Opera Turbo für Linux: Browser mit Kompressor

Bild von Cam1llu5_EX
Cam1llu5_EX 2584 EXP - 14 Komm-Experte,R3,C4,J8
Betatester: War bei der Closed Beta von GamersGlobal (März bis Mai 2009) dabeiAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Top-Verlinker: Linkt mit Grafik auf GamersGlobal.deBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiVerlinker: Verweist nennenswert auf GamersGlobal.deKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner SammlungProfiler: Hat sein Profil komplett ausgefüllt

20. März 2009 - 17:03 — vor 7 Jahren zuletzt aktualisiert

Opera Turbo für Linux: Browser mit Kompressor
19.03.2009

Der norwegische Softwarespezialist Opera rühmt sich gerne mit dem schnellsten Browser auf Erden. Jetzt gibt es für eine begrenzte Zeit das neueste, noch unreife Produkt, den Opera Turbo zum Testen.

Der Turbo erreicht seine versprochene Beschleunigung unter anderem mittels Kompression von Bildern, stellt die Website ansonsten aber unverändert dar, anders als die für mobilen Geräte optimierten Ausgaben wie Opera Mini. Weiteres Sparpotenzial bei der Datenübertragung und damit schnelleren Seitenaufbau verspricht das Nachladen von Flash- und auch Ajax-Inhalten auf Benutzerinteraktion.

Der Turbo sitzt auf der Serverseite und wird beim Hersteller als "Opera Web Optimization Proxy" betitelt. Opera verspricht, dass verschlüsselte Inhalte am Proxy vorbei zur direkten Kommunikation mit dem Benutzer geschickt werden. Linux-Benutzer finden bei Opera Pakete (deb, rpm) zum Download, der Turbo ist nicht fehlerfrei und sollte auf keinem Produktivsystem landen.

 

(Ulrich Bantle)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit