Gameforge: Erwerb der Star-Trek-Lizenz für Browserspiele

Browser
Bild von ChrisL
ChrisL 137434 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S9,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit vier Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhalten

17. Juni 2010 - 0:25 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert

Wie das Unternehmen Gameforge aus Karlsruhe – nach eigenen Angaben der weltweit größte unabhängige Anbieter von Onlinespielen – mitteilt, konnte vom US-Medienkonzern CBS die internationale Lizenz zum gesamten Star-Trek-Franchise (alle Kinofilme und TV-Serien) erworben werden. Auf Grundlage der Partnerschaft sollen zukünftig Free-to-Play-Browserspiele veröffentlicht werden; die ersten zwei Spiele sollen Anfang 2011 erscheinen. Mit einem „guten einstelligen Millionenbetrag“ pro Star-Trek-Spiel werde das Entwicklungsbudget „ein Mehrfaches“ des bislang üblichen betragen, so Ralf Adam, Vice President Publishing von Gameforge, am Rande der E3 in Los Angeles.

Darüber hinaus teilte Adam mit:

Die weltweite Popularität von Star Trek ist der beste Beweis für die Vielfältigkeit und Tiefe des von Gene Roddenberry geschaffenen Universums. Mit derselben Detailverliebtheit und Leidenschaft entwickeln wir unsere Spiele bei Gameforge. Unser Entwicklungsteam fokussiert sich mit vollem Engagement darauf, der legendären Geschichte von Star Trek treu zu bleiben und spannende Free-to-Play-Spiele zu präsentieren, die sowohl Fans als auch Gamer begeistern.

Christoph Jennen, CFO von Gameforge, äußerte sich mit den Worten:

Der Erwerb einer so bekannten und hochkarätigen Lizenz ist ein weiterer bedeutender Schritt für Gameforge. Wir sind sehr stolz, dass die Qualität unserer Produkte und unser Ruf als Publisher es uns ermöglicht haben, eine Lizenz dieser Größenordnung zu erwerben. Die kommenden Star-Trek-Browserspiele werden unsere internationalen Marktanteile weiter vergrößern und sind besonders auf dem US-Markt für uns von großer Relevanz.
Johannes Mario Simmel 13 Koop-Gamer - 1565 - 15. Juni 2010 - 13:26 #

to browse where millions have browsed before..

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73398 - 15. Juni 2010 - 14:38 #

Oh Gott, mir schwant böses...

Xandros 10 Kommunikator - 370 - 15. Juni 2010 - 16:35 #

Das ganze wird doch eh nur ein weiteres ogame, bei dem man die Schiffe umbenannt hat...

Anonymous (unregistriert) 15. Juni 2010 - 16:48 #

Oh man.
Wie wäre es mal mit einem Star Trek Elitforce 3. Aber bitte im alten Stil. Nicht so ein autoheilen ich baller nur aus der Dekung Mist. Den gibts genug.
Oder ein Star Trek Bridge Commander 2. Hat sich nur nicht gut verkauft weil es kaum produziert wurde.
Oder ein Birth of the Federation 2. Aber Runde ist ja tot...
Oder auch ein Star Trek Armada 3. Ok, gibts ja schon fast in Form von Star Trek Armada 2: Fleet Opperations.

Aber nein. Laßt uns irgendwelche Browserspielchen machen...
Da fragt man sich doch wordurch der PC Markt absteigt, vielleicht durch mangelndes Angebot?
Ich verstehe die Entwicklung des PC Marktes schon lange nicht mehr.

Tristan (unregistriert) 16. Juni 2010 - 12:56 #

Gameforge ist der «weltweit größte unabhängige Anbieter von Onlinespielen». Wo liegt denn da die Betonung? Auf "unabhängig"??

Der deutsche Wikipedia-Artikel gibt eine Selbstangabe von Gameforge wieder mit über 20 Spielen, mehr als 100 Mio Accounts aus 100 Ländern und angeblich 17,5 Mio aktive Spieler. Umsatzangaben sind allerdings sehr alt (2008) und nicht sehr beeindruckend.

Haben wohl mal mit Frogster bei "Runes of Magic" zusammengearbeitet. Ihr grösstes Ding könnte "Metin 2" sein.

Was mir jedoch besonders komisch vorkommt: sie haben gerade die Star Trek Linzenz erworben und schon "Anfang 2011" wollen sie gleich 2 Browsergames dazu herausgeben? Das ist etwas sehr schnell. Entweder arbeiten die schon seit längerem ohne Lizenz dran oder das ist kein besonders ausgereiftes Spiel, was da in einem guten halben Jahr veröffentlicht werden soll.

Sieht nicht so aus, als ob man die Luft dafür anhalten sollte...^^

Anonymous (unregistriert) 16. Juni 2010 - 23:54 #

Es wurde sicher schön länger dran gearbeitet. Jetzt musst nurnoch die Texturen austauschen ;)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit