GG-Angetestet: Assassin's Creed Brotherhood

PC 360 PS3
Bild von Jörg Langer
Jörg Langer 363814 EXP - Chefredakteur,R10,S10,C10,A10,J9
Dieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.Dieser User hat uns zur Yakuza 6 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2017 teilgenommenDieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat an der Weihnachtsfeier 2016 teilgenommenDieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2014 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2011 mit einer Spende von 11 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2012 mit einer Spende von 12 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2010 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.

24. Juni 2010 - 19:34 — vor 7 Jahren zuletzt aktualisiert
Assassin's Creed Brotherhood ab 5,10 € bei Green Man Gaming kaufen.
Assassin's Creed Brotherhood ab 11,95 € bei Amazon.de kaufen.

Mit drei Ubisoft-Mitarbeitern haben wir gesprochen, uns den Solomodus ausführlich zeigen lassen, den Multiplayer-Part selbst gespielt und überdies ein Interview mit dem Associate Producer geführt - Ergebnis ist ein detaillierter Vorbericht zu Assassin's Creed Brotherhood, das tatsächlich so gut werden könnte wie der hochklassige Vorgänger (GG-Wertung: 9.5). In unserem vierseitigen Artikel erfahrt ihr alles, was es zurzeit über Story, Neuerungen bei Gegnern und Waffen, die Bruderschaft, die Eroberung Roms sowie den Multiplayer-Modus zu berichten gibt.

Viel Spaß beim Lesen!

Anonymous (unregistriert) 23. Juni 2010 - 13:00 #

Wiso könnt ihr die Artikel nicht direkt verlinken?
Nochmals auf "Viel Spaß beim Lesen" zu klicken ist unnötig und nervt.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 363814 - 23. Juni 2010 - 13:04 #

Weil wir so erstens auch die Nutzer unserer RSS-Feeds auf den Artikel aufmerksam machen, und zweitens zusätzliche Infos über die Entstehungsgeschichte des Artikels unterbringen können (um ein Beispiel zu nennen), die nicht so recht in den eigentlichen Artikel passen.

Meta-Ebene, verstehst du?

Und falls dich tatsächlich dieser eine Klick nervt, wird dir sicher im eigentlichen Artikel auffallen, dass wir viel, viel mehr Text und Bilder pro Seite unterbringen, als das üblich ist -- du also insgesamt viel weniger klicken musst.

Anonymous (unregistriert) 24. Juni 2010 - 10:33 #

Mich nerven unregistrierte Anonymous Antworten :P

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)