Starcraft 2: 3D-Unterstützung soll kommen

PC
Bild von onli
onli 2561 EXP - 14 Komm-Experte,R4,S4,J9
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Bronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenTop-News-Schreiber: Hat mindestens 5 Top-News geschriebenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner SammlungProfiler: Hat sein Profil komplett ausgefüllt

6. Juli 2010 - 16:33 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert
Starcraft 2 - Wings of Liberty ab 15,99 € bei Amazon.de kaufen.

Im Nachhall des koreanischen Blizzard-Presse-Events werden immer noch weitere Neuigkeiten bekannt. In einem Interview mit IGN.com erwähnte Chris Sigaty, der Produzent von Starcraft 2, dass das Spiel die 3D-Technologie von Nvidia unterstützen soll. Diese Funktion wird allerdings noch nicht bei Release des Spiels enthalten sein, sondern soll nachträglich mit einem Patch eingefügt werden. Mit entsprechenden Grafikkarten und Monitoren ausgerüstete Spieler werden den Titel also irgendwann in echtem 3D spielen können.

Blizzard wird mit Starcraft 2 also auch in Zukunft noch viel zu tun haben: Denn nicht nur der 3D-Effekt wurde für die Zukunft angekündigt, sondern neben den Erweiterungen unter anderem auch sonstige Grafikverbesserungen, Chaträume und die Möglichkeit, im Battle.net die Region zu wechseln. Daher könnte der 3D-Effekt noch zu den unwichtigeren kommenden Verbesserungen gehören, denn zumindest einer ersten Einschätzung der anwesenden Reporter zufolge sei der Effekt die mit ihm verbundene Verschlechterung der Farbqualität kaum wert.

Talakos 14 Komm-Experte - P - 2027 - 4. Juli 2010 - 20:32 #

Ich verstehe diesen 3D-Wahn nicht.. Ok, es schaut echt gut aus, aber momentan ist es meiner Meinung nach einfach noch zu teuer..

McStroke 14 Komm-Experte - 2276 - 4. Juli 2010 - 20:42 #

Klingt ja alles sehr nett, aber warum nicht ab Release?
Das mit dem 3D ist dabei garnicht das wichtigste...aber Chaträume und Regionenwechsel gabs doch schon vorher bei Blizzardspielen, warum jetzt als Patch? Ich hab Freunde die derzeit in Asien sind, die müssten sich dann ne europäische Version kaufen um mit mir zu spielen, ich finde das sehr umständlich und teuer.

pacuu (unregistriert) 4. Juli 2010 - 20:52 #

Also ich finde 3D total beschissen, aber ich finde auch diese ganzen neuen Bewegungs-Steuerungs-Modelle nicht sehr interessant.

Bin ich anders? :>

AticAtac 14 Komm-Experte - 2127 - 5. Juli 2010 - 9:40 #

"Bin ich anders? :>"
Ja.

HaunebuVII 08 Versteher - 150 - 4. Juli 2010 - 20:53 #

Vielleicht will man ja für den 3D Effekt extra absahnen und es alss ne Art Dlc einbauen^^ ich arbeite als Inf.elektroniker bei einem ElektronikGeschäft...dieser ganze Hype...naja wir schütteln da nur mit dem Kopf...schon lange gibts Nvidia's Brillen zum Zocken usw. Reines Marketing meine ich, es jetzt in die Normalen ConsumerGeräte zu stecken....

Aber naja, man wird sehen ob es sich durchsetzt

Mithos (unregistriert) 4. Juli 2010 - 20:54 #

Eigentlich ist ja der angekündigte Chatraum die wohl wichtigste Meldung, falls das nicht vorher schon bekannt war. So kann das Finden von Gegnern für ein spezielleres Spiel (Training mit Focus XY bis hin zum Turnier-Spiel) damit viel leichter Organisiert werden, bisher geschieht das (Termin-Findung bei globalen Turnieren) per Mail. Man braucht die Mail-Adresse zum battle-net-account des Teilnehmers, um gezielt den Account zu finden und in ein Spiel einzuladen, den man bisher nicht in der Friend-List hat. Anders (z.B. Suchfunktion) konnte man jemanden bei SC2 bisher wohl nicht finden.

