (unregistriert) 7. Juli 2010 - 19:13 #

you sir have won the internet :D

Mithos (unregistriert) 7. Juli 2010 - 18:37 #

Da werde ich mir wohl für SC2 einen neuen Bnet-Account mit ausgedachtem Namen und Adresse erstellen. Den alte Account mit seit über einem Jahr eingefrorenem WoW werde ich dann komplett und vollständig löschen (laut Datenschutz-Gesetz müssen die genau dies machen, wenn ich es will).

Zusammenarbeit mit FB, RealID im Spiel und vollständige Namen im Forum: Blizzard geht mir da eindeutig in die falsche Richtung.

Easy_Frag 14 Komm-Experte - P - 2358 - 7. Juli 2010 - 23:49 #

Realer name naja man sieht wie das dank google facebook und co ins auge gehen kann...ob das der richtige weg ist wage ich zu bezweifeln

Kamuel 13 Koop-Gamer - 1320 - 8. Juli 2010 - 3:57 #

@update 7juli xD
ich bin gespannt, was der herr daraus lernt, ich denke mal das ihm das eine lehre sein wird, da es ja scheinbar sehr unangenehm für ist xD*der wird wohl umziehn müssen wenn die das echt durchsetzen xD*

GrayFox 11 Forenversteher - 648 - 8. Juli 2010 - 6:51 #

www.telegraph.co.uk/news/worldnews/europe/france/7771505/Video-game-fanatic-hunts-down-and-stabs-rival-player-who-killed-character-online.html

Wie viele Spieler hat WoW nochmal? Ich glaube so um die 9 Millionen, oder!?

Wenn davon nur 0,001% ein psychisches Problem haben, sind das schon 9000 potentielle Gefahrenquellen. Denen dann noch die Realnamen ihrer Kontrahenten in die Hand zu drücken, halte ich für eine schlechte Idee :)

Besonderes kritisch wird es bei denen, die schon förmlich in der Welt von WoW leben und dabei den Bezug zur Wirklichkeit verloren haben.

uLu_MuLu 14 Komm-Experte - 1925 - 8. Juli 2010 - 8:05 #

Zu dem Newsupdate vom 07.07: Dazu kann man nur sagen: Ach du heilige Sch*****

GrayFox 11 Forenversteher - 648 - 8. Juli 2010 - 8:15 #

Manche müssen es eben auf die harte Tour lernen.. :)

uLu_MuLu 14 Komm-Experte - 1925 - 8. Juli 2010 - 9:34 #

Die neuen Chatregeln sind auch mal der Hammer. Geht ja fast zu wie bei der Stasi. Hoffen wir mal das sich Blizzard bald wieder richtig um seine Fans kümmert.

In order to provide the Battle.net Service, Blizzard must be entitled to access, monitor and/or review text chat, including private, or "whisper" chat, in the event of complaints from other users or violations of the law. By clicking the check box below, you agree that Blizzard (or one of Blizzard’s affiliates) has the right to monitor and review personal messages you send or receive on the Battle.net Service, or through any game that is playable through the Battle.net Service, to investigate potential violations of the law, the Battle.net Terms of Use, or the Terms of Use agreement specific to any game playable on the Battle.net Service. Blizzard will not use the information for any reason other than pursuing such violations.

bender79 13 Koop-Gamer - 1381 - 8. Juli 2010 - 10:14 #

Ich find das gut von der BattleNet Community (News Nachtrag vom 7.7.).
Manche Leute kann man nur mit solchen Mitteln für Datenschutz sensibilisieren...

greets

maddccat 18 Doppel-Voter - 11761 - 8. Juli 2010 - 11:29 #

Naja gut...jedenfalls besteht aufgrund dessen Hoffnung, dass sie sich das noch mal durch den Kopf gehen lassen.

Anonymous (unregistriert) 8. Juli 2010 - 13:17 #

Diese ganzen Suchtlappen... jagen einen Spieler (Telefonnummer, Wohnort) weil er Ihnen nicht gefällt. Der Blizzard-Mitarbeiter tut mir Leid, aber es war schon dumm von ihm, seinen Namen zu veröffentlichen. MMORPGs werden teils von Süchtigen gespielt, die alles und jedes wehement gekämpfen, welches ihr Spielspaß (Droge) dämpft.

Im Umkehrschluss vllt. auch Taktik: Spieler sollen spielen (süchteln) und nicht in Foren abhängen. Man könnte ja auch verbieten, öffentlich Namen anzugeben -> dann würden Probleme (siehe Blizzard-Mitarbeiter) garnicht erst entstehen? Stattdessen eine geniale Idee: Nein, wir gehen die andere Richtung, machen eine Veröffentlichung von Namen zur Pflicht und können so unsere Datensammelwut befriedigen. So einfach kann man die Spieler hinters Licht führen. Haha!

Imperitum 18 Doppel-Voter - 9391 - 8. Juli 2010 - 14:29 #

Mir persönlich ist es relativ egal, ob in Zukunft in den Blizzard Foren die vollständigen Namen der User veröffentlicht werden.
Ich habe mich noch nie in diesen Foren beteiligt und das wird sich aufgrund der geplanten Änderungen seitens Blizzard auch kein bisschen ändern.

Dennoch geht es hier um einen Einschnitt in die Privatsphäre, den man einfach nicht gutheißen darf (für einige geht es auch einfach um das Prinzip).
Denn letzten Endes, wirst du nicht mal gefragt ob du deinen vollständigen Namen veröffentlichen möchtest, dir wird es aufgezwungen.
Ob sich nun "*peep*" XY für deinen Realnamen interessiert sei mal dahingestellt...
Jedoch gibt es weitaus mehr Möglichkeiten (als nur Informationen über die Person aus dem Internet zu beziehen), die man mit einem vollständigen Namen anstellen kann.

Ich persönlich sehe die Gefahr eher darin, dass diese Änderung eine neue Dimension des "Cyber-Mobbings" einläuten wird.
Bedenke man die stellenweise sehr niveaulosen Diskussionen (Flames) im Spiel und in Foren.
Es gab schon Fälle auf anderen gesellschaftlichen Plattformen (StudiVZ, WkW etc.) die aufgrund des Umfangs des "Cyber-Mobbings", das betrieben wurde, eine sehr hohe Relevanz für die Medien besaß und zeitweise für Gesprächsstoff sorgte.

Wenn ich nun an WoW denke und die teilweise sehr heftigen "Diskussionen" die tagtäglich stattfinden (auf stellenweise sehr beleidigendem Niveau), dann ist es nicht mehr all zu fern, dass wir zukünftig Nachrichten über Cyber-Mobbing durch WoW lesen und hören werden.
Jedenfalls wird der Ruf und das Ansehen des Spieles, der Community und vielleicht auch von Blizzard selbst, in der Öffentlichkeit ebenfalls sehr stark leiden.

Zumindest ist dies meiner Meinung nach die größte Gefahr, die von dieser Änderung ausgeht.
Das man Namen auf anderen Plattformen abändern kann, sollte das geringste Problem darstellen, um ein Ausspähen privater Informationen zu vermeiden (oder sich besser, gar nicht erst registrieren).
Dennoch ist die kommende neue Dimension des Mobbings in und außerhalb dieses Spieles, meiner Meinung nach eine Gefahr, die man nicht so leicht unterschätzen sollte.

Lg

P.S.
Erstes Opfer der Mobbing-Attacken, wurde der bereits genannte Blizzard Mitarbeiter Bashiok, der eigentlich die Wogen in den Foren glätten und mit "gutem" Beispiel voran gehen wollte.

bolle 17 Shapeshifter - 7614 - 8. Juli 2010 - 22:26 #

Die Affäre hats sogar in die Zeit geschafft

http://www.zeit.de/digital/games/2010-07/wow-klarnamen

Green Yoshi 21 Motivator - 25509 - 8. Juli 2010 - 23:53 #

Troll's paradise:
http://www.youtube.com/watch?v=-NgAkWxcPBE

Clubmaster (unregistriert) 9. Juli 2010 - 0:06 #

Die WoW-Foren waren seit langem ein Cesspool sondergleichen und Blizzard haben endlich mal die Eier folgende Gleichung, die ja überall gilt, wo es Foren gibt, auszuhebeln.
-
arinmorf.com/wp-content/uploads/2008/03/20040319h.jpg
-
Es wurde auch verdammt Zeit.
-
Klar wird dann sehe viel weniger gepostet werden, aber das ist kein Nachteil, im gegenteil. Die meisten Leute werden jetzt die Schnauze halten und es werden nur noch Sachen gepostet über die zumindest mal einmal nachgedacht wurde, Glückwunsch, Blizz.
-
Das ist kein "Killen" der Community, das ist ein Ernstnehmen der echten Community.

maddccat 18 Doppel-Voter - 11761 - 9. Juli 2010 - 0:29 #

Schön, dass du nur die Qualität des Posts im Auge hast und dabei völlig übersiehst, dass nicht jeder -sei es aus beruflichen Gründen oder warum auch immer- mit WoW in Verbindung gebracht werden möchte. Somit trifft es nicht nur die Trolle, sondern auch gute Diskussionspartner. ;-)

Grizzlykreis 04 Talent - 13 - 9. Juli 2010 - 8:01 #

Naja ist schon beeindruckend wie eine Firma ihre Kunden solange mit unnötigen Sachen abstresst bis alle genug davon haben. Onlineaktivierung, DLC, monatliche Gebühren, Spiele in mehrere kleine Teile aufteilen (und dann noch mehr verlangen als sonst), keine Anonymität mehr und natürlich der super Support von Seiten Blizzard besonders im Europäischen Raum. Die Games sind wirklich gut und ich freue mich echt auf SC2 aber der Rest erinnert immer mehr an Infinity Wards Style hauptsache Geld.

Easy_Frag 14 Komm-Experte - P - 2358 - 9. Juli 2010 - 18:39 #

geht doch ^^ wäre sonst nen ziemlicher imageschaden geworden...etwas anonymität im internet sollte immernoch gewahrt bleiben...

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8355 - 9. Juli 2010 - 18:39 #

Na also Blizzard sieht es ein im Gegensatz zu Activision und Ubisoft wenn ihre Kundne etwas nicht wollen. Ihr seit eben doch noch die besten.

McStroke 14 Komm-Experte - 2276 - 9. Juli 2010 - 19:02 #

ich würd das jetzt nicht als Erfolg von Blizzard auslegen ;)
Die hätten das auch einfacher herausfinden können, und ohne das das Privatleben eines Mitarbeiters öffentlich wurde. Das man die dazu zwingen muss finde ich sehr bedauerlich.

Blizzard hätte auch vorher einfach nen Vote starten können.

Davon abgesehen, war das eine der wenigen Möglichkeiten wo die Community die Chance hatte ihrer Forderung nachdruck zu verleihen, sonst wär das auch im Sand verlaufen wenn man nur ein paar Petitionen gestartet hätte, siehe die Diskussion mit dem LAN-Modus oder der Preispolitik, da wurde nichts geändert obwohl es sich auch sehr viele Spieler gewünscht hätten.

Mithos (unregistriert) 9. Juli 2010 - 19:28 #

Sehe ich auch so. Das war eher das Gegenteil von Erfolg: Ein Schuss in den Ofen. Der Trend, nachdem Blizzard das bnet immer mehr zum sozialen Netzwerk machen möchte, ist noch nicht beendet. Das war lediglich ein großer Schritt zu viel, den sie jetzt wieder zurück gegangen sind.

Ich verlasse mich jedenfalls nicht mehr darauf, dass meine personenbezogenen Daten bei Blizzard in guten Händen sind.

Goldfinger72 15 Kenner - 3157 - 9. Juli 2010 - 19:33 #

Mal ehrlich. Wenn Blizzard irgendwann verlangen würde eine Niere oder täglich 2 Liter Blut zu spenden um im Forum dort posten zu können, würden es die Leutchen -wie üblich selbstverständlich nach vorherigem kräftigen Gemotze- dennoch machen.

Ich halte WoW für ein Phänomen in dieser Richtung. Die Spieler können angeblich noch so sauer auf irgendwas sein... die letztendliche Konsequenz wird doch nicht gezogen und brav weiter gespielt.

Hätte Blizzard das mit den Realnamen durchgezogen, wäre es IMO auch nicht großartig anders geworden.

Anonymous (unregistriert) 9. Juli 2010 - 19:39 #

Ich denke auch, das Blizzard das hätte durchziehen können.

Es spricht aber für Blizzard, dass sie es nicht tun. Um die Qualität der Foren zu verbessern, reicht es völlig, dass alle Poster mit einem festen Accountalias posten und nicht unter Charnamen. Genau das haben sie ja nach wie vor vor.

Und ich bin mir nicht sicher, ob die fehlende Konsequenz so Blizzard oder Wow-typisch ist. Words are cheap, sprich einen verbalen Aufstand kann man immer machen, der kostet ja nichts. Aber wirklich auf das Spiel verzichten, das kostet. Man denke an die Boykotte wie bei Ubisofts Kopierschutz oder Modern Warefare 2. Die waren ja auch furchtbar effektiv.

