User-Test: Borderlands

PC 360 PS3
Bild von HeadMunk
HeadMunk 1849 EXP - 14 Komm-Experte,R8,S7
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenTop-News-Schreiber: Hat mindestens 5 Top-News geschriebenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner Sammlung

29. Juni 2010 - 23:24 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert
Borderlands ab 9,99 € bei Amazon.de kaufen.

Im Erfinden angeblich neuer Genres sind Hersteller gern kreativ. So auch geschehen bei Gearbox Softwares Borderlands, das als "RPS" (Role-Playing-Shooter) bezeichnet wird -- als gäbe es nicht schon längst im weitesten Sinne ähnliche Spiele, siehe beispielsweise Deus Ex. Die Bezeichnung "MMOPS" wäre vielleicht naheliegender (und lustiger) gewesen, denn Borderlands leiht sich viele Mechanismen von MMOs wie World of Warcraft, insbesondere bei seinen vielen generisch anmutenden "Töte X"- oder "Sammle Y"-Missionen.

Dennoch: Zusammen mit dem Western-Ambiente, dem Cel-Shading-Look und einigen anderen Ungewöhnlichkeiten hat Borderlands doch einige Elemente, die es besonders machen. Ob es das Spiel geschafft hat, trotz der mannigfaltigen Konkurrenz an Action-/Rollenspiel-Mischlingen unseren User HeadMunk zu überzeugen, könnt ihr in seinem ausführlichen Artikel nachlesen.

Viel Spaß beim Lesen!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)