Ich kann mir bei dem 3D-Effekt bisher nicht vorstellen, dass man damit irgend welche Vorteile bei der Bedienung des Spiels hat. Ich halte eher Nachteile für Wahrscheinlich.

onli 14 Komm-Experte - 2561 - 4. Juli 2010 - 21:33 #

Das mit den Chaträumen war zumindest mir vorher schon bekannt, daher liegt da nicht der Fokus der News drauf. Ich hatte im Kopf, dass das schon etwas länger angekündigt gewesen sei.

Vorteile bei 3D: Wenn der Gegner das nutzt und ihm schlecht wird gewinnt man vielleicht ein paar Spiele mehr ;)

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11357 - 4. Juli 2010 - 21:12 #

Also 3-d in einem Strategie Spiel halte ich für Suboptimal.

Punisher 19 Megatalent - P - 14037 - 4. Juli 2010 - 21:33 #

Wie wäre es mit schlicht "überflüssig"? ;-) Das mag vielleicht bei einem FPS ganz cool aussehen (Descent mit dem CyberMax VR-Helm oder wie dieser Schrott damals hiess, der inzwischen als Deko aufm Schrank vergammelt) war schon irgenwie witzig... aber ich schliesse mich deiner Aussage an - bei nem RTS???

Tassadar 17 Shapeshifter - 7747 - 4. Juli 2010 - 21:17 #

Toll, wer nutzt das schon? Wieder unnötiges Feature, anstatt, dass sie mal die wichtigen Dinge unterstützen.

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11025 - 4. Juli 2010 - 21:28 #

Wie einen LAN-Modus? 3D ist spätestens seit Avatar voll in Mode und wer da nicht mitgeht, hat, so mag es scheinen, keine Chance einen finanziellen Erfolg zu laden... -.-
Ich werde mit Sicherheit meinen Monitor in den nächsten 4 Jahren nicht wechseln, wenn er nicht übern Jordan geht. Ich brauche das 3D nicht und ich kann mir nicht vorstellen, dass es in einem so schnellen Spiel von Vorteil ist auch noch mit 3D-Effekten überschüttet zu werden.

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 5. Juli 2010 - 16:01 #

Genau das habe ich mir auch gedacht. Kein LAN aber dafür 3D. :D Bravo! Man kann ja mal eine Umfrage machen, wie viele Spieler lieber LAN als 3D hätten. Wie das wohl ausgehen würde... ;)

Johannes Mario Simmel 13 Koop-Gamer - 1565 - 4. Juli 2010 - 21:40 #

Ach Leute, wartets doch erst mal ab. Starcraft wird sicherlich nicht wegen 3D besser oder schlechter.

Es ist eine (alte) neue Technik mit viel Potential.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11357 - 4. Juli 2010 - 22:08 #

Besser wird Starcraft2 damit nicht, aber die Möglichkeit ist das es dadurch schlechter wird. Und Potential ist einen RTS, halte ich als Strategie-Spielr für Schwachsinn. Was kommt als nächstes Civ 5?:/..

Johannes Mario Simmel 13 Koop-Gamer - 1565 - 5. Juli 2010 - 16:07 #

Das 3D-Feature wird sicherlich optional.

Dass blizzard dabei in irgendeinerweise die qualität des spiels vergisst ist angesichts der bisher erbrachten leistungen blizzards sehr unwahrscheinlich.

Suzume 14 Komm-Experte - 1810 - 4. Juli 2010 - 22:32 #

Tetris 3D. Mehr fällt mir zu dem Quatsch nicht ein.

Cohen 16 Übertalent - 4453 - 4. Juli 2010 - 22:46 #

Also "Block Out" sähe mit 3D-Brille doch bestimmt recht nett aus:
http://www.youtube.com/watch?v=qErEkUWnLIE

bersi (unregistriert) 4. Juli 2010 - 22:56 #

Wie viel Abneigung hier gegen 3D herrscht. Ich bin echt beeindruckt. Mal ne ganz ernste Frage: Was ist an dieser News bitte so schlecht, dass man über die Implementierung von 3D meckern könnte?

- Man hat durch 3D keinen ersichtlichen Vorteil
- Das Spiel leidet spieltechnisch nicht unter 3D-Unterstützung
- Das Spiel verschiebt sich nicht, weil man 3D nicht krampfhaft zum Release unterstützen will

Was um Himmels willen stört ihr euch also daran? Oder seid ihr alle nur angenervt, dass die Technologie noch sehr teuer ist und ihr deswegen wahrscheinlich nicht in den Genuss kommen werdet?