Z 12 Trollwächter - 1009 - 10. Juli 2010 - 13:47 #

Dein kumpelhaftes "Mal ehrlich..." kannst du dir da hin stecken, wo deine vor Provokation strotzende Behauptungskette herausflatuliert ist.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8416 - 9. Juli 2010 - 23:12 #

Proteste in nem Forum - egal ob 12000 oder 12 - zeigen also wirkung? Da sag ich mal: WoW. ;) Wenn das ein "Testballon" war, ist der wohl ziemlich schnell detoniert. Wie war der Spruch noch mal? Der Weg zur Hölle ist gepflastert mit guten Vorsätzen! Dementsprechend: Hassu Fein gemacht, Strassenbauamt-Blizzard!

Vielleicht zieht ja mal die eine odere andere Firma nach, wenn es darum geht, verbockte Sachen wieder sein zu lassen... Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Anonymous (unregistriert) 9. Juli 2010 - 23:20 #

*Wenn* Blizzard das durchgezogen hätte, wäre der Imageverlust katastrophal gewesen. Es wäre jetzt schon ziemlich interessant wieviele WoW Abokündigungen oder SC2 Stornierungen die letzten Tage durchgeführt wurden dank dieser Dünnpfiff Idee. Klar, man hätte wahrscheinlich immer noch Millionen im Plus gehabt aber anscheinend ist der Kosten/Nutzenfaktor sowie die äußere Presseerscheinung hier diesmal überschätzt worden. Sonst würden sie jetzt nicht zurückrudern. Ich bin mir auch recht sicher das die Aktion mit dem Mod da ebenfalls ein Mahnmal war. Man überlege einfach mal was für einen Presserummel es gegeben hätte wenn durch dieses gezwungene RealID Getue wirklich Leute durch die Gegend fahren um andere Spieler zu stalken, verprügeln oder weiß Gott was. Gerade in den USA würd sowas in Millionenklagen ausufern wenn man solchen Taten Blizzard wegen dem Mist anlasten kann.

Das sie jetzt zurückstecken ist imo auch kein Grund zum applaudieren oder auf auf die "Oh Blizzard ist toll Schiene" zu vefallen. Zum einen weil es Activision Blizzard ist und nicht das gelobte tolle Blizzard von ´98, zum anderen weil sie die Pläne für dieses sozialisierte Battle.net nicht zwingend vollends aufgegeben haben. Vielleicht kommt der Bockmist in einem Jahr wieder, wenn sie der Meinung sind die Leute nehmen es dann gemäßigter auf. Immerhin war die Idee so schnapsig, dass eine simple Umfrage ergeben hätte, dass es nicht gut aufgenomen wird. Das man die Idee dann aber erstmal durchpaukt und ein Mod sogar den Hampelmann dafür macht zeigt doch schon wie begierig die Chefetage von AB (Kkkoooooootttiiiiccck) auf sowas war. Und Ja, für Datenzwecke ist es auch wahrscheinlich supertoll wenn nicht nur WoW Spieler ihre kompletten RL Daten angeben sondern auch alle Warcraft3, D2-3, Starcraft1-2 Spieler. Und das war ja letztendlich Sinn & Zweck der Übung. Nicht irgendein vorgeschobenes Pseudo verbessern der Forenbeteiligung...

Z 12 Trollwächter - 1009 - 10. Juli 2010 - 14:04 #

100% d'accord. Habe es in den Lehnhardt-News geschrieben, dass der Grund wahrscheinlich nur vorgeschoben ist und es hier um die Etablierung bzw. Ausweitung des sozialen Netzwerk geht. Ich glaube schon, dass sie wußten, dass die große Mehrheit ihrer Kunden lieber nicht ihren Realnamen preisgeben will...hier sollte mit RealID + Forum ein wenig nachgeholfen werden...aber sie sind wohl überrascht worden davon, wie SEHR die Leute ihre Anonymität schätzen. Oder besser gesagt: wie sehr sie ihre andere, von der Realität losgelöste, Identität schätzen.

Anonymous (unregistriert) 11. Juli 2010 - 1:57 #

Worauf sie eigentlich auch selbst hätten kommen können wenn sie ein Spiel anbieten wo man einen Troll spielen kann...
Es ist doch so unglaublich absurd: Man kann in diesem Spiel in einer Itchy&Scratchy Comicwelt anderen auflauern, sie erdrosseln, ausweiden, hinrichten, verbrennen, verkrüppeln, schockfrosten und zertrümmen. Aber wenn man sich dann über dieses Spiel in einem Forum unterhält soll plötzlich alles in höchstem Maße seriös und kultiviert zugehen...

Khorne (unregistriert) 15. Juli 2010 - 9:49 #

mann kann auch auf kultivierte Art u. Weise seinen nächsten ausweiden u. sich an seinen Innereien ergötzen.....

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit