E3: Mindjack -- brandneues Square-Enix-Spiel angeschaut

360 PS3
Bild von Florian Pfeffer
Florian Pfeffer 25276 EXP - Freier Redakteur,R10,S10,C4,A10,J10
Dieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.iPhone-Experte: Kann aus 10.000 iPhone-Apps jederzeit die 10 besten Games nennenCasual-Game-Experte: Springt, klampft, singt für sein Leben gern!Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenDieser User hat an der Weihnachtsfeier 2016 teilgenommen

18. Juni 2010 - 18:15 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert
Mindjack ab 3,41 € bei Amazon.de kaufen.

Square Enix -- der Name steht mit Final Fantasy, Dragon Quest, Star Ocean und Kingdom Hearts für erstklassige Japano-Rollenspiele. Doch wenn es nach Square Enix geht, wird der eigene Name in Zukunft auch für teamorientierte Shooter-Action stehen. Im Rahmen der E3 hatten wir Gelegenheit, in einer Privataudienz mit fünf japanischen Teammitgliedern des Mindjack-Teams und einer Dolmetscherin über die Neuankündigung zu sprechen, die so gar nichts mit einem typischen Square-Enix-Titel gemein hat.

Auf die Frage nach der Motivation für einen Shooter erklärt Produzent Yoshinori Yamagishi unumwunden, dass dieses Genre nun mal das erfolgreichste der Welt sei und man sich gerne einen Teil des Kuchens sichern möchte. Besonders in Japan, wo Shooter noch keinen so großen Marktanteil haben wie beispielsweise in den USA, soll der gute Name des Publishers helfen, Action salonfähiger zu machen.

Über die Story konnten wir nur erfahren, dass sich in der nahen Zukunft, nach dem Zusammenbruch der Regierungen, neue Fraktionen auf der Erde gebildet haben. Deren Agenten bekämpfen sich bis aufs Blut. Auch eine Verschwörung wird natürlich eine Rolle spielen.

Mind Jack soll eine Solokampagne bieten, in die sich jederzeit weitere Spieler per "Jump-In"-Feature einklinken können. Angesichts dieser Namenswahl dürfte klar sein, dass Mindjack auf der Xbox 360 erscheint, aber auch die PS3 soll bedient werden.

Die spannendste Idee von Mindjack ist das so genannte Mind Hacking, mit dem man sich -- prinzipiell ähnlich zu Andrew Braybrooks Klassiker Paradroid -- in Feinde oder Zivilisten versetzen kann, um deren Fähigkeiten für die eigenen Zwecke einzusetzen. Um das Ziel dieser "feindlichen Übernahme" auszuwählen, begibt sich der Spieler in den Mind-Wanderer-Modus, in dem er als Geist über dem Kampfgeschehen schwebt und sich frei bewegen kann. Unter anderem wegen dem bläulichen Leuchten erinnert uns dieser Modus ein wenig an Prey.

Auf die Frage, warum man sich in einen unbewaffneten Zivilisten hacken sollte, antwortet Yamagishi, dass dies tatsächlich im Multiplayer-Modus keine große Rolle spiele. Dafür soll dieses Feature aber in der Solokampagne zum Tragen kommen. Ein Hinweis darauf, dass auch Rätsel zu lösen sein werden? Vorstellbar wäre, so an Sicherheitscodes zu kommen oder Retina-Scan-Türen öffnen zu können. Bereits im Oktober 2010 könnten wir es erfahren, denn dann soll das Actionspiel auf den Markt kommen.

Klausmensch 14 Komm-Experte - 2203 - 18. Juni 2010 - 22:27 #

Bin ich eigentlich der einzige Mensch auf der Welt der noch keinem Square-Enix Titel etwas abverlangen konnte? Liegt das vielleicht daran, dass ich zu jung bin und die alten Final Fantasy Teile nicht gespielt habe?
Das Spiel hier könnte allerdings auch für mich interessant werden :)

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 35518 - 18. Juni 2010 - 23:59 #

Diese Japano-Rollenspiele mag sicher nicht jeder in unserer westlichen Welt. Das ist nicht ungewöhnlich. ;-)

Crizzo 18 Doppel-Voter - 11133 - 19. Juni 2010 - 13:00 #

Auch nicht Just Cause 2?

Apolly0n 12 Trollwächter - 903 - 19. Juni 2010 - 18:34 #

Es geht mir mitlerweile ebenso. Klar, ich habe mit großer Begeisterung die Final Fantasy Titel gespielt, aber in dieser Generation ist Square Enix "Status" als einer der großen Entwickler nahezu gänzlich verschwunden.

Final Fantasy 13 war zwar durchaus noch gut, aber längst nicht so gut, wie ich es mir erhofft habe. Die restlichen Titel von SE sind zumindest auf den HD Konsolen alles andere als erwähnenswert ... und wie ich soeben feststelle, habe ich sie ohnehin schon wieder vergessen :)

Maettes 15 Kenner - 2776 - 19. Juni 2010 - 14:29 #

Oh mann. Neue Fraktionen, Agenten bekämpfen sich bis aufs blut.
Warum sind storys von Shootern fast immer gleich?

xaan (unregistriert) 21. Juni 2010 - 9:11 #

Bitte wie? Cyberpunkszenario. Mindhacking. Massive Multiplayer Co-op Storykampagne. Was genau daran ist denn nun zu anderen Shootern gleich? Das Shootergenre wird doch momentan beherrscht von Modern Warfare und denen, die es nachmachen (Medal of Honor, Bad Company - zumindest im Solomodus).
Mindjack ist das exakte Gegenteil von dem, was es heute gibt. Mit einem Szenario, das man zuletzt vielleicht in Deus Ex 2 gesehen hat. Mit Co-Op Ideen, die man bis jetzt in überhaupt keinen Spiel egal welchen Genres gesehen hat.

Anonymous (unregistriert) 20. Juni 2010 - 22:57 #

"Erstklassig" waren die vielleicht vor 10 Jahren mal.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Action
3D-Action
ab 16 freigegeben
16
feelplus
Square Enix
21.01.2011
6.5
PS3360
Amazon (€): 3,41 (360), 7,99 (PS3)