Ich verstehs nicht. Ich kann mir im Moment nen 3D Monitor und ne entsprechende Grafikkarte auch nicht leisten, aber ist doch toll, dass StarCraft 2 das unterstützen wird. Ein weiterer Schritt in die Zukunft.

Und wenn ich dann Sachen wie "3D ist spätestens seit Avatar voll in Mode und wer da nicht mitgeht, hat, so mag es scheinen, keine Chance einen finanziellen Erfolg zu laden... -.-" lese kann ich eigentlich nur noch lachen. Mal ehrlich, wie viele Spiele in 3D habt ihr wirklich gespielt? Die wenigsten werden selbst Avatar das Spiel in 3D "genossen" haben.

Aber wie sagt schon ein altes Sprichwort: Was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht. Wenn ich mich an 2006 zurück erinnere, und wie der Großteil der Gamerschaft auf die Wii und seine "lächerlichen" Motioncontroller geschimpft hat. Die Technologie wurde belächelt und für "nicht-massentauglich" abgestempelt. Und heute? Da lechzen die Spieler nach Kinect und Move, als hätten Microsoft und Sony das Rad neu erfunden.

Wer demn ganzen jetzt immer noch pesimistisch gegenübersteht, kann ich aber auch einen letzten Hoffnungsschimmer aufzeigen:

"Playerhouseing wird es nicht zum Release von World of WarCraft geben, es wird aber kurze Zeit später per Patch nachgeliefert."

Soviel zum Thema Blizzard und wie viel Gewicht in ihren großen Ankündigungen steckt.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11357 - 4. Juli 2010 - 23:04 #

Hier geht es nicht darum, dass 3-D an sich schlecht ist. Es geht eher darum das es bei einem Strategie Spiel ungeeignet ist!

bersi (unregistriert) 4. Juli 2010 - 23:52 #

Wieso ist 3D in einem RTS ungeeignet? oO Ist alles eine Frage der Einstellung. Zumal kann man sich das zum jetzigen Zeitpunkt wohl auch kaum richtig vorstellen wie das am Ende aussehen wird. Von daher finde ich diesen überschwinglichen Pesimismus etwas voreilig.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11357 - 5. Juli 2010 - 0:13 #

Würdest du je ein RTS mehr als 3 Minuten gespielt haben wüsstest du warum.

Suzume 14 Komm-Experte - 1810 - 5. Juli 2010 - 0:23 #

Ähm, der hätte nicht sein müssen, Contra. Du kannst über bersis RTS-Erfahrung nichts sagen, also lass sowas - das macht eine Diskussion kaputt.
Was du vielleicht hättest schreiben können wäre gewesen, dass RTS nunmal zum größten Teil in einer 2D-Ebene ablaufen und die Kamera nicht so dynamisch ist wie bei First Person Games. Ein stereoskopischer 3D-Effekt bringt also keinen Mehrwert.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29503 - 5. Juli 2010 - 8:07 #

Wenn du ein RTS in stereoskopischem 3D länger als.. gar nicht? gespielt hättest, würdest du einfach mal still sein ;) ..

Der Effekt ist natürlich nicht spielentscheidend oder überragend wichtig. Aber: es schaut klasse aus.

Janpire 14 Komm-Experte - P - 2622 - 5. Juli 2010 - 13:07 #

Ich glaube auch das es schon cool ausschaut wenn der Koloss der Protoss über eine Erhöhung stapft und dann wirklich näher an einen rückt, während vor deinen Augen die Phönixe rumsausen.

Nevertheless - ich bin nicht bereit so viel Geld dafür auszugeben. Aber wenn mans hat isses bestimmt toll :)

McStroke 14 Komm-Experte - 2276 - 4. Juli 2010 - 23:22 #

Ich denke es ist nicht die Möglichkeit, sondern eher der sich abzeichnende Trend/Druck, der die Spielerschaft in Aufregung versetzt, es geht dann auch primär nicht darum, dass Starcraft 2 irgendwann mal 3D nutzen wird.

der 3D-Trend ist gerade mal etwas älter als ein halbes Jahr, begründet durch den Erfolg von Avatar, aber schon erklären die ersten Unternehmen, in (mittelfristiger) Zukunft wird alles 3D sein. Solche Prognosen, verbunden mit noch sehr hohen Preisen schrecken ab.

Ganz ehrlich halte ich diesen 3D-Trend auch für überbewertet, gleiches galt und gilt in meinen Augen immer noch für die Wii, Kinect und Move. Ich finde die Konzepte uninteressant, und für Corespieler nicht massentauglich. Für Casualspiele sicherlich toll, für den Großteil der Klientel dieser Seite eher uninteressant.

Suzume 14 Komm-Experte - 1810 - 4. Juli 2010 - 23:36 #

Es macht einen Unterschied, ob Technologie einem gewissen Nutzen zugeführt werden kann (räumliche Displays für Chirurgen, Architekten und 3D Designer - von mir aus auch ein besseres Distanzabschätzen in First Person Games z.B.) oder ob sie nur auf der Feature-Liste steht, um ein Buzz-Word auf selbiger zu haben. Und das ist hier bei Starcraft definitiv der Fall - völliger Unfug.

Hand aufs Herz - 3D-Monitore sind doch mal wieder nur der nächste Versuch von Sony, Toshiba & Co. ihre Umsätze mit einem für den 0815-Consumer sinnlosen Feature zu steigern...
Und als nächstes gibts überarbeitete Filmklassiker in 3D - damit jeder seine alte Sammlung wegwerfen und sich alles nochmal in "neu" kaufen kann.

Das idiotische daran ist - es funktioniert. Es werden wieder Bedürfnisse geschürt, die es überhaupt nicht geben müsste.
Zumal es für den Zuschauer eine starke Belastung darstellt, alles in diesem Fake-3D zu sehen, bei dem das Auge nicht willkürlich auf etwas fokussiert werden kann.

Ich sehe durchaus etwas Positives darin, wenn Produkte über den Massenmarkt zur Reife finden und günstiger werden. Aber diese Form der Stereoskopie?

Doomhammer 11 Forenversteher - 759 - 5. Juli 2010 - 7:56 #

Die Technologie ist nach wie vor ein schlechter Witz. Den Hype gab es schon in den 80er'n, 90er'n,... und die Technik hat sich seitdem nur minimal verändert. Durchgesetzt hat es sich bis heute nicht. Der einzige echte Fortschritt in der Richtung kommt von Nintendo mit seinem 3DS. Darauf bin ich echt schon gespannt. Aber dieses 3D-Zeugs das mit Avatar wieder einmal gepushed wird kannst du behalten. Das kennt der Bauer schon, und ist davon immer noch nicht sehr beeindruckt :)

Kinect und Move kommen zu spät, und sind außerdem nur ein "AddOn" zu der Basis-Konsole. Ich bin echt mal gespannt ob das gut geht. Bisher waren solche Extra-Kontrollergeschichten immer ein Reinfall.

Die Idee mit dem 3D-Effekt für ein RTS finde ich allerdings gut, aber nicht mit der momentanen 3D-Technik.

Ach ja, die Möglichkeit im LAN zu spielen, würde mich weit mehr interessieren, als dieses 3D-Zeugs :)

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 5. Juli 2010 - 16:03 #

"- Man hat durch 3D keinen ersichtlichen Vorteil"

Uh, the irony... :D

Ente Lui (unregistriert) 5. Juli 2010 - 7:14 #

3d könnte bei Starcraft 2 richtig gut kommen, ein gewissen Sandkastenfeeling könnte sich einstellen. entgegengesetzt der ganzen Jammernölen hier finde ichs ne tolle Sache, wers nich haben will brauchs ja nicht nutzen, aber um Gottes willen flennt doch nich immer rum. Ihr habt rien garnicht zu entscheiden ob ein Feature allumfassend überflüssig ist, weil ihr einfach keine Ahnung habt. Leute spielen aus den unterschiedlichsten Motivationen heraus, nicht nur weil se so krasse Pros sind wie ihr X-D

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 5. Juli 2010 - 16:08 #

"Ihr habt rien garnicht zu entscheiden ob ein Feature allumfassend überflüssig ist, weil ihr einfach keine Ahnung habt."

Abgesehen davon, dass hier Leute sowieso nur ihre Meinung äußern - es entscheidet hier keiner, weil es ausschließlich von Blizzard selbst festgelegt werden kann. Duh.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29503 - 5. Juli 2010 - 8:06 #

Ich frage mich ja, wie viele von den hier kommentierenden überhaupt schon einmal längere Zeit in stereoskopischem 3D gespielt haben. Ein eher geringer Prozentsatz wage ich zu behaupten, anders kann ich mir einige sehr voreingenommene und unqualifizierte Kommentare nicht erklären.

Benjamin Ginkel 18 Doppel-Voter - 10252 - 5. Juli 2010 - 8:10 #

Was für eine Diskussion. So lange das 3D-Gedöns für uns Spieler kostenlos ist, ist das doch eine nette Dreingabe von Blizzard. Wer's mag nutzt es, wer's nicht mag, spielt weiter wie bisher. Da sehe ich nicht wirklich ein Problem.

Da das 3D-Dingens eine Sache der Grafiker ist, glaub ich auch nicht, dass deswegen andere - in manchen Augen dringendere - Funktionen auf der Strecke bleiben. Mit der "regionenübergreifenden" Spielersuche werden die Grafiker noch relativ wenig zu tun haben, mit den Chaträumen vielleicht ein bisschen mehr - aber auch nicht übermäßig. Und mit der LAN-Geschichte hat das schon gleich garnichts zu tun...

Also: Wer die entsprechende Hardware hat, darf sich über Support freuen - wer 3D nicht mag lässt das Häkchen bei der entsprechenden Einstellung dann einfach weg.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29503 - 5. Juli 2010 - 8:15 #

Vor allem, da es nicht schwer sein sollte, eine Kompatibilität zu 3D-Vision herzustellen. Sehr viele, auch ältere, Spiele unterstützen diese 3D-Funktionen ganz ohne jede Anpassung. Daher finde ich es auch immer wieder verwirrend, wenn eine entsprechende Kompatibilität plötzlich als werbewirksame Maßnahme vermarktet wird. Gottchen, selbst 10 Jahre alte Titel laufen in stereoskopischem 3D, ohne jede Anpassung, die Arbeit macht der Treiber von NVidia.

bam 15 Kenner - 2757 - 5. Juli 2010 - 9:44 #

Ist eben die Frage ob das groß angepasst wird. Wenn man es für einen späteren Zeitpunkt ankündigt, kann es gut sein, dass entsprechende Anpassungen hinsichtlich des Interfaces vorgenommen werden; schließlich interagiert man ja mit dem Interface wohingegen bei den meisten Spielen das Interface lediglich zur Präsentation von Informationen dient.

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8309 - 5. Juli 2010 - 15:55 #

Wenn es kostenlos kommt warum nicht, ich hab noch keine Möglichkeit dazu und es auch nicht eilig aber man kann es dnn ja mal austesten, und bei nichtgefallen ausschalten.

Blizzard macht hier alles richtig.

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 5. Juli 2010 - 16:40 #

Was mir bei 3D "Sachen" immer unter die Räder kommt/nie Erwähnung findet, ist das ca. 16% der Menschen im Land kein 3D sehen können (und ich möchte fast wetten das unzählige Leute das noch gar nicht über sich selbst wissen - so wie viele Leute, die noch nie beim Augenarzt waren, leichte Sehschwächen und Fehler nicht bemerken). Um die getrennt dargestellten Bilder für das rechte und linke Auge tatsächlich räumlich sehen zu können, müssen die Augen im "genau" richtigen Winkel blicken. Kleine Abweichungen (die ansonsten folgenlos bleiben) können da schon reichen, damit _das_ nicht mehr richtig funktioniert.
Somit ist "3D" (auch) wieder eine Sache, die sich in eine Kategorie von "Neuerungen" (die ersten dokumentierten 3D Versuche waren im 19. Jahrhundert) einreiht, von der eine deutliche Gruppe an Menschen ausgeschlossen wird. So wie die Einführung von Fingerabdrücken in den biometrischen Ausweisen Leute echt mal vor teils heftige Probleme stellen, die einfach keine haben (auch davon gibt es tausende in Deutschland, bei manchen Berufen sind etwa durch Abrieb die Fingerabdrücke einfach irgendwann weg).
Also nicht das ich damit sagen will, dass man auf alle Dinge verzichten sollte, nur weil sie nicht jedermann offen stehen würden, aber wenn man sich z.B. die 3D Euphorie ansieht, dann wird es schon deutlich, wie großzügig solche Details dabei gern übersehen werden.

Punisher 19 Megatalent - P - 14037 - 5. Juli 2010 - 17:05 #

Und dann soll es noch Leute geben, die es zwar sehen, aber davon nach einer Weile Übelkeit und Kopfschmerzen bekommen *handheb* weil einfach zu viele Widersprüchliche Informationen aufs Gehirn einprasseln, z.B. in schnellen Sequenzen bei einem Kinofilm. Selbigen Effekt hatten Quake und Descent damals, so dass ich selten länger als eine Stunde spielen konnte, ohne danach den dringenden Wunsch zu verspüren den Porzellangott anzubeten - das ist bei Kinofilmen leider nicht Besser, nach Avatar habe ich mir nichts mehr gewünscht als ein Sauerstoffzelt od. eine Vollnarkose.

Die hektische Komponente, die die Übelkeit auslöst, wird sicherlich bei SC2 nicht so arg zum Tragen kommen, das gibt das Spielprinzip und die Perspektive zum Glück nicht her, allerdings würde ich behaupten, dass auch dort der 3D-Effekt das Gehirn deutlich mehr in Anspruch nimmt als in der "klassischen" Variante, was wohl gerade in längeren Mehrspielerpartien zu kleineren Konzentrations- und Erschöpfungsproblemen führen dürfte - daher halte ich das Feature für "überflüssig", da ich der Meinung bin, dass sehr viele Leute das nur einmal anschauen und dann wieder im normalen Modus spielen werden - als Zugabefeature also nett, aber das es das Spiel wirklich noch verbessert kann ich mir nicht vorstellen.

Suzume 14 Komm-Experte - 1810 - 5. Juli 2010 - 21:17 #

Interessanterweise schaffen die beiden (virtuellen) Kameras in 3D-Produktionen genau das, was die Natur diesen Menschen versagt hat. Prinzipiell, so denke ich, braucht der Zuschauer kein räumliches Sehvermögen - er sieht ja nach wie vor nur eine 2D-Leinwand an.
Der Tiefen-Effek kommt erst durch die Überlagerung der beiden Kamerabilder zustande. Nehmen diese Menschen dadurch vielleicht das erste Mal etwas räumlich/plastisch wahr? Oder können sie mit diesen Daten einfach gar nichts anfangen, weil ihr Gehirn darauf nicht eingestellt ist/keine Erfahrung mit räumlichem Sehen hat?

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29503 - 6. Juli 2010 - 6:26 #

Nein, der 3D-Effekt kommt durch die Shutter/Polarisationsbrille auf der Nase zustande, welche aus den überlagerten Bildern eine 3D-Information macht. Wer von Natur aus ein Problem mit dem räumlichen Sehen hat (normalerweise also Menschen mit Augenproblemen wie extremer Sehschwäche auf einem Auge oder Blindheit auf einem Auge), wird auch in einem 3D-Kino oder bei einem s3D-Spiel nichts räumlich sehen, da seine Augen die Bilder ja weiterhin nicht beide verarbeiten können. Wer nur auf einem Auge sieht, der sieht bei einer 3D-Brille eben auch nur die Information für "sein" Auge und damit wieder nur 2D.

Suzume 14 Komm-Experte - 1810 - 6. Juli 2010 - 12:42 #

Ich weiß nicht, ob du das richtige meinst. Daher mal so:
Der Kinofilm oder auch das Spiel können nur auf 2-dimensionalen Ausgabemedien gezeigt werden.
Daher musste man sich etwas einfallen lassen, wie die zusätzlichen Bildinformationen einer zweiten Kamera in den Datenstrom hinein codiert werden könnten.
Eine Möglichkeit war es, einfach beide Bilder im Wechsel zu zeigen - die Hz-Zahl des Monitors wird effektiv halbiert... halbe FPS.
Die andere Option war, die Bilddaten beider Kameras gleichzeitig auszugeben.
Sezt man einen Menschen ohne Decodiergerät vor solche Aufnahmen, sieht er höchstens einFlimmern oder einen Unterschied in der Schärfe der Bilder.
Wie bekommt man nun aber die für das linke und das rechte Auge gedachten Bildinformationen aus dem Datenstrom wieder heraus?
Für die erste Methode mit der Shutterbrille - jedes Halbbild wird durch Synchronisierung (das übernimmt die Brille) nur dem richtigen Auge gezeigt.
Und in der zweiten Methode übernimmt ein Polfilter bzw. eine Rot/Grün-Brille die Decodierung der Bilddaten.

D.h. die Brille liefert getrennt für jedes Auge ein eigenständiges Bild - und erst in seiner Überlagerung (die findet im Gehirn statt, nicht in der Brille) entsteht der Tiefeneffekt, denn jedes dieser beiden Bilder stellt eine Ansicht des zu betrachtenden Objekts dar, die jeweils von einer Kameraposition links oder rechts davon erzeugt wurde (Nachahmung des Gesichtsfeldes).
Was du schreibst, macht für den Spezialfall Sinn, in welchem der Betrachter auf einem Auge quasi blind sein muss. Er bekäme also nur einen Teil der für die Überlagerung wichtigen Bildinformationen.

Ich ging bei meiner Überlegung von dem aus, was mein Vorredner geschrieben hat - intakte Augen, die aber kein sich überlagerndes Sehfeld haben.
Und das braucht es bei der Technologie prinzipiell nicht, denn die Informationen werden aus 2D-Daten generiert und jedes Auge bekommt sein eigenes Bild...
Überspitzt gesagt könntest du ein Auge auf dem Hinterkopf und eines auf deiner Nasenspitze haben - solange jedes Auge eine vom andern Auge verschiedene Ansicht des Objekts erhält, müsste das Gehirn imstande sein, die Bilder zu einem räumlichen Ganzen zusammen zu setzen.

Mein Gedanke war nun lediglich der, ob Menschen, die (aufgrund der Fehlstellung) nie räumlich gesehen haben, das nun plötzlich könnten... Ich denke nicht, denn das Gehirn hat dies nie gelernt.

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 7. Juli 2010 - 1:36 #

Nein, in meinem Text sprach ich von Leuten die _ansonsten_ durchaus räumlich sehen, eben nur nicht bei solchen 3D Filmen z.b. weil die einfach eine höhere Anforderung an die Präzision der Augen stellen als "das echte Leben".
Leute die generell nicht räumlich sehen können, wären dann noch eine weitere Gruppe, an der das vorbei geht.

deathproof (unregistriert) 6. Juli 2010 - 0:29 #

was willst du uns damit sagen?
sollen wir jetzt auf 3D verzichten weil sich andere ausgegrenzt fühlen könnten?
gilt das jetzt nur bei 3D oder auch bei anderen dingen die wir gewohnt sind.
es gibt menschen ohne daumen, also keine pad controller mehr?
es gibt keinen menschen der alle sprachen beherrscht, auch einstellen?
die meisten menschen sind schon verstorben

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 7. Juli 2010 - 1:38 #

"was willst du uns damit sagen?
sollen wir jetzt auf 3D verzichten weil sich andere ausgegrenzt fühlen könnten?"

Offenbar hast du meinen Text nicht komplett gepackt:

"Also nicht das ich damit sagen will, dass man auf alle Dinge verzichten sollte, nur weil sie nicht jedermann offen stehen würden,"

Daeif 19 Megatalent - 13770 - 5. Juli 2010 - 19:20 #

Ob wohl alle zukünftigen Blockbuster-Titel in 3D spielbar sein werden? Ich persönlich mache jetzt wegen der News keine Luftsprünge, weil 3D einfach Eyecandy ist, auf das ich verzichten kann. Es sei aber den Leuten gegönnt, die ihren Spaß dabei haben, auch, wenn mein Verständnis nicht gerade allzu groß ist.

Ich bleibe bei meiner Meinung: 3D ist ein nettes Gimmick, mehr nicht. Der Hype, der darum gemacht wird, finde ich damit völlig überzogen.

Anonymous (unregistriert) 6. Juli 2010 - 0:05 #

Komisch, meine erste Reaktion auf die Schlagzeile war: "Starcraft 2 hat doch schon eine echte 3D-Engine, im Gegensatz zum Vorgänger, der nur 2D hatte..."

Tja, 3D ist heute eben nicht mehr das, was es mal war. Ohne albern anzusehende Flimmerbrillen gehts nicht mehr ;-)

riffl0r 08 Versteher - 195 - 6. Juli 2010 - 9:57 #

Also in der Wikipedia steht, 3D-Shutter-Brillen wären farbneutral. Sollte sich der "Kenner", der das hier geschrieben hat, noch mal durchlesen.

onli 14 Komm-Experte - 2561 - 6. Juli 2010 - 14:01 #

Siehe http://www.gamestar.de/hardware/news/monitore/2313448/3d_monitore_mit_shutterbrille.html
Gruß

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit