E3: Blacklight Tango Down angespielt

PC 360
Bild von Jörg Langer
Jörg Langer 367548 EXP - Chefredakteur,R10,S10,C10,A10,J9
Dieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.Dieser User hat uns zur Yakuza 6 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2017 teilgenommenDieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat an der Weihnachtsfeier 2016 teilgenommenDieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2014 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2011 mit einer Spende von 11 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2012 mit einer Spende von 12 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2010 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.

22. Juni 2010 - 14:30

Was hat der Multiplayer-Shooter Blacklight Tango Down, was nicht jeder Konkurrent hat? Wenig -- etwas anderes wäre bei der Fülle auf der E3 gezeigten Shooter (wir können uns nicht mal an die Namen von einigen erinnern!) auch ein Wunder. Man muss schon ein wenig im Detail schauen, um Alleinstellungsmerkmale zu finden. So könnt ihr eure Waffen in Blacklight Tango Down mittels "Hundemarken" (Tags) variieren, rechnerisch soll es dadurch etwa 200.000 Kombinationen geben. Praktisch stellt ihr eure Waffen damit auf eure Spielweise ein, wobei auch Dinge wie ein Schrotgewehr mit Zielfernrohr möglich sein sollen.

Um Kontrollpunkte zu kontrollieren oder manche Töre zu öffnen, ist ein kleines Minispiel notwendig, bei dem ihr in der richtigen Reihenfolge die linke und recht Maustaste beziehungsweise Tasten auf dem Gamepad drückt. Der Sinn ist, dass ihr durch präzises Drücken weniger lang schutzlos seid, wenn ihr am Kontrollpunkt steht.

Da das Szenario ein futuristisches ist, verfügt ihr unter anderem über einen Visiermodus (mit begrenzter Einsatzzeit und anschließendem Cooldown), der euch Gegner samt ihrer Bewegungen auch durch Wände und andere Hindernisse hindurch sehen lässt -- wobei eure Gegner das kontern können mit EMP-Granaten, die euer Visier kurzzeitig stören.

Der Solomodus des Spiels hat eher Trainingscharakter, die Betonung liegt ganz klar auf dem Multiplayer-Aspekt in typischen Spielmodi. Das eigentliche Spielgeschehen schien uns sehr konventionell abzulaufen, ohne erkennbare Schwächen, aber auch ohne erkennbare Höhepunkte. Blacklight Tango Down soll in wenigen Wochen erscheinen.

Anonymous (unregistriert) 22. Juni 2010 - 15:29 #

Waffen mit Hundemarken variieren, Minispiele um Tore zu öffnen, Emp-Granaten, die das zeitlich begrenzte Visier stören und kein ordentlicher Single-Player... Meiner Ansicht nach wird ein Spiel durch unnützen und nervigen Content, der allein dadurch besticht, das es ihn noch nie SO, in dieser Form gab, nicht besser, sondern noch mieser. Wie wärs denn mal mit nem Multiplayer wo man alten Damen über die Ampel hilft, oder bevor man Respawnen darf muss man erst je 5 Hundehaufen vom Gehweg kratzen.

Ganon 23 Langzeituser - P - 44104 - 23. Juni 2010 - 12:09 #

Das Teil ist doch glaube ich als Mid-Price-Spiel konzipiert, oder? Das erklärt, warum es sonst nicht so viel Berauschendes zu bieten hat.

KikYu0 (unregistriert) 14. Oktober 2010 - 21:44 #

tolles spiel, schade nur das es kaum einer spielt >_>

nen spiel zwischen 13 und 20 uhr zu finden ist ja noch erträglich
alles davor oder danach... meist unmöglich ;/

